close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Homosexualität-Was sagt Gott dazu - Aus Liebe zur Wahrheit

EinbettenHerunterladen
Was sagt Gott in der Bibel zur Homosexualität
der katholischen Priester?
Priester?
AT
Gleichgeschlechtlicher Verkehr war als sakrale Prostitution aus dem Kult Kanaans auch
nach Israel eingedrungen. Wir lesen davon erstmalig in dem Bericht über Sodom und
Gomorra. 1.Mose 19:5 Und den Ausgang dieser Geschichte kennen wir alle! Von daher
wissen wir heute sehr genau, wie Gott über Homosexualität denkt.
Und bei einem Manne sollst du nicht liegen, wie man bei einem Weibe liegt: es ist
ein Greuel.
23 Und bei keinem Vieh sollst du liegen, so dass du dich an ihm verunreinigst; und
ein Weib soll sich nicht vor ein Vieh hinstellen, um mit ihm zu schaffen zu haben: es
ist eine schändliche Befleckung.
24 Verunreiniget euch nicht durch alles dieses; denn durch alles dieses haben die
Nationen sich verunreinigt,
verunreinigt die ich vor euch vertreibe.
….
29 denn jeder, der einen von allen diesen Greueln tut, die Seelen, die ihn tun, sollen
ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes.
Volkes 3.Mose 18:22-28
NT
Wenden wir uns nun dem Römerbrief zu.
22. Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden
23. und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit dem Bild
vom vergänglichen Menschen,
Menschen von Vögeln und vierfüssigen und kriechenden Tieren.
24. Darum hat sie auch Gott dahingegeben
dahingegeben in die Gelüste ihrer Herzen, zur
Unreinigkeit, dass sie ihre eigenen Leiber untereinander entehren,
25. sie, welche die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und dem Geschöpf
mehr Ehre und Dienst erwiesen als dem Schöpfer,
Schöpfer der da gelobt ist in Ewigkeit.
Amen!
26. Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften. Denn ihre
Frauen haben den natürlichen Gebrauch vertauscht mit dem widernatürlichen;
27. gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau
verlassen
verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit
Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst
empfangen. Römer 1:22-27
Aus diesem Text können wir gut erkennen, dass Homosexualität nicht der Grund,
sondern die Auswirkung eines göttlichen Strafgerichtes ist. Es sind Folgen für die Sünde
des Menschen, statt Gott, den Schöpfer das Geschöpf (Mensch- oder Tieranbetung) zu
verehren. Was anderes geschieht in der katholischen Kirche? Der Papst, der ein
einfacher Mensch ist, wird als Stellvertreter Gottes oder Christi angesehen und sein
Wort zählt mehr und wird höher bewertet, als das Wort Gottes. Der Katechismus steht
über der Bibel, ersetzt sie quasi (Beispiel Zölibat, welches von Gott in der Bibel nicht
verlangt wird) Der Papst lässt sich „heiliger Vater“ nennen, obschon Jesus ausdrücklich
sagte: Nennt niemanden auf Erden Vater! Mat.23:9 Die katholische Kirche änderte sogar
die Gebote Gottes, das 1., 2. und 4., damit Menschen in Form von Ikonen und Bildern
verehrt werden können. Das Papsttum schert sich einen Dreck um Gottes Ansichten
darüber.
So sollen sie von ihrer eigenen Weisheit essen, Rö.1:22, 1.Kor.1:19, sollen ihrer
Begierde nach leben, wie sie es selbst gewählt haben, Rö.1:24, hat Gott sie dahin
gegeben, sie ihren eigenen Lüsten überlassen ohne sie zu hindern. Er hat es
zugelassen, dass sie in die Irre gingen als Folge ihres bewussten falschen Weges, den
sie selbst mit allem Nachdruck wählten – ja, sogar andere verfolgten und ermordeten,
die diesen Weg nicht gehen wollten.
29. darum, dass sie die Erkenntnis gehasst und die Furcht des HERRN nicht erwählt
haben,
30. dass sie meinen Rat nicht begehrt und alle meine Zurechtweisung verschmäht
haben.
31. Darum sollen sie von der Frucht ihres eigenen Weges essen und von ihren
eigenen Ratschlägen genug bekommen! Sprüche 1:29-31
Es war ihnen nie von Wert Gott zu erkennen, wie er wirklich ist. Joh.17:3 Sie passten
sich den Götzen Babylons, den Göttern Roms an und machten Jahwe, den alleinigen
Gott, der von sich selbst sagt, er sei nur einer, zu einem dreiköpfigen Ungetüm.
Jes.44:6,24, Mark.12:29,32 Auch dafür gab Gott sie ihrem verkehrten Sinn hin, der sich
auf alle Bereiche ihres Lebens auswirkt.
28. Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie
dahingegeben in unwürdigen Sinn, zu verüben, was sich nicht geziemt,
29. als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habsucht,
Bosheit; voll Neid, Mordlust, Zank, Trug und Tücke,
30. Ohrenbläser, Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler,
erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam;
31. unverständig, unbeständig, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig;
32. welche, wiewohl sie das Urteil Gottes kennen, dass die, welche solches verüben,
des Todes würdig
würdig sind, es nicht nur selbst tun, sondern auch Gefallen haben an
denen, die es verüben. Rö.1:28-32
WARNUNG:
Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch
Lustknaben, noch Knabenschänder,
Lustknaben
Knabenschänder weder Diebe noch Habsüchtige, noch
Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben.
1.Korinther 6:9-10
Was für eine Synagoge des Satans ist doch eine Kirche, in der Homosexualität als eine
Form der Liebe akzeptiert wird! Welch ein Greuel!
Weitere Gedanken dazu in :
http://rittertum.wordpress.com/2010/12/01/wissenschaftliche-erkenntnisse-zurhomosexualitat/
Buchempfehlung: „Selbsttherapie von Homosexualität“ des Psychologen Dr. G. van den
Aardweg, Hänssler Verlag
Aus Liebe zur Wahrheit
JedidaMD
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
41 KB
Tags
1/--Seiten
melden