close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DARTSPORTLIGA BERLIN

EinbettenHerunterladen
t i M O t H e U S
brief
Informationen und Veranstaltungen
der Timotheusgemeinde
OktOber
Regionale Hospizwoche
Diakoniestation Süd
Konfirmationsjubiläen
Familiengottesdienst
zum Erntedankfest
Themenabend Brasilien
2014
Seite 3
Seite 5
Seite 5
Seite 6
Seite 10
LIebe Leser,
gehört, dann ist uns klar, was Gott uns
zumutet: Auch noch fröhlich spenden
und zahlen - wo wir doch viele eigene
Wünsche haben! Sirach schreibt: "Gib
dem Höchsten, wie er dir gegeben hat,
und gib gern und reichlich nach deinem Vermögen". Das ist der Schlüssel
zum richtigen Verstehen des Opferns
und Gebens: Gott gibt dir reichlich gib ein wenig zurück! Danke ihm auf
diese Weise. "Denn der HERR, der
vergilt, wird dir's siebenfach vergelten."
Wir geben, weil Gott uns gegeben hat
- und bekommen noch reichlicher
zurück! Aber Gott bestechen geht auch
Die Opfer- und Gabenpraxis des Alten
Testamentes müssen wir nicht unbedingt kennen. Für uns wichtig ist: Wir
müssen abgeben können, müssen teilen können. "Im Haus des HERRn
sollst du nicht mit leeren Händen erscheinen". Das ist gültig bis in unsere
Zeit hinein: Wir geben im Gottesdienst
etwas in die Kollekte. Das ist keine
Bezahlung für den Gottesdienst, sondern eine Gabe für gute und wichtige
Zwecke im kirchlichen und diakonischen Bereich. Die gesammelte
Kollekte - genannt das Dankopfer wird auf den Altar gelegt: sie gehört
Gott. Nicht nur im Gottesdienst wird
um Spenden gebeten. Das soll uns
nicht lästig sein - wir sollen aber alle
Anliegen prüfen - es soll uns bewusst
sein, dass Gott von uns auch in finanzieller Sicht etwas erwartet. Nicht etwa
für sich. Aber für alles, was Not lindert,
was anderen hilft, was Glauben verbreitet und stärkt. Auch die Kirchensteuer gehört zu den Gaben, die Gott
erwartet. Im Alten Testament gibt es
den Zehnten (den zehnten Teil des
Einkommens), der Gott gehört, sowie
eine Tempelsteuer für alle, außerdem
noch andere Opfer und Gaben. Sirach
schreibt: "Was du gibst, das gib gern,
und bringe den Zehnten fröhlich dar."
Gott hat keine Freude am erzwungenen Spenden, nur aus einem Pflichtgefühl heraus. "Einen fröhlichen Geber
hat Gott lieb", schreibt auch Paulus (2.
Kor. 9, 7). Wenn wir bedenken, wie oft
wir uns an das klammern, was uns
MOnatSSprUcH OktOber:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern
und reichlich, und gib deine
Erstlingsgaben, ohne zu geizen.
Jesus Sirach 35, 10
nicht. Wir können keine Erwartungen
an unsere Spendenfreudigkeit knüpfen.
Wir können bei Gott nichts erreichen,
wenn wir ihn mit Geld und Gaben
beeindrucken oder beeinflussen wollen. Gott ist barmherzig, freigiebig und
voller Liebe. So sollen auch wir sein.
Dabei geht es nicht nur um Geldspenden. Auch Zeit und Kraft, auch unsere
Begabungen können wir spenden
durch ehrenamtliche Arbeit. Das ist
mindestens so wichtig wie Geld. Ehre
Gott damit!
Ich wünsche allen einen gesegneten
Erntedank, einen gesegneten Herbst!
Ihr Pastor Otfried Krüger
2
2.
regIonaLe
HospIzwocHe HannoVer
Samstag, 11. Oktober, 11:00 Uhr
Segnungsgottesdienst für
Ehrenamtliche und Interessierte in der
Hospizarbeit
BasilikaSt.Clemens, Goethestraße 33,
30169 Hannover
Sonntag, 12. Oktober, 15:00 Uhr
Theaterstück „Däumelinchens Reise“
Theater in der List e.V., Spichernstr.
13, 30161 Hannover
Dienstag, 14. Oktober, 18:00 Uhr
„Suizidhilfe in der Palliativversorgung –
eine ethische Herausforderung“ Vortrag von Dr. Neitzke, Vorsitzender
des Klinischen Ethikkommitees der
MHH
Don Bosco Haus, Göttinger Chaussee
147,30459 Hannover
Dienstag, 14. Oktober, 19:30 Uhr
„WO AUCH IMMER“ Musik und Texte,
2 Flügel
Gemeinde am Döhrener Turm,
Hildesheimer Str. 179, 30173
Hannover.
Mittwoch, 15. Oktober 18:00 Uhr
„Abschied und Bestattungen“ - Vortrag
mit musikalischem Rahmen
Kerstin Wockenfuß, Bestatterin
Arche, Marktstr. 21, 30880 Laatzen
Mittwoch, 15. Oktober 18:00 Uhr
„Leben mit dem Tod. Einsichten aus
der Praxis von Zen und Kontemplation“
Dr. Alexander Poraj, Zen-Meister und
spiritueller Leiter im Benediktushof
Holzkirchen
Nazareth Kirche, Sallstraße 57, 30171
Hannover
Eine Veranstaltungsreihe der
Ambulanten Hospizdienste in Stadt
und Region Hannover
Donnerstag, 09.Oktober, 16:00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung mit geladenen
Gästen
Neues Rathaus Hannover, Mosaiksaal
Donnerstag, 09. Oktober, 19:00 Uhr
„So schön wie hier kann´s im Himmel
gar nicht sein“ - Lesung aus dem
Krebs-Tagebuch des Regisseurs
Christoph Schlingensief
Pastor Axel Kawalla
Gemeindesaal der Apostelgemeinde,
Gretchenstraße 55, 30161 Hannover
Freitag, 10. Oktober, 17:00 Uhr
„Schöpferische Begleitung im Übergang Leben und Tod“ - Bildvortrag mit
Beispielen aus der Praxis
Regine Schulze, Kunsttherapeutin und
Künstlerin
Gemeindesaal Nazareth, Sallstraße
57, 30171 Hannover
Freitag, 10. Oktober, 19:00 Uhr
„Himmelwärts – Wenn Menschen
Flügel wachsen“ - Musiktheaterstück
von Gabriele Hiepko zum Thema
Sterben, Tod und Trauer
Amb. Hospizdienst der Johanniter,
Gartenallee 25, 30449 Hannover
Samstag, 11. Oktober, 10-14 Uhr
Informationsstände zum Welthospiztag
Platz der Weltausstellung,
Karmarschstr./Ständehausstraße
3
Anzeige
Anzeige
Sallstr. 57 - 30173 Hannover
Tel.: 0511 / 13 17 111
www.palliativ-und-hospizdienst-hannover.de
Anzeige
Anzeige
4
DIakonIsTaTIon süD - neue LeITung
möglichkeiten, Patientenverfügung, Vorsorgevollmachten.
Gern komme ich nach Terminvereinbarung auch zu
ihnen in eine Veranstaltungsgruppe oder nach Hause. Im
persönlichen Gespräch können sie mich kennenlernen
und mir ihre Fragen stellen.
Meine „kurze“ Lebenserfahrung von 33
Jahren suche ich mit viel beruflicher
Erfahrung, Einfühlungsvermögen für
ihre Bedürfnisse und Engagement wett
zu machen. Ich wohne mit meiner Frau
und meiner Tochter in der Südstadt
und halte meine Augen immer offen für
Hilfe- und Ratsuchende. Jeder von
ihnen kann morgen schon unserer
Hilfe bedürfen, sei es nach einem
Unfall, durch Krankheit oder aufgrund
von Pflegebedürftigkeit. Wir sind von
Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00
Uhr für sie in der Sallstraße 57 neben
der Nazareth Kirche da, sie können
uns unter 0511-9805150 anrufen oder
uns unter sued@dst-hannover.de eine
E-Mail schreiben. Vereinbaren sie
einen Termin mit uns.
Liebe Leser,
die Diakoniestationen als
Anbieter ambulanter Pflege,
Betreuung und Hilfe sind aus
den Gemeinden entstanden.
Auch nach der Schaffung der
Diakoniestationen Hannover
gGmbH ist der Kontakt mit
den Gemeinden nicht abgerissen. Ich, Stefan Peters, habe seit
kurzem die Leitungsaufgaben in der
Diakoniestation Süd übernommen. Ich
werde Frau Lisson vertreten und für
sie Ansprechpartner sein. Frau Lisson
ist in froher Erwartung ihres ersten
Kindes und wird uns voraussichtlich
erst Ende 2015 wieder verstärken. In
der Zwischenzeit ist es mein Anliegen,
die Zusammenarbeit mit den Gemeinden zu intensivieren. Dabei hilft mir
mein Team an qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Wir sind täglich für
sie in der Gemeinde unterwegs, sie
sehen uns auf den Fahrrädern oder im
Auto. Jeden Mittwoch bin ich selbst,
zumeist mit dem Rad, in den Gemeinden unterwegs und berate und schule
zu Themen wie: Pflege, Pflegeeinstufung, Pflegefinanzierung, Pflegehilfsmittel, Wohnungsumbau, Förder-
Ihr Stefan Peters
19. okTober: konfIrmaTIonsjubILäum
Es stand schon im Septemberheft: am 19.10. feiern wir Konfirmationsjubiläum. Einladungen
sind verschickt - soweit wir die Adressen hatten - Anmeldungen sind noch möglich. "Dran"
sind die Konfirmationsjahrgänge 1953/1954 (Diamantene Konfirmation) und 1963/1964 (Goldene Konfirmation). Eingeladen sind die, die in der Timotheuskirche konfirmiert sind, aber
auch alle, die ihr Konfirmationsjubiläum gern in der Timotheuskirche feiern möchten. Da könnte es ja sein, dass es noch höhere Jubiläen gibt: 65 oder 70 Jahre nach der Konfirmation!
5
goTTesDIensTe okTober 2014
Sonntag, 05.10.
16.So.n.Trin
11.00 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedankfest
mit anschließendem Mittagessen
P.Hennies und Mitarbeiter des
Kindergottesdienstes
Kinder in Timotheus
.
Dienstag, 07.10.
15.00 Uhr
Erntedankgottesdienst - P. Krüger
im Restaurant des Pflegeheims Dr. Wilkening
Sonntag, 12.10.
17.n.Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl - P.Krüger
Kollekte: Projekte gegen Kinderarmut in der
Landeskirche
Kirchenmusik: Blockflötenkreis der Gemeinde
Dienstag, 14.10.
16.00 Uhr
"Andacht am Nachmittag" - P.Hennies
im Pflegeheim Dr. Körber
Sonntag, 19.10.
18.So.n.Trin
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Feier der Konfirmationsjubiläen
P.Hennies (s.S. 5)
Kollekte: VELKD - Kollekte für die ökumenische
Arbeit mit verschiedenen Partnerkirchen, z.B. in
Tansania
Kirchenmusik: Posaunenchor der Gemeinde
Kindergottesdienst im Gemeindehaus
„Jesus feiert mit: Die Hochzeit zu Kana“
10.00 Uhr
Sonntag, 26.10.
19.So.n.Trin.
10.00 Uhr
Predigtgottesdienst - Lektor Christian Großmann
Kollekte: Kirchenkreis-Kollekte
Freitag, 31.10.
18.00 Uhr Gottesdienst zum Reformationstag
Predigt: Supn. i.R. Fähndrich
Kollekte: Martin-Luther-Bund
5.okTober: famILIengoTTesDIensT
ernTeDankfesT
Familiengottesdienst am Erntedanktag
ist um 11.00 Uhr - darum, weil es im
Anschluss Mittagessen (hoffentlich auf
dem Kirchplatz) gibt - und 11.00 Uhr
wäre doch sehr früh zum Mittagessen.
Vor dem Erntedankgottesdienst gibt es
am 4./5. Oktober Kinderbibeltage mit
zum
Übernachtung im Gemeindehaus. Das
Thema: „Licht schafft Leben“. Die
KiBiTa beginnen am Sonnabend, 4.
Oktober um 14.00 Uhr im Gemeindehaus. Sie enden nach dem Familiengottesdienst am Sonntag. Anmeldezettel in Gemeindehaus, Kirche und Büro.
6
VeransTaLTungen okTober 2014
Mittwoch, 01.10. 15.30
Sonnabend, 04.10.14.00
Mittwoch, 08.10. 20.00
Freitag, 10.10.- 12.10.
Montag, 13.10.
19.00
Mittwoch, 15.10. 15.30
Donnerstag, 16.10 15.00
Freitag, 17.10.
Dienstag, 21.10.
Mittwoch, 22.10.
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
19.00 Uhr
9.20 Uhr
20.00 Uhr
Donnerstag,23.10. 10.00 Uhr
Mittwoch, 29.10.
15.30 Uhr
Café am Mittwoch
Kinderbibeltage
Elternabend des Kindergartens
Konfirmanden-Freizeit
Bibelgespräch in der Kirche
Café am Mittwoch
"Reden über Gott und die Welt" im Pflegeheim
Dr.Wilkening - P.Krüger
Themenabend BRASILIEN (s.S.10)
Treffen der Bezirkshelferinnen
Studienseminar: "Die Klöster und die
Reformation", Prof.Dr. Hans Otte
III. Waldheimer Kreis: "Franz Marc, der Maler
einer unzerstörten Traumwelt", Frau Helga Körber
Café am Mittwoch
Alle Veranstaltungen, für die kein Veranstaltungsort angegeben ist,
finden im Hanns-Lilje-Gemeindehaus, Borriesstr. 24 statt.
mInIbasar
Der Minibasar öffnet wieder seine Türen am 24.September, wenn der 1. Vortrag des
Studienseminars im Herbst gehalten wird. Jeweils vor und nach allen Veranstaltungen im
Gemeindehaus werden Marmeladen, Kekse, andere Köstlichkeiten und Handarbeiten verkauft. Wie in jedem Jahr unterstützen wir mit dem Erlös ein Projekt im ECC Nairobi.
ausserDem
Montags
8.30
9.30
ab 14.30
16.00
Dienstags
17.00
18.00
19.45
15.30
18.00
17.45
Mittwochs
Donnerstags
Gymnastik (Veranst. "Sport für Alle", Stadt Hann.)
Gymnastik (Veranst. "Sport für Alle", Stadt Hann.)
Gitarrengruppen
KiKiMu "Die Rasselbande", musik. Früherziehung für
Kinder von 3-5 Jahren, Beate Deeken, Tel.: 987 87 02
Unterricht der Hauptkonfirmanden
Unterricht der Vorkonfirmaneden I
Chor der Timotheusgemeinde
Sternschnuppen (für Kinder von 8-10) Miriam Grüttner
Unterricht der Vorkonfirmaneden II
Posaunenchor der Timotheusgemeinde
7
Anzeige
Anzeige
Anzeige
8
Anzeige
9
abscHIeD Der DIesjäHrIgen “großen“
kInDergarTen- unD krIppenkInDer 2014
Wer will fleißige Handwerker seh´n,
der muss in den Kindergarten
geh´n….“.
Am Freitag, 25.07.2014 trafen sich am
Nachmittag alle großen Kindergartenund Krippenkinder und werkelten heimlich, aber nicht gerade leise am
gemeinsamen Abschiedsgeschenk für
alle Erzieherinnen und die verbleibenden Kinder.
Kindergarten und in der Krippe, das
noch einen wetterfesten Anstrich
erhielt. Die Verabschiedungskinder
gestalteten bunte Holztiere mit ihren
Namen als Erinnerung, die nun das
Spielhaus schmücken. Im Rahmen der
Verabschiedungsfeiern der neuen
Schulkinder und der großen
Krippenkinder wurde das Spielhaus
dem Kindergarten schließlich feierlich
übergeben.
In toller Zusammenarbeit von großen
und kleinen Kindern, Mamas und
Papas entstand ein wunderschönes
Holz-Spielhaus für den Garten als
Dankeschön für die schönen Jahre im
Ein großes Dankeschön an alle
beteiligten Kinder und Eltern für das
tolle gemeinsame Abschiedsgeschenk,
das begeistert bespielt wird und nun im
Garten bestaunt werden kann.
17. okTober: THemenabenD brasIIen
Brasilien - ein persönlicher Bericht
eines sozialen Jahres
Am Freitag, dem 17.10.2014, um 19.00
Uhr hält Ullrich Kirstein anhand von
Fotos einen Vortrag über sein soziales
Jahr in Brasilien im Gemeindehaus.
Es wird ein sehr persönlicher Bericht
seiner Erlebnisse mit einer Vielzahl
von eindrucksvollen Fotos aus dieser
Zeit sein. Die politischen Verhältnisse
sind dabei eher im Hintergrund.
Projekten und verschiedenen
Kirchgemeinden des fünftgrößten
Landes der Welt freiwillig gelebt und
mitgeholfen. Anhand von Bildern aus
vier der fünf brasilianischen Regionen
in jenem Jahr wird er von seinen
vielschichtigen Erlebnissen berichten.
In der Pause wird er mit seiner brasilianischen Frau einen kleinen Imbiss
anbieten.
Ullrich Kirstein hat im Jahr 1999 ein
soziales Jahr in Brasilien verbracht.
Dabei hat er in mehreren sozialen
Freuen Sie sich auf ca. zwei Stunden
Spannung und viele Informationen.
10
kInDer-
unD
jugenD - Infos
Die Sternschnuppen
Mittwochs von 15.30 bis 16.45 treffen sich Kinder von 8 – 10 Jahren:
Spaß haben, spielen, reden, basteln, sich ausprobieren, etwas
unternehmen – und das alles in Gemeinschaft mit anderen! Neugierig?
Dann guck einfach mal vorbei! Es freut sich auf dich: Miriam Grüttner
19.Oktober: Kindergottesdienst
im Gemeindehaus
Am 19. Oktober, von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr ist wieder Kindergottesdienst im
Gemeindehaus. Wir laden herzlich dazu ein. Das Haus ist ab 9.45 Uhr geöffnet, so dass Eltern, die dann noch in den Gottesdienst in der Kirche gehen
möchten, das gut schaffen können.
Thema an diesem Sonntag ist „Jesus feiert mit: Die Hochzeit zu Kana“
Singen, Spielen, Saft und Kekse kommen dazu. Eine herzliche Einladung!
Anzeige
11
aus
Den
famILIen
getauft
Lasse Kluge
Geibelstr. 26
eInrIcHTungen
unD
ansprecHparTner
Timotheuskirche, Kärntner Platz
Hanns- Lilje- Gemeindehaus, Borriesstr. 24, 30519 Hannover
( 844 41 50
Kindergarten
Borriesstr. 24, 30519 Hannover - Email: kts.timotheus.hannover@evlka.de
( 83 51 05
Fax 844 41 49
Gemeindebüro, Arnoldstr. 13, 30519 Hannover, Claudia Dehne, Pfarrsekretärin
Email: kg.timotheus.hannover@evlka.de
Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr
( 83 05 66
Fax 83 20 86
Werner Hennies, Pastor und Vorsitzender des Kirchenvorstands
Email: werner.hennies@evlka.de
( 83 05 66
Dr. Rolf Rosenkötter, stellv. Vorsitzender des Kirchenvorstands
( 83 56 02
Otfried Krüger, Pastor - Email: otfriedkrueger@web.de
( 604 53 52
Bastian Altvater, Kirchenmusiker - Email: b.altvater@freenet.de
( 215 37 59
Gemeindebeirat - Vorsitzende: Dr. Christina Antonius
( 215 05 18
Timotheus-Stiftung
Vorsitzender des Kuratoriums: Rolf Bade - Email: Bade.Hannover@gmx.de
( 83 29 74
Vorsitzender des Vorstands: Christian Großmann
( 844 13 12
Email: christian.grossmann@evlka.de
( 1241 - 778
Stiftungskonto: Ev. Kreditgenossenschaft (BLZ: 520 604 10), Kto-Nr.: 619 590
IBAN: DE19 5206 0410 0000 6195 90 - BIC: GENODEF1EK1
Aktion ebay for charity - Almut Maßmann - Email: ebay@timotheus-hannover.de
( 80 59 32
Kirchenkreissozialarbeiterinnen
( 167 686-0
Diakonisches Werk, An der Christuskirche 15, 30167 Hannover
Sprechstunde: Mittwoch, 10-12 Uhr u.n. Vereinbarung - Email: kks@evlka.de
Diakoniestation Süd, Sallstr. 57, 30173 Hannover
EMail: sued@dst-hannover.de
( 980 51 50
KIKIMU - Kinder, Kirche & Musik
( 987 87 02
Telefonseelsorge (gebührenfrei)
( 0800-1110111
Timotheus im Internet: www.timotheus-hannover.de
Der "Timotheus- Brief" wird herausgegeben im Auftrag des Kirchenvorstands der ev.- luth. Timotheusgemeinde,
Arnoldstr.13, 30519 Hannover, Tel. 83 05 66. Für den Redaktionskreis: Pastor Hennies. Spendenkonto der
Timotheuskirchengemeinde: Evang. Kreditgenossenschaft Hann. BLZ 520 604 10 - Konto Nr. 60 87 50
IBAN: DE50 5206 0410 0000 6087 50 - BIC: GENODEF1EK1
12
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 837 KB
Tags
1/--Seiten
melden