close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Greening USA - Was ist los? Was steckt dahinter?" - Vortrag bei der

EinbettenHerunterladen
Greening USA Was ist los? Was steckt
dahinter?
Günther Bachmann
Vortrag bei der
16. Jahrestagung umweltengagierter Schriftstellerinnen und
Schriftsteller „Brodowiner Gespräche“
am 23. September 2007
Die öffentliche Entfremdung behindert
die realistische Sicht
• Für Europäer spiegelt
Amerika Hoffnung auf die
Veränderbarkeit der Welt
ebenso wie den
pessimistischen Alptraum
von Machtmißbrauch und
Militarisierung.
• Die US-amerikanische
Klima- und Umweltpolitik
bewirkt eine Entfremdung,
breites Desinteresse und
Spepsis.
• Das verdeckt das
gesellschaftspolitische
Potenzial des Greening.
Drei Teile des Vortrages:
Ordnen, Verstehen, Lernen
3.
Lernen durch
Austausch
1. Vom
Vorreiter zum
Schlusslicht
2. Das
GREENING
1. die Etappen bisher
• von der Meinungsführerschaft
• über die globale Verantwortung
• zum Rückzug
Amerika war ein Powerhaus der
Umweltdebatte:
Das J‘accuse kam aus den US
Die Zivilgesellschaft setzte das Thema
auf die Tagesordnung
Die USA hatten in den 80ern eine
führende Rolle
• Bericht an den USPräsidenten Jimmy
Carter, 1980
• globale Fragen
• nationale und
internationale
Verantwortung
• US-EPA als
Meinungsführer bei
SchadstoffBewertung,
Haftungsrecht
eine aktive Umweltpolitik in den
70er und 80er Jahren
• Die amerikanische
Gesellschaft änderte
ihre Werte zu Gunsten
Umwelt
• wichtigste Anliegen:
Verschmutzung,
Naturschutz,
Kanzerogene
• Der Umweltschutz
erzwang soziale
Innovationen in
Wissenschaft,
Rechtssystem und
Management
• Starke politische
Institutionen wurden
gegründet.
Die Wende: keinen Platz für die
Umwelt: Reagans anti
environmental revolution
Die Hoffnung auf Kurskorrektur
wurde enttäuscht.
Staatsversagen durch
Industrielobbyismus
Tim Wirth:
The opponents were
so strongly organized that the
(Clinton) administration got
spooked and backed
off of things it
should have done.
The Kyoto
negociation got
watered down.
Kyoto und die USA – ein Dilemma
• Industrie organisierte die Skeptiker: „Doubt
is our product“; F. Seitz (von der Tabak- zur
KLimafront)
• einheitliche Industrielobby (bis BP 1996 die
climate coalition verließ).
• Clintons ohnehin in der Umwelt-Defensive
(Timber)
• Amerika (damals) ohne Technik - Lösungen.
• Klima Verhandlungen chaotisch
(„sloganeering“, nationale Eigeninteressen
dominant (Referenzzeitraum),
Handelssystem als „hot air“)
Kyoto Protokoll:
Quantitative Ziele, Emissionshandel,
Implementation ohne die USA
-> die USA ohne Innovation
Bush lässt nur zwei Möglichkeiten:
Gegnerschaft und Entfremdung
Ergebnis: Anschluss verpasst
Aber die Problem bleiben
• gemeinsame Probleme mit den global
Commons
• gemeinsame Verantwortung
Pflanzenspezies in Botanischen
Gärten
Pflanzenarten
Botanische Gärten
www.worldmapper.com
Fischimporte
www.worldmapper.com
Fleischkonsum
www.worldmapper.com
Ökologischer Fußabdruck
CO2 Emissionen 2000
www.worldmapper.com
CO2 Emissionen: Ein veränderter
Trend erfordert neue Ideen
Relative contributions of nine regions to cumulative global emissions (1751–2004), current global emission flux
(2004), global emissions growth rate (5 year smoothed for 2000–2004), and global population (2004). Data
sources as in Table 1, with pre-1980 cumulative emissions from CDIAC. from: Raupach, R. et al. (2007): Global
and regional drivers of accelerating CO2 emissions, S.4
Methan und Stickstoffverbindungen
• Hohe Wirkung als Treibhausgase
• Massentierhaltung, Reisanbau
„Nature acted first“
Anstieg der Meeresküste
Katrina und andere
Flut, Fluten, Überflutungen
Trockenheit und unkontrollierte Feuer
Verschiebung der Apfelblüte
Amory B. Lovins
Essen und überleben
• 80 % der Menschen
in den US essen
nicht mehr zu
Hause und kochen
auch nicht mehr.
• Wer nicht kochen
kann und nicht
reich ist, ernährt
sich billig und
schlecht.
2. Greening
Immer mehr Menschen nehmen
die Herausforderung an
Jay Leno
und viele andere
Greening Emmy
Streit ist unvermeidlich
Clooney verteidigt Werbeauftritt
für Nestlé
Venedig - Der US-Schauspieler
George Clooney hat seinen
Werbeauftritt für den
multinationalen Konzern Nestlé
verteidigt. Auch er als Schauspieler
müsse sein Brot verdienen,
antwortete der Filmstar einer
Journalistin bei einer
Pressekonferenz am Rande der
Filmfestspiele von Venedig.
bert / Quelle: sda / Samstag, 1.
September 2007 / 12:20
Amerika bewegt sich. Die Bewegung
kommt aus verschiedenen Richtungen
Ein neuer Trend in der
Zivilgesellschaft
Die ökologische Lebensstil-Debatte
erreicht die Gesellschaft
Die Emanzipation der LiebhaberThemen
Global Green Usa and Brad Pitt Announce
Winner of Sustainable Design Competition
for New Orleans
Maßgebliche Teile der Wirtschaft wollen
aus der politischen Zwangs-Defensive
raus: US CAP Group
„The climate
change challenge
will create
more economic
opportunities
than risks for the
U.S. economy.“
• Account for the global
dimensions of climate
change;
• Create incentives for
technology innovation;
• Be environmentally
effective;
• Create economic
opportunity and
advantage;
• Be fair to sectors
disproportionately
impacted; and
• Reward early action
Business Case Sustainability?
Ergebnis von imug und EIRIS 2007
• US-Unternehmen bleiben hinter
europäischen Unternehmen zurück. Nur
wenige größere Firmen haben CSRManagementsysteme implementiert.
• Europäische Unternehmen am Markt für
nachhaltige Geldanlagen sind entschieden
weiter in der Umsetzung des CSRGedankens.
• Es wird prognostiziert, dass das andauernde
Wachstum bei nachhaltigen Geldanlagen die
verantwortungsvolle Unternehmenstätigkeit
und die Berichterstattung darüber antreiben
wird.
Die Wissenschaft begegnet der
politischen Restriktion
• Holdren, Leshner:
“Time to Get Serious About Climate
Change”
• www.sustsci.aaas.org
• Forum Science and Innovation for
Sustainable Development
• Science, climate, sustainability, and
innovation
Europa - USA
• Die erneuerte transatlantische Partnerschaft
hinkt hinter Rhetorik zurück
• Zweifel an US-Führung: Irak, Präsident Bush
„himself“, Guantanamo, Kyoto
• Die US-Administration schmälert das
europäische Interesse an Austausch und
Neugier.
• Trotz ähnlicher Trends in der Umweltpolitik
und –kommunikation gibt es in der
Zivilgesellschaft keine Instanz zur politische
Synchronisierung.
• In den USA fehlt eine glaubhafte Politik zur
Nachhaltigkeit.
Dennoch: Wir müssen uns dem
*Rätsel USA* stellen, um uns
selbst besser zu verstehen.
treehugger circular thinking
guenther.bachmann@nachhaltigkeitsrat.de
www.nachhaltigkeitsrat.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
3 180 KB
Tags
1/--Seiten
melden