close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anhang zu 3.1.1

EinbettenHerunterladen
BR
EM
EN
TUS KOMET ARSTEN
ein Himmelskörper im Bremer Süden!
VEREINSNACHRICHTEN
Sommerferienfreizeit 2014
1
www.tuskometarsten.de · Heft 32 · Oktober - Dezember 2014
2
Liebe Sportsfreunde,
das neue Schuljahr hat Mitte September begonnen und
eine neue Generation Kinder drückt die Schulbank. Neben
den Zeiten vor dem Fernseher und PC kommen noch mehr
Sitzstunden dazu und schränken den Bewegungsspielraum
weiter ein. Spätestens jetzt wird es für ihr Kind Zeit aktiven
Sport zu betreiben. Hierbei fördert der Sportverein mit Gruppen und Mannschaften die Motivation und lehrt viel Sozialkompetenz. Damit bleibt ihr Kind ausgeglichen und lernwillig. Es ist erwiesen, dass z.B. Kinder die gut springen und
rückwärtslaufen können besser rechnen können. Verpassen
Sie nicht, ihrem Kind oder Enkel diese Chance zu eröffnen.
Parallele Erkenntnisse zwischen Bewegung und geistiger
Fitness gibt es für jede Altersgruppe, insbesondere auch für 60+. Der TuS Komet Arsten
bietet ein reichhaltiges vielseitiges Angebot zu dem in Kürze „Ringen“ kommen soll. Ferner erweitern wir auch unsere Individualsportmöglichkeiten, z.B. ist der Kraftausdauerparcours in einen Bereich der Vereinsgaststätte eingezogen.
Am 10. Oktober werden wir die Photovoltaikanlage auf unserer Sportanlage Egon-KählerStraße mit Herrn Senator Mäurer und Investor Buschmann einweihen. Mit 830 KW-Leistung ist sie eine der größten Anlagen Bremens.
Am 22. November findet unser Vereinsfest über den Dächern von Bremen im ATLANTIC
Hotel „Airport“ am Flughafen mit neuem DJ statt. Informationen zum Kartenvorverkauf gibt
es auch über unsere Geschäftsstelle.
Andreas Vroom, 1. Vorsitzender
Samstag 22.November 2014
ab 20.00 Uhr,
in „Atlantic Hotel Airport“,
Bremen, Flughafenallee 26
Mit Programm, Tanz, Ehrungen
wird es ein fröhlicher und gemütlicher Abend werden.
Eintritt: 8,- € im Vorverkauf / Abendkasse 12,Vorverkauf ab sofort zu den Öffnungszeiten
in der Geschäftsstelle.
Rückfragen unter (0421) 82 64 65 oder
über die Geschäftsstelle.
3
Ein neues Gesicht in unserer Geschäftsstelle
Petra Fehsenfeld hat am 01. August ihre Tätigkeit mit 30 Wochenstunden in unserer Geschäftsstelle aufgenommen.
Frau Fehsenfeld ist verheiratet, hat 2 erwachsene Kinder und
ein Enkelkind. Seit einigen Jahren wohnt sie in Kattenesch. Als
frühere langjährige aktive Fußballspielerin und Trainerin im Jugendfußball ist sie auch heute noch dem Sport sehr verbunden.
Petra Fehsenfeld verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung
auf dem allgemeinen kaufmännischen Bürosektor; besonders
aber über 20 Jahre Erfahrung in der Buchhaltung.
Herzlich Willkommen beim TuS Komet Arsten!!
Weiterhin ist Alexandra Hammermeister in der Geschäftsstelle tätig und betreut zusätzlich
die Kinderbewegungslandschaft und den neuen Fitnessparcour.
Zum 31.07.2014 ist Walburga Brinkmann nach über 10 Jahren engagierter, zuverlässiger
und gewissenhafter Tätigkeit in der Geschäftsstelle und der ehrenamtlichen Kursorganisation ausgeschieden.
Vielen Dank für dein hohes Engagement beim TuS Komet Arsten!!
Der gesamte Vorstand
Der kleine Löwe wird 80 Jahre alt
Roland Haugke hat Geburtstag
Es ist noch nicht so lange her, dass die UNESCO den „Roland“
zum Weltkulturerbe erklärt hat: allzeit schützenswert, einzigartig und wertvoll.
Auch unser Roland ist ohne Zweifel wertvoll, vorbildlich und
unverzichtbar für unseren Verein. Nun wird er 80 Jahre alt,
man glaubt es nicht. Zeit seines Lebens hat er unseren Verein
entscheidend mitgeprägt; ein Urgestein, er war wohl schon
immer da. Es ist selbstverständlich, dass er- unter standing
ovations- zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Historiker vermuten, dass er noch mit Turnvater Jahn gemeinsam an der
Reckstange geübt hat.
Ein Turnvater ist er auch den Kindern beim Turnen - ein liebevoller, aber energischer
Übungsleiter, stets aufmunternd und motivierend, eine Autorität im positiven Sinne. Die
Kinder lieben ihn
Als Gründer und Motor der UKG, der „Unkrautgesellschaft“ sorgt er dafür, dass unsere
Anlage am Korbhauser Weg ein beliebtes und viel genutztes Zentrum unseres Vereinslebens bleibt, stets gepflegt und „akkurat“. Probleme kennt Roland nicht, für alles findet er
eine Lösung; „nicht lange reden, anpacken“ ist seine Devise. Es wäre schön, wenn diese
aufopferungsvolle Arbeit von allen anerkannt würde, indem sie gesittet und pfleglich mit
Gerätschaften und Anlagen umgehen und dabei vielleicht auch an die UKG denken.
4
Bei den „Löwen“, den Freitags-Männerturnern, ist er der gute Geist. Auch wenn die Zeit
schon ein wenig vorbei ist, dass sie „wilden Löwen gleich“ durch den Feuerreifen sprangen, sind die Turnabende weiterhin durch Dynamik und Kampfgeist geprägt, Roland als
unerbittlicher Kämpfer vorweg, dem man besser aus dem Weg geht. Die „Löwen-Kasse“
hütet er unbestechlich und vorausschauend, sodass niemand auf dem Trockenen sitzen
muss. Auch um den Nachwuchs kümmert er sich: Schwiegersohn Karl liefert sich manch
heftiges sportliches Gefecht mit ihm, und vielleicht wird auch Enkel Paul `mal ein „Löwe“.
Wir alle gratulieren Roland von ganzem Herzen und voll Dankbarkeit; wir wünschen
ihm Gesundheit und Kraft - ganz im Interesse unseres Vereins, aber auch, dass er
Muße hat , schöne Stunden im Kreise seiner Familie zu genießen mit seiner Helga,
die ihm stets den Rücken freihält , auch ihr gilt unser Dank.
Lieber Roland, es tut so gut, Dich zum Freund zu haben!
Bernward Fröhlingsdorf
Silber bei den Special Olympics
Mike Schwenke wird 2. bei den Nationalen Meisterschaften in
Düsseldorf
Knapp 5000 geistig behinderte Sportlerinnen und Sportler
aus ganz Deutschland nahmen vom 19. bis 23. Mai in insgesamt 18 Sportarten an den Nationalen Special Olympics
Düsseldorf teil. Einer von ihnen war der 16-Jährige Mike
Schwenke.
Wie die „Großen“ aus seinem Verein durfte auch Mike zu einer
Deutschen Meisterschaft einen Tag vorher anreisen und im Hotel
übernachten. Das war alles sehr spannend, aber unvergesslich
wird die Pizza bleiben, die er im Hotelbett essen durfte. Spektakulär war auch die Eröffnungsfeier u.a. mit Andreas Kümmert, dem
Sieger der letzten „Voice of Germany“ Staffel und Elementen aus
„Starlight Express“. An viel Schlaf war bei so viel Aufregung nicht
zu denken, dieser wurde zwischendurch nachgeholt. Trotzdem
stand der Sport natürlich im Vordergrund.
Bereits in den Finals vorangehenden Klassifizierungswettkämpfen hatte Mike gute Leistungen erbracht, so dass er über 100
Meter zu den Favoriten gerechnet werden musste, obwohl seine
Konkurrenten bis zu fünf Jahre älter waren. So musste Mike sich
im Finale vor den Augen seiner ihn begleitenden Mutter und des
extra angereisten Landestrainers Lars Czekalla nach 17,34 Sekunden auch nur einem
21-Jährigen geschlagen geben.
Auch in seiner zweiten Disziplin, dem Speerwurf, musste Mike gegen bis zu 21 Jahre alte
Sportler antreten. Und obwohl es dort dann nur zu Platz 5 reichte und bei der Siegerehrung
„nur“ eine Schleife gab, hielt es Mike nicht davon ab, sich von den anderen auf dem Platz
feiern zu lassen.
Unmittelbar nach Wettkampfende war es Mike ein großes Bedürfnis, all die über seine Erfolge zu informieren, die ihn auf dem Weg in die Landeshauptstadt Nordrhein Westfalens
unterstützt hatten: Familienmitglieder, Freunde, die Trainer im Verein und die Verbände
– alle waren mächtig stolz auf den sympathischen jungen Mann.
5
Zuhause angekommen gab es ein großes Schaulaufen mit der Medaille. Vor allem in seiner Schule, der Erlenschule in Syke – eine Einrichtung der Lebenshilfe Syke e. V. –, die
Mike ebenfalls auf seinem Weg unterstützt, und im Verein mussten sich alle die Medaille
ansehen.
Im Juni geht es für Mike nun noch zu den Paralympics, den Spielen der Körperbehinderten. Und vielleicht schafft er es ja irgendwann sogar einmal auf internationaler Ebene zu
starten.
Sandra Schwenke
3x Silber in Berlin
Nachdem Mike Schwenke im Mai von den Nationalen Meisterschaften der Special Olympics bereits eine Silbermedaille mit
nach Hause gebracht hatte, konnte der junge Athlet bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften für Behinderte in Berlin
noch eine Schippe drauflegen.
Bei widrigen äußeren Bedingungen ging Mike im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark in drei Disziplinen an den Start: über 400
Meter, im Speerwerfen und im Kugelstoßen. Das sensationelle
Ergebnis für den Bremer: 3 Mal Silber! Im Speerwerfen verbesserte sich Mike dabei auf 16,74 Meter und im Kugelstoßen auf 5,76 Meter, womit er bester
Deutscher war. Leider stieß ein Spanier noch etwas weiter, sonst wäre es sogar Gold
geworden. Über 400 Meter verhinderte böiger Wind die dritte neue Bestleistung.
Nach den vielfältigen Erfahrungen, die Mike bei den Nationalen Spielen der Special Olympics gesammelt hatte, kam in Berlin eine weitere hinzu: Da die Athleten aus der ganzen
Welt kamen, wurden die verschiedensten Sprachen gesprochen. Das Abklatschen als
Zeichen der Würdigung der Leistung eines Konkurrenten allerdings ist eine Sprache, die
weltweit verstanden wird.
Sandra Schwenke
INFORMATIONEN in eigener Sache.
Auf unserer Homepage www.tuskometarsten.de sind alle Sportabteilungen mit
aktuellen Informationen, Ansprechpartnern und Trainingszeiten vertreten. Auch die
Vereinsnachrichten sind online zu studieren.
Ferner können der Aufnahmeantrag, die Einzugsermächtigung und die Änderungsanzeige auf der Homepage unter „Formulare zum Herunterladen“ angesehen und herunter geladen werden (linke Seite der Startseite).
Es ist darauf zu achten, dass neben dem Aufnahmeantrag auch gleich die Einzugsermächtigung mit eingereicht wird.
Ralf Lüdeker
6
Fußballhöhepunkt in unserem Stadion am 25. Mai 2014
Bereits zum vierten Mal wurden
die Lottopokalendspiele des Bremer Fußball-Verbandes in unserem Stadion erfolgreich durchgeführt.
Um 13.00 Uhr standen sich im
Frauenfinale der ATS Buntentor als
Meister der Bremen-Liga und der
TuS Schwachhausen, Tabellenführer der Landesliga, gegenüber.
Das Spiel gewann mit 3:0 der ATS
Buntentor
Um 16.00 Uhr traf dann der Meister der Bremen-Liga, der Bremer Sportverein, auf den
Siebten der Bremen-Liga, den Blumenthaler SV. Glücklicher Sieger mit 1:0 wurde der
Bremer SV.
Bei herrlichem Wetter war das Stadion sehr gut gefüllt. Mit rund 2500 Zuschauern
platzte die Arena aus allen Nähten.
Ralf Lüdeker
Gelungener Auftakt zum großen Frühschoppenwochenende der
Handballabteilung am Freitag, 20. Juni
Zum spartenübergreifenden Fußballturnier fanden sich 7 Teams aus den Abteilungen
Fußball, Handball, Leichtathletik und Turnen/Fitness ein. Aus dem Fußballbereich waren
die Ü50, die Frauen und Mädchen sowie eine
Jugendmannschaft vertreten. Die Handballer
waren mit 2 Teams am Start. Gemischte Mannschaften mit mindestens 2 weiblichen Spielerinnen spielten auf kleinen Feldern mit kleinen
Toren für die Dauer von12 Minuten um den
Turniersieg.
Die lustigen und auch spannenden Begegnungen trugen wesentlich zum gegenseitigen
Kennenlernen bei. Wer geglaubt hatte, dass die
Fußballteams mühelos das Finale erreichen
würden, sah sich getäuscht. Die schnellen und
wendigen Leichtathleten beiderlei Geschlechts
erreichten ebenso das Endspiel wie Handball
II. Nachdem das Team um Jens Ellrott schnell
einen 2:0 Vorsprung herausspielte, gelang den
Handballern nach guten Kombinationen der
verdiente Ausgleich. Allerdings konnte selbst
Abteilungsleiter Per Theilig im Tor mit guten
Paraden den dritten Gegentreffer Sekunden
vor Spielende nicht verhindern.
7
Erster Sieger dieses spartenübergreifenden Fußballturniers wurde somit die Leichtathletikabteilung.
Auf den weiteren Plätzen folgten Fußballjugend I, Fußball Ü50, Handball I, Fußballjugend
II und Turnen/Fitness.
Insgesamt war es ein gelungener Auftakt zu diesem großen Sportwochenende mit
dem Musikfrühschoppen am Sonntag. Die Organisatoren streben eine Wiederholung im nächsten Jahr an, hoffen dann aber auf eine größere Beteiligung der einzelnen Sportabteilungen und auf etwas besseres Wetter.
Ralf Lüdeker
Warneke + Schulz
Autor und Fotos
Warneke + Schulz
Bad + Heizung GmbH & Co. KG
Mainstraße 4
28199 Bremen
(0421) 82 33 39
info@warneke-schulz.de
w w w.warneke-schulz.de
8
Frühschoppenwochenende der Handballabteilung
Auch in diesem Jahr war unser Handballwochenende vom 20.06. – 22.06.2014 wieder ein
Riesenspaß für Groß und Klein.
Unser Verein soll zusammenwachsen und so fand in diesem Jahr am Freitag das für alle
Abteilungen offene Fußball-Turnier statt. Gut bewirtet mit Bratwurst, Bier und Cola konnten
die Zuschauer hochklassigem Fußball in der Arena am Korbhauser Weg bewundern. Gespielt wurde in Mixed-Mannschaften, in jeder Mannschaft mussten mindestens 2 Damen
mitspielen. Nach schönen und fairen Spielen standen sich im Endspiel die Mannschaften
der 2. Herren/2. Damen der Handballer und die Leichtathleten und –innen gegenüber.
Beide Mannschaften schenken sich nichts und nach hartem Kampf gewannen schließlich
die Leichtathleten verdient mit 3:2 und dürfen sich nun für alle Zeiten Sieger des 1. Arster
Fußball-Cups nennen. In diesem letzten Spiel des Abends fiel der (nach Angaben des
Torschützen) sensationellste Treffer des Tages – Winkel-Winkel- Innenpfosten-rein durch
Taco Koschade. Der Abend endete mit einer lustigen Runde am Biertresen.
Am Samstag durfte wieder unsere Handballjugend von der E- bis zur C-Jugend ihr Können zeigen. Auf den 3 Spielfeldern wurde toll Handball gespielt und alle Beteiligten und
Zuschauer waren begeistert.
Fotos Ralf Lüdeker
9
Ein ganz besonderes Lob möchten wir hier unseren Eltern aussprechen, die wir um
Kuchenspenden gebeten hatten. Das aufgebaute Buffet war der Knaller!; wunderschöne Torten, leckersten Obstkuchen, originelle Muffins aller Art und die besten
Kuchen aller Zeiten. Vielen, vielen Dank, liebe Eltern!!!
Selbst der fette Regenschauer am Nachmittag konnte uns nichts anhaben, so hatten doch
alle Spieler und Spielerinnen sowie Trainer, Zuschauer und unsere tollen Schiedsrichter
nochmals an diesem einmaligen Kuchenbuffet zuschlagen.
Am Abend fand wieder mal einer der Höhepunkte unseres Handballwochenendes statt
(nein, gemeint ist nicht das Vorrundenspiel der Fußball-WM Deutschland-Ghana): Unsere
Arster Traditionsmannschaft demonstrierte Großfeldhandball in Perfektion gegen die Auswahl aktueller und ehemaliger Arster Handballer!!!!
Auch in diesem Jahr endetet das Spiel nach hartem Fight unentschieden und so ging
man zufrieden in trauter Eintracht zum geselligen Teil über. Nun durfte endlich Fußball
geschaut werden, Hillard hatte die perfekte Location für das 1. Arster Public Viewing aufgebaut. Auch dieser Tag endetet für einige Fuß- und Handball-Experten sehr spät... und
mal wieder „Atemlos“.
Einige Neuerungen gab es dann am Sonntag beim traditionellen Arster Musikfrühschoppen. Mit der in Arsten bekannten und sehr beliebten Band „Andy and the Beat Boys“
konnte bei schönstem Wetter gefeiert werden, in diesem Jahr wurde sogar das Tanzbein
geschwungen. Die Stimmung war großartig und die Band gab alles, um die Gäste zu
unterhalten. Einfach toll! Wir hoffen, diese Jungs geben uns auch im kommenden Jahr
wieder die Ehre.
Neu war auch die große Fahrradcodierungsaktion, durchgeführt durch die ÖVB Versicherung, die uns übrigens auch eine riesige Kinderhüpfburg gesponsert haben. Die Kids
vergnügten sich außerdem beim großen Spielefest oder ließen sich in lustige Gestalten
beim Kinderschminken verwandeln.
Es war wieder ein ganz tolles Wochenende und wir freuen uns schon auf das
kommende Jahr!
Sandra Gräfe
15. Obervielander Vielfalt am Samstag, 05. Juli
Erneut war unser Verein auf diesem sehr schönen Stadtteilfest auf dem Gelände des
AWO Funparks Obervieland in Kattenturm vertreten. Gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Arsten konnten wir auch in diesem Jahr mit einem besonders großen und wetterfesten Pavillon die Aufmerksamkeit der kleinen und großen Besucher erregen. An dieser
Stelle sagen wir der Feuerwehr für ihre Unterstützung:
Herzlichen DANK
10
Vertreter des Vereins waren neben Andreas, Bernward und dem Autor dieses Artikels
auch die Leiterin der Sparte Turnen/Fitness/Gesundheit, Maren Hoops. Die von Maren
mitgebrachten Geschicklichkeitsspiele fanden großen Anklang ebenso wir die süßen
Belohnungen. Die unterschiedlichen Sport- und Gesundheitsangebote unseres Vereins
fanden reges Interesse bei den Besuchern. Viele unserer Vereinsnachrichten und Flyer
wurden gerne mitgenommen.
Nachdem im letzten Jahr unsere Basketballer Ausschnitte aus ihrem Trainingsprogramm
zeigten, führte dieses Jahr die Mädchenturngruppe von Melanie Vespermann auf der
großen Bühne des Funparks lustige Kinderspiele wie z. B. Häschen in der Grube auf.
Ralf Lüdeker
Ferienfreizeit 2014
Zum Ende der Sommerferien gestaltete der Verein zwei Wochen Freizeiten für Kinder
im Alter von 6 – 12 Jahren in Begleitung von Alexandra, Felina, Mark und Reinhard. In
beiden Gruppen waren bis zu 22 Kinder, die täglich die
verschiedensten Stationen in den Stadtteilen aufsuchten.
So wurde das Polizeirevier Kattenturm, die Jugendfarm,
der Funpark, das Arster Geschichtenmuseum und die freiwillige Feuerwehr Arsten besucht.
Beim Besuch der Polizei betreute uns Herr Pundsack, der
viele anschauliche Beispiele über die Arbeit der Polizei
erklärte. Zum Schluss der Führung wurden die Arrestzellen gezeigt. Für den Aufenthalt in der Zelle 1 erhielten die
Kinder zur Erinnerung eine Urkunde.
Am zweiten Tag ging es zur Jugendfarm zwecks Fütterung
der Tiere. Während der Führung konnten die Freizeitler
Gänse, Hühner, Enten, Kaninchen, Meerschweinchen,
Hängebauch- und Wollschweine, Ziegen und Schafe füttern und auch streicheln.
Der Funpark wurde am Mittwoch angelaufen. Viele hatten
ihre eigenen Skateboard, BMX, Skooter und Schutzausrüstung selbst mitgebracht. Sven Witte, unser Betreuer
auf der Anlage, konnte aber auch alle zufriedenstellen,
die keine Ausrüstung dabei hatten oder mal etwas Neues
ausprobieren wollten. Keine Rampe oder Pool blieb ungenutzt. Ein toller Tag.
Wie es früher war, erklärten uns Frau Schnieder und
Herr Kiefmeier im Arster Geschichtenmuseum. Anschaulich und mit großer Liebe
wurden die gesammelten
Ausstellungsstücke
gezeigt und erklärt. Auch
konnte einiges ausprobiert
und genutzt werden. Sogar einen Willkommenstrunk wurde der Gruppe
gereicht.
11
Bei der freiwilligen Arster Feuerwehr schlüpften die Kinder in die Einsatzanzüge, setzten
die Schutzhelme auf, erfuhren viel über Rauchmelder, die Einsätze der Feuerwehr und
probierten selbst aus, wie das technische Gerät funktioniert. Neben einem Feuerwehrfahrzeug wurde auch der Einsatz mit Wasser gezeigt. Da das Wetter mitspielte, ließen es sich
die Kinder nicht nehmen, mit großer Freude durch den Wasserstrahl zu laufen. Gut, das
jeder Ersatzkleidung dabei hatte.
An allen Tagen war es eine Freude, wie viel Fragen der Kinder bei den einzelnen Stationen beantwortet werden mussten.
Das täglich wechselnde Mittagessen durch den Vereinswirt hat uns allen gut geschmeckt.
Neben den Hauptspeisen wurden gekühlte Getränke serviert und auch der Nachtisch war toll.
Am Nachmittag ging es mit Elan in die Halle, wo eine kleine Bewegungslandschaft aufgebaut wurde. Neben Höhlenbau, turnen an Großgeräten, verschiedenen Spielen konnte
jeder seine noch vorhandene Energie auspowern. Dem runden Leder wurde auf dem
kleinen Kunstrasenfeld oder in der Halle nach gejagt.
Es hat allen gut gefallen. Etliche wollten sich schon für 2015 anmelden.
RB (Autor und Fotograf)
Liebe Mitglieder, liebe Sportsfreunde,
wir haben eine der schönsten Sportanlagen im Lande Bremen.
Nun ist es aber auch so, dass immer wieder kleinere und größere Reparaturen anfallen,
die wir naturgemäß aus unserem nicht üppigen Budget bezahlen müssen.
Da es in unserem Verein die unterschiedlichsten Berufsgruppen vertreten sind, appellieren wir erneut an unsere Mitglieder, den Verein zu unterstützen. Für das gemeinsame
Angehen des einen oder anderen Projektes möchten wir einen Helferpool einrichten. Eine
ideale zwanglose Einrichtung, sich projektbezogen und zeitlich begrenzt für die Gemeinschaft der Sportler einzubringen.
Bitte füllt die anliegenden Bereitschaftsbekundung aus oder mailt die entsprechenden Angaben an info@tuskometarsten.de.
Ralf Lüdeker

Bereitschaftsbekundung zum Helferpool
Name:
Telefon:
E-Mail:
ggf. Qualifikation:
ggf. Beruf bzw. Ausbildung:
12
Großes Laternenfest und Feuerwerk am Freitag, den 12. September.
Zwei Laternengruppen, die von Spielmannszügen aus Natenstedt und Bremen-Woltmershausen musikalisch begleitet wurden, starteten jeweils um 20.00 Uhr an der Schule
Arsten, Korbhauser Weg und auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums am Arsterdamm.
Es waren lustige Laternenvarianten sowie bunt geschmückte Gärten und Häuser zu sehen. Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Teilnehmer an dem jährlichen Spektakel
teil. Die Kleinen hielten stolz ihre meist selbst gebastelten Laternen und die Augen schauten nach jedem geschmückten Haus.
Hier auch noch mal ein Dank an die Bewohner von Arsten, die sich die Mühe
gemacht haben, ihre Gärten oder Häuser zu schmücken. Macht weiter so!
Nach dem Umzug gab es ein geselliges Beisammensein auf dem Sportplatz am Korbhauser Weg. Es hat sich wieder mal bewährt, dass das Mitbringen von alkoholischen
Getränken auf dem Sportplatz verboten war und inzwischen haben sich auch alle daran
gewöhnt, dieses nicht mehr zu tun ! Aufgrund der guten Arbeit der Polizei und unseres
Ordnungsdienstes kam es zu keinen Ausschreitungen und alle konnten einen fröhlichen
Abend auf dem Sportplatz verbringen. Der krönende Abschluss des Laternenumzuges
war das große Feuerwerk, daß um 21.30 Uhr von den Pyrotechnikern gezündet wurde. Der Festausschuss sorgte für schwungvolle Partymusik, aufgelegt von Mickie Krause
bzw. Mathias Sünramm und wieder gab es eine gute ausgelassene Stimmung.
Dann freut sich nicht nur der Festausschuss, wenn man so viele fröhliche Gesichter
sieht und die Arbeit, so ein großes Fest auszurichten, wurde dadurch belohnt.
In diesem Sinne freuen wir uns alle auf das nächste Jahr !
Resel Sünramm
Fotos Nils Lackmann und Ralf Lüdeker
13
TANZSPORT
TANZSPORT
Abteilungsleiterin Monika Prang,
Monika(0421)
Prang83 30 91
Telefon
E-Mail:
Telefontanzen@tuskometarsten.de
(04 21) 83 30 91
Warum ist Tanzen so gut für Körper und Geist?
Tanzen sorgt für eine gute Körperhaltung, da wirkt man noch mit über 60 sexy.
Es trainiert die Muskeln, hält beweglich und schult das Koordinationsvermögen.
Man sollte es jedoch regelmäßig machen. Mindestens einmal die Woche für 60 Minuten.
Das Wiegen und Drehen im Rhythmus baut Stresshormone ab und sorgt dafür, dass wir
die Alltagssorgen für einige Zeit vergessen.
Der Argentinische Tango soll sogar einen ähnlichen Effekt wie Meditation haben.
Egal ob Sie nun Latein, Standard, Discofox, Salsa oder Aerobic bevorzugen,
Tanzen schult den Grips und fördert die grauen Zellen. Schließlich muss man so manchen
Schritt lernen und behalten.
Auf geht’s.: 2-3- Cha- Cha- Cha.
Eleonore und Werner
Die Einschulung.
Oh Oh Oh was haben die aus uns gemacht?
Unser Festausschuss ist fleißig gewesen und hat wieder einmal für eine super Überraschung gesorgt. Per Straßenbahn ging es nach Lilienthal (geht heute, prima Sache).
Angekommen vor der alten Grundschule in Falkenberg (Anno 1810) wurde uns das Pausenbrot mit reichlich Flüssigkeit serviert. Unsere Lehrerin, im Gewand Anno 1900, hat uns
dann erst mal das Aufstellen in Zweierreihen eingetrichtert. Kleine Mädchen nach vorne,
die großen nach hinten. Bei den Jungens das gleiche Spiel. Aber mit gebührendem Abstand zu den Mädchen. Per Gleichschritt in den Flur, wo wir uns dann auf eine Zeitreise
ins letzte Jahrhundert vorbereiten mussten. Mädchen mit Schürzen, und die sorgfältig
frisierten Haare wurden durch Zöpfe oder mit Schleifchen geschmückt. Unsere Mädchen
waren einfach Klasse. Nachdem die Jungs durch Hosenträger und Fliege noch mehr am
Erscheinungsbild gewonnen hatten, durften wir den Klassenraum betreten.
Ah! und Oh! Ein Klassenzimmer wie anno dazumal. Die Bänke klein und eng. Wir haben
uns rein gequetscht. Auf Schiefertafel schreiben, aber in der Sütterlinschrift, dann singen
und noch mehr Spaß haben. Es war einfach super. Nach Schulschluss ging es durch
Feld und Wiesen zu einem alten Gebäude, aber auch hier: Ah! und Oh! Die große Überraschung: In dem alten Gebäude befanden sich alte gesammelte Schätze und Möbel aus
Uromas Zeiten.
Alles harmonisch zusammen getragen, war es ein
Museumskaffee. Und unsere Lehrerin, die Wirtin
(aber neu) sowie der Kaffee, Tee und der leckere Butterkuchen waren aus der Gegenwart.
Gestärkt und um ein Erlebnis reicher, machten wir uns
dann auf den Heimweg.
Danke an den Festausschuss für diesen schönen Tag! Eleonore und Werner.
14
LEICHTATHLETIK
LEICHTATHLETIK
Jens Ellrott
Abteilungsleiterin
Sandra Schwenke
Telefon (04
21)
Telefon
0151
1641
1273
54 882
42 oder (0172) 83 19 408
E-Mail:
E-Mail: leichtathletik@tuskometarsten.de
ellrottj@aol.com
Hinweis auf Leichtathletik für Erwachsene
Erwachsene mit unterschiedlichsten Leistungsvoraussetzungen und ganz verschiedenen
Erwartungen treffen sich regelmäßig montags und freitags um 18.30 Uhr in unserem Stadion, um unter Anleitung gemeinsam Leichtathletik zu betreiben.
Neben dem breiten Spektrum an Sprint-, Sprung- und Wurfdisziplinen stehen auch die
Ausdauer, Koordinationsschulung und Ganzkörperkräftigung auf dem Trainingsplan.
Die Ziele der neuen Trainingsgruppe reichen von der einfachen sportlichen Betätigung
innerhalb dieser vielfältigen Sportart, über die Vorbereitung auf das Sportabzeichen bis
hin zur Wettkampfteilnahme. Die Hauptsache aber ist, dass der Spaß bei alldem nicht zu
kurz kommt.
Wer sich also angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen, einmal in dieses neue Angebot
hinein zu schnuppern.
4x400 Meter Staffel des Bremer LT wird 8. bei Junioren DM
Was im Mai in Osnabrück als Trainingswettkampf zum Abschluss der Saisonvorbereitung
begann, fand gut zwei Monate später in Wesel seinen vorläufigen sportlichen Höhepunkt.
Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften am 14. und 15. Juni lief das weibliche 4x400
Meter Quartett des Bremer LT auf einen ausgezeichneten 8. Platz und verbesserte nach
3:57,88 Minuten die Landesrekorde bei den Juniorinnen und Frauen.
Lisa Koßmann, die noch der U18 angehört, Laura Mattern, Felina Bettinger (alle BLT/TuS
Komet Arsten) und Jay Barry (BLT/BTS Neustadt) nahmen im Auestadion ihr Herz in beide
Hände und liefen von Beginn an auf Angriff, denn die vier wollten unbedingt eine Urkunde
mit nach Hause nehmen. Nachdem Lisa und Laura an den Positionen eins und zwei den
wichtigen vierten Platz in ihrem Lauf nach hinten abgesichert hatten, attackierten Jay und
Felina an drei und vier sogar noch die drittplatzierte Läuferin der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel, die letztlich eine knappe Sekunden Vorsprung ins Ziel retten konnte.
15
Im zweiten Lauf durften damit maximal vier Staffeln schneller sein, als die Bremerinnen, und das
große Zittern begann. Als die Startgemeinschaft
Hamburg Nord dann als 5. nach 3:59,94 Minuten
die Ziellinie überquerte, war der Jubel groß.
„Dass ich mit drei Kurzsprinterinnen und einer
Siebenkämpferin einmal einen solchen Erfolg
über 4x400 Meter feiern würde, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Trainer Jens Ellrott über seine v.l.: Lisa Koßmann, Laura Mattern, Jay Barry,
Schützlinge. „Jetzt wird es aber Zeit, dass wir uns Felina Bettinger
wieder auf unsere eigentliche Stärke, die 4x100 Meter konzentrieren, denn da wollen wir
mit der Jugend ins DM-Finale“, fügt er augenzwinkernd hinzu.
Weniger erfolgreich war leider Weitspringer Marcel Lienstädt (BLT/TuS Komet Arsten).
Nachdem er für den ersten 7-Meter Sprung der Konkurrenz verantwortlich war, konnte er
sich im weiteren Verlauf des Vorkampfes nicht weiter steigern. Nachdem der dritte Versuch gut und weit, aber leider hauchdünn übertreten war, musste sich der 20-Jährige das
Finale tief enttäuscht von der Tribüne aus anschauen. „Bei Marcel ist es nur eine Frage
der Zeit, wann der Knoten platzt und er Weiten jenseits der 7,30 Meter springt. Und ich
hätte ihm gewünscht, dass es in Wesel passiert“, litt Trainer Ellrott danach mit seinem
Schützling.
Anneke Köpp und Marcel Lienstädt überzeugen beim Heimspiel
Bei den Landesmeisterschaften des Bremer und Niedersächsischen Leichtathletikverbandes,
die am ersten Juliwochenende mit über 700 Teilnehmern auf der Sportanlage des TuS Komet
Arsten stattfanden, überzeugten von den Startern des Bremer LT bei den Männern Marcel
Lienstädt im Weitsprung und Anneke Köpp in der weiblichen Jugend U18 über 200 Meter.
Eine lautstarke Unmutsäußerung von Marcel Lienstädt (BLT/TuS Komet Arsten) nach der
Landung im 6. Versuch sollte ausdrücken, was in diesem Sprung für ihn möglich gewesen
wäre: 7,20 Meter ohne das Absprungbrett auch nur anzukratzen. Das heißt 20 Zentimeter
verschenkt. Trotzdem war der 20-jährige Schützling von Jens Ellrott mit dem Wettkampf
zufrieden, war es doch sein bester für seinen neuen Verein. Vier Sprünge über 7 Meter, der weiteste 7,22 Meter. Vielleicht ist die DM-Norm von 7,45 Meter am kommenden
Wochenende in Hamburg, dem Austragungsort der Norddeutschen Meisterschaften doch
noch drin.
Stark präsentierte sich nach dreiwöchiger Verletzungspause auch Anneke Köpp (BLT/TuS
Komet Arsten) über 200 Meter der U18. Schon im Vorlauf lief die 16-Jährige am Sonntag
mit 25,54 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Im Endlauf steigerte sich die
Bremerhavenerin als Zweite dann sogar noch auf 25,47 Sekunden. Bereits am Samstag
war Anneke mit 12,65 Sekunden bei starkem Gegenwind über 100 Meter auf den zweiten
Platz gelaufen.
Einen weiteren Podiumsplatz ersprintete Jana Loock (BLT/TuS Komet Arsten) über 200
Meter bei den Frauen. Trotz einer verhärteten Wade, die der 31-Jährigen bereits seit mehreren Wochen immer wieder Probleme bereitet, entschied sie sich für einen Start und lief
als 3. mit 25,16 Sekunden nur 25/100 Sekunden an ihrer Saisonbestleistung vorbei.
16
Weitere Ergebnisse:
Frauen
400 Meter:
Laura Mattern: 52,34 Sek (persönliche Bestleistung),
Felina Bettinger: 52,44 Sek (persönliche Bestleistung)
400 Meter Hürden:
Fenja Dally: 4. in 75,37 Sek
Weibliche Jugend U18
Weitsprung:
Lea Emde: 6. mit 5,07 m
200 Meter:
Karen Rückert: 27,20 Sek
Zweimal Platz 14 bei DM in Ulm
Mit einem weinenden aber auch einem lachenden Auge kehrten die Staffeln des
Bremer LT von den 114. Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Männer und
Frauen aus Ulm zurück.
Der Samstag begann regnerisch, und entsprechend betrübt waren auch die Mienen der
4x400 Meter Läuferinnen der weiblichen Jugend U20 des BLT, hatten sie durch einen wenig
beherzten Vorlauf doch leichtfertig eine bessere Platzierung, vielleicht sogar den Finaleinzug vergeben. Anneke Köpp, Laura Mattern, Jay Barry und Lea Emde blieben mit 4:04,13
Minuten mehr als vier Sekunden über ihrer Bestzeit und mussten nach der Addition aller
drei Vorläufe mit Rang 14 unter 23 gestarteten Staffeln vorlieb nehmen. Trainer Jens Ellrott zeigte sich
enttäuscht: „Mein Gefühl war, dass nicht alle das
Letzte aus sich heraus geholt haben.“
Die Worte, die der Coach im Nachgang an sein
Quartett gerichtet hatte, schienen gefruchtet zu
haben, denn das Auftreten seiner ausnahmslos
jugendlichen Schützlinge über 4x100 Meter der
Frauen am Sonntag war sehr erfreulich.
Patricia Wulf, Anneke Köpp, Jay Barry und Lau- Bild: 4x100 Meter Staffel v.l.: Patricia Wulf,
ra Mattern zeigten sich gegenüber der Vorwoche Laura Mattern, Jay Barry, Anneke Köpp
deutlich verbessert. Sie steigerten sich um mehr als acht Zehntelsekunden auf 48,71 Sekunden und sind in Richtung der Deutschen Jugendmeisterschaften, die vom 08. bis 10.
August in Wattenscheid stattfinden, auf einem guten Weg. „Dieser 14. Platz ist bei der Konkurrenz ein Erfolg, zumal die Mädels sehr nervös waren, so dass wir die Wechsel noch
nicht ausgereizt haben“, sagt Ellrott. Schmerzlich vermisst wurde die Schnellste und einzige
„Frau“ im Team der Jugendlichen, Jana Loock, die verletzungsbedingt passen musste. „Mit
ihr wäre Platz 8 möglich gewesen“, blickt der Trainer aber schon aufs nächste Jahr.
Norddeutscher Meistertitel für weibliche U20 Staffel des Bremer LT
Als Trainer Ellrott seine Schützlinge vor 14 Tagen endlich wieder alle gesund an Bord hatte
und die 4x100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U20 bei den Landesmeisterschaften
in Wilhelmshaven mit 49,55 Sekunden fast eineinhalb Sekunden über der Bestzeit vom
Saisonbeginn geblieben war, gab er die Parole aus, bis zu den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 8.- 10. August in Wattenscheid jede Woche eine halbe Sekunde drauf zu
packen, um zum Saisonhöhepunkt wieder an die Bestleistung heran laufen und damit an
die Tür zum Finale anklopfen zu können.
17
v.l.: Laura Mattern, Patricia Wulf,
Jay Barry, Anneke Köpp
Nach 48,76 Sekunden bei den Deutschen Meisterschaften
der Männer und Frauen in Ulm vor Wochenfrist, erfüllten
Patricia Wulf, Anneke Köpp, Laura Mattern (alle BLT/TuS
Komet Arsten) und Jay Barry (BLT/BTS Neustadt) bei den
Norddeutschen Meisterschaften, die am ersten Augustwochenende in Berlin stattfanden, mit 48,56 Sekunden die
Vorgabe fast auf die Hundertstel Sekunde. Um fast eine Sekunde distanzierte das Quartett damit die Konkurrenz vom
SV Werder, aus Berlin und Rostock und freute sich im Ziel
riesig, denn die ersten beiden Wechsel waren endlich so,
wie der Trainer sie sich für nächste Woche vorstellt. „Lediglich Jay und Laura müssen noch mutiger werden“, analysierte Ellrott.. Wie sehr die Vier diesen Staffelerfolg wollten,
dokumentiert der Verzicht von Anneke Köpp auf das 100
Meter Finale, das sie als Siebtschnellste erreicht hatte.
„Ich hoffe, die Mädels glauben jetzt an ihre Chance nehmen
diesen Rückenwind mit in die letzte Trainingswoche“, war auch beim Trainer die Freude
nach dem Titelgewinn groß.
Finaltraum erfüllt sich nicht
Die weibliche Jugend U20 des Bremer Leichtathletik Teams (BLT) mit den frischgebackenen Norddeutschen Meisterinnen Patricia Wulf, Anneke Köpp (beide BLT/TuS Komet
Arsten), Jay Barry (BLT/BTS Neustadt) und (Laura Mattern BLT/TuS Komet Arsten) hat
bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Wattenscheid das angestrebte Ziel, den
Einzug ins 4x100 Meter Staffelfinale, verfehlt.
FÜR SIE VOR
ORT IN ARSTEN
Maria Schulz
Arster Bestattungsinstitut
Arster Landstraße 39 · 28279 Bremen
Telefon 0421 - 84 00 930
www.ge-be-in.de
18
Am Abschluss einer Saison, die von gesundheitlichen Problemen geprägt war, will der
Trainer der jungen Damen, Jens Ellrott, Platz 12 nach 48,64 Sekunden aber nicht als
Enttäuschung verstanden wissen. „An den Wechseln hat es diesmal nicht gelegen“, sagt
er, „die Mädels wirkten läuferisch etwas verkrampft. Es sah ein wenig so aus, als wollten
sie die Finalteilnahme erzwingen. Dazu hat sicherlich auch die ungünstige Bahn 1 mit
den engen Kurvenradien und dem Gefühl, erst einmal nur hinterherzulaufen, beigetragen.
Wir haben in diesem Jahr sowohl in der Halle als auch jetzt an die Finaltür angeklopft. In
der Freiluftsaison konnten wir nicht einmal in der nominell stärksten Besetzung laufen“,
hadert der Coach auch ein wenig mit dem Schicksal. Dass die 48,06 Sekunden vom
Saisonbeginn locker zum Finaleinzug und dort für eine gute Platzierung gereicht hätten,
zeigt, was für das Quartett möglich gewesen wäre. „Aber wir kommen nächstes Jahr wieder“, sind sich die vier jungen Damen einig.
Einen überzeugenden Auftritt legte Anneke Köpp über 100 Meter in der weiblichen Jugend U18 hin. Als 44. der Meldeliste lief die noch 16Jährige nach 12,41 Sekunden bis auf
Rang 18 vor und verpasste das Halbfinale nur um 6/100 Sekunden. Trotz B-Finalchancen
über 200 Meter verzichtete die Bremerhavenerin zugunsten des knapp eine Stunde später
stattfindenden Staffelvorlaufs.
Keine Einstellung zum Wettkampf fand dagegen Jay Barry, die 7. der letztjährigen U18
Titelkämpfe über 200 Meter, die nach vierwöchiger Krankheitspause noch nicht wieder zu
alter Stärke zurückgefunden hatte und sowohl über 100 als auch über 200 Meter chancenlos war.
Jens Ellrott
19
HUNDESPORT
Abteilungsleiter Hermann Wichmann
Telefon (0421) 82 09 83
E-Mail hundesport@tuskometarsten.de
Sommer- und Herbstsaison der Hundesparte
Welpentreff, Junghundkurs, Erziehungskurs und Basisarbeit für
Anfänger und Fortgeschrittene- neben diesem regulären Übungsbetrieb in dem „Sitz“ und „Platz“ erlernt und gefestigt wurden, das
„gesittet an der Leine laufen“ eine kleiner Herausforderung in Sachen Lob und Konsequenz bot und das Abrufen aus der Distanz
sowie die Futterverweigerungsübungen so manchem Herzklopfen
bescherten, starteten unsere THS-ler in diesem Sommer ganz
eifrig bei den diesjährigen Turnieren im Raum Weser-Ems. Dabei
werden die Hund- Mensch-Teams sowohl im Gehorsam als auch
für Geschick und Schnelligkeit in den Geräteparcours bewertet.
Unsere Starter zeigten sich sehr erfolgreich im Vierkampf und
CSC. Jessica Herber mit ihrem Malinois Noxx erreichte sogar die
Qualifikation für die DVG Bundessiegerprüfung (BSP) 2014 in Alsdorf-Ofden. Das Duo wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 274
Punkte mit Bronze belohnt.
Für die verbleibende Saison sind die Teilnahme an
den letzten RO-Turnieren im Gespräch und auch
für den anstehenden Geländelauf (ebenfalls eine
Disziplin des THS) in Hatten wird derzeit noch eifrig trainiert.
Am Samstag, 25.10.2014 richten wir unsere alljährliche Herbstprüfung aus. Hier legen unsere
Mitglieder ihre Begleithundprüfung ab oder zeigen
was sie im Bereich IPO (Fährtenarbeit, Gehorsam und Schutzdienst) erarbeitet haben.
Zuschauer sind gern gesehen!! ;O)
WICHTIGER HINWEIS für den 25.10.2014:
- Der Erziehungskurs findet an diesem Tag statt !! (STAND :14.09.14)
- Der reguläre Übungsbetreib fällt aus !!
…auf unserer Homepage werden wir Euch auf dem Laufenden halten!!
===============================================================
Für Interessierte und Neueinsteiger hier folgender Hinweis:
Zur ersten Teilnahme am Übungsbetrieb (also schon zum “Kennenlernen”) muss der
Impfausweis und der Versicherungsnachweis vorgelegt werden - sonst ist keine Teilnahme am Übungsbetrieb möglich.
Sabrina Fröhlking
20
BADMINTON
BADMINTON
Jörg
Voigt
Abteilungsleiter
Jörg Voigt
Telefon
(04 21)
Fax:
84 93
9888
298
Telefon (0421)
8282
51 51
49 49,
- Mobil
0160
62 19
Handy:
(0160)
93 88 62
19, E-Mail: miwus1@aol.com
Fax 84 98
298 - E-Mail:
badminton@tuskometarsten.de
Liebe Badminton-Spieler.
Die Saison 2013/2014 wurde bei allen Mannschaften erwartungsgemäß abgeschlossen,
sodass wir mit einem Riesenspektakel und gut gelaunt unser obligatorisches Grillfest zum
Beginn der Sommerferien durchführen konnten. Ca. 80 Personen nahmen daran teil.
Dieses zeigte den Organisatoren wieder einmal, dass es in unserer Abteilung, auch neben
dem Ehrgeiz und der Leistung, im zwischenmenschlichen Bereich harmonisch zugeht.
Durch die langen bzw. späten Sommerferien, begann der Punkt- Spielbetrieb gleich am
ersten Wochenende nach den Ferien. Dieses war für die Mannschaftsführer eine Herausforderung, da ja noch kein Trainingsbetrieb war und die einzelnen Spieler erst einmal für
die jeweilige Mannschaft aktiviert werden mussten. Da wir eine 5er Seniorenmannschaft
aufgestellt haben, in der wir hauptsächlich die jungen „Senioren“ ab 18 Jahren einsetzen, war es für den neuen Mannschaftsführer Mathias schon eine Herausforderung seine
Mannschaft zusammenzubekommen. Mathias, Kopf hoch und den Mut nicht verlieren,
denn solche Schwierigkeiten kommen immer wieder vor!
Dann haben wir noch eine weitere Schülermannschaft aufgestellt, wobei sich Birgit bereiterklärt hat, dieses für die Saison zu organisieren. Zuversichtlich sind wir aber, dass
nunmehr 7 Mannschaften erfolgreich durch die Saison kommen.
Interessant wird es am 11. und 12.10.2014 in der Dreifeldhalle. Dann ist die Halle
über zwei Tage wieder ROT!!
Am 11.10. spielen ab 14.30 Uhr 6 Jugendmannschaften und ab 18 Uhr die 4. und 5. Mannschaft.
Am 12.10. ab 10.30 Uhr spielen bis 16 Uhr unsere 5 Seniorenmannschaften, so dass
mindestens 60 Spieler und Zuschauer in der Halle sind.
Wir hoffen, dass alle Spieler auch Freunde, Verwandte und Bekannte begeistern können,
einmal zuzuschauen!
Zum Abschluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass wir am 22.11.2014 unser
Vereinsfest haben und die Badminton-Abteilung doch zahlreich daran teilnehmen
sollte, damit wir auch dort einmal „größer“ auftreten als in den vergangenen Jahren!
Bis dahin wünsche ich noch allen einen guten und erfolgreichen Saisonverlauf!
Jörg
Freitagstraining für Hobbyspieler. Auch Intensivtraining möglich.
Nach erfolgreicher Etablierung des zusätzlichen Freitagstrainings von 19.30 bis 22.00 Uhr
in der MZH Korbhauser Weg treffen sich im Durchschnitt 6-8 Spieler mit unterschiedlicher
Spielstärke, sowohl Erwachsene als auch die freigeholten Jugendlichen.
Willkommen sind auch immer Hobbyspieler, da die Trainingszeit nicht überlaufen ist und
so fast immer Wartezeiten vermieden werden. Insbesondere für Intensivtraining, beispielsweise für Aufschläge usw. findet sich freitags ein Feld. Da die Halle zeitweilig belegt
ist, erfolgt wöchentlich eine separate Info per Mail, ob das Training stattfinden kann.
Bei Interesse bitte bei den zuständigen Trainern oder dem Abteilungsleiter melden.
Ich betreue Euch!!
Kathi Pasternjak
21
Schüler starten mit zwei Mannschaften in die neue Saison
Im Juni fanden in unserer Halle die Kreismeisterschaften U11 – U19 + U22 statt und dabei
konnten die Kometen wieder ganz hervorragende Ergebnisse erzielen. In allen Altersklassen, in allen Disziplinen stand mindestens einer unserer Spieler bzw. eine Spielerin auf
dem Treppchen.
Damit nun alle engagierten und talentierten Nachwuchsspieler auch in der neuen Saison
ihr Können unter Beweis stellen können, gehen wir in diesem Jahr erstmals mit zwei
Schülermannschaften an den Start.
TuS Komet Arsten 1 besteht dabei hauptsächlich aus Spielern und Spielerinnen, die den
Spielbetrieb schon kennen. Es sind Frederik Guhl, Timo Luca Schmeichel, Jannis Schroeder, Joshua Gerdes, Laura Huster und Annemarie Guhl.
Bei TuS Komet Arsten 2 spielen als starke Basis ebenfalls Kinder, die bereits Spielerfahrung haben. Es bekommen aber auch Kinder eine Chance, den Spielbetrieb kennenzulernen und hoffentlich „auf den Geschmack zu
kommen“ und dann dem Verein noch lange als
Mannschaftspieler zur Verfügung zu stehen. Gemeldet sind hier: Denis Bischoff, Tobias Jaehnke,
Tom Reinhardt, Philip Alexander Klein, Marco
Kreußler, Jonas Davershot, Jason Mittelstorb, Lea
Wessner, Lisa Wick, Juliane Westerworth, Elisa
Mittelstorb und Denise Husser.
Wir wünschen allen Spielern und Spielerinnen
eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison.
Einige aus der ersten und zweiten Mannschaft
Foto: © Tkachuk - Fotolia.com
Birgit Guhl
Die Bremer Alternative für den Norden
Strom und Gas von der Genossenschaft
Bremer Energiehaus-Genossenschaft eG . Schlachte 45 . 28195 Bremen
0421 - 557 6865 . kontakt@benergie.de . www.benergie.de
22
GESUNDHEITSSPORT-KURSE
Für viele Gesundheitskurse ist Ansprechpartner die Geschäftsstelle Tel. 0421 - 82 82 02 - 11
Ansprechpartnerin für Nordic Walking, Qi Gong, Lungensport, Krebsnachsorge und
Reha-Gymnastik ist Frau Maren Hoops
Tel. 0421 - 84 80 239
Der Gesundheitssport wird in unserem Verein ganz groß geschrieben.
Er unterteilt sich in 2 Bereiche:
Prävention und Rehabilitation.
Unter Präventionssport versteht man Bewegungsangebote zur Erhaltung der Gesundheit. Spätestens wenn es anfängt zu zwicken, die ersten Erscheinungsformen von Gelenkbeschwerden oder Rückenschmerzen auftreten, wenn man zusehends leichter aus
der Puste kommt, weil die Ausdauer fehlt oder wenn man merkt, dass der Stress einem
über den Kopf wächst – spätestens dann sollte man mit der Bewegung beginnen – präventiv! Unser Verein bietet ein vielfältiges Programm. Gegen Rückenschmerzen oder
Gelenkbeschwerden finden Sie einige Angebote unter der Rubrik „Haltung und Bewegung“, ein mehr oder weniger intensives Ausdauertraining finden Sie unter der Rubrik
„Herz-Kreislauf-Training“ und wenn Sie zur Ruhe kommen wollen, innere Stärke aufbauen möchten und eine Heilgymnastik brauchen, schauen Sie unter „Stressreduktion“.
Viele unserer Kurse werden von den Krankenkassen bezuschusst. Bitte erkundigen Sie
sich im Einzelnen bei Ihrer Krankenkasse oder in unserer Geschäftsstelle.
Rehabilitationssport ist eine Bewegungsform zur Unterstützung des Heilungsprozesses
nach einer Erkrankung oder Operation. Es gibt sehr viele verschieden Reha-Sport Gruppen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich die Herzsportgruppe, die nach einer Herzerkrankung sehr zu empfehlen ist. Neben dem Herzsport gibt es in unserem Verein noch
die Reha – Gymnastik, die bei Problemen mit Gelenken oder im Rücken gute Dienste
leistet. Ganz neu sind die Angebote der Krebsnachsorge, die bei einer Krebserkrankung
den Heilungsprozess unterstützen kann und des Lungensports, der bei Asthma, COPD
oder anderen Erkrankungen der Lunge hilft, die Belastungsgrenze stetig zu erweitern.
Wer an einem dieser Angebote teilnehmen möchte, kann sich vom Arzt eine Verordnung
für Rehabilitationssport ausstellen lassen. Dann tragen die Krankenkassen die meisten
der anfallenden Kosten.
Viele Kurse sind mit dem Qualitätssiegel „Pro Gesundheit“ versehen und werden für Vereinsmitglieder und für Nichtvereinsmitglieder angeboten.
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich einfach an unser Team.
Wir beraten Sie gerne. Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle sowie bei
Herrn Jens Ellrott oder bei Frau Maren Hoops.
Prävention
Haltung und Bewegung
Angebot
Termin
Ort
Leitung
Rücken - Fit
Montag
18.00 -19.00
Korbhauser Weg
Grundschule
Marlies Pooß
Body - Funktionstraining
Montag
19.30 -20.30
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Barbara Joseph
23
Bodyforming
Dienstag
10.00- 11.00
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Soghra Najafeun
Rückengymnastik
(für Anfänger)
Dienstag
15.45-16.45
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Karin Müller
Pilates
Dienstag
19.15- 20.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Doris Rogmann
Rückengymnastik
Mittwoch
08.45 -09.45
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Martina Struß
Rückengymnastik
Mittwoch
09.45 -10.45
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Martina Struß
Pilates
Mittwoch
19.15- 20.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Doris Rogmann
Vitalgymnastik 60+
Donnerstag
08.50 -09.50
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Karin Müller
Rückengymnastik
Donnerstag
10.00 -11.00
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Karin Müller
Vitalgymnastik 65 +
Freitag
10.00 -11.00
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Karin Müller
Herz – Kreislauf – Training
Generationsübergreifender Lauftreff Anfänger
Dienstag
18.30-19.15
Egon-Kähler-Str.
Eingang Stadion
Marcel Lienstädt
Generationsübergreifender Lauftreff Fortgeschrittene
Dienstag
19.15- 20.00
Egon-Kähler-Str.
Eingang Stadion
Marcel Lienstädt
Zumba
Mittwoch
19.00-20.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Anke Beier
Nordic Walking
Freitag
9.30-10.30
Egon-Kähler-Str.
Parkplatz
Maren Hoops
Yoga
Montag
17.45 – 19.00
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Gerda Stolte
Qi Gong
Donnerstag
11.15 - 12.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Qi Gong
Donnerstag
19.15 – 20.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Angebot
Termin
Ort
Leitung
Herzsport für Männer u.
Frauen
Montag
18.45-20.00
Schule Buntentorsteinweg
Irma Vandre
Montag
20.00-21.45
Schule Buntentorsteinweg
Irma Vandre
Stressreduktion
Rehabilitation
24
Lungensport
Krebsnachsorge
Reha-Gymnastik
Für Übergewichtige
Montag
9.00 - 9.45
9.50 - 10.35
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Donnerstag
18.30 – 19.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Montag
10.40 – 11.25
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Donnerstag
12.15 – 13.00
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Montag
11.30 – 12.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Maren Hoops
Montag
17.45 – 18.30
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Doris Rogmann
Dienstag
18.30 -19.15
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Doris Rogmann
Mittwoch
19.15 – 20.00
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Maren Hoops
Donnerstag
10.15 – 11.00
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Doris Rogmann
Donnerstag
17.00 – 17.45
Korbhauser Weg
Mehrzweckhalle
Maren Hoops
Änderungen vorbehalten
PASST IHRE IMMOBILIE
NOCH ZU IHNEN?
Wir beraten Sie gerne mit unserer
kostenlosen Marktwertanalyse*
zum Wert Ihrer Immobilie!
Parkallee 35
28209 Bremen
Tel.: 0421 / 25 85 296
Fax: 0421 / 25 85 294
www.hechler-twachtmann.de
* in Stuhr, Weyhe, Bremen, Delmenhorst und umzu
25
26
27
Die gute Adresse
für Wohnen in Bremen!
Wir bieten Ihnen:
• Gepflegte Mietwohnungen in allen Stadtteilen
• Attraktive Reihenhäuser in Borgfeld, Brokhuchting und Arsten
• Eigentumswohnungen auf dem Stadtwerder
• Bauträgerfreie Grundstücke
• Alten- und behindertengerechte Wohnungen (auch mit Betreuung)
• Verwaltung von Eigentumswohnungen
Öffnungszeiten: Mo bis Do 9 –17 Uhr
BREBAU GmbH
Schlachte 12/13 · 28195 Bremen
Telefon 3 49 62-0 · Fax 3 49 62-95
www.brebau.de
28
TURNEN/FITNESS/GESUNDHEIT
TURNEN/FITNESS/GESUNDHEIT
Abteilungsleiterin
Andreas VroomMaren Hoops
Telefon
8482
80 12
23933
Telefon(0421)
(04 21)
E-Mail:
E-Mail:turnen@tuskometarsten.de
andreas.vroom@tuskometarsten.de
Hallo Interessenten der Turnen-Fitness-Gesundheit-Abteilung
Schaut gerne auf unsere Homepage unter
www.tuskometarsten.de/turnen-fitness-gesundheit.html
Dort findet ihr noch viele andere interessante News und Infos!
Sportangebote für Erwachsene
Angebot
Termin
Ort
Leitung
Turnen für Männer
Montag
18.30 -20.00
GS Alfred-FaustStr.
Stefan Leseberg
Fitness für Frauen
Montag
19.00 -20.00
GS Korbhauser
Weg
Britta Conrad
Fitte Senioren
Montag
20.00 -22.00
GS Korbhauser
Weg
Petra Scheithauer
Maren Hoops
Seniorensport,
für Männer u. Frauen
ab 60
Dienstag
10.00 -11.00
Korbhauser Weg,
Mehrzweckhalle
Maren Hoops
Fit in den Tag,
für Frauen ab 60
Dienstag
11.00 -12.00
Korbhauser Weg,
Mehrzweckhalle
Maren Hoops
Aerobic/Fitness,
für Frauen
Dienstag
18.45 -20.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Anja Kies
Gymnastik
für Frauen ab 40
Dienstag
20.00 -21.15
GS Stichnathstraße
Jutta Denker
Gymnastik
für Frauen 60 - 85
Mittwoch
09.30 -10.45
Egon-Kähler-Str.
Parkettraum
Brigitte Puvogel
Gymnastik / Prellball
Mittwoch
18.00-19.00
GS Korbhauser
Weg
Maren Hoops
Fitness
für Frauen, 30 - 65
Mittwoch
19.00 -20.00
GS Korbhauser
Weg
Christina Wessels
Gymnastik, Ballspiele
für Männer 35-55
Mittwoch
20.00 -22.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle (2/3)
Andreas Vroom
Fitness, Gymnastik,
für Frauen ab 20
Donnerstag
09.00 -10.00
Korbhauser Weg,
Mehrzweckhalle
Marion Lentz
Step-Aerobic
Donnerstag
18.45 -20.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Petra Scheithauer
Turnen Gymnastik
Volleyball, für Männer
Donnerstag
19:00 -21.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Kurt Ewert/ Bernd
Luxenhofer
29
Gymnastik
für Frauen ab 40
Donnerstag
19.00-20.30
GS Alfred-FaustStr.
Karin Müller
Männerturnen,
ab 50
Freitag
20.00 -22.00
SZ Obervieland
kleine Halle
Fredi Kifmeier
Sportangebote für Kinder
Angebot
Termin
Ort
Leitung
Mädchenturnen 1. u. 2.
Klasse
Montag
15.30 -16.30
GS Korbhauser
Weg
Melanie Vespermann
Mädchenturnen
3. bis 5. Klasse
Montag
16.30 -18.00
GS Korbhauser
Weg
Melanie Vespermann
Kinderturnen mit Eltern/
Großeltern 1-3 Jahre
Montag
17.00 -18.00
GS Alfred-FaustStr.
Alexandra Hammermeister
Kinderturnen mit Eltern/
Großeltern 1-3 Jahre
Dienstag
10:00 -11:15
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Alexandra Hammermeister
Ballspiele f. Kinder
Dienstag
4-6 Jahre (Handballsparte) 15.00 -16.00
Egon-Kähler-Str.
Dreifeldhalle
Kathrin Mielke,
Nikola Jacob,
Wiebke Koschade
DANCE4KIDS
Minis
Donnerstag
15.15-16.00
Korbhauser Weg,
Mehrzweckhalle
Diane Günther
DANCE4KIDS
Maxis
Donnerstag
16.00-17.00
Korbhauser Weg,
Mehrzweckhalle
Diane Günther
Turnen f. Kinder
4-6 Jahre
Donnerstag
15.00 -16.00
GS Korbhauser
Weg + MZH
Daniela Conrad +
Gabi Purnhagen +
Team
Kinderturnen mit Eltern- /
Großeltern 2-4 Jahre
Donnerstag
16.00 -17.00
GS Korbhauser
Weg
Daniela Conrad
Kinderturnen mit Eltern/
Großeltern 1-3 Jahre
Freitag
09.00 -10.00
GS Korbhauser
Weg
Britta Conrad
Ballspiele f. Kinder
7 Jahre (Handballsparte)
Freitag
16.00 -17.15
GS + MZH Korbhauser Weg
Tanja Theilig
Nikola Jacob
Turnen für Kindergartenkinder 3-6 Jahre
Freitag
16.00-17.00
GS Alfred-FaustStr.
Melanie Vespermann
Ballspiele f. Kinder
Freitag
8-9 Jahre (Handballsparte) 17.15-18.30
GS Korbhauser
Weg
Sandra Gräfe
Jungenturnen u. Leichtathletik 5-7 Jahre
Samstag
10.00 -11.00
GS Korbhauser
Weg
Andreas Vroom
Jungenturnen u. Leichtathletik 8 - 10/11 Jahre
Samstag
11.00 -12.00
GS Korbhauser
Weg
Andreas Vroom
Jungenturnen u. Leichtathletik 11-14 Jahre
Samstag
12.00-13.00
GS Korbhauser
Weg
Andreas Vroom
Änderungen vorbehalten
30
Sport und Geselligkeit
Ob Matjesessen, Grillabende oder Fahrradtouren mit
dem wohlverdienten „Einkehrschwung“; neben der
körperlichen Fitness wird auch die Geselligkeit innerhalb einer Gruppe groß geschrieben! Gerade heutzutage, in einer Zeit in der soziales Miteinander so
häufig verloren geht, sind gemeinsame Ausflüge und
gesellige Unternehmungen so wichtig!
Auch das ist Vereinsleben: Sport & Geselligkeit.
Das ist uns wichtig und das finden wir toll!
Man könnte natürlich sagen „Wenn´s ums Essen geht,
sind alle da“, denn so war es auch bei fast allen Treffen. Da jedoch alle immer sehr fleißig sind, geht das
auch absolut in Ordnung. Und es war wie immer sehr
lecker, sehr fröhlich und unterhaltsam.
Petra Scheithauer
Köln und oder Düsseldorf!?
Zu Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien 2014 machten sich 13 Turner der
Männersportgruppe um Andreas Vroom auf dem Weg um endlich festzustellen, ob nun
Köln oder Düsseldorf zu bevorzugen ist. Die einen sagen so und die anderen achso.
Natürlich hatten wir unsere Fahrräder dabei, um mindestens die Fahrt von Köln nach
Düsseldorf am Rhein entlang mit den Drahteseln zu absolvieren.
Zur Einstimmung wurde vor der Bahnfahrt in Richtung Köln ein ausgiebiges Frühstück
eingenommen. Nach einigen Umstiegen stiegen wir in Leverkusen in der Nähe des idyllischen Bayerwerkes aus und fuhren noch ca. 1,50 Stunden bis zur Jugendherberge in
Köln-Deutz. Nach Bezug der kuscheligen 4-Bettzimmer und Unterstellung der Fahrräder
gingen wir über die mit Liebesschlössern behangene Hohenzollernbrücke am Dom vorbei in die urtypisch kölnische Lokalität Peters Brauhaus. Hier genossen wir Kölsch und
andere Rheinischen Spezialitäten. Später am Abend kehrten wir noch in die Sonderbar
ein, spielten Kicker und kamen ins Gespräch mit sehr netten Belgierinnen Christiane, Monique, Claudine und Margred – alle 4 mit Kölner Mundart ausgestattet.
31
Nach einer für die meisten kurzer Nacht und einem Frühstück sollte es eigentlich um 10:00
Uhr mit den Fahrrädern in Richtung Düsseldorf gehen. Wenn nicht ein Zimmerschlüssel
gefehlt, hätten wir dieses auch geschafft. Als dieser endlich aufgefunden wurde, ging nach
dem obligatorischen Gruppenfoto zunächst auf der linken Rheinseite gen Norden. Wir
hatten perfektes Fahrrad-fahrwetter mit bedeckten Himmel und Temperaturen von ca. 1719° C. Per Fähre wechselten wir nach der Hälfte der Strecke die Rheinseite und kehrten
anschließend zur Mittagspause in eine Lokalität mit Rheinblick ein. Je näher wir dann in
Richtung Düsseldorf fuhren, desto mehr abgeknickte Äste und vor allem komplett mit Wurzelwerk umgekippte Bäume säumten unseren Weg. Dieses war die Folge der Gewitter
und der damit verbundenen stürmischen Winden vom Vorwochenende. Wir kamen nach
ca. 6 Stunden und 56 Kilometer in Düsseldorf an der Jugendherberge an. Nach einer
Augenpflege ging es an die Rheinterrassen zum Speisen und Trinken eines „Alt“-Bieres.
Es wurde einstimmig festgestellt, dass uns bei Speis und Trank die Kölner Spezialitäten
besser mundeten. Durch die längste Theke der Welt in Düsseldorf mit gefühlten 130 Junggesellenabschieden kehrten wir anschließend in eine Musikkneipe mit Livemusik ein.
Nach einer etwas längeren Nacht ging es am Sonntag per Fahrrad und deutschen Bahn
wieder nach Bremen. Da einige Züge aufgrund der genannten Gewitter ausfielen, waren
kreative Köpfe für eine stressfreie Heimfahrt gefragt.
Uns Männersportlern hat Köln von den Lokalitäten und Düsseldorf von der Unterkunft und
dem Stadtbild besser gefallen. Möge sich aber jeder Mann und jede Frau selbst ein Bild
machen und beide Städte besuchen.
Unsere Sportgruppe (Andi´s Dreamteam) trainiert immer mittwochs in der großen
Halle der Egon-Kähler-Str. von 20 – 22 Uhr. Ein tolles Ballspiel-, Fitness- und Gymnastikprogramm hilft uns beweglich, gesund und lebendig zu bleiben (Basketball,
Fußball, Volleyball, aber auch intensives Aufwärmen, Rücken- und Fitnessgymnastik sowie Sportabzeichenleichtathletik im Sommer). Auch nette Geselligkeit und
echte Männergespräche bietet unsere Gruppe von 45 bis 56-jährigen. Jeder kann
mal reinschnuppern.
Ralf Bätjer
32
WWW.MOEBEL-KAUFEN24.DE
KOSTENLOSER VERSAND
WWW.MOEBEL-KAUFEN24.DE
14 TAGE WIDERRUFSRECHT
WWW.MOEBEL-KAUFEN24.DE
- DAS MÖBELKAUFHAUS IM INTERNET -
 info@moebel-kaufen.de
Y 0421 - 87 85 957
33
Erster Fernsehauftritt im Bremer Sport TV
Auch in diesem Jahr konnte Karin Müller ihre Gruppe
„Mixed Generation“ für eine Vorführung bei der Veranstaltung des Bremer Turnverbandes unter dem Titel „Drei
unter einem Dach“ gewinnen.
An diesem Event nahmen Tanz-Gymnastik- und Kunstturngruppen aus verschiedenen Bremer Sportvereinen
teil. Die Altersstruktur dieser Veranstaltung lag etwa zwischen 7 und 70!
Unsere Gruppe „Mixed Generation“, die sich aus Frauen der Freitagsgymnastikgruppe,
Übungsleiterinnen und Helferinnen des ATSV Habenhausen und der Donnerstagsgymnastikgruppe des TuS Komet Arsten zusammensetzt (Leiterin beider Gruppen ist Karin Müller),
bot nach dem Song: „Whisky In The Jar“ von Santiano, eine tänzerische Gymnastik dar.
Mit unserem Auftritt belegten wir in der Kategorie „Rendezvous der Besten“
den 3. Platz.
Ralph Haberland, Leiter des Senders Bremer Sport TV war von unserer Darbietung so
begeistert, dass er uns spontan zur Aufzeichnung der 150. Sendung des Bremer Sport TV
ins Studio einlud, um den Tanz dort noch einmal zu präsentieren.
Top gestylt und „ganz schön“ aufgeregt gingen wir zu unserem ersten Fernsehauftritt.
Nach der gelungenen Aufführung spendeten die Studiogäste tosenden Beifall.
Weitere Anfragen für einen erneuten Auftritt unserer Gruppe liegen bereits vor.
Auf dem Kommers des TuS Komet Arsten werden wir erneut unser Können unter Beweis stellen.
Barbara Tülp
Änderungen vorbehalten
BR
■ Sonntag, 16. November ab 10.00 Uhr
Kinderturnsonntag Korbhauser Weg
■ Samstag, 22. November
Vereinsfest Rot-weiße Nacht (siehe auch besondere Ankündigung)
■ Samstag, 07. Februar 2015:
15.00 Uhr Kinderkarneval.
20.00 Uhr Erwachsenenkarneval. Korbhauser Weg
34
E
EM
N
HANDBALL
HANDBALL
Abteilungsleiter Per Theilig
Telefon
95 96 564
Andrea(0421)
Töbelmann
E-Mail:
Telefonhandball@tuskometarsten.de
(04 21) 82 92 59
Die Saison 2014/2015 – Ein kurzer Ausblick
Die Sommerpause ist endlich vorbei, die neue Saison startet wieder und die Handballabteilung hat sich wieder neu positioniert. Nachdem wir leider in diesem Jahr nur noch zwei
Herrenmannschaften in Rennen schicken werden, bleibt es bei den Damen bei unseren 4
Teams mit unserer 1. Damen als Aushängeschild für unsere Seniorenabteilung. Aber auch
die neue 1. Herren mit einem Durchschnittsalter von exakt 42 Jahren sollte mit einigen
„Altzugängen“ in der Lage sein, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.
Im Juniorenbereich starten wir mit so vielen Mannschaften wie noch nie, neben unserer
weiblichen C-Jugend, die erneut in der Landesliga antritt, kommen noch
12 (!) weitere Mannschaften im Spielbetrieb hinzu, von unseren Minis, Maxis und Ballsportgruppen gar nicht zu reden.
Die sportlich überragenden letzte Saison mit den durchweg guten Ergebnissen bis hin
zu Meisterschaften wird sicherlich nicht zu toppen sein, dass ist aber auch nicht unser
primäres Ziel. Für unsere Zukunft scheint also gesorgt.
Damit wir aber allen Kindern betreuungs- und handballtechnisch auch gerecht werden können, brauchen wir auch weiterhin eure in den letzten Jahren so grandiose
Unterstützung, liebe Handball-Eltern. Wer sich zudem berufen fühlt oder einfach
nur Lust dazu hat, uns auch im handballerischen Bereich zu unterstützen, sei es als
Betreuer oder Co-Trainer einer Jugendmannschaft, kann sich jederzeit bei unseren
Jugendwarten oder bei mir melden.
Ich wünsche allen Handballern des TuS Komet Arsten viel Erfolg in der neuen Saison,
aber natürlich in erster Linie Spaß und Freude am schönsten Hobby ever, ever, ever....
Per Theilig
Hitzeschlacht beim “Brüner-Kids-Beach-Cup“ in Georgsmarienütte 2014
Am 19./20.Juli 2014 war es wieder soweit, der Kids-Beach-Cup in Georgsmarienhütte
stand auf dem Programm, an dem wir mit über 100 Kindern und 14 Beach Teams zum 3.
Mal teilnahmen. Auf insgesamt 4 Beachfeldern erwarteten uns rund 60 Mannschaften, die
hauptsächlich aus dem Raum Osnabrück/Garrel/Osterfeine stammten. Aber auch unsere
Nachbarn aus Woltmershausen und Lesum waren mit von der Partie.
Hochmotiviert fieberten unsere Arster Beach Kids dem
ersten Anwurf entgegen ... allerdings war das Turnier in
diesem Jahr bei hochsommerlichen Temperaturen auch
eine wirklich anspruchsvolle Herausforderung an Körper
und Geist. Wer aber hier bis zum Schluss durchhielt, der
hatte sich den Pokal auch redlich verdient...
Aber der Reihe nach: Am Freitag Nachmittag ging es
in 2 Reisebussen auf in den Westen, wo das Zeltaufbau-Team um Thomas, Per, Hillard, Michael, Svenja,
Fenja und Marc bereits mächtig am Schwitzen war.
35
WE1 und WE2 Plätze 1. u. 3.
Vielen Dank an Euch für Eure Vorarbeit - denn Zelte für
über 100 Kinder aufzubauen ist nicht mal eben so gemacht!
Kaum waren die Zelte aufgebaut, befanden sich die
Beachfelder auch schon in Arster Hand, um bis zur
Dämmerung in bunt gemixten Teams zu beachen.
Herrlicher Anblick ...:-)
Während dann am Samstag die Spiele der D- bis CJugendlichen auf dem Spielplan standen, mussten Die männl. E-Jugend in Georgsmarienhütte
unsere E-Jugendlichen erst am Sonntag ran. Trotz der
heißen Temperaturen spielten die Mannschaften auf einem wirklich tollen Niveau und die
Zuschauer sahen hoch spannende Begegnungen mit oftmals sehr knappen Ergebnissen.
Gerade in den Finalspielen war die Spannung kaum zu überbieten und fast alle Spiele mussten über ein “Penaltywerfen“ (nach zwei ausgeglichenen Halbzeiten) entschieden werden.
Besonders erfolgreich an diesem Wochenende waren unsere Mädels-Beach Teams, die
insgesamt mit 4 Pokalen wieder nach Hause fuhren. Unsere Beach Girls (weibliche E1)
sowie unsere Beachbrudis (weibliche C1), durften mit dem jeweils 1. Platz den größten
Pokal ihrer Altersstufe in den Himmel recken. Damit aber noch nicht genug, denn auch
unsere E2 Beach Girls (3. Platz) sowie unsere D1 Beach Hummeln (2. Platz) konnten sich
über einen Pokal freuen.
Es haben uns aber auch alle anderen Arster Teams wahnsinnig tolle Spiele geliefert
und hatten trotz der Hitze eine Menge Spaß im Sand. Die Abkühlung zwischendurch im
Schwimmbad bewirkte allerdings echte Wunder und erweckte die müden Knochen nach
einem anstrengenden Beachtag wieder zu Leben. Gespielt haben folgende Teams : Arster
Beach Girls 1+2 (WE), Arster Beach Hummeln 1+2+3(WD), Arster/Hastedter Beachbrudis
(WC1), Arster Beach Chaoten (WC2), Flying Monkeys 1+2 (ME), Flying Monkeys 1+2+3
(MD) sowie Sons of the Beach (MC).
Insgesamt war es wieder ein tolles Turnier, das viel zum Zusammengehörigkeitsgefühl
beigetragen hat. Bei Musik und Sonne im Sand Handball zu spielen macht auch besonders viel Spaß und gab einen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Ferien.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an das Zeltaufbau- und Abbauteam ...
sowie unsere tollen Eltern, die wieder einmal geholfen haben, wo sie nur konnten. Vor
allem aber auch an das gesamte Trainer- und Betreuerteam ein riesiges Dankeschön,
denn es macht einfach mächtig viel Spaß mit Euch hier in Arsten so viel zu bewegen.
Marina Albers im Namen des Handballvorstandes
Weibliche C1 und C2 Jugend:
Kooperation mit dem Hastedter TSV geht in die 2. Runde
In Kooperation mit dem Hastedter TSV führen wir auch im 2. Jahr die Zusammenarbeit
in der weiblichen C-Jugend fort und können auf diese Weise sowohl den Gedanken des
Leistungs- als auch Breitensports leben.
Mit Nathi, Mirja und Yola vom HTSV sowie unsere
Arster Kometinnen Yarah, Janna, Laura, Lynn und Yasmin spielen die Mädels der WC1 in der höchsten Liga
dieser Altersstufe - der Landesliga Ost. In dieser Liga
müssen sich die Mädels mit ihrer Trainerin Svenja mit
Mannschaften aus dem Raum Hannover, Lüneburg, Nienburg Scheeßel, aber auch Werder und Habenhausen
auseinandersetzen.
36
Die weibliche C-Jugend
Die 2. weibliche C Jugend besteht aus insgesamt 14 Mädels, die sich in diesem Jahr in
der Stadtliga beweisen müssen. Trainiert werden die Mädels von Birte und Laura, die
einen Mix aus jüngerem und älterem Jahrgang zu bändigen haben :-) Zum Team der WC2
gehören: Jona, Insa, Sharline, Celina, Cagla, Renee, Fiona F., Xenia, Fiona S., Kamelia,
Katharina, Lena, Anna-Lena und Lavenda.
Da bisher leider nur 8 Spielerinnen fest in der 1. weiblichen C Jugend spielen, müssen die
Spielerinnen der 2. Mannschaft im Rotationsprinzip aushelfen.
Es wird mit Sicherheit keine einfache aber dafür sehr interessante Saison werden.
Drückt den Mädels die Daumen!
Marina Albers
Weibliche D2- und D3-Jugend:
Wir sind der jüngere D Jugend Jahrgang - und es
wartet eine schwere Saison auf uns ...
Wir sind insgesamt 16 Mädels des Jahrganges 2003
und werden in dieser Saison von Sani + Marc/Marina
trainiert. Gerade weil wir einige Anfänger unter uns
haben, wir alle aber viel spielen sollen, damit wir eine
Menge lernen können, hat sich unser Trainerteam für
Hier ein paar der Mädels der D2 und D3
das Melden einer 3. WD Mannschaft entschieden, die
mit E- Jugendlichen aufgefüllt werden soll. Aus diesem Grund gehen wir in diesem Jahr
erstmalig 3 weibliche D-Jugend-Mannschaften an Start und wir sind alle schon mächtig
gespannt, was wohl auf uns zukommen wird.
Wir wissen, dass es in diesem Jahr sehr schwer werden wird, schon allein weil wir der jüngere Jahrgang sind. Aber wir freuen uns trotzdem schon sehr auf die Saison und fiebern
dem Anpfiff unseres ersten Spiels bereits aufgeregt entgegen. Wir haben viele Turniere
auf dem Rasen und im Sand absolviert und sind im Laufe der Turniersaison immer sicherer und besser geworden. Jetzt können unsere Gegner ruhig kommen!
Eure weibliche D2/3 Jugend
Marina Albers
Weibliche E Jugend:
Toller Neuanfang nach einer unvergesslichen Meisterschaftssaison
Nach dieser unglaublich tollen und auch erfolgreichen Saison des vergangenen Jahres waren wir alle schon ganz gespannt wie es weitergehen wird? 12 Mädels mussten in die DJugend wechseln, 11 Mädels bleiben noch ein Jahr in der E- Jugend und 10 Maxi-Mädels
warteten bereits brennend darauf, endlich auf dem großen Spielfeld Handball zu spielen.
Na und was sollen wir Euch sagen? Es war eine wirklich tolle Vorbereitung. Insgesamt
sind wir 21 Mädels, die sich auf 2 Teams aufteilen. Wir haben diverse Turniere bestritten und konnten hierbei sogar ein paar souveräne Turniersiege einfahren: Nämlich beim
Weser Cup von Werder Bremen, auf der Sportwerbewoche in Habenhausen sowie beim
Beach Kids Cup in Georgsmarienhütte!
Bei all diesen Events war das Wichtigste jedoch das steigende Zusammengehörigkeitsgefühl untereinander. Denn auch unsere „kleinen“ jüngeren Mädels haben sich bereits toll
eingelebt und machen einfach nur Spaß :-)
In der WE1 spielt der meist ältere und „erfahrenere“ Jahrgang mit: Mara, Azra, Tuba, Jule,
Mia, Marina, Samira, Julia, Lisa und Jantje.
37
In der WE2 spielen die meist jüngeren : Melissa, Yara, Merle, Finja, Anna-Marie, Leila,
Elisabeth, Viktoria, Pooja, Rabiah und unser Maxi-Spielerin Liv.
Ab Ende September müssen wir mit beiden Teams in der Vorrunde antreten und sind
schon sehr gespannt, wie wir uns so schlagen werden.
Wenn Ihr Euch mal ein Spiel von uns anschauen wollt, dann könnt Ihr diese stets aktuell
auf unserer Homepage unter www.http://tuskometarsten.de/227.html einsehen.
Kommt mal während unserer Vorrunde vorbei … es lohnt sich!
Euer Trainergespann Marina und Marc
Marina Albers
Die 2. Männliche D-Jugend – Neubeginn mit bunt-gemixter Truppe
Für einige Spieler ist es das 2. Jahr in der D-Jugend. Da wir aus Brinkum Zuwachs bekommen haben, können wir in diesem Jahr mit einer 2. männlichen D-Jugend in die Handballsaison starten.
Des Weiteren wurde die Mannschaft mit einigen ehemaligen E-Jugend-Spielern und Neuanfängern aufgefüllt. Eine bunt gemixte Truppe, die von den neuen Trainerinnen Nicole
Trojahn und Katharina Hoyer in Schwung gehalten wird.
Seit Anfang Mai wird in dieser Konstellation trainiert. Nach kurzer Zeit können wir schon
berichten:
Die Harmonie stimmt!
Der Kader besteht aus 15 Jungs, die Spaß am Handball haben. Sicher liegt eine nicht
ganz einfache Saison vor uns, denn schließlich muss man sich erst einspielen, aber die
Stimmung ist super.
Und die beiden Trainerinnen werden schon eine Handball-Truppe daraus machen ;-)
In der Sommerpause wurden auch zwei Feldturniere gespielt, die ganz gut gelaufen sind.
Und dann gab es natürlich noch das Beachhandballturnier in Georgsmarienhütte, wo man
ganz toll sehen konnte, wie gut sich die Jungs untereinander verstehen.
So, nun warten wir gespannt auf den Start der Saison. Die Vorrunde steht fest und die
Jungs scharren mit den Füßen.
Endlich wieder Handball spielen!
Nicole Trojahn
Männliche E1 – Jetzt greifen wir an!
Nachdem wir in der letzten Saison noch als E2 die Stadtliga 2 mit einem ganz tollen 3.
Platz abgeschlossen haben, gehören wir nun zu den „alten Hasen“ in der E-Jugend. Wir
erhielten Verstärkung von Noah und Luke aus der letztjährigen E1, die noch ein Jahr weiter in der E-Jugend spielen dürfen sowie von Jaron, der aus Stuhr zu uns gestoßen ist und
prima in die Mannschaft passt.
Gleich beim ersten Turnier nach der Saison, dem Weser Cup des SV Werder Bremen am
Pfingstwochenende, konnten wir einen grandiosen Turniersieg einfahren und den Pott
nach Arsten holen.
Auch auf unserem eigenen Turnier in Arsten haben
wir super gespielt und alle Spiele gewonnen, außer
dem Spiel gegen unsere 2. E, welches natürlich Unentschieden endete.
Anschließend haben wir dann viel Beachhandball gespielt um optimal auf das Turnier in Georgsmarienhütte vorbereitet zu sein. Wir wurden zwar nicht TurnierDie männliche und weibliche E-Jugend
sieger, aber Spaß hatten wir trotzdem.
als Turniersieger in Werder
38
Nun steht erst einmal die Vorrunde vor der Tür und wir freuen uns, endlich wieder in der
Halle spielen zu können. Wir hoffen uns für die Bremenliga qualifizieren zu können und
wenn wir so gut weitertrainieren wird das bestimmt auch klappen. Die Männliche E1 sind:
Jan-Ole, Luke, Jaron, Leo, Janek, Noah, Jan, Daven, Jarne, Yunus und Luca
Sandra Gräfe
Männliche E2 – Juchhu, endlich keine Maxis mehr!
Hallo, darf ich uns vorstellen?
Wir sind in der neuen Saison die männliche E2-Jugend. Einige von uns könnten sogar
noch bei den Maxis spielen.
Unser erstes Spiel als neue E-Jugend hatten wir bei unserem eigenen Rasenturnier in
Arsten. Den ersten Platz konnten wir uns zwar nicht sichern, trotzdem haben wir uns für
unser erstes Spiel/Turnier gut geschlagen. Schließlich sind unsere Vorbilder auch die E1,
mit der wir uns mittwochs beim Training eine Halle teilen.
Kurz vor den Ferien durften wir dann mit zum Beachturnier in Georgsmarienhütte. Obwohl
es sehr warm und anstrengend war, hat es viel Spaß gemacht.
Wir freuen uns auf unsere erste Handballsaison im Jugendbereich und hoffen,
dass wir viele Erfahrungen sammeln können, auf eine zahlreichende Unterstützung
unserer Eltern und das wir die Nerven unserer Trainer nicht zu sehr strapazieren.
Eure E2
Nikola Jacob
TENNISHALLE
Tennishallenbeauftragte: Ingrid Gatermann
Telefon (0421) 82 42 97 - Mobil 0170 28 43 922
E-Mail: michaelingridg@t-online.de
Für unsere Tennishalle nimmt unsere Hallenbeauftragte sehr gerne Ihre Buchungen,
auch für die kommende Wintersaison (vom 15.09.2014 bis 30.04.2015) auf und steht
für Auskünfte ebenfalls zur Verfügung.
Frühstückstennis
Mo - So 08.00 - 10.00 Uhr
9,00 €
Firmen 8,00 €
Spätaufstehertennis
Mo - Fr 10.00 - 12.00 Uhr
11,00 €
Mittagspausentennis Mo - Fr 12.00 - 15.00 Uhr
10,00 €
Firmen 8,00 €
Premiumtennis
Mo - Fr 15.00 - 21.00 Uhr
19,00 €
Nachteulentennis
Mo - Fr 21.00 - 23.00 Uhr
9,00 €
Firmen 8,00 €
Wochenendtennis
Sa
10.00 - 15.00 Uhr
15,00 €
15.00 - 23.00 Uhr
9,00 €
ab 15.00 Uhr mind. 3 Stunden
7,50 €
3 Plätze à 5 Std.
120,00 €
So
10.00 - 14.00 Uhr
15,00 €
14.00 - 20.00 Uhr
14,00 €
20.00 - 23.00 Uhr
9,00 €
Sa/So
Blockbuchung (ab 3 Stunden) Preisnachlass auf Anfrage
Sonderpreise: für Mitglieder:
- bei Durchbuchung vom 15.09. bis 30.04.:
1,00 € Preisnachlass pro Stunde
- bei Buchung eines 10er-Abos:
0,50 € Preisnachlass pro Stunde
für Kinder und Jugendliche, die am Vereinstraining teilnehmen:
- maximal 11,00 €
Alle Preise pro Stunde, zzgl. 2,00 € Lichtanlagennutzung/Platz/Std. Änderungen/Irrtümer vorbehalten.
39
TENNIS
Abteilungsleiter: N.N.
Geschäftsstelle: Tel. 0421 - 82 82 02-11
E-Mail: tennis@tuskometarsten.de
Tennistimer 2014 Fortsetzung
11.10.
10.00 - 12.00 Uhr
30.11.
ab 14.00 Uhr
Offen - April 2015
8. Arbeitsdienst
Abschluss der Sommersaison
Adventsturnier
Jugendhallenmeisterschaften 2015
Änderungen vorbehalten
*) Hinweis zur Neuregelung des Arbeitsdienst: mit Mehrheitsbeschluss auf der letzten Mitgliederversammlung ist der Arbeitsdienst neu geordnet und geregelt worden. Näheres siehe Aushang bzw. unter:
http://tuskometarsten.de/tennis.html.
Spiel, Satz und Sieg bei den 1. Tennis-Open
Vorstand Tennisabteilung
Die erste Auflage dieses offenen Tennisturniers war ein voller Erfolg.
Auf den 6 Plätzen an der Egon-Kähler-Straße schlugen an 2 Tagen 36 Spielerinnen und
Spieler auf, um ihre Sieger zu ermitteln.
Im Feld der Juniorinnen U18 LK 18-23 ließ Favoritin Audrey Dabomvé vom BTV von 1896
keine Niederlage zu. Im Finale setzte sie sich gegen Anna Fassauer vom TC Harpstedt
durch, den 3. Platz gewann auf heimischem Tennissand Gina Bartusch (TuS Komet Arsten).
Wechselnde Wetterverhältnisse hielten Lokalmatador Milan Zivkovic vom TuS Komet
Arsten bei den Junioren U15 LK 18-23 auf dem Weg ins Finale nicht auf. In einem spannenden Endspiel bezwang er Jesse Wissemann vom Tennisclub Blau-Weiß. Platz 3 erkämpfte sich Piotr Sulik vom TuS Komet Arsten. In der Nebenrunde konnte sich Benjamin
Thies vom TV Süd gegen Bastian Granz (TuS Woltmershausen) im packenden Matchtiebreak des 3. Satzes durchsetzen. Den 3. Platz errang Ole Hankiewicz (TSV Süd).
Den Siegerpokal bei den Junioren U12 der LK 20-23 holte sich der amtierende Verbandsmeister Tarek Erlewein vom TSV Heiligenrode gegen den auf 3 gesetzten Frithjof
Kauffmann vom TuS Komet Arsten, der sich mit nur 2 Spielverlusten sehr stark ins Finale
kämpfte. Beim Spiel um Platz 3 hatte Bendix Schröder vom Barrier Tennis-Club die Nase
vorn. Den Siegerpokal der Nebenrunde holte sich Bennet Janosch Kemper vom TSV
Hoya nach einem entscheidenden Matchtiebreak gegen Ramon Andrä (TC Verden von
1928). Den 3. Platz errang Jan van Laaten (TSV Woltmershausen).
Die Organisatoren, Paul Walden, Zvonko Zivkovic und Matthias Rohmeier waren von der
außerordentlich fairen Wettkampfatmosphäre bei allen Matches begeistert und freuten
sich über viele positive Kommentare der Gäste zum Turnierablauf.
Hilfreich dabei erwies sich auch die kulinarische Unterstützung durch das Vereinsgaststättenteam und die gute Kooperation mit dem benachbarten Sportcenter Dassbeck.
Hierher konnte bei Regenschauern auf deren Tennishallenplätze ausgewichen werden.
Das Organisatorenteam ist sich einig: Fortsetzung folgt – schon im Winter 2014.
Paul Walden
40
Tennissaison 2014, Verbandsliga Herren 60
Durch das warme Frühjahrswetter konnten wir uns schon Mitte April auf den Außenplätzen
für die bevorstehende Punktspielsaison vorbereiten.
Am 1. Mai feierten wir, wie in jedem Jahr, unsere offizielle Tennissaisoneröffnung. Leider
spielte gerade an diesem Tag das Wetter nicht mit. Es war kalt und es regnete, sodass
kaum Tennis gespielt werden konnte. Leider hielt sich auch die Teilnehmerzahl in Grenzen, obwohl unser Vereinswirt sich wieder alle Mühe gegeben hat. Unter den Schirmen hat
er auf der Terrasse extra eine Grillstation mit Außenausschank aufgebaut. Wenn schon
nicht Tennis gespielt werden konnte, so blieb den Anwesenden immerhin eine gemütliche
Gesprächsrunde bei Würstchen und Bier.
Gleich am Samstag darauf (3. Mai) begann schon die Punkspielsaison. Dass es in dieser
Saison schwer wird die Klasse zu halten, zeigte sich schon durch die in höhere Leistungsklassen eingestuften Spieler der anderen Vereine.
Folgende Mannschaftsmitglieder unserer Mannschaft „Herren 60“ kamen im Laufe dieser
Saison zum Einsatz (nach Startplatz): 1. Ernst Brüggemann, 2. Volker Sassenberg, 3.
Wolfgang Keller 4. Rainer Aulich, 5. Werner Schwertner, 6. Bernd Luxenhofer.
Unser erstes Spiel war ein Heimspiel, Gegner war der TV Eiche Horn. Das Wetter konnte
an diesem Tag nicht besser sein, die Sonne schien, der Wind war kaum wahrnehmbar,
also ideale Tennisbedingungen. Leider lief es bei uns nicht so gut, wie wir es uns gegen
diesen Gegner erhofft hatten. Im letzten Jahr hatten wir in Horn noch 4:2 gewonnen, an
diesem Spieltag konnten leider nur Ernst sein Einzel und Volker und Rainer ihr Doppel
gewinnen Wir verloren also mit 2:4 Matches.
Eine Woche später, beim Match gegen den TV Assel, auch ein Heimspiel, herrschte Regenwetter. Bei leichtem Nieselregen, begannen wir dennoch mit den Spielen, mussten
aber hin und wieder eine kurze Regenpause einlegen. Erst die Doppel konnten bei trocknem Wetter durchgeführt werden. Leider konnte nur Rainer sein Einzel gewinnen. Die
gleiche Taktik wie in der letzten Woche, das zweite Doppel (Volker und Rainer) stark zu
machen, führte wieder zum Erfolg. Sie gewannen zwar ihr Doppel, aber den Spieltag verloren wir dennoch mit 2:4 Matches.
Am 17. Mai war der Hamberger TV unser Gast. Es herrschte wieder optimalen Witterungsbedingungen. Leider war uns der Gast schon von der Leistungsklasseneinstufung
der Spieler hoch überlegen. Die Leistungsklassen ihrer ersten drei Spieler bewegten sich
zwischen LK 9 und LK 14, allein ihr vierter Spieler hatte die LK23. Die Leistungsklassen
unserer Spieler liegen hingegen zwischen LK 17 und LK23.
So kam es, wie es kommen musste: Rainer gewann zwar klar sein Einzel, aber auch unser bisher
siegreiches Doppel konnte trotz starker Gegenwehr letztendlich die 1:5 Niederlage nicht verhindern.
Am vierten Spieltag waren wir Gast beim SV Hemelingen. Wenn wir einen guten Tag
erwischt hätten, könnten wir hier einmal gewinnen. Und es wurde spannend. Volker gewann sein Einzel glatt in zwei Sätzen, zwei Matches mussten über den Matchtiebreak
entschieden werden. Während Wolfgang den Tiebreak mit 11:9 gewann, verlor Ernst
seinen Tiebreak knapp mit 9:11. Bemerkenswert war das Match von Rainer. Den ersten
Satz gewann er, im zweiten Satz lag er aussichtslos mit 0:5 zurück. Mit einer enormen
Energieleistung gewann er dennoch den zweiten Satz mit 7:5. Nach den Einzeln stand es
3:1 für uns. Zum Sieg fehlte uns noch ein Punkt. Wieder vertrauten wir unserem starken
zweiten Doppel mit Volker und Rainer den fehlenden Punkt zu gewinnen. Aber auch das
erste Doppel mit Bernd und Ernst schlug sich tapfer. Beide Doppel gewannen den ersten
Satz, beide Doppel verloren den zweiten. Also mussten beide Matches im Matchtiebreak
entscheiden werden. Leider wurden beide Tiebreaks verloren. So endete der Spieltag für
41
uns etwas unglücklich mit einem 3:3 Unentschieden.
Am 15.Juni waren wir Gast beim hochfavorisierten
SLV Bremerhaven. Unserer Gegner waren mit den
Leistungsklassen LK14, LK14, LK15 und LK 18 wesentlich höher eingestuft als wir. Obwohl wir letztendlich mit 1:5 Punkten verloren, gingen die meisten Matches doch nur äußerst knapp verloren. Ernst konnte
sein Match in zwei Sätzen gewinnen, Volker und
Rainer verloren ihre Matches nur knapp im Matchtiev.l.: Volker Sassenberg, Rainer Aulich,
break. Auch unser erstes Doppel mit Ernst und Rainer Bernd Luxenhofer, Werner Schwertner,
verlor ebenfalls nur im Matchtiebreak. Es scheint ein Wolfgang Keller, Ernst Brüggemann
Fluch zu sein, dass wir ständig die Matchtiebreaks verlieren. Chancen waren da, aber wir
konnten sie leider nicht nutzen.
Bei unserem letzten Punktspiel in dieser Saison, am 6. Juli, waren wir Gast beim TC Aue
Ahausen-Eversen. Noch einmal eine Chance, unser schmales Punktekonto zu verbessern, zumal die Leistungsklasse der Mannschaft des TC Aue in etwa der unserer Mannschaft entsprach. Nach den vier Einzeln sah es auch gar nicht so schlecht aus, da Volker
und Rainer ihre Spiele gewinnen konnten. Leider verloren wir wieder beide Doppel, sodass wir auch an unserem letzten Spieltag eine 2:4 Niederlage nicht verhindern konnten.
So konnten wir nach drei Jahren Zugehörigkeit in der Verbandsliga in diesem Jahr unser
Saisonziel, den Nichtabstieg, nicht erreichen. Wir belegten leider nur den 7. Platz. Das
anschließende gemeinsame Essen auf der Sonnenterrasse der herrlichen Anlage des TC
Aue bei einer ausgesprochen lockeren Atmosphäre ließ uns den Abstieg in die Verbandsklasse fast vergessen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die anderen Mannschaften der Herren 60 der Verbandsliga Gruppe 601 zu stark waren, obwohl wir ein Unentschieden erreichten und einige
Matches nur äußerst knapp verloren gingen. Wie knapp die Spiele waren zeigt die Matchbilanz. Mit 11:25 ist unsere Bilanz besser, als die des Fünftplatzierten mit 10:26 Matches.
Mit neuem Mut und sicherlich wieder mit viel Spaß werden wir im nächsten Jahr in die
neue Saison starten.
Ernst Brüggemann
Malermeister
Rainer Zieris
Exklusive Malerarbeiten
Fassadengestaltung
Trockenbau
Spachtel- und Wischtechnik
Würtjen 26
28279 Bremen
Stuckarbeiten
Parkettverlegung
Teppichverlegung
Graffitientfernung
Tel.: 0421/ 82 86 86 6
42
FUSSBALL
FUSSBALL
Reinhard Brinkmann, Telefon (04 21) 82 52 52
Abteilungsleiter Reinhard Brinkmann
Telefon
(0421)Ralf
82 52
52
Pressewart
Lüdeker,
Telefon (0421) 82 57 58
E-Mail:
E-Mail:fussball@tuskometarsten.de
luedeker@nord-com.net
Der Ball rollt wieder
Zuerst, wie in Heft 31 angekündigt, ein kleiner Rückblick auf die letzte Saison.
Die C2 wurde Bremer Pokalsieger, die B2 Vizepokalsieger nach 11m-Schießen. Im Jugendbereich gab es durch die D3 (Winter- u. Sommerrunde), E3 und F1 mehrere Meisterschaften zu feiern. Neben diesen Mannschaften stiegen die C2, D2, D4 als Vizemeister
ebenfalls in die nächst höhere Klasse auf. Die weiteren Mannschaften im Jungen- und
Mädchenbereich belegten durchgängig hervorragende Plätze. Oft entschied die Tagesform über einen Sieg und eine bessere Platzierung.
Im Herrenbereich sind neben zwei 3.Plätzen der H1 und AH ü50 durchwachsene Tabellenplätze erreicht worden. Das 1. Frauenteam wurde Vizemeister und stieg dadurch in die
höchste Bremer Klasse auf.
Aufgrund der Wechselmöglichkeiten im Fußball verließen uns etwa 100 Spieler zum Saisonende. Diese Abgänge konnten jedoch fast vollständig durch Neuzugänge kompensiert
werden. Ein weiterer Zulauf ist nach den Sommerferien zu erwarten.
Im Herrenbereich stellen wir für die Saison wieder 4 Teams.
Die 1. Herren hat bereits
mehr als das 1. Drittel der Saison mit großem Erfolg absolviert. Insgesamt gehen in der
Bezirksliga aufgrund der Auflösung in Bremerhaven 20 Teams an den Start. Dies bedeutet, dass 38 Spiele absolviert werden müssen. Eine lange Saison, die bereits am 13. Juli
und somit vor den Sommerferien anfing.
Anfang September begann so nach und nach der Spielbetrieb im Herren-, Damen-, Mädchen- und Jungenbereich. Nach einigen Vorbereitungsspielen ist dann wieder so richtig
Leben auf den Fußballplätzen an den Wochenenden. Ergebnisse sind bis zum Redaktionsschluss nur wenige zu vermelden.
Den Trainern und Betreuern möge im Umgang mit den Fußballern ein glückliches Händchen zu Eigen sein, die sowohl den Gästen wie auch den eigenen Spielern Wohlgefallen
bereitet.
Ich wünsche allen Mannschaften immer ein Tor mehr als der Gegner, wenn der 13. Mann
das Spiel abpfeift.
Viel Erfolg und Freude!
RB
Tolles Engagement / Beispielgebend
Die Umkleidekabine 216 erstrahlt in neuem Glanz. Durch die Ideen der Spieler / Trainer
und den Arbeitseinsatz der 1. Herren wurde die Kabine komplett überholt. Die Wände
wurden in den Farben rot und weiß komplett neu gestrichen. Jeder Spieler erhielt eine mit
seinem Namen versehene Umkleidezone, Regale wurden angebracht, Materiallagermöglichkeiten erstellt und vieles mehr.
Mit besonderem Fleiß waren Oliver Mönkeberg, Steven Hollwedel, Sebastian Seebeck
und Phil Maaß für die Gestaltung und Arbeitsdurchführung an der Aktion beteiligt.
Herzlichen Dank !
RB
43
Hervorragende Stimmung und toller Fußball
72 Mannschaften aus 21 Vereinen kämpften beim 39.
Nospa Nordsee-Cup in Leck um die fünf großen Pokale. Der TuS Komet Arsten war dabei zwei Mal erfolgreich.
Die 39. Auflage des Nospa Nordsee-Cup über Pfingsten
in Leck war für Veranstalter, Teilnehmer und Zuschauer
einmal mehr ein großartiges Erlebnis. Beim farbenfrohen
Einlauf gratulierten die Gäste dem MTV Leck zum 125.
Jubiläum. Die Organisatoren boten den Gästen zwei unbeschwerte Tage mit Sport, Spiel und Spaß. Nicht zuletzt das sommerliche Wetter sorgte für tolle Stimmung
auf und neben den Fußballplätzen. Der TuS Komet
Arsten war hier zum 29. Mal eingeladen und somit wurden in den Vorjahren gewonnene Freundschaften mit
Gästen aus Berlin, Dänemark, Nordrhein Westfahlen,
Niedersachsen und Schleswig Holstein aufgefrischt. Der
familiäre Rahmen des Turnieres rundete den Verlauf ab.
Die Mannschaften des TuS Komet Arsten waren bereits am Freitag mit zwei großen Reisebussen los
gefahren und trafen ohne die üblichen Staus bereits
frühzeitig am Ort an. Viele Eltern reisten mit eigenen
Fahrzeugen oder erst am Samstag nach Leck.
Nach souveränen Spielen und toller Mannschaftleistung gelang der C- und der F-Jgd der Einzug ins
große Finale. Die D-Jgd als taktisch und technisch bestes Team der Altersgruppe fehlte
dafür ein Tor und bezwang im kleinen Finale den Gegner aus Niebüll mit 2:0.
Die E-Jgd konnte in der Vorrunde bei zwei Spielen keinen Sieg erringen und wurde 3. der
Gruppe. Die Mädchen vergaßen Tore zu schießen und landeten auf dem 4. Platz bei der
Qualifikation.
In den Endspielen vor mehr als 1000 Zuschauern rang die 1. F-Jgd den BVH Dorsten
mit 2:0 nieder und holte den großen Pokal. Die eigenen Fans stürmten das Spielfeld und
ließen die Spieler und Trainer hoch leben. Ein tolles Bild.
In der C-Jgd beherrschte unser Team die Mannschaft von Rot-Schwarz Kiel klar und gewann überlegen mit 2:0. Auch hier war der Trubel auf dem Spielfeld nach dem Schlusspfiff
ein beeindruckendes Bild.
Die drei mitgereisten Schiedsrichter vom Verein leiteten ihre Spiel souverän.
Wichtiger, als Siege und Pokale mit nach Hause zu nehmen, ist für mich aber, dass
wir uns hier sportlich fair und als Gäste präsentieren. Dieses gelang wie in den vergangenen 29 Jahren. Dass unsere Teilnahme mit zwei Finalsiegen belohnt wurde,
freut mich umso mehr.
Die Finalsiege in der E-, D,-Jgd und Mädchen gingen an die Teams aus Süderbrarup,
Minden und Dorsten.
Reinhard Brinkmann
44
2. C-Jugend Bremer Pokalsieger
2. B-Jugend Vizepokalsieger nach 11-m-Schießen
Auf den Nebenplätzen des Weserstadion traten die
C2 und B2 gleichzeitig in den Endspielen in der Pokalrunde unterer Mannschaften gegen ATSV Sebaldsbrück und SC Weyhe an. Nach Ende der Spielzeit war
der Endstand jeweils 1:1, so dass in beiden Fällen ein
11-m-Schießen folgen musste.
Hier hatte im B-Bereich der SC Weyhe die besseren
Schützen.
In der C-Jugend gewann die Mannschaft des TuS Komet Arsten. Bemerkenswert war die Leistung der CJgd bereits während der Spielzeit, da sie gegen den
Aufsteiger in die Regionalliga wesentlich deutlichere
Torchancen herausspielte, als der ATSV.
Pokalsieger 2. C-Jugend
Herzlichen Glückwunsch!!!!
Reinhard
Enttäuschte 2. B-Jugend bei der
Siegerehrung
Bremer Fußballverband zeichnete engagierteste Familie aus
Am 29. Juli wurde vom TuS Komet Arsten durch den
Ehrenamtsausschuss des Bremer Fußballverbandes
die Familie Hollwedel als eine engagierteste Familie
im Fußballsport im Rahmen einer Feier in den Räumen des BFV ausgezeichnet.
Für die Familie Hollwedel ist Fußball seit vielen Jahren der absolute Lebensmittelpunkt. Neben der Mutter
Petra sind die Söhne Steven, Oliver, Christian, Peter
und die Tochter Jasmin im Jugendbereich als Trainer
und Betreuer tätig. Auch der Schwiegersohn Dennis Extra und die Freundin von Oliver,
Jana Wessel, betreuen Kinder im Verein.
Die unermüdlichen Helfer füllen den Verein mit Leben und fördern die Gemeinschaft.
Herzlichen Dank für die Unterstützung!!!
RB
Viel Neues bei den Frauen!
Verbandsliga wir kommen!!!
Am Ende der letzten Saison konnten wir den 2. Tabellenplatz erkämpfen und stiegen somit
als Vizemeister in die Verbandsliga auf, wo wir in dieser Saison auf Tore- und Punktejagd
gehen werden. Ein echter Erfolg für die Mannschaft, guckt man doch wo wir her kommen.
Damit wurde aber die gute Arbeit in den letzten Jahren endlich belohnt und der Einsatz
zahlte sich aus.
Das Projekt mit den nigerianischen Austauschspielerinnen endete auch Ende Juni. Diese
waren zum Großteil am Aufstieg beteiligt und konnten der Mannschaft spielerisch weiter
helfen. Leider war das Ende des Projektes nicht so erfolgreich, da sich die 5 Mädels dem
Rückflug entzogen und wie vom Erdboden verschwanden. Dies sorgte für viel Aufsehen und
Arbeit. Außerdem für einige negative Nebeneffekte. So sprangen Sponsoren für die neue
Saison ab, das Projekt kann jetzt nicht mehr wiederholt werden, was eigentlich geplant war,
und es sorgte auch so für viel Unruhe innerhalb der Mannschaft und des Umfeldes.
45
Nun haben sich die Wogen aber zum Glück geglättet und wir können uns auf die neue
Saison konzentrieren. Aber diese steht leider unter keinem guten Stern. Musste man am
Saisonende doch aufgrund von Beruf, Studium und aus privaten Gründen einige Abgänge
verkraften, hatten wir zu Beginn der Vorbereitung gerade mal noch 12 Spielerinnen im
Kader. Zum Glück wurde dies aber im Laufe der Zeit besser und es kamen ein paar neue
Mädels dazu. Trotzdem sind immer noch große Lücken im Kader, denn einige Mädels
können nicht regelmäßig an den Spielen teilnehmen. Außerdem gehen die Sommerferien
bis kurz vor Saisonstart, was zu weiteren Abwesenheiten führt.
Auch wenn die Vorbereitung schon im Mai / Juni langfristig geplant wurde, so musste doch
viel spontan von mir geändert und neu geplant werden. 2 Testspiele mussten mangels
Masse abgesagt werden und auch bei der einen oder anderen Trainingseinheit standen
lediglich nur 5 - 6 Spielerinnen dem Trainerteam zur Verfügung. Von den Trainern her
sind wir zzt. gut aufgestellt. Insgesamt umfasst unser Team 3 Trainer und eine weibliche
Betreuerin, die gute Seele der Mannschaft.
Vom Charakter her muss ich aber sagen, hat sich die Mannschaft in den letzten 6 Monaten super entwickelt. Dies konnte man auch im Trainingslager sehen, wo die Frauen lieber
alle in ein großes Zimmer gingen, anstatt sich auf mehrere kleinere Zimmer zu verteilen.
Auch konnten wir Trainer merken, dass die Mädels jetzt mit der richtigen Einstellung am
Werk sind. Dies kann man auch an den selbst erstellten Saisonzielen sehen. In erster
Linie stehen hier der Klassenerhalt und die Gewinnung neuer Spielerinnen ganz oben auf
dem Plan. Wollen wir hoffen, dass sich die eine oder andere Spielerin uns noch anschließt
und unser Team verstärkt. Da ist es auch egal, ob Neuanfängerin oder schon erfahrene
Spielerinnen. Alle sind bei uns herzlich Willkommen.
Wir Trainer hoffen, dass der Teamgeist sich weiter so stetig entwickelt und das Team noch
mehr zusammen schweißt. Technisch gesehen, wollen wir die Neuanfängerinnen durch
gezieltes Einzeltraining auf den Stand des restlichen Teams bringen. Taktisch müssen
wir eine neue Grundordnung finden und uns in dieser einspielen und einige Positionen
neu besetzen bzw. die Bestbesetzung finden. Hier sind wir aber guten Mutes, sollten wir
weiter so konzentriert arbeiten können, wie in den letzten Wochen. Denn wir wollen das
Abenteuer Verbandsliga mit voller Konzentration und vollem Einsatz angehen, sind andere Mannschaften doch spielerisch besser besetzt. Da muss man über den Kampf und den
Einsatzwillen bestehen.
Sollte sich jetzt jemand angesprochen fühlen und das Team unterstützen wollen, so melde
Dich doch einfach bei mir. Wir freuen uns immer über neue Spielerinnen und Sponsoren,
die das Team unterstützen wollen. Alle weitere Infos findet ihr auf der Homepage der
Frauen unter www.tuskometarsten-damen.de
Sascha Mahler
Freundschaftsmatch Frauen gegen Herren!!!
Begonnen hatte die sportliche Verbundenheit beim erstmals ausgetragenen spartenübergreifenden Fußballturnier am 20. Juni. Dort hatten unsere Fußballfrauen und die Altherrenmannschaft Ü50 ein gemeinsames Team gebildet. Da beide Mannschaften auf der
Sportanlage Korbhauser Weg trainieren und sich auch häufig über den Weg laufen, vereinbarten deren Trainer Sascha Mahler und Gerd Wessling zu Beginn der neuen Saison
ein Spiel über 35 Min. je Halbzeit mit anschließendem gemütlichen Näherkennenlernen.
Am Freitag, 05. September war es dann soweit. Leider hatten die jüngst in die Verbandsliga aufgestiegenen Frauen mit Personalsorgen zu kämpfen, so dass einige Freunde der
Spielerinnen einsprangen und den Kader ergänzten. Außerdem wurden beide Co-Trainer
von Sascha Mahlers Team aktiv eingebunden, spielten jedoch bei der Ü50. Als Schiedsrichter konnte man Oliver Mönkeberg „verpflichten“.
46
Als Fazit bleibt festzuhalten:
Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und gezeigt,
dass der Unterschied zwischen unseren jungen Fußballerinnen und unseren deutlich älteren sowie sehr erfahrenen Fußballern unverkennbar ist. Dass das Match
daher deutlich zu Gunsten der Ü50 endete belegt diese
Erkenntnis. Das anschließende gemütliche Beisammensein mit von den Frauen selbst hergestellten Salaten und Bockwürsten der alten Herren rundeten diesen Abend ab.
Beide Trainer waren sowohl vom sportlichen als auch vom nachfolgenden Näherkennenlernen so angetan, dass sie Wiederholungen vereinbarten.
Ralf Lüdeker
VOLLEYBALL
VOLLEYBALL
Abteilungsleiter Markus Schäffer
Markus(04298)
Gercke
Telefon
46 53 04
E-Mail:
Telefonvolleyball@tuskometarsten.de
(04 21) 49 49 50
Ganz nach dem Motto: Sommer, Sonne, Beachen
und Grillen… Das Leben genießen und es sich gut
gehen lassen!
Das hat sich wohl auch unsere Team-Kollegin Nadine W. gedacht als sie während einer „nicht ganz so
interessanten“ Stunde in ihrem Studium von einem
Gewinnspiel erfahren hat. Feinkost Zeisner aus Grasberg hat einen Grillabend für die ganze Mannschaft
verlost, mit allem was dazu gehört.
Schwupp die Wupp hat die gute Seele Nadine an Ihre
Volleyball Mädels gedacht und an dem Gewinnspiel
teilgenommen. Und schwupp die wupp hatte sie die
Teilnahme auch schon wieder vergessen und war
umso überraschter als Zeisner sich bei unserer Trainerin gemeldet hat und von dem tollen Gewinn erzählte!
Jetzt haben sich Petra und Nadine zusammen getan
und haben aus diesem tollen Gewinn, noch eine Überraschung gemacht. Die beiden haben sich gedacht,
dass zu unserer Mannschaft ja auch unser persönlicher Fanclub gehört, welcher uns
in der Saison immer unterstützte.
Also wurden unsere Männer mit
ins Boot geholt
und der Rest war
immer noch ahnungslos.
47
Unter Vorwand wurden wir am Freitag, den 01. August zur Beachvolleyball-Anlage gelotst. Fertig im Beachdress standen wir dann vor einem Anblick der uns alle etwas gewundert
hatte. Nicht nur, dass das Netz schon aufgebaut wurden ist, nein unsere Männer haben freundlicherweise mit angepackt. Von dem Zeisner Gewinn konnte Nadine ordentlich
shoppen gehen und hat an alles gedacht. Ein hervorragendes Grillbuffet war angerichtet
und es war für jeden was dabei. Vom Würstchen zum kalten Bier – alles war da und wir
konnten es uns gut gehen lassen.
In diesem Sinne, danke an Nadine für deine Mühen und das du deinen Gewinn mit
uns geteilt hast! Danke an Petra und die Männer die mit aufgebaut haben und es
geschafft haben die Überraschung fast 2 Monate geheim zu halten (mehr oder weniger) und danke an TuS Komet Arsten, dass wir auf der Beachanlage ordentlich die
Sau raus lassen durften!!
Juliana Richter
Liebe Sportfreunde,
Mit dem Beginn der neuen Saison gibt es im Volleyball wieder neue Ziele und Aufgaben.
Die Damen spielen in der Landesliga wie bereits berichtet. Die Heimspiele sind am
29.11.2014, 10.01., 24.01. u. 21.02.2015 im SZ Obervieland.
Die Mixedtruppe kommt nur auf zwei Heimtermine, die Spielpläne sind da anders gestrickt. Termine dafür sind der 11.01. und der 15.02.2015.
Über den Sommer haben wir zum Glück noch einige Interessentinnen gewinnen können
und sind ganz guter Dinge erfolgreich mithalten zu können – Optimismus ist ja schon
immer unser Geschäft gewesen.
Noch ein paar letzte Worte – viel ist im Sommer ja nicht geschehen – zu unserer Trainingssituation und den Ansprüchen der Teams: Falls ihr Euch zur Rückkehr zum Volleyball
entschließen solltet oder wolltet, wendet euch gerne an mich.
Montags und freitags im SZO von 18.00 – 20.00 Uhr spielen die Damen die Punktspiele
in der Landesliga gegen bremische und niedersächsische Teams. Das Team wird schon
seit Jahren von Petra Kizildag trainiert. Alle weiblichen Volleyballerinnen die Erfahrungen
mitbringen und zweimal in der Woche Zeit zum trainieren erübrigen können sind herzlich
willkommen.
Das Mixedteam trainiert donnerstags von 20.00 – 22.00 Uhr in der Egon-Kähler-Str. Die
Spielerinnen sind zwischen 25 und 55 Jahre alt und – gemischt. Es werden Punktspiele
in der Mixedliga in Bremen gespielt die immer Sonntagvormittag, ca. 1x im Monat stattfinden. Der Focus in diesem Team liegt auf dem Leistungserhalt durch Training und dem
individuellen Verbessern des Zusammenspiels.
Sehr dringend wird weiblicher Nachwuchs gesucht, auch Herren sind willkommen,
jedoch sollte das letzte Mal Volleyballspielen nicht 15 Jahre her sein.
Markus Schäffer
Professionelle Fotografie,
die mit Leidenschaft Erinnerungen erzeugt...
Hochzeiten • Portraits • Kinder-/Babyfotos • Tierfotos • Aktfotografie
Mobiles Studio • Af ter-Shoot-Service • Visagistenservice • Shootingpartys
www.ivent-foto.de · Telefon 04207 666860
48
Turn- und Sportverein Komet Arsten e.V.
gegründet:
Geschäftsstelle:
1896 / Mitglied des LSB Bremen e.V.
Turn- und Sportverein Komet Arsten e.V.
Egon-Kähler-Str. 31, 28279 Bremen
Telefon (0421) 82 82 02-11 · Telefax (0421) 82 82 02-20
E-Mail: info@tuskometarsten.de
Öffnungszeiten:
Mo. u. Do. von 16.00-19.00 Uhr + Di. 14.00 - 16.00 Uhr
Petra Fehsenfeld · Alexandra Hammermeister
Ehrenamtlicher Geschäftsführer: Jens Ellrott
Telefon: (0421) 82 82 02-21 oder 0172-83 19 408
Vorstand
Vereinsgaststätte:
Vorsitzender
Stellvertreter
Stellvertreter
Kassenwart
Schriftführer
Technischer Leiter
Pressewart
(04 21) 82 82 02-18
Andreas Vroom, Tel. 82 12 33
Reinhard Brinkmann, Tel.: 82 52 52
Dr. Bernward Fröhlingsdorf, Tel. 82 41 01
Pia Remer, Tel.: 82 95 02
Thomas Pfeiffer, Tel. 82 19 96
Helmut Wahlers, Tel.: 82 24 47
Ralf Lüdeker, Tel.: 82 57 58
Erweiterter Vorstand
Mitglieder des Vorstandes und
Festwart
Seniorenwart
Badminton
Basketball
Fußball
Handball
Hundesport
Leichtathletik
Taekwondo
Tanzen
Tennis
Tennishallenbeauftragte
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Jugendwart
Nils Lackmann, Tel. 82 64 65
N.N.
Jörg Voigt, Tel. 82 51 49
James Boyce, Tel. 0151-15273581
Reinhard Brinkmann, Tel. 82 52 52
Per Theilig, Tel. 95 96 564
Hermann Wichmann, Tel. 82 09 83
Sandra Schwenke, Tel. 0151-16125442
N.N. (Geschäftsstelle)
Monika Prang, Tel. 83 30 91
N.N.
Ingrid Gatermann, Tel. 82 42 97 + 0170 2843922
Andreas Prochnow, Tel. 95 90 645
Maren Hoops, Tel. 84 80 239
Markus Schäffer, Tel. 04298/46 53 04
N.N
BR
Impressum:
Herausgeber: Gegründet: Bankverbindung: Spendenkonto: Gesamtproduktion: Anzeigenverwaltung:
Erscheinungsweise:
Bezugspreis:
E
EM
N
Turn- und Sportverein Komet Arsten e.V.
1896/Mitglied des LSB Bremen e.V.
Sparkasse in Bremen (BLZ 290 501 01) ∙ Konto-Nr. 102 19 889
IBAN DE20290501010010219889 ∙ SWIFT-BIC: SBREDE22XXX
Sparkasse in Bremen (BLZ 290 501 01) ∙ Konto-Nr. 114 43 69
IBAN DE85290501010001144369 ∙ SWIFT-BIC: SBREDE22XXX
Druckerei Klein
mail@druckmedia.de · www.druckmedia.de
Telefon (04207) 66 68 7-0 / Fax (04207) 66 68 71
Vierteljährlich im Quartal
Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten
49
Mitgliedsbeiträge ab dem 1. Juli 2013
Grundbeitrag Spartenbeitrag für
Badminton
Basketball
Fußball
Handball
Hundesparte
Leichtathletik
Taekwondo
Tanzen
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Erwachsene 7,00 €
12,00 €
13,50 €
13,50 €
13,50 €
5,50 €
13,00 €
10,00 €
10,50 €
12,50 €
9,50 €
8,50 €
13,50 €
Kinder
7,00€
6,00 €
6,00 €
6,00 €
6,00 €
5,00 €
(bis 15 J.) 7,00 €
5,00 €
5,00 €
5,50 €
5,50 €
4,00 €
6,00 €
Jugendliche/Azubis/Studenten (längstens bis 27 Jahre) und ALG II Empfänger
zahlen bei Vorlage entsprechender Bescheinigung die Kinderbeiträge.
Familie Grundbeitrag 20,00 € zzgl. pro Familenmitglied entsprechende Spartenbeiträge.
Mutter-Vater- Kind-Turnen
17,50 €
Passiv
6,50 €
6,50 €
Reha m. Zuschuss
11,00 €
Zu Tennis: Aktive Mitglieder ab Vollendung des 12. Lebensjahres müssen pro Jahr
4 Stunden Arbeitsdienst leisten.
Für nicht geleisteten Arbeitsdienst wird pro Stunde 10,00 € von Mitgliedern ab dem 18.
Lebensjahr erhoben
Aufnahmegebühr: 20,00 € 10,00 €
Mutter-Vater-Kind-Turnen 10,00 € Familie 30,00 €
Beitragseinzüge jeweils zum 1. eines Quartals
Zahlungsweise: vierteljährlich / halbjährlich / jährlich
Rechnungszahler zahlen 13 Beiträge. Die Mitgliedschaft beträgt mindestens 12 Monate.
Der Austritt kann erfolgen auf Grund schriftlicher Kündigung der Mitgliedschaft bei Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zum 30.06. (15. Mai) bzw. 31.12 (15. November) eines
Jahres.
Dies gilt auch für den Wechsel von aktiver zu passiver Mitgliedschaft.
Mahnungen: 6,50 €
Änderungen/Irrtümer vorbehalten!
Abgabetermin
für die nächsten Vereinsnachrichten ist der

15.12.2014

Bitte alle Artikel als Word-Datei und die Fotos als
50angehängte jpg-Datei (Dateigröße über 1,5 MB)
an den Pressewart Ralf Lüdeker per e-Mail an luedeker@nord-com.net
senden oder auf CD in der Geschäftsstelle, Egon-Kähler-Straße abgeben.
Achtung,
Radfahrer!
Diebstahlschutz
für Fahrrad & E-Bike:
Als günstiger Zusatzbaustein
zur ÖVB Hausratversicherung.
Alle Fahrräder
im Haushalt
mitversichert!
ÖVB Vertretung
Rainer Krohne e. K.
Arsterdamm 73a
28277 Bremen
Tel. 0421 876664 • Fax 0421 875445
www.oevb.de/rainer.krohne
rainer.krohne@oevb.de
51
Das beliebteste
Konto unserer
Stadt.
GIROFLEXX. Das Konto für Bremen.
Beste Bank 2014:
Ausgezeichnet
für die beste Beratung
55% der Bremerinnen und Bremer haben ein Girokonto bei der Sparkasse Bremen.
Und das aus gutem Grund: GIROFLEXX passt sich Ihrem Leben an und bietet für jeden
genau das richtige Kontomodell inklusive qualifizierter Beratung in rund 60 Filialen
und kostenlosem Online-Banking.
Mehr unter: www.giroflexx.de oder unter 0421 179-7979.
Stark. Fair. Hanseatisch.
Quelle: TNS Infratest, Januar 2013
52
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
235
Dateigröße
4 613 KB
Tags
1/--Seiten
melden