close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Druckversion (PDF)

EinbettenHerunterladen
711014-10
10-tägige biblische Studienreise ins Heilige Land
<‚
\
\"
'-T
a.m4,
vom 19.10.- 28.10.2014
Kath. Pfarrgemeinde St. Marien
Neunkirchen/Saar
( "
Leitung: Prof. Dr. W. Bösen /Pastor M. Wilhelm! Herr J. Broegger
Der Nahe Osten ist der Schnittpunkt von drei Kontinenten. Seit jeher weckte diese Region die
Begehrlichkeiten der Großmächte: in der Antike waren die ägyptischen Pharaonen, die Assyrer,
Babylonier, Perser, Griechen und Römer die Herren des Landes. Anschließend herrschten hier
Byzantiner, Kreuzfahrer, islamische Dynastien, Osmanen und europäische Mächte. Und heute
streiten sich Israelis und Palästinenser um das Land, das beide als Heimat und Eigentum
beanspruchen.
Zugleich ist dieses Land der Ursprung und Schmelztiegel zahlreicher Kulturen und Religionen. In
einem Land sind heute zwei Völker (Israelis und Palästinenser) und drei Religionen (Judentum,
Christentum, Islam) zuhause.
Dieses Land haben einst die Patriarchen durchstreift und sind hier sesshaft geworden. Mose und
die Propheten haben hier gelebt und ihre Stimme gegen die Mächtigen erhoben. Und nicht zuletzt
ist dies auch die Heimat Jesu, der hier geboren wurde, der hier sein öffentliches Wirken begann,
der hier starb und nach dem christlichen Glauben auch hier auferstanden ist. Und daher sind auch
die Wurzeln frühen Christentums und derjungen Kirche hier zu finden.
Im Herzen dieses Landes liegt Jerusalem, von allen drei monotheistischen Religionen als „Heilige
Stadt" bekannt. Wer diese Stadt und dieses Land besucht, wird Gegensätzliches und
Widersprüchliches erfahren. Vielleicht liegt gerade darin eine unaussprechliche Faszination.
Reiseprogramm
1. Tag: Sonntag, 1g.10.2014
Linienflug von Frankfurt nach Tel Aviv. Fahrt nach Galiläa. Hotelbezug für eine Nacht im Raum Haifa/Akko
für iNacht.
2. Tag: Montag,
20.10.2014
Fahrt nach Nazaret, der galiläischen Heimat Jesu. Von der Gabrielskirche
gehen wir durch die Basare der Stadt zur
Verkündigungskirche - Am Nachmittag Weiterfahrt zum Berg Tabor, der seit
der frühchristlichen Zeit als der Berg der Verklärung gilt. Auffahrt vom
Busparkplatz zum Hochplateau mit Taxen - Nach dem Besuch der
Verklärungskirche Fahrt zum See Gennesaret, dort Bezug des sehr schönen
Pilgerhauses Tabgha für Nächte.
.Tag: Dienstag,
21.10.2014
Spaziergang vom Gästehaus zur nahe gelegenen Kirche der Brotvermehrung in Tabgha, einer der schönsten Kirchen im Heiligen Land mit
einzigartigen Mosaiken - Nach der Besichtigung spazieren wir hinüber zur
benachbarten Primatskapelle, die an die Begegnung des Auferstandenen
mit Petrus und sechs anderen Jüngern erinnert (Joh 21). - Danach Fahrt in das
nur 4 km entfernte Kafarnaum. Nach der Besichtigung der eindrucksvollen
Reste des alten Großdorfes mit dem Petrushaus und der über ihm erbauten neuen Kirche. Bootsfahrt über
den See Gennesaret zum gegenüber liegenden Ufer, wo der Bus auf uns wartet und zurück zum Berg der
Bergpredigt (Seligpreisungen) bringt. Von dort ein 30-minütiger Spaziergang zurück zum Pilgerhaus - Am
Abend Eucharistiefeier in Dalmanuta direkt am See.
4.
Tag: Mittwoch,
22.10.2014
Fahrt in den Norden Galiläas mit Halt in Korazin, der ersten von Jesus wegen
ihres Unglaubens verfluchten Städte. Dort Besichtigung der antiken, aus
Basalt erbauten Synagoge und Rundgang durch die Ausgrabungen. - Danach
Weiterfahrt nach Banjas, dem biblischen Cäsarea Philippi, wo Jesus die
Jünger vor die Frage stellt, für wen sie ihn halten. Nach der Besichtigung
religionsgeschichtlich interessanter Ruinen eine einstündige Wanderung
durch den sehr schönen Naturpark mit Wasserfall —Anschließend Hinauffahrt auf die Höhen des Golan
entlang der israelisch-syrischen Grenze mit Rast in einem Drusendorf. Rückkehr ins Pilgerhaus.
.Tag: Donnerstag,
2.10.2014
Wir verlassen Galiläa in Richtung Jerusalem mit einem ersten Halt in
Skythopolis, dem alttestamentlichen Bet Schean; Besichtigung der Ruinen
der einzigen Dekapolisstadt rechts des Jordan, die Jesus nicht unbekannt
gewesen sein dürfte. - Nach einer einstündigen Fahrt kommen wir zur
israelischen Taufstelle Jesu am Jordan. Anschließend Besuch in Jericho, das
mit den biblischen Landnahmeerzählungen ebenso verbunden ist wie mit
dem Wirken Jesu (Versuchung in der Wüste; Zöllner Zachäus; Heilung des
Blinden Bartimäus). Hier Besuch des Teil es-Sultan mit einem io.000 Jahre alten Turm. - Anschließend
fahren wir durch die Wüste Juda hinauf nach Jerusalem. - Hotelbezug für 5 Nächte.
6. Tag: Freitaci,
24.10.2014
Unseren Aufenthalt in Jerusalem leiten wir ein mit einer Fahrt hinauf zum Ölberg,
wo wir zunächst die Vaterunser-Kirche besuchen. - Danach zu Fuß weiter zum
Aussichtspunkt über Jerusalem. Auf einem kleinen Spaziergang hinab ins
Kidrontal kommen wir zuerst zur Kapelle Dominus Flevit, wo Jesus nach der
christlichen Tradition über Jerusalem geweint haben soll. Vorbei an der russischorth. Kirche Maria-Magdalena gelangen wir zum Garten Getsemane mit der
Kirche derTodesangst Christi. Durch das Stephanstor kommen wir in die
Altstadt. Hier besuchen wir zuerst den Betesdateich und St.Anna, eine der schönsten Kreuzfahrerkirchen
des Landes mit einer phantastischen Akustik. Anschließend spazieren wir durch die Via dolorosa in
Richtung Anastasis (Grabeskirche), die den Golgotafelsen und das Heilige Grab umschließt. - Rückkehr ins
Hotel.
7. Tag: Samstag,
2.10.2O14
-
-
-'- Am Vormittag besuchen wir den christlichen Zion, wo Jesus vielleicht sein
letztes Mahl mit den Jüngern und die urchristliche Gemeinde nach Ostern
‚i
Pfingsten feierte. Jedenfalls siedelt die christliche Tradition hier den
Abendmahls- und Pfingstsaal an. Nach dem Besuch der Dormitiokirche, dem
Kloster der deutschen Benediktiner, evtl. Besuch in St. Peter in Gallicantu/St.
'-r-.
R
-
-
Peter zum Hahnenschrei
Am Nachmittag Fahrt in palästinensisches Gebiet mit Betlehem als Zielpunkt.
Zunächst jedoch geht es —vorbei an den sog. Hirtenfelden - zum Herodeion mit dem inzwischen gesicherten
Grab Herodes d. Großen. Anschließend fahren wir nach Betlehem, wo wir die Geburtskirche besuchen.
(Eventuell Vorabendmesse im Österreichischen Hospiz oder Paulushaus).
8. Tag: Sonntag,
26.10.2014
Am Vormittag Besuch der Klagemauer (Westmauer), dem einzig verbliebenen
Rest des herodianischen Tempels. Anschließend steigen wir zum Tempelplatz
hinauf, den die Muslime Haram-esh-Sharif (Heiliger Bezirk) nennen. Hier befinden sich die Al-Aksa Moschee und der Felsendom, die aber nur von außen
besichtigt werden dürfen.
Am Nachmittag Fahrt nach West-Jerusalem. Vorbei an der Knesset mit einem
kurzen Stopp an der übergroßen und bekannten Menora (siebenarmiger
Leuchter) ins Israel-Museum, wo in einem ansprechenden Modell jenes Jerusalems aufgebaut wurde, wie
Jesus es kannte. Den Tag beschließen wir mit einem Besuch in dem Holocoust-Denkmal Jad wa-Schem Rückkehr ins Hotel
q.Taa: Montaa.
27.10.2014
.
Am letzten Tag (freiwillige) Wanderung durch das Wadi Gelt, den alten Fußweg
von Jerusalem nach Jericho (Einstieg bei Georgskloster - ca. 2 Std). Anschließend
Fahrt nach Qumran und Besichtigung der weltbekannten Ruinen. Danach
Badegelegenheit im Toten Meer - Weiterfahrt nach Masada, einem für die
jüdische Geschichte dramatischen Felsen. Auffahrt mit der Seilbahn
Besichtigung - Rückkehr ins Hotel
Tag: Mittwoch, 2g.10.2014
Fahrt zum Flughafen Tel Aviv. Von dort erfolgt der Rückflug nach Frankfurt.
10.
Preis:
1.720,- bei mindestens 2oTeilnehmer.
EZ-Zuschlag: ca. € 275 (EZ nur begrenzt verfügbar)
Leistungen:
•
•
Linienflug ab/bis Frankfurt nach Tel Aviv und zurück
Flughafen-, Sicherheits- und Landegebühren
•
9 Übernachtungen in guten christlichen Pilgerherbergen oder 4* -Hotels, davon
o ixinAkko oder Haifa
o
3 x in Galiläa, Pilgerhaus Tabgha
4* Hotel in Altstadtnähe
o
5 X in Jerusalem,
Halbpension vom Abendessen des Anreisetags bis zum Frühstück des Abreisetags
•
•
Rundreise nach vorliegendem Programm im komfortabler klimatisierter Reisebus
Deutschsprachiger lizensierter Guide für alle Tage des Programms
•
Alle Eintrittskosten gemäß Programmverlauf einschl. Seilbahn Masada
•
Trinkgelder für Guide, Busfahrer und Hotelpersonal.
•
•
•
•
Nicht im Preis eingeschlossen:
Auslands-Kranken- und Unfallversicherung
Reiserücktrittversicherung
Anreise zum /vom Flughafen Frankfurt
Reisepass erforderlich, der bei Reiseantritt noch mindestens 6 Monate gültig sein muss.
Reisende, die vor 1928 geboren sind, benötigen ein Visum.
Es gelten die beigefügten Allgemeinen Hinweise und Reisebedingungen.
Richten Sie Ihre Anmeldung bitte unterAngabe der Reise-Nr. (711014) an die nachstehende
Adresse.Anmeldeschluss: 31. Mai 2014
Kath. Kirchengemeinde St. Marien
Marienpiatz 1
66538 Neunkirchen
Die Anmeldungen werden unter der o.g. Adresse gesammelt und nach Anmeldeschluss an den
nachstehenden Reiseveranstalter weitergeleitet. Von diesem erhalten Sie weitere Unterlagen wie
Buchungsbestätigung und Rechnung.
Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
DVHL Heilig Land Reisen GmbH
Reisedienst des Deutschen Vereins vom Heiligen Land
Postfach 10 09 054
50449 Köln
Tel.: 0221-99 5065 50
Fax: 0221-99 50 65 59
Mail: info@dvhl.de
''
‚
\
Ö
4,
a.a
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
7
Dateigröße
3 252 KB
Tags
1/--Seiten
melden