close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alle machen das, was sie sollen - auf der Homepage des TSV Horst!

EinbettenHerunterladen
Fußball-Kreisligen
12
Fußball Männer
Kreisliga 2
Krähenwinkel II – Sp. Langenhagen
Mellendorfer TV – SC Wedemark
TSV Kolenfeld – SV Osterwald
Garbsener SC – Schloß Ricklingen
TSV Horst – TSV Berenbostel
Wa. Neustadt – TuS Garbsen II
TSV Luthe – Germ. Helstorf
BG Elze – TSV Poggenhagen
1. Mellendorfer TV
2. TSV Horst
3. TSV Berenbostel
4. TSV Schloß Ricklingen
5. BG Elze
6. TSV Kolenfeld
7. Sparta Langenhagen
8. Germ. Helstorf
9. TSV Poggenhagen
10. TSV Krähenwinkel/K. II
11. Garbsener SC
12. FC Wacker Neustadt
13. SC Wedemark
14. TSV Luthe
15. TuS Garbsen II
16. SV Osterwald
15
15
15
15
14
14
15
15
15
15
15
15
15
15
15
15
54:19
37:18
42:12
41:24
43:22
32:13
39:46
31:31
31:22
33:34
27:43
32:43
22:36
23:50
27:59
27:69
3:0
3:0
4:0
0:5
2:1
3:1
0:1
2:2
37
34
33
30
27
26
24
22
20
20
20
14
12
9
6
5
Fußball Männer
Kreisliga 3
TSV Groß Munzel – SG Bredenbeck
TSV Bantorf – Egestorf/Langreder II
SV Weetzen – SG 05 Ronnenberg
SC Empelde – SV Gehrden
TuS Seelze – TSV Pattensen II
TSV Kirchdorf – TSV Goltern
SV Degersen – TSV Barsinghausen II
1. SV Degersen
14
2. SV Gehrden
14
3. TSV Groß Munzel
14
4. TSV Goltern
14
5. SG 05 Ronnenberg
14
6. TSV Kirchdorf
14
7. SC Empelde
14
8. TSV Pattensen II
14
9. SV Weetzen
14
10. 1. FC Egestorf/Langreder II 14
11. SPFR Landringhausen
14
12. TSV Bantorf
14
13. TuS Seelze
14
14. SG Bredenbeck
14
15. TSV Barsinghausen II
14
47:22
44:19
34:20
44:26
24:24
37:29
28:26
42:32
29:30
26:30
29:41
26:40
23:41
24:40
17:54
1:0
3:0
1:2
1:4
1:5
4:2
5:0
34
26
26
24
23
22
22
21
20
16
15
15
14
10
8
Alle machen das, was sie sollen
Spiel des Tages: Prompt reicht es für Wacker Neustadt zu einem 3:1 über den TuS Garbsen II
VON heiKe WerNer
„Wir haben gekämpft und
uns besonders in der zweiten Halbzeit zusammengerissen. Und vor allem haben
heute mal alle das getan, was
sie tun sollen“, hat Bernd
Behrens, Betreuer des FC
Wacker Neustadt, das 3:1
(0:1) gegen den TuS Garbsen
II kommentiert.
Von der cleveren Spielweise der Gäste sowohl in der
Defensive als auch im Konterverhalten zeigte sich Behrens indes ebenso überrascht wie seine Elf, die zunächst ein Tor von Mahmut
Ulucay hinnehmen musste
(30.). Ali Saleh glich jedoch
per Kopf aus (76.), bevor der
eingewechselte
Cengiz
Sansar zur Neustädter Führung traf (78.). „Danach sei
der TuS „etwas eingebrochen“, wie Behrens berichtete. Swen Petrikat nutzte das
(80.), um einen langen Ball
über die gegnerische Abwehr überlegt flach ins Eck
zu schieben. Auch wenn die
Chancenverwertung
Wackers noch verbesserungswürdig war, herrschte
nach Schlusspfiff ausgelassene Stimmung. Behrens:
„An diese Leistung müssen
wir jetzt anknüpfen.“
Wackers Jan-Philipp heißmeyer (links)
schießt aus kürzester entfernung, Garbsens
Torwart hendrik Kolms hält.
Chris
Wacker Neustadt: Fasulo –
S. Osso, Coknez, Siedler,
Petrikat, Beyer (68. Saleh),
Vier Gegentreffer nach eklatanten Fehlern
Arg unter die Räder gekommen ist der TuS Seelze
in der Kreisliga 3 beim 1:5
(0:2) gegen den TSV Pattensen II. „Es hört sich blöd an,
aber wir waren die spielbestimmende Mannschaft“,
sagte
TuS-Trainer
Jan
Emektas.
Allerdings verteilte sein
Team in fast schon alter Gewohnheit Geschenke am
laufen Band. „Vier Treffer
fallen nach eklatanten Fehler in der Abwehr – das zweite Gegentor schießen wir
TuS Seelze
1
TSV Pattensen ii 5
sogar selber“, ärgerte sich
Emektas. Pechvogel war Andreas Kokott (24.), der nach
dem 0:1 (13.) fast schon für
die Vorentscheidung sorgte.
Nach dem Wechsel legten
die Gäste (58., 72., 83.) nach.
Den Ehrentreffer erzielte
Hüsseyin Tavsanli zum zwischenzeitlichen 1:4 (74.).
TuS Seelze: Tirawa –
Schärfke (75. Klank), Kokott
(50. Manthey), Faber (70.
Thiaw), Dalmer, Momot,
Schefczyk,
Zouaoui,
Tavsanli, Szcalba, Katschmarek
mh
Gross und Raffert schaffen den GSC
Eine 0:5 (0:2)-Heimschlappe hat der Garbsener SC gegen den TSV Schloß Ricklingen hinnehmen müssen.
„Ich hätte gerne gesehen,
wie die Gäste reagiert hätten,
wenn wir nach deren 0:1 unsere Chancen genutzt hätten“, sagte GSC-Trainer Matthias Doppke.
Doch Dimitriy Jastrebov
vergab zweimal freistehend
vor TSV-Keeper Benjamin
Reich. Sebastian Gross (15.,
47.) sowie Timo Raffert (40.,
70., 78.) trafen. GSC-Akteur
Garbsener SC
0
Schloß rickling. 5
Bastian Schreiber sah GelbRot (89.). Doppke: „Seine
dritte Hinausstellung diese
Saison – das geht so nicht.“
Garbsener SC: Thürnau –
Doppke (65. Koslowski),
Klawon,
Neumann,
Niespodziany, Nagel, Albrecht, Makresie, Schreiber,
Wendelken, Jastrebov
TSV Schloß ricklingen:
Reich – Lienert, Nowak,
Gross (60. Krickemeyer),
Strunkey
(70.
Müller),
Häder, Raffert, D. Heger,
C. Heger, Fehder, Glenewinkel
mh
Wacker ist nur in Hälfte eins gefährlich
Der TSV Kolenfeld hat
den SV Osterwald mit 4:0
(1:0) bezwungen.
Oliver Haßlöcher traf zunächst nach einem langen
Ball allein gegen Keeper
Marvin Schürmann (24.).
Nach dem Seitenwechsel
schloss er einen Konter ab
(50.). Trotz der Halbzeitführung zeigte sich Trainer Stefan Bönig mit dem ersten
Durchgang
unzufrieden.
Montag, 14. November 2011
„Wir hätten schnell in Rückstand geraten können“; monierte er. Nach der Pause
TSV Kolenfeld
SV Osterwald
4
0
fand seine Riege jedoch ins
Spiel zurück. Toni Pagano
(62.) und Thomas Erfling
(66.) erzielten das 4:0.
TSV Kolenfeld: Lohmann
– Stetzkowski, Wulf, Pagano,
Fabian, Kneifel, Knocke,
Lambrecht, Trepte, Haßlöcher (75. Rehfeldt), Kastner (62. Erfling)
SV Wacker Osterwald:
Schürmann
–
Gräber
(15. Ulucay),
Piwonka
(75. Segelke), Glenewinkel,
Helfers, Raab, Ehlers, Steffens, Böttcher, Dohmeyer,
Wolters
hw
Heißmeyer,
Prorochow,
Kontny (39. Geist), Pischel,
D. Osso (46. Sansar)
TuS Garbsen ii: Kolms –
Vogt, T. Löffler, A. Löffler,
Collin, Balke (57. Rack),
Meyer,
Germersdorf
(63. Kiel), Thimm, Ulucay,
Unterberg
Berenbosteler machen vergeblich Druck
Am Ende ist es laut Lars
Dargel, Betreuer des TSV
Horst, ein verdienter 2:1
(2:0)-Sieg gegen den TSV
Berenbostel gewesen. Auch,
wenn der Gastgeber während der zweiten Hälfte
mächtig unter Druck geriet.
Dennis Rettberg (12., 23.)
sorgte per Kopf sowie nach
einem Konter für den Pausenstand der Horster und
krönte damit die Leistung
der Gastgeber während der
ersten 45 Minuten. Nach
dem Seitenwechsel gelang
TSV horst
2
TSV Berenbostel 1
Georgios Goulas lediglich
der Anschlusstreffer (55.).
Tobias Quast sah Gelb-Rot
(80.).
TSV horst: Deubeler –
Less, Lorenz, Ploberger, Nieto, Mendrek, Koblitz, Ross,
R. Dallmann (60. Quast),
Schmidt (76. M. Dallmann),
Rettberg
TSV Berenbostel: Feldmann – Becker (84. Mustafa), Mahner (35. Drozdz),
Müller,
Schmalstieg,
Schmücking, Goulas, Rode,
Wotzko
(74.
Gramer),
Grabher, Nwankwo
hw
Kück: Dürfen nie und nimmer verlieren
Der TSV Luthe hat aus
Sicht von Sprecher HeinzGerd Kück unglücklich mit
0:1 (0:0) gegen den SV Germania Helstorf verloren.
„Wir vergeben selbst viele
Chancen und werden zweimal vom Schiedsrichter benachteiligt“, sagte Kück.
Für ein „Allerwelts-Foul“
habe Luthes Frank Kersting
Rot gesehen (49.). Zudem
blieb nach Meinung Kücks
der Elfmeterpfiff nach Foul
an Daniel Kölpin aus (77.).
Die Gäste nutzten ihre einzi-
TSV Luthe
SV helstorf
0
1
ge Chance durch Kamil
Adamus (75.). „Dieses Spiel
dürfen wir nie und nimmer
verlieren“, betonte Kück.
TSV Luthe: Reinhold –
Bommert, Pusch, Sanchez
(60. Ndjitou), Kersting, Nüsslein, Dunkel, Eikemeyer,
Kölpin (78. Panczyk), Leone
(75. de Ruvo), El-Shalakany
SV Germania helstorf:
Pape
–
Poppenga
(80. Schwieger), Horns,
Karsch, Neumann, Kahle,
K.
Adamus,
Kutsche,
B. Adamus, T. Hinz, Hemme
(70. A. Hinz)
mh
Steffen Hendrian entschärft zwei Elfmeter
Aus einer skurrilen Partie
bei BG Elze hat der TSV
Poggenhagen mit 2:2 (2:0)
nur einen Punkt mitgenommen. Von drei Strafstößen
gegen die Gäste, derer zwei
Keeper Steffen Hendrian
hielt, sowie ein vergeblicher
Versuch, einen verletzten
Akteur behandeln zu lassen, wusste Trainer Andreas
Reinke zu berichten.
„In der ersten Hälfte ha-
ben wir noch super agiert.“
Andreas Kögler (17.) und
Randy Scott (20.) stellten
BG elze
Poggenhagen
2
2
früh die Weichen auf Sieg.
„Nach der Pause haben wir
aber aufgehört, Fußball zu
spielen“, ärgerte sich der
Coach. Statt mit Treffer drei
und vier die Fronten zu klären, mussten die Frösche
den Ausgleich durch Benjamin Boschen (51.) und André Billerbeck (72.) hinnehmen.
TSV
Poggenhagen:
Hendrian
–
Zittlizki,
Petring, Kögler, Jenssen
(69. Otte), Wortmann, Scott,
Krüger, Adam (73. Lübbert),
Kutsche, Kemmerich
hw
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
32
Dateigröße
153 KB
Tags
1/--Seiten
melden