close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationen für Schüler Das Schülerforum – Was ist das

EinbettenHerunterladen
Informationen für Schüler Das Schülerforum – Was ist das? Wissenschaft intensiv: In drei Tagen erlebt ihr hautnah, wie Wissenschaft funktioniert. Ihr werdet euch in neue Forschungsfragen und ‐felder hineindenken. Das Schülerforum fördert euer wissenschaftliches Verständnis und vermittelt euch die Bedeutung und Vielseitigkeit von Wissenschaft. Von der Frage zur Innovation: Ihr durchlauft eine dreitägige Zukunftswerkstatt: von der Feststellung eurer eigenen Standpunkte, Ideen und Visionen für die Zukunft über die dafür notwendigen wissenschaftlichen Fortschritte und Meilensteine bis hin zur Präsentation eurer Ergebnisse. Ein Experte aus der wissenschaftlichen Partnerorganisation wird euch dabei Einblick in ein interessantes und spannendes Thema geben. Unterstützt werdet ihr neben dem Wissenschaftler von einem Moderator, der euch beim Entwerfen von zukunftsorientierten Fragestellungen und den Ideen neuer und wichtiger Forschungsschwerpunkte behilflich sein wird. Neben den wissenschaftlichen Themen trainiert ihr das Präsentieren und eure sprachlichen Fähigkeiten. Ihr lernt die Projektarbeit kennen und wichtige Fähigkeiten für das spätere Berufsleben. Hervorragende Ideen verdienen öffentliche Anerkennung: Die Ergebnisse präsentiert ihr am Ende des Schülerforums vor eingeladenen Gästen. Nach der Präsentation erhaltet ihr Anregungen und Feedback zu euren Ideen und könnt mit den Anwesenden diskutieren. Der Ablauf des Schülerforums gliedert sich in drei Phasen: 


Analyse und Kritik: Einstieg ins Thema und Diskussion mit dem Wissenschaftler Vision und Empfehlung: Rollenspiel: Entwicklung neuer Ideen und Feedback durch den Wissenschaftler Ergebnispräsentation: Präsentation der Konzepte und Ideen vor Wissenschaftlern und Medien (?) Erster Tag: Analyse‐ und Kritikphase Am ersten Tag erhaltet ihr einen Einblick in das Thema und den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung. Dazu diskutiert ihr untereinander, welche Informationen ihr bereits zum Thema habt und welche Fragen euch unter den Nägeln brennen. In der Kritikphase analysiert ihr Baustellen in der Wissenschaft und Gesellschaft im Bezug auf euer Thema. Ihr tauscht eure Meinungen darüber aus, was bereits gut läuft und was noch verbessert werden könnte – wo also noch Forschungs‐ und Entwicklungsbedarf ist. Mit euren Fragen könnt ihr dann den Experten löchern. Er steht euch für Diskussionen zur Verfügung und gibt sein Wissen an euch weiter. Diese Informationen helfen euch, wenn ihr euch danach darüber Gedanken macht, wie ihr die aktuelle Situation bewertet. Zum Abschluss des Tages besucht ihr eure Partnereinrichtung und erlebt hautnah, wie Forschung betrieben wird. Zweiter Tag: Visions‐ und Empfehlungsphase Am zweiten Tag entwickelt ihr nun Utopien und Forschungsideen für die Zukunft. Ihr könnt kreativ sein, wobei euren Ideen und Visionen keine Grenzen gesetzt sind. Damit habt ihr ein Bild der Zukunft entwickelt, wie ihr sie euch wünscht. Danach macht ihr euch darüber Gedanken, was geschehen muss, damit diese Vision Wirklichkeit wird: Welche Schritte, Hindernisse oder Meilensteine müssen zwischen heute und 20 Jahre in der Zukunft erreicht und überwunden werden, um an das Ziel zu gelangen? Ihr überlegt dabei auch, was nicht passieren darf und welche Entwicklungen gebremst werden müssten. Dabei werden euch der Moderator und der Wissenschaftler wieder hilfreich zur Seite stehen. Eure Ideen und Visionen werdet ihr am dritten Tag in einer Abschlusspräsentation vorstellen. Ihr habt Zeit, eure Präsentation für den nächsten Tag vorzubereiten. Der Moderator gibt euch dabei Hilfestellungen, wie ihr eure Gruppenarbeit am besten organisiert und wie ihr eure Ergebnisse präsentieren könnt. Dritter Tag: Ergebnispräsentation Heute ist euer großer Tag! Ihr bereitet eure Präsentationen vor, übt sie ein und gebt euch gegenseitig Feedback, was ihr noch verbessern könnt. Vorher werdet ihr noch mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet, damit eure Präsentationen gut gelingen. Dazu werdet ihr vom Moderator eine kurze Einführung in Rhetorik & Präsentation und Hilfestellung bei der Zusammenstellung bekommen. Einige von euch können sich auch in der Moderation üben und durch die Präsentation der einzelnen Gruppen führen. Am Nachmittag stellt ihr vor geladenen Gästen, dem wissenschaftlichen Experten und vielleicht einem Pressevertreter auf dem „Wissenschaftsmarkt 20XX“ eure Ideen und Visionen für das Jahr 20XX vor. Ihr könnt auch eure Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Mitschülern zu eurer Abschlusspräsentation einladen. 
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden