close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

173 Was die geographische Verbreitung anlangt, so ist diese bei

EinbettenHerunterladen
Systematik und Pflanzengeographie.
173
Spruv.eana, leucantha, Bahiensis;
Tovomitopsis paniculata;
Tovomita
laurina;
Tovomitopsis Saldanhae;
Tövomila rubeltet; Pheedia macrophylla,
Brasiliensis,
calyptrata, Gardneriana var. Glaziovii, floribunda; Moronobca riparia;
Platonia
insignis; Symplionia
globulifera.
Was die geographische Verbreitung anlangt, so ist diese bei
der Beschreibung der Hypericoideen und Kielmeyeroideen bereits
berücksichtigt. Die Calophylloideen und Clusioideen sind alle tropisch;
Mesua, Kayea, sowie Poeciloneuron sind in Asien einheimisch, Mammea
in Amerika, Calophyllum in den Tropen beider Erdhälften, doch
nur 5 Arten in der Neuen Welt, 20 wachsen in Asien. — Die
Tribus Clusieae ist auf Amerika beschränkt, von Clusia kennen
wir 80 Species, allein in Brasilien 33; Oedematopsis, sowie Renggeria
sind in Brasilien endemisch; Havetopsis besitzt 5 Arten in Amerika;
Rengifa ist in Peru und Guyana zu Hause; Clusiella, Pilosperma
und Baiboa sind mit ihrer j e einer Art auf Neu-Granada beschränkt,
Chrysochlamys findet sich auf den Anden von Peru und Neu-Granada;
von Tovomitopsis besitzt Costarica und Nicaragua 4, Neu-Granada
1, Peru im Osten 1, Südbrasilien 2 ; Tovomita zählt 30 Arten, von
denen 18 in Brasilien vorkommen. Von den Garcinieen wachsen
Garcinia, Xaniliochymus und Ochrocarpus im tropischen Afrika,
Madagascar, den Mascarenen und dem tropischen Asien, Allanbackia
ist auf Madagascar beschränkt, Clusianthemum auf Neu-Caledonien.
Von den Rheedieen finden sich 3 nur im tropischen Afrika und
auf Madagascar, 17 im tropischen Amerika, 3 auf den Antillen und
in Central-Amerika, 3 in den tropischen Anden, 3 in Guyana, 8 in
Brasilien. Von den Moronobeen ist Pentadesma eine afrikanische
Gattung, Montrouziera eine neucaledonische; von Symplionia weist
Madagascar 5 Arten auf, eine erstreckt ihr Gebiet über das tropische
Westafrika und Amerika. Von den Moronobeae wachsen 3 in
Guyana, 1 in Brasilien.
In Bezug auf die Quünaceae sagt Verf., sie dürften nicht mit
den Clusiaceen in eine Familie zusammengebracht werden, eher
könnte man sie den Ternstroemiaceen zuzählen.
Quiina Aubl. 13 Arten und 3 unsichere Species; Touroulia
Aubl. 1 Art. Abgebildet sind: Quiina tinifolia, Glaziovii, macrostaehya, sessilis, obovata, rhytidopus.
Die Species sind:
Quiina rhytidopus Tul., Ilorida
(Poepp.) Tut., longifolia Spruce, obovata
Tul., leptoclada Tul., micrantha Tul., Spruceana Engl., tinifolia Planen, et Triana,
Peruviana Engl., Poeppigiana Tul., Glaziovii Engl., macrostaehya Tul., crenata
Tul., Guyanensis Aubl., sessilis Choisy, Decaisneana Planen, et Triana. — Tou­
roulia Guyanensis Aubl.
Die Verbreitung erstreckt sich hauptsächlich über Brasilien und
Guyana, einige Species sind auch in Neu-Granada und auf den
Antillen zu finden. Ueber eine Verwendung dieser kleinen Pflanzengruppe ist bisher nichts bekannt geworden.
Roth (Berlin).
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
336 KB
Tags
1/--Seiten
melden