close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anzeiger pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
 Woche vom 18. bis 24. Oktober 2014 Sa. 18.10.2014 um 10:30 Uhr · Dauer ca. 2h
Der Pulvermaar-Vulkan
Das Pulvermaar liegt inmitten einer kleinen Region mit vielen Maar-Vulkanen. Das Pulvermaar ist dabei das größte, steilste
und tiefste Maar, das sich bis heute erhalten hat. Es eignet sich besonders gut, die vulkanische Entstehung nachvollziehen zu
können. Die Entstehungszeit der Eifeler Maare geht in die letzte Eiszeit zurück, als schon die ersten Menschen hier lebten.
Wie sah damals die Landschaft aus? Was passierte mit dem Land, als der Vulkan ausbrach? Wie haben wohl die Vorfahren
diese Ausbrüche erlebt? Diese und andere Fragen möchte die geführte Wanderung gerne beantworten. Sie startet auf dem
Kraterwall des Pulvermaares und führt ein Stück entlang des Seerandes (max. Länge 3,5 km); Abstecher zum Strohner Märchen oder zur Tephragrube sind nach Absprache möglich. Alle Altersklassen dürfen sich angesprochen fühlen. Vorkenntnisse
sind nicht erforderlich. Eine Lupe ist beim Betrachten der Vulkangesteine hilfreich. Führung: Dr. Frank G. Fetten; Für alle
Altersklassen geeignet; Mindestteilnehmer: 2 Erw.
Anmeldung: 0172 / 8879 345 oder info@feriendorf-pulvermaar.de
Preis: € 5,-- pro Person
Treffpunkt: Feriendorf Pulvermaar (Rezeption), Vulkanstraße, Auf der Maarhöhe, 54558 Gillenfeld
Sa. 18.10.2014 um 13:30 Uhr · Dauer ca. 3,5h
Wandern in und um Meerfeld und das Meerfelder Maar
Geschaffen wurde das Meerfelder Maar vor rund 80.000 Jahren durch eine riesige Wasserdampfexplosion. Der ca. 25 ha.
große See ist 18 m tief. Große Stauden der geschützten weißen Seerose säu men das Ufer. Haubentaucher haben hier eines
ihrer seltenen Refugien. Nach einem Gang zu des Gästeführers Lieblingsplatz führt die Wanderung hinauf zum Landesblick/Eifelblick (516 m). Mit einer fantastischen Aussicht auf die Vulkankegel der Mosenberggruppe geht es hinüber Richtung
Deudesfeld mit Blick auf den Tephraauswurf des Meerfelder Maares. Unterwegs gibt es viele interessante Informationen zur
Geologie, zum See und auch zum Ort Meerfeld, und das alles aus erster Hand. Nach schönen Aussichten über die Vulkaneifellandschaft führt unsere Tour wieder hinab nach Meerfeld. Bitte festes Schuhwerk.
Info/Anmeldung: Karl Weiler, Gästeführer (IHK), Tel.: 06572/624 oder 0175/2235240, E-Mail: karl-weiler@t-online.de
Preis: 5,--€ pro Person
Treffpunkt: Meerfelder Maar, Parkplatz am Sportplatz
So. 19.10.2014 um 10:30 Uhr · Dauer ca. 4h
Durch das romantische Liesertal zum 50. Breitengrad –
Eine Naturerlebniswanderung von den Eifelhöhen hinab ins Wittlicher Tal
Das mittlere Liesertal zwischen Daun und Wittlich gehört zu den ursprünglichsten Waldlandschaften des Eifelraumes. Auf
dieser in Großlittgen beginnenden Tour begehen wir auf bequemen und natürlichen Wegen die letzte Etappe des attraktiven
Lieserpfads. Diese Strecke ist wegen den bizarren Felsen, urtümlichen Bäumen und jähen Schluchten, die auf Holzbrücken
überquert werden müssen, einmalig. Sie erfahren einiges über die vielen Moose, Flechten, Farne, welche die Bäume schmücken und daraus einen Märchenwald formen. Auch das geologische Alter und die Entstehung dieser Landschaft, in welche
die Lieser ein steiles Kerbtal geformt hat, werden dem Wanderer nicht vorenthalten. Kurz vor der Stadt Wittlich, dem Ziel
unserer Wanderung, überschreiten wir den 50. Breitengrad und gelangen in die Wittlicher Senke. Streckenlänge ca. 12 km,
festes Schuhwerk und Regenschutz empfohlen, Verpflegung bitte mitbringen.
Info/Anmeldung: Hanspeter Mußler, Dipl.-Geograf u. zertifizierter Gäste-, Natur- und Geoparkführer, Tel.: 06571 / 2520,
Mobil: 0151 / 59113474, E-Mail: musslerhp@web.de Anmeldung erforderlich! Gruppentermine auf Anfrage.
Preis: 12 €/Pers., Kinder bis 14 Jahre 8 €, Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., höchstens 20 TN, Gruppenpreis: 150 €
Treffpunkt: Großlittgen / Bushaltestelle, Rückfahrt Wittlich - Großlittgen mit Linienbus
So. 19.10.2014 um 11:00 Uhr · Dauer ca. 0,5h
Multivisionsshow „Die Entstehung der Eifel – eine geologische Zeitreise“
In ausgewählten Zeitsprüngen werden in Bild und Ton die geologischen Epochen erläutert und es wird gezeigt, welche Spuren sie in der Vulkaneifel hinterlassen haben. Längst vergangene geologische Zeiten werden mit aktuellen Bildern aus dem
heutigen geologischen Geschehen anschaulich und verständlich dargestellt.
Info/Anmeldung: TI Gerolsteiner Land, Tel.: 06591-949910, touristinfo@gerolsteiner-land.de
Preis: im Eintrittspreis inbegriffen (EW 3.- €, Fam. 6.- bzw. 4.- €, ermäßigt 2.- €)
Treffpunkt: Naturkundemuseum Gerolstein, Hauptstraße 72, 54568 Gerolstein
So. 19.10.2014 um 12:00 Uhr · Dauer ca. 6h
11. Museumsfest des Maarmuseum Manderscheid: "Fest der Eifelmaare" von 12:00 - 18:00 Uhr
14.00 Uhr: kostenlose Museumsführung. 15.00 Uhr: Dino-Malen für Kinder im Museumskeller
Info/Anmeldung: Maarmuseum Manderscheid, Tel.: 06572 920310
Treffpunkt: Maarmuseum Manderscheid
So. 19.10.2014 um 14:00 Uhr · Dauer ca. 3h
Maare im Spiegelbild des Eifel-Vulkanismus: Die Holzmaargruppe
Schauen Sie mit mir der Eifel in die „ blauen Augen“ – so wie man die Eifelmaare auch gerne nennt. Oft sanft ins Tal gebettet
oder jäh schroff abfallend, so unterschiedlich sind die Erscheinungsformen der Eifelmaare – idyllisch, friedlich, oft auch mys-
Woche vom 18. bis 24. Oktober 2014 tisch…jedes Maar erzählt seine eigene Erdgeschichte aus naturgewaltigen, turbulenten, längst vergangenen Zeiten. Bei all
dem stand jedoch am Anfang das Feuer, besser gesagt der Kampf der Elemente – Feuer und Wasser trafen aufeinander und
gewaltige Explosionen erschütterten das Eifelland, die Luft erzitterte, bebte…die Erde tat sich auf, Maare entstanden.
Das Angebot: 3-stündige Rundwanderung mit den Schwerpunkten Vulkanismus – Entstehung der Maare und deren unterschiedliche Erscheinungsformen, „Landschaftserfahrung“ im Spiegel der Kulturlandschaft Eifel. Wege für Kinderwagen nicht
geeignet, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung angeraten, Einkehrmöglichkeit auf der Strecke.
Info/Anmeldung: Reimund Schmitz, Gästeführer Eifel (IHK-Zertifikat) und Landschaftsmentor im GesundLand Vulkaneifel,
Tel. 06572/1361 oder info@eifel-gästeführungen.de; www.eifel-gästeführugen.de
Preis: 6,- € /Person, bzw. 8,- € /Paar o. Familie mit Kindern; mindestens 6, höchstens 25 TN
Treffpunkt: Mitfahrparkplatz A1, Abfahrt Manderscheid
Di. 21.10.2014 um 10:00 Uhr · Dauer ca. 2,5h
Geo-Erlebniswanderung „Gerolsteiner Dolomiten – 390 Mio. Jahre Erdgeschichte live erleben“
Die geführte Geo-Erlebniswanderung führt zur Helenenquelle mit ihrem köstlichen Mineralwasser. Man erfährt so nebenbei,
wo das Wasser herkommt und warum es sprudelt. An der Kyll entlang geht es über die uralte Kult- und Brunnenstätte Sidinger Drees zum jüngsten Lavastrom Deutschlands. Vorbei an der Erlöserkirche erfolgt der Anstieg in die Gerolsteiner Dolomiten zum Munterley-Plateau. Der Panoramablick erschließt das Kylltal und Gerolstein. In der Buchenlochhöhle lebt der sagenhafte Rastplatz von Höhlenbär und eiszeitlichem Mammutjäger auf. Am Krater der Papenkaule erklärt sich für alle der Ursprung des Sarresdorfer Lavastromes. Leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad.
Info/Anmeldung: TI Gerolsteiner Land, Tel.: 06591-949910, email: touristinfo@gerolsteiner-land.de
Preis: 5.- €/Person bzw. 8.- €/Paar oder Familie mit Kindern
Treffpunkt: Tourist-Information Gerolsteiner Land, Brunnenstraße 10, 54568 Gerolstein
Mi. 22.10.2014 um 10:00 Uhr · Dauer ca. 3,5h
Im Maar, ums Maar und ums Maar herum.
Eine geführte Tour zu Geologie und Gewässerökologie des Meerfelder Maares
Seit Jahrzehntausenden eingesenkt in das alte Gebirge liegen das Meerfelder Maar und sein See in ihrem Krater. Groß und
tief und blau und grün. Nach einer Einführung in den erdgeschichtlichen Hintergrund der Vulkaneifel geht es hoch zum Landesblick. 200 Meter über dem See bietet sich dem Gast ein atemberaubender Blick ins Maar und lässt vor den Augen das
Szenario seiner Entstehung lebendig werden. Doch Landesblick ist auch Eifelblick: Die Mosenberg-Vulkane, das Tal der Kleinen Kyll, der Basaltfelsen des Buerberges rücken nah, andere Eifelhöhen und -täler näher heran. Nach sanftem Abstieg in
den Krater führt die Tour am Ufer des Maarsees entlang. Dabei erfährt der Gast Interessantes zur Ökologie dieses stillen
Gewässers. Informationen zum Dorf Meerfeld, seiner Geschichte und Entwicklung runden die geführte Wanderung ab. Festes
Schuhwerk ist erforderlich.
Info/Anmeldung: Dr. Ernst Cleven, Tel.: 06599 927968, E-Mail: befk.cleven@t-online.de
Preis: 8,- € pro Person (Anzahl: mind. 10, max. 16 Personen), Gruppenpreis 100,- €
Treffpunkt: Parkplatz Meerfelder Maar
Mi. 22.10.2014 um 10:00 Uhr · Dauer ca. 3-4h
Unterwegs im Reich der kleine Eifelräuber –
Eine exklusive Tour in der Vulkaneifel mit Thema Marder und Wildkatze
Lust auf mehr als nur eine Wanderung? Möchten Sie mehr erfahren über Marder und Wildkatzen? Es sind alle sehr scheue
Waldbewohner. Das heißt aber nicht, dass diese schönen Tiere uninteressant sind: ganz im Gegenteil! Vieles ist zu erzählen
und zu erfahren. Ich lade Sie herzlich ein zu einer Tour auf den Spuren der kleinen Eifelräuber! Sind Sie neugierig geworden?
Prima! Herzlich eingeladen sind deutsche, niederländische und englisch sprachige Gäste. Weg 9 km, nicht Rollstuhl geeignet
Info/Anmeldung: Mandy van Leeuwen Email: info@loewenhof.info Tel. 06575 902597
Preis: Erw. 7,50, Kinder unter 10 Jahre frei
Treffpunkt: Parkplatz „Am Holzbeul“, 54533 Bettenfeld
Mi. 22.10.2014 um 14:00 Uhr · Dauer ca. 3-4h
Die Wanderung mit Nero der Eifelmaus
In Neroth dreht sich alles um die Maus. Und die wird uns auch auf dieser Wanderung, die besonders für Familien mit Kindern
geeignet ist, begleiten und all Eure Fragen beantworten. Von Neroth, dem Dorf der Mousfallskrämer, geht es über den Eifelsteig zum Nerother Kopf. Auf unserem Weg dorthin erfahren wir einiges über die „heiße“ Vergangenheit dieses Berges und
über seinen kleinen Bruder, den Kahlenberg. Nach erfolgreichem Aufstieg gibt es in Höhlen und Ruinen viel zu erforschen
und zu erfragen. Während sich die Kinder auf dem „Naturspielplatz“ Nerother Kopf vergnügen, erwartet die Erwachsenen
Interessantes aus Geschichte, Geologie und Natur. Der Nerother Kopf ist aber auch die Heimat der Bienenvölker von Imkermeister Thomas Körsten. Zurück in Neroth wird er uns seine fleißigen Mitarbeiter näher vorstellen (mind. 7 Personen).
Strecke: ca. 4 km, festes Schuhwerk und Wanderstöcke empfehlenswert (Steigungen). Summe der Steigungen: 150 m
Anmeldung/Info: Tel.: 06591 3888, Mobil: 0171 6443572, Email: J.Munkler@t-online.de, www.eifelwanderer.de
Preis: Erwachsene 8,- €, Kinder 2,- €, Familien 16,- €, Gruppen 90,- €. Mindestteilnehmerzahl 4 Personen
Treffpunkt: Cafe Mausefalle, Hauptstr.42, 54570 Neroth
Woche vom 18. bis 24. Oktober 2014 Mi. 22.10.2014 um 14:00 Uhr · Dauer ca. 2h
Erlebnis Erdgeschichte: Vulkangarten Steffeln und Eichholzmaar
Die Landschaftswanderung führt durch das typische Eifeldorf Steffeln, das bereits mehrmals beim Wettbewerb „Unser Dorf
hat Zukunft“ ausgezeichnet wurde, vorbei an historischen Häusern, alten Wegekreuzen und Bildstöcken, bebaut und gefertigt
aus vulkanischem Material, zum Vulkangarten Steffeln. Der ehemalige Lavaabbau am Steffelnkopf wurde zu einem Versuchsund Lehrvulkan umgebaut. Länge von 2,5 km (3 km Gesamtstrecke). Wer möchte kann anschließend einen kurzen Abstecher
(m. PKW) mit dem Führer zum Eicholzmaar machen. Veranstalter: Eifelverein Steffeln
Info/Anmeldung: Tel.: 06593/8506 oder Tourist-Info Oberes Kylltal, Tel. 06597/2878
Preis: Erw. 3,- €, Kinder 1,50 €
Treffpunkt: Parkplatz am Gemeindehaus Steffeln
Do. 23.10.2014 um 13:30 Uhr · Dauer ca. 3h
Freude, Spaß und Besinnlichkeit
Seien Sie mit mir erholsam und bequem in einem Kleinbus (bis 8 Pers.) unterwegs zwischen Immerather Maar und Risch. Wir
fahren ins Siebenbachtal, zur Heilquelle, dem Römergrab sowie zum Parcours der Sinne mit allen Stationen in Immerath in
der Vulkaneifel. - Ein Erlebnis mit allen Sinnen -.
Info/Anmeldung: Herbert Schornstein (zert. Gästeführer) mail: herbert.schornstein@arcor.de, Tel.: 06573-9495
Preis: 60,-- € pro Gruppe
Treffpunkt: nach Absprache
Do. 23.10.2014 um 14:00 Uhr · Dauer ca. 4h
Geologische Exkursion um die Mosenberg-Vulkangruppe und zum Vulkanerlebnispark bei Bettenfeld
Wanderstrecke: ca. 8 km Führung: Maarmuseum Manderscheid
Info/Anmeldung: Maarmuseum Manderscheid, Tel.: 06572 920310
Treffpunkt: Hotel Heidsmühle in Manderscheid (Brücke)
Do. 23.10.2014 um 15:00 Uhr · Dauer ca. 1,5h
Hofführung „Von der Ziege bis zum Käse“
Hier erfahren Sie Spannendes über Ziegenhaltung, das Melken, die Zicklein, Milch und Käse. Zum Abschluss bieten wir Ihnen
sieben Spezialitäten der Ziege zur Verkostung an. Dazu reichen wir frisches Brot und ein Mineralwasser aus dem Natur- und
Geopark Vulkaneifel (0,25l). Führung durch Martina Weber, zertifizierte Gästeführerin Eifel
Info/Anmeldung: Tel.: 0175 8300325 oder Tel.: 06573 9148, Email: hoffuehrungen@vulkanhof.de
Preis: Erwachsene: 10 €, Kinder bis 3 J. frei, Kinder 4 - 14 J.: 3 €. Familienkarte: 2 Erw. mit 3 Kindern: 25 €.
Treffpunkt: Vulkanhof Gillenfeld, Vulkanstraße 29, 54558 Gillenfeld
Do. 23.10.2014 um 15:00 Uhr · Dauer ca. 2h
Kinder-Erlebnisprogramm „Triassic Park – vom Eifelosaurus zum Dinosaurier!“
Schon immer haben sich die großen und kleinen Wissenschaftler für die Saurier interessiert, den „Drachen“ der chinesischen
und deutschen Sagen! Zu Beginn wird das Prinzip der „Leitfossilien“ an der geologischen Zeittafel erklärt, und der Eifelosaurus aus der Triaszeit wird vorgestellt, ein uralter, entfernter Verwandter der Dinos und der älteste Eifeler Vierbeiner überhaupt.
An dem Fossil wird das Erkennen und Beschreiben geübt, und danach versuchen sich die Nachwuchsforscher am „reptile
walk“! Dann kommen die Dinos der Kreidezeit ins Spiel, ein echter Dinoknochen aus Patagonien wird gezeigt! In den Georiumkisten werden dann Fossilien aus der Dinozeit ausgebuddelt, dabei finden die Kinder echte Fossilien in den überlagernden
Schichten, zum Mitnehmen! Zum Schluss geht es nach draußen, wo das große Dinosaurierfossil ausgegraben und bestimmt
wird – und ein Dino-Ei wird auch gepellt! Da wird im Sand gegraben, geputzt und gefachsimpelt, ganz wie im echten Forscherleben. Spielerisch begreifen die Kinder durch das Finden, Säubern, Beschreiben und Bestimmen von Saurierfossilien,
wie sich das Leben auf dem Planeten Erde in der Trias- und der Kreidezeit entwickelt hat – und warum die Dinos ausgestorben sind! Und ein Forscherdiplom gibt es dazu!
Info/Anmeldung: Naturkundemuseum Gerolstein, Tel 06591-9899459, info@naturkundemuseum-gerolstein.de
Preis: 8.- €/Kind inkl. garantiertem „Reptilienführerschein“ und Dino-Ei zum Pellen, mit Inhalt! max. 20 Kinder
Treffpunkt: Naturkundemuseum Gerolstein, Hauptstraße 72, 54568 Gerolstein
Fr. 24.10.2014 um 15:00 Uhr · Dauer ca. 2h
Geschichtliche Reise um den Rockeskyller Kopf - Die „Mutter“ aller Eifelvulkane
Mitten im Herzen der Vulkaneifel liegt Deutschlands wohl komplettester Vulkan; der „Rockeskyller Kopf“. Da es sich um einen
spektakulären Aufschluss handelt trägt er zu recht die Bezeichnung: die „Mutter“ aller Eifelvulkane. Er zeigt alle Stadien seiner Entwicklung vom anfänglichen explosiven Maarstadium über strombolianische Eruptionen bis hin zum lavaspeienden
Feuerwerk. Informationen und Geschichten zur Schiffelwirtschaft, der Entstehung des Basalt- und Vulkansandabbaus runden
das Programm ab.
Info/Anmeldung: Doris Clemens (Gästeführerin Eifel), Tel.: 06591/7238, Mobil: 0151 53934689, Mail: clemensdoris@web.de
oder TI Gerolsteiner Land, 54568 Gerolstein, Tel.: 06591/949910, Email:touristinfo@gerolsteiner-land.de
Preis: Erwachsene 5,-€, Familien 8,-€
Treffpunkt: Rockeskyll – Geotafel –Parkplatz am Gemeindehaus in der Ortsmitte
Woche vom 18. bis 24. Oktober 2014 Alle Angaben wurden nach den Vorgaben des jeweils Verantwortlichen und den Anbietern vor Ort mit Sorgfalt zusammengetragen. Dennoch kann für die Richtigkeit und die
Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Die Ausarbeitung und Recherchen aller in unseren Angeboten beschriebenen Verläufe und Informationsstellen erfolgte nach
bestem Wissen und Gewissen der Redaktion. Die Benutzung der Tipps geschieht auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art,
gleich aus welchem Rechtsgrund auch immer
Natur- und Geopark Vulkaneifel
Mainzer Str. 25 54550 Daun Telefon: 06592 / 933-203
geopark@vulkaneifel.de www.geopark-vulkaneifel.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
17
Dateigröße
252 KB
Tags
1/--Seiten
melden