close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-04-17 SEV Fernverkehr Köln - Frankfurt

EinbettenHerunterladen
Anfahrskizze:
Forum Geotechnik
mit PKW
- BAB 4 bis Ausfahrt Aachen-Laurensberg
- Beschilderung folgen Richtung RWTH Hörn
- Toledoring folgen, unmittelbar hinter Tunnel
Ausfahrt rechts raus
- sofort wieder links: Seffenter Weg folgen
- rechts in die Mies-van-der-Rohe-Str.
Parkplätze auf der Mies-van-der-Rohe-Str. oder
im Parkhaus Professor-Pirlet-Straße
mit DB / ÖPNV
Bahnhof Aachen West: 5 min. Fußweg
oder
Bus bis Haltestelle Mies-van-der-Rohe-Str.
Lehrstuhl für Geotechnik im Bauwesen und
Institut für Grundbau, Bodenmechanik,
Felsmechanik und Verkehrswasserbau der
Rheinisch-Westfälischen Technischen
Hochschule Aachen
Wintersemester
2014 / 2015
Mies-van-der-Rohe-Str. 1
D - 52074 Aachen
Tel.:
Fax:
0241 / 80 25248
0241 / 80 22384
e-mail: mail@geotechnik.rwth-aachen.de
http://www.geotechnik.rwth-aachen.de
Fortbildungsveranstaltung
gem. FuWO der IK-Bau NRW
Einladung
Wir laden alle interessierten Zuhörerinnen und
Zuhörer auch für das Wintersemester 2014 / 2015
wieder herzlich zu den Vorträgen unserer Reihe
„Forum Geotechnik“ ein.
Die Veranstaltung findet jeweils am
Donnerstag, 1800 - 1930 Uhr
im Hörsaal BS II
der Fakultät für Bauingenieurwesen statt.
Anschließend wird die Diskussion mit den Referenten bei Brötchen und Bier in unserer Institutsbibliothek fortgesetzt. Auch hierzu herzliche Einladung.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Programm
30.10.2014
Dipl.-Ing. Alexander Schleith
Ed. Züblin AG, Stuttgart
Entlandung des Stausees Solis - Planung
und Ausführung eines Kreiszellenfangedamms in alpiner Umgebung
Bedingt durch das große Einzugsgebiet von ca.
900km2 gelangen jährlich große Mengen Geschiebe in den Stausee Solis (Kanton Graubünden, Schweiz), was zu einer allmählichen Verlandung führt. Ein Kreiszellenfangedamm aus insgesamt fünf Zellen mit dazwischenliegenden Zwickelzellen dient dem Baugrubenabschluss u.a. für
den Anschluss eines Entlandungstunnels. Die
Spundwandprofile stehen auf Fels auf oder liegen
schwimmend im Sediment mit einer Fußandichtung durch DSV-Körper.
Univ.-Prof. Dr.-Ing. M. Ziegler
13.11.2014
Rückfragen richten Sie bitte an:
Akad. Oberrat Dipl.-Ing. M. Feinendegen
Tel.:
Fax:
0241 / 80 25249
0241 / 80 22384
feinendegen@geotechnik.rwth-aachen.de
Das aktuelle Programm und eventuelle Änderungen finden Sie auch im Internet unter:
http://www.geotechnik.rwth-aachen.de
Dipl.-Ing. Andreas Heizmann
Marti Geotechnik GmbH, St. Leon-Rot
Injektionsmaßnahmen an zwei Pumpspeicherkraftwerken im Hochgebirge
In Linth-Limmern erstellt die Marti-Gruppe das
größte Pumpspeicherkraftwerk der Schweiz. Auf
1.700m Höhe und 600m tief im Berginnern wird
eine Felskaverne für vier Pumpenturbinen ausgebrochen. Bei der Erstellung der Druckstollen werden untertage umfangreiche Bohrlochinjektionen
ausgeführt. Weiterhin erhält die 1.000m lange
Staumauer einen bis zu 45m tiefen lnjektionsschleier. Ein zweites großes Pumpspeicherwerk
entsteht im Schweizer Wallis: Nant de Drance.
Auch hier werden umfangreiche Injektionsmaßnahmen zur Abdichtung des Gebirges in den Stollen und für die Erhöhung und Vergrößerung der
bestehenden Staumauer ausgeführt.
11.12.2014
Dipl.-Ing. Manuel Stelte
Bauer Spezialtiefbau GmbH, Essen
Sanierung Kölner Bühnen - Große Herausforderungen für Spezialtiefbauarbeiten
Bei der Generalsanierung der Kölner Bühnen
werden an dem denkmalgeschützten Ensemble
aus Opern- und Schauspielhaus sowie Opernterrassen u.a. bauphysikalische, akustische und
konstruktive Schwachpunkte behoben. Für die
Erweiterung um eine Kinderoper und ein „Kleines
Haus" wurden umfangreiche Spezialtiefbauarbeiten zur Erstellung einer Baugrube erforderlich:
Düsenstrahlarbeiten, Pfahlwände, Anker, Trägerbohlwände etc.. Die „exotische“ Geometrie der
Baugrube sowie das Bauen im Bestand erforderten -auch in Verbindung mit archäologischen Grabungen- eine hohe planerische Aufmerksamkeit
sowie eine erhöhte Qualitätssicherung.
22.01.2015
Dr.-Ing. Marc Peters
Herrenknecht AG, Schwanau
(Tunnel-)Bohrtechnologien für die Umsetzung von anspruchsvollen Energieprojekten
Ob für Energiegewinnung, Transport oder Speicherung von Wasserkraft, Geothermie, Offshore
Wind- oder Gezeitenkraft … ohne Bohrtechnik
geht es nicht. Dabei müssen ausgehend vom aktuellen Stand der Technik ständig neue maßgeschneiderte Lösungen entwickelt werden. Im Vortrag werden ausgehend von der traditionellen
Tunnelbohrtechnik die technischen Weiter- und
Neuentwicklungen sowie die speziellen Anforderungen im Hinblick auf geotechnische Fragenstellungen anhand von aktuellen Projektbeispielen
aus dem Energiesektor vorgestellt.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
170 KB
Tags
1/--Seiten
melden