close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

business lunch (pdf)

EinbettenHerunterladen
Politische Gemeinde
Mitteilungsblatt
Nr. 4
Adresse
Telefon
Fax
Internet
Lochäckerstr. 2
8585 Mattwil
071 649 30 80
071 649 30 81
www.birwinken.ch
August 2014
Behörde und Verwaltung informieren
Aktuell
Rücktritte und Wahlen für die Amtsperiode 2015 – 2019
Die laufende Amtsperiode endet am 31. Mai 2015
Aus dem Gemeinderat stellen sich für die neue Amtsperiode nicht mehr
zur Verfügung:
Hansjörg Huber, Gemeindeammann seit 1995
Fredy Manser, Gemeinderat seit 2007
Astrid Ziegler, Gemeinderätin seit 2008
Der Gemeinderat hat die Urnenwahl auf 8. März 2015 festgesetzt. Am
19. April 2015 findet ein allfälliger 2. Wahlgang statt.
Für die Vorbereitung der Wahlen hat sich bereits ein Wahlkomitee
gebildet. Seine Aufgabe ist es, geeignete Kandidatinnen und
Kandidaten für das Amt des Gemeindeammanns und für die
freiwerdenden Gemeinderatssitze zur Urnenwahl vorzuschlagen.
Dem Wahlkomitee gehören an:
Philipp Fisch, Andwil
René Ehrismann, Happerswil
Astrid Ziegler, Birwinken
Martin Huber, Mattwil
Christian Wolf, Birwinken
Roger Müller, Andwil
CVP, Vorsitz
Vize-Gemeindeammann
zurücktretende Gemeinderätin
BDP
SVP
Gewerbe, Vereine
Das Amt des Gemeindeammanns soll künftig im Halbamt geführt
werden. Im Gegenzug wird die Verwaltung mit einer Teilzeitstelle
aufgestockt. Vermehrt werden Aufgaben, vor allem technischer Natur,
ausgelagert.
Wir freuen uns, wenn Sie das Wahlkomitee in seiner Aufgabe aktiv
unterstützen. Falls Sie selbst Interesse an einem Behördensitz haben,
nehmen Sie doch Kontakt mit dem Präsident des Wahlkomitees auf.
2
Wahl des Leiters Werkhof
Aus 14 Bewerbungen hat der Gemeinderat gewählt:
Mario Moser, wohnhaft in Opfershofen.
Der Gewählte ist 36-jährig, Vater von zwei Kindern, gelernter Landwirt
und Forstwart.
Mario Moser wird die Stelle mit einem Pensum von 60 % am 1.
September 2014 antreten. Per 1. Januar 2015 wird die Erhöhung des
Arbeitspensums geprüft.
Der Gemeinderat ist überzeugt, dass Mario Moser die Voraussetzungen
für die vielfältigen Aufgaben eines Werkhofs mitbringt und wünscht ihm
bereits heute einen guten Start.
Arbeitsvergaben
Deckbelag beim Mehrzweckgebäude Mattwil:
Firma Kreis & Ibig AG, Güttingen.
Einbau einer Toilettenanlage in der Trafostation Birwinken
- Baumeisterarbeiten
- Montagebau in Holz
- Elektroanlagen
- Sanitäre Anlagen
- Gipserarbeiten
- Plattenarbeiten
Hansruedi Germann, Klarsreuti
Lemmenmeier GmbH, Andwil
Hemminger Langrickenbach
SES Schoop Etter Sanitär GmbH, Andwil
Heinz Bütler, Uttwil
Bruno Meister GmbH, Oberaach
Anschaffung eines Fahrzeuges für den Werkhof
Dem Werkhofpersonal muss nebst Geräten und Werkzeugen auch ein
Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden.
Der Gemeinderat entschied sich für ein Occasionsfahrzeug Toyota
„Dyna“ mit Ladebrücke, Jahrgang 2010. Das Fahrzeug wird von der
Dorfgarage Sulgen AG geliefert.
Weiterführung des Radweges von Birwinken nach Berg
Die Politischen Gemeinden Berg und Birwinken sowie die Volksschulgemeinde Berg-Birwinken beantragten in einer gemeinsamen
Eingabe beim kantonalen Tiefbauamt die Weiterführung des Radweges
nach Berg.
3
Leistungsvereinbarung mit der Spitex
Der Rat hat die Leistungsvereinbarung ab 1. Januar 2015 mit dem
Spitex-Verein Mittelthurgau genehmigt.
Ehemaliges Feuerwehrdepot Happerswil
Das Feuerwehrdepot Happerswil steht im Moment leer. Da sich einige
Interessenten gemeldet haben, wird das Depot öffentlich zur
Vermietung ausgeschrieben. Das Inserat befindet sich in diesem
Mitteilungsblatt.
Bundesfeier
Der Dorfverein Mattwil organisierte die diesjährige Bundesfeier. Das
Feuerwehrdepot und der Werkhofteil
erwiesen sich dabei als
geeigneter Festort.
Der Gemeinderat dankt dem Dorfverein Mattwil herzlich für die
Organisation und den Einsatz
Abschluss der Bauarbeiten in Birwinken
Mit einem kleinen Fest feierten Bevölkerung, Anstösser und Unternehmer den Abschluss der gelungenen Staatsstrassensanierung durch
Birwinken.
Sanierung Turnhalle Andwil
An dieses Projekt wird die Politische Gemeinde Birwinken einen
finanziellen Beitrag leisten. Der kommenden Budgetversammlung wird
ein Kreditantrag unterbreitet.
Am Mittwoch, 17. September 2014, 20.00 Uhr, findet in Andwil ein
öffentlicher Informationsabend statt.
4
Erteilte Baubewilligungen
Ordentliches Verfahren
Krattiger Engineering AG, Happerswil
Erstellung eines Modulbaus für Büro
Politische Gemeinde Birwinken
Einbau einer WC-Anlage in das bestehende Trafogebäude in Birwinken
Vereinfachtes Verfahren
Buchmüller Irene, Andwil
Gartengestaltung
Fürst Ernst und Barbara, Mattwil
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Koster Josef, Andwil
Abbruch und Aufbau einer neuen Maurer
an der bestehenden Remise
Meier Markus, Mattwil
Einbau von drei Dachfenstern
Stockwerkeigentümergemeinschaft
Lochäckerstrasse 2 und 2a, Mattwil,
AC-Ammann Consulting AG, Jona
Erstellung eines Containerplatzes
5
Handänderungen
gemäss Amtsblatt des Kantons Thurgau Nr. 25 – 33 /2014
12. Juni 2014, Grundstück Nr. 41 Andwil, 11 523 m2, Land, Bleiagger;
Veräusserer Erben Niederer Ulrich, Andwil, erworben am 28.12.1984; Erwerber
Leumann Hans Ulrich, Andwil.
17. Juni 2014, Grundstück Nr. 832, 9182 m2, Wald, Osterholz; Veräusserer
Strekeisen Thomas, Heldswil, erworben am 4.07.1994; Erwerber Schönholzer
Richard, Landschlacht.
26. Juni 2014, Grundstück Nr. 866, 2159 m2, Wald, Osterholz; Veräusserer
Erben Brugger Hans Georg, Mattwil, erworben am 19.06.2013; Erwerber
Germann Hansruedi, Klarsreuti.
26. Juni 2014, Grundstück Nr. 921, 5154m2, Wald, Hansaach; Veräusserer
Erben Brugger Hans Georg, Mattwil, erworben am 19.06.2013; Erwerber Rutz
René, Happerswil.
26. Juni 2014, Grundstücke Nrn. 674 und 802, 9103 m2 und 141 m2, Land und
Wald, Bachwise; Veräusserer Erben Brugger Hans Georg, Mattwil, erworben
am 19.06.2013; Erwerber Marti Reinhart und Marti Stephan, Klarsreuti.
26. Juni 2014, Grundstücke Nr. 1047 und 1207, 1389 m2 und 4138 m2, Land,
Dorfstrasse 3, Mattwil, Wohnhaus, Scheune, Veräusserer Erben Brugger Hans
Georg, Mattwil, erworben am 19.06.2013; Erwerber Schenk-Stahel Heinrich
und Maya, Bussnang.
26. Juni 2014, Grundstücke Nrn. 1066, 1067 und 1095, 4713 m2, 3089 m2 und
3820 m2, Land, Aspewisli, Aspe; Veräusserer Erben Brugger Hans Georg,
Mattwil, erworben am 19.06.2013; Erwerber Langenegger-Dürig Heidi, Mattwil.
26. Juni 2014, Grundstücke Nrn. 1082, 1085 und 1087, 4740 m2, 2650 m2 und
4776 m2, Land, Immetagger, Frouenagger; Veräusserer Erben Brugger Hans
Georg, Mattwil, erworben am 19.06.2013; Erwerber Fey Andreas, Happerswil.
14. Juli 2014, von Grundstück Nr. 1096 zu neu Nr. 1209, 13606 m2, Land,
Aspe; Veräusserer Erben Brugger Hans Georg, Mattwil, erworben am
19.06.2013; Erwerber Rutishauser Markus, Happerswil.
14. Juli 2014, Grundstücke Nrn. 671, 678, 727 und 1208, 4897 m2, 2577 m2,
5825 m2 und 10109 m2, Land, Bachwise, Hagne, Weieragger, Chopfagger;
Veräusserer Erben Brugger Hans Georg, Mattwil, erworben am 19.06.2013;
Erwerber Haffa Heinz, Andwil.
6
Zu vermieten
per sofort oder nach Vereinbarung
ehemaliges Feuerwehrdepot Happerswil
28 m2 gemauert
Geeignet als Einstell- oder Lagerraum
Kann wegen schmaler Türen von 1.80 m und direkter Einfahrt in die
Staatsstrasse nicht als Autogarage genutzt werden.
Stromanschluss ist nicht vorhanden.
Mietzins Fr. 100.00 pro Monat
Bewerbungen mit Angabe des vorgesehenen Nutzungszwecks sind bis
22. September 2014 zu richten an:
Gemeindekanzlei Birwinken, Lochäckerstrasse 2, 8585 Mattwil
Über die Vergabe entscheidet der Gemeinderat.
7
Mittagstisch
Im September und Oktober findet der Mittagstisch an folgenden Orten statt.
Montag, 22. September 2014, 12.00 Uhr
Restaurant Waage, Mattwil
Anmeldung bis 19. September direkt im Rest. Waage, Tel. 071 / 648 10 40
Sollten Sie keine Mitfahrgelegenheit organisieren können, melden Sie sich bei
Frau L.Brenner, Birwinken, Tel. 071 / 648 16 24
Montag, 20. Oktober 2014, 12.00 Uhr
Restaurant Linde , Klarsreuti
Anmeldung bis 17. Oktober direkt im Rest. Linde, Tel. 071 / 648 12 06
Sollten Sie keine Mitfahrgelegenheit organisieren können, melden Sie sich bei
Frau C.Brühlmann, Eckartshausen, 071 / 648 10 27
Die weiteren Daten, die Sie sich schon vormerken können:
- Montag, 17. November 2014
- Montag, 15. Dezember 2014
Wir freuen uns, Sie am Mittagstisch begrüssen zu dürfen.
Die Alterskommission
8
Gratulatio
Gratulationen
In den Monaten September und Oktober werden folgende,
hohe Geburtstage gefeiert:
92 Jahre
Huber Ernst, Heimenhofen
88 Jahre
Huber Hermann, Mattwil
87 Jahre
Glauser Hans Rudolf, Birwinken
86 Jahre
Bortoluzzi-Crosio Anna, Heimenhofen
Koloska Helmut, Klarsreuti
Meier Agnes, Lenzenhaus
79 Jahre
Züllig-Diem Heidi, Klarsreuti
Koster Josef, Lenzenhaus
78 Jahre
Rutishauser Werner, Happerswil
Leumann Hans, Andwil
75 Jahre
Rutishauser-Schönholzer Hedwig, Happerswil
Fisch Richard, Oberandwil
Wir gratulieren allen ganz herzlich und wünschen viel Glück,
Freude und gute Gesundheit!
9
H erzlich w illkom
illko m m en ...
A ndw il
Freiberg Stefanie, Lenzenhaus 39
Schär Gerson, Eckartshausen 11
Schenk Melanie und Tim, Heimenhofen 92
B uch
Müller Mike, Oberdorf 10
H appersw il
Anhorn Markus, Flurstr. 4
Kirchhof Janine, Flurstr. 4
Mazenauer Sonja, Unterdorf 10
M attw il
Chevalley Lisa, Lochäckerstr. 2d
Gripp Joachim und Andrea, Lochäckerstr. 2d
Krieger Sandra, Dorfstr. 20
Meier Ivan und Tatjana mit Anna, Lochäckerstr. 2d
Osterwalder Kurt, Dorfstr. 20
Rupf Livia, Lochäckerstr. 2c
von Arx Remo, Lochäckerstr. 2c
Wettstein Peter, Lochäckerstr. 2d
10
… auf W iedersehen.
A ndw il
Bürger Axel und Sigrid, Dorfstr. 11
Garcia Lutz Sara, Oberandwil 2
Misteli Cornelia, Dorfstr. 11
Schenk Alfred und Rebecca, Löwenwiese 3
B uch
Flury Sabrina mit Levin und Gian, Oberdorf 10
H appersw il
Studer Myrta, Flurstr. 4
K larsreuti
Alder Claudia mit Deny, Lars und Nico, Klarsreuti 42
Schmelzer Sascha, Klarsreuti 36
M attw il
Auer Corinne und Noémi, Lochäckerstr. 2c
Huber Charlotte, Dorfstrasse 62
11
Mitteilung des Einwohneramtes
Heirat
25.06.2014
Wermuth Rebekka und Schär Gerson wohnhaft in
Eckartshausen
15.08.2014
Schefer Astrid und Mienack Dennis wohnhaft in
Happerswil
Geburt
21.03.2014
Müller Noah, Sohn des Müller Jan und der Flurina
wohnhaft in Andwil
31.03.2014
Künzler Tamina, Tochter des Künzler Manuel und der
Bianca wohnhaft in Buch b. Kümmertshausen
25.06.2014
Riesen David, Sohn des Riesen Beat und der Debora
wohnhaft in Mattwil
18.07.2014
Köhler Sascha, Sohn des Köhler Sebastian und der
Nicole wohnhaft in Andwil
09.08.2014
Hutterli Neo, Sohn des Hutterli Remo und der Nicole
wohnhaft in Lenzenhaus
15.08.2014
Eberle Loris, Sohn des Bachmann Andreas und der
Eberle Dominique wohnhaft in Mattwil
Todesfall
30.06.2014
Oswald-Roost Anna von Birwinken TG wohnhaft
gewesen in Birwinken
25.07.2014
Brändli-Häberli Alice von Alt St. Johann SG wohnhaft
gewesen in Birwinken
Einwohnerzahl per 31.07.2014: 1339
Gemeindekanzlei Birwinken
12
(Vorjahr 1321)
Schu
ule Andw
wil im "H
Höhenflu
ug"
…"Üb
ber den Wolken
W
mu
uss die Frreiheit wo
ohl grenze
enlos sein
n"…
In de
er Arena versamm
melt, lauscchen 59 Kinder zu
usammen
n mit dem
m Schulleiterr Markus Wiedme
er und d em Lehrrerteam Andwil
A
d en vielsa
agenden
Mey. Ein
Worten von Reinhard
R
nige Schülerinnen
n und Scchüler versuchen
usingen, anderen werden L
Lacher au
ufs Gesich
ht gezaub
bert. Mit den ermitzu
muntternden Worten des Sch ulleiters starten alle gessund und
d voller
Taten
ndrang in ein neue
es Schulja
ahr.
Wohlwissend, dass au
uch zum Schülerrleben Hö
öhenflüge
e wie Tiefgänge
gehören, werrden alle
e Kinder zu eine
em "Papierflugi-W
Wettbewerrb" eingelad
den. Schn
nell sind Ideen ge
esammelt und Zus
sammenh änge derr Aviatik
studiert – schliesslich will
w niema
and mit einer
e
Bruc
chlandung
g starten. In den
sdurchmischten Scchulstufen wird fle
eissig geffaltet und
d an der
drei jjahrgangs
Flugttechnik getüftelt. Die je drrei erfolgreichsten Modellba
auer dürffen sich
der E
Endaussch
heidung stellen.
s
Leide
er nicht verwöhntt von he
errlichem
m Sonnen
nschein m
messen sich
s
die
Hobb
bypiloten beim Flu
ugwettbew
werb. Gespannt sind alle l euchtend
den Kinderau
ugen geg
gen den Himmel gerichtett. Das lu
uftige Sch
hauspiel ist von
kurze
er Dauer.. Die Mitttelstufe h
hat das Rennen
R
fü
ür sich e ntschiede
en – ihr
wird später ein
e
Klass
senznüni offeriert. Zufried
den sprin
ngen alle
e in die
Pause
e.
…"alle Ängste
e, alle So
orgen, sa
agt man, bleiben darunterr verborg
gen und
und wichttig ersche
eint, plötzzlich nich
htig und
dann würde, was hierr gross u
klein"…
Claudia
C
Rufer-Stad
dler, Lehrrperson, S
Schulhaus
s Andwil
Andwiiler Schülerrinnen und Schüler miit ihren Leh
hrpersonen
13
Start ins neue
Schuljahr
“Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.” C. Darwin
Fassade Neuwies
„Nun stehen die Gebäude in einem frischen
Look da.“
Über die Sommerferien hat sich das Bild der Schule
Berg-Birwinken verändert. Angefangen mit einem
neuen Layout in diesem Mitteilungsblatt. Sichtbar auch
durch die ausgeführten Renovationsarbeiten Neuwies.
Auch nach innen hat sich die Schule verändert. Mit
dem Start der Basisstufe in Mauren und dem Projektunterricht in der Sekundarschule gehen wir neue Wege. Mit dem Projekt Klassenmusizieren in der Klasse
von Frau Boos, unter der Leitung von Peter Brunner,
wird auch noch eine Veränderung hörbar. Gleich
geblieben ist, dass wir mit 530 Schülern und Schülerinnen ins neue Schuljahr gestartet sind. Das sind genauso viele wie beim Start im vergangenen Jahr.
Während den Sommerferien wurde die Renovation der
alten Sekundarschulgebäude durchgeführt. Die Liegenschaften haben nun neue Verglasungen und einen
frischen Anstrich. Das Schulhaus wurde dem Plan entsprechend pünktlich zu Schulbeginn fertig. Bei der
Halle ergab sich eine Verzögerung, weil bei den Arbeiten festgestellt wurde, dass das Mauerwerk unter dem
Putz Hohlstellen aufweist. Die Arbeiten mussten kurz
gestoppt und die Fassade von einem Fachmann genauer geprüft werden. Es zeigte sich, dass der Schaden begrenzt ist und eine punktuelle Reparatur gemacht werden kann. Nun stehen aber die Gebäude in
einem frischen Look da. Das Schulhaus in einem leicht
rötlichen Ton, passend zum neueren Sekundarschulhaus, und die Halle in einem bräunlichen Ton. Die
Farben sind sehr harmonisch aufeinander abgestimmt
und mit den eher markanten dunkleren Fensterrahmen ist die ursprüngliche Optik erhalten geblieben.
Wir bedanken uns bei allen beteiligten Handwerkern
für die geleistete Arbeit und den reibungslosen Ablauf.
14
Spielplatz Mattwil
Der Spielplatz in Mattwil ist kurz vor den Ferien fertig
geworden. Der Platz wird von den Kindern rege genutzt und würde sogar Erwachsene “gluschtig“ machen, darauf herumzuklettern. Ende Sommerferien
wurde auch noch der Feinbelag bei den Parkplätzen
ausgeführt. Somit sind die Umgebungsarbeiten abgeschlossen. Die Schule Berg-Birwinken möchte sich
noch einmal herzlich bedanken bei der Gemeinde Birwinken für die grosszügige finanzielle Unterstützung
für den Spielplatz und der Raiffeisenbank Berg-Erlen
für das Sponsoring eines Balanciergerätes. Der Spielplatz ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Benützungsreglement wird noch veröffentlicht.
Baueingabe
Schulhaus Berg
Für den Neubau Schulhaus Berg ist die Baueingabe
erfolgt und die Visiere sind gestellt. Das Schulhaus mit
seiner länglichen Struktur entlang des Markus Nüssliweges wird dem Schulareal ein ganz anderes Bild geben. Diese Umverteilung von Freiflächen ermöglicht
aber eine tolle Anlage. Geplant ist im Winter mit dem
Rückbau der alten Halle und dem Aushub zu beginnen. Die Umsetzung wird eine grosse logistische Herausforderung sein und für den Schulalltag Einschränkungen bringen. Während der Bauzeit steht für die
Schüler nur ein begrenztes Areal zur Verfügung und es
sind Ideen für eine vernünftige Pausengestaltung gefragt. Darum hat sich die Primarschule das Thema
Pausenplatz als Jahresmotto gewählt. Die Baukommission wird dafür besorgt sein, dass die Baustelle und
die Wege zu den Eingängen der verschiedenen Gebäude gut gesichert werden.
„Die Primarschule hat
sich zum Jahresmotto
das Thema Pausenplatz
gewählt.“
Hausleitsystem
Der Ersatz des Hausleitsystems der Sekundarschule
war schon länger fällig und wurde vom letzten auf
dieses Jahr verschoben. In den Sommerferien ist der
Austausch nun erfolgt. Das Hausleitsystem
15
automatisiert die Heizung und Belüftung des Sekundarschulhauses und der Mehrzweckhalle. Die Software
und Teile der Steuerung mussten ausgewechselt werden.
Ausblick
„Eine neue Küchenzeile
für das Lehrerzimmer in
Mattwil.“
„Die nächsten Ziele sind
gesetzt.“
In den Herbstferien erfolgt der Einbau einer neuen
Küchenzeile im Lehrerzimmer in Mattwil und weitere
kleinere Arbeiten. Dann sind die Unterhaltsarbeiten für
das Jahr 2014 abgeschlossen. Bereits hat schon die
Planung für 2015 begonnen und auch für einen Spielplatz auf dem Schulareal in Berg wird an der nächsten
Gemeindeversammlung ein Vorschlag vorliegen. Auch
aus pädagogischer Sicht sind die nächsten Ziele gesetzt. Nach dem Workshop mit der Gemeinde zum
Thema Jugend und Familienpolitik erarbeiten wir nun
konkrete Angebote. Die Schulbehörde und die Schulleitung werden sich auch intensiv mit dem Thema Begabtenförderung auseinandersetzen.
Benno Rast
Präsident VSBB
KantonalfinalLeichtathletik
AG Sporttag PS Berg
Nicht nur in Zürich wird gesprintet und den Sportlern
zugejubelt, nein auch in Amriswil! Am diesjährigen
Sporttag der Primarschule Berg haben sich 30 Teilnehmer für den Kantonalfinal der Leichtathletik qualifiziert. An diesem Wettkampf absolvieren die Schülerinnen und Schüler einen Dreikampf: Sprint, Wurf und
Weitsprung. Die Delegation der Berger Schüler hat
sich mit grossem Einsatz geschlagen und erfreuliche
Resultate erzielt. Angefeuert wurden sie vom Maskottchen der EM Zürich, von Cooly!
Beatrice Osterwalder
16
Weltrekord
Passend zum Jahresmotto vom Schuljahr 2013/2014
"Gummitwist und Chueche bache" wurde von der Primarschule Berg ein Rekordversuch geplant. Trainiert
und konzentriert nahmen die 336 Kinder die Herausforderung an, einen neuen Weltrekord aufzustellen.
Mit einem 120 Meter langen Gummitwist ausgerüstet,
zogen sie los, um sich einen Eintrag im Rekordbuch zu
erkämpfen. So hiess es: Hau - Ruck - Donald - Duck Mickey - Maus - Rein – Raus! Die Kinder lösten die
Aufgabe mit Bravur und stellten einen neuen Weltrekord auf.
Herzliche Gratulation!
Fliegen
„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos
sein…..“
Vor den Sommerferien wurde zum Thema Fliegen in
der 1.-3. Klasse von Mauren, der 1. & 2. und 3. & 4.
Klasse von Mattwil intensiv gearbeitet. Zu den Themen
Flieger, Rakete, Heissluftballon und Fallschirm wurde
experimentiert und gebastelt. Zum Abschluss des gemeinsamen Realienthemas trafen sich die Schüler und
Schülerinnen in Mattwil, wo sie miteinander einen
Flugtag erlebten. Die Schüler päsentierten sich gegenseitig in 4er Gruppen ihre Projekte und machten mit
ihren Flugapparaten Flugversuche.
Tanja Schild
Schulbehörde VSBB
17
Evangelische Kirchgemeinde Andwil TG
www.evang-andwil.ch
Agenda für September – Oktober 2014
www.evang-andwil.ch/agenda
Samstag, 6. September
09.00
Kinderkirche
Sonntag, 14. September
09.45
Gottesdienst
Freitag, 19. September
12.30
Seniorenausflug
Sonntag, 21. September
09.45
Bettags-Gottesdienst mit Abendmahl
Samstag, 27. September
09.00
Kinderkirche
Sonntag, 28. September
09.00
Erntedank-Familiengottesdienst
09.45
Chile-Zmorge zum Erntedank
Sonntag, 12. Oktober
09.45
Gottesdienst
Samstag, 25. Oktober
09.00
Jugendgottesdienst
09.00
Kinderkirche
09.45
Gottesdienst
Sonntag, 26. Oktober
Pfarramt Andwil TG
Pfarrer Bernhard Nauli
Unterfeldstrasse 8, 8580 Amriswil
071 411 04 93 / bernhard.nauli@evang-andwil.ch
Amtsvertretung Herbstferien, 7. – 19. Oktober
Pfr. Dietmar Wurm
Bärenwiesstrasse 3, 8566 Neuwilen
071 697 03 53 / wurmdietmar@bluewin.ch
18
Evangelische Kirchgemeinde Andwil TG
www.evang-andwil.ch
Konfirmandenlager 2014 in Sarn
Nicht das beste Wetter war uns im Konflager beschert. Trotzdem genossen alle
Lagerteilnehmer die Woche in Sarn: Thema – Sport – Spiel – Spass.
Seniorenausflug am 19. September, 12.30 Uhr
Autofrei liegt das Dorf Quinten am Fusse der Churfirsten,
nur mit dem Schiff über den Walensee erreichbar. Dorhin
und noch weiter führt uns die nächste Seniorenreise. Melden Sie sich an. Abfahrt: 12.30 Uhr bei der Kirche Andwil.
Pfr. Bernhard Nauli u. Kirchenvorsteherschaft
Erntedank am 29. September, 09.00 Uhr, Turnhalle
Familienfreundlich ist der Erntedankgottesdienst, mitgestaltet von den Religionsschülern der Mittelstufe. In der
Turnhalle feiern wir und geniessen anschliessend ein einfaches Frühstück. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern
und die anschliessende Geselligkeit geniessen.
19
20
Sporttag
Seniorenreise
Podiumsgespräch
Udinese-Fest
Open Air Berg
Udinese-Fest
Quartalversammlung
Herbstversammlung
Mittagstisch
Vereinsübung
Abstimmung
Erntedankgottesdienst
Blutspenden
23.
21.
31.
09.
15.
18.
20.
03.
05.
Herbstaktivität
Erntedank Gottesdienst
Endschiessen
Vortrag
Bastelspass
Helferfest
Mittagstisch
Vortrag
Vereinsübung
Redaktionsschluss
Preisjassen
Oktober
30.
22.
25.
28.
12.
12-13.
14.
19.
02.
04.
September
Dorfverein Mattwil
19.00 Uhr
Evang. Kirchgemeinde Langrickenbach-Birwinken
Schützengesellschaft Birwinken-Happerswil
12.30 – 16.00 Uhr
Pro Senectute
19.00 Uhr MZH Berg
Chrischona Gemeinde Mattwil
14.00 – 17.00 Mattwil
Udinese Club
Alterskommission
Pro Senectute
13.15 – 14.15 Uhr Rest. Linde, Klarsreuti
Samariterverein Erlen und Umgebung
19.50 Uhr
Politische Gemeinde Birwinken
Sekundarschule Erlen
Schule Erlen
Evang. Kirchgemeinde Langrickenbach-Birwinken
CVP Ortspartei Berg-Birwinken
Udinese Club
Music Events Berg (Informationsabend 11.09.2014, 19.30 Uhr)
Udinese Club
Turnverein Heimenhofen
Schützengesellschaft Birwinken-Happerswil
20.00 Uhr
Alterskommission
12.00 Uhr
Samariterverein Erlen und Umgebung
19.50 Uhr
Politische Gemeinde Birwinken
Evang. Kirchgemeinde Langrickenbach-Birwinken
Samariterverein Erlen und Umgebung
17.00 – 20.00 Uhr
September und Oktober
Veranstaltungskalender
Anfang Mai 2015
Wettbewerb
Gesucht sind die schönsten Holzstapel
Haben Sie einen schönen Holzstapel vor dem Haus oder planen Sie eine
besondere „Schiiterbiig“? Nicht einfach eine Holzbeige, sondern mit Fantasie
oder vielleicht mit einer speziellen Technik gestapelt?
Falls ja, dann melden Sie sich bei uns.
Wir suchen bis im 31. Januar 2015 die schönsten Holzstapel in der Gemeinde
Birwinken. Natürlich können Sie auch den schönsten Holzstapel des Nachbarn,
der Grossmutter oder eines Freundes anmelden.
Machen Sie mit und beteiligen Sie sich am Wettbewerb.
In der nächsten „Schweiz bewegt“ Woche im Mai 2015 werden wir alle
„Schiiterbiige“ und Holzstapel besuchen und einen Gewinner erküren.
Der Gewinner erhält einen Einkaufsgutschein im Wert von Fr. 200.00
Verlangen Sie auf der Gemeinde ein Anmeldeformular für den Wettbewerb.
Das OK „Schweiz bewegt“ Birwinken.
21
Amriswiler Radballer schafften Aufstieg
Severin Sutter Happerswil und Ralph Hausammann Mattwil
gh Die Amriswiler Radballer Severin Sutter und Ralph Hausammann gewannen
im Schweizermeisterschaftsfinale in Möhlin sämtliche Spiele und steigen von
der 2. Liga in die 1.Liga auf.
Für die Finalrunde konnte Oftingen 3, Amriswil 2 Bonuspunkte und
Winterthur 1 Bonuspunkt mitnehmen.
Die erst rangierte Mannschaft Oftringen aus den Vorrunden gewann in der
Finalrunde einzig gegen Rothenburg 7:0 und Utzenstorf 7:5. Das dritt
rangierte Team Winterthur gewann gegen Oftringen 4:2, gegen Utzenstorf
4:3, und Rothenburg 7:3. Das zweit platzierte Team, der RMV Amriswil
gewann sämtliche Spiele, gegen Rothenburg 3:1, Utzenstorf2 5:4, Utzenstorf1
3:2, Winterthur 4:2 und gegen Oftringen 7:4.
Somit stand der Schweizermeister 2. Liga mit dem RMV Amriswil mit Severin
Sutter und Ralph Hausammann fest und steigen zusammen mit Winterthur in
die 1. Liga auf.
Rangliste
1. Amriswil 17 Punkte 2. Winterthur 10 Punkte 3. Utzenstorf 2
9 Punkte 4. Oftringen 9 Punkte 5. Utzenstorf 1 6 Punkte
6. Rothenburg 0 Punkte.
22
ORTSPARTEI
BERG - BIRWINKEN
Podiumsgespräch
zur Volksinitiative
Für eine öffentliche Krankenkasse
auch bekannt als
Einheitskrankenkasse
Ende September 2014 wird über die Intitiative zur Einheitskrankenkasse abgestimmt.
Damit Sie sich ein Bild zur Initiative machen können, laden wir Sie zu einem
Podiumsgespräch ein.
Lokal
Medienraum der Mehrzweckhalle Berg TG
Zeitpunkt
04. September 2014, 20.00 Uhr
Gesprächsleitung
Robert Böhni, Bodensee TV, Kreuzlingen
Pro Initiative
Walter Hugentobler, Kantonsrat
Contra Initiative
Christian Lohr, Nationalrat, Kreuzlingen, CVP
weitere
Podiumsteilnehmer
Dr. med. Urs-Peter Beerli, Kantonsrat, Märstetten, EVP
Dr. med. Ueli Müller, Kantonsrat, Weinfelden, CVP
Gemeindeamman, Matzingen, SP
Wir freuen uns auf einen interessanten Gesprächsabend an dem auch Fragen aus
dem Publikum eingebracht werden können.
Zu diesem Anlass sind alle interessierten Personen eingeladen.
Für den Vorstand: Astrid Ziegler und Wisi Brülisauer
ORTSPARTEI BERG - BIRWINKEN
23
30. und letztes Volksfest
zugunsten der Schweizerischen Krebsliga
auf dem Schulhausplatz und im Festzelt
in Mattwil.
Freitag, 12. September 2014, ab 19.30 Uhr
Programm
19.30 Uhr Nachtessen: Gulasch mit Polenta und Bohnenbündel
San Daniele Schinken
20.00 Uhr Auftritte: Italienische Musikgesellschaft Banda
Parrocchiale “Angelo Noacco” di
Cassacco (Italien)
A-capella Maul-Wurf
Tanzmusik “Stopline”
San Daniele Schinken – Cüpli Bar
Tombolapreise werden gerne entgegen genommen.
Wir bitten Sie, diese bei Sergio und Trudi Montagnese
Dorfstr. 40, 8585 Mattwil abzugeben. Tel. 071 648 23 41.
Auch Torten-Kuchen werden gerne entgegen genommen
und können an beiden Tagen direkt im Festzelt abgegeben
werden.
Besten Dank zum Voraus!
Freier Eintritt
Der Udinese Club Mattwil freut sich auf Ihren Besuch am
30. und letzten Volksfest!
24
30. und letztes Volksfest
zugunsten der Schweizerischen Krebsliga
Sonntag, 14. September 2014, ab 10.00 Uhr
Programm
10.00 Uhr
11.15 Uhr
Seilziehen mit Werner Günthör
Musikalischer Umzug durch Mattwil
mit der Italienischen Musikgesellschaft
Banda Parrocchiale “Angelo Noacco” di
Cassacco (Italien)
Mittagessen: Italienische Grillspezialitäten und die
Friulanische Spezialität San Daniele Schinken
dazu typisch Friulanische Weine
Nachmittagsauftritte:
Italienische Musikgesellschaft Banda Parrocchiale “Angelo
Noacco” di Cassacco (Italien)
Tabourenverein Kreuzlingen
Stand und Attraktionen der Thurgauischen Krebsliga
Tontopfzerschlagen, Sackgumpen,
Grosse Tombola – Torten- und Kuchenbuffet
Ab 17.00 Uhr Teigwaren, Penne Bolognese
Freier Eintritt
Die Festlichkeiten finden bei jeder Witterung statt.
Der Udinese Club Mattwil freut sich, Sie am 30. und letzten
Volksfest zugunsten der Schweizerischen Krebsliga begrüssen zu
dürfen.
25
-
Steht vor der Tür!
Geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner
Mit dem Ziel, der Gemeinde Berg und der Region eine jährliche attraktive Kulturveranstaltung bieten zu können, ziehen wir mit dem Open Air Berg in eine zweite Runde. In diesem Zusammenhang informieren wir Sie gerne frühzeitig über die anstehende Veranstaltung.
Das Open Air Berg 2014 findet vom Freitag, 12. bis Samstag, 13. September 2014 auf
dem Meienägger (bei Sportplatz) östlich von Berg statt. Stefanie Heinzmann, Florian
Ast, Eluveitie und QL – Mit vier Sternchen der Schweizer Musikszene und aufstrebenden Newcomern starten wir ein weiteres spätsommerliches Konzertabenteuer.
Ein Konzertanlass bringt Schallemissionen mit sich, speziell wenn die Veranstaltung
unter freiem Himmel stattfindet. Die Konzerte finden alle unter Berücksichtigung
der gesetzlichen Normen und Einhaltung der von der Gemeinde bewilligten Spielzeiten statt. Die Wetterbedingungen, speziell Windstärke und –richtung, werden die
Beschallungsgebiete stark beeinflussen und sind nicht planbar. Wir bitten Sie in
diesem Sinne um Toleranz und Verständnis.
Besucherstrom und Verkehr werden soweit irgendwie möglich, ausserhalb der
Wohnquartiere stattfinden. Dies bedeutet aber, dass es im Lokalverkehr und speziell
beim Meienägger zu Umsignalisationen und Einschränkungen kommen kann. Bitte
beachten und respektieren Sie diese entsprechend.
Sollten Ihrerseits Fragen auftauchen, stehen wir Ihnen telefonisch unter
+41 (0)79 666 80 70 oder per E-Mail kontakt@openairberg.ch gerne zur Verfügung.
Festivalinteressierte Einwohner laden wir gerne am Donnerstagabend, 11. September 2014 um 19:30 Uhr zu einem Apéro mit Vorstellungs- und Fragerunde sowie
Geländeführung auf das Festgelände beim Meienägger ein. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung – Sie benötigen auch kein Festivalticket.
Wir freuen uns auf ein weiteres tolles Musikwochenende zusammen mit Ihnen.
Verein Music-Events Berg – Veranstalter Open Air Berg
26
12.–13. September 2014, Meienägger, Berg TG
ELUVEITIE | FLORIAN AST
STEFANIE HEINZMANN | QL
BABA SHRIMPS | WHEN THEY WAKE | BARBIE SAILERS
CANASTRON | FRITZ PHANTOM | QUNSTWERK | U.V.M.
2-TAGESPASS (FR + SA) CHF 75.– / 1-TAGESPASS (SA) CHF 50.–
INFOS & TICKETS – WWW.OPENAIRBERG.CH
l
musikporta
schweizer
27
Vortrag
zum Thema Ergänzungsleistungen und
Hilflosenentschädigung
Unter dem Titel „Wissen statt Mythen und
Gerüchte“ informiert Christian Griess von
Pro Senectute Thurgau zu diesen wichtigen
Themen. Er wird grundlegendes Wissen dazu vermitteln und mit bestehenden Mythen
und Gerüchten aufräumen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Datum: Donnerstag, 9. Oktober 2014
Startzeit: 19.00 Uhr
Ort:
Medienraum MZH Berg
Veranstalter: Politische Gemeinde Berg /
Pro Senectute Ortsvertretung
28
29
Rüteliholzstr. 5
rossi@kvatg.ch
www.kvatg.ch
Tel. 071 626 96 21
Fax. 071 626 96 25
in der PG Birwinken
Datum:
Di. 28.10.14
Mi. 29.10.14
Sammelstelle:
Werkhof Mattwil
Sammelgut
Direkt im Container deponiert werden folgende Artikel:





16.00 Uhr - 19.00 Uhr
08.00 Uhr - 11.30 Uhr
Metallwaren aller Art
Fahrräder
Leere Fässer
Grosse Maschinen müssen zertrennt werden
Lose Kleinteile in Fässer legen
Neben dem Container deponiert werden folgende Artikel:
 Kühlgeräte
 Kochherde, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Tumbler
 Boiler
Nicht erlaubt sind
 Pneus, Felgen mit Pneus
 Fernsehapparate und Elektronikschrott
 mit Flüssigkeiten gefüllte Kanister und Fässer
 Farben und Öle
 Auto- und Trockenbatterien
 Holz, Plastik, Glas, Textilien
 Gas-, Sauerstoff- und Azetylenflaschen
Bitte
das Altmetall im bereitgestellten Container
deponieren!
30
Fitness schützt vor dem Stürzen
Stehen und Gehen im Gleichgewicht
Über 300 000 Personen verunfallen jährlich bei Stürzen. Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit für Ihre
Gesundheit. Wir informieren Sie in einem Kurzreferat, warum es zu Stürzen kommen kann und
was Sie tun können, um diese zu verhindern. Zudem zeigen wir Ihnen einfache, in den Alltag
integrierbare Übungen und informieren Sie über unsere Sturzpräventionskurse «Stehen und
Gehen im Gleichgewicht».
Der Informationsnachmittag findet am
Montag, 20. Oktober im Restaurant Linde, Klarsreuti 15, 8585 Klarsreuti
von 13.15 – 14.15 Uhr statt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und Auskunft bei Pro Senectute Thurgau, 071 626 10 83
Gepflegt und schön auch in reiferen Jahren
In einfachen Schritten zeigt Ihnen die Kursleiterin die Pflege und das Make-up für den täglichen
Gebrauch. Sie schminken sich mit einfachen Tricks, auch für den Alltag, und fühlen sich dabei
wohl. Der Kurs richtet sich an Anfängerinnen und Fortgeschrittene.
Der Kurs findet am Donnerstag, 27. Oktober, 14.00–17.00 Uhr bei Pro Senectute Amriswil,
Egelmoostrasse 6 statt.
Fotobuch von ifolor
Gemeinsam gestalten wir ein Fotobuch von ifolor. Sie verwenden dafür die eigenen digitalen
Bilder. Bei der Bestellung des Fotobuches von ifolor erhalten Sie 50 Prozent Rabatt auf den
Kaufpreis. Im Kurs erhalten Sie weitere Tipps für Fotogeschenke wie Kalender, Bildtassen usw.
Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Kurs findet am Freitag, 24. und 31. Oktober,
08.30 - 11.00 Uhr bei computerfritz.ch, Tellstrasse 8, Amriswil, statt
Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau, 071 626 10 83.
Pro Senectute Thurgau
M. Odermatt
31
Pro Senectute Herbstsammlung 2014
in der Gemeinde Birwinken
Armut ist unsichtbar
Armut ist unsichtbar – aber weit verbreitet. In der Schweiz ist jeder achte Mensch von
Armut im Alter betroffen. Steigende Wohnkosten, Krankheit oder Überforderung können
Gründe für finanzielle Probleme sein. Weil Betroffene sich oft zurückziehen, spielt sich
Armut meist im Verborgenen ab. Pro Senectute Thurgau schaut hin und hilft den
Betroffenen.
Mit einem niedrigschwelligen, umfangreichen und kostenlosen Beratungsangebot an
acht Standorten im Kanton hilft Pro Senectute Thurgau jedes Jahr über 1000 Personen
bei der Lösung ihrer individuellen Probleme. Diese Menschen erhalten rasch,
unkompliziert und diskret Unterstützung – auch finanziell, wenn AHV und
Ergänzungsleistungen einfach nicht mehr ausreichen, um eine Notlage zu bewältigen.
Helfen Sie mit, Menschen ein würdevolles Alter zu ermöglichen. Bitte unterstützen Sie
die Arbeit der Beratungsstellen bei der diesjährigen Herbstsammlung vom 29.
September bis 25. Oktober 2014, mit Ihrer Spende.
Ortsvertreterin
Nella Wermuth
SammlerInnen
Monika Reller und die Schüler der Klasse von Herr Messmer, Berg
Spendenkonto:
PC 85-530-0
Inserate
Gesundheitspraxis Liselotte Stark
Dipl. Yogalehrerin
Steinbruch 3, 8586 Andwil TG, Tel. 071 648 13 21, Fax 071 648 13 42
Energiearbeit – Atlaslogie  Aura-Soma  Bachblüten
Schwingungsmedizin  BREUSS-Rückenmassage
Gesundheit ist Harmonie = Ordnung in uns.
Krankheit ist Disharmonie = Unordnung in uns.
Neu: ab Juni 2014
HATHA –YOGA
32
Inserate
Zu vermieten
Moderne Büroräumlichkeiten
Lage: Dorfstrasse 31, 8585 Mattwil
Ehemaliges Raiffeisengebäude
Grösse ca. 200 m2, aufgeteilt in Büros, Sitzungszimmer, Foyer
Grosszügige Räumlichkeiten mit schallschluckender Decke, Raumhöhe 250 cm,
integrierter Beleuchtung, Sicherheitsglas bei Fenstern, inkl. Mobiliar im Wert von
Fr. 45'000.Klimatisierte Räume im Sommer - Bodenheizung im Winter
Alle Büros mit Kabelkanälen für Strom, Telefon, PC usw.
Chefbüro mit eingebauten, abschliessbaren Wandschränken
2 Tresore und 1 Sicherheitsfach
Glasfaserkabelanschluss im Haus
Eingang ins Foyer mit Glasschiebetüre und Schmutzfänger
6 – 7 Arbeitsplätze (ausbaubar bis ca. 10 Arbeitsplätze)
Parkplätze für 4 – 6 Fahrzeuge
Aufenthaltsraum mit kleiner Küche
WC inkl. Pissoir
Bezug ab sofort
Infos bei Dorfgarage Sulgen AG, TOYOTA-Vertretung, 8583 Sulgen
Marcel Widmer, 071 642 42 30
dorfgaragesulgenag@swissonline.ch
33
Inserate
In unserem abwechslungsreichen Beruf beschäftigen
wir jedes Jahr 1-2 Sanitärlehrlinge.
34
Inserate
TOYOTA.CH
Berechnungsbeispiel basiert auf dem Listenpreis inkl . MwSt . AYGO x , 1 ,0 VVT-i , 3-Türer , 50 kW (68 PS) , CHF 13’900 .– , Ø Verbrauch 4 ,1 l/100 km , Ø CO₂Emissionen 95 g/km , Energieeffi zienz-Kategorie B . Ø CO₂-Emissionen aller in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeugmodelle: 144 g/km . Abgebildetes
Fahrzeug: AYGO x-play , 1 ,0 VVT-i , 5-Türer , 50 kW (68 PS) , CHF 16’900 .– , Ø Verbrauch 4 ,1 l/100 km , Ø CO₂-Emissionen 95 g/km , Energieeffi zienz-Kategorie B .
Abbildung zeigt aufpreispfl ichtige Optionen .
35
Inserate
Weiterkommen mit einer Banklehre
bei der Raiffeisenbank Berg-Erlen.
Im August 2015 bieten wir dir eine faszinierende,
vielseitige und umfassende Ausbildung zur Kauffrau/
zum Kaufmann in der Welt der Banken an.
Interessiert?
Dann sende deine vollständigen
Bewerbungsunterlagen an:
Raiffeisenbank Berg-Erlen
Peter Greuter, Hauptstrasse 51, 8572 Berg
peter.greuter@raiffeisen.ch
36
Kapo Thurgau
Nach den Sommerferien begann für viele Kinder mit dem Weg zum Kindergarten oder zur
Schule ein neuer Lebensabschnitt. Ein grosser Teil von ihnen nimmt zum ersten Mal den
Schulweg unter die Füsse. Dabei werden sie mit den Gefahren des Verkehrs konfrontiert.
Kinder haben einen anderen Blickwinkel als Erwachsene. Sie lassen sich leicht ablenken,
reagieren spontan und manchmal unberechenbar. Kinder können Geschwindigkeiten und
Distanzen noch nicht richtig einschätzen und wissen nichts über Bremswege. Die
Kleinsten haben ein eingeschränktes Blickfeld und schon ein am Strassenrand
abgestelltes Auto stellt ein unüberblickbares Hindernis dar. Deshalb tragen sämtliche
Verkehrsteilnehmer eine grosse Verantwortung gegenüber den Schwächsten im
Strassenverkehr.
Vor allem in der unmittelbaren Umgebung von Schulhäusern und Kindergärten sind
Vorsicht und erhöhte Bremsbereitschaft gefordert. Das gilt auch, wenn Kinder im Bereich
der Strasse unterwegs sind. Bei Fussgängerstreifen sollte immer vollständig angehalten
werden, wenn ein Kind die Fahrbahn überqueren möchte. Winken und Handzeichen
geben sind tabu. Das Kind könnte sonst losrennen, ohne auf weitere Gefahren, zum
Beispiel den Gegenverkehr, zu achten.
Übung macht den Meister
Kinder sollten frühzeitig lernen, sich in unterschiedlichen Verkehrssituationen richtig zu
verhalten. Die Teilnahme am Strassenverkehr beginnt zusammen mit den Eltern.
Schwierige Situationen müssen anfangs zusammen eingeübt werden. Der Schulweg
eignet sich ideal, um richtiges Verhalten Schritt für Schritt zu trainieren.
Auf Taxifahrten zur Schule soll wenn möglich verzichtet werden. Dies hindert die Kinder
daran, die Gefahren des Strassenverkehrs kennen zu lernen. Zudem können andere
Kinder durch Fahrmanöver im Schulhausbereich gefährdet werden. Kinder, die zu Fuss
zur Schule gehen, integrieren einen Teil der notwendigen Bewegung und Frischluftaktivität
in ihrem Alltag. Sie können sich dadurch besser konzentrieren und sind leistungsfähiger.
Infos und Merkblätter gibt es unter www.kapo.tg.ch/schulanfang
37
Onko-Treffpunkt – Ein Angebot zur Entlastung
Die Diagnose Krebs löst viele Fragen aus. Mit dem Onko-Treffpunkt bietet die Thurgauische Krebsliga eine Dienstleistung
zur Entlastung von Angehörigen an. Es können persönliche Gespräche geführt werden und eine individuelle Beratung für
Angehörige von krebskranken Menschen findet statt. Wir bieten Interessierten Hilfe zur Selbsthilfe an. Unser
Dienstleistungsangebot wird durch Fachpersonen ausgeführt, welche der ärztlichen Schweigepflicht und dem
Datenschutz unterstehen. Morgens von Montag – Freitag, 09.00 – 12.00 Uhr steht jeweils eine Fachperson für Ihre
Anliegen zur Verfügung. Der Onko-Treffpunkt ist mit Standort an der Bahnhofstrasse 5, 1. OG, in 8570 Weinfelden,
äusserst zentral gelegen. Diese Dienstleistung kann kostenlos und ohne vorherige Anmeldung genutzt werden.
Unverzichtbar – Die Thurgauische Krebsliga
Wer hilft bei der Krisenbewältigung, wenn die Diagnose Krebs gestellt wird? Die Hausärzte und die Onkologen im Spital
sind die ersten Ansprechpartner für die medizinische Versorgung. Was später an beängstigenden Gefühlen, familiären,
beruflichen und finanziellen Einschränkungen auftaucht, kann vom Team der Thurgauischen Krebsliga aufgefangen und
Fragen beantwortet werden.
Das umfangreiche Angebot an unentgeltlichen Dienstleistungen der Thurgauischen Krebsliga beinhaltet:
• Beratung und Begleitung in allen Phasen der Krankheit
• Beratung in Rechts- und Versicherungsfragen
• Unterstützung bei finanziellen Problemen
• Vermittlung und Vernetzung von Dienstleistungen (Case Management)
• Patienten-Fahrdienste
• Hilfe zur Selbsthilfe
• Krebstelefon
• Selbsthilfegruppen
Die Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen zu verbessern, ist das Ziel der Thurgauischen Krebsliga.
Für Fragen rund um das Thema Krebs stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Bahnhofstrasse 5
8570 Weinfelden
Telefon
071 626 70 00
Fax
071 626 70 01
E-Mail
info@tgkl.ch
Online Spenden www.tgkl.ch
Bank IBAN CH58 0483 5046 8950 1100 0
Postcheckkonto 85-4796-4
Post IBAN CH67 0900 0000 8500 4796 4
38
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
DIES und DAS
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Nächster Redaktionsschluss
Dienstag, 21. Oktober 2014
Das nächste Mitteilungsblatt erscheint am 31.10.2014
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Wir gratulieren
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
SBB-Tageskarten
Nutzen Sie die günstige Gelegenheit und reisen Sie für
nur Fr. 42.00 pro Tag komfortabel per Bahn, Bus oder
Schiff in der ganzen Schweiz.
Kaufen Sie Ihre Tageskarte direkt bei uns am Schalter
oder reservieren Sie sich Ihren Wunschtermin unter
der Telefonnummer 071 649 30 80 oder online unter
www.birwinken.ch
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Blätter aus dem Thurgauer Wald
Informationen für Waldeigentümer und Forstreviere unter www.forstamt.tg.ch
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
39
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Pilzkontrollstellen
unserer Gemeinde
Bei der untenstehenden Adresse können Sie sich kostenlos fachkundig
beraten lassen. Beachten Sie aber bitte folgende
Grundregeln
1.
2.
3.
4.
Sammeln Sie nach Art getrennt
Bringen Sie von Sorten, die Sie nicht kennen, nur je 1 Exemplar
Pro Sammler ist pro Tag 1 kg Sammelgut gestattet
Für Naturschutzgebiete gilt das Pilzsammelverbot
Öffnungszeiten
Die Kontrollstelle hat keine fixen Kontrollzeiten, Frau Ulrich ist aber stets
bereits, mit Ihnen telefonisch einen Termin abzumachen.
Ulrich Heidi
Breitenloo
9214 Kradolf
071 / 642 14 44
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Zu guter Letzt
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
(Hermann Hesse)
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Beiträge und Inserate bitte im Format A4 per E-Mail senden an yvonne.lussi@birwinken.ch
40
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
39
Dateigröße
7 103 KB
Tags
1/--Seiten
melden