close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aula Rebsamen - HC Romanshorn

EinbettenHerunterladen
business model innovation
Zertifikatskurs der RWTH International Academy
29.-31. oktober 2014
Erfolgsfaktoren von Business Model Innovation
13.-14. november 2014 Implementierung von Business Model Innovation
Engineering
Success
RWTH International Academy
www.academy.rwth-aachen.de
2
Lernen Sie aus Fallstudien und von Experten aus der Praxis wie
„Business Model Innovation“ erfolgreich umgesetzt werden kann:
Daimler, Siemens, SAP, Nespresso, E.ON, Amazon, DHL uvm.
vorwort
Herausforderung Business Model Innovation
Erfolgreiches Innovationsmanagement wurde insbesondere in deutschen Technologieunternehmen meist mit der Entwicklung und Einführung neuer Produkte und
deren kontinuierliche Verbesserung gleichgesetzt. Unternehmen wie SAP,
Daimler und Siemens wurden ehemals auf Basis einer einzelnen herausragenden
Produktinnovation begründet. Doch heute tritt neben die fortlaufenden Verbesserungen des Produktportfolios die Notwendigkeit, die fundamentale Grundlage der eigenen
Geschäftstätigkeit zu überdenken: das eigene Geschäftsmodell. Nur eine Erhöhung der
operationalen Effizienz, aber auch eine reine technologische Differenzierung, reichen
im internationalen Wettbewerb oft nicht mehr aus. Unternehmen müssen zunehmend
über neue Möglichkeiten zur Erreichung der Unternehmensziele nachdenken und stellen dabei fest, dass das traditionelle Geschäftsfeld nicht mehr genügt.
So haben beispielsweise viele Verlagshäuser durch das Internet ihre wesentlichen Einnahmequellen verloren, ohne neue Formen der Umsatzgenerierung zu entwickeln. Vor
diesem Hintergrund ist das aktuelle „Zeitungssterben“ zwar aus Sicht der Konsumenten
vielleicht bedauernswert, aber nicht überraschend. Einige Pioniere im Verlagswesen zeigen, dass es möglich ist, neue Geschäftsfelder zu finden. Gleichzeitig steht neben dem
Sterben etablierter Verlagshäuser eine Vielzahl sehr erfolgreicher Startups, die eine sehr
ähnliche Aufgabenstellung für den Verbraucher lösen - aber auf Basis eines ganz anderen Geschäftsmodells.
Anderen Branchen wie der Automobilwirtschaft, der pharmazeutischen Industrie,
dem Maschinen- und Anlagenbau oder auch vielen Verkehrsbetrieben steht dieser Wandel noch bevor – aber dass er kommt, ist sicher. Auch in etablierten und
erfolgreichen Unternehmen ist häufig eine Erweiterung des Geschäftsmodells eine
wesentliche Quelle für neue Profite. Während im Innovationsmanagement inzwischen
ein klares Instrumentarium besteht, wie erfolgreiche Produkt- und Dienstleistungsinnovation geschieht, ist die Ableitung neuer Geschäftsmodelle oft stochastisch und unsystematisch. Damit erfolgreiche Business Model Innovation kein Zufallsprodukt bleibt, soll
dieses neue Zertifikats-Programm der RWTH International Academy und des Lehrstuhls
für Technologie- und Innovationsmanagement Ihnen die Werkzeuge vermitteln, mit
denen Sie in der Lage sind, Geschäftsfeldinnovationen systematisch zu entwickeln.
prof. dr. frank t. piller
Lehrstuhl für Technologie- und
Innovationsmanagement
RWTH Aachen
“Blockbuster steht mit dem Verleih von DVDs für ein veraltetes
Geschäftsmodell.”
- schrieb die FTD im Februar 2011*
Dabei betrachtet der Kurs die folgenden Kernfragestellungen:
•
Was ist die wirkliche Ursache der Nutzenstiftung für Ihre Kunden bzw.
Wertschöpfungspartner („job-based thinking“)?
•
In welcher Ressourcenkonfiguration wird die Leistung erstellt („value architecture“)?
•
Wie und in welcher Konfiguration wird die Leistung erstellt
(„value chain reconfiguration“)?
•
Was sind die Werttreiber („profit driver“)?
Wir laden Sie und Ihr Unternehmen ein, sich mit uns auf die spannende, aber planbare
und systematisierbare Reise der Business Model Innovation zu begeben und anhand
aktueller Fallstudien und Good-Practice-Beispiele (wie auch der Analyse von Flops)
ein Instrumentarium zu entwickeln, um erfolgreich die Prinzipien von Business Model
Innovation anzuwenden.
Prof. Dr. Frank T. Piller
* 2012 meldete FTD selbst Insolvenz an
3
lerninhalte
lernziele
Der Kurs befähigt die Teilnehmer, Potenziale für neue Geschäftsmodelle zu erkennen
und zu bewerten. Es werden Schlüsselfähigkeiten vermittelt, mittels denen die neuen
Geschäftsmodelle nicht nur konzeptioniert und eingeführt, sondern auch erfolgreich
umgesetzt werden können. Die vermittelten Konzepte, Modelle und Methoden aus der
aktuellen Forschung der RWTH Aachen dienen als Grundlagenwissen. Diese werden
ergänzt durch zahlreiche Cases sowie Erkenntnisse der aktuellen Forschung an führenden
Business Schools, Praxisbeispiele und Übungen, in denen die erlernten Kenntnisse und
Methoden vertieft und direkt in der Praxis angewandt werden. Bei der Bearbeitung einer
Projektarbeit aus dem eigenen Unternehmen werden die Kenntnisse schließlich auf die
eigenen Herausforderungen transferiert und Lösungsansätze erarbeitet. Die Kursstruktur schafft viel Raum für die Diskussion mit den Referenten und anderen Teilnehmern.
format
Der Kurs beginnt mit einer 3-tägigen Präsenzphase an der RWTH Aachen. Am ersten Tag
werden die Grundlagen der Business Model Innovation sowie die Elemente des Business
Model Canvas dargestellt. Der folgende Tag beginnt mit einer Case Study aus der Praxis.
Es folgt die Vorstellung von Business Model Patterns und deren Anwendung auf Ihre
Branche. Der Tag schließt mit der „BMI-Toolbox“, in der Sie Methoden und Instrumente
entlang des BMI Prozesses erlernen und in praktischen Übungen vertiefen. Der dritte Tag
beginnt mit einer Case Study aus der Praxis. Im Anschluss wird Ihnen die Methode des
Rapid Business Modeling vorgestellt und einige Muster gescheiterter Geschäftsmodelle
(„Worst Practices - wie man es nicht machen sollte“) thematisiert.
4
In den folgenden drei Wochen bearbeiten Sie einen Business Case aus Ihrem Unternehmen im Hinblick auf eine bestimmte Fragestellung, die Sie am Ende der ersten Präsenzphase erfahren. Während der Projektphase haben Sie die Möglichkeit, in einem persönlichen Telefonat mit einem der Dozenten Ihren aktuellen Arbeitsstand zu besprechen und
offene Fragen zu klären.
Am ersten Tag des zweiten Moduls präsentieren Sie Ihren Business Case und bekommen
Feedback der Referenten und anderen Kursteilnehmern. Im Anschluss werden Ihnen
weitere Methoden und Tools zur Bewertung und Evaluation im BMI Prozess vorgestellt.
Der zweite Seminartag steht im Zeichen der Implementierung von BMI und Change
Management. Die zweite gemeinsame Abendveranstaltung bietet die Möglichkeit,
Kontakte zu BMI-Alumnis der bisherigen Kurse zu knüpfen und wertvolle Erfahrungen
auszutauschen. Der Kurs endet mit der zweiten Prüfungsleistung: einer Multiple-ChoicePrüfung und schließt mit der Vergabe der Zeugnisse.
Modul I
projektphase
Modul II
3 Tage RWTH Seminar
Fallstudie:
2 Tage RWTH Seminar
Grundlagen BMI
Bearbeiten des Business
Präsentation der Cases
Case
BMI-Toolbox I und Patterns
BMI-Toolbox II und
Zwischenfeedback:
Rapid Business Modeling
Implementation von BMI
Persönliches Beratungsgespräch mit den Dozenten
Prüfungsleistung 1
Bearbeiten eines Business Case
(Executive Summary und 10 Min Präsentation)
Abschlussprüfung
Prüfungsleistung 2
60 Min Klausur
Zertifikat
Programm
Modul I : 29. - 31. oktober 2014
Tag 1: Mittwoch
Tag 2: Donnerstag
09.30 - 11.15 Was ist Business Model
Innovation?
Prof. Frank T. Piller
08.30 - 9.45
11.30 - 12.45 Der BMI-Prozess
Prof. Frank T. Piller
Prof. Hans-Gerd Servatius
Die RWTH BMI-Toolbox I
Dr. Dirk Lüttgens
10.00 - 11.15 Die RWTH BMI-Toolbox II
Prof. Frank T. Piller
11.30 - 12.45 Die RWTH BMI-Toolbox III
Dr. Dirk Lüttgens
12.45 - 14.00 Mittagspause
12.45 - 14.00 Mittagspause
14.00 - 15.15 Die Elemente des Business
Model Canvas I
Prof. Frank T. Piller
14.00 - 15.15 Business Model Patterns
Prof. Detlef Schoder
15.45 - 17.00 Die Elemente des Business
Model Canvas II
Prof. Frank T. Piller
15.45 - 17.00 Pattern Werkstatt
Prof. Detlef Schoder, Prof. Frank
T. Piller, Dr. Dirk Lüttgens
17.15 - 18.00 Canvas Clinic
Prof. Frank T. Piller, Dr. Dirk
Lüttgens
17.15 - 18.00 Wie Electronic Commerce
zum zentralen BMI Pattern
wird
Prof. Detlef Schoder
Gemeinsame Abendveranstaltung
Tag 3: Freitag
08.30 - 15.15 Rapid Business Modeling
Vom Problem zum BMIKonzept an einem Tag:
Arbeiten Sie an Ihrem eigenen
Geschäftsmodell und lernen
Sie dabei eine WorkshopMethodik kennen, die Sie
auch in Ihrer Organisation
anwenden können.
Flexible Mittagspause
Prof. Frank T. Piller, Dr. Dirk
Lüttgens
15.45 - 17.00 Wrap-Up Teil 1 und
Vorbereitung der
Projektarbeit
Prof. Frank T. Piller
Modul II : 13. - 14. november 2014
projektarbeit & Selbstlernphase
Praxisarbeit: Business Case Generation
In einem persönlichen Beratungsgespräch
steht Ihnen das Kurs-Team für Feedback und
Input zur Verfügung.
Tag 4: Donnerstag
09.30 - 10.00 Warm-Up und Überleitung in
Modul II
Prof. Frank T. Piller
08.30 - 09.45 Implementierung: Warum ist
BMI so schwierig?
Prof. Frank T. Piller
10.00 - 12.45 BMI-Clinic: Diskussion und
Bewertung der
Projekter-gebnisse
BMI-Expertenpanel
10.00 - 11.15 Gastvortrag: BMI bei einem
ausgewählten Unternehmen
Praxisreferent
12.45 - 14.00 Mittagspause
Aufbau eines BMI-Alumni-Netzwerkes
Networking und Erfahrungsaustausch sind
wichtige Kompenenten im Bereich Business
Model Innovation. Um nachhaltiges
Networking zu fördern, wird den
Teilnehmern und Alumnis die Möglichkeit
geboten, sich im Rahmen einer
gemeinsamen Abendveranstaltung
auszutauschen.
Tag 5: Freitag
14.00 - 15.15 Gastvortrag: BMI bei einem
ausgewählten Unternehmen
Praxisreferent
11.30 - 12.45 Implementierung und
Change Management
für BMI
Prof. Hans-Gerd Servatius
12.45 - 14.00 Mittagspause
15.45 - 18.00 Die RWTH BMI-Toolbox IV
Dr. Dirk Lüttgens
Gemeinsame Abendveranstaltung
Erfahrungsaustausch mit
BMI-Alumnis sowie Herleitung von
„Lessons Learned“
Zertifikatsprüfung und
Zeugnisübergabe
5
ihre dozenten und Lernerfolge
6
prof. dr. frank t. piller
Lehrstuhl für Technologie- und
Innovationsmanagement
RWTH Aachen
Univ.-Prof. Dr. Frank T. Piller forscht seit vielen Jahren über die Gestaltung kundenzentrierter Innovations- und Wertschöpfungsprozesse, das erfolgreiche Management radikaler
Geschäftsmodellinnovationen und die Nutzung externen Wissens für den Innovationsprozess. Er ist Lehrstuhlinhaber für Technologie- und Innovationsmanagement an der
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen und Co-Direktor der Smart
Customization Group am Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA, wo er von
Ende 2004 bis Anfang 2007 an der MIT Sloan School of Management arbeitete.
Aktuelle Forschungsgebiete seines Lehrstuhls an der RWTH sind die Integration externen
Wissens in die Neuproduktentwicklung (Open Innovation), die situative Modellierung und
Gestaltung von Innovationsprozessen, die Erforschung von Erfolgsfaktoren des Management diskontinuierlicher Innovation und die Formation organisationaler Handlungsräume
für Innovation (Innovationskultur). Weiterhin beschäftigt sich der Lehrstuhl intensiv mit
Fragen von Produkt- und Service-Individualisierung (Mass Customization) sowie dem Einfluß digitaler Produktionstechnologien wie 3D-Druck und additiven Fertigungsverfahren.
In den Sessions mit Herrn Professor Piller werden folgende Inhalte vermittelt:
•
•
•
•
Prof. Dr. Detlef schoder
Wirtschaftsinformatik und
Informationsmanagement
Universität zu Köln
Warum sich Business Model Innovation auszahlt und sie den Geschäftsbeitrag
kalkulieren können
BMI-Prozess: Wie sieht der optimale Prozess bei der Entwicklung neuer
Geschäftsmodelle aus?
Wie sieht ein systematischer Geschäftsmodell-Prozess aus und wie ist dieser
organisatorisch im Unternehmen zu verankern?
Case Studies zu BMI von Adidas, Pitney Bowes, MOOCs, u.a.: Was können wir
von Pionieren in BMI lernen - und was lief falsch?
Univ.-Prof. Dr. Detlef Schoder leitet das Seminar für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement an der Universität zu Köln. Daneben ist er Direktor des Instituts für
Rundfunkökonomie, Köln.
Schwerpunkte seiner Lehr-, Forschungs- und Beratungsaktivitäten bilden Electronic
Commerce/ Electronic Business, Media Mass Customization, Social Media, Ubiquitous
Computing und überbetriebliches Informations- und Medienmanagement.
Detlef Schoder wurde von der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Deutschen Bundestag, als Gutachter in Sachen Electronic Commerce berufen. Er ist einer der
gewählten Revisoren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Laut jüngstem
Handelsblatt-Ranking zählt er zu den forschungsstärksten Wirtschaftsinformatikern
im deutschsprachigen Raum. Mit seinem Team erhielt er für individualisierte Medieninnovationen den GI-Innovationspreis.
In den Sessions mit Herrn Professor Schoder werden folgende Inhalte vermittelt:
•
•
Muster erfolgreicher Geschäftsmodelle: Was sind Patterns und wie können Sie
diese zur Entwicklung Ihrer Geschäftsmodelle nutzen?
E-Business als Treiber neuer Geschäftsmodelle: Wie können selbst etablierte
Unternehmen von Geschäftsmodellen aus der E-Business Branche lernen?
Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius ist Gründer des Management Systems Network, einem
auf Beratung und Führungskräfteentwicklung spezialisierten Unternehmer-Netzwerk.
Daneben lehrt er als Honorar-Professor Unternehmensführung an der Universität
Stuttgart. Herr Servatius verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in internationalen
Consulting-Unternehmen. Nach „Lehrjahren“ bei der Boston Consulting Group hatte er
Führungspositionen bei Roland Berger, Deloitte und Horváth inne. In dieser Zeit hat er
21 der heutigen DAX 30-Unternehmen und namhafte Mittelständler beraten.
Seine Beratungsschwerpunkte liegen in den Feldern strategische Führung, Technologie- und Innovationsmanagement sowie Organisation und Wandel. Er ist Autor von
acht Büchern und über 120 Fachartikeln.
In den Sessions mit Herrn Professor Servatius werden folgende Inhalte vermittelt:
•
•
•
•
Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius
Management Systems Network
Herausforderung Geschäftsmodellentwicklung: Wie können Unternehmen
strategische Vorgaben in Geschäftsmodelle umsetzen?
Change Management: Das Geschäftsmodell ist formuliert, aber wie vereinbaren Unternehmen neue Geschäftsmodelle mit dem bewährten Geschäft?
Implementierung: Was sind die Treiber und Barrieren bei der Implementierung
neuer Geschäftsmodelle?
Case Study: Was können wir von RWE, E.ON und co. lernen?
Dr. Dirk Lüttgens ist Assistenzprofessor an der RWTH Technology & Innovation Management Group. Er hat mehr als 10 Jahre Erfahrung als Projektleiter im Bereich Technologieund Innovationsmanagement. Dirk Lüttgens studierte Betriebswirtschaftslehre an der
RWTH Aachen, wo er auch über Innovationsnetzwerke promovierte. Am Lehrstuhl für
Technologie- und Innovationsmanagement leitet er die Bereiche Open Innovation für
technische Problemlösung, Dienstleistungsinnovation und Innovationsprozessdesign.
Als Berater unterstützt Dirk Lüttgens insbesondere Unternehmen aus dem Maschinenund Anlagenbau bei der Implementierung von Innovationsprozessen, der Auswahl
geeigneter Innovationswerkzeuge und der Ausgestaltung einer innovativen Unternehmenskultur.
In den Sessions mit Herrn Dr. Lüttgens werden folgende Inhalte vermittelt:
•
•
•
•
Geschäftsmodelle systematisch erarbeiten: Welche Methoden sollten Sie bei
der Generierung von neuen Geschäftsmodellen einsetzen?
Vom Geistesblitz zum Konzept: Kreativität kann man lernen. Welche Methoden
fördern die Entwicklung kreativer Geschäftsmodelle?
Falsche Entscheidungsheuristiken: Warum Unternehmen oft die falschen
Entscheidungen treffen
Bewertungsmethoden: Wie können neue Geschäftsmodelle systematisch
analysiert und bewertet werden?
In diesen Sessions werden Ihnen ca. 30 neue Methoden vorgestellt. Gleichzeitig
haben Sie die Möglichkeit, einige von diesen Methoden auszuprobieren.
Dr. Dirk Lüttgens
Lehrstuhl für Technologie- und
Innovationsmanagement
RWTH Aachen
7
Ihre Vorteile
Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die sich der
Herausforderung neuer Geschäftsmodelle stellen möchten. Idealerweise haben Sie eine
konkrete Herausforderung in Ihrem Unternehmen, auf die Sie die erlernten Instrumente
anwenden und die Sie in der Projektphase bearbeiten möchten. Insbesondere richtet
sich der Kurs an:
•
•
•
•
•
•
•
8
Ihr Benefit
Zusammengefasst bietet der Kurs Ihnen folgenden Mehrwert:
•
•
•
•
•
•
•
Abschluss
New Product Development Manager
New Business Developer
Innovationsmanager
Produktmanagement- und Marketing-Verantwortliche
Technologiemanager
Mitglieder der Geschäftsführung
Mitarbeiter im Strategischen Management.
Wissenschaftliche Leitung und Qualitätssicherung durch Professor Frank T. Piller
Referenten der RWTH Aachen und renommierter Unternehmen
Ausführliche Praxisnähe durch Beispiele aus der Industrie, Gastvorträge und
das Bearbeiten eines Praxis-Case
Feedback zum Praxis Case durch das Kurs-Team und eine Experten-Jury: Sie
bekommen neue Impulse und optimieren Ihre Arbeit
Unterlagen und Literaturhinweise zur Vertiefung und Auffrischung der Kursinhalte
Aufbau eines Netzwerkes zu den anderen Teilnehmern, den Alumnis der bisherigen BMI-Teilnehmern sowie zu den Referenten
Bei Abschluss des Kurses erhalten Sie das offizielle Zertifikat der RWTH Aachen.
Zum erfolgreichen Abschluss des Kurses erbringen die Teilnehmer zwei Prüfungsleistungen: das Bearbeiten einer Fallstudie sowie das Bestehen einer Klausur am Ende des
Kurses. Eine Betreuung bei der Bearbeitung der Fallstudie sowie die Vorbereitung auf
die Klausur durch die Universitätsdozenten wird gewährleistet. Bei Bestehen beider Prüfungsleistungen erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der RWTH Aachen University. In
dem offiziellen Universitätszertifikat sind Umfang und Inhalte des Kurses beschrieben.
stimmen der alumni
„Der Zertifikatskurs „Business Model Innovation“ bietet zwei wesentliche Werte. Erstens,
die schnelle, kompakte Vermittlung von Methoden und Werkzeugen für die Entwicklung von Geschäftsmodellen. Zweitens, die Zusammenarbeit mit einem hoch interessanten Kreis von Menschen aus sehr unterschiedlichen Unternehmen, die sich mit
BMI auseinandersetzen. Die Dozenten koppeln akademische Tiefe mit einem weitreichenden Blick über die Materie. Der praktische Bezug zu den Herausforderungen der
teilnehmenden Unternehmen wird laufend hergestellt. Gerade die interaktive Gruppenarbeit setzt kreative Kräfte frei und jeder Teilnehmer hat die Chance, handfeste Anregungen für die Innovation des Geschäftsmodells seines Unternehmens zu gewinnen.“
Jamie Wilkie
Solutions & Innovations,
FUJITSU Technology Solutions GmbH
9
„Der Zertifikatskurs der RWTH Aachen war für uns die ideale Einführung in das
komplexe Themenfeld der Geschäftsmodellinnovationen. Der Kurs bleibt inhaltlich
nicht bei fundierten, akademisch-wissenschaftlichen Grundlagen stehen, sondern
erweckt BMI anhand vieler analysierter Case Studies und interessanter Praxisvorträge
zum Leben. Dabei werden nicht nur die allseits bekannten und erfolgreichen Geschäftsmodellinnovatoren dieser Welt beleuchtet, sondern auch „Hidden Champions“ und
gescheiterte BMI-Versuche herangezogen. Neben vielen Denkanstößen, Anregungen
und Erkenntnissen haben auch einige praktische methodische Ansätze den Weg ins
Tagesgeschäft geschafft und stellen heute eine Grundlage unserer strategischen
und operativen BMI-Tätigkeiten dar. Kurz: sehr empfehlenswert!“
„Die neue Techniken und Methoden der Geschäftsmodellentwicklung wurden
mit praktischen Beispielen und Übungen sehr gut vermittelt; auch die Stimmen
aus der Industrie machten das Thema greifbarer. Insbesondere bei dem Transfer
der Methoden auf mein eigenes Unternehmensumfeld und dessen Präsentation
erhielt ich vom Expertenpanel im zweiten Modul konstruktives Feedback. Vor
allem die Gruppendynamik der Kursgruppe, gefördert von den engagierten
Referenten aus Theorie und Praxis, hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.“
tobias Spriegel
New Business Development,
TRUMPF GmbH & Co. KG
timo dreger
Projektleiter Innovation,
ALBA Group plc & Co. KG
organisation
veranstaltungsort
Der Kurs findet im Seminarraum des Lehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) der RWTH Aachen statt:
TIM RWTH Aachen Kackertstraße 7
52072 Aachen
hotelkontigent
Ein Hotelkontingent zur RWTH Rate haben wir im Mercure Hotel Aachen am Dom für Sie
eingerichtet. Die Kosten für ein Einzelzimmer inkl. Frühstück betragen ca. 90 € pro Nacht.
Unter der 0241 180 10 oder per Email an h5326@accor.com können Sie das Kontingent
über das Stichwort “BMI” abrufen.
anmeldung
Die Teilnahme an dem Zertifikatskurs kostet 4.200 €.Die Kursgebühr ist gem. § 4 Nr. 21a)
bb) USTG von der Umsatzsteuer befreit. Kursunterlagen, Verpflegung und Rahmenprogramm sind inbegriffen, nicht aber die Kosten für Übernachtung sowie An-/Abreise.
10
Um einen intensiven Austausch zwischen Teilnehmern und Dozenten sowie den
Lernerfolg jedes einzelnen Teilnehmers zu gewährleisten, liegt die Maximalteilnehmerzahl bei 15 Personen. Bei Anmeldung von mehreren Personen eines Unternehmens
werden Rabatte gewährt.
Anmelden können Sie sich online über das Anmeldeformular auf www.academy.rwthaachen.de oder per Email an Jeannine Keßel.
Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Bei einem Storno von bis zu vier Wochen vor
Kursbeginn fallen keine Gebühren an, bis eine Woche vorher sind 50% der Kosten zu
bezahlen, bei einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt wird die volle Gebühr fällig.
ansprechpartner
Organisation und anmeldung
Inhaltliche fragen
Jeannine Keßel
RWTH International Academy
Dr. Dirk Lüttgens
TIM RWTH Aachen
Telefon: 0241 80 27691
E-Mail: J.Kessel@academy.rwth-aachen.de
Telefon: 0241 80 93511
Email: Luettgens@tim.rwth-aachen.de
www.academy.rwth-aachen.de
www.tim.rwth-aachen.de
anmeldeformular
Business Model Innovation 2014
[ ]
Hiermit melde ich mich verbindlich für den Zertifikatskurs
Business Model Innovation, Modul 1 und 2 + Selbstlernphase
zu den Teilnahmegebühren von 4.200 € an.
Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kursunterlagen, Verpflegung während des
Kurses sowie das Rahmenprogramm. Die Kursgebühr ist gem. § 4 Nr. 21a) bb) USTG
von der Umsatzsteuer befreit.
Die AGB sind einsehbar unter www.academy.rwth-aachen.de/de/agb
11
Name, Vorname*
Titel
Firma / Institut*
Position
Abteilung
Strasse / POstfach*
Plz / Ort*
Land*
Telefon*
Fax
E-mail*
* Diese Daten sind erforderlich
Anmeldung
Sie können sich per E-Mail, Fax oder über unser elektronisches Anmeldeportal auf der Website der RWTH International Academy anmelden. Die Anmeldung wird durch
schriftliche Bestätigung der RWTH International Academy
rechtsverbindlich. Jeder rechtverbindlichen Anmeldung liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde.
Die Teilnahmegebühr ist nach Rechnungserhalt fällig und per
Überweisung zu zahlen. Bei nicht erfolgender Zahlung behält
sich die RWTH International Academy eine Stornierung und
Weitergabe des Platzes vor. Kommt der Teilnehmende in Zahlungsverzug, ist die RWTH International Academy berechtigt,
Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz (§ 247
Abs. 1 BGB) p.a. zu fordern.
Datenschutz
Mit der Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden,
dass Ihr Name und Ihre Dienstanschrift in das Teilnehmerverzeichnis aufgenommen und für die Zwecke der
Veranstaltungsorganisation elektronisch verarbeitet und
gespeichert werden. Sie erklären sich einverstanden, dass
Fotografien der Veranstaltung, auf denen Sie u. U. abgebildet sind, auf der Homepage, im Rahmen der Pressearbeit
der RWTH International Academy sowie in firmeneigenen
Printmedien veröffentlicht werden. Die Fotografien werden
Ihnen vor Veröffentlichung zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt, Sie können der Verwendung durch die Academy im Einzelfall widersprechen.
Storno
Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Bei einem Storno
von bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn fallen
keine zusätzlichen Gebühren an, bis eine Woche vorher
sind 50% der Vertragsgebühren zu bezahlen, im Falle einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt werden 100% der
Vertragsgebühr fällig.
Sollten sich wider Erwarten zu wenige Teilnehmer zu einer
Veranstaltung anmelden so behält sich die RWTH International Academy das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen. Dem Teilnehmer werden bereits gezahlte Gebühren
in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche,
insbesondere auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall, sind ausgeschlossen.
RWTH INTERNATional academy
Kackertstraße 10
52072 Aachen
Telefon: +49 (0) 241 80 27691
E-Mail: J.Kessel@academy.rwth-aachen.de
www.academy.rwth-aachen.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
497 KB
Tags
1/--Seiten
melden