close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Homburger Zeitung Was die Freiheitskämpfer erlebten - Saarpfalz

EinbettenHerunterladen
KREIS-ANZEIGER SAARPFALZ
REISKIRCHEN: FEST
DES SCHÜTZENVEREINS
Der Schützenverein Reiskirchen
veranstaltet an diesem Wochenende, 23. und 24. August, sein
Schützenfest auf dem Dorfplatz
vor der Auferstehungskirche.
Musikalisch eröffnet wird die
mittlerweile 46. Auflage dieser
traditionellen Veranstaltung am
Samstag, 23. August, 18.30
Uhr, mit Stimmungsmusik der
Band „SaarBloos“. Gegen 19
Uhr erfolgt der obligatorische
Fassanstich unter Mitwirkung
der Harrasberger Sänger und
der Böllerschützen aus Höchen.
Der Sonntag wird um 10 Uhr mit
einem Gottesdienst auf dem
Festplatz eingeläutet. Danach
lädt der Schützenverein Reiskirchen zu einem zünftigen Frühschoppen mit anschließendem
Mittagessen ein. Zum Ausklang
spielt ab 17 Uhr der Musikverein
Reiskirchen auf.
WASSERGYMNASTIK:
FÜR SENIOREN
Das Amt für Frauen, Jugend, Senioren und Soziales bietet ab
Donnerstag, 25. September, für
Seniorinnen und Senioren ab 65
Jahre wieder Wassergymnastikkurse an. Diese werden mit der
Übungsleiterin Christa Diehl im
städtischen Hallenbad durchgeführt. Die Kurse erstrecken sich
über einen Zeitraum von zehn
Wochen und dienen der Gesunderhaltung des Knochenbaus
durch regelmäßige Bewegung.
Degenerative Erkrankungen des
Bewegungsapparates
finden
bei der Wassergymnastik besondere Beachtung. Anmeldungen werden ab dem 2. September in Zimmer 113 des Rathauses in Homburg von Gabriele
Schreck, Telefon (06841) 101113 entgegen genommen. Die
Gebühr in Höhe von 30 Euro ist
dann bei der Anmeldung zu entrichten.
VDK HOMBURG:
FRAUENFRÜHSTÜCK
Das VdK-Frauenfrühstück des
Ortsverbandes Homburg, ins Leben gerufen von Elisabeth Burkart, gewinnt immer mehr an Zuspruch. Inzwischen treffen sich
30 Frauen und auch Nichtmitglieder sind willkommen. Jeden
letzten Mittwoch im Monat trifft
man sich in Homburg zu einem
Frauenfrühstück. Mit Ideen
kann man auch etwas bewirken
oder soziale Kontakte fördern.
Monatlich gibt es immer einen
Wechsel des Standortes, wo das
Frauenfrühstück statt findet. An
diesem Mittwoch, 27. August,
9.30 Uhr, findet das Frauenfrühstück im Weinhaus in Homburg
statt, St. Michaelstraße 2. Weitere Informationen und Anmeldungen bei: Elisabeth Burkart
unter
der
Telefonnummer
(06841) 9969013.
Homburger Zeitung
NR. 34/2014
Was die Freiheitskämpfer erlebten
HISTORISCHER RUNDGANG: Siebenpfeiffer-Stiftung lädt ein
Wo Siebenpfeiffer, in Ketten gelegt, seine letzte Nacht in Homburg zubrachte und wo genau
Wirth in Nachthemd und Schlafmütze, aber mit dem Gesetzbuch
in der Hand der Gendarmerie
trotzte, wo der so widerspenstige protestantische Dekan Weber
− nach Auffassung von Bayernkönig Ludwig I. „ein Wolf im Schafspelz“ − seinen Wein lagerte und
wo die Homburger Bürger sich
sammelten, um mit Pferdefuhrwerken auf das Hambacher Fest
zu fahren − Episoden wie diese
gehören mit zu dem Rundgang
durch Homburg, zu dem am Donnerstag, 21. August, die Siebenpfeiffer-Stiftung einlädt. Die Teilnahme daran ist kostenlos, Ausgangspunkt ist um 18 Uhr das
Außengelände des Siebenpfeiffer-Hauses, Kirchenstraße 8.
Die Exkursion gilt jenen Schauplätzen, an denen im Vorfeld des
Hambacher Festes in den Jahren
1830 bis 1832 ein Stück Geschichte geschrieben wurde. Seit fünf
Jahren ist Homburg, zusammen
mit Zweibrücken, unter der Regie
der Siebenpfeiffer-Stiftung eine
von zwölf Stationen entlang der
„Straße der Demokratie“, und die
regelmäßigen
Stadtführungen
stellen ein Teil der unterschiedlichen Aktivitäten im Rahmen dieses Projektes dar.
„Das Homburger Völkchen ist äußerst liberal“, schrieb Georg Fein,
der Redakteur an der „Deutschen
Tribüne“ in Homburg, 1832 in einem Brief an seine Mutter in Wolfenbüttel, und dieses Zitat ist auch
das Motto der Stadtführung. Die
Tour zu den einschlägigen Stationen der Ereignisse um Siebenpfeiffer und Wirth wird aber kein gewöhnlicher Rundgang durch das
Stadtzentrum. Vielmehr erwartet
die Teilnehmer eine inszenierte
Die Figur der Regina Wirth spielt eine wichtige Rolle.
Kostümführung; „Regina Wirth“,
also die Ehefrau von Johann Georg August Wirth, wird in zeitgenössischer Bekleidung Revue passieren lassen, was sie in ihrer stürmischen
Homburger
Zeit
zwischen 1832 und 1834 so alles
erlebt hat, während ihr streitbarer
Gatte die meiste Zeit im Zweibrücker Gefängnis saß. Die Stationen
der Begehung sind etwa das Terrain, auf dem sich einst Siebenpfeiffers Wohnung und auch das
„Landcommissariat“ befanden,
die Druckerpresse, auf der Wirths
„Deutsche Tribüne“ zeitweise ge-
n
druckt wurde, das frühere Gasthaus Cappel, in dem das erste von
zahlreichen
„Festbanketten“
stattfand, das Gebäude, in dem
Wirth arbeitete und mit seiner Familie lebte und der Freiheitsbrunnen am Rondell. (red)
Die Teilnahme ist kostenlos,
Ausgangspunkt ist um 18 Uhr
das Außengelände des Siebenpfeiffer-Hauses, Kirchenstraße
8. Die Begehung dauert etwa
anderthalb Stunden. Bis November finden derartige Kostümführungen monatlich statt.
Amerikanische
Spurensuche
Eine
kulinarisch-historische
Soirée ermöglicht am Mittwoch,
27. August, um 19 Uhr, allerlei Begegnungen mit einem ebenso
spannenden wie weitgehend unbekannten Kapitel der Regionalund Weltgeschichte sowie zahlreichen weiteren „American Traces
in Homburg“ ein.
1781 wurde in der Schlacht um
Yorktown (Virginia) die Unabhängigkeit der USA erkämpft –
nicht zuletzt mit Hilfe jenes legendären „Deutschen KöniglichFranzösischen
Infanterie-Regiments von Zweybrücken oder Royal
Deux-Ponts“,
dessen
Angehörige aus diesem Grund bis
heute in den Vereinigten Staaten
als die „unbesungenen Helden der
Amerikanischen Revolution“ geehrt werden. Aufgestellt worden
war diese Freiwilligeneinheit, die
in der regionalen und deutschen
Geschichte ebenso ihre Spuren
hinterließ wie in den Annalen Europas und Nordamerikas, in Zweibrücken sowie in und rund um
Homburg.
Vor diesem Hintergrund bietet der
Deutsch-Amerikanische Freundeskreis (DAF) Saar-Pfalz in Homburg die Gelegenheit, an dem
Rundgang „Mit dem Nachtwächter nach Amerika“ sowie an einer
ungewöhnlichen kulinarisch-historischen Soirée teilzunehmen.
Dabei können sich die Gäste um
19 Uhr zunächst auf einen szenischen Vortrag und Kostproben aus
der Zeit Herzog Christians IV. von
Pfalz-Zweibrücken und George
Washingtons freuen. Im Anschluss daran nimmt Volker Appel
als „Nachtwächter“ die Teilnehmer der Soirée mit auf eine Zeitreise in das 18. Jahrhundert und erschließt ihnen in der Homburger
Wanderlust und Tafelfreuden genießen
SCHLOSSBERG: Historische Tour mit barockem Menü am Freitag
Nicht alltägliche Gaumenfreuden
genießen, auf unterhaltsame Weise viel Neues erfahren und dabei
auf einem der schönsten Wanderwege der Region herrliche Ausblicke und eher unbekannte „Perlen“ am Wegesrand kennenlernen
– all das bietet die am Freitag, 22.
August, in Homburg angebotene
Soirée „Wanderlust und Tafelfreuden“ am Homburger SchlossbergHotel.
Dabei vereint diese besondere kulinarisch-kulturelle Soirée vieles
von dem, was Homburg sowie die
Genuss-, Erlebnis- und Kulturregion zwischen Saar und Pfalz auszeichnet: So lernt man nach einem „Apéro im Grünen“ mit herrlichem Fernblick entlang einer
gemütlichen Kulturwanderung
zunächst einen reizvollen Teil des
Unesco-Biosphärenreservats
Bliesgau kennen, der zugleich Station der „Barock-Straße SaarPfalz“ ist. Teilweise ist man hierbei
auf einem Abschnitt von Europas
bedeutendster Kulturstraße – dem
„Jakobsweg“ – sowie dem Premium-Wanderweg
„SchlossbergTour“ unterwegs und kann auf
dem Weg zum Schlossberg-Hotel
bei klarem Licht den Sonnenuntergang von einem der schönsten
Aussichtspunkte der Saarpfalz erleben. Im Panorama-Restaurant
„Vauban“ des geschichtsträchtigen Schlossberg-Hotels können
die Gäste schließlich ein nach Originalrezepten des 18. Jahrhunderts zubereitetes Drei-Gänge-Menü mit eigens zum Menü ausgewählten, historisch belegten
Weinen genießen und hierbei Ge-
tränke verkosten, die bereits die
französischen Könige am Hof von
Versailles schätzten. Zum Dessert
wird mit einem „Café à la baroque“ eines jener einstmals exoti- Der Nachtwächter ruft.
n
schen Luxusgetränke gereicht, die
im 17. Jahrhundert auch nach Altstadt zahlreiche, ansonsten
weitgehend verborgene OriginalDeutschland kamen. (red)
schauplätze. In seiner Rolle als VeDie
kulinarisch-kulturelle teran des Regiments „Royal DeuxSoirée „Wanderlust und Tafel- Ponts“ ermöglicht er zudem überEinblicke
und
freuden“ findet von 18.30 bis raschende
22 Uhr im und am Homburger Ausblicke sowie unmittelbare BeSchlossberg-Hotel statt. Ko- gegnungen mit jener die Welt verstenbeitrag 36,50 Euro pro Per- ändernden Epoche zwischen Roson. Für die Wanderung wird koko und Revolution.
festes Schuhwerk empfohlen. Die Soirée (Kosten: 9 Euro) findet
Anmeldung bis 21. August un- im Weinhaus, St.-Michael-Straße
ter Tel. (06841) 666-0 empfoh- 2, statt. Anmeldungen bei Beate
len (es gilt die Reihenfolge des Ruffing, Saarpfalz-Kreis, E-Mail
Anmeldeeingangs). Hier gibt es beate.ruffing@saarpfalz-kreis.de,
Tel. (06841) 104-8215. (red)
auch weitere Informationen.
kho_hp06_lk-hom.06
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
83 KB
Tags
1/--Seiten
melden