close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LEBENDIGES WASSER - Stadt Rheinstetten

EinbettenHerunterladen
Rheinstetten
Amtsblatt der Stadt Rheinstetten
Nummer 44
Donnerstag, 29. Oktober 2009
8 . J a h rg a n g
LEBENDIGES WASSER
Das Sakrament der Firmung wird am Freitag, 6. November in St. Martin, Forchheim und am Samstag,
7. November in St. Ulrich, Mörsch, mit Neuburgweier, jeweils um 17.00 Uhr, von Domdekan Wolfgang Sauer
gespendet. Aus unseren Gemeinden werden 144 Junge Menschen in den erlebbaren Zeichen des Gebetes,
der Handauflegung und der Salbung mit Chrisamöl auf die Stirn Gottes Zuwendung und Segen erfahren.
Firmung kommt aus dem lateinischen Wort „firmare“.
Es bedeutet fest, stark machen, festigen. In der frühen
Kirche feierte
ein
Christ
Taufe, Eucharistie und FirGABE
mung in einer
Feier. In der
GOTTES
heutigen Tradition aufgrund
der Kindertaufe
ist die Initiation
in den katholischen Glauben
erst mit der Firmung
im
Erwachsenenalter
abgeschlossen.
Jetzt ist eine
persönliche
Entscheidung
des
jungen
Menschen für
Jesus Christus
und
seine
Gemeinde
gefordert.
Schließlich wird
mit
diesem
Sakrament die
Mitgliedschaft
in der Kirche
mit allen Rechten und Pflichten begründet. Als Unterstützung wird den Firmlingen der Heilige Geist, der
Geist Jesu Christi zugesprochen: „(Vorname), sei
besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“
Der Firmling bestätigt dies mit: „Amen“.
Die verantwortlichen FirmbegleiterInnen haben als
Motto für die Vorbereitung gewählt: „Lebendiges Wasser – Gabe Gottes“. Im Ersten Testament wird Gott am
Ende der Tage das lebendige Wasser ausströmen lassen, das alles tränkt und fruchtbar macht. Für uns Christen
und
Christinnen
schenkt
Jesus dieses lebendige Wasser,
in der Taufe.
Gott selbst
ist
dieses
lebendige
Wa s s e r.
Sein Geist
ist
die
Lebenskraft, die in
uns steckt,
die uns führt
und ruft zu
unserem
Auftrag für
uns,
für
Gemeinde
und Gesells c h a f t .
Unterstützen wir die
j u n g e n
Menschen
darin, dass
sie sich einbringen
können in unsere kirchlichen Gemeinden und in unsere
Stadt mit ihren Fähigkeiten. Sie werden Verbündete und
Sympathisantinnen brauchen, damit sie sich trauen,
sich immer mehr Gottes Gegenwart und seinem Wirken
aktiv zu überlassen. Ermutigen wir sie im Auf und Ab
des Lebens, ihre Lebendigkeit wach zu halten, ihr Glück
zu suchen und in Gott verwurzelt immer wieder über
sich hinauszuwachsen.
Für die katholischen Gemeinden der Seelsorgeeinheit Rheinstetten:
Thomas Eckerle, Pastoralreferent
Seite 2
44/2009
Rheinstetten
Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus;
eine Person befindet sich noch im Gebäude“…..
…das war der Einsatzbefehl für die Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Rheinstetten gemeinsam mit dem
Jugendrotkreuz Neuburgweier. Beide Organisationen übten gemeinsam ein mögliches Szenario einer Menschenrettung mit Brandbekämpfung.
„Ausbildung an und in einem realen Objekt, ist ein wichtiger Bestandteil der Jugendfeuerwehrausbildung“. Das
ist der Tenor, welcher durch den Jugendwart Andreas
Rottner und den stv. Jugendgruppenleiter des DRK Neuburgweier Kevin Hüttinger, den interessierten Übungsbeobachtern vergangenen Samstag mitgeteilt wurde. Zahlreiche Zuschauer hatten sich das intensive Treiben an
der Festhalle Neuburgweier angeschaut. „Von der Feuerwehr wird erwartet, dass sie an der Einsatzstelle Rettungsarbeiten durchführt, Brände bekämpft und die Folgen von möglichen Unglücksfällen oder sonstigen Notständen beseitigt. Deshalb sollte auch schon die Jugend
unter fast realen Bedingungen üben“, so Jugendwart
Andreas Rottner.
Ziel an diesem Nachmittag war es, die trockene Theorie
in die Praxis umzusetzen. Das angenommene Ereignis,
welches jeden Tag eine Feuerwehr vor die Aufgabe der
Menschenrettung und Brandbekämpfung stellen kann:
„Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus; eine
Person befindet sich noch im Gebäude“. Nach dem Eintreffen des ersten Löschgruppenfahrzeuges am Übungsobjekt und Erteilung des Einsatzbefehls durch den Gruppenführer wurden die ersten Maßnahmen ergriffen. Alle
eingesetzten Trupps rüsteten sich mit Feuerwehrleinen,
Handlampen, Feuerwehrschläuchen und Strahlrohren
aus. Der erste eingesetzte Angriffstrupp führte sofort die
Menschenrettung durch und übergab die verletzte Person dem Jugendrotkreuz Neuburgweier.
Unter Leitung von Kevin Bücher kümmerte sich das
Jugendrotkreuz um das verletzte Opfer, sofort wurden
lebensnotwendige Sofortmaßnahmen eingeleitet, Verbände angelegt, Blutdruck gemessen und die verletzte
Person auf den Abtransport durch den Rettungsdienst
vorbereitet, weiter wurde wertvolle Aufklärungsarbeit für
die interessierten Zuschauer geleistet, die dann selbst
Verbände anlegen durften, und Ihr Fachwissen in “Erster
Hilfe” auffrischen konnten.
Der fiktive Brand im Gebäude wurde durch die Jugendfeuerwehr gelöscht. Durch solche Übungen soll die
Jugendfeuerwehr schon früh auf ihre möglichen Aufgaben in der
Einsatzabteilung vorbereitet und der Umgang mit dem feuerwehrtechnischen Gerät erlernt werden.
Die etwa 50 Jugendfeuerwehrmänner und -frauen, weitere 10 Helfer
vom Jugendrotkreuz Neuburgweier, bildeten verschiedene Einsatzeinheiten. Menschenrettung war oberstes Gebot. Viel Lob für das
große Engagement kam von Oberbürgermeister Sebastian
Schrempp. Komplimente gab es ebenso von Ortsvorsteher Gerhard
Bauer, weiter überbrachte er die Grüße vom Gemeinderat. Zum
Schluss bestätigte auch Jugendwart Andreas Rottner dem Nachwuchs, dass er mit den Leistungen der Jugendfeuerwehr sehr
zufrieden sei.
Rheinstetten
44/2009
Seite 3
Seite 4
44/2009
Rheinstetten
Auf einen Blick
A p o t h e k e n - B e re i t s c h a f t
Notfall-Rufnummern:
Notruf Polizei
110
Unfälle usw.
Notruf Feuerwehr
112
Feuer-, Ölalarm und Wasserrohrbruch-Notruf
Rettungsdienst/Notarzt
19222
Leitstelle für Rettungsdienst, Krankentransport, Notarzt
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
0721/19292
Der Bereitschaftsdienst befindet sich im St. Vincentius-Krankenhaus,
Karlsruhe, Südendstr. 32. Die Praxis ist direkt über den Seiteneingang
von der Hirschstraße her zu erreichen. Öffnungszeiten: Montag,
Dienstag und Donnerstag von 20 Uhr bis 7.00 Uhr am Folgetag. Mittwoch von 13 Uhr bis 7 Uhr am Folgetag. Freitag 19 Uhr bis 7 Uhr am
Montag. Feiertage Vorabend ab 19 Uhr bis 7 Uhr am Folgetag.
Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Der Bereitschaftsdienst ist an Wochenenden, Feiertagen und Mittwochnachmittagen in der Kussmaulstrasse 1 in Karlsruhe (Eingang zur
Haupt- und Zahnklinik) direkt bei der Karlsruher Kinderklinik zu erreichen: Mi von 13 – 22 Uhr, Fr von 18 – 22 Uhr, Sa und So von 8 – 22 Uhr
- dann, wenn die Praxis des Kinderarztes geschlossen ist. Die Ambulanz der Kinderklinik ist nur dann Ansprechpartner, wenn der Bereitschaftsdienst geschlossen hat oder wenn das Kind stationär aufgenommen werden soll. Außerhalb der Notdienstzeiten ist der behandelnde Kinderarzt am Tag und in der Nacht erreichbar.
B e re i t s c h a f t s d i e n s t d e r Z a h n ä r z t e
(0721) 19222
Der Notdienst habende Zahnarzt ist hier zu erfahren.
Giftnotruf
Polizeirevier Ettlingen
rund um die Uhr
Polizeiposten Rheinstetten
Mo – Fr 7.00 – 21.00 Uhr
Tierrettungsdienst
Notdienst der Tierärzte
(0761) 19240 + (0761) 2 70 43 61
(07243) 32 00-3 12
Soziale Dienste
(07242) 93 48-0
(0721) 9 50 78-0
(0721) 49 55 66
Arbeiter-Samariter-Bund Rheinstetten
(07242) 93 55-0
Pflegenotfälle abends, nachts und an Wochenenden
(0162) 27 99 400
Sprechzeiten: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr
info@asb-rheinstetten-rastatt.de www.asb-rheinstetten-rastatt.com
Kirchliche Sozialstation Rheinstetten
(07242) 701 500
Rufbereitschaft für Pflegenotfälle:
(07242) 701 500
Sprechzeiten: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr u. n. Vereinbarung
Mobiler Pflegeservice Nicole Meixner
24 Stunden Telefon, Sprechzeiten: 9.00 – 12.00 Uhr
(0721) 9 51 24 25
Telefonseelsorge
0800-111 0 111 und 0800-111 0 222
rund um die Uhr, anonym, kostenfrei
Kreuzbund Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige
Gruppe I: Gruppenabend: Do 19.30 – 21 Uhr, Goethestraße 15a,
Ettlingen. Tel. (07243) 2 98 34
Gruppe II: Fr 19 – 20.30 Uhr, Rohrackerweg 22, Ettlingen. Tel. (07242) 75 29
Checkout – Jugend- und Drogenberatung der agj
(07243) 21 53 05
Rohrackerweg 22, Ettlingen, Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9 - 12,
Mo, Do 14 - 16 Uhr, Di 14 - 18 Uhr, Fr 13 -15 Uhr – Off. Sprechst. Mi 15 - 18 Uhr
Suchtberatung-ettlingen@agj-freiburg.de, www.checkout-ettlingen.de
Freundeskreis Karlsruhe e.V. (0721) 3 48 90
Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige
Adlerstr. 31, 76133 Karlsruhe,
Di - Fr: Beratung und Treff ab 19 Uhr und Gesprächsgruppen ab 20 Uhr
Hospizverein Rheinstetten e.V.
(0151) 57 42 57 33
Einsatzleitung
Hospiz „Arista“ in Ettlingen
Pforzheimer Str. 31b, Internet: www.hospiz-arista.de
(07243) 9 45 42-0
Störungsdienste
Strom
(0800) 3 62 94 77
Rund um die Uhr - Störungsmeldung der EnBW
Gas
(0721) 5 99 12
Rund um die Uhr - Störungsdienste der Stadtwerke Karlsruhe
Wasserversorgung der Stadt Rheinstetten
(0721) 95 14-6 51
außerhalb der Dienstzeiten:
(0171) 7 36 54 03
nicht bei Schäden an der Hausinneninstallation
Abwasserbeseitigung der Stadt Rheinstetten
(0721) 95 14-6 51
außerhalb der Dienstzeiten
(0170) 6 30 29 53
nicht bei Schäden und Verstopfungen an Leitungen
innerhalb der Gebäude
Die Notdienstbereitschaft beginnt um 8.30 Uhr morgens
und endet am folgenden Tag um 8.30 Uhr morgens.
30.10. Lilien-Apotheke, Rheinstetten-Neuburgweier
Neuburger Str. 7, Tel. 10 10
31.10. Blumen-Apotheke, Rheinstetten-Mörsch
Rappenwörthstr. 23, Tel. 55 55
01.11. Rhein-Apotheke, Karlsruhe
Rheinstr. 41, Tel. 95 50 26-0
02.11. Apotheke am Durlacher Tor, Karlsruhe
Durlacher Allee 10, Tel. 69 86 23
Lukas Apotheke, Karlsruhe
Bernsteinstr. 4, Tel. 577273
03.11. Congress-Apotheke, Karlsruhe
Ettlinger Str. 5, Tel. 35 63 60
04.11. Schloss-Apotheke, Karlsruhe
Kronenstr. 24/ Kaiserstr., Tel. 38 99 51
05.11. Spitzweg-Apotheke, Karlsruhe
Südendstr. 29 / Hirschstr., Tel. 81 81 45
Ohne Gewähr
Stadtverwaltung Rheinstetten
Telefonzentrale: 9514 - 0
E-Mail: Rathaus@rheinstetten.de
Telefax: 9514-105 • Internet: www.rheinstetten.de
Bürgerbüro am Rösselsbrünnle
Tel. Nr. 9514-350, Fax Nr. (07242) 9514-27350
E-Mail: buergerbuero@rheinstetten.de
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag:
Mittwoch und Freitag:
8 – 18 Uhr
7 – 12 Uhr
Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:
Montag, Dienstag, Freitag
8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 – 18.00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin, falls es Ihnen nicht
möglich sein sollte während dieser Zeiten vorbeizukommen.
Stadtbibliothek Rheinstetten (07242) 953540
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag 14.30 – 18.00 Uhr
Dienstag
geschlossen
Donnerstag
10.00 – 13.30 Uhr
Museum für Siedlungsgeschichte im Pamina-Raum
(07242) 9514-450
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat sowie an Feiertagen jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr. Januar geschlossen.
Sonderführungen jederzeit nach Absprache.
Hallenbad Rheinstetten (0721) 9517650
Öffnungszeiten:
Montag
8.00 – 19.00 Uhr
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
8.00 – 9.30 Uhr (nur Frauen)
9.30 – 21.00 Uhr
Donnerstag
7.30 – 21.00 Uhr
Freitag
9.00 – 21.00 Uhr
Samstag
8.00 – 16.00 Uhr
Sonntag
8.00 – 12.00 Uhr
Wertstoffhof/Kompostieranlage (07242) 1812
Öffnungszeiten:
Di, Mi, Do 9.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Fr
9.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 19.00 Uhr
Sa
8.00 – 16.00 Uhr
Klärwerk
(07242) 13 24
FREIWILLIGE FEUERWEHR RHEINSTETTEN
Feuerwehrhaus, Am Gestadebruch 1: (0721) 18 39 500,
Fax: (0721) 18 39 50-240
Feuerwehrgerätehaus Abteilung Neuburgweier: (07242) 6876
Grundbuchamt Karlsruhe
Helmholtzstraße 9-11
(0721) 926 6033
Rheinstetten
44/2009
Seite 5
Auf der Hauptbühne im Foyer der Messe ...
>> Sonntag, 01.11.2009, 15.15 Uhr
Auftritt der Marinesingers
Marinesingers wieder auf „Großer Fahrt“
Nach langer Auftritts-Pause, hervorgerufen durch eine
Kette unvorhergesehener, tragischer Ereignisse in
unserer Chorgemeinschaft, sind die Marinesingers
wieder bei einer traditionellen Groß-Veranstaltung zu
Gast, nämlich auf der offerta 2009. Am Sonntag,
01.11.2009 um 15.15 Uhr möchten wir die Messebesucher und Freunde unseres Chores mit unseren
bekannten, aber auch mit schönen neuen Liedern aus
der Welt der Seefahrt erfreuen.
Sie alle sind herzlich eingeladen, mit uns zusammen
„Fahrt aufzunehmen“ und uns für eine Stunde bei frohem Gesang zu begleiten und wenn Sie wollen, auch
mitzusingen.
Die Wirtschafts- und Finanzkrise macht den Städten bei der Bewältigung
der umfangreichen Aufgaben zu schaffen
Herbsttagung der Oberbürgermeister in Rheinstetten
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp empfing 14 Kolleginnen
und Kollegen, den stellvertretenden Regierungspräsident Herrn
Dr. Rückert und Herrn Professor Stefan Gläser vom Städtetag
Baden-Württemberg zur jährlichen Herbsttagung des Sprengels
Karlsruhe im Neuen Feuerwehrhaus in Rheinstetten. Die angespannte Finanzlage und der damit einhergehende eingeschränkte Handlungsspielraum der Städte bei gleichzeitig
wachsender Zahl von Aufgaben stellt die Schultes und ihre
Kommunen vor große Probleme. "Nach derzeitigem Stand ist
es den Städten in Baden-Württemberg nicht möglich, die Herausforderungen der Zukunft ohne eine weitere Verschuldung zu
finanzieren.", fasste Oberbürgermeister Schrempp die Gedanken seiner Kollegen zusammen. So rollen gerade im Bereich der
Jugendhilfe, bei den Kosten der Unterkunft, bei der Umsetzung
des Orientierungsplans und beim Aufbau von Bildungslandschaften große Aufgaben auf die Städte zu, die ohne zusätzliche finanzielle Mittel nicht zu erfüllen sind. "Es ist für uns Städte unverständlich, dass ständig neue Aufgaben an uns herangetragen werden, die Frage der Finanzierung aber nicht abschließend geregelt ist.", so Oberbürgermeister Schrempp. Deshalb
müssen gerade die Finanzbeziehungen zwischen dem Land
Baden-Württemberg und den Kommunen auf den Prüfstand.
"Wir haben uns im Südwesten an hohe Standards gewöhnt,
werden in Zukunft aber nicht umhinkommen, die Standards zu
überdenken und in einzelnen Bereichen auch Kürzungen vorzunehmen.", sagte Stefan Gläser vom Deutschen Städtetag in
Richtung der Kommunalpolitiker.
Ebenfalls auf der Tagesordnung standen die Einführung der
neuen Werkrealschule, die Grippeschutzimpfung, die Gebühren
für die Kinderbetreuung in den Städten und Gemeinden und die
Empfehlungen des Expertenkreises Amok. Einig waren sich die Sitzungsteilnehmer darin, dass die Waffenbehörden
der Städte nun unverzüglich mit der Umsetzung der neuen waffenrechtlichen Bestimmungen beginnen. Bei den Waffenbesitzern wird fortan unangekündigt die ordnungsgemäße Aufbewahrung der Waffen kontrolliert.
Seite 6
44/2009
Rheinstetten
Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses
Die nächste öffentliche Sitzung des Verwaltungs- und
Finanzausschusses wird hiermit auf
Dienstag, 03. November 2009, 19.00 Uhr
Bürgersaal Alte Schule, Rheinstetten-Forchheim
mit folgender Tagesordnung einberufen:
öffentlich:
01. Mitteilungen des Bürgermeisteramtes
02. Schlussrechnung Tunnel Silberstreifen
bzw. Querspange K 3581 zur B 36
03. Beratung und Beschluss über die Freikontingente in der
Rubrik „Parteien“ im Amtsblatt Rheinstetten aktuell
ab dem Jahr 2010
- Antrag Bündnis 90/Die Grünen vom 23.09.2009
04. Beratung und Entscheidung über die Änderung
des Gestattungsvertrags für den Waldkindergarten
05. Aufhebung der Schulbezirke der Hauptschulen
in Rheinstetten zum Schuljahr 2010/2011
06. Wirtschaftsplan Wasserversorgung
07. Haushaltsberatungen
abschließende Beratung
08. Beratung und Entscheidung über die Annahme von
Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen
09. Verschiedenes / Wünsche und Anträge
10. Anfragen von Einwohnern
Hierzu ist die Einwohnerschaft recht herzlich eingeladen. Die
an die Mitglieder des Gemeinderates ausgegebenen Beratungsunterlagen können in der Geschäftsstelle Gemeinderat, Rappenwörthstr. 49, 2. OG, Zimmer 303, während der
üblichen Dienstzeiten eingesehen werden.
gez.
Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister
Sitzung des Ortschaftsrates Neuburgweier
Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Neuburgweier wird
hiermit auf
Mittwoch, 04. November 2009, 19.00 Uhr
in den Bürgersaal des Rathauses Neuburgweier,
Rheinstetten
mit folgender Tagesordnung einberufen:
öffentlich:
TOP 01:
Anfragen von Einwohnern
TOP 02:
Anhörung des Ortschaftsrates
zum Haushaltsplanentwurf 2010
TOP 03:
Verschiedenes
TOP 04:
Wünsche und Anträge aus dem Ortschaftsrat
an die Stadtverwaltung
TOP 05:
Anfragen von Einwohnern
Hierzu ist die Einwohnerschaft recht herzlich eingeladen. Die
an die Mitglieder des Ortschaftsrates ausgegebenen Beratungsunterlagen können im Büro des Ortsvorstehers im Rathaus Neuburgweier zu den Sprechzeiten des Ortsvorstehers
oder nach Absprache eingesehen werden.
gez.
Gerhard Bauer, Ortsvorsteher
Stadt Rheinstetten
Große Kreisstadt
Haus- und Badeordnung der Stadt Rheinstetten
für das Hallenbad im Stadtteil Forchheim
I. Allgemeine Bestimmungen
1. Das Benutzungsverhältnis über die Benutzung des Hallenbades ist privatrechtlich geregelt.
2. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit,
Ordnung und Sauberkeit im Hallenbad.
3. Die Haus- und Badeordnung ist für alle Benutzer verbindlich. Mit dem Betreten des Bades erkennt jeder
Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an.
4. Die Einrichtungen des Bades sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter
Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Badegast
für den Schaden. Die Belange des Umweltschutzes,
z.B. Wasserverbrauch beim Duschen, Abfalltrennung u.
Ä. sind zu berücksichtigen.
5. Die Hinweisschilder für die sich im Bad befindlichen
Einrichtungen sind zu beachten.
6. Jeder Benutzer hat sich so zu verhalten, dass andere
nicht geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den
Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt
werden.
7. Behälter aus Glas (Flaschen o. Ä.) dürfen im Umkleidebereich nicht benutzt und in den Sanitär- und Badebereich nicht mitgenommen werden.
8. Das Aufsichtspersonal übt gegenüber allen Besuchern
das Hausrecht aus. Seinen Anweisungen ist unbedingt
Folge zu leisten. Besucher können bei Verstößen gegen
Anordnungen des Personals oder diese Benutzungsordnung vorübergehend durch das Personal vom
Besuch des Bades ausgeschlossen werden. Bei
schweren Verstößen kann der Oberbürgermeister ein
unbeschränktes Betretungsverbot für das Grundstück
und Hallenbad aussprechen.
9. Wünsche, Anregungen und Beschwerden können Sie
entweder an das Aufsichtspersonal im Bad oder an die
Mitarbeiter der Stadtverwaltung richten.
10. Fundgegenstände sind an das Aufsichtspersonal abzugeben. Die Verwahrung erfolgt entsprechend den
gesetzlichen Bestimmungen.
11. Der Aufenthalt im Schwimmbad ist nur mit einer den
Geboten des Anstandes entsprechenden Badebekleidung gestattet. im Zweifel entscheidet das Aufsichtspersonal. Zur Vermeidung von Verunreinigungen haben
auch Kleinkinder in den Badebereichen geeignete
Badekleidung zu tragen.
12. Wir bitten Sie, vor dem Schwimmen die Toiletten aufzusuchen und sich in den Duschräumen abzubrausen und
gründlich zu reinigen. Die Verwendung von Seifen o. Ä.
außerhalb der Duschräume bzw. der Gebrauch von Einreibemitteln vor dem Schwimmen ist nicht gestattet.
13. Die Benutzung von Schwimmflossen, Taucherbrillen,
Schnorchelgeräten und Schwimmringen, sowie das
Ball- und Fangspielen in den Schwimmbecken ist nicht
gestattet. Über Ausnahmen entscheidet das Aufsichtspersonal nach Maßgabe der Frequentierung. Seitliches
Einspringen, das Hineinstoßen oder Hineinwerfen anderer Personen in ein Becken sowie das Unterschwimmen
des Sprungbereichs bei Freigabe der Sprunganlagen ist
untersagt. Ebenso das Herumtollen, Rennen u. Ä. im
gesamten Haus.
14. Für Schulklassen, Schwimmvereine und sonstige
Benutzergruppen gelten zusätzliche besondere Bestim-
Rheinstetten
15.
16.
17.
18.
44/2009
mungen, die vom Oberbürgermeisteramt besonders
geregelt werden. Private Schwimmlehrer sind zur Erteilung von Schwimmunterricht nicht zugelassen. Ausnahmen können durch den Oberbürgermeister erteilt werden.
Zum Aus- und Ankleiden stehen Einzel- oder Wechselkabinen zur Verfügung.
Das Rauchen im Bad ist verboten.
Die Badegäste dürfen die Barfußgänge, Duschräume
und Schwimmhalle nicht mit Straßenschuhen betreten.
Den Badegästen ist es nicht erlaubt, Musikinstrumente,
Tonwiedergabegeräte, Tonrundfunk- oder Fernsehgeräte zu benutzen.
19. Das Springen geschieht auf eigene Gefahr, Wippen ist
nicht gestattet. Beim Springen ist unbedingt zu beachten, dass
• der Sprungbereich frei ist
• nur eine Person das Sprungbrett betritt
Ob eine Anlage zum Springen freigegeben wird,
entscheidet das zuständige Aufsichtspersonal.
II. Öffnungszeiten und Zutritt
20. Die Öffnungszeiten und den Einlassschluss können Sie
dem Aushang im Bad entnehmen. Die Badebecken sind
15 Minuten vor Badeschluss zu verlassen.
21. Die Eintrittspreise und Entgelte sind in einem separaten
Gebührenverzeichnis aufgeführt.
22. Die Leitung des Bades kann die Benutzung des Bades
oder Teile davon einschränken. Eine Minderung oder
Rückerstattung des Eintrittspreises erfolgt nicht.
23. Der Zutritt ist nicht gestattet:
• Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen
• Personen, die Tiere mit sich führen
• Personen, die an einer meldepflichtigen, ansteckenden Krankheit im Sinne des Bundes-Seuchengesetzes (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen
Bescheinigung gefordert werden) oder offene Wunden oder Hautausschlägen leiden.
Im Zweifel entscheidet das Aufsichtspersonal.
24. Personen mit Neigung zu Krampf- oder Ohnmachtsanfällen sowie geistig Behinderte, welche eine Begleitperson benötigen, ist der Zutritt zum Bad nur mit einem
Verantwortlichen gestattet.
25. Jeder Badegast erhält gegen Zahlung des festgesetzten
Entgeltes oder durch Einwurf einer Wertmarke (Sonderregelung bis zum 31.12.2010) in den Kassenautomaten
eine Zutritts- bzw. Mehrfachkarte. Diese berechtigt zum
einmaligen Betreten des Bades. Die Zutrittskarte ist der
einzige Nachweis über die Zahlung des Entgeltes und
ist dem Aufsichtspersonal auf Verlangen vorzuzeigen.
Bei einer missbräuchlichen Benutzung ist der zehnfache Betrag des normalen Eintrittsentgeltes zu entrichten, wobei sich die Stadt Rheinstetten die Möglichkeit,
eine strafrechtliche Anzeige zu erstatten, in jedem Fall
vorbehält. Bei Schulklassen erfolgt die Erhebung des
Entgeltes mittels innerer Verrechnung. Sportvereine
erholten für Schwimmveranstaltungen bzw. für Übungsabende Rechnungen der Stadt Rheinstetten.
26. Eintrittsentgelte werden nicht zurückerstattet, erworbene Wertmarken (welche ihre Gültigkeit zum 31.12.2010
verlieren) nicht zurückgenommen. Für verloren gegangene Wertmarken wird kein Ersatz geleistet.
27. Das Weitere regelt das Gebührenverzeichnis.
III. Haftung
28. Die Badegäste benutzen das Bad auf eigene Gefahr,
unbeschadet der Verpflichtung der Stadt Rheinstetten,
das Bad und ihre Einrichtung in einem verkehrssicheren
Zustand zu halten. Für höhere Gewalt und Zufall sowie
für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet die Stadt nicht.
Seite 7
29. Für Personen-, Sach-. oder Vermögensschaden haftet
die Stadt Rheinstetten nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die auf den Einstehplätzen
des Bades abgestellten Fahrzeuge.
30. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der eingebrachten Sachen haftet die Stadt
Rheinstetten nicht.
31. Für Wertsachen (z.B. Bargeld, Uhren, Ringe usw.) wird
nur gehaftet, wenn diese beim Aufsichtspersonal hinterlegt werden. Die Haftung ist jedoch auf 250,00 Euro
begrenzt.
IV. Inkrafttreten
32. Diese Badeordnung tritt am 01.11.2009 in Kraft. Die bisher noch bestehende Badeordnung der Stadt Rheinstetten vom 18. Februar 1998 wird zum 31.10.2009 aufgehoben.
Rheinstetten, 21. Oktober 2009
Sebastian Schrempp
Oberbürgermeister
Stadt Rheinstetten
Große Kreisstadt
Gebührenordnung
§ 1 Gebührenpflicht
1. Für die Benutzung des Hallenbades der Stadt Rheinstetten im Stadtteil Forchheim werden Benutzungsgebühren
nach dem anliegenden Gebührenverzeichnis erhoben.
Ausgenommen von der Gebührenpflicht sind Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung von 100 % mit
dem Merkzeichen B, sowie deren Begleitperson. Ebenfalls von der Gebührenpflicht ausgenommen sind
Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit einem Grad
der Behinderung von mindestens 80 % mit dem Merkzeichen B.
2. Die festgesetzten Gebühren sind im Voraus zu entrichten.
Wer Leistungen des Bades in Anspruch nimmt, ohne die
für ihn zutreffende Gebühr entrichtet zu haben, muss das
Zehnfache des im Gebührenverzeichnis festgesetzten
Satzes zahlen.
3. Bei Zuwiderhandlungen gegen Absatz 2 kann der Zutritt
zum Bad zeitweise oder dauerhaft untersagt werden.
§ 2 Gebührenentrichtung
1. Die Entrichtung der Gebühr erfolgt durch den Einwurf
von Geldstücken, Banknoten oder eigens geprüfter Wertmarken bis zum 31.12.2010 in den Kassenautomaten.
Als Nachweis der erfolgten Gebührenzahlung gilt nur die
Zutrittskarte. Diese berechtigt zum einmaligen Besuch
des Hallenbades.
2. Für Schulklassen, Sportgruppen und Schwimmsportveranstaltungen erfolgt der Einzug der Gebühren über die
Stadtverwaltung.
3. Wird ein Badegast wegen eines Verstoßes gegen die
Badeordnung aus dem Bad verwiesen, werden die entrichteten Beträge nicht zurückerstattet.
4. Alle festgesetzten Gebühren, die der Umsatzsteuerpflicht
unterliegen, enthalten die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) in der jeweils geltenden Höhe.
5. Der Gebührenpflichtige kann gegenüber der Gebührenordnung nicht mit Gegenforderungen aufrechnen.
Seite 8
44/2009
§ 3 Benutzungszeit
Die Benutzungszeit ist unbegrenzt.
§ 4 Ausweispflicht
1. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte mit einem Grad
der Behinderung von mindestens 80 %, Wehr- und
Ersatzdienstleistende, die den vergünstigten Eintrittspreis in Anspruch nehmen, haben auf Verlangen der
Schwimmmeister oder eines Beauftragten der Stadt
Rheinstetten, ihren Ausweis vorzuzeigen. Dies gilt auch
für den Personenkreis nach § 1 Abs. 1 Satz 2 dieser
Gebührenordnung.
2. Wer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, wird entsprechend § 1 Abs. 2, behandelt.
§ 5 Inkrafttreten
Die Gebührenordnung tritt am 01.11.2009 in Kraft. Die bisher geltende Gebührenordnung vom 01. Juli 2003 wird
durch diese Gebührenordnung aufgehoben.
Diese Gebührenordnung wurde vom Gemeinderat am 20.
Oktober 2009 beschlossen.
Anlage: Gebührenverzeichnis.
Rheinstetten, 21. Oktober 2009
E. Gebühren für Schwimmvereine
Gebühren für Schwimmvereine
je zugeteiltem Übungsabend
25,00 Euro
- Vereinswettkämpfe
25,00 Euro
- Schwimmwettkämpfe
250,00 Euro
zuzüglich Reinigungskosten von
50,00 Euro
sowie sämtlich zu erfassender Nebenkosten.
In den vorgenannten Beträgen sind die jeweils geltenden
Mehrwertsteuersätze enthalten.
Dieses Gebührenverzeichnis
01. November 2009 in Kraft.
tritt
mit
Anlage zur bestehenden Gebührenordnung
Gebührenverzeichnis für das Hallenbad Rheinstetten,
Stadtteil Forchheim
A. Einzeleintritt
Erwachsene
Kinder ab 2 Jahre,
Jugendliche bis 18 Jahre,
Schüler und Studenten,
Wehr- und Ersatzdienstleistende,
Schwerbehinderte mit einem Grad der
Behinderung von mindestens 80 %
2,50 Euro
1,30 Euro
12,00 Euro
27,50 Euro
50,00 Euro
C. Gültigkeit
Die Gültigkeit von Einzeleintritten ist auf ein halbes Jahr
beschränkt. Die Gültigkeit von Mehrfacheintritten ist auf 5
Jahre beschränkt.
D. Sonstige Gebühren
Für die Schüler und Schülerinnen der örtlichen Schulen werden im Rahmen des Schulsportes keine Gebühren erhoben.
Die Kosten werden im Rahmen der inneren Verrechnung den
Schulen belastet; hierzu sind vom Schwimmlehrer dem
Schwimmmeister entsprechende Laufzettel zu überreichen.
Für Schülergruppen, auswärtiger Schulen wird eine Gebühr
pro Schüler auf 1,50 Euro festgesetzt.
Für Schwimmkursteilnehmer gelten die Eintrittspreise nach
A in Verbindung mit B.
Die Leihgebühren für das Ausleihen von Badeanzügen,
Badehosen, Handtuch mit Seife und Bademütze sind an der
Ausgabestelle zu entrichten. Als Pfand ist der Garderobenschlüssel zu hinterlegen. Die Gebühren werden im Einvernehmen mit der Stadtverwaltung durch die Ausgabestelle
festgesetzt.
Kostenersatz für verlorene
Garderobenschlüssel
15,00 Euro
Kostenersatz für Verunreinigungen,
Mindestbetrag
15,00 Euro
bis zum tatsächlichen Reinigungsaufwand.
Wirkung
zum
Rheinstetten, 21. Oktober 2009
Sebastian Schrempp
Oberbürgermeister
Aus der Sitzung des Gemeinderates
am 20. Oktober 2009
Sebastian Schrempp
Oberbürgermeister
B. Mehrfacheintritte
Mengenerwerb von:
10 Einzeleintritten
24,00 Euro
25 Einzeleintritten
55,00 Euro
50 Einzeleintritten 100,00 Euro
Rheinstetten
Wenig begeistert von Pflegestützpunkt Süd
Rheinstettener Gemeinderat verschob Entscheidung
Verschlechterung gegenüber IAV-Modell?
(krk). Eher kritisch wird im Gemeinderat Rheinstetten die
vom Landkreis Karlsruhe geplante Einrichtung eines Pflegestützpunktes Süd als Ergänzung des in Bruchsal vorhandenen Pflegestützpunktes Nord gesehen. Dieser Stützpunkt
Süd, der für die Städte Ettlingen und Rheinstetten sowie die
Gemeinden Malsch, Waldbronn, Karlsbad und Marxzell
zuständig sein soll, wird nach den derzeitigen Planungen in
Ettlingen angesiedelt, soll aber auch regelmäßig beratend in
den Kommunen vor Ort sein. In der Diskussion des Gemeinderates wurden Befürchtungen laut, dass die bisher vor Ort
durch die IAV-Stelle angebotene Beratung betroffener Bürger sich verschlechtern könnte.
In Baden-Württemberg sollen entsprechend dem PflegeWeiterentwicklungsgesetz, das einen Rechtsanspruch auf
Pflegeberatung verankert, landesweit 50 Stützpunkte eingerichtet werden, die gemeinsam von den jeweiligen Stadtund Landkreisen sowie den Pflegekassen getragen werden.
44 Stützpunkte sind vergeben, sechs sind noch frei. Den
Wunsch, einen davon im südlichen Landkreis einzurichten,
hat der Kreis an die Kommunen herangetragen, informierte
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp. Ziel der Stützpunkte ist, so Ferdinand Schwering-Kemper von der IAVStelle Rheinstetten, die Beratungsangebote der Pflegekasse
mit den örtlichen Beratungsstrukturen zu vernetzen. Das
heiße, Menschen mit pflegerischen, sozialen und Umfeld
bezogenen Anfragen schon im Vorfeld von Pflegefällen aufzugreifen und diesen Menschen umfassend und übergreifend Hilfestellung und Beratung zu geben. „Es ist ein erheblicher Beratungsbedarf da, das weiß ich aus meiner Arbeit“,
sagte der Sozialberater, der von durchschnittlich zwölf intensiven Beratungen wöchentlich sprach. Künftig würde es nur
alle zwei Wochen Beratungen vor Ort geben.
„Mit der intensiven Beratung will der Gesetzgeber eine teure
stationäre Hilfe oder Pflege so gut es geht vermeiden“,
sagte Schwering–Kemper dem Gemeinderat weiter. Rheinstetten müsste für die 1,3 Stellen und die Ausstattung des
Stützpunktes – Einwohner bezogen – knapp 10 000 Euro
jährlich in den kommunalen Kostentopf von rund 51 000
Euro einbringen. Pflege- und Krankenkassen übernehmen
rund 53 000 Euro. „Der Landkreis“, so der Sozialberater,
„kommt als Kostenträger nicht vor“. Als Vorteil der Einrichtung sieht Schwering-Kemper auf Anfrage von Walter Linsin
(SPD), dass die Kontakte zu den Pflegekassen einfacher
würden und vor allem für die Beratung Daten erreichbar
wären, „die bisher aus Datenschutzgründen verweigert werden“.
Franz Becker (CDU) votierte für eine vom Kreis umlagefinan-
Rheinstetten
44/2009
zierte Einrichtung und sein Fraktionskollege Franz Deck
befürchtete eine Verschlechterung „für unser bisher gutes
IAV-Modell“, zumal die Kommune eigentlich gar nicht
zuständig sei. Es sprach sich gegen einen Beitritt aus. Auch
Helga Burkart-Seemann (SPD) wertete die Kenntnisse vor
Ort als Vorteil und Andrea Bengert (CDU) ergänzte, „hier sind
leichter Wege zu finden“.
Babette Schulz (Grüne) warf die Frage auf, was passiere,
wenn eine Kommune nicht mitmache. Für Uwe Kasimir (FW)
stellte sich die Frage, ob es „nur um Beratung geht?“. Offen
blieb in der Diskussion auch die Frage, wo der Pflegestützpunkt Süd in Ettlingen etabliert wurde. Es müsse sichergestellt sein, dass dieser von Rheinstetten aus gut zu erreichen
sei. Die offenen Fragen – auch die, was dann mit der IAVStelle in Rheinstetten geschehe – sollen nun geklärt werden.
Eine Entscheidung wurde einstimmig vertagt.
Flexible Lösung für Familien
Rheinstetten billigt den Kostenausgleich
für Kinderbetreuung
Öffentlich-rechtlicher Vertrag mit dem Landkreis
Einstimmig hat der Gemeinderat dem interkommunalen
Kostenausgleich für die Kindertagesbetreuung entsprechend der Neufassung des Kinderbetreuungsgesetzes rükkwirkend zum 1. Januar 2009 zugestimmt. Dahinter steckt,
wie Yasmin Schwarzwälder vom Hauptamt dem Gemeinderat erläuterte, dass für Kinder, die ein Betreuungsangebot in
einer anderen als ihrer Wohnortgemeinde nutzen, ein
Kostenausgleich erfolgen muss. Wird also ein Rheinstettener Kind beispielsweise in Ettlingen in eine Betreuungseinrichtung geschickt, muss Rheinstetten der Nachbarstadt
einen Kostenersatz leisten, das gilt natürlich auch umgekehrt. Gerade auswärts berufstätige Eltern haben so bessere Chancen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen.
Der Ausgleich erfolgt mittels einer Fallpauschale, zu deren
Höhe Städte- und Gemeindetag eine Empfehlung abgegeben haben. Damit werden erhebliche Verwaltungskosten
eingespart, die bei einer Einzelabrechnung auf Basis der
jeweiligen örtlichen Tarife anfallen würden. Einen öffentlich-
Seite 9
rechtlichen Vertrag für jeden Landkreis hat der Gemeindetag
vorbereitet, abschließen wird Rheinstetten nun mit dem
Votum des Rates mit dem Landkreis Karlsruhe. Zudem
wurde die Verwaltung ermächtigt, Verträge mit Städten und
Gemeinde außerhalb des Landkreises abzuschließen.
Gerd Waidner (ULR) sagte, „Flexibilität ist hier im Sinne der
Familien angesagt. Gut, dass es solche Möglichkeiten gibt“.
Franz Deck (CDU) sprach von einer guten Regelung, „die
einen unbefriedigenden Zustand beseitigt“. Für Gerhard
Bauer (SPD) ist wichtig, dass „Eltern jetzt bessere Möglichkeiten bei der Kindergarten-Wahl haben und alles für alle
gleich geregelt ist“. Babette Schulz (Grüne) meinte, „die Flexibilität kommt den Eltern entgegen“. Dem stimmte Uwe
Kasimir (FW) zu, der auch auf „weniger Verwaltungsaufwand“ verwies.
Geld für Kindergärten
Investitionszuschüsse für zwei kirchliche Kindergärten billigte der Gemeinderat. Der Kindergarten Regenbogen erhält 1
138 Euro für einen neuen Rasenmäher und der Kindergarten
Sonnenblick 995 Euro für sechs Betten.
Kein Feuerwehrfonds
Einen Feuerwehrfonds als eine Art Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit von Wehrleuten, wie ihn die CDU beantragt
hatte, wird es in Rheinstetten vorerst nicht geben. Die Feuerwehr selbst hatte gebeten, eine Entscheidung zurückzustellen, da sie derzeit dabei sei, die Entschädigungssatzung für
Wehrangehörige neu zu überarbeiten. Dem folgte der Rat
und Franz Deck (CDU) bat darum, einen Vorschlag in der
ersten Hälfte 2010 vorzulegen,.
Neue Gebührenordnung
Fast nur redaktionelle Änderungen enthält die neu gefasste
Gebühren-, Haus- und Badeordnung für das Hallenbad. Die
einzige finanzielle Änderung bringt eine Vergünstigung:
Künftig sind die Begleitpersonen von Schwerbehinderten
von Gebühren befreit. „Endlich mal eine Änderung ohne
Erhöhungen“, freute sich Andrea Bengert (CDU).
(m.f.G.d.BNN)
Aus dem Stadtgeschehen
Fahrräder und Kleidung auf dem Weg nach Saponé
Wie bereits berichtet, hat der Förderkreis Burkina Faso e.V.
in den vergangenen Wochen Fahrräder, Kleidung und Dekken für die Bewohner in Saponé Marché gesammelt. Die
Aktion konnte am Montag, 26.10 erfolgreich abgeschlossen
werden. Viele fleißige Helferinnen und Helfer haben tatkräftig
zugepackt. 55 Fahrräder wurden für den Transport umgebaut. Die Kleidung wurde sortiert, in Kartons verpackt, zugeklebt und mit Inhaltsangaben und Adressetiketten versehen.
Am Ende waren es 80 große Kartons, überwiegend mit Kleidung und Decken, aber auch mit Schulsachen und medizinischem Verbandsmaterial, sogar 2 Behandlungsliegen waren
dabei.
Es war eine so große Menge, dass ein Lastwagen für den
Transport zur Spedition nicht ausreichte. Zweimal musste
geladen und nach Karlsruhe gefahren werden.
Dort wurden die Hilfsgüter von Rheinstetten und von 2
anderen Fördervereinen in einen 40-Fuß- Container (12m
lang) verladen, der am Wochenende auf die weite Reise
geht: Zuerst auf dem Rhein bis Rotterdam, von dort auf dem
Seeweg bis Ghana und dann mit LKW nach Burkina Faso. Er
wird in 4-6 Wochen am Bestimmungsort eintreffen.
Der Vorstand des Förderkreises bedankt sich vielmals bei
allen Spendern und Helfern! Ein herzliches Dankeschön gilt
auch den Verantwortlichen der Bernhardushalle gGmbH
und der Stadtverwaltung Rheinstetten, die bereitwillig
Räume für die Sammelaktion zur Verfügung gestellt hatten.
Seite 10
44/2009
Rheinstetten
Ebbes vun frieher un heit
Allerheiligen, Allerseelen
Jedes Jahr gegen Ende Oktober war die Ernte unterm
Dach. Das Licht wurde matter,
die Kartoffelfeuer verzogen,
am Abend stieg so langsam
der Nebel aus den Wiesen
hoch. Es kam der Wechsel der
Jahreszeit. Die Gräber auf
dem Gottesacker wurden
„grichtet"!
Vom Speicher, aus der Truhe
wurden
die
Perlenkränze
geholt, aufs Grab gestellt oder
gelegt. Aufs Elterngrab kamen
zwei, auf ein Einzelgrab ein
Kranz. Diese Kränze wurden
vererbt, wurden wieder nach
Hause genommen, in weiches Seidenpapier sorgfältig
eingeschlagen, und in einer Truhe aufbewahrt bis zum
nächsten Jahr. Diese Kränze waren kleine Wunderwerke,
aus vielfarbenen Glasperlen hergestellt. Zu kunstvollen
Ornamenten, Blüten und Blättern waren die Glasperlen
verarbeitet.
Das Grab war ein heiliges Stück Erde. Als Kind lernte
man, sich ruhig und leise zu benehmen. Man hatte Achtung und Ehrfurcht und redete gedämpft. Am Allerheiligentag ging man am Nachmittag zur Kirche, von da an mit
der Prozession zum Gottesacker. Begleitet von den Messdienern, Messmer, Kaplan, Pfarrer, dem Kirchenchor, der
die Stationen würdig mit Gesängen umrahmte. An diesem
Tag verzichtete man auf schrille Töne in der Kleidung. Die
Frauen und Männer trugen „gedeckte" Kleidung, dies gab
der besonderen Stimmung und Verbundenheit mit den
Toten Ausdruck.
Vor dem Bau der Leichenhalle waren die Verstorbenen zu
Hause aufgebahrt. Bis zum Tag der Beerdigung wurde
der Rosenkranz am Abend gebetet. Dann kam der Leichenwagen und die Trauernden begleiteten ihn mit dem
Toten zum Friedhof.
Nach der Beerdigung wurde ein Seelenamt und zwei Seelenmessen für den Toten gelesen. Währenddessen hatte
jeder Angehörige seinen „Wachsstock" brennen.
Es folgte das „Trauerjahr", die Frauen trugen schwarze
Kleidung, die Mannsleut ein schwarzes Band über den
Revers des Anzuges oder des Mantels.
Der Verstorbene bekam 25 Jahre lang seine „Seelenmess" an seinem Sterbetag in der Kirche gelesen. Ältere
Leute legten dies testamentarisch fest.
Bis dahin lebte im Kreislauf: Hochzeit - Geburt - Tod, der
sich zu Hause abspielte und den man als Kind noch ganz
intensiv erlebte. Zu diesen Abläufen des Lebens hatte
man seine persönliche, natürliche Beziehung.
An Allerseelen ging jeder für sich zum Friedhof. In stillem
Gedenken und Gebet drückte er seine Verbundenheit
aus.
Maria Schweinfurth
Heimatverein Rheinstetten.2009.22
Jubel und Tränen zum Oktoberfest beim MSC Taifun Mörsch
Am Samstag, den 17. Oktober 2009 ging es um 10 Uhr los.
Die Jugend-Mannschaften vom MBC Kierspe, vom MSC
Jarmen und vom MSC Ubstadt-Weiher kämpften in TurnierForm um die Plätze 7 bis 9. In diesem „Klein-Turnier“ konnte
sich Ubstadt-Weiher letztendlich als Sieger hervortun, so
dass die Jungs den 7. Platz im Finale um den dmsj-Pokal
erreichten. Der MBC Kierspe kam auf den 8. Platz und der
MSC Jarmen nahm den 9. Platz ein. Nach einer kleinen Mittagspause ging es um 14:40 Uhr weiter mit dem Spiel um
Platz 5, um den sich die Jugend vom MBV Budel und vom 1.
MBC Halle 70/90 stritten. Nach 55 Minuten durfte der MBV
Budel dann mit einem 3:2-Sieg den 5. Platz mit nach Hause
nehmen. Nun ging es für unsere Jungs vom MSC Taifun
Mörsch zur Sache, denn sie wollten sich den 3. Platz
sichern, doch leider mussten sie sich mit einer 1:3-Niederlage geschlagen geben und Platz 3 an die MSC PattensenJugend abtreten. Um 16:50 Uhr war es dann soweit: Die
Fans der Jugendspieler und sicher auch alle anderen
Zuschauer fieberten mit den Jugend-Mannschaften vom
MSF Tornado Kierspe und 1. MSC Seelze. Wer wird es
schaffen, wer erreicht den ersehnten ersten Platz? Für alle
Anwesenden gab es 4 x 15 Minuten packenden Motoball zu
sehen. Manch einer der „alten Hasen“ sollte sich bei den
Nachkömmlingen mal eine Scheibe abschneiden. Es blieb
spannend bis zum Schluss. In der letzten Minute konnte der
MSF Tornado Kierspe mit 5:4 in Führung gehen und holte
sich damit auch den Titel: dmsj-Meister 2009.
Nach vielen Jubel-Schreien, Freuden-Tränen und Gratulationen, gab es dann die Siegerehrung für alle Mannschaften,
die von den beiden dmsj-Jugendbeauftragten Werner Kramer und Carsten Lembcke (neu-gewählt) und dem Mitglied
des DMSB - FA Motoball Wolfgang Fröhlich vorgenommen
wurden. Vom Endspiel-Ausrichter MSC Taifun Mörsch gab
es dann noch Sieger-T-Shirts für das Team vom MSF Torna-
do Kierspe, mit der Aufschrift „dmsj-Meister in 2009 im
Erwin-Schöffel-Stadion“ zur Erinnerung an diesen erfolgreichen Tag. Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei unserem Sponsor, unserem Pächter Christian Fitterer. Die Siegerehrung endete mit dem Lied „We are the champions“, das
durch die Lautsprecheranlage des Erwin-Schöffel-Stadions
schmetterte, und einem Feuerwerk zu Ehren der 9 JugendMannschaften und den Schiedsrichtern, die an diesem Tag
wieder Großes leisten mussten. Danach wurde beim Oktoberfest, zu dem der Pächter des Restaurant Taifun einlud,
der Tag zünftig zu Ende gefeiert. Ganz großen Dank für diesen gelungenen Tag gilt unserem Jugend-Trainer Oskar Hassis, der alles organisiert und geleitet hat und dafür verantwortlich ist, dass alle einen so schönen Tag erleben durften.
Rheinstetten
44/2009
Seite 11
Ella Grüßinger zur Ehrenvorsitzenden der kfd Forchheim ernannt
Bei der letztwöchigen Mitglieder-Versammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Forchheim, zu der sich nach
einem feierlichen Gottesdienst zahlreiche Mitglieder im
Gasthaus Adler einfanden, wurden die erste Vorsitzende
Claudia Landhäußer sowie die Kassiererin Monika Trenkle
und die Schriftführerin Bärbel Elsner in ihren Ämtern bestätigt. Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Rosi Fesenbeck, Christine Friedel und die über viele Jahre im Vorstand
der Frauengemeinschaft tätige Elisabeth Winter, denen für
ihre tatkräftige Mitarbeit der herzlichste Dank ausgesprochen wurde. Ella Grüßinger, die sich seit fast vier Jahrzehnten aktiv im Vorstandsteam für die Katholischen Frauen
Forchheims engagierte und nun den Vorstand verlässt,
wurde in einem feierlichen Akt zur Ehrenvorsitzenden
ernannt. Zwanzig weitere Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt, darunter Else Lehn und Erna
Essig, die seit nunmehr 60 Jahren Mitglieder der Frauengemeinschaft sind.
Neben all diesen Feierlichkeiten kam man letztlich jedoch
auch auf die Finanzen zu sprechen. Aufgrund der Kostensteigerung in den letzten Jahren wurde die erste Mitgliedbeitragserhöhung seit 20 Jahren beschlossen. Ab dem kommenden Jahr müssen Mitglieder statt 6,50 Euro 10 Euro pro
Jahr zahlen.
Veranstaltungen
Die Sky Singers Spielberg sind ein moderner Frauenchor
und werden beim Konzert auch Gospels singen. Dirigiert
wird der Chor von Uljana Nesterova.
Das Konzert ist ein Benefizkonzert. Der Eintritt ist frei, um
Spenden im Anschluss an das Konzert wird gebeten. Die
Spenden werden aufgeteilt zwischen der Kinderkrebsklinik
Karlsruhe und einer neu gegründeten Kindergruppe der
evangelischen Pfarrgemeinde Forchheim.
Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr im evangelischen
Gemeindezentrum in Forchheim.
Veranstaltung der
Stadtbiliothek Rheinstetten
Halloween
im
Heimatmuseum
Wollt Ihr mit uns Halloween feiern,
schaurig-schönen Geschichten
lauschen, tanzen, basteln und
Gespensterlieder singen ?
Am kommenden Sonntag wird Cantabile, der Moderne Chor
des Liederkranz Forchheim gemeinsam mit Sängerinnen
und Sängern der Gesangschule Rheinstetten und den Sky
Singers vom Frohsinn Spielberg ein Konzert geben.
Cantabile wird neben Gospels im ersten Teil des Konzertes
Popballaden wie Hallelujah von Leonard Cohen und Tears in
Heaven von Eric Clapton singen.
Die Gesangschule Rheinstetten wird von Uljana Nesterova
und Alexej Burmistrov geleitet. Beide sind in der Region als
Dirigenten mehrerer Chöre aktiv. Des Weiteren treten beide
als Solisten bei Konzerten auf. Bei dem Konzert werden folgende Schülerinnen und Schüler mitwirken:
Andrea Eich • Sabine Hochdörfer-Görze • Conny Steinmaier
• Eva und Clemens Hauk • Naomi Steinmaier • Ulrike Hukker • Elisabeth Krüger-Bock • Carola Winter • Inge und
Manfred Melcher • und als Gast Hans Groß
Dann kommt zu uns am
Freitag, den 30.Oktober,
um 20.00 Uhr
ins Heimatmuseum –
wir freuen uns auf Euch !
Veranstaltung für Kinder von 8 – 11 Jahren
im Heimatmuseum, Rheinstr. 16 (altes Rathaus),
Rheinstetten-Neuburgweier.
Nur 12 Plätze - bitte melden Sie
ihre Kinder für diese Veranstaltung
in der Stadtbibliothek an !
Telefon 07242/953540
Seite 12
44/2009
Rheinstetten
Ausstellung
„Steinzeit“
Im Atelier für Kunsthandwerk
Ursula Ebert
Schmuck aus Edelsteinen
Weihnachtsdekoration
Fotografie
Petra Ulrich
“Steinverwandlung“
Lyrik auf Stein
Freitag
30.10.2009 10 – 18 Uhr
Samstag 31.10.2009 10 – 18 Uhr
Sonntag 08.11.2009 14 – 18 Uhr
Fränznickstraße 9 Rheinstetten-Mörsch
Tel.: 07242/930810
EINE JÜDISCHE ZEITREISE
LIED - GESCHICHTE - JÜDISCHER HUMOR
mit
DANY BOBER
Ökumenischer Arbeitskreis und ökumenisches Bildungswerk
Rheinstetten
laden
am
Dienstag,
17.11.2009, 19.30 Uhr ins Evangelische Gemeindezentrum in Forchheim, Karlsruher Str. 55 ein. Der Eintritt ist
frei, Spende erbeten. Seit über 30 Jahren bietet Dany
Bober einen Einblick in die vielfältige jüdische Kultur.
Sein aktuelles Programm beinhaltet Volkslieder, Psalmtexte, spanische Liebeslieder aus dem Mittelalter und
Jiddisches aus dem deutschen Sprachraum.
Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine
sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit
der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum
Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang
sofort an Klezmer - Musik. Dass jüdische Musik viel
mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise.
Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 remigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines
Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden.
Mit unterschiedlichsten Stilelementen wie Lieder,
Berichte, Mundartgedichte und Humor wird es ein kurzweiliger und doch informativer Abend. Die “Frankfurter
Rundschau” schrieb: “.... Ein Abend der zeigte, dass
Unterhaltung durchaus was mit Haltung zu tun hat und
nicht seicht zu sein braucht....”
MUSEUM
für Siedlungsgeschichte
im PAMINA-Raum
Öffnungstag:
Sonntag, 1. 11. 2009
Sonntag, 8. 11. 2009
Öffnungszeit:
14 - 17 Uhr
Das Museum ist rollstuhlgerecht ausgebaut.
Sonderführungen jederzeit nach Absprache.
Telefon: 07242/9514-450,
E-Mail: museum@rheinstetten.de
Betreuung durch den Heimatverein.
Die Stadt und der Heimatverein
freuen sich auf Ihren Besuch
Redaktionsschluss:
Dienstag, 12.00 Uhr
Rheinstetten
44/2009
Seite 13
Stadtinfos
Hallenbad Rheinstetten
Liebe Badegäste!
Unser Hallenbad ist an Allerheiligen,
Sonntag, 1. 11. 2009 von 8 – 12 Uhr geöffnet.
Ansonsten gelten die bekannten Öffnungszeiten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Hallenbad-Team, Tel. (0721) 9517650
beo – das Netzwerk für deine Zukunft
Impressum
Herausgeber: Stadt Rheinstetten, Rappenwörthstraße 49, 76287 Rheinstetten
Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil:
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, o. V. i. A.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Volker Dürrschnabel, Dipl.-Ing. (FH)
Druck und Verlag: Horst Dürrschnabel, Druckerei und Verlag GmbH,
Schulstraße 12, 76477 Elchesheim-Illingen, Telefon (07245) 92 70-0,
Fax (07245) 92 70-50, E-mail: rheinstetten@duerrschnabel.com, Fotos: pr/djd
Auflage: 10 650 Exemplare. Erscheint wöchentlich.
beo startet zum Schuljahr 2009/2010
bereits ins dritte Jahr
Die Arbeitswelt ist in den vergangenen Jahren sehr komplex geworden und die Anforderungen an Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger sind
rapide gestiegen. Das Projekt beo motiviert und unterstützt
Schülerinnen und Schüler bereits seit 2007 sich frühzeitig
und aktiv für ihre beruflichen Interessen und individuellen
Möglichkeiten zu engagieren.
Die Jugendagenturen des Stadt- und Landkreises Karlsruhe
haben im Auftrag den Bundesagentur für Arbeit mit beo ein
Gesamtkonzept entwickelt, das die Ausbildungsreife von
Schülerinnen und Schülern verbessert und ihnen Orientierung und Unterstützung an der Schwelle zwischen Schule
und Beruf gibt. Die Berufsorientierung ist systematisch aufgebaut und basiert auf der Zusammenarbeit von Schulen,
Berufsfachschulen, Einrichtungen der Jugendarbeit, Betrieben, Kammern, Innungen, der Agentur für Arbeit und anderen.
Inzwischen wird beo an den Haupt- und Realschulen in
Bretten, Ettlingen, Graben-Neudorf, Dettenheim, Philippsburg, Rheinstetten, Stutensee, Waldbronn und Weingarten
angeboten.
Nach den Herbstferien werden die neuen Kurse zu den Themen „Kommunikation und Konflikte“, „Team- und Gruppenkompetenz“, „Biographiearbeit“, sicheres Auftreten im Vorstellungsgespräch, ein Onlinebewerbungstraining und
zusätzliche interessante Kompetenzseminare starten.
Weiter Informationen und Anmeldungen (nur Schülerinnen
und Schüler, die Schulen der beo-Standorte besuchen)
oder
telefonisch
unter:
www.beo-netzwerk.de
0721/9367721.
Seite 14
Schlagraumbestellung
für Winter 2009 / Frühjahr 2010
44/2009
Ab Montag, 09. November 2009 bis Freitag, 13. November
2009, werden im Bürgerbüro (Stadthaus 1) die Vorbestellungen für Schlagraum aus dem Stadtwald Rheinstetten und
dem Staatswald Kastenwört und Bellenkopf entgegengenommen. Ab 08.00 Uhr können Sie während der Sprechzeiten des
Bürgerbüros Ihren Bestellschein abgeben oder ihn per Fax an
das Bürgerbüro senden (Fax-Nr.: 07242/9514-359).
Vor 08.00 Uhr eingehende Bestellscheine werden nicht
berücksichtigt.
Das Bürgerbüro nimmt Ihre Bestellscheine nur entgegen, bei
Fragen und Bestellungen nach dem 13.11. wenden Sie
sich bitte direkt an Förster Stolz, Telefon 07242/9514-259.
Die Anmeldung dient der Bedarfsermittlung an Schlagraum,
der Reihung der Interessenten und als Teilnahmeberechtigung für die Versteigerungen. Die Vergabe erfolgt wie im
letzten Jahr bei stehendem und liegendem Schlagraum
durch Versteigerung. Die erste Versteigerung für stehenden
und bis dahin fertigen, liegenden Schlagraum ist am 18.
Dezember 2009 geplant.
Falls nach den Versteigerungen noch freier Schlagraum
anfällt, wird dieser entsprechend der Interessentenliste freihändig abgegeben.
Der Stadtwald Rheinstetten und der Staatswald Kastenwört
und Bellenkopf sind nach PEFC zertifiziert. Deshalb ist die Einhaltung der festgelegten Standards von großer Bedeutung:
- Nachweis der Sachkunde im Umgang mit der Motorsäge,
dafür ist i.d.R. ein zweitägiger Motorsägenlehrgang erforderlich (ohne Nachweis ist keine Schlagraumzuteilung
möglich)
- Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften Forst; insbesondere ist beim Arbeiten mit der Motorsäge das Tragen
von Schnittschutzhosen, Helm mit Gehörschutz und
Sicherheitsschuhen Pflicht
- biologisch abbaubares Kettenöl (blauer Engel
- Befahren der Bestandsflächen ist nur auf Maschinenwegen und Rückegassen erlaubt.
Verstöße führen zum sofortigen Verlust des Schlagraumloses
ohne Ersatzansprüche. Das separat bei der Schlagraumvergabe ausgegebene Merkblatt ist ebenfalls zu beachten.
Die Sprechstunde von Förster Stolz findet weiterhin dienstags von 10.00 –12.00 Uhr im Stadthaus 3, (Rathaus Forchheim) im Erdgeschoss statt, Telefon 07242/9514-259.
✄
Anmeldung für Schlagraum Winter 2009/Frühjahr 2010
Name
Straße
Teilort
Telefon
Ich wünsche im Winter 2009/Frühjahr 2010
ca.:
Ster Schlagraum
Sonderwünsche:
O stehender Schlagraum
O Pappel/Weide
O Sonstiges
Bemerkungen
Datum, Unterschrift
✄
Rheinstetten
Aktuell
Schlüsselbund mit 8 Schlüsseln und
einem blauen Metall-Schlüsselanhänger
Kinder-MTB, gelb, 20“ mit Fahrradhelm,
schwarz-silber
Kinderbrille, rotes Metallgestell
Ehering, weiß-gold
Geldbeutel, schwarz aus Nylon
zum Klappen mit Reißverschluß
Vorwoche
Herrenrad, grün, 28 Zoll
2 Schlüssel mit Umhängeband/ Blumenmuster
Damenarmbanduhr, analog, Metallband
Auskunft erteilt das Bürgerbüro,
Tel.-Nr. 9514-350 oder 9514- 129 oder
www.rheinstetten.de
Rathaus/Bürgerservice/Virtuelles Fundbüro
Landrat ruft zur Unterstützung der Arbeit
des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge
auf Haus- und Straßensammlung
vom 1. bis 16. November
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führt seine diesjährige Haus- und Straßensammlung vom 1. bis 16. November
durch. Landrat Dr. Christoph Schnaudigel wendet sich mit
folgendem Aufruf an die Einwohnerinnen und Einwohner im
Landkreis Karlsruhe:
„Dieses Jahr haben wir eine Vielzahl von runden Gedenkund Erinnerungstagen, die wichtige Etappen in der deutschen Geschichte markieren. Vor 70 Jahren begann der
Zweite Weltkrieg, vor 65 Jahren landeten die Alliierten in der
Normandie, das Grundgesetz trat vor 60 Jahren in Kraft und
vor 20 Jahren fiel die Mauer in Deutschland – damit das
Ende des Eisernen Vorhangs in Europa und der Beginn
unserer Arbeit im Osten.
Die Aufgabe, Grablagen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges wieder zu finden und die Kriegstoten zu bergen, wird
tagtäglich schwieriger. Es drohen Überbauungen und Plünderungen der Gräber. Besonders in Russland und in der
Ukraine finden Mitarbeiter des Volksbundes häufig ausgeraubte Grablagen. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Die
Arbeit des Volksbundes muss deshalb noch beschleunigt
werden.
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge leistet einen
bedeutenden Beitrag zur Erinnerungskultur. Zwei Millionen
Kriegsgräber auf weltweit 827 Friedhöfen sprechen ihre
eigene Sprache. Für uns und unsere Nachkommen ist die
bewusste Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und
Zukunft von hoher Bedeutung. Wir alle entscheiden mit darüber, dass diese Zeugen der vergangenen Schrecken von
Krieg und Gewalt als Mahnung für heute und morgen erhalten bleiben.
Zur Erfüllung dieser gemeinnützigen Aufgabe ist der Volksbund auf Ihre Hilfe angewiesen. Deshalb werden die Einwohnerinnen und Einwohner im Landkreis Karlruhe gebeten,
die Arbeit des Volksbundes und seine Jugendarbeit bei der
diesjährigen Haus- und Straßensammlung oder durch Überweisung auf das Konto bei der BW Bank, Konto 100 999 0,
BLZ 600 501 01, zu unterstützen. Damit kann die wichtige
Arbeit des Volksbundes, die zur Erhaltung des Friedens in
der Welt beiträgt, fortgeführt werden.“
Rheinstetten
44/2009
Personen- und Autofähre “Baden-Pfalz”
Seite 15
Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe,
Tel. 0721/ 939-5045, berät sie kostenlos vor Ort.
Neben den technischen Sicherungseinrichtungen ist aber
auch ganz wichtig, dass man bewusst auf verdächtige Personen achtet und misstrauisch ist. Aber noch wichtiger ist,
dass jede verdächtige Wahrnehmung sofort der Polizei
gemeldet wird. Dies ist auch über 110 möglich.
Gemeinderat
Achtung:
Der Fährbetrieb wird ab 02.11.2009 bis voraussichtlich
Ende Februar 2010 eingestellt.
Fähre: Telefon 0176/21826199
„Winterzeit ist Einbruchszeit”
Unter dem Motto „Winterzeit ist Einbruchszeit“ startet das
Polizeirevier Ettlingen gemeinsam mit den Städten Ettlingen
und Rheinstetten sowie der Gemeinde Waldbronn im Rahmen der kommunalen Kriminalprävention erneut eine Aktion
zur Verhinderung von Wohnungsein-brüchen.
Unterstützt vom Förderverein „Sicherer südlicher Landkreis
(FöSSL)“ werden demnächst an Ortseingängen von Ettlingen und Rheinstetten sowie Waldbronn großflächige Tafeln
mit dem Slogan „Winterzeit ist Einbruchszeit“ aufgestellt.
Neben Tipps zur Vermeidung von Wohnungseinbrüchen
wird auch auf die Nutzung der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle sowie auf die Mitteilung jeder verdächtige Wahrnehmung hingewiesen.
Im Jahr 2009 mussten durch die Beamten des Polizeireviers
Ettlingen im Vergleich zum Vorjahr bislang bereits 4 Wohnungseinbrüche mehr bearbeitet werden.
Die meisten Wohnungseinbrüche werden in den Wintermonaten begangen. Gerade in der dunklen Jahreszeit nutzen die Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus, um schnell
und unbemerkt in nicht beleuchte Ein- oder Zweifamilienhäuser zu gelangen.
Während sich in den Sommermonaten vieles draußen
abspielt und somit auch fremde Personen eher auffallen,
werden Fremde in der Dämmerungszeit selten wahrgenommen.
Mit der nun früher einsetzenden Dämmerung werden die
Wohnungseinbrüche wieder zunehmen. Einbrecher kommen meistens tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu
Hause ist, nämlich zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am
frühen Abend oder an den Wochenenden.
Falsch ist die Meinung
“die Einbrecher kommen überall rein”.
Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass die wenigsten Einbrecher gut ausgerüstete “Profis” sind. In über 75 Prozent aller
Einbrüche nutzen sie die schlecht gesicherten und daher
leicht zu überwindenden Terrassen-, Balkontüren und Fenster, um in die Wohnungen zu gelangen. Oft reicht hierzu ein
einfacher Schraubenzieher. Die meisten Täter lassen sich
vielmehr von einfachen, aber wirkungsvollen technischen
Sicherungen abhalten. Sicherungstechnik bedeutet für den
Täter ein längere und aufwendigere “Arbeitszeit” und je
mehr Zeit verstreicht, desto größer wird das Entdeckungsrisiko.
Eine deutliche Zunahme war in letzter Zeit auch bei den
Einbrüchen in Gewerbebetriebe festzustellen. Die Polizei rät
hierzu, verstärkt Vorkehrungen zur Sicherung von Wohnungen und Gewerbetriebe zu treffen. Die Kriminalpolizeiliche
Haushaltsberatungen
Bemerkenswert ist, dass uns noch so viele
entscheidungsrelevante Daten fehlen,
damit wir nachdrücklicher zur energetischen Sanierung unserer städtischen Gebäude finden können. Deren Sanierung fordern wir als FWR 2009 in der
Sache ähnlich, wie das die SPD anno 2006 ebenfalls schon
sehr detailliert tat. Den von der EnBW vorgestellten Energiebericht sehen wir bei weitem nicht so positiv, wie das in den
amtlichen Bekanntmachungen der letzten Ausgabe dargestellt wurde. Denn die Haushalts-Entwurfszahlen sprechen
leider eine andere Sprache! Hier muss das Gebäudemanagement den Weg finden, in Anbetracht der unbefriedigenden Situation rasch zu Taten schreiten zu können; zumindest mit dem Start von Wärmedämmmaßnahmen kann man
ja eigentlich nicht falsch liegen. Die Konzentration auf ein
Projekt, das in 2010 anläuft und die dann folgende Erfassung der sonstigen Projekte sollte machbar sein. Das werden wir bei der Mitteleinstellung nicht außer Acht lassen.
Die Vertagung der Entscheidung in Sachen Pflegestützpunkt begrüßen wir. Wir benötigen zur Entscheidung eine
deutlich besser vorbereitete Beschlussvorlage, die auch die
bereits bestehenden Strukturen würdigt. Nur dann wird in
dieser Angelegenheit eine gute Entscheidung getroffen werden können. Denn Ziel muss es sein, eine wirklich gute und
kostengünstige Pflegebetreuung der Senior(inn)en und der
sie pflegenden Angehörigen gewährleisten zu können. Denn
nur ein Wechsel der Verantwortlichkeiten wäre zwar eine
Veränderung aber garantiert noch keine Verbesserung. Die
B90-Grünen-Bemühung, ein gleiches Schreib-Freikontingent im Amtsblatt für alle Parteien und Gruppierungen einzuführen, findet unseren Zuspruch: Unser Freikontingent
(1/3 des Kontingents der beiden großen Fraktionen) unter
der Vereins- bzw. Parteienrubrik ist aufgrund dieser
Ungleichbehandlung bereits erschöpft. Sollten Sie unseren
Beitrag dort also vermissen, liegt es nicht daran, dass uns
nichts mehr einfallen würde. Um den höher werdenden Vorgaben an die Stadt-Verwaltung zu genügen, können und
wollen wir uns der Notwendigkeit zu deren Stellen-Aufstokkung in vielen Bereichen zur Aufrechterhaltung bzw. Verbesserung des Bürgerservice nicht verschließen, wenngleich
dafür noch Einsparungen an anderen Stellen zu suchen
sind! Hohe Summen werden für die Kinderbetreuung aufzuwenden sein, hier werden wir in den Folgejahren bei absehbar steigendem Bedarf an Grenzen stoßen und auch alternative Formen der Betreuung entwickeln müssen.
Unsere vordringlichste Aufgabe ist es - obwohl das
selbstverständlich erscheint - die Haushaltsmittel so einzustellen, dass wir in der raschen Umsetzung unserer
politischen Entscheidungen im kommenden Haushaltsjahr weitmöglichst vorankommen können. Hier gilt es,
durch entsprechende Deklaration die Flexibilität noch zu
erhöhen!
Uwe Kasimir, Stadtrat der FWR
www.fw-rheinstetten.de
Seite 16
44/2009
Rheinstetten
Grüne Haushaltsprioritäten
In den letzten Ausschuss- und
Gemeinderatssitzungen wurde
über den Haushalt 2010 beraten. Fest steht: Im nächsten
Jahr wird weniger Geld für Investitionen zur Verfügung stehen. Daher gilt es ganz
besonders sorgfältig Prioritäten zu setzen. Eine gute
Ausstattung für Kindergärten, Tagesstätten und Schulen
sowie ein über dem gesetzlichen Mindestmaß liegender
Betreuungsschlüssel kostet Geld, ist unseres Erachtens
aber eine unerlässliche Investition in Gegenwart und
Zukunft. Dass Eltern nach Abschluss des interkommunalen Kostenausgleichs für Kindertagesbetreuung die
Betreuungseinrichtung für ihr Kind künftig frei wählen
können, begrüßen wir ausdrücklich. Ein Grund mehr, die
Rheinstettener Betreuungsangebote noch kinder- und
eltern-freundlicher und attraktiver zu gestalten. Dies
schließt mehr Angebote für Unter-Dreijährige, aber auch
angepasste, flexiblere Öffnungszeiten ein, die jedoch
nicht zu lasten der Betreuer(-inn)en gehen dürfen.
Bei der Abwägung von Haushaltsprioritäten darf aber
auch die Verkehrssicherheit in Rheinstetten nicht
unberücksichtigt bleiben. Wie der letzte Verkehrspolizeibericht gezeigt hat, ist insbesondere in punkto Sicherheit von Radfahrer(-inn)en Handlungsbedarf - auch an
der häufig thematisierten Einmündung Rheinaustraße/
Hertzstraße. Vom „alten“ Rat wurde dort ein Kreisel
beschlossen, der komplett aus dem Gemeindehaushalt
zu finanzieren wäre. Für Radfahrer(-innen) brächte ein
Kreisel an dieser Stelle aber eher Nach- als Vorteile.
Auch angesichts der eher angespannten Haushaltslage
haben wir bei der letzten Ratssitzung den Antrag eingereicht, die Kreisel-Entscheidung an dieser Stelle noch
einmal zu überdenken.
Babette Schulz und Armin Zwirner
Ihre Grünen im Gemeinderat
Mehr über unsere Arbeit und Kontakt zu uns unter
www.gruene-rheinstetten.de => Gemeinderat
Kinder, Jugend,
Senioren, Frauen
Stadt Rheinstetten
INFACTION, Kinder- und Jugendbüro,
Hauptstraße 2,
Tel. 07242 / 9514-461
Fax: 0721-5704299-20
Mail: infaction@rheinstetten.de
Jugendh@us, Sonnenstr, 22
Tel. 07242-933997-0
Fax: 07242-933997-20
Mail: jugendhaus@jugend-rheinstetten.de
www.jugend-rheinstetten.de
Krokomobiltermine im Winter
- 12.11.2009, 14:30 – 17:30 Uhr
- 03.12.2009, 14:30 – 17:30 Uhr
In der Turnhalle der Pestalozzischule
Rheinstetten Mörsch
Es erwarten Euch Spiele, Bastelangebote
und vieles mehr,
lasst Euch überraschen!!!
Der Jugendgemeinderat lädt ein:
• Am 30.10.2009 ab 19.00 Uhr ins
Jugendhaus zur HAlloWEEN Party für
Jugendliche ab 14 Jahren
• Und am 31.10.2009 ab 17.30 Uhr ins Jugendhaus
zur HAlloWEEN Party für JugendlichE von 11-13 Jahren
Der Eintritt ist für Gespenster, Mumien, Hexen und
Co kostenlos, alle anderen zahlen 1 Euro.
Opern und Operettenmelodien
im Caritas-Seniorenzentrum St. Martin,
Rheinstetten
Am 6. November 2009 um 15.30 Uhr bringen Sängerinnen und Sänger aus der Gesangsklasse von
Bettina Kerth (Karlsruhe) einen bunten Strauß von
Opern- und Operettenmelodien und Liedern den
Senioren zu Gehör.
Frau Bettina Kerth, an der Musikhochschule Karlsruhe ausgebildete Opernsängerin, Musik- und Sportpädagogin und
Leiterin einer eigenen Gesangschule stellt Schüler vor, die
unterschiedlich lange bei ihr studieren und auch unterschiedlichsten Alters sind.
Mit dabei sind dieses Jahr Dorea Dauner aus Baden-Baden,
die schon seit langen Jahren singt und ihre Stimme mit Frau
Kerth seit letztem Jahr verfeinert. Sie singt „Ombra mai fu“
aus Händels Oper „Xerxes“ und „Batti, batti“ aus „Don Giovanni“ von W.A. Mozart. Vom letztgenannten Komponist
singt sie zusammen mit Eberhard Reinecke „La ci darem la
mano“ aus der gleichen Oper. Herr Reinecke ist ebenso erst
sehr kurz bei Frau Kerth, er singt aber schon lange Jahre in
verschiedenen Chören und als Solist im Pfälzer Raum. Er
wird solistisch noch „ Der Vogelfänger“ aus Mozarts „Zauberflöte“ und das berühmte „Heidenröslein“ singen.
Der Bassbariton Herbert Baier, seit 2006 Schüler von Frau
Kerth, bringt „In diesen heilgen Hallen“ auch aus der „Zauberflöte“, sowie die berühmten Operettenarien „Ach ich hab
sie ja nur auf die Schulter geküsst“ aus dem „Bettelstudent“
von Millöcker und „Ja, das Schreiben und das Lesen“ aus
dem „Zigeunerbaron“ von J. Strauß zu Gehör. Herr Baier
singt schon seit mehr als 40 Jahre in Männerchören, hat eine
Chorleiterausbildung und leitete in Rheinstetten 6 Jahre den
Sing- und Spielkreis St. Martin mit Flötenensemble und
Gitarrengruppen.
Des weiteren hören sie noch Ruth Kritzer, die seit 2006 bei
Frau Kerth arbeitet mit Mignons Arie „ Nur wer die Sehnsucht kennt“, dem Klagen des Orpheus aus „Orpheus und
Euridike“ von C.W Gluck „Ach, ich habe sie verloren“. Vereinen wird sie sich mit Renate Koch, die mit ihr zwei wundervolle Duette, einmal „Die Meere“ und Mendelsohns „Ich
wollt meine Liebe ergösse sich“ aus dem Oratorium „Elias“
singt. Den Abschluss des Abends bildet dann ein drei- stimmig gesungenes bekanntes Lied „Die Rose“.
Am Klavier begleitet alle Stücke die Kammermusikerin und
Klavierlehrerin Cornelia Gengenbach. Sie studierte Klavier in
Karlsruhe und Mailand, eröffnete 2002 den Konzertsaal
Rheinstetten
44/2009
„Musentempel“ in Karlsruhe-Mühlburg und war bis 2007
Vorsitzende des Regionalverbandes des „Deutschen Tonkünstlerverbandes“. Dem Seniorenzentrum St. Martin sowie
dem ehemaligen Altenpflegeheim St. Katharina ist sie seit
sieben Jahren verbunden und veranstaltet regelmäßig mit
ihren Klavierschülern Musizierstunden sowie größere Konzerte mit professionellen Kolleginnen und Kollegen.
Candlelight Dinner im Seniorenzentrum St. Martin
Am 22. Oktober 2009 fand im Seniorenzentrum St. Martin
bereits zum 4. Mal unser Candlelight Dinner statt.
Die Bewohner des 2. und 3. Wohnbereiches konnten mit
ihren Angehörigen einen ganz besonderen Abend in festlichem Ambiente bei Music und Kerzenschein erleben.
Für den kulinarischen Höhepunkt des Abends sorgten wie
immer unsere Küchenmeister Frau Stephanie Müller und
Herr Klaus Kungl.
Ein besonderes Dankeschön an alle die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, besonders an unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Frau Agnes Deck.
Schulorchester der Schwarzwaldschule zu Besuch
im Seniorenzentrum St. Martin
Mit dem Gospelchor und ihrem Schulorchester brachten die
Schüler der Schwarzwaldschule am Mittwoch den 21. Oktober 2009 jede Menge gute Laune und flotte Musik ins
Seniorenzentrum St. Martin.
Frau Wirth und allen Schülern ein herzliches Dankeschön.
Wir freuen uns schon auf Eueren nächsten Besuch.
Seite 17
ten, die sich ihnen oft bieten. Mit diesem Steuer-Check
möchten wir aufklären, wertvolle Informationen geben und
Klarheit schaffen“ betont Walter Link, Vorsitzender der
BAGSO.
Uwe Ringling, Geschäftsbereichsleiter Renten Service bei
der Deutschen Post, erklärt: „Die Kooperation zwischen der
Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen
und dem Renten Service der Deutschen Post ist eine gute
Grundlage für weitere gemeinsame Projekte in der Zukunft“.
Der Steuer-Check ist auf den Internetseiten der BAGSO
unter www.bagso.de/steuern.html
sowie auf den Internetseiten des Renten Service unter
www.rentenservice.de/steuern zu erreichen.
Weitere Informationen:
BAGSO, Pressereferat, Ursula Lenz, Tel.: 02 28 / 24 99 93 –
18, Fax: 02 28 / 24 99 93 – 20, E-Mail: lenz@bagso.de;
Deutsche Post DHL, Konzernkommunikation – Pressestelle, Dirk Klasen, Tel.: 02 28 / 182-99 44, Fax: 02 28 / 182-98
22, E-Mail: pressestelle@deutschepost.de
Informationen zum Steuercheck: Guido Steinke, BAGSO
Service GmbH, Bonngasse 10, 53111 Bonn, Tel.: 02 28 /
55 52 55 – 59, Fax: 02 28 / 55 52 55 – 66, E-Mail: steinke@bagso-service.de;
Bundesarbeitsgemeinschaft
der Senioren-Organisationen e.V (BAGSO)
Die BAGSO vertritt über die ihr angeschlossenen 101 Verbände ca. 13 Mio. ältere Menschen. Nähere Informationen
finden Sie unter www.bagso.de oder erhalten Sie über das
Pressereferat.
Renten Service der Deutschen Post AG
Der Renten Service sorgt dafür, dass monatlich rund 25
Millionen Renten pünktlich an über 19 Millionen Rentenempfänger ausgezahlt werden. Außerdem erhalten die Rentenempfänger im Internet nützliche Informationen zu Themen
rund um die Lebenswelt älterer Menschen und die Rente.
Der Renten Service orientiert sich hierbei stark an den
Bedürfnissen der Rentner. Weitere Informationen im Internet
unter www.rentenservice.de.
Umwelt
Lokale Agenda 21
Steuererklärung ja oder nein? –
Kostenfreier Steuercheck hilft
Rentnerinnen
und Rentnern
Die Finanzverwaltung hat angekündigt, dass
sie seit diesem Monat verstärkt auf Rentnerinnen und Rentner zugeht, die bislang keine
Steuererklärung abgegeben haben.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) bietet zusammen mit dem Renten Service
der Deutschen Post allen interessierten Renterinnen und
Rentnern einen kostenlosen Steuer-Check im Internet an,
der individuelle Antworten darauf gibt, wer steuerpflichtig ist
und wer nicht.
Außerdem erfahren die Nutzer z.B. welche Auswirkungen
die Abgeltungssteuer auf die persönlichen Finanzen hat,
welche Freibeträge genutzt werden können oder wie sich.
gesetzliche Änderungen bei der Besteuerung von Lebensversicherungen auswirken. Für die fachliche Beratung arbeiten BAGSO und Renten Service mit den Steuerexperten von
Deutschlands größtem Lohnsteuerhilfeverein, der Vereinigten Lohnsteuerhilfe e. V., zusammen.
“Durch das Alterseinkünftegesetz sind etwa 3,5 Millionen
Rentenempfänger zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet. Bei vielen Betroffenen herrscht Unklarheit über die
Rechtslage und somit auch über die Steuersparmöglichkei-
der Stadt Rheinstetten
Arbeitskreis Verkehr
Der Lärm von Nebenan
Lärm ist allgegenwärtig – ob in der Stadt, im
Mehrfamilienhaus oder durch laute Geräte.
Forschungen zeigen, daß die langfristigen
Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden erheblich sind. Die
Psychoakustik geht über reine Schallmessungen hinaus.
Denn nicht allein die Lautstärke ist dafür verantwortlich, daß
Geräusche als störend empfunden werden. Es ist oft eher
das Gefühl, dem Lärm ungewollt ausgeliefert zu sein.
Ihre Mitteilung an den Arbeitskreis Briefkasten beim Stadthaus Rappenwörthstraße 49 oder ak-verkehr@rheinstetten.de.
Nächstes Treffen ist am kommenden Montag 20 Uhr im Zentrum Rösselsbrünnle Rappenwörthstraße 39, Erdgeschoß
Raum 02.
Arbeitskreis Stadtentwicklung
Wie soll sich Rheinstetten entwickeln.
Mitteilungen, Fragen, Anregungen, Ideen, Lob, Kritik: Dann
schreiben Sie an den Arbeitskreis Stadtentwicklung Stadthaus 1 Rappenwörthstraße 49 oder
ak-stadtentwicklung@rheinstetten.de
Seite 18
44/2009
Arbeitskreis EINE Welt
Knastkinder, 20 000 Kinder auf den Philippinen in Gefängnissen, Briefaktion anlässlich
des Familientags – zwei Antworten an OB
Sebastian Schrempp eingegangen.
Wie bereits berichtet, wurden am 20.9. 102 Briefe gesammelt, um gegen die massive Kinderrechtsverletzungen auf
den Philippinen zu protestieren. Schon am 21.9. hat sie Herr
Schrempp mit einem Begleitschreiben an die entsprechenden Adressaten weitergeleitet. Geantwortet haben bis jetzt:
Der Ausschuss für Menschenrechte, Frau Däubler-Gmelin
und das Entwicklungsministerium mit der damaligen Ministerin Frau Wieczorek-Zeul. Die Antworten des philippinischen Botschafters und des Ex-Außenministers Steinmeier
stehen noch aus. In beiden Antwortschreiben wurde anerkennend und dankend begrüßt, dass sich die Stadt Rheinstetten für die Rechte der Kinder einsetzt. Eine Möglichkeit,
welche die leidenden und ausgebeuteten Kinder nicht hätten. Sie könnten sich nicht gegen die brutale Gewalt wehren,
die ihnen angetan wird. Sie würden nicht gehört.
„Umso wichtiger ist es, dass Menschen wie Sie dazu
beitragen, diesen Kindern und Jugendlichen ein Stimme
zu verleihen und auf sie aufmerksam zu machen“,
war im Antwortbrief von Frau Wieczorek-Zeul an OB
Schrempp zu lesen. Weiter steht in den Briefen, dass die
Verletzungen der Kinderrechte den verantwortlichen deut-
Rheinstetten
schen Politikern wohl bekannt sind, dass sie immer wieder
bei Regierungsgesprächen mit den entsprechenden Ländern darauf hinweisen, dass diese verpflichtet sind, die
Rechte der Kinder einzuhalten. Schließlich haben sie ja die
Kinderrechtskonvention unterzeichnet. Es wurde in beiden
Briefen versichert, dass sich auch die kommende Regierung
weltweit für die Verbesserung der Menschenrechtslage der
Kinder einsetzen wird.
Diese Briefaktion ist ein weiteres Beispiel der guten
Zusammenarbeit zwischen unserem Arbeitskreis und
der Agenda 21 – Stadt Rheinstetten.
Dies wird uns auch in Zukunft ermutigen, hier vor Ort unseren Auftrag der Lokalen Agenda 21 zu erfüllen „Global denken – lokal handeln“. Denn das Schicksal der Kinder, vor
allem das der Gefängniskinder und Kindersklaven hat einen
wichtigen Stellenwert in unserer Arbeit. Beim Fairen Handel
gibt es keine ausbeuterische Kinderarbeit.
Produkte des Fairen Handels gibt es: In Neuburgweier bei
der Landmetzgerei Schilling, in Mörsch bei Naturkost-Kastner und bei der Raiffeisengenossenschaft, bei ökologo,
Römerstr. 51 können Vereine, Gruppen und Kirchen Storchenkaffee kaufen, in Forchheim bei der Getränkehandlung
Trück, sowie Storchenkaffee im „Dorflädle“ und im „Hofladen“.
Für den AK EINE Welt: Hildegard Huber, Tel. 07242/5960.
Möbel
Jugendbett, Buche, B: 1,00 m x 2 m, mit Rost und Matratze, sehr gut erhalten, Tel. 07242-933770
Kinderbett, sehr gut erhalten (kaum benützt), B: 70 x L:140
cm, mit Matratze, Deckbett, Kopfkissen und Überzug,
Tel. 07242-952636
Wohnzimmer-Schrankwand, Nussbaum, B: 3,53 cm,
H: 2,30, mit Glasvitrine und Barfach;
weiße Einbauküche mit Spüle, Dunstabzugshaube, jedoch
ohne E-Geräte. Tel. 07242-4709 od. 0160-3283453.
Kohleofen, Tel. 07242-6975
Einhand-Batterie ( incl. Brauseschlauch) für Badewanne,
Marke Hansa, Einhand-Batterie ( incl. Brauseschlauch) für
Dusche, Marke Hansa, etliche graue Abwasserrohre und bogen (10 und
5 cm Durchmesser), Tel. 07242-95 23 57
div. winterharte Blütenstauden, z.B. Astern, Trichterfarn,
Kaukasusvergissmeinnicht u. a., Tel. 07242-4590
Elektro-/ Hifi-Geräte
Leder-Couch-Garnitur, bestehend aus 1 Dreisitzer, 1 Zweisitzer und 1 Sessel, hellbraunes Leder, Tel. 0721-519511
19“-Röhren-Monitor, Tel. 07242-4709 od. 0160-3283453.
Stockbett, braunes Metallgestell, Telefonbank aus Eiche,
Tel. 0721-519583 ab 18.00 Uhr
Gefriertruhe „Liebherr Öko super“, H: 0,90 cm, T: 65 cm,
B: 128,5 cm mit 4 Körben.
Tel. 0176-20479786
Esstisch rund, Durchm. ca. 1,00 m, ausziehbar auf 1,50 m,
versenkbare Mittelplatte,
Tel. 07242-706122
Bügelmaschine „Siemens“, voll funktionsfähig,
Tel. 0721-517284
Wohnzimmerschrank, Eiche rustikal Breite 2,90 m,
Tel. 07242-1284 (öfter probieren)
Drucker HP, PSC 500, (scannen, drucken, faxen und
kopieren in einem Gerät), voll funktionsfähig mit Software
für Windows, Tel. 07242-6879
Schreibtisch, Eiche massiv hell, Tel. 07242-3229
Lattenrost verstellbar, 1,00 m x 2,00 m, Tel. 07242-3246
Sonstiges
1 Kiste Bücher (hauptsächl. Romane), 1 kl. Kiste Jugendund Bastelbücher, 1 Christbaumständer aus grüner Keramik, Tel. 07242-4709 od. 0160-3283453.
Bitte melden Sie sich telefonisch im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Rheinstetten, Tel.: 0721/9514 – 350, oder 129 oder unter sperrmuellboerse@rheinstetten.de,
wenn die zu verschenkenden Gegenstände bei Ihnen
abgeholt wurden, damit wir die „Sperrmüllbörse“ immer
auf dem neuesten Stand halten können. Der Anmeldeschluss/ Streichung dieser Anzeigen ist bis Dienstags vormittags
bis 10.00 Uhr möglich.
Rheinstetten
44/2009
Herzliche Einladung zur
Multimedia-Diashow:
Urwald – Rheinaue
am Mittwoch 04.11., 19.00 Uhr
im Bürgersaal des Stadthaus 2,
Badener Str. 1, Rheinstetten-Mörsch
Die historischen Berufe am Oberrhein sowie die
Faszination und Einmaligkeit unserer Rheinauen bei
Karlsruhe sind Inhalt dieser vertonten MultimediaDiashow.
Die ganze Pracht – selbst für ortskundige Rheinanwohner oft unbekannt – der Tier- und Pflanzenwelt
des badischen Urwalds spiegelt sich in Überblendtechnik auf einer Großleinwand eindrücklich wieder.
Referenten: Armin Schieber (VVN Dettenheim)
und Heini W. Seith (Reporta)
Eine kostenfreie Veranstaltung des Naturschutzzentrums Karlsruhe-Rappenwört in Zusammenarbeit
mit der Stadt Rheinstetten im Rahmen des EU-LIFEProjektes „Lebendige Rheinauen bei Karlsruhe“.
Seite 19
Abfuhrtermine Restmüll und Wertstoffe
29. Oktober – 7. November 2009
Restmüllabfuhr
60 - 240 l Tonne
1.100 l Container
Freitag, 30.10.2009
(bei 14täglicher Abfuhr)
Donnerstag, 05.11.2009
(bei wöchentlicher Abfuhr)
Wertstoffabfuhr
80 – 240 l Tonne
1.100 l Container
Mittwoch, 04.11.2009
Mittwoch, 04.11.2009
Umweltschutz
geht uns alle an!
Bildung und Erziehung
Volkshochschule Rheinstetten
Auskunft - Beratung - Anmeldung
Zu allen Kursen und Einzelveranstaltungen
können Sie sich jederzeit telefonisch, per
Fax, per E-Mail, schriftlich oder persönlich
anmelden: bei Gaby Zimmermann in unserer
Geschäftsstelle
Hauptstraße 2, Forchheim, Tel. 0721/57 04 29 90,
Fax 0721/5 70 42 99 20.
Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag: 9:30 - 11:30 Uhr,
montags von 15:30 - 17:30 Uhr
bei Isolde Merkert, Fon u. Fax 07242/70 27 59
Sprechzeiten: Mo., Mi., u. Do.: 8.00 - 10.00 Uhr
Das aktuelle Programm der vhs Rheinstetten finden Sie
auch unter der Adresse: www.vhs-karlsruhe-land.de
Frau Zimmermann – Außenstellenleiterin – ist zu erreichen
in der Geschäftsstelle unter: rheinstetten@vhs-karlsruheland.de
Frau Merkert ist zu erreichen unter:
merkert@vhs-karlsruhe-land.de
Vhs-Forum Rheinstetten
Deutsch-Türkischer Abend
Neues vom Leben in zwei Welten
Die türkische Autorin Hatice Akyün liest aus ihrem neuen
Buch „Ali zum Dessert“.
Wie immer wird der Abend musikalisch umrahmt und
auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.
Mittwoch, 25. November 2009, 19.30 Uhr, Großer Saal,
Zentrum Rösselsbrünnle
Eintritt: 8 Euro Vorverkauf, Abendkasse: 10 Euro
Karten ab sofort bei der Stadtbibliothek und der Vhs
Gesundheit
Ernährung/Kochen
Selbst kochen ist cool (10 - 14 Jahre)
Andrea Roller
3 x Donnerstag, 17 - 19 Uhr 27,60 Euro + LM
Start: 05. November 2009, Schwarzwaldschule
Kochen und Backen mit Hildegard v. Bingen
Inge Hettel
Montag, 18.15 - 22 Uhr, 18,80 Euro + LM
Termin: 16. November 2009, Schwarzwaldschule
Mit Plätzchen geht es einfach besser (9 - 14 Jahre)
Andrea Roller
Donnerstag, 15 - 18 Uhr, 13,80 Euro + LM
Termin: 26. November 2009, Schwarzwaldschule
Frauen
Beginn nach Eingang genügender Anmeldungen!
Orientalischer Tanz für Frauen und Mädchen ab 12 J.
Anfängerinnen mit und ohne Vorkenntnisse
Montag, 16.15 - 17.15 Uhr 10 x 60 Min 44 Euro
Rupprechtschule Forchh
Gestalten
Schmuckgestaltung Atelierkurs
Heinz Laible
Mittwoch, 18.30 - 20.50 Uhr, 6 Termine, 98,10 Euro
Beginn: 04. November 2009,
Karlsruhe, Atelier Schmuck Concepte
Kreatives Nähen für Fortgeschrittene
Carmen Oberacker
Donnerstag 9 - 12 Uhr, 3 Termine, 46,80 Euro
Start: 05. November 2009, Hebelschule
Neuer Kurs
Perlen-Workshop Marion Anthoni
Eigenen Schmuck gestalten aus Perlmutt, Zucht und
Glasperlen – 1 Abend, 5 - 6 TN, 17,40 Euro, 19 - 22 Uhr
Termin: Dienstag, 10. November 2009
Achtung: Neue Termine
Gestalten von Adventsdekorationen und Adventskränzen
Kurzes Info-Treffen am 17.11.
Felicitas Sulzer
Dienstag 18.30 - 21.30 Uhr Termin 24.11.2009
15,50 Euro Schwarzwaldschule
Seite 20
44/2009
Neu - Mamas/Papas Liebling - Fotografie-Kurs
Tipps und Tricks vom Profi - Mit der eigenen Kamera gelungene Schnappschüsse und Portraits
Hein Kocks
Termin Donnerstag, 26.11.2009,18.00 - 20.15 Uhr
(Theorie )
und Donnerstag, 03.12.2009, 10.00 - 12.15 Uhr
(PraxisFotoShooting mit Kindern) 19,80 Euro Hebelschule
Junge vhs
Beginn nach Eingang genügender Anmeldungen!
Früh bewegt sich - Gymnastik für Kindergarten-Kinder
Nach der Erwärmung turnen wir an den großen Geräten und
schließen mit einem kleinen Spiel unsere Turnstunde ab.
Heidi Zimmermann
Dienstag, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, 10 x 60 Min., 40 Euro
und
Mittwoch, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, 10 x 60 Min., 40 Euro
Beginn nach Eingang genügender Anmeldungen!
Turnhalle Hebelschule
Selbst kochen ist cool
Andrea Roller
3 x Donnerstag, 17 - 19 Uhr, 27,60 Euro + LM
Start: 05. November 2009 (10 - 14 Jahre)
Schwarzwaldschule
Mit Plätzchen geht es einfach besser (9 - 14 Jahre)
Andrea Roller
Donnerstag, 15 - 18 Uhr, 13,80 Euro + LM
Termin: 26. November 2009, Schwarzwaldschule
Berufliche Weiterbildung
Alle EDV-Kurse sind auch für Jugendliche geeignet
(Ermäßigung)
Neuer Termin: Montag, 09. November 2009
Microsoft Office Basics
- Windows, Word, Excel, Powerpoint
Dateimanagement, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation:
Montag und Mittwoch 8 Termine, 19 - 21.30 Uhr
Minigruppe 5 - 6 TN Euro 203,60 incl. Kurs-Unterlagen
Mit 10 Fingern schneller am PC
Tastaturkurs für Erwachsene u. Jugendliche
In kurzer Zeit schreiben wir perfekt mit allen 10 Fingern!
Carmen Heß
8 Termine
Montag, 17.30 -19.00 Uhr,
Start: 02. November 2009, Realschule EDV Raum 235
Neue Kurse
Mathe-Kurse zur Prüfungsvorbereitung
Kaufmänn. Rechnen 9. Klasse, Do., 16 - 17.30 Uhr
12 x 90 Min. 93,60 Euro
Mathe-Kurs 10. Klasse Realschule
12 x 90 Min. 108,60 Euro, Do 17.40 - 19.10 Uhr.
Start: 12. November 2009
Schwarzwaldschule
Vhs – Sprachenschule
Französisch für Anfänger
Frau Lahr
Mittwoch, 23. Sept., 19.30 - 21 Uhr, Schwarzwaldschule
Einstieg nach den Herbstferien noch möglich!
Kleine TN-Gruppe!
Italienisch für Anfänger
Kyriakos Andreou
Montag, 28. Sept., 9.00 - 10.30 Uhr, Alte Schule
Einstieg nach den Herbstferien noch möglich!
Kleine TN-Gruppe!
In unserem Programmheft sind alle bestehenden
Sprachkurse mit Kenntnisstand aufgeführt. Vereinbaren
Sie einen unverbindlichen Unterrichtsbesuch.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Rheinstetten
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Örtliche Vertrauensstelle
für Rheinstetten, Hirtenweg 4,
Telefon 0721/51 75 97;
Fax 0721/9 51 26 63
Ihre erste Vorstellung im DonnerstagsAbonnement C 47 in der Spielzeit
2009/2010 ist am 29. Oktober 2009,
20.00 Uhr, im Opernhaus mit dem Ballettabend in fünf
Teilen - Tanz - Raum - Licht.
Musik: Brahms, Teixeira, Gil, Rachmaninow, Strawinsky.
Ende: 22.45 Uhr.
Ihr Abonnement-Ausweis ist gleichzeitig Fahrkarte. Er gilt als
Fahrkarte am Tag der Veranstaltung für eine Hinfahrt ab 3
Stunden vor Veranstaltungsbeginn und zur Rückfahrt bis
Betriebsschluss im Verbund des KVV.
Rheinstettener Schulen
Besuch aus Ungarn
17 Gäste aus der Partnerstadt Vecsés
waren vom 16. - 19. Oktober 2009
in Rheinstetten
Etwas müde aber wohlgelaunt und erwartungsfroh wurden 17 Gäste aus Vecsés von
der geschäftsführenden Schulleiterin Brigitte
Ruhl, die das Treffen organisiert hatte, am Flughafen in Stuttgart begrüßt. Mit der Busfahrt nach Rheinstetten begannen
vier ereignisreiche Tage für die vorwiegend aus ungarischen
Lehrerinnen und Lehrern bestehende Gruppe. Am Rösselbrünnle in Mörsch empfingen dann die einzelnen Gastgeber
ihre Schlafgäste herzlich. Man freute sich gemeinsam, dass
der Partnerschaftsgedanke nach wie vor intakt war.
Am nächsten Morgen fuhr ein Teil der Gruppe und ihren
Gastgebern mit der Straßenbahn nach Karlsruhe. Bei dem
Spaziergang durch die Stadt entwickelten sich interessante
Gespräche, Erfahrungsaustausch und gegenseitiges Kennen lernen standen im Mittelpunkt. Am frühen Nachmittag
ging es mit dem Bus nach Maulbronn, wo eine sehr eindrukksvolle Führung durch das Kloster erfolgte. Trotz der schneidenden Kälte waren alle von den bedeutungsvollen Gebäuden und ihrem geschichtlichen Hintergrund als Weltkulturer-
Rheinstetten
44/2009
Seite 21
Rheinwald-Grundschule
Rheinstettener Kunstmarkt
Besuchen Sie uns am
07./08. November 2009
jeweils 13.00 bis 18.00 Uhr
Die Elternbeiräte bieten Ihnen Kuchen aller Art
(Obst-, Sahnetorten u.v.m.), Kaffee
(u.a. Storchenkaffee), Tee, Mineralwasser, Fanta.
Verkauf auch zum Mitnehmen.
Der Verkaufserlös geht an unseren
Förderverein.
Vom und zum Kunstmarkt gibt es
kostenlose Pendelbusse.
be begeistert. Beim gemeinsamen Abendessen erlebte die
Gruppe dann eine sehr nette Überraschung. Oberbürgermeister Schrempp hatte es sich nehmen lassen nach Maulbronn anzureisen, um die ungarische Lehrerdelegation herzlich willkommen zu heißen. Er brachte insbesondere zum
Ausdruck, welch positive Entwicklung inzwischen die
Freundschaft zwischen den beiden Städten genommen hat.
Frau Ilona Czík bedankte sich im Namen der ungarischen
Gäste und überreichte als kleine Anerkennung für die Einladung ein Präsent aus Vecsés.
Der nächste Tag war den einzelnen Gastfamilien vorbehalten, die sich für ihre Gäste ein besonderes Programm ausgedacht hatten. Wissembourg im Elsass, Baden Baden, Bad
Wimpfen und Heidelberg waren einige Orte, an denen die
deutsch-ungarische Partnerschaft ihre besondere Ausprägung fand.
Am folgenden, dem letzten Tag, besuchten die Lehrerinnen
und Lehrer aus Vecsés den Unterricht an den Rheinstettener
Schulen. Mit Interesse und großer Wissbegierde verfolgten
die ungarischen Gäste Lehrmethoden und didaktische
Umsetzungen an deutschen Schulen. Insbesondere die
überaus freundliche Aufnahme durch die einzelnen Kollegien
und die vielfältige und motivierende Art des Unterrichtens
wurde hervorgehoben.
Da auch das Interesse bestand die Rheinstettener Bibliothek
zu besuchen hatte sich Frau Schorb bereit erklärt, ihren
Arbeitsbereich vorzustellen. Sie tat dies mit großer Kompetenz und Aufgeschlossenheit.
Nach der anschließenden Mittagspause führte Herr Pius
Schwarz die Gruppe durch das Pamina Museum in Neuburgweier. Mit seinem lebendigen, heiteren und unterhaltsamen Vortrag gewann er schnell die Herzen aller Museumsbesucher.
Danach war es schon wieder Zeit Abschied zu nehmen. Der
Bus zum Flughafen stand schon bereit. Beim Einsteigen
wurde klar, gute Freunde fahren wieder nach Hause aber
man würde sich ganz bestimmt wieder sehen.
Frau Ruhl begleitete die Gruppe noch nach Stuttgart, wo
Frau Czík sich nochmals im Namen aller für „vier wunderschöne Tage“ bedankte.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Projekt beo – Regionale Netzwerke
zur vertieften Berufsorientierung
beo – Kurse für Rheinstetten
Referate richtig halten
– Vorträge gekonnt vorbereiten und präsentieren!
Termine:
Kurs 1: 11.11 + 25.11. + 02.12.2009 oder
Kurs 2: 20.01 + 27.01. + 03.02.2010
Uhrzeit:
Jeweils von 14.30 – 17.00 Uhr
Ort:
Jugendzentrum Graubau
in Stutensee - Blankenloch
Onlinebewerbung – per Klick zum Ausbildungsplatz!
Termine:
02.11. + 09.11.2009
Uhrzeit:
14.30 – 17.00 Uhr
Ort:
Jubez, Karlsruhe
Medienkompetenz – Erstelle Dein eigenes 3D Modell
am Computer!
Termine:
16.11. + 23.11.2009
Uhrzeit:
15.00 – 19.00 Uhr
Ort:
Jugendtreff Waldbronn
Richtig präsentieren mit PowerPoint!
Termin:
Sa, 21.11.2009
Uhrzeit:
10.00 – 17.00 Uhr
Ort:
Jugendtreff Waldbronn
Alle Kurse sind kostenlos. Bei Teilnahme erhalten die Schüler eine Bestätigung, die in den Qualipass eingefügt werden
kann.
Alle Specials, weitere Kurse und die Anmeldeformulare,
sowie Informationen zu beo finden Sie auf der Homepage:
www.beo-netzwerk.de
Bei Fragen und Anregungen können Sie gerne
mit mir Kontakt aufnehmen:
Agnes Jaworek
(Regionalbegleiterin Projekt beo)
Kinder- und Jugendbüro Infaction
Hauptstr. 2, 76287 Rheinstetten
E-Mail: beo.rheinstetten@yahoo.de (NEU)
Seite 22
44/2009
Rheinstetten
Kirchen
Katholische und Evangelische Kirche
Mittwochsforum: Dr. Gerhard Iber, Friedrichstr. 43,
76287 Rheinstetten-Forchheim, Tel. (0721) 51 91 79.
Wort der Woche
Liebe Leserinnen und Leser!
„Greifen und festhalten können wir seit der Geburt. Teilen
und schenken mussten wir lernen. Jetzt müssen wir das Loslassen üben.“ Die Zeilen von Kyrilla Spiecker weisen uns auf
den Lauf des Lebens hin, ebenso wie viele Zeichen im Monat
November: Die Schöpfung verändert ihr Gesicht. Loslassen
werden die Bäume ihre bunten Blätter. Loslassen müssen wir
die Tage mit den wärmenden Sonnenstunden. Die Gedenktage Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag und Totensonntag wollen uns daran erinnern, dass wir verbunden sind mit
den Menschen, die wir durch den Tod bereits loslassen mussten. Die Lichter, die wir in dieser Jahrszeit zunehmend entzünden, ob auf dem Friedhof oder zu Hause verbinden uns
miteinander. Vielleicht teilen Sie in diesen Tagen die Erfahrung von Augustinus: „Unsere Toten sind nicht abwesend,
sondern nur unsichtbar; sie schauen mit ihren Augen voller
Licht in unsere Augen voller Trauer.“ Möge ihr Licht der Verbundenheit sich spiegeln in unseren Augen.
Eine gute Woche wünscht Ihnen
Diana Beetz, Gemeindereferentin
9. November 1938 –
71 Jahre nach der Reichspogromnacht
In Karlsruhe am Platz der ehemaligen Synagoge, Kronenstr.
15, findet von 9.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr eine Mahnwache von
Schülerinnen und Schülern der Katholischen Fachschule für
Sozialpädagogik (Agneshaus) statt. Um 14.00 spricht dort der
Kantor der Jüdischen Kultusgemeinde Karlsruhe, Herr Moshe
Hayoun das Gedenkgebet für die Ermordeten.
Um 18.30 ist Gottesdienst in der Synagoge in der Knielinger
Allee 11.
Einladen wollen wir Sie auch zu „Ich suche meinen Namen”,
einer dramatischen Lesung von Jutta Berendes um 20.00 im
Kulturzentrum Tollhaus, Schlachthausstr. 1.
Nähere Informationen finden Sie in den Flyern, die in den
Kirchen
ausliegen
oder
bei
_www.gcjz-ka.de
<http://www.gcjz-ka.de.
Bildungswerk der Kath. und
Evang. Kirchengemeinden Rheinstetten
MI 11.11.09: Tagesseminar „Humor im Spiel – Humor in der
Gesundheitsvorsorge“ mit Klaus-Peter Wick, Bischweier.
Von 10 bis 16 Uhr im Kath. Gemeindehaus St. Ulrich,
Mörsch; 40 Euro inkl. Kaffee.
SA 5.12.2009: Tagesfahrt nach Mannheim zum Besuch der
Ausstellung „Alexander der Große“ und der Jesuitenkirche
Voranzeige: SA 30.1.2010 Fahrt nach Stuttgart mit Besuch
der Großen Landesausstellung „Schätze des Alten Syrien –
die Entdeckung des Königreiches Qatna“ und des PorscheMuseums jeweils mit Führungen.
Mittwochsforum
Unsere nächste Veranstaltung am Mittwoch, 04.11.09, ist
einem Thema gewidmet, das ein breites Interesse erwarten
darf: die Peterskirche in Rom. Millionen von Menschen sind
da schon einmal gewesen und haben sich faszinieren lassen
von diesem monumentalen Bauwerk, das Prof. Dr. Jürgen
Krüger, Karlsruhe, zum Thema seines Vortrags im Mittwochsforum macht. Er wird St. Peter in Rom von seiner
Baugeschichte her erschließen. Titel seines Vortrags: „Von
der päpstlichen Selbstinszenierung zur Weltkirche: Die
Peterskirche in Rom - die Baustelle des 16. Jahrhunderts”.
9.30 bis 11.00 Uhr im Josefsheim Forchheim, Ecke Rosenstraße/Kirchgasse.
Bildungswerk allgemein
Gabriele Rimmelspacher, Römerstr. 38, 76287 RheinstettenMörsch, Tel. (0175) 5214 921 od. (07242) 1715
(vorw. abends und an Wochenenden)
E-Mail: bildungswerk.rheinstetten@web.de
Kirchliche Sozialstation Rheinstetten e.V.
Betreuungsangebote
für an Demenz erkrankte Menschen
In kleinen Gruppen bieten wir, unter fachlicher
Leitung, mit Unterstützung von ehrenamtlichen
Helferinnen und Helfern, individuell abgestimmte Betreuung an.
Montagstreff
von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Donnerstagstreff
von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitagstreff
von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Erfahrungsaustausch mit Menschen in gleicher Situation
Wissen und Verständnis vermitteln, Fachvorträge.
Jeden 2. Mittwoch im Monat, von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Termine 2009:
11. Nov., 09. Dez.
Auskunft für Interessierte: Tel 07242/70 15 00
E-Mail: info@.sozialstation-rheinstetten.de
Internet: www.sozialstation-rheinstetten.de
Katholische Seelsorgeeinheit
Rheinstetten
Mehrgenerationen-Treff Rheinstetten
Der Mehrgenerationen-Treff
Rheinstetten findet am 1. und 3.
Donnerstag im Monat statt (außer an Feiertagen und in den Ferien).
Die nächsten Termine sind:
Donnerstag 05.11.09 im Gemeindehaus St. Ulrich Mörsch
(Große Kirchenstr. 5)
Donnerstag 19.11.09 im Josefsheim Forchheim
(Rosenstr. 18 ).
Uhrzeit: ab 15.30 Uhr
Wir laden alle Interessierten und Neugierigen herzlich ein,
einfach mal vorbeizuschauen.
Ansprechpartner:
Für Mörsch und Neuburgweier: Eva Hauk, Tel. 07242/18 33,
Ingrid Ernst, Tel. 07242/93 98 23 und Marianne Daferner,
Tel. 07242/63 85.
Für Forchheim: Annette Vögele Tel: 07242/95 36 74 oder per
E-Mail: thomas.eckerle@st.martin-forchheim.de
BeNi-Treff beim Bowling spielen
Mit insgesamt 14 Menschen mit und ohne Behinderung
besuchten wir am vergangenen Donnerstag, 22.10., zum
ersten Mal das Bowlingcenter in Karlsruhe. Auf zwei Bahnen
verteilt, konnten wir eine Menge Spaß erleben und am Ende
wurde es noch einmal richtig spannend, wer der Gewinner
wurde. Ein
Tag später
war
der
BeNi-Treff
mit
vier
Personen
auf dem
Besinnungswochenende
im Haus
Hochfelden
in
Obersasbach vertreten.
Rheinstetten
44/2009
Thema des Wochenendes für Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Freunden und Angehörige war: „Mit Moses
Gott begegnen“.
Der nächste BeNi-Treff findet mit adventlichem Basteln am
Donnerstag, 26.11.09, ab 18 Uhr statt.
Katholische Kirchengemeinden
Pfarrgemeinde St. Martin, Forchheim
Pfarramt: Kirchplatz 3
Telefon: 07 21 / 51 03 10
Fax: 07 21 / 51 51 61
E-Mail: pfarramt @st. martin-forchheim.de
Internet: http:IIwww.st.martin-forchheim.de
Bürozeiten:
Montag-Freitag
8.00-12.00 Uhr, 13.00-17.00 Uhr
Mittwochnachmittag
geschlossen
Freitag
13.00-15.30 Uhr
Unsere Gottesdienste 31.10. - 08.11.2009
Samstag, 31.10.2009:
18.00 Beichtgelegenheit
18.30 Eucharistiefeier am Vorabend des Sonntags – Hl.
Messe für Hilda + Hugo Melcher + Anna + Josef Möller – Hl. Messe für Marion Klingbeil – 2. Jahrtagsamt für Johann Landhäußer
Sonntag, 01.11.2009: Allerheiligen
10.30 Eucharistiefeier
11.45 Tauffeier
14.30 Totengedächtnisfeier auf dem Friedhof
– mitgestaltet vom Kirchenchor
Montag, 02.11.2009: Allerseelen
17.00 Eucharistiefeier in der Lamm-Gottes-Kapelle
des Seniorenzentrums St. Martin
18.30 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche –
Hl. Messe für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde
Dienstag, 03.11.2009: Sel. Rupert Mayer,
Ordensprister (1945)
18.00 Rosenkranzgebet im Anliegen für den Frieden
18.30 Eucharistiefeier – Hl. Messe für alle verstorbenen
Priester der Pfarrei
Mittwoch, 04.11.2009: Hl. Karl Borromäus,
Bischof von Mailand (1584)
7.45 Schülergottesdienst
Donnerstag, 5.11.2009:
8.30 Eucharistiefeier der Frauen – Jahrtagsmesse
für Agnes Kühn, Eltern + Geschwister
Freitag, 06.11.2009: Herz-Jesu-Freitag
– Feier der Firmspendung
17.00 Eucharistiefeier mit Firmspendung
Samstag, 07.11.2009:
17.00 Martinszug
18.30 Eucharistiefeier am Vorabend des Sonntags – Seelenamt für Gertrud Köhler - Hl. Messe für Max Stokkinger – 1. Jahrtagsamt für Rudolf Klumpp Hl. Messe für Anna + Karl Klumpp
Sonntag, 08.11.2009:
Feier des Kirchen- und Pfarreipatrons St. Martin
9.30 Festgottesdienst in der Ufgauhalle – mitgestaltet
vom Kirchenchor und den Wetschescher Nachtigallen
Maria-Hilf-Kapelle
Sonntag, 01.11.2009:
9.00 Eucharistiefeier
Sonntag, 08.11.2009
kein Gottesdienst in der Maria-Hilf-Kapelle
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Taufen
Durch das hl. Sakrament der Taufe wird in die Gemeinschaft
der Kirche aufgenommen: Jaqueline Celina Diosi, Karlsruher
Str. 101 A. Eltern und Kind gratulieren wir recht herzlich.
Seite 23
Unsere Verstorbenen
Aus unserer Pfarrgemeinde wurde von Gott heimgerufen:
Gertrud Köhler, 86 Jahre, Wilhelm-Danner-Str. 33. Wir empfehlen die Verstorbene dem Gebet der Gemeinde.
Allerheiligen – Allerseelen
An Allerheiligen, Sonntag, 01.11., findet um 14.30 Uhr auf
dem Friedhof bei der Einsegnungshalle die gemeinsame
Totengedächtnisfeier statt. Wir gedenken dabei besonders
aller Verstorbenen seit dem letzten Allerheiligenfest. Der Kirchenchor wird die Feier mitgestalten. Wir bitten die Gemeinde, sich vor der Einsegnungshalle zu versammeln. Sollte es
regnen, findet die Totengedächtnisfeier um 14.30 Uhr in der
Pfarrkirche statt. Bitte Gotteslob mitbringen. An Allerseelen,
Montag, 02.11. feiern wir um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche die
Hl. Messe für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde.
Firmvorbereitung: Lebendiges Wasser – Gabe Gottes
Der Firmgottesdienst findet statt am Freitag, 06.11., um
17.00 in unserer Pfarrkirche. Firmspender ist Domdekan
Wolfgang Sauer. Nach dem Gottesdienst sind die Neugefirmten, die Paten und Eltern zu einem kleinen Stehempfang
ins Josefsheim eingeladen.
Öffentliches Firmgebet
Im Rahmen der Firmvorbereitung bereiten alle Firmgruppen
ein Firmgebet vor und laden alle aus unserer Gemeinde
herzlich zum Termin ein: Donnerstag, 29.10., 17.00 Uhr, in
der Lamm-Gottes-Kapelle des Seniorenzentrums St. Martin.
Gemeindefest der Pfarrgemeinde St. Martin
Am Sonntag, 8. und Montag, 9. November öffnet die Forchheimer Ufgauhalle ihre Türen zum Bazar der Pfarrgemeinde
St. Martin Forchheim.
Die Pfarrgemeinde feiert das Fest ihres Kirchenpatrons auch
in diesem Jahr wieder mit einem vielseitigen Programm.
Den Auftakt des Festes bildet wie immer bereits am
Samstag, 7. November um 17 Uhr der Martinszug, der bei
der Rupprechtschule seinen Anfang nimmt. Am Sonntag
wird der Bazar mit einem Festgottesdienst um 9.30 Uhr in
der Ufgauhalle eröffnet. Musikalisch mitgestaltet wird dieser
Gottesdienst neben dem Kirchenchor auch von den Wetschescher Nachtigallen aus der ungarischen Partnergemeinde Vecsés. Anschließend spielt das Orchester des Harmonika Spielring Forchheim ab 11 Uhr zum Frühschoppen auf.
Danach erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot an Speisen
und Getränken.
Wie beim Bazar üblich, wird wieder allerhand Praktisches
und Leckeres zum Verkauf angeboten, unter anderem die
bekannten Forchheimer Sträffer.
Wer am Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen aus dem
reichhaltigen Angebot der Frauengemeinschaft am Kaffeetisch sitzt, wird dabei ab 13.30 Uhr von den Nachtigallen aus
Vecsés und ab 15.30 Uhr von Wiener Caféhausmusik begleitet, die vom Salonorchester Walter Holzschuh präsentiert
wird.
Die Mädchen der KJG sorgen an ihrem Spielestand dafür,
dass an diesem Nachmittag auch bei den kleinen Besuchern
keine Langeweile entsteht.
Höhepunkt für unsere Kinder ist eine Märchenstunde um 15
Uhr mit Christa Winter und Margarita Mitschele.
Ab etwa 18 Uhr stehen die Forchheimer Gesangvereine Freiheit und Liederkranz mit einem bunten Chorprogramm auf
der Bühne. Ab 20 Uhr spielt der MV Harmonie flotte Unterhaltungsmusik.
Bei all der Unterhaltung wird natürlich auch für das leibliche
Wohl der Gäste gesorgt sein. Eine reichhaltige Speise- und
Getränkekarte erwartet die Besucherinnen und Besucher
des diesjährigen Bazars. Wer am Montag zum Mittagessen
in die Ufgauhalle kommt, wird mit gepflegter Tischmusik
verwöhnt, Brigitte Beskers und Johannes Landhäußer spielen aus ihrem Programm Klassik-Klemer und Tango-Jazz.
Am Montag um 15 Uhr startet ein buntes Nachmittagsprogramm, an dem die Kindergärten St. Elisabeth und Sonnenblick, der Chor Dreiklang aus Mörsch sowie das Schülerorchester des MV Harmonie und der Dienstagskreis teilnehmen werden.
Am Montagabend ab 19 Uhr bieten verschiedene Gruppierungen der Pfarrgemeinde St. Martin, verstärkt durch den
Seite 24
44/2009
Kirchenchor von St. Ulrich Mörsch, einen frohen Ausklang
des Festes. Außerdem findet die Ziehung der Gewinne des
Bazar-Preisrätsels statt.
Caritativer Förderverein
Die Mitglieder des Caritativen Fördervereins St. Martin
Forchheim werden hiermit satzungsgemäß zur ordentlichen
Mitgliederversammlung für Donnerstag, 19.11.2009, um
17.30 Uhr in das Josefsheim eingeladen.
Tagesordnung: Begrüßung und Eröffnung; Berichte des Vorsitzenden, des Kassiers und des Kassenprüfers; Aussprache zu den Berichten; Entlastung des Vorstandes; Ausblick
und Verschiedenes.
Romwallfahrt der Ministrant(inn)en
Vom 01. - 07.08.10 findet die nächste Romwallfahrt der
Ministrant(inn)en statt. Mitgehen können alle, die zu Beginn
der Fahrt 13 Jahre alt sind.
Anmelde- und Informationsflyer liegen in der Sakristei oder
im Pfarrbüro. Meldet euch bitte bis 23.11. an, da der Preis
danach gleich um 50,— steigt. Vor vier Jahren waren 30
von euch dabei und es war eine Woche mit einer tollen Stimmung. Wir waren keine 5m vom Papst weg, haben halb Rom
gesehen und begeisternde Gottesdienste gefeiert – fragt
einfach mal welche, die dabei waren. Auf nach Rom – die
ersten Anmeldungen haben wir schon.
Sternsinger
Liebe Kinder und Jugendliche,
die Vorbereitungen für die
Aktion Dreikönigssingen 2010
haben
begonnen.
Jetzt
suchen wir möglichst viele von
euch, die bereit sind, sich für
Kinder auf der ganzen Welt
einzusetzen. Wer von euch hat
Lust an zwei bis drei Tagen, zu
Beginn des neuen Jahres (6. 8. Januar 2010), als König
durch Forchheim zu ziehen?
Ihr bereitet den Menschen hier
eine Freude und helft mit,
dass es Kindern in den armen
Ländern der Welt ein wenig
besser geht und sie eine
Zukunft haben.
Die Anmeldungen zur Aktion Dreikönigssingen werden in
den Schulen verteilt. Für diejenigen, die keine Anmeldung in
der Schule bekommen oder eine Schule außerhalb Rheinstettens besuchen, liegen am Schriftenstand in der Kirche
welche bereit oder ihr könnt sie euch über „www.st.martinforchheim.de <http://www.st.martin-forchheim.de/>”, unter
„aktuell-Sternsinger” ausdrucken.
Die ausgefüllte Anmeldung bringt ihr dann bitte zu unserem
ersten Treffen am Dienstag, den 10. November 2009 um
16:00 Uhr im Josefsheim mit. Wer an diesem Termin keine
Zeit hat, kann die Anmeldung auch einer Freundin oder
einem Freund mitgeben, oder bis zum 30. November im
Pfarrhaus oder bei Monika Lang, Albgaustraße 2 vorbeibringen. Wir freuen uns auf eine große, fröhliche Sternsingerschar. Das
Sternsingerteam
Kirchenchor
Wir treffen uns am Sonntag, 1.11. um 13.45 Uhr im
Josefsheim zum Einsingen für die Totengedächtnisfeier auf dem Friedhof.
Gäste aus Vecsés
Zu unserem Gemeindefest erwarten wir in diesem Jahr wieder Gäste aus unserer Partnergemeinde Vecsés. Wer für
zwei Nächte ein Bett zur Verfügung stellen kann, möge sich
bitte im Pfarrbüro melden.
Gemeindefest St. Martin
Die Pfarrgemeinde feiert am 8. und 9. November in der
Ufgauhalle ihr Gemeindefest mit Verkaufsbazar. Damit dieses große Fest auch gelingt braucht es viele fleißige Hände.
Wer hier mithelfen möchte, sei es beim Aufbau, in den Ständen oder als Bedienung oder..., ist dazu herzlich eingeladen.
Um alles gut planen zu können, bitten wir um eine kurze Mit-
Rheinstetten
teilung im Pfarrbüro, Tel. 510310. - Wer für den Verkaufsbazar schon etwas gebastelt hat, kann die fertigen Gegenstände im Pfarrhaus abgeben.
Alternative Tombola - Abgabeschluss
Die Kolpingsfamilie bietet zum Bazar eine „Alternative Tombola” an.
Informationen dazu finden Sie auf den Informationsblättern
die an den Eingängen der Kirche aufliegen. Wenn Sie dabei
mitmachen möchten, können Sie Ihre Vorschläge noch bis
Ende der Woche im Pfarrbüro abgeben.
Bazar-Kuchen
Liebe Hobbybäckerinnen und -bäcker, jetzt schon bitten wir
das Backen der bewährten guten Kuchen für den Bazar einzuplanen.
Bazar-Gebäckmischung
In der kommenden Woche ist wieder unser Bazar angesagt.
Wir wollen dabei unsere beliebten Gebäckmischungen
anbieten. Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe, damit wir wieder
viele Päckchen richten können. Bitte geben Sie Ihre Gebäkkspende ab bis 5. November im Pfarrbüro oder bei Gertrud
Eberl, Rosenstr. 30 A. Wenn Sie dazu Fragen haben,
Tel. 51 03 17.
Bazar-Rätsel
Hier die nächsten 2 Aufgaben für unser Bazar-Rätsel.
Bestimmte Buchstaben aus den Lösungen zu den einzelnen
Aufgaben ergeben zusammengesetzt das Lösungswort.
13. Aufgabe
KJG Zeltlager - 44 Jahre und kein Ende
Das ganze Jahr über werden Gruppenstunden angeboten,
aber in den Sommerferien geht’s ins Lager. Es wird ein
abwechslungsreiches Programm angeboten. Anschließend
gibt es dann für alle, auch die Eltern, einen . . . - Abend.
Wir suchen den 3. (letzten) Buchstaben.
14. Aufgabe
Die Teilnahme am Zeltlager bringt Erlebnisse, an die man
sich ein Leben lang erinnert. Viele ehemalige Lagerteamler
und Teilnehmer wollten das Zeltlager dauerhaft unterstützen
und haben deshalb den . . . . . . . . . . . . . KJG-Zeltlager
Forchheim e.V. gegründet.
Vom Namen des Vereins benötigen wir den 2. Buchstaben.
Pfarrgemeinde St. Ulrich, Mörsch
Große Kirchenstraße 14
Telefon: 07242 / 32 12
Fax: 07242 / 22 55
E-Mail: pfarrbuero@st-ulrich-moersch.de
Internet: http://www.st-ulrich-moersch.de
Bankverbindung: Kto. 703346, BLZ 66061407,
Spar- und Kreditbank Rheinstetten
Bürozeiten:
Die., Do., Fr.: 9.00 – 12.00 Uhr
Do: 15.30 – 18.00 Uhr
Unsere Gottesdienste
31. Oktober - 08. November
Samstag, 31.10.2009:
17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Rosenkranzgebet
18.30 Eucharistiefeier am Vorabend;
Jahrtagsmesse für Elsa Weßbecher;
hl. Messe für den Schuljahrgang 1943/44;
hl. Messe für Giovanni Vasi;
hl. Messe für Mathilde Krahl u. Sohn Volker
Sonntag, 01.11.2009: Allerheiligen
10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und
Verstorbenen der Pfarrgemeinde;
mitgestaltet vom Kirchenmusikverein
14.00 Gräberbesuch;
mitgestaltet vom Gesangverein „Bruderbund“
Abendgebet der Firmanden
Rheinstetten
44/2009
Montag, 02.11.2009: Allerseelen
18.00 Rosenkranzgebet
18.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Pfarrgemeinde mit namentlichem Gedenken der
seit Allerseelen 2008 Verstorbenen
Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
Mittwoch, 04.11.2009:
7.30 Schülergottesdienst - Wortgottesfeier
Donnerstag, 05.11.2009:
18.00 Rosenkranzgebet
18.30 Eucharistiefeier
Freitag, 06.11.2009:
18.00 Anbetungsstunde
Samstag, 07.11.2009:
17.00 Feierlicher Firmgottesdienst mit Spendung des Firmsakramentes durch Domdekan Wolfgang Sauer
Sonntag, 08.11.2009:
10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Pfarrgemeinde
18.00 Rosenkranzgebet
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde:
Unsere Verstorbenen:
Aus unserer Pfarrgemeinde sind verstorben: Adelheid Maier,
geb. Burkart, 76 Jahre, Im Grün 7 und Helene Huck, geb.
Schmidt, 80 Jahre, Rappenwörthstr. 39.
Wir empfehlen die Verstorbenen dem Gebet der Gemeinde.
Firmung 2009: Firmgebet
Freitag, 30.10., um 20.00 Uhr: Firmgebet im Chorraum von
St. Ursula in Neuburgweier - die Gruppe von Simon Fitterer
und Stefan Burkart bereiten es vor.
Am Sonntag, 01.11., findet dann das Firmgebet erst um
20.30 Uhr in St. Ulrich statt; die Gruppe von Christine Vogel
gestaltet es. Die Jugendlichen veranstalten das Abendgebet
- die ganze Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen!
Firmprobe zum Vormerken
Donnerstag, 05.11., um 16.00 Uhr in St. Ulrich.
Gräberbesuch
Bringen sie bitte zum Gottesdienst auf dem Friedhof am
Sonntag, 01.11., 14.00 Uhr das „Gotteslob“ mit.
Konzert Harmonika-Spielring Mörsch
Wir weisen empfehlend hin auf das Konzert „Kirchenmusik
und Kerzenschein“ am Sonntag, 01.11.09, um 18.00 Uhr in
unserer Kirche.
Herzliche Einladung zum Bibelgespräch
Das nächste Bibelgespräch mit Pfr. Hill findet am Mittwoch,
04.11.09, um 19.30 im Gemeindehaus (1. OG Raum 3) statt.
Bibeltext des darauffolgenden Sonntags: 32. So.i.JK: 1 Kön
17, 10-16; Hebr 9,24-28; Mk 12,38-44.
Wort des Lebens:
Herzliche Einladung für alle Interessierten am 05.11.09. um
19.15 Uhr Raum 2 des Gemeindehauses.
Kirchenmusikverein St. Ulrich Mörsch
Sonntag, 01.11.09, 9.45 Uhr: Wir gestalten den
Gottesdienst um 10.30 Uhr an Allerheiligen mit
und treffen uns zum Einsingen um 9.45 Uhr in
der Kirche. Wir bitten alle Sängerinnen und
Sänger pünktlich zu sein.
Vorhinweis: Pfarrversammlung am 14.11.09
Schon heute bitten wir Sie, sich den Termin der Pfarrversammlung vorzumerken.
Zunächst geben wir einen Rückblick auf die Arbeit des
Pfarrgemeinderates. Danach werden die Ergebnisse der
Schadenskartierung unserer Pfarrkirche anhand von Bildern
vorgestellt. Dabei werden der bauliche Zustand und der
Renovierungsbedarf unserer Kirche erläutert. Außerdem
informieren wir über die bevorstehende Pfarrgemeinderatswahl im März 2010.
30 Jahre Familienkreis St. Ulrich
Seit 30 Jahren gibt es in unserer Pfarrgemeinde
den Familienkreis. Das ist ein Grund zum Innehalten und Feiern. Unter dem Motto
„Zwischenstopp“ wollen wir mit Pastoralreferent Dr. Martin
Seite 25
Wichmann auf die vergangenen Jahre zurück schauen, insbesondere auf die letzten 10 Jahre, seitdem wir damals
unsere „Leitlinien“ (unser Engagement in der Pfarrgemeinde)
formuliert hatten. Im 2. Teil wird unser Blick in die Zukunft
gehen. Wie gestalten wir die nächsten Jahre?
Wir treffen uns am Samstag, 31.10., um 9 Uhr im Gemeindehaus. Zum Schluss unseres hoffentlich erfolgreichen
Arbeitstages besuchen wir gemeinsam den Vorabendgottesdienst. Danach wollen wir mit einem festlichen Essen den
Tag gemütlich ausklingen lassen.
Martinszug in Mörsch entfällt
Zusammenwachsen in der Seelsorgeeinheit bedeutet, Doppelungen zu vermeiden, manche Dinge zu lassen, die auch andere gut machen; und nicht zuletzt ganz konkret einander bei Veranstaltungen in der Nachbar-Gemeinde zu besuchen. Dazu
bietet der Martinszug eine gute Gelegenheit. Da es in unserer
Seelsorgeeinheit eine Martinspfarrei gibt, die zum Auftakt ihres
Patroziniums einen großen Martinszug veranstaltet, wollen wir
hier einen solch gut nachbarschaftlichen Schritt wagen. Daher
unsere herzliche Einladung zum Martinszug nach St. Martin in
Forchheim, der am Samstag, 07.11., um 17.00 Uhr bei der
Johann-Rupprechtschule in der Kreuzstraße beginnt und vor
der St. Martinskirche mit dem Martinsspiel endet. Der Mörscher
Martinszug entfällt daher.
Chor Dreiklang
Hallo Dreiklängler! Unser Musical am 15.11.09
naht mit großen Schritten. Am Samstag,
31.10.2009, ist nochmals ein Probensamstag
vorgesehen. Kinder und Jugendliche ab Klasse 4 und älter
kommen bitte von 10 - 11 Uhr, Schulanfänger und Kinder
Klassen 1- 3 von 11 - 12 Uhr. Von 12 - 13 Uhr proben alle
gemeinsam. Das ist eine sehr wichtige Probe!
Der aktuelle Probenplan ist auch auf unserer Homepage
unter www.dreiklang.de.
Pfarrgemeinde St. Ulrich, Mörsch
Große Kirchenstraße 14
Telefon: 07242 / 32 12
Fax: 07242 / 22 55
E-Mail: pfarrbuero@st-ulrich-moersch.de
Internet: http://www.st-ulrich-moersch.de
Bankverbindung: Kto. 703346, BLZ 66061407,
Spar- und Kreditbank Rheinstetten
Bürozeiten:
Die., Do., Fr.: 9.00 – 12.00 Uhr
Do: 15.30 – 18.00 Uhr
Unsere Gottesdienste vom 01. - 08. November 2009
Sonntag, 01.11.: Allerheiligen
9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Pfarrgemeinde
14.00 Gräberbesuch
18.00 Rosenkranzgebet
Montag, 02.11.: Allerseelen
9.00 Eucharistiefeier für die Verstorbenen des vergangenen Jahres
- Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa 18.00 Rosenkranzgebet
Dienstag, 03.11.:
18.00 Rosenkranzgebet
18.30 Eucharistiefeier f. Marlis Hißerich;
- f. Rolf Schindele, Maria und Alfons Schindele,
Annele und
Eduard Deck und Elfriede Schneider;
- f. Petra u. Gerda Becker, Sofie Heußer u. Angeh.
Mittwoch, 04.11.: Hl. Karl Borromäus
7.45 Schülergottesdienst (Eucharistiefeier)
18.00 Rosenkranzgebet
20.00 Holy Hour, Anbetung
Donnerstag, 05.11.:
18.00 Rosenkranzgebet
18.30 Gebet für geistliche Berufe
Freitag, 06.11.:
18.00 Rosenkranzgebet
Seite 26
44/2009
18.30 Eucharistiefeier, f. Adolf und Rosa Hettel u. Angeh.;
- f. die verstorbenen Schulkameraden
des Jahrgangs 1939;
- f. Theresia Bodrogi, Eltern u. Schwiegereltern
- im Anschluss Beichtgelegenheit Samstag, 07.11.:
8.00 Morgenlob (Laudes)
17.00 Firmung, Pfarrkirche St. Ulrich, Mörsch
18.00 Rosenkranzgebet
Sonntag, 08.11.: 32. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Pfarrgemeinde
18.00 Rosenkranzgebet
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten
Herrn Pfarrer Hill erreichen Sie im Pfarrhaus Mörsch unter
der Rufnummer 32 12. - Frau Diana Beetz (Gemeindereferentin) erreichen Sie unter der Rufnummer 93 97 52
(i.d. Regel freitags 10.30 - 11.30 Uhr).
Bastelgruppe
Unsere Bastelgruppe benötigt zur Herstellung der „Sträffer“
Materialien aus Wolle. Deswegen bitten wir Sie Ihre nicht
mehr benötigten Mäntel oder Jacken aus Wolle unserer
Bastelgruppe zur Verfügung zu stellen. Bitte geben Sie das
Material bei Frau Hilde Gerstner oder im Pfarrbüro ab. Herzlichen Dank.
Die Frauengemeinschaft lädt ein
Am Freitag, 30. Oktober, um 18.30 Uhr laden wir wieder ganz herzlich zu unserem monatlichen Gottesdienst ein und freuen uns über ein reges Interesse.
Firmung 2009: Firmgebet
Freitag 30.10. um 20.00 Uhr: Firmgebet im Chorraum von St.
Ursula in Neuburgweier - die Gruppe von Simon Fitterer und
Stefan Burkart bereiten es vor.
Am Sonntag, 1.11., findet dann das Firmgebet erst um 20.30
Uhr in St. Ulrich statt; die Gruppe von Christine Vogel gestaltet es. Die Jugendlichen veranstalten das Abendgebet – die
ganze Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen!
Firmprobe zum Vormerken: Donnerstag, 5.11., um 16.00 Uhr
in St. Ulrich.
Gräberbesuch an Allerheiligen
Am Nachmittag gedenken wir in einer Feier um 14.00 Uhr
auf dem Friedhof aller unserer Verstorbenen. – Bitte bringen
Sie Ihr Gotteslob mit.
Schlüssel verloren?
Am 02. Oktober wurde im Gemeindezentrum ein Schlüsselbund gefunden. – Bitte im Pfarrbüro melden.
Raus aus Konsum und Kommerz – sich auf machen –
innehalten -Licht werden
„Lebendigen Adventskalender 2009“
Jeden Abend im Advent wollen wir uns auf machen und um
17.30 Uhr vor einem adventlich geschmückten Fenster inne
halten um zu beten, zu singen und Geschichten zu hören.
Nehmen wir uns eine halbe Stunde Zeit, lassen wir uns ein
auf eine christlich geprägte Adventszeit. - Damit dies
geschehen kann sind.
Gastgeber gesucht!
Wie in den letzten Jahren suchen wir auch in diesem Jahr
wieder Personen, Familien, Vereine oder Organisationen in
Neuburgweier, die im Advent jeweils ein Fenster gestalten
und dazu eine kurze Besinnung durchführen.
Die Besinnung kann aus Liedern, Geschichten, Lesungen
und Gebeten bestehen. Wie immer orientieren wir uns an
den Schrifttexten des jeweiligen Adventstages.
Infos dazu gibt es im Pfarrbüro und an einem besonderen Stand in unserer Kirche.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei.
Wer möchte, kann auch lediglich ein Adventsfenster gestalten, die Frauengemeinschaft oder PR Müller übernehmen
dann den geistlichen Impuls vor dem Fenster.
Werden Sie Gastgeber - öffnen Sie uns Ihr Fenster im Advent.
Einzige Voraussetzung:
Sie müssen sich kurz im Pfarrbüro Neuburgweier melden
unter 07242/49 58.
Rheinstetten
Evangelische Kirchengemeinde
Evangelische Pfarrgemeinde Forchheim
Pfarrer Jürgen Baron
Pfarramt: Karlsruher Straße 55
Telefon: 07 21 / 51 05 26
Fax: 0721 / 51 05 59
E-Mail: Ev.Pfarrgem.Forchheim@t-online.de
Homepage: www.Kirche-in-Forchheim.de
Bankverbindung: Spar- und Kreditbank Rheinstetten
BLZ 660 614 07, Konto 800 888 4
Gottesdienste
Samstag, 31. Oktober
18.00 Reformationsgottesdienst im Evang. Gemeindezentrum in Mörsch
Leitung: Oberkirchenrat Gerhard Vicktor
Es singen die „Vereinigten Kirchenchöre des Kirchenbezirks“ Alb-Pfinz unter Leitung von Bezirkskantor
Friedrich Schuler.
Sonntag, 1. November
10.00 Gottesdienst
Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Lektor: Volker Lüders; Kirchendiener: Volker Lüders; Orgel: Thomas Wantzlick
10.00 Kindergottesdienst
Leitung: Ursula Avebe
Montag, 2. November
17.00 Gottesdienst im Seniorenzentrum Rösselsbrünnle
Leitung: Ruth Brandauer
Der Wochenspruch lautet:
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde
das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)
Wochenplan
Donnerstag, 29. Oktober
10.30 Krabbelkäfer
19.00 Fitness für Frauen
19.00 Teestube „SOJA“
19.30 Kirchenchor im EGZ Mörsch
Samstag, 31. Oktober
10.00 Probentag des Kirchenchores in der Thomaskirche
Montag, 2. November
10.00 Dienstbesprechung
18.30 Gymnastik der Frauen
20.00 Kirchenchor: Hauptprobe in der Thomaskirche
Dienstag, 3. November
8.00 Musikater
10.30 Flauschine
15.00 Seniorencafè
15.30 Schach-Skat-Rommée
19.00 Fitness für Frauen
19.00 Alpha-Kurs
Mittwoch, 4. November
9.00 Liturgisches Morgengebet
15.00 „Die Pampers-Rocker“
18.00 Treff für Jugendliche ab 15 Jahren
19.30 Bastelkreis
20.30 Teestube
Donnerstag, 5. November
10.30 Krabbelkäfer
15.00 Musikater
16.10 Musikmäuse
19.00 Fitness für Frauen
19.00 Teestube „SOJA“
20.00 Kirchenchor: Generalprobe Schloss Gottesaue
Aktuelles
Reformationstag am 31. Oktober
Wir laden die Gemeinde herzlich ein zum Reformationsgottesdienst am 31.Oktober um 18.00 Uhr in das Evang.
Gemeindezentrum nach Mörsch. Die Predigt hält Oberkirchrat Gerhard Vicktor. Es singen die „Vereinigten Kirchenchöre des Kirchenbezirks“ Alb-Pfinz unter Leitung von Bezirkskantor Friedrich Schuler.
Rheinstetten
44/2009
Neue Jungschargruppe ab 03. November
Am Dienstag, 3. November, geht´s endlich los.Unsere neue
Jungschargruppe für Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren fängt
an. Jungschar: das ist Spiel, Spaß und viele neue Freunde.
Wir treffen uns immer dienstags von 17.00 bis 18.30 im
Jugendraum des Gemeindezentrums. Bist du dabei?
„Nachgefragt“
Der Ältestenkreis fragt Sie nach Ihrer Meinung. Was haben
Sie für Ideen für unsere Gemeinde? Wie könnte sich der
Gottesdienst weiter entwickeln? Im Schriftenständer liegen
orangefarbige Fragebögen: „Nachgefragt“. Bitte helfen Sie
uns und geben Sie diese an uns zurück.
Lied-Geschichte-Jüdischer Humor
Am 17.11. um 19.30 Uhr lädt der ökumenische Arbeitskreis
zu einer jüdischen Zeitreise mit Dany Bober ein. Die Veranstaltung findet in unserem Gemeindezentrum statt. Näheres
entnehmen Sie bitte der Ruprik: „kath. und evang. Kirche“
aktuell.
Seite 27
Evangelische Pfarrgemeinde Mörsch/Neuburgweier
Pfarrerin Angela Heidler
Pfarrer Albrecht Heidler
Pfarramt: Bachstraße 42
Telefon: 07242 / 73 85
Telefax: 07242 / 51 84
E-Mail: pfarramt@ev-kirche-moersch.de
Homepage: www.ev-kirche-moersch.de
Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 – 12 Uhr,
Dienstag von 16 – 18 Uhr
Unsere Gottesdienste
Samstag, 31. Oktober, Reformationstag
18.00 Reformationsgottesdienst des Kirchenbezirks AlbPfinz im Gemeindezentrum in Mörsch, Oberkirchenrat Gerhard Vicktor
18.00 Kindergottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch
Die Kollekte ist für den Tafelladen Ettlingen bestimmt.
Sonntag, 1. November in Forchheim
10.00 Gottesdienst der Kirchengemeinde in Forchheim im
Gemeindezentrum (In Mörsch und Neuburgweier findet an diesem Sonntag kein Gottesdienst statt)
Wochenspruch
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde
das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)
Donnerstag, 29. Oktober
10.00 Krabbelgruppe
15.00 Die Gruppe ab 65 Jahren
20.00 Posaunenchor
Freitag, 30. Oktober
9.00 Krabbelgruppe „Krabbelzwerge“
Montag, 2. November
9.30 Krabbelgruppe
Dienstag, 3. November
9.30 Frauengymnastik
Mittwoch, 4. November
15.30 Konfi-Kurs
17.00 Konfi-Kurs
Donnerstag, 5. November
10.00 Krabbelgruppe
20.00 Posaunenchor
Infos
Benefizkonzert
Der GV Liederkranz Forchheim Cantabile veranstaltet am
1. November um 18.00 Uhr in unserem Gemeindezentrum
ein Benefizkonzert zugunsten der Kinderkrebsklinik Karlsruhe und unserer neuen Kinderarbeit. Der Eintritt ist frei - um
Spenden wird gebeten.
Kleidersammlung für die v. Bodelschwinghschen
Anstalten Bethel
Vom 16 .- 21. November sammeln wir wieder gut erhaltene
Kleidung und Wäsche, Schuhe (gebündelt), Handtaschen,
Plüschtiere, Pelze und Federbetten.
Bitte legen Sie Ihre Sammlung gut verpackt an den Eingang
zum Gemeindezentrum.
Das Pfarrbüro ist montags und mittwochs von 8.00-12.30
Uhr und donnerstags von 14.00-17.30 Uhr besetzt.
Pfr. Jürgen Baron ist bis zum 30. 10. zur Fortbildung. Vertretung in dringenden Fällen hat Pfr. i.R. Helmut Pilder. Sie
erreichen ihn unter Tel.Nr. 0721 / 4 00 96 09. Am Montag, 2.
November, ist Pfr. Baron nach telefonischer Anmeldung
gerne zu sprechen.
Am 31. Oktober ist Reformationstag
Kinderbibelabend
Diesmal trafen wir uns erst
am Abend mit fast 40 Kindern und beschäftigten uns
mit einer Begebenheit aus
dem Leben von Abraham,
die als Schattenspiel zu
sehen war.
Aus Angst davor getötet zu
werden, griff er zu einer Notlüge – und das hatte Folgen.
Und welche Erfahrungen
haben wir mit Notlügen?
Und was zieht das manchmal nach sich? Vieles haben
Seite 28
44/2009
die Kinder zusammengetragen und auch auf die Bühne
gebracht. Ein ruhiger Gottesdienst bei Kerzenschein
beschloss den inhaltlichen Teil – und dann gab’s Stockbrot
am Lagerfeuer.
Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben!
Kein TiK (KiK) in den Ferien
Am 6. November treffen wir uns dann wieder
– wie immer um 19 Uhr!
Reformationsgottesdienst am Samstag, 18 Uhr
Am 31. Oktober feiern wir um 18.00 Uhr den großen Reformationsfestgottesdienst des Kirchenbezirks Alb-Pfinz in
unserem Gemeindezentrum. Die Predigt hält der stellvertretende Landesbischof Oberkirchenrat Gerhard Vicktor. Herzliche Einladung!
Parallel dazu feiern wir einen schönen ...
Kindergottesdienst - auch am Samstag 18 Uhr
Zu diesem besonderen Luther-Kindergottesdienst am Reformationstag laden wir sehr herzlich ins Gemeindezentrum
ein.
Sonntag: Gottesdienst in Forchheim – 10 Uhr
Am 1.11. laden wir zum Gottesdienst nach Forchheim ein.
Vorankündigung: Gottesdienst „Atem holen“
am 15.11. um 18 Uhr
Diesmal wollen wir am Abend Gottesdienst feiern und
gemeinsam „Atem holen“ bei Gott. Mit modernen Liedern,
Gedanken, Gebeten und der Möglichkeit, sich segnen zu
lassen feiern wir diesen Gottesdienst, zu dem wir besonders
herzlich einladen. Bitte den Termin schon vormerken!
16. bis 21. November: Kleidersammlung für Bethel
Es werden wieder Kleider für Bethel gesammelt: Kleidung
jeder Art, Tischwäsche, Bettwäsche, Federbetten (keine
Textilabfälle), außerdem Plüschtiere, Pelze, Federbetten.
Schuhe bitte paarweise gebündelt. Bitte bringen Sie uns Ihre
Kleidertüte erst ab dem 16. November.
Rheinstetten
Verstorben ist und kirchlich bestattet wurde
Herr Gernot Schuppiser, Bachstraße 25, im Alter von 72
Jahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und wir nehmen sie in unser Gebet mit hinein.
Veränderte Bürozeiten
Am Dienstag, 3. November, ist das Pfarrbüro nachmittags
wegen Fortbildung nicht geöffnet.
www.ev.kirche-moersch.de
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage.
Mit aktuellen Bildern vom Kinderbibelabend u.v.m.
Süddeutschland K.d.ö.R.
Gemeinde Forchheim, Mörscher
Str. 19
Gemeindevorsteher Kay Harz
Telefon (0721) 5 12 40
www.nak-karlsruhe.de
Unsere Termine
Sonntag, 01.11.2009
9.30 Entschlafenengottesdienst in Forchheim
Montag, 02.11.2009
18.00 Konfirmandenunterricht in KA-Oberreut
Dienstag, 03.11.2009
20.00 Chorprobe in Forchheim
Mittwoch, 04.11.2009
17.30 Religionsunterricht in Forchheim
20.00 Gottesdienst in Forchheim
Sie möchten mehr über die neuapostolische Kirche erfahren? Dann schauen Sie unter www.nak.de ins Internet oder
machen Sie sich ein persönliches Bild von uns. Zu unseren
Gottesdiensten sind Sie jederzeit ganz herzlich eingeladen!
Horst Dürrschnabel Druckerei und Verlag GmbH
Schulstr. 12 · 76477 Elchesheim-Illingen
Telefon: 0 72 45 / 9 27 00 · www.duerrschnabel.com
Raiffeisen-Warenhandlung
Schreibwaren Toto-Lotto
Raiffeisenstr. 7
76477 Elchesheim-Illingen
Telefon: 0 72 45 / 57 13
Haupstr. 154
76448 Durmersheim
Telefon: 0 72 45 / 8 91 10
Frank´s Fahrradshop
Post Neuburgweier
Steinstr. 5
76477 Elchesheim-Illingen
Telefon: 0 72 45 / 91 28 15
Happy Flowers Forchheim
Hauptstr. 6b
76287 Rheinstetten
Telefon: 07 21 / 1 20 54 70
Scheck-in Center Karlsruhe
Rüppurrer Str. 1 · 76137 Karlsruhe
Telefon: 07 21 / 35 25 80
Allmendweg 1
76287 Rheinstetten
Telefon: 0 72 42 / 63 85
Geschenke + mehr
Rheinaustr. 49
76287 Rheinstetten-Mörsch
Telefon: 0 72 42 / 70 16 00
Scheck-in Center
Cité · 76532 Baden-Baden
Telefon: 0 72 21 / 97 29 90
Rheinstetten
44/2009
Seite 29
Parteien
Bündnis 90 / Die Grünen – Ortsverband Rheinstetten
Der Ortsverband Rheinstetten von Bündnis
90/Die Grünen bedankt sich für die 12,22 % bei
der Bundestagswahl, auch wenn es uns, das
gestehen wir offen ein, etwas verwundert hat,
gerade in Rheinstetten gegen den Bundestrend Stimmen
verloren zu haben. Nachdem das Superwahlkampfjahr 2009
abgeschlossen ist, hoffen wir, dass künftig wieder vorrangig
Inhalte die Debatte in Rheinstetten bestimmen werden und
wir gemeinsam daran arbeiten können, die Stadt nachhaltig
ökologisch auszurichten und lebenswert zu erhalten.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Webseite:
www.gruene-rheinstetten.de oder rufen Sie an: 0721/83 08 69 51.
CDU Rheinstetten
Presseinformation der CDU-Rheinstetten
mailto: Kont@akte kompakt:
Vorstand: Fon 0721/ 51 86 77,
Fax 0721/4 70 06 04
E-Mail: mailto:vorsitzende@cdu-rheinstetten.de
Gemeinderatsfraktion: Infofon/-fax: 0721/5 70 42 99 16
Besuchen Sie uns im Internet unter:
http://www.cdu-rheinstetten.de
Hier erfahren Sie Neuigkeiten und Termine rund um den
Stadtverband. In der Rubrik Berichte können Sie nachlesen,
wo und wie wir unterwegs sind.
Abgeordnete
Werner Raab, MdL: Fon 07243/3 75 01 11
Büro: Entengasse 12, Ettlingen
http://www.werner-raab.de
Axel E. Fischer, MdB: Fon 07251/44 12 14
http://www.fischer-mdb.de
Daniel Caspary, MdEP: Fon 0721/3 84 80 10
http://www.caspary.de
Für Rheinstetten im Kreistag
Sebastian Schrempp, Fon: 07242/9 51 40
Bernd Bistritz, Fon 0721/51 86 88
Terminvorschau
12.11.2009
20.00 Uhr Vorstandssitzung im Fraktionszimmer.
SPD Rheinstetten
Kontakte zur SPD in Rheinstetten
SPD-Ortsverein: René Rastetter
SPD-Bürgertelefon: (0721) 51 76 18
Für uns im Kreistag:
Gerhard Bauer
Für uns im Landtag:
Walter Heiler, MdL
Tel. (0721) 9 31 04 32, Fax (0721) 9 31 04 34
E-Mail: info@walter-heiler.de
Für uns im Europäischen Parlament:
Evelyne Gebhardt, MdEP
Tel. 07940/5 91 22, Fax: 07940/5 91 44
E-Mail: EGebhardt.MdEP@t-online.de
www.gebhardt-mdep.de
Für uns im Bundestag:
Nicolette Kressl, MdB
in Rastatt: Tel. 07222/78 83 55,
E-Mail: nicolette.kressl@wk.bundestag.de
in Berlin: Tel. 030/22 77 12 10,
E-Mail: nicolette.kressl@wk.bundestag.de
Die SPD Rheinstetten im Netz:
Hier finden Sie die wichtigen und aktuellen Informationen
zur Kommunalpolitik:
www.spd-rheinstetten.de
Die Internetseite der SPD Rheinstetten
www.spd-fraktion-rheinstetten.de
oder
www.ideen-fuer-rheinstetten.de
Der Internetauftritt der SPD-Stadtratsfraktion
www.kir-rheinstetten.de
Die Info-Seite der KiR-Bühne, das Kulturprojekt
der SPD Rheinstetten
Unabhängige Liste Rheinstetten
Erhaltung der Infrastruktur
Neues zu bauen ist das eine, die Erhaltung des
Gebauten das andere, das ebenso wichtig ist.
So muss die Kommune den Zustand der Straßen und der Versorgungs- und Entsorgungsleitungen ständig im Auge behalten. Ein Gruppe Gemeinderäte
fuhr unter Leitung von Herrn Kary vom Bauamt vor kurzem
sämtliche problematische Straßen ab. Sie wollten sich ein
Bild machen von den Schäden, um zu einer Einordnung der
Erneuerungsarbeiten zu kommen. Dabei geht es um eine
zeitliche Reihenfolge und um die Art der Reparatur. Für
punktuelle Stellen, pure Oberflächenerneuerung und Gehwegsanierung werden im Verwaltungshaushalt im Jahre
2010 300 000 Euro zur Verfügung stehen. Die Mittel für die
intensive Sanierung sind im Vermögenshaushalt mit 310 000
Euro etatisiert. Diese Gelder sind in jedem Haushaltsplan
notwendig. Nur so kann vermieden werden, dass es zu einer
Situation kommt, in der die notwendigen Erneuerungen die
Finanzierungsmöglichkeiten der Stadt übersteigen.
Für die ULR im Gemeinderat:
Manfred Rihm, Gerd Waidner
Kontakt:
Sprecher der ULR Tel. 07242/93 43 71,
E-Mail: gerd.waidner@inka.de
Für die ULR im Ortschaftsrat:
Elisabeth Ganßmann
Bankverbindung der ULR: Kto-Nr.14 53 11 57 bei der
SKB Rheinstetten BLZ 660 614 07.
www.ulr-rheinstetten.eu
Vereine und Gruppen
Vereine und Gruppen Rheinstetten
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.
Ortsverband Rheinstetten
Die nächste Sitzung des BUND-Ortsverbands
findet am Freitag, 30.10.2009, 20 Uhr im
Josefsheim (Forchheim, Rosenstraße 18) statt.
Dazu sind alle Mitglieder und Interessierte
herzlich eingeladen. Wir wollen auf diesem
Treffen über die zukünftigen Aktivitäten des
Ortsverbands beraten, nachdem uns unsere 1. Vorsitzende
für immer verlassen hat.
Außerdem ist ein Überblick über unsere Tätigkeiten seit der
letzten BUND-Sitzung und über Aktuelles im Natur- und
Umweltschutz vorgesehen.
Alle, die sich in Rheinstetten für Umwelt- und Naturschutz
interessieren, sind bei unseren Veranstaltungen herzlich willkommen.
Info:
Walter Martin (07242-51 66), Karl Hermann Harms (07242-18 57).
Seite 30
44/2009
DARC OV Rheinstetten A40
Ortsverband des Deutschen
Amateur Radio Clubs e.V.
Unsere OV-Abende im November finden am 05.
und 19.11.2009 um 20.00 Uhr im “Deutschen
Kaiser” Rheinstetten-Mörsch, Rheinaustr. 51,
statt. Gäste sind immer herzlich willkommen.
Foto-Freunde Rheinstetten
Wir treffen uns das nächste Mal am Montag,
9.11.09, um 20 Uhr im Nebenzimmer der
Ufgauhalle. Unser Mitglied zeigt Oskar Rauber
zeigt Reisebilder aus Polen. Gäste sind jederzeit gerne willkommen.
Internet
www.Foto-Freunde-Rheinstetten.de
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
Einsatzabteilung
Montag 2. November 19.30 Uhr Dienstabend
im Unterrichtsraum. Thema „ Abwasser- und
Wasserversorgung“. Für den Sicherheitswachdienst am Samstag 7. November um 17.00 Uhr beim Martinsumzug hängt eine Teilnehmerliste in der Fahrzeughalle
aus. Bitte eintragen.
Jugendabteilung
Zug 2 Mittwoch, 4. November,
Übungsabend von 18.00 bis 20.00 Uhr.
Altersabteilung
Jeden Montag ab 19.30 Uhr im Bereitschaftsraum.
Fahrdienst wie gewohnt.
Gesamtausschuss Rheinstetten
Nächste Sitzung heute Donnerstag, 29. Oktober,
um 20.00 Uhr im Feuerwehrhaus Rheinstetten.
Unsere Homepage unter „www. feuerwehr–rheinstetten.de
Heimatverein Rheinstetten e.V.
Vorstandssitzung
Nächste Vorstandssitzung zusammen mit den Leitern der Arbeitskreise findet am Donnerstag,
05.11.09, um 19 Uhr in der Pestalozzi-Schule statt.
Arbeitskreis Heimatpflege
Der Arbeitskreis Heimatpflege besteht seit 25
Jahren und veranstaltet aus diesem Grunde am
14.11.09 eine ganztägige Exkursion zu den Museen Eberbach,
Epfenbach, Sinsheim und Leopoldshafen. Start ist um 8:30 Uhr
am Busbahnhof hinter dem Hauptbahnhof in Karlsruhe. Rükkkehr zum Ausgangspunkt ist gegen 19 Uhr. Der Heimatverein
ist Mitglied beim Arbeitskreis Heimatpflege. Die Teilnahme ist
daher bis auf das Mittagessen kostenlos. Anmeldung sollte bis
06.11.09 beim Regierungspräsidum Referat 23 in Karlsruhe
erfolgen TEL (0721) 9 26 - 76 85. Ausführlichere Info ist bei
Richard Rastetter Tel 07242/59 99 erhältlich bzw. kann per EMail unter Richard.Rastetter@t-online.de angefordert werden.
Internet
www.Heimatverein-Rheinstetten.de
Hospizverein Rheinstetten e.V.
Aus dem Vereingeschehen
Sehr beeindruckend war der Vortrag von Frau
Elisabeth Strnad zum Thema „Trauer braucht
Trost“ am vergangenen Mittwoch im Josefsheim, der allerdings mehr Zuhörer verdient gehabt hätte.
Bazar 2009
Natürlich sind wir auf dem Forchheimer Bazar mit einem
Hospiz-Stand präsent. Fortbildung: Vortrag zum Thema:
„Palliative Versorgung schwerkranker Menschen“ am Mo,
09.11., um 19.30 Uhr im Albert-Schweitzer-Saal, ReinholdFrank-Str. 48a. Kosten: 3 Euro.
Rheinstetten
Wir sind für die da - kostenfrei und unbürokratisch
Sie sind pflegende/r Angehörige/r und brauchen eine Atempause, einige Stunden Zeit zum Innehalten oder einfach
jemanden zum Reden? Oder Sie sind selbst schwer erkrankt
und suchen jemanden, der mit Ihnen diesen Weg ein Stück
gemeinsam geht, ein offenes Ohr hat oder einfach nur da ist?
Dann wenden Sie sich bitte direkt an unsere Einsatzleitung:
Hospiztelefonnummer: (0151) 57 42 57 33 oder an die
katholischen oder evangelischen Pfarrbüros in Rheinstetten,
die Sie an uns weitervermitteln können.
Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage:
rheinstetten.hospiz-bw.de
LG Rheinstetten
Training
Trainingzeiten siehe TV Mörsch bzw.
Sportfreunde Forchheim.
Termine
08.11. Kreiswaldlaufmeisterschaften
in Bruchhausen
05.12. Rheinstettener Nikolauslauf
31.12. Forchheimer Silvesterlauf
Kontakt
Elke Maaßen, Tel.: 07242/95 29 03 oder Bernd Mayer,
Tel.: 0721/51 09 17, E-Mail: LG-Rheinstetten@web.de
Homepage: www.lgrheinstetten.de.tl
Palca-Kreis
Unsere nächste Sitzung findet am Freitag, 6.
November, um 20 Uhr im Gemeindezentrum
Neuburgweier statt. Zuvor um 18 Uhr produzieren wir die Empanadas für den Nikolausmarkt.
Bitte, den Termin vormerken.
Schachclub Rheinstetten 1947 e.V.
Ergebnis der 2. Runde
Rhst 1 – Durl 2
6,5:1,5;
Rhst 2 – Dettenh 4:4;
Blankenl 2 – Rhst 37,5:0,5
Schwimmverein Delphin 1968 Rheinstetten e.V.
Geschäftsstelle
Schwarzwaldstr.41, 76287 Rheinstetten
Öffnungszeiten:
dienstags 17:30 - 18:30 Uhr
Tel.: 0721/9 51 26 16
E-Mail: mail@sv-delphin.de
Homepage: www.sv-delphin.de
Schwimmen
Info: Gisela Haselbach: gisela.haselbach@web.de
Schwimmkurse
Vormerkungen per E-Mail oder während den Geschäftszeiten.
Aqua-Jogging (Montag 20:15)
Info: Sandra Krämer: sdkraemer@gmx.de
Volleyball ( Dienstag 20:00)
Info: Elke Ballhausen: 0721/3505325
Damen Gymnastik (Mittwoch 20:00)
Info: Anna Bauer: 07242/701775
Computerclub (2. und 4. Donnerstag, 18:00)
Info: Dieter Schleicher: 0160/90 10 31 08
Nähere Informationen zu unserem Sportangebot finden
Sie auf unserer Homepage.
Seniorenkreis Rheinstetten
Wir treffen uns zu unserem nächsten Seniorennachmittag am Donnerstag, 5. November, um
14 Uhr im Rösselsbrünnle. Dazu laden wir
herzlich ein. Auch Gäste sind wie immer willkommen.
Rheinstetten
44/2009
Seniorentreff Boulespiel Rheinstetten
Beim Ausflug am Mittwoch, 21.10.09, fuhren
wir mit der Straßenbahn bei herrlichem Sonnenschein nach Großvillars über Bretten zum Mittagessen in den Kelterhof. Nach dem reichhaltigen sehr guten Essen wurden wir von Herrn
Hans-Peter Diederle des Bürgervereins abgeholt. Zuerst ging es in die Kirche. Dort erzählte
Herr Diederle von den Waldensern und dem Entstehen der
Gemeinde Großvillars. Es war sehr lehrreich. Anschließend
ging es in Richtung Museum Waldenserhäuschen.
Das Fachwerkhaus wurde vom Bürgerverein aufgebaut und
eingerichtet. Nach der Besichtigung ging es zum gemütlichen
Teil bei Wein, Kaffee und Kuchen zurück zum Kelterhof.
Dieser Ausflug wird uns lange in Erinnerung bleiben.
Ski- und Freizeit-Club Rheinstetten e.V.
Skigruppe
Am 7.11.2009 findet der Skibasar der Vereine
in Karlsruhe am Kühler Krug statt. Jeder verkauft selbst seine Artikel. Info und Beratung
durch Skilehrer von den Vereinen. Der SFC ist
mit einem Stand und entsprechenden Personal vertreten.
Skireise Ischgl
Anmeldeschluss für die Fahrt vom 31.01. bis 06.02.2010
nach Ischgl – Samnaun –Spiss ist der 30.10.2009.
Skisaisoneröffnung vom 29.11. bis 2.12.2009 im Pitztal
Nach heftigen Schneefällen in den Alpen bieten die Gletscher hervorragende Bedingungen zum Skilaufen.
Preis von 360,00 Euro für Mitglieder und 395,00 Euro für
Nichtmitglieder, also nichts wie anmelden.
Anmeldung an: Alexander Reichert, Südendstr. 6,
76474 Au am Rhein.
Anmeldeschluss ist der 15.11.2009. Zurzeit sind noch Plätze
frei. Anmeldung schriftlich siehe AKP S.36
Besuch der Majolika Karlsruhe
Änderung; der Termin muss auf den 15.11.
vorverlegt werden. Einzelheiten im AKP siehe S. 35.
Wanderung:
Rund um Michelbach am 8.11.2009
Der Rundweg von Michelbach besticht durch seinen
abwechslungsreichen Routenverlauf mit Informationstafeln.
Sollte die Witterung für 15 km nicht günstig sein, besteht
Abkürzungsmöglichkeit. Siehe AKP S.34
Treff: 9.30 Uhr Rösselsbrünnle
Führung: Hubert Frank.
Freizeitradler
Solange es die Witterung noch erlaubt, treffen wir uns jeden
Dienstag 15.00 Uhr am Rösselsbrünnle. Bei kalter Witterung
unternehmen wir eine Wanderung. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Gisela Simm, Tel. 07242/54 37.
Kinderturnen
Für unser Kinderturnen haben wir eine neue Verstärkung
bekommen. Ab sofort wechselt sich Frau Kiefer mit Frau
Lutz ab. Wir wünschen Frau Lutz viele schöne Stunden mit
der Kinderschar.
Jeden Mittwoch kommen unsere Kinder von 3 bis 7 Jahren
in der Albert-Schweitzer-Schule, Mörsch zusammen. Von
16.00 bis 17.00 Uhr die Jüngeren und von 17.00 bis 18.00
Uhr die Älteren.
Leitung: Sigrid Kiefer und Simone Lutz. Tel. 07242/68 10 und
0721/ 5 16 59 76.
Lauftreff
Samstags 15.30 Uhr. Nachdem die Strecke Mörsch - Ettlingen gesperrt ist, treffen wir uns am Silberstreifen Ende vom
Buchenweg.
Lauftreffleiter Karlheinz Hakenberg und sein Team freuen
sich auf Sie!
Trainierte Walking- und Nordic Walking Freunde treffen sich
jeden Montag um 8.30 Uhr zu einem freien Lauf vor dem
Haus des Liederkranzes in Forchheim. Info auch von Rolf
Häcker. Tel. 0721/51 06 00.
Seite 31
Weitere Informationen über den SFC-Rheinstetten e.V.
www.sfc-rheinstetten.de und bei der Geschäftsstelle Kraichgaustr. 36 Tel. 0721/51 03 07
E-Mailadresse: vorstand@sfc-rheinstetten.de
Tanzsportclub Rheinstetten e.V.
Unser Wochenprogramm
Donnerstag
17:00 - 18:00 Uhr
Kindertanz (3 - 6 Jahre) bei Simone
18:00 - 19:00 Uhr
Hip Hop (8 - 11 Jahre) bei Alexandra
Freitag
18:15 - 19:15 Uhr
19:30 - 20:15 Uhr
20:00 - 21:45 Uhr
Montag
17:30 - 18:30 Uhr
Dienstag
17:00 - 18:00 Uhr
18:00 - 19:00 Uhr
20:00 - 21:45 Uhr
Mittwoch
20:30 - 21:45 Uhr
Hip Hop für Jugendliche bei Laura
Einsteiger-Gruppe Standard/Latein
Gesellschaftstanz Gruppe 1
Hip Hop / Jazztanz (12 - 16 Jahre)
bei Jenny
Kindertanz (6-9 Jahre) bei Anna
Fitnesstraining/Jazztanz
für Erwachsene bei Anna
Gesellschaftstanz Gruppe 2
Freies Training ohne Trainer
nach Absprache
Bei allen Gruppen ist ein kostenloses und unverbindliches
Probetraining möglich. Falls nicht anders angegeben, trainieren alle auf der Bühne der Keltenhalle.
Infos: Rainer Nagel (07242/55 00), Felix Koop (0721/5 69 68 79),
Adolf Martin (07242/66 25), Karin Meißner (0721/51 92 68
Kinder/Jugend) oder unter www.tsc-rheinstetten.de.
Tischtennisfreunde 03 Rheinstetten e.V.
Dürftige Punktausbeute
Die Ergebnisse: SC Wettersbach 3 – Herren 1
8:8, Herren 2 – PS Karlsruhe 3 2:9, Herren 3 –
TTC Wöschbach 5 3:8.
Heute Abend treten die Herren 2 beim SV Hohenwettersbach an, Abfahrt 19.15 Uhr. Am Freitag empfangen unsere
Herren 3 den TV Mörsch 2, Beginn 20.00 Uhr. Herren 1 und
die Schüler sind spielfrei.
Unsere Trainingszeiten in der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule: montags 18.00- 20.00 Uhr Schüler, mittwochs
20.30 - 22.00 Uhr Erwachsene, freitags 18.00 - 20.00 Uhr
Schüler, 20.00 - 22.00 Uhr Erwachsene.
Weitere Infos auf unserer Homepage www.ttf03.de.
Vereine und Gruppen Forchheim
Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein Forchheim
Bereitschaft
Nächster Ausbildungsabend am Mi., 04.11.,
Thema Blutdruckmessen in der Praxis.
Sanitätsdienst
07.11. Martinsumzug Forchheim
Ausbildung sonst
30.10. - 01.11.
Grundlagen Sozialmanagement,
Graben-Neudorf
Spenden
Unsere Arbeit können Sie durch aktive Teilnahme oder eine
Spende auf unser Konto 8002614 bei der Spar- u. Kreditbank Rheinstetten eG (BLZ 66061407) unterstützen. Eine
Spendenbescheinigung für das Finanzamt stellen wir Ihnen
gerne aus.
Weitere Infos unter: www.drk-forchheim.de.
Seite 32
44/2009
Forchheimer Elferrat-Club 1970 e.V.
Am Sonntag, 1. November 2009, entfällt der
Frühschoppen in der Bushalle wegen unvermeidbarer Terminüberschreitung.
Freie Turnerschaft e.V. Forchheim 1900
FT Forchheim 1 –
Alem. Bruchhausen 1
0:1 (0:1)
Tabellenschlußlicht kontra ungeschlagener
Tabellenführer. Nicht nur die unverdrossenen
Fans Volkmar und Wolfgang befürchteten nach
den Ergebnissen der letzten Wochen an diesem
Spieltag eine zweistellige Niederlage. Als dann
in der 10. Minute nach einem Eckstoß für Bruchhausen und
ungehinderter Volley-Abnahme das für unseren Torhüter
unhaltbare 0:1 fiel, sahen viele schon das Unheil kommen.
Doch plötzlich zeigte unsere Mannschaft das, was in den letzten Wochen so sehr vermisst wurde, nämlich Spielmoral und
Kampfgeist. Bruchhausen fand in der Folgezeit kein Mittel
mehr, unsere gut gestaffelte Abwehr auszuspielen und den
herausragenden Torhüter Benjamin Koch zu überwinden.
Auch als in der 70. Minute Jan Prihoda nach einer Fehlentscheidung des bis dahin gut leitenden Schiedsrichters wegen
Meckerns mit gelb/rot den Platz verlassen musste (er hatte
kurz vorher die gelbe Karte gesehen), konnte unser Gegner
seine Überzahl nicht zu weiteren Torerfolgen nutzen und hatte
noch Glück, dass wir bei einigen gefährlichen Kontern nicht
den Ausgleich erzielten. Der Unparteiische hatte nach diesem
Vorfall völlig den Faden verloren, traf höchst seltsame Entscheidungen und zückte den gelben Karton im Minutentakt,
für uns Gott sei Dank ohne Folgen. So konnte der mit hohen
Erwartungen angereiste Tabellenführer letztendlich doch
etwas glücklich alle 3 Zähler mit nach Hause nehmen.
Fazit: Hätten unsere Spieler in den vorangegangenen Spielen
diese Kampfmoral an den Tag gelegt, würde man mit Sicherheit nicht da stehen, wo man jetzt steht. Vielleicht sollte man ja
zu den nächsten Auswärtsspielen einen FAN-BUS einsetzen!
FT Forchheim 2 – Alem. Bruchhausen 2
0:8 (0:5)
Eine zu offensive Spielweise unserer Zweiten, bei der zwar
diverse Torchancen erarbeitet aber keine verwertet wurden,
führte letztendlich wegen Vernachlässigung der Defensive zu
8 Gegentoren. Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf
und ist um mindestens 4 Tore zu hoch ausgefallen. Nur sollte
man in Zukunft versuchen, hinten dicht zu machen, und aus
einer gesicherten Abwehr zu Torerfolgen zu kommen.
Die nächsten Spiele am Sonntag, 01.11.2009
12:30 Uhr: DJK Rüppurr 2 – FTF 2
14.30 Uhr: DJK Rüppurr 1 – FTF 1
(Bitte die geänderten Anstoßzeiten beachten!)
Gartenfreunde Forchheim e.V.
Hallo liebe Gartenfreunde,
auch dieses Jahr bieten wir wieder im Vereinsheim etwas Besonderes an. Am 13. November
findet das traditionelle Spanferkelessen statt,
Beginn ab 17.00 Uhr im Gärtnerstüble. Vormerkungen bis 3. November an die Tel.Nr
07242/1613 oder 0179/2918496 Familie Kastner. Also alle die sich einen solchen Leckerbissen nicht entgehen lassen wollen, schnell anmelden.
Noch ein Hinweis an alle Gartenpächter in den Waldgärten.
Mit Beginn der Winterszeit werden auch dieses Jahr wieder
die Tore geschlossen. Vorgesehen ist der 10. November.
www.gartenfreundeforchheim.de
Gesangverein Freiheit 1907 e.V. Forchheim
Chorproben unserer Chöre - Freiheit Chor,
Freiheit Singers, Carmina Burana Chor
Die Freiheit Singers, unser Moderner Chor, proben donnerstags ab 18.30, der Freiheit Chor
immer freitags ab 19.30 Uhr, beide in unserem
gemütlichen Sängerheim.
Rheinstetten
Die Chorprobe zu Carmina Burana ist jeden ersten Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr.
Chorauftritt - Sonntag, 08.11.
beim Bazar in der Ufgauhalle
Wir singen gegen 18 Uhr beim Gemeindefest der katholischen Kirchengemeinde.
Sängerheim-WohIfühl-Stammtische Mittwoch, Samstag, Sonntag
Unser beliebter Treffpunkt für Mitglieder, Freunde und Gäste:
Stammtische/Frühschoppen mittwochs ab 16 Uhr,
samstags und sonntags ab 10 Uhr. Auch Neuinteressierte
sind zu unseren gemütlichen Treffen herzlich eingeladen.
Man fühlt sich wohl bei uns.
Unser Buch „100 Jahre GV Freiheit” ein ideales Geschenk
Unter dem Motto „Singend die Freiheit erobert” werden die
100 Jahre unseres Vereinslebens auf 270 Seiten mit 270 Bildern lebendig. Aber auch vieles aus unserer Gemeinde lässt
sich erfahren. Im Sängerheim liegt die Chronik zur Ansicht
aus. Selbstkostenpreis 20 Euro. Das ideale Geburtstagsund Weihnachts-Geschenk für Mitglieder, uns Nahestehende
und sich für uns Interessierende.
Gesangverein Liederkranz 1883 e.V. Forchheim
Konzert an diesem Sonntag
Am 01.11. gibt Cantabile ein Konzert im ev.
Gemeindezentrum Forchheim. Mit dabei sein
werden Solisten aus der Gesangschule von
Uljana Nesterova und Alexej Burmistrov sowie
ein Chor aus Spielberg.
Wir empfehlen unseren Mitglieder und allen
Freunden den Besuch.
Beginn ist um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es
wird um Spenden für die Kinderkrebsklinik und die neue Kindergruppe der ev. Pfarrgemeinde gebeten.
Kinderchor „Liederkranz-Spatzen“ u. Jugendchor
„popCHORn“
Am Montag, 02.11., finden keine Chorproben statt .
Cantabile
Heute, am Donnerstag, 29.10., proben wir trotz Ferien um
19:30 Uhr im Musikraum der Schwarzwaldschule (Ai Aoika
begleitet uns am Klavier). Erinnerung! Wir proben bis 21:30
Uhr. Die Generalprobe findet am Samstag, 31.10., um 14:00
Uhr im Ev. Gemeindezentrum statt.
Frauen- und Männerchor
Am kommenden Mittwoch, 04.11.,
finden im Adler die nächsten Chorproben statt.
Der Frauenchor beginnt um 19:15 Uhr,
ab 20:15 Uhr probt der Männerchor.
Wenn Sie mehr über uns wissen wollen,
schauen Sie einfach nach im Internet unter
www.liederkranz-forchheim.de
Harmonika-Spielring Forchheim 1934
Gemütliches Beisammensein
Alle Helferinnen und Helfer des diesjährigen
Flammkuchenfestes sind ganz herzlich zu
einem gemütlichen Abend im Spielringheim
eingeladen. Dieser findet am 7.11.09 statt. Wir
beginnen um 19 Uhr mit einer Weinprobe, die dann zu einem
gemütlichen Beisammensein bei Essen, Trinken und Musik
übergeht. Die Einladungen sind verteilt und die Anmeldungen
bitten wir in den Briefkasten am Spielringheim einzuwerfen.
Jubiläumskonzert
Am 22.11.09 findet unser Jubiläumskonzert in der Schwarzwaldschule in Forchheim statt. Für dieses Konzert haben wir
uns etwas ganz Besonderes ausgedacht, kulinarisch wie
musikalisch. Lassen Sie sich überraschen. Wir laden recht
herzlich zu diesem Konzert ein. Der Eintritt ist frei.
Verwaltungssitzung
Die nächste Sitzung ist am 11.12. um 20 Uhr im Spielringheim.
Rheinstetten
44/2009
Musikverein Harmonie Forchheim 1920 e.V.
Proben
im Musiksaal der Schwarzwaldschule
Montags
18:00 - 19:00 h Juniors
Dienstags 17.45 - 19.30 h Schülerorchester
20.00 h Hauptorchester
Appell des Musikervorstandes
Bitte die restlichen Proben vor dem Konzert pünktlich und
vollzählig besuchen !!!
Instrumentenausbildung
Ansprechpartner ist Jürgen Weigel, Tel.07242 - 95 30 60
Jahreskonzert
Sonntag, 15.November, 18 Uhr in der Aula der Schwarzwaldschule. Juniors, Schülerorchester und Hauptorchester
präsentieren eine breite Palette der Blasmusik mit klassischen und modernen Stücken unter der Leitung von Bianka
Eing und Alwyn T.Westbrooke. Karten sind im Vorverkauf ab
nächster Woche erhältlich in der Hauptstraße, Forchheim bei
Getränke Trück und Blumenstudio Koller-Baumann sowie
allen Aktiven des Vereins.
Weitere Informationen zum MV im Internet unter
www.musikverein-harmonie-forchheim.de
Naturfreunde Forchheim 1969
Termine für die Wanderführervorbesprechung
Wir treffen uns am Dienstag, 03.11.09, um
18.30 Uhr im Häusle, um das Wanderprogramm für das Jahr 2010 zu planen.
Rückblick Wanderwochenende
auf Schloss Ortenberg
Vom 16. - 18.10. verbrachten wir in der Jugendherberge
Schloss Ortenberg ein schönes Wochenende. Nach dem
guten Abendessen am Freitagabend wurden wir mit einer
Fackelwanderung durch die Weinberge überrascht. Am
Samstag konnten wir trotz ein paar Regentropfen eine Wandertour auf dem Ortenauer Weinpfad bis nach Gegenbach
unternehmen mit Stadtbummel und einer Einkehr. Der Sonntag überraschte mit Sonnenschein und schönem Blick über
die Rheinebene und in die Weinberge. Mit einem Bummel
durch die Blumenausstellung Chrysanthema im nahegelegenen Lahr endete das Wochenende. Wir danken Stefan und
Verena für die gute Organisation. Es hat allen Teilnehmern
Freude bereitet.
Naturfreundehaus „Häusle“
Liebe Mitglieder und Gäste. Wir laden Sie herzlich ein, uns
zu besuchen. Wenn Sie den Hinweisschildern folgen, dann
finden uns ganz in der Nähe vom Epplesee. Geöffnet haben
wir sonntags von 10 - 19 Uhr. Bei uns gibt es selbstgebakkenen Kuchen und durchgehend etwas Warmes aus der
Küche. (Tel. 0721/51 86 57).
Homepage
www.naturfreunde-forchheim.de
Seite 33
Sozialverband VdK Ortsverband Forchheim
Am Dienstag, 10. November 2009, um 15.00
Uhr treffen wir uns im Gasthaus „Adler” zu
unserem gemütlichen Unterhaltungsnachmittag. Wir würden uns freuen, recht viele Mitglieder mit Freunden begrüßen zu können.
Voranzeige
Am Samstag, 14. November 2009, Heilige Messe
St. Martinskirche, für unsere verstorbenen Mitglieder.
Sportfreunde Forchheim 1911 e.V.
FC Spöck – FVF I
3:1 (1:1)
Der Gastgeber stelle in diesem Spiel das bessere Team und holte sich verdient diese wichtigen Punkte. Fabian Joachim konnte nach 12
Minuten die frühe Führung des Gastgebers
ausgleichen.
Nach 22. Minuten gerieten die Sportfreunde erneut in Rükkstand, vergaben noch vor der Pause die große Möglichkeit
zum erneuten Ausgleich. Keine Leistungssteigerung der
Sportfreunde nach der Pause. Der Treffer zum 3:1 gelang
dem Gastgeber nach 80. Spielminuten.
FVF II – Kleinsteinbach
4:2 (2:2)
Ein verdienter Sieg der Sportfreunde, die über die gesamte
Spielzeit das bessere Team stellte. Trotz der frühen Führung
des Gastes überzeugte das Bachmann Team in allen Mannschaftsteilen.
Der Spielertrainer drehte mit seinen zwei Toren das Spiel.
Nach dem Ausgleich zur Pause markierte Pascal Schucker
mit dem Tor des Tages die erneute Führung. Marco Oberle
machte kurz vor dem Ende den Sieg perfekt
FVF III - ASV Durlach II 3:0 (0:0)
Die nächsten Termine
Sonntag, 01.11.09, 14.30 Uhr
FVF I – Beiertheim
Jöhlingen – FVF II
Berichte unter www.sportfreunde-forchheim.de
Spende
Unsere Jugend- und unsere Leichtathletikabteilung freuen
sich über eine großzügige Spende der Spar- und Kreditbank
Rheinstetten, mit der notwendige Sportgeräte angeschafft
werden konnten. Ein besonderer Dank geht dabei an Herrn
Vorstand H.Schuppiser.
Sportausweise
Informationen dazu auf unserer Homepage.
Fußball-Jugend
Allgemein: Hallo Eltern, bitte die Kuchenzettel für unser Hallenfußballturnier in der Ufgauhalle kurzfristig zurückgeben,
damit wir die Arbeitspläne erstellen können. Danke
Jug.
Ergebnisse KW 43
A1
Kickers Büchig
1:8
B1
Pforzheim
1:1
D1
FV Malsch
1:0
Jug.
Vorschau KW 44
A1
30.10.19:00 in Busenbach
B1
31.10. 13:30 in Nöttingen
Sportfreunde Frauen Gymnastik
Wir treffen uns jeden Dienstag von 20.00 bis 21.00 Uhr in der
Turnhalle der Schwarzwaldschule. Mit abwechslungsreicher
Gymnastik und mit Step-Aerobic halten wir uns fit - und das
Beste, es macht auch noch Spaß.
Nächste Woche Step-Aerobic. Wir bedanken uns bei
Gudrun und Reinhilde für das abwechslungsreiche Sportwochenende in der Sportschule Steinbach.
Tennis-Club Forchheim 1967 e.V.
Glühweinparty
Samstag, 28. November 2009,
Glühweinparty mit Ehrungen
Alle Infos: www.tc-forchheim.de.
Seite 34
44/2009
Tischtennisclub 1950 Forchheim
Unsere 1. Herrenmannschaft belegt nach fünf
Spielen einen beachtlichen dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse. Eine Niederlage gab
es nur gegen den bislang ungeschlagenen
ASV Grünwettersbach III. Am vergangenen
Samstag besiegten wir den Karlsruher TV mit
9:4. Das nächste Heimspiel der Ersten ist am
14. November um 18.00 Uhr gegen Post Südstadt II.
Für die Schüler und Jugend steigt langsam die Spannung: Am
7./8. November sind Kreismeisterschaften in der Keltenhalle in
Mörsch. Ausrichter in diesem Jahr: Der TTC 1950 Forchheim.
Vereine und Gruppen Mörsch
Deutsches Rotes Kreuz – Rheinstetten-Mörsch
Mitgliederversammlung
Im Rahmen der regulären Mitgliederversammlung am 21. Oktober wurden Michael Kleinknecht und Ludwig Schulz als neue Beisitzer
gewählt.
Die Nachwahl wurde erforderlich, da Michaela
Reus-Schneider aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand
ausgeschieden ist. Wir danken ihr auf diesem Weg noch einmal für die vielen guten Beiträge, die sie in den letzten fünf
Jahren eingebracht hatte. Sie wird uns weiter ehrenamtlich
zur Verfügung stehen.
Sanitätsausbildung
Wir setzen die begonnene Sanitätsausbildung am
2. November um 19 Uhr in der Pestalozzischule fort.
Spenden
Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann können Sie auf das
Kto. 67.822 bei der Spar- und Kreditbank Rheinstetten eG
(BLZ 660 614 07) spenden. Eine Spendenbescheinigung für
das Finanzamt stellen wir gerne aus.
Online Spenden? Kein Problem: Einfach auf unsere Homepage www.drk-moersch.de klicken, Rubrik „Spenden“ wählen und los geht’s.
Danksagung
Wir danken der Spar- und Kreditbank Rheinstetten eG und
insbesondere ihrem Vorstand, Herrn Harald Schuppiser, für
die freundliche Unterstützung unserer Arbeit zum Wohle der
Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rheinstetten.
Gesangverein Bruderbund 1900 Mörsch e.V.
Gemischter Chor
Singstunde am Dienstag um 20.30 Uhr
beim Bruderbund.
New Voice Generation
Chorprobe am Dienstag um 18.45 Uhr beim
Bruderbund. Am Sonntag gestalten wir die
Gedenkfeier zu Allerheiligen am Friedhof in Mörsch mit. Wir
treffen uns zum Einsingen um 13.15 Uhr beim Bruderbund.
Am Samstag, 7.11., um 9.30 Uhr Chorprobe beim Bruderbund im Hinblick auf unser Gospelkonzert.
Am 21.11 Gospelkozert im ev. Gemeindezentrum in Mörsch.
Wir laden heute schon dazu ein.
Verwaltung
Nächste Arbeitssitzung am Montag, 2.11., um 19 Uhr beim
Bruderbund. Die Weihnachtsfeier des Vereins findet am
12.12. beim Bruderbund statt.
Stadtmusikanten
Nächste Arbeitssitzung Mittwoch, 4.11., um 20 Uhr beim
Bruderbund. Termine: 11.11. Rathaussturm, 9.1. Neujahrsempfang, 17.1. Narrenbaumstellen, 23.1 und 30.1. Prunksitzung, 7.2. Kinderfasching.
Tischtennisgruppe
Nächstes Training am Dienstag, 3.11.,
um 19 Uhr im Jugendraum.
www.bruderbund-moersch.de
Rheinstetten
Harmonika-Spielring Mörsch e.V.
Kirchenkonzert
Am kommenden Sonntag findet in der St.
Ulrich-Kirche in Mörsch das Kirchenkonzert
unter dem Motto „Kirchenmusik und Kerzenschein“ statt.
Gespielt werden verschiedene kirchliche Stükke unter Mitwirkung des Akkordeon-Orchesters des HSM.
Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr.
Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zu diesem Konzert
ein. Der Eintritt ist frei.
Internetadresse
www.harmonika-spielring-moersch.de
Kleintierzuchtverein C 128 Mörsch e.V.
Lokalschau 31.10. – 01.11.2009
Am Wochenende findet unsere diesjährige
Lokalschau statt. Einsetzen der Tiere am Freitag, 30.10.2009 von 12.00 bis 18.00 Uhr.
Wir appellieren hier an alle Aussteller, nach
dem Aussetzen der Tiere beim gemeinsamen
Käfigabbau zu helfen. Viele Hände machen ein
schnelles Ende.
Liebe Kuchenbäckerinnen!
Wie jedes Jahr bitten wir wieder um Kuchenspenden. Bitte
unterstützt uns, damit wir in unserer Kaffeestube viele schöne Kuchen anbieten können.
Nächste Verwaltungssitzung am Donnerstag, 05.11.2009,
um 20.00 Uhr.
MGV Eintracht Mörsch e.V.
Männerchor
Am Freitag, 30.10.09, um 20:00 Uhr
Singstunde in der Bernhardushalle.
Chorus of Concord
Am Donnerstag, 29.10.09, um 18:00 Uhr
Chorprobe in der Aula der Pestalozzischule.
Hüttenwochenende
Am Freitag, 30.10.2009, ist es wieder so weit. Wir starten zu
unserem traditionellen Hüttenwochenende nach Ottenhöfen. Abfahrt ist um 13:00 Uhr bei Uwe Fitterer. Wir wünschen
allen ein erholsames Wochenende.
Voranzeige
Die Lords der Eintracht feiern in der Kampagne 2009/2010
ihr 33-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund findet am
Samstag, 21.11.2009, in der Bernhardushalle in Mörsch ein
Liederabend dieser Gruppe statt. Beginn ist um 19:33 Uhr.
www.eintracht-moersch.de
Wollen Sie mehr von der Eintracht erfahren,
besuchen Sie unsere Homepage im Internet.
Fasnachter - AG:
Die Fasnacht wirft ihre Schatten voraus. Wir feiern unseren
44. Geburtstag und laden unsere Aktiven, Freunde und Mitglieder mit Anhang zu unserer närrischen Geburtstagsparty
am Samstag, 14.11.2009, um 19.31 Uhr in die Bernhardushalle ein. Eine Woche später am Samstag, 21.11.2009, laden
die Lords mit einem Liederabend, anlässlich ihres 33-jährigen Bestehens ebenfalls in die Bernhardushalle ein. Für
beide Veranstaltungen laufen die Vorbereitungen auf vollen
Touren und wir freuen uns auf euer Kommen.
Musikverein Mörsch 1892 e.V.
Bloosmusik?!
Unsere gemeinsame Fahrt zum BloosmusikAbend hat alles gehalten, was sie versprochen
hat, Bericht und Fotos folgen an entsprechender Stelle.
Hauptorchester
Wir proben heute, 20 Uhr Bernhardushalle,
die Noten fürs Konzert.
Rheinstetten
44/2009
Seniorenbläser
Probe ist mittwochs, 18 Uhr Keltenhalle.
Schülerkapelle
Am Freitag, 30. Oktober, geht’s ins Musik-Wochenende, 3
Tage voller Spiele, Spaß und Musikproben. Alle Informationen wurden ausgegeben, Treffpunkt zur Abfahrt ist freitags
pünktlich um 14.30 Uhr vor der Bernhardushalle.
NaturFreunde Ortsgruppe Mörsch e.V.
Wandergruppe
Am Sonntag, 08.11.2009, wandern wir im südlichen Pfälzerwald. Weiteres hierzu in der nächsten Ausgabe.
Obst- und Gartenbauverein Mörsch
Hallo, liebe Obst- und Gartenfreunde!
Allerheiligen
Allerheiligen wird zwar überall in Deutschland
gefeiert, ist aber nur in Baden-Württemberg,
Bayern, Nordrhein- Westfalen, Rheinland-Pfalz
und im Saarland ein gesetzlicher Feiertag mit
den entsprechenden Regeln der Arbeitsruhe.
Allerheiligen ist ein Hochfest, ein Gedächtnistag
aller Heiligen im Himmel. Hiervon leitet sich
auch der Begriff „Allerheiligen” ab. Das Fest wurde eingeführt, weil es geradezu unmöglich ist, jedem einzelnen Heiligen einen besonderen Tag zu widmen. Papst Bonifatius
ordnete im Jahre 609 erstmals einen jährlichen Feiertag zu
Ehren aller Heiligen an. Aber erst im 8. Jahrhundert begann
die katholische Kirche, dieses Fest zu Ehren aller Toten
regelmäßig zu feiern und legte dafür den 1. November fest.
Was kann noch im Garten gearbeitet werden:
Obstbaumstämme kalken
Kalken Sie zu Beginn der Frostperiode die Stämme Ihrer
Obstbäume mit Hydratweißkalk oder gelöschtem Branntkalk.
Diese Maßname schützt die Stämme vor Frostrissen, verbessert die Baumgesundheit und mindert Schädlingsbefall.
Endivien schützen
Endivienpflanzen sind relativ frostempfindlich. Bedecken Sie
die Köpfe gegebenenfalls mit Acryl-Vlies oder Lochfolie. Bei
Gefahr von Temperaturen unter -5 C Sollten die Salatpflanzen geerntet und ungeputzt möglichst kühl und feucht gelagert werden.
Tomaten nachreifen lassen
Lassen Sie Tomaten an der Pflanze nachreifen. Da die Pflanzen bis zum Frost blühen, werden selbst in warmen Jahren
nicht alle Früchte reif. Am besten reifen Tomaten nach, wenn
die Pflanzen gerodet und kopfüber aufgehängt werden. So
können die Speicherstoffe aus den Stängeln noch in die
Früchte wandern und deren Aroma verbessern.
Rosen anhäufeln
Häufeln Sie Rosen rechzeitig an, um die Pflanzen vor Frost
zu schützen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die
empfindliche Veredlungsstelle gut geschützt überwintert.
Schützenclub 1962 Mörsch e.V.
Einladung
Außerordentliche Mitgliederversammlung am
31.10.2009, 19.00 Uhr, im Schützenhaus
Mörsch. Einziger Tagesordnungspunkt: Neufassung der Vereinssatzung. Anträge müssen
bis 24.10. dem OSM vorliegen.
Martinsgansessen am 13.11.09
Da am Freitag, 13.11., im Schützenhaus ein Jahrgangstreffen mit Martinsgansessen stattfindet, besteht auch für alle
Mitglieder die Gelegenheit, an diesem Essen teilzunehmen.
Spitzenkoch Martin Schlegel wird an diesem Abend sein
Bestes geben. Interessierte tragen sich im Schützenhaus in
die Liste ein.
Trainingszeiten können dienstags ab 19.00 Uhr
unter 07242/59 04 erfragt und auf der Homepage
www.schuetzenclub-moersch.de nachgelesen werden.
Seite 35
1. Sportverein Mörsch 1919 e.V.
SV Mörsch verschenkt erneut zwei Punkte
Der 1. SV Mörsch hat am vergangenen
Samstag im Heimspiel gegen den TuS Durbach erneut einen möglichen Sieg verpasst
und damit zwei Punkte verschenkt. Trotz einer
2:0-Pausenführung und einer vor allem im
ersten Durchgang deutlichen Überlegenheit
musste man sich am Ende mit einem 2:2Unentschieden begnügen. Die schwarz-gelben Hausherren
begannen sehr engagiert und druckvoll und wurden schon
früh für ihre Überlegenheit belohnt. Bereits nach vier Minuten traf Abwehrspieler Christian Müller nach einem Eckball
per Kopf zum 1:0, ehe Daniel Kölmel zehn Minuten später
erneut nach einem Eckstoß auf 2:0 erhöhen konnte. Auch
danach dominierten die Mörscher die Begegnung, ohne
jedoch bei Möglichkeiten von Speer und Schirosi das vorentscheidende dritte Tor zu erzielen. Nach der Pause kamen
die Gäste nach einem Freistoß mit ihrer ersten echten Torchance zum überraschenden Anschlusstreffer, der die Partie
wieder spannend machte. Durbach wurde nun stärker, ohne
jedoch zu klaren Möglichkeiten zu kommen. Doch zehn
Minuten vor Spielende schafften die Gäste doch noch durch
einen regelrechten „Sonntagsschuss“ in den Torwinkel das
2:2, das bis zum Ende Bestand hatte.
Vorschau
Sa 31.10. 15.30 Uhr SC Kappel – SV Mörsch 1
So 01.11. 12.45 Uhr SV Mörsch 3 – Türkiyemspor Selbach 2
14.30 Uhr SV Mörsch 2 – Türkijemspor Selbach 1
Jugendabteilung
Die nächsten Spiele:
Fr., 30.10. - 17.00 Uhr E-Mädchen – FV Baden-Oos
Sa., 31.10. - 12.00 Uhr E 2 – FV Plittersdorf 2
13.00 Uhr E 1 – FV Plittersdorf 1
13.30 Uhr Offenburger FV 2 – C 1
14.00 Uhr SV Kuppenheim 1 – D 1
FC Wertheim-Eichel – Frauen 1
15.00 Uhr FC Durmersheim – D-Mädchen
15.15 Uhr SG Oberachern – C-Mädchen
16.00 Uhr SG Lichtenau – A
G1/G2 beim SV Mörsch
F1/F2 bei Frankonia Rastatt
17.30 Uhr SV Sinzheim 2 – C 2
Mo., 02.11. - 18.00 Uhr B – FV Würmersheim
TV Mörsch 1900 e.V.
Am Sportpark 3
in 76287 Rheinstetten
Tel.: 07242/55 11 Fax: 07242/75 48
E-Mail info@tv-moersch.de
Internet www.tv-moersch.de
Geschäftszeiten:
Montag 10:00 - 12:00 Uhr,
Mittwoch 15:00 - 19:00 Uhr
„Wir unternehmen Sport“
Badminton, Fußball, Jedermann, Leichtathletik, Ski,
Tennis, Tischtennis und Turnen
Unser Kursangebot:
… und weiter geht’s!
Wir haben das Gütesiegel des Deutschen Turner Bundes
„Pluspunkt Gesundheit“ und bieten Ihnen Gesundheitskurse
unter qualifizierter Leitung an.
Rückenschule
10 Stunden Kurs Die. 10 - 11 Uhr oder 11 - 12 Uhr
Beginn: 20.10.09 im Yoga-Raum TV-Mörsch
Kassenanerkannter Kurs 80 Euro
Wirbelsäulengymnastik
Jeden Montag 20 - 21 Uhr
Ein Ganzkörpertraining mit Musik, im kleinen Gymnastiksaal
der Albert-Schweitzer-Schule/Mörsch.
Schnupperstunde möglich.
Nordic Walking
Kurse auf Anfrage
Seite 36
44/2009
Offener Walking/Nordic Walking Treff
Jeden Mittwoch ab Albert-Schweitzer-Schule 18 Uhr
Machen Sie mit und melden Sie sich an. Bei: Ursula Deck
07242/66 29 Sport- und Rückenschullehrerin.
Problemzonengymnastik „Gymnetics“
Fr. Bornstedt Tel.: 07243/59 73 00
Fr. Lange
Tel.: 07245/91 72 84
Winter
montags
19:00 - 20.00 Uhr Keltenhalle
Sommer
montags
19:00 - 20.00 Uhr TV Sporthalle
Ganzjährig mittwochs 19:00 - 20.00 Uhr TV Sporthalle
Anmeldung für die Übungsstunden sind nicht erforderlich.
Kostenbeitrag Euro 3,50 /h.
Abteilung Fußball
Spielbetrieb Senioren
10. Spieltag 1. Mannschaft
TV Mörsch 1 – SV Völkersbach 1
0:2 (0:1)
8. Spieltag 2. Mannschaft
TV Mörsch 2 – SV Völkersbach 2
3:1 (0:1)
Tore: Jürgen Bertsch, Mathias Herold , Tobias Thomas
Mehr zu den Spielen: auf unserer Homepage:
www.tv-moersch.de
Vorschau: nächste Partie
Sonntag, 01.11.2009
12:30 Uhr ASV Wolfartsweier 2 – TV Mörsch 2
15:00 Uhr ASV Wolfartsweier 1 – TV Mörsch 1
Jugendabteilung
E-Jugend
FV Wössingen – TV
6:1
Rheinstetten
Abteilung Jedermann
Achtung Wanderfreunde
Am Sonntag, 01.11.09, geht es mit Roswitha und
Dieter in Richtung Schönmünzach, Auto-Fahrgemeinschaft, Treffpunkt Bach-West 10:00, Dauer
der Wanderung insgesamt ca. 3 h, Kontakt: R. u.
D. Arheidt-Funk , 0721/5 13 17.
Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. OG Mörsch
www.schaeferhundeverein-moersch.de
An Allerheiligen, So. 01.11., bleibt das Vereinsheim
geschlossen. Es findet kein Übungsbetrieb statt.
Am So., 22.11., haben wir Begleithundeprüfung. Zum Mittagessen gibt es Hirschgulasch
oder Gulasch von Schwein/ Rind. Wer mitessen möchte, bitte in die Liste im Vereinsheim eintragen.
Zitherverein Mörsch e.V. 1911
Musikprobe
Am Montag, 2.11. beginnt die Probe für das
Gesamtorchester um 19.30 Uhr, Probetag zur
Vorbereitung auf unser Konzert ist am 8.11.
Konzert
Zu unserem Konzert „Musik und Mundart” am Sonntag,
22.11., um 18 Uhr im Gemeindehaus St. Ulrich in Mörsch
laden wir jetzt schon herzlich ein.
Unter Mitwirkung des Heimatvereins haben wir ein buntes
Programm für Sie zusammengestellt.
Abteilung Leichtathletik
Training in der Halle:
TV-Halle:
Montag
17:15 Uhr - 18:30 Uhr
Eva + Daniela,
17:30 Uhr - 18:45 Uhr
Wencke +Janina,
18:45 Uhr - 20:00 Uhr
Axel+André
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Michael
Europahalle
Mittwoch
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Michael + Wencke
18:30 Uhr - 20:00 Uhr
André
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Michael + Axel
Pestalozzischule
Freitag
18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Michael
Vorschau:
Waldlaufkreismeisterschaft - nur für Kinder - am 08.11.09 in
Bruchhausen. Anmeldung bei Frau Maaßen im Training.
Nikolauslauf am 05.12.09
Weihnachtsfeier am 21.12.09 in der TV-Gaststätte.
Info:
Hallenbad Forchheim am 07.11.09 ab 10:30 Uhr
zum Sportabzeichen.
Am 04.11.09 und 11.11.09 trainiert die Gruppe Janina ab
17:30 Uhr - 19:00 Uhr in der Keltenhalle.
Am 04.11.09 und 11.11.09 gehen Michael, Axel und André
um 19:00 Uhr zum Training ins Hallenbad Forchheim.
Abteilung Badminton
Einmalig in Rheinstetten,
Badminton beim TV Mörsch!
Am vergangenen Sonntag waren viele fleißige
Helfer für das von uns ausgerichtete Regionalranglistenturnier des BWBV aktiv. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Sponsoren, Helfern
und Kuchen- und Salat- und Waffel-Spendern bedanken.
Ohne euch wäre unser Turnier nie so schön geworden.
Am kommenden Samstag ab 15 Uhr finden wieder Heimspiele unserer beiden Mannschaften in der TV Sporthalle statt.
Hierzu sind alle Fans natürlich wieder herzlich eingeladen.
Fotos und weitere Informationen hierzu finden Sie unter
www.tv-moersch.de/badminton.html.
Vereine und Gruppen Neuburgweier
Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein Neuburgweier
Bereitschaft
Der nächste Gruppenabend findet am 03.11.
ab 20 h statt. (FRED-Schulung).
Notfallhilfe
Teamwechsel nächster Montag.
Jugendrotkreuz
Die nächsten Gruppenstunden finden am 02.11. um 18.30
Uhr statt. Ihr findet uns in unseren Vereinsräumen im Schulhof der Grundschule in Neuburgweier.
In unseren Gruppenstunden beschäftigen wir uns mit Erste
Hilfe, realistischer Unfalldarstellung und Spielabende.
Erreichbar sind wir unter folgender Email-Adresse:
jrk@drk-neuburgweier.de
Altersmannschaft
Unser nächster Kameradschaftsabend
mit der Bereitschaft ist am 05.11.2009.
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten –
Abteilung Neuburgweier
Am Samstag, 31. Oktober, führen wir ab 10.00
Uhr einen Arbeitseinsatz am Gerätehaus
durch. Eine zahlreiche Beteiligung wäre toll.
Verwaltung
Heute findet um 20.00 Uhr eine Sitzung des Ausschusses
der Gesamtwehr im Gerätehaus Rheinstetten statt.
Jugendfeuerwehr
Wir haben am Dienstag, 3. November, um 18.30 Uhr
Sportabend. Bitte Sportsachen mitbringen.
Kleintierzuchtverein Neuburgweier
Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins C 309
Der Kleintierzuchtverein C 309 Neuburgweier
veranstaltet am 7. und 8. November 2009 in der
Zuchtanlage eine Kleintierschau. Diese Schau
ist verbunden mit der Rheinstetten-PokalSchau, bei der sich die Rheinstettener Kleintier-
Rheinstetten
44/2009
zuchtvereine im züchterischen Wettstreit messen. Die Besucher dürfen sich im herbstlich ausgeschmückten Ausstellungszelt auf eine bunt gemischte Leistungsschau mit
Enten, Hühnern, Zwerghühnern, Ziergeflügel, Tauben und
Kaninchen in zahlreichen Rassen und Farbschlägen freuen.
Im Rahmen der Lokalschau werden gleichzeitig die Vereinsmeister 2009 ermittelt.
Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag von 14.00 bis
19.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Die
Bewirtung liegt in den Händen unseres bewährten „Da-Franco-Teams“, das Sie in unserem Vereinsheim gerne mit italienischen und deutschen Speisen und Getränken verwöhnt.
Der offizielle Teil der Veranstaltung mit Preis- und Pokalübergabe wird anlässlich eines Züchterabends am Samstag,
07.11.09, ab 19 Uhr stattfinden.
Das Einsetzen der Tiere sollte bis Freitagnachmittag, 18.00
Uhr, abgeschlossen sein. Ab 19.00 wollen die Preisrichter
ihrer verantwortungsvollen Arbeit nachgehen. Die Abbauarbeiten sind für den Montag, 09.11.09 vorgesehen.
Wir danken den Züchtern und Helfern für ihren Einsatz und
hoffen auf einen guten Verlauf der Schau.
SC Neuburgweier 1906 e.V.
Abteilung Fußball Senioren
SCN – SpVgg Söllingen
2:3 (1:1)
Mit 2:3 verlor unsere Mannschaft das Spitzenspiel gegen Söllingen. Maxi Schirosi brachte
uns kurz vor der Pause in Führung. Doch praktisch mit dem Seitenwechsel glichen unsere
Gäste aus.
Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel ging Söllingen durch
ein Traumtor in Führung. Wir warfen danach alles nach vorne
und Natz konnte noch einmal für uns ausgleichen. Zwei
Minuten vor dem Abpfiff kassierten wir den dritten Treffer. Der
durchaus verdiente Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.
SCN II – SpVgg Söllingen II
0:4 (0:1)
Keine Chance hatte unsere Zweite beim Aufeinandertreffen mit
dem Tabellenführer und verlor auch in dieser Höhe verdient.
Vorschau
Am kommenden Sonntag treten unsere Mannschaften wieder zu Hause an. Gegner wird der Türkische SV Karlsruhe
sein. Anpfiff ist um 12.30 und 14.30 Uhr
Jugendabteilung
E-Jugend
Vergangenen Sonntag hatten wir unser letztes Spiel zu
Hause gegen SV Ettlingen. Wieder einmal haben unsere
Jungs leider gezeigt, dass Sie mit den Gedanken nicht beim
Fußball spielen waren. Es war kein Siegeswille zu sehen,
Bälle wurden bereits im Mittelfeld verloren und es wurde
zugeschaut, wie der Gegner teilweise mit mehreren Spielern
allein auf unseren Keeper Steffen liefen. Am Ende verloren
wir verdient mit 5:8 und sind jetzt mit 3 Siegen und 4 Niederlagen stehen in der Abschlusstabelle der Vorrunde auf dem
5. Tabellenplatz. Künftig werden wir solche Einstellungen
weder im Spiel noch im Training nicht mehr dulden.
Wir gratulieren Markus Reiter zur bestandenen Trainerprüfung.
Ergebnisse der SCN-Jugend
D Jgd: SCN – FV Ichenheim
4:5
E Jgd: SCN – Ettlinger SV
5:8
Vorschau
Am Wochenende hat nur das Mädchenteam ein Punktspiel.
D Jgd Mädchen: SV Blankenloch – SCN
Sa., 31.10., 12.00 Uhr
Bambinis
Am Freitag, 30.10.2009, findet das erste Training in der Halle
statt. Wir beginnen um 17.00 Uhr. Bringt bitte Hallenschuhe
und keine Straßenschuhe mit.
Abteilung Tennis
Am Samstag konnten wir einen sehr gelungenen Saisonabschluss feiern. Leider konnte wegen des schlechten Wetters, das Mixed-Turnier nicht stattfinden. Viele unserer Mitglieder ließen sich vom schlechten Wetter jedoch nicht
Seite 37
abhalten und feierten den Abschluss mit Flammkuchen satt.
Vielen Dank an unsere Chefkochs Holger und Roland, die
über 3 Stunden ununterbrochen die leckeren Flammkuchen
zubereiteten und aus dem Ofen holte! Wir sehen uns nächstes Jahr zum Saisonauftakt wieder! Dann mit gutem Wetter,
dem Mixed-Turnier und leckerem Flammkuchen.
Was sonst noch interessiert
Verein der Briefmarken- und
Münzensammler Hardt e.V.
Vereinsabend
Der nächste Vereinsabend findet am Mittwoch,
4. November 2009 um 20Uhr im Vereinslokal „Krone“ in Bietigheim statt. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.
Leserbriefe
Zum Leserbrief von Herrn Kurt Roth vom 22.10.09
Ich erlaube mir auf den Leserbrief unseres Ex-Bürgermeisters, Herrn Kurt Roth, zu antworten. Wenn in Rheinstetten
ein Projekt entstehen soll, in welchem wöchentlich 750.000
Schweine bzw. andere Tiere verarbeitet werden, wird dies
eine Umbenennung von Rheinstetten in Schweinstetten sehr
genau treffen.
Zur schweigenden Mehrheit, die Herr Roth beklagt, möchte
ich Prof. Dr. Eugen Biser, München, sein Buch „Keine Angst,
glaube nur“ zitieren. Da schreibt er „das Motiv der Gotteskindschaft leidet unter dem Missverständnis, dass mit ihm
einer Infantilisierung das Wort geredet wurde.“
Wo haben wir bei einer überwiegenden Erziehung seitens
der Kirche, den Eltern und der Schule, zum Gehorsam,
gelernt, uns zu äußern? Das ist wirklich ein Manko für die
Demokratie.
Rosa M. Burkart, Forchheimer Str. 6, 76287 Rheinstetten
Leserbrief
Dem Leserbrief des Michael Körner im Amtsblatt der Stadt
Rheinstetten vom 15.10.2009 mit der Überschrift “Edeka ist
in Schweinstetten willkommen”, auf den unser Altbürgermeister Kurt Roth im Amtsblatt vom 22.10.2009 unter
“Leserbriefe” bereits geantwortet hat, möchte ich als alter
Mörscher noch eine Antwort entgegenstellen.
1. Wo und wann hat der selbsternannte Edeka-Gegner
Michael Körner sich öffentlich wegen Geruchsbelästigungen zu Wort gemeldet, als die Schweinezuchtanstalt noch
im Stadtteil Forchheim untergebracht war und wegen der
Schweinemistentsorgung auf den umliegenden Feldern
tatsächlich Geruchsbelästigungen -insbesondere im
Stadtteil Forchheim- aufgetreten sind?
Seite 38
44/2009
2. Dem Vernehmen nach war dieser Michael Körner früher
beruflich Lehrer. Für mich erhebt sich dabei die Frage,
was er seinen Schülern in punkto Rechnen beigebracht
hat, wenn er in diesem Bereich tätig gewesen sein sollte.
Nach seinen Angaben im Amtsblatt vom 15.10.2009 würden im Edeka-Fleischwerk täglich 750 000 Schweine,
Rinder und Lämmer verarbeitet. Dies würde nach Adam
Riese bedeuten, daß zum Beispiel im Jahre 2010 an 252
Arbeitstagen (ohne Samstage, Sonntage und sonstige
Festtage) a 750.000 Tiere insgesamt 189.000.000 Tiere im
Edeka-Fleischwerk allein verarbeitet werden würden,
ganz abgesehen von der Tierverarbeitung in den übrigen
Schlachthöfen und bei Hausschlachtungen in der
Bundesrepublik Deutschland. Praktisch käme dies einer
flächendeckenden Ausrottung aller Schlachttiere in
Deutschland in einem sehr kurzen Zeitraum gleich. Soll
diese Meinung im Leserbrief des Michael Körner noch
jemand ernst nehmen?
Ebenso wie die behaupteten 750.000 Tiere täglich hätten
von Michael Körner auch die zig-tausend LKW-Ladungen
bei der Tierzufuhr und bei der Abfuhr der Fleischerzeugnisse Beachtung finden müssen.
3. Bevor irgend ein armer Irrer den Antrag auf Namensänderung unserer sehr schönen Heimatstadt Rheinstetten in
“Schweinstetten” stellt, sollten die geistigen Vorbereiter
solchen Blödsinns sich aus Rheinstetten verabschieden.
Willi Rastetter, Rastatterstr. 2 a, 76287 Rheinstetten
Hervorragendes Energiezeugnis für das Schulzentrum?
In der Ausgabe vom 22. Oktober war im Bericht über eine
Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik zu lesen,
dass das Schulzentrum „im Zuge der Energiesanierung
durch die ENBW beste Werte aufweise“. Dass ein Mitarbeiter der ENBW zu solch einem Schluss kommt, dürfte wenig
überraschen.
Für eine derart unverhüllte Selbstbeweihräucherung besteht
jedoch wenig Anlass. Zwar haben einige Maßnahmen im
Rahmen des Projektes „Energieeffiziente Schulsanierung“,
besonders der Einbau einer neuen Holzhackschnitzel-Heizung, tatsächlich manches verbessert- von gelegentlichen
Fehlalarmen der Brandmeldeanlage, einer seit Jahren nicht
korrekt funktionierenden Steuerung, einem kleineren (tatsächlichen) Brand und noch vielem mehr einmal abgesehen.
Die Energiesituation ist aber nach wie vor katastrophal. Die
neue Heizung ist geradezu sinnlos angesichts der am Schulgebäude praktisch nicht vorhandenen Dämmung. Die langen, schlecht verglasten Fensterfronten geben mehr Wärme
frei, als jede Heizung zu produzieren vermag. Die Heizung
läuft im Winter immer auf Hochtouren, gleichzeitig herrschen
Kälte und Durchzug, Schülerinnen und Schüler sitzen mitunter in Jacken in den Klassenzimmern- „Energiesanierung“
sieht für mich anders aus.
Florian Bodrogi, Schüler des WSG, Schillerstraße 14a,
Rheinstetten
Leserbriefe spiegeln die Meinung der Einsender wider, nicht
die der Stadtverwaltung. Im allgemeinen Interesse bitten wir
die Einsender von Leserbriefen ihre Texte kurz zu halten. Aus
Platzgründen werden Leserbriefe mit maximal 2.500 Zeichen
(einschließlich Leerzeichen) berücksichtigt.
Ein Anspruch auf Abdruck besteht nicht.
Rheinstetten
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
144
Dateigröße
2 354 KB
Tags
1/--Seiten
melden