close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karte 2 (1,4 MB, PDF)

EinbettenHerunterladen
Fortbildungsveranstaltung
Aktuelle Aspekte
klinischer Hepatologie
Hepatitis C, Hepatitis E,
Autoimmune Lebererkrankungen
Mittwoch, 15. Oktober 2014
16.15 - 19.30 Uhr
Leonardo Hotel Karlsruhe
Medizinisches Versorgungszentrum
Labor PD Dr. Volkmann und Kollegen GbR
Kriegsstraße 99 · 76133 Karlsruhe · Telefon: 0721 850000 · www.laborvolkmann.de
Sehr verehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,
Erkrankungen des hepatobiliären Systems können, beispielsweise im Rahmen einer
fulminanten Hepatitis, zu klinisch hochakuten Situationen führen. Auch primär chronische Lebererkrankungen können sich jedoch dramatisch entwickeln, wenn den ersten
Symptomen bereits ein substanzieller Verlust der Organfunktion zu Grunde liegt.
Aktuell haben sich neue Entwicklungen besonders auf dem Gebiet der beiden viralen
Hepatitiden ergeben, die noch vor etwa 30 Jahren als „Non-A-non-B-Hepatitis" umschrieben werden mussten. Auch auf dem Gebiet der autoimmunen Lebererkrankungen, die
aufgrund des Unterschieds in der Behandlungsstrategie eine wichtige Differentialdiagnose darstellen, gibt es relevante neue Erkenntnisse. Diese Erkrankungen stehen daher
im Fokus unserer diesjährigen Fortbildungsveranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen.
Die Hepatitis E wurde erstmals 1983, als eine - analog zur Hepatitis A - rein akute, fäkal
oral übertragene Erkrankung beschrieben, die jedoch in der westlichen Hemisphäre
wenig präsent war und besonders bei Schwangeren in Entwicklungsländern lebensbedrohlich verlaufen konnte. Dieses Bild hat sich zwischenzeitlich gewandelt. Während
gegen Hepatitis A eine effiziente Impfung verfügbar ist, findet sich in Westeuropa unter
den akuten viralen Hepatitiden ein zunehmender Anteil der Hepatitis E. Wir möchten
Ihnen einen Überblick über die damit verbundenen neuen Herausforderungen sowie
die aktuellen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten geben.
Das „chronische Gegenstück" innerhalb der „Non-A-non-B Welt" zur Hepatitis E ist die
Hepatitis C. Ebenfalls in den 80er Jahren (1989) entdeckt, erwies sich das HCV als wesentlicher Auslöser der durch Blutprodukte übertragenen, in der Regel primär chronisch
verlaufenden Leberentzündung (50 - 85 %), die durch ihren schleichenden Verlauf eine
besondere Tücke besitzt. In vielen Fällen sind weder die Überträger noch die Frühinfizierten zuverlässig erkennbar und je nach Virustyp war bislang eine Behandlung nur
mit begrenzten Erfolgsaussichten verbunden. Hier zeichnet sich jedoch durch aktuelle
Studien ein therapeutischer Durchbruch ab, den wir ebenfalls beleuchten wollen.
Auch die autoimmunen Lebererkrankungen nehmen in der Regel einen chronischen
Verlauf. Sie stellen - nicht zuletzt aufgrund der erforderlichen immunsuppressiven Behandlungsstategie - eine wichtige Differentialdiagnose zu den infektiösen Hepatitiden
dar. Hier liegt der Schwerpunkt der aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten auf neuen
Prädispositions- und Risikomarkern, die ebenfalls neue klinische Möglichkeiten eröffnen.
Wir freuen uns, dass wir Referenten mit internationalem Renommee und langjähriger
diagnostischer und therapeutischer Erfahrung gewinnen konnten, um uns - nach der
Darstellung neuer Entwicklungen im Bereich der molekulargenetischen Infektionsdiagnostik - einen Überblick über die oben skizzierten Themen zu geben.
Wir hoffen, Ihre aktuellen Fragen beantworten zu können und freuen uns auf eine rege
Teilnahme.
Mit freundlichen Grüßen
PD Dr. med. habil. Martin Volkmann
MVZ Labor PD Dr. Volkmann und Kollegen GbR
16.15 Uhr
Begrüßung
PD Dr. med. habil. Martin Volkmann
16.30 - 16.45 Uhr
Hepatitis C und E: Update Molekulargenetische Diagnostik
Dr. med. Bernhard Miller
16.45 - 17.30 Uhr
Hepatitis E: Epidemiologie und Diagnostik
Dr. med. Jürgen Wenzel
17.30 - 18.00 Uhr
Kaffeepause
18.00 - 18.45 Uhr
Neue Therapiestrategien bei Hepatitis C
Univ.-Prof. Dr. med. Peter R. Galle
18.45 - 19.30 Uhr
Autoimmune Lebererkrankungen Aktuelle Aspekte der Diagnostik und Therapie
Prof. Dr. med. Ansgar Lohse
Anschließend kaltes und warmes Buffet
Fortbildungspunkte der Landesärztekammer Baden-Württemberg werden beantragt.
uReferenten:
Dr. med. Bernhard Miller
MVZ Labor PD Dr. Volkmann und Kollegen GbR
Abteilung Molekulargenetische Erregernachweise (PCR)
Kriegsstraße 99, 76133 Karlsruhe
Dr. med. Jürgen Wenzel
UKR - Universitätsklinikum Regensburg
Institut für Klinische Mikrobiologie und Hygiene
Leiter Konsiliarlabor Hepatitis A und E
Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg
Univ.-Prof. Dr. med. Peter R. Galle
Johannes Gutenberg-Universität
Direktor der I. Medizinischen Klinik
Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz
u Ort:
Tel.:
Info:
Prof. Dr. med. Ansgar Lohse
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Direktor der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik
Martinistraße 52, 20246 Hamburg
Bitte beachten Sie unseren neuen Veranstaltungsort (Anfahrt siehe unten):
Leonardo Hotel Karlsruhe
Ettlinger Straße 23, 76137 Karlsruhe
0721 3727 0
Tel.: 0721 85000-161, -220, -272, -248
einsenderbetreuung@laborvolkmann.de
www.laborvolkmann.de
Anfahrt mit dem PKW:
Aus Richtung Karlsruhe City:
Aufgrund von Baustellen ist die Ettlinger Straße von Norden her kommend (aus Richtung
Kriegsstraße) gesperrt. Bitte fahren Sie über die parallel verlaufende Rüppurrer Straße
Richtung Bahnhof und biegen Sie rechts in die Luisenstraße in Richtung Ettlinger Straße.
Aus Richtung Basel:
Autobahn A5, Ausfahrt Karlsruhe-Mitte (Richtung Landau/Pfalz), auf die B10 („Südtangente") auffahren, dort Abfahrt Stadtmitte/Staatstheater/Kongresszentrum ausfahren. Rechts
halten auf Ettlinger Allee (Richtung Hauptbahnhof), diese wird zur Ettlinger Straße. Das
Hotel befindet sich nach ca. 1 km auf der rechten Seite.
Aus Richtung Frankfurt:
Autobahn A5, Ausfahrt Karlsruhe-Mitte (Richtung Landau/Pfalz). Weiter wie oben beschrieben.
Aus Richtung Stuttgart:
Autobahn A8, am Karlsruher Dreieck der A5 Richtung Frankfurt folgen, Ausfahrt KarlsruheMitte (Richtung Landau/Pfalz). Weiter wie oben beschrieben.
Aus Richtung Pfalz:
Autobahn A65, ab der Rheinbrücke (Sie befinden sich jetzt auf der B10) der B10 („Südtangente") folgen. Dort Abfahrt Stadtmitte/Staatstheater/Kongress­zentrum ausfahren. Rechts
halten auf Ettlinger Allee (Richtung Hauptbahnhof), diese wird zur Ettlinger Straße. Das
Hotel befindet sich nach ca. 1 km auf der rechten Seite.
u
u
Parken: Das Hotel verfügt über eine Tiefgarage.
u
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Aufgrund von Baustellen verkehrt aktuell keine S-Bahn in der Ettlinger Straße. Stattdessen
verkehrt ein Bus (Linie 10) im Innenstadtbereich. Dieser hält vom Bahnhof her kommend
an der Haltestelle Augartenstraße direkt vor dem Hotel.
Mit dankenswerter Unterstützung von:
Anmeldeformular
Fortbildungsveranstaltung:
Aktuelle Aspekte klinischer Hepatologie
Wir nehmen teil an der
Fortbildungsveranstaltung am Mittwoch, 15. Oktober 2014, 16.15 - 19.30 Uhr.
Im Anschluss wird ein kaltes und warmes Buffet angeboten.
Bitte beachten Sie unseren neuen Veranstaltungsort:
Leonardo Hotel Karlsruhe, Ettlinger Straße 23, 76137 Karlsruhe
Informationen:
Einsenderbetreuung Tel.: 0721 85000-161, -220, -272, -248
www.laborvolkmann.de
Anmeldung erbeten bis 8. Oktober 2014
per E-Mail an: einsenderbetreuung@laborvolkmann.de
oder per Fax an: 0721 85000-262
BITTE DEUTLICH LESBAR AUSFÜLLEN (BLOCKBUCHSTABEN):
Personenzahl:
Name/n, Vorname/n:
Krankenhaus (Abteilung) /
Praxis:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefonnummer:
(Durchwahl Abteilung)
Sollten Sie eine Anmeldebestätigung wünschen, bitte hier unbedingt E-Mail-Adresse angeben:
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
575 KB
Tags
1/--Seiten
melden