close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eintritt frei

EinbettenHerunterladen
KIRCHENFENSTER
Gemeindebrief der Evangelischen
Markusgemeinde Backnang
Sie lesen...
S.2
S.3
S.4
S.5
S.6
S.7-8
S.9
S.10
S.11
S.12
S.13
S.14
S.15
S.16
Geistlicher Impuls
Gemeindefest
Dachsanierung
Zelttage
Zeltlager
Kirchensteuer
Kirchenmusik
Meditation, Info KGR
Kinderarbeit,
Winterdienst,
Weihnachtsmarkt
Gruppen, Termine
Freud und Leid
Ansprechpartner
Adressen
Gottesdienste
Gott sei Dank!
Oktober - Dezember 2014
Haben, als hätte man nicht – Erntedank 2014
Liebe Gemeindeglieder der Markusgemeinde,
nächste Woche feiern wir Erntedank- und Gemeindefest. Schaut man auf die
geschmückten Erntedankaltäre, dann kann man nur sagen: Gott sei Dank!
Mehl, Salz und Zucker, Brot, Äpfel und Birnen, alles in Dankbarkeit
gespendet, dazu allerlei Gekauftes von Konserven bis Schokolade und
Gummibärchen. Was haben wir nicht alles! Keine Zeit war so reich, hatte so
viel bis zum Überfluss, und war sich dessen doch so wenig bewusst. „Alle
gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn, drum dankt ihm, dankt, und hofft
auf ihn“ (EG 508), dichtete und insistierte Matthias Claudius schon im 18.
Jahrhundert. Schon damals war, und erst recht heute ist, das Danken keine
Selbstverständlichkeit. Was haben wir nicht alles – und wie wenig leicht
kommt uns der Dank über die Lippen. Näher liegt oft, was man gerne noch
hätte, was man noch haben möchte.
Der Sprach- und Kulturwissenschaftler Harald Weinrich betrachtet in seinem
Buch „Über das Haben“ unsern Umgang mit dem Haben. Auffällig ist z.B.,
dass der Duden das Haben etymologisch nur von der Habe, also dem Besitz
ableitet, und nur durch Sachen verdeutlicht. Sind wir solche Haben-Woller,
dass nur Autos, Häuser und Eigentum dem Haben zugehören? Viel wichtiger
ist es doch, Gäste oder Freunde zu haben, oder auch Glück und Freude im
Leben – und manchmal auch Schmerzen – zu haben. Das wahre Haben ist
ein solches, ohne zu besitzen: Haben, als hätte man nicht, hat der Apostel
Paulus das christliche Leben beschrieben (1. Kor 7,29-32).
Ein Christenmensch lebt nicht im Haben. Er und sie lebt im Glauben und aus
der Hoffnung, dass Gott uns schenkt, was wir brauchen. Vielleicht ist uns der
Erntedankaltar, dessen Gaben wir nicht besitzen, sondern geben, auch
einmal ein Hinweis auf das bewusste Haben, als hätte man nicht,
meint Ihr
Pfarrer Dr. Ulrich Beuttler
2
Erntedank- und Gemeindefest am 11./12. Oktober 2014
Das Gemeindefest in der Markuskirche findet in diesem Jahr zugleich als
Erntedankfest statt. Es beginnt am Vorabend, Samstag, 11. Oktober
(ACHTUNG! Termin auf Samstag geändert), 19.30 Uhr mit einem
Serenadenabend durch Kirchenchor und Instrumentalkreis unter der
Leitung von Patrick Trautwein, ein schöner, festlicher Auftakt für das
Festwochenende.
Der Erntedank- und Gemeindefestsonntag 12. Oktober beginnt um
10.15 Uhr mit einem Familiengottesdienst zum Thema „Gott sei Dank!“
Die Jugendband MarkUStIk wird spielen, der Kindergarten wird beteiligt sein.
Davor sind schon ab 8.00 Helfer willkommen zur Vorbereitung des
Mittagessens. Ab 12.00 Uhr werden tolle Gerichte angeboten. Am
Nachmittag wird es von 13.00-13.45 Uhr ein offenes Singen geben,
begleitet von der KGR-Combo, das mit einer Erzählrunde verbunden ist.
Gemeindeglieder erzählen von ihrer Dankbarkeit über das Leben.
Parallel wird von 13.00 an im Untergeschoss ein abwechslungsreiches
Kinderprogramm mit verschiedenen Stationen angeboten.
Das Programm für die Kinder und die Erwachsenen wird abgeschlossen um
13.45-14.30 mit dem Clown Peter Kress, der Jung und Alt verzaubern wird,
einem besonderen Höhepunkt zum Abschluss des Gemeindefestes. Das
Fest klingt aus mit Kaffee und Kuchen ab 14.30 – 15.30 Uhr.
Kuchenspenden und auch Helfer in der Küche sowie zum Aufräumen sind
natürlich gerne willkommen und melden sich bei Marliese Schröder, Tel.
85963.
Erntegaben sind willkommen und können am Samstag, 11.10. zwischen
10 und 12 Uhr in der Markuskirche, oberer Eingang, abgegeben werden.
Das Erntedankfest in Schöntal findet eine Woche früher, am Sonntag,
5. Oktober um 9.15 Uhr mit Kirchenchor statt, Erntegaben können am
Samstag, 4.10. von 9 bis 12 Uhr in der Schöntaler Kirche abgegeben
werden.
Helfer/innen sind willkommen.
3
Dachsanierung dringend notwendig
Undichte Stellen an der Dampfsperre und eine schadhafte Isolierung
machen die umfassende Sanierung des Daches am MarkusGemeindezentrum unumgänglich.
Eine Messung mit der Luftturbine hat ergeben, dass die Warmluft abzieht,
als wäre gar kein Dach vorhanden. Die Folge sind enorme Energiekosten,
nicht zuletzt aber auch eine unverantwortliche Vergeudung von Ressourcen.
Im Zuge der Arbeiten am Dach soll auch die Beleuchtungsanlage in der
Markuskirche, die ein nur diffuses Licht abgibt, verbessert werden.
Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahmen belaufen sich auf geschätzt
200.000 Euro. Aktuell ist davon auszugehen, dass sich der von der
Markusgemeinde zu leistende Anteil auf 20.000 – 30.000 Euro belaufen
wird.
Zum Erreichen dieser Summe werden große Hoffnungen auf den
Gemeindebeitrag 2014 gesetzt. Als weitere Möglichkeiten sind
Spendenanfragen an Firmen, aber auch Einzelaktionen wie Benefizkonzerte,
Kuchenverkäufe … angedacht. Haben auch Sie Ideen? Vorschläge und
Anregungen sind immer willkommen!
Spenden können Sie unter Kontonummer 15014012 bei der Kreissparkasse
Waiblingen BLZ 602 500 10 unter dem Stichwort Gemeindebeitrag Dach.
Sollte der erforderliche Betrag so nicht aufgebracht werden, müsste eine
Finanzierung über Eigenmittel der Markusgemeinde erfolgen. Dies wäre
jedoch nur als Überbrückung möglich, da damit alle Rücklagen aufgebraucht
würden, die auch für andere Aufgaben benötigt werden.
Unabhängig von der Finanzierung müssen die Sanierungsarbeiten in jedem
Fall zeitnah auf den Weg gebracht werden; nicht zuletzt, um weitergehende
Schäden zu vermeiden. Nächste Schritte sind daher die Eingabe des
Antrages zur Genehmigung an den Gesamtkirchengemeinderat und an den
Oberkirchenrat.
Birgit Pfeiffer
4
Backnanger Zeltkirche - Gemeinsam für die Frohe Botschaft
Vierzehn Tage Ausnahmezustand in fünfzehn Organisationen und
Gemeinden, eine Besucherzahl die an die Zehntausend heranreicht, mehr
als dreihundert Ehrenamtliche und ein zu Teilen im wahrsten Sinne des
Wortes bewegendes Programm. Das ist ein Teil der Bilanz der Backnanger
Zeltkirche in diesem Sommer. Stimmungsvolle Abende und erfolgreiche
Veranstaltungen tagsüber.
Elvira Reim und ihrem Team ist es zu verdanken, dass die Zeltkirche auch
den Kindern offen stand. Fast unbemerkt fanden diese Veranstaltungen statt,
aber nicht minder erfolgreich. Der Gottesdienst „Plaisier im Grünen“, das
Tischtennismobil, organisiert über den Tischtennistreff Jung und Alt
Christkönig, oder der mit mehr als 230 Kindern sehr erfolgreiche
Gottesdienst für die Kindergartenkinder. Auch die Kinderbibelwoche war trotz
der Schultage mit bis zu 95 Kindern ein voller Erfolg. „Es war im Vorfeld auch
spannend wie das werden wird mit der Nähe zur Straße und zur Murr. Aber
Gott hat seine schützenden Engel um das Zelt gestellt, dass den Kindern
nichts passiert ist und auch keines abgehauen ist.“, so Ruth Rudolf im
Rückblick. Auch die gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter aus den
unterschiedlichsten Gemeinden ist ihr in guter Erinnerung. „Wir haben als
Team sehr gut harmoniert, obwohl sich die meisten untereinander gar nicht
kannten. Das hat allen wirklich sehr viel Freude gemacht.“
Im Zelt wurde konzertiert, gesungen, Gottesdienst gefeiert aber auch
diskutiert - über Gott und die Welt eben. Neben den Rockkonzerten und dem
Musical der Kinderkantorei, waren es die Abende, die im Gedächtnis bleiben.
So das Konzert von 2 Flügel, der Abend der Chöre und Gesangvereine oder
die Podiumsdiskussionen mit Sportlern, Politikern und den Mitarbeitern der
Rettungsdienste.
Dass durch die Zeltkirche Christen in Backnang zusammengewachsen sind
und sich auch nach der Zeltkirche am Gemeindeleben beteiligen können,
daran besteht kein Zweifel. „Freundschaften über alle Kirchengrenzen
hinweg sind entstanden. Schade, wenn es versanden würde.“, findet
Bernhard Warkentin, der mit seinem Team für die Organisation und Technik
verantwortlich war. „Vielleicht wird ja ein zukünftiger Backnanger Kirchentag
einmal in ein oder zwei Jahr daraus. Natürlich bescheidener im Umfang. Und
trotzdem ein sichtbares Zeichen für alle, auch für kirchenferne Menschen.“
Damit spricht Bernhard Warkentin den Besuchern der
Zeltkirche aus der Seele. Wir dürfen gespannt sein,
was daraus werden wird.
Andreas Pfeiffer
5
Pfingstlager 2014
Dieses Jahr fand unser Pfingstzeltlager in Ellwangen statt. Die
Vorbereitungen liefen schon im Oktober an, da es einen Leitungswechsel
gab. Hier möchten wir uns noch mal herzlich bedanken, dass das „alte
Team“ uns bei jeglichen Fragen zur Seite stand. Ihr Rat und ihre
Unterstützung waren uns eine große Hilfe und haben zu einem
reibungslosen Übergang beigetragen, der uns den Einstieg erleichterte. Das
„neue Team“ spielte sich gut ein und so verbrachten wir vier spannende
Tage, in denen wir uns mit der biblischen Figur David und dessen Weg vom
Hirten zum König beschäftigten.
Der Zeltplatz bot alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt: Eine große
Wiese mit viel Platz zum Spielen, ein Bach zur Abkühlung und zum
Staudammbauen, ein Hang zum Klettern und einen Wald. Zu unserer großen
Freude spielte das Wetter mit und brachte Sommer, Sonne und
Sonnenschein.
Durch die moderne Inszenierung der Geschichte von David konnten sich die
Kinder in die Situation der Protagonisten hineinversetzen. In einigen
Programmpunkten wurde die Geschichte dann auch nochmals aufgegriffen.
Beim Stationenlauf bewiesen die Kinder Geschick, Kreativität und
Gruppenzusammenhalt. In einem Nachtgeländespiel traten die Philister
gegen die Israeliten an und ein bunter Abend mit Königsfest bildete den
Abschluss der gemeinsamen Zeit. Highlights waren sicherlich auch die
Wasserschlachten und die nächtlichen Überfälle. Jedoch gelang es den
6
Überfallern, trotz guter Nachtwachen, die Fahne zu erobern – die sie am
nächsten Morgen gegen ein Frühstück eintauschen konnten.
Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Das Küchenteam
verpflegte rund 60 Personen mit leckeren Speisen – und natürlich blieben wir
den Hamburgern und dem Stockbrot treu.
Der Abschied fiel wie immer schwer. Denn auch wenn es nur vier Tage sind,
schließt man die Teilnehmer doch ins Herz. Allerdings freuten sich nicht nur
die Kinder auf eine heiße Dusche und ein warmes Bett…
Wir freuen uns alle schon sehr auf eine schöne Zeit und ein Wiedersehen
beim Pfingstlager 2015!
Für das Leitungsteam: Lea Rupp
Hinweise zur Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer
Neues Erhebungsverfahren ab 2015
Ist dies schon wieder eine neue Steuer?
Nein, Kirchensteuer auf Kapitalerträge oberhalb des Steuerfreibetrages von
801 Euro (ledig) bzw. 1602 Euro (verheiratet) gab es bisher schon. Neu ist
lediglich die Art der Erhebung. Bisher mussten Kapitalerträge in der
Einkommenssteuererklärung angegeben werden, seit 2009 wird die
Kapitalertragssteuer direkt an der Quelle von den Banken erhoben und an
die Finanzämter weitergeleitet (sog. Abgeltungssteuer). Die automatische
Weiterleitung der Kirchensteuer auf die Kapitalertragssteuer erfolgte nur
nach Mitteilung des Steuerpflichtigen an seine Bank. Ab 2015 wird auch die
auf Kapitalerträge entfallende Kirchensteuer direkt abgeführt.
Was wird neu geregelt?
Es geht darum, das Verfahren zum Abzug der Kirchensteuer zu
vereinfachen. Auch wer bisher seiner Bank die Religionszugehörigkeit nicht
mitgeteilt hatte, musste diese Angaben in seiner Steuererklärung machen.
Nun rufen die Geldinstitute das sog. „Religionsmerkmal“ direkt beim
Bundeszentralamt für Steuern ab. Sie erhalten die Angaben als
verschlüsselte Kennziffer und können damit mit der Kapitalertragssteuer
auch die Kirchensteuer über die Finanzbehörden direkt an die richtige
Religionsgemeinschaft, z.B. die Evangelische Landeskirche in Württemberg,
weiterleiten.
7
Ist der Datenschutz gewährleistet? Kann ich dem Verfahren
widersprechen?
Der Datenschutz ist absolut gewährleistet, da die Banken das
Religionsmerkmal nur verschlüsselt erhalten. Sie können jedoch der
Weitergabe durch das Bundeszentralamt für Steuern an die Bank
widersprechen und dort einen Sperrvermerk setzen lassen (www.formularebfinv.de Formularcenter, Formulare A-Z). Die Bank bekommt dann einen
neutralen Wert 0 mitgeteilt und führt keine Kirchensteuer direkt ab. Sie
müssen dafür die Angaben in der folgenden Steuererklärung nachholen.
Gelten die Freibeträge bzw. meine Nichtveranlagungsbescheinigung
weiterhin?
Ja, bis zur Höhe des o.g. Freibetrags fallen weder Kapitalertragssteuer noch
Kirchensteuer an, und werden auch nicht abgeführt, sofern der Bank ein
Freistellungsauftrag vorliegt. Bei Vorlage einer Nichtveranlagungsbescheinigung wird ebenfalls keine Steuer abgeführt.
Kann ich die Kirchensteuer als Sonderausgabe absetzen?
Die Kirchensteuer ist bei der Steuererklärung nicht als Sonderausgabe
deklarierbar. Um diesen Nachteil auszugleichen, wird bei Kirchensteuerzahlern automatisch der Sonderausgabenabzug auf die Kapitalertragssteuer
berücksichtigt, indem der steuermindernde Effekt beim Steuersatz
veranschlagt wird. Die tatsächliche Steuer ist um ca. 2 % niedriger als der
nominelle Satz.
Wieviel Kirchensteuer auf Kapitalerträge muss ich bezahlen?
Kapitalertragssteuer fällt oberhalb des Freibetrags unabhängig vom
Einkommen in Höhe von 25 % der Kapitalerträge an. Dazu kommen der
Solidaritätszuschlag von 5,5% sowie die Kirchensteuer in der auch für die
Einkommenssteuer geltenden Höhe, d.h. in Baden-Württemberg und Bayern
8 % der Steuer, in allen anderen Bundesländern 9 %, wobei bei
Kirchensteuerzahlern insgesamt für die Kapitalsteuer ein ermäßigter Satz
von 1 / 4,08 = 24,5% angesetzt wird (Sonderabgabenabzug).
Ein Beispiel: Haben Verheiratete 2602.- Euro Zinserträge, bleibt der Freibetrag
1602.- steuerfrei. Von den restlichen 1000.- werden Abgeltungssteuer erhoben: für
nicht Kirchensteuerzahlende 25 % + Soli 5,5 % (ges 263,75 Steuern), für
Kirchensteuerzahler hingegen nur 24,5 % Abgeltungssteuer, sowie davon
Solidaritätszuschlag 5,5% und 8% Kirchensteuer (19,61 Euro), zusammen 278,19.
Der Unterschied mit Kirchensteuer macht hier also nur 14,44 Euro = 0,55 % des
Zinsertrags, bei höheren Erträgen bis max. 1,96 % (24,5 % x 8%). (Zahlenangaben
8 ohne Gewähr).
Orgelkonzert im November
Musikliebhaber und Freunde der Orgelmusik können sich freuen auf das
diesjährige Orgelkonzert in der Markuskirche am Sonntag, 9.November,
um 19 Uhr.
Wieder einmal haben wir einen ausländischen Organisten bei uns zu Gast,
Vincenzo Allevato. Er stammt aus Belvedere Marittima in Kalabrien. Schon
mit 16 Jahren spielte er in Konzerten. Mit 21 Jahren beendete er sein Orgelund Kompositionsstudium mit dem Diplom und besonderer Auszeichnung.
Danach spielte er als Konzertorganist in seinem Heimatland, aber auch in
Deutschland, in Sommer-Orgelkonzertreihen u.a. in Bernau, Köln, Krefeld
und Torgau. Seit Oktober 2013 studiert er Kirchenmusik und das Fach Orgel
mit dem Ziel „Konzertreife“ bei Prof. Laukvik an der Musikhochschule
Stuttgart. Dieser hat seinen besonders begabten Studenten für unser
Konzert empfohlen.
Vincenzo Allevato wird sowohl Werke der großen Orgelkomponisten
J.S.Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy spielen, als auch Stücke von
W.A.Mozart und R.Schumann. Auch sie hatten als Komponisten eine
besondere Beziehung zur Orgel. Das Konzert wird mit diesem Programm als
eine weitere musikalische „Perle“ die glänzende Reihe der Orgelkonzerte
seit 2002 fortsetzen.
Sie sind herzlich eingeladen, zu kommen, zu hören und auch Freunde und
Nachbarn darauf hinzuweisen. Wie immer ist der Eintritt frei, um eine
Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.
Ursula Frank und Desiree Scheffel
Markusband – MarkUStIK
Die Markusband sucht Verstärkung. Musikalische Jugendliche, die Gitarre
oder ein anderes Band-Instrument spielen, melden sich bei Nikolas Kocher,
Tel. 980725. Probe ist Montags um 18.00 Uhr im Kirchenraum der
Markuskirche.
9
Der Meditationskreis der Markuskirche lädt ein
Nach einer verlängerten Sommerpause trifft sich nun der Meditationskreis
wieder. Die einzelnen Abende sind in sich abgeschlossen, so dass jederzeit
ein Einstieg möglich ist.
Stille zu erfahren wird uns in einer Zeit der Reizüberflutung nicht leicht
gemacht, doch sie ist eine große Kraft im Alltag und eine Möglichkeit der
Gotteserfahrung. Es ist für unser geistliches Leben wichtig, dass wir uns
immer wieder Inseln der Ruhe und Besinnung schaffen. Eine solche Insel
wollen die Meditationsabende sein.
Dienstag, 11. November, 9. Dezember 2014, 13. Januar 2015
jeweils 20.00 - 21.30 Uh im Kirchenraum der Markuskirche
Elke Tränkle-Jakob, Tel. 71371; elketraenklejakob@t-online.de
Der Kirchengemeinderat informiert
Die monatlichen Sitzungen des Kirchengemeinderats sind öffentlich,
die Protokolle können im Pfarramt eingesehen werden. Zur besseren
Information der Gemeinde werden ab jetzt wichtige Ergebnisse der
Sitzungen im ehemaligen Kirchenmusik-Schaukasten im Foyer der
Markuskirche ausgehängt. Informieren Sie sich, reden Sie mit,
gestalten Sie mit.
10
Neue Jungschar für Kinder von 4 bis 8 Jahren
Eine Kindergruppe und Jungschar für Kinder von vier bis etwa acht Jahren
startet am Dienstag, 14. Oktober, 16.30-18.00 Uhr. Die Jungschargruppe
wird 14-tägig Dienstag nachmittags im Sofaraum des Markusgemeindezentrums stattfinden. Die Kinder können sich auf tolle Spiele, Basteln,
Singen und Andacht freuen. Auf zahlreiche Kinder freut sich die
Familie Briem, Tel. 07191/910739.
Spiel- und Krabbelgruppe der Markuskirche lädt ein
Bereits seit vielen Jahren gibt es in den Räumlichkeiten der evangelischen
Markuskirche eine Spiel- und Krabbelgruppe für Kinder ab dem Krabbelalter
bis zum Kindergartenalter und deren Eltern. Diese findet jeden Mittwoch,
außer in den Schulferien, von 10.00 bis 11.30 Uhr statt. Mit einem
vielseitigen Programm, das von den Eltern selbst gestaltet wird, ist für
Abwechslung gesorgt und mit Sicherheit für jedes Kind das passende dabei.
Durch gemeinsames Singen, Fingerspiele und kleine Basteleien werden die
Kinder gut auf den Kindergartenalltag vorbereitet und lernen so auch
nebenbei sich mit gleichaltrigen Kindern zu beschäftigen und umzugehen.
Die Krabbelgruppe ist auch eine ideale Möglichkeit für die Eltern, um sich
miteinander auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Da einige Kinder
zwischenzeitlich in den Kindergarten gewechselt haben, gibt es in der
Krabbelgruppe freie Plätze. Weitere Infos sowie Anmeldung bei
Nasim Häußer, Tel. 07191/907570.
Weihnachtsmarkt 2014
In den vier Wochen vor dem ersten Advent gestaltet das Weihnachtsmarktteam wieder weihnachtliche Gestecke, Sträuße und Weihnachtsschmuck.
Verkauf ist parallel in der Garage vor dem unteren Eingang MarkusGemeindezentrum Mo – Fr von 9 - 12 und 15 - 17 Uhr ab 10.11., letztmals
am 1. Advent nach dem Gottesdienst. Es wird sehr viel Grün von Eibe,
Buchs, Koniferen und Lebensbaum benötigt, Abgabe ab 3.11. neben der
Garage. Viele Helferinnen sind erwünscht. Infos bei Bettina Gastmann,
Tel. 86265
Winterdienst gesucht
Für die Vertretung des Winterdienstes, falls Herr Reisenbüchler krank oder
im Urlaub ist, suchen wir eine rüstige Person. Bezahlung nach Stunden
gemäß Tarif. Bitte melden Sie sich im Pfarramt, Tel. 68513.
11
Christliche Meditation in der Markuskirche dienstags um 20.00 Uhr:
11. November und 9. Dezember
Frauengesprächskreis freitags 14-tägig um 15.00 Uhr :
10.10.14
Der merk-würdige Stammbaum Jesu.
Nachmittag mit Pfarrer Kuttler
24.10.14
Christian Wagner – Wiederentdeckung
eines Autors
07.11.14
Bibelgespräch mit Dekan Eisenhardt über
Psalm 91
21.11.14
„Gegenwind“ – Überlegungen zu Dorothee
Sölle
Mit Pfarrerin Tamara Götz
05.12.14
Adventsfeier – Pfarrer Wörner erzählt
Männertreff freitags einmal im Monat 20.00 Uhr:
10.10.14
14.11.14
05.12.14
Wie viel darf „Mann“ besitzen.
Über unseren Reichtum
Mann der Bibel – Mose Mission – ja – nein.
Ist Mission noch sinnvoll?
Frauentreff montags 14-tägig um 20.00 Uhr:
13.10.14
Christian Wagner aus Warmbronn – Wiederentdeckung eines
Autors. Vortrag und Gedichte mit Urenkelin Inge Deuse
10.11.14
Bibelgesprächsabend mit Pfarrer Dr. Ulrich Beuttler
24.11.14
„Gegenwind – Überlegungen zu Dorothee Sölle“
mit Pfarrerin Tamara Götz
Kirche im Dialog 2014 - Blitzlichter der Reformation
Freitag, 14. November, 18-20 Uhr, Markuskirche
Vom Konflikt zur Gemeinschaft- Der Weg der Ökumene
Prof. Dr. Friederike Nüssel, Ökumenisches Institut, Universität Heidelberg
Kreuz und quer - Ein Gottesdienst am Nachmittag
Sonntag, 23. November, 17.00 Uhr, Markuskirche
Worauf warten wir noch? – Leben und staunen (Lutz Heidebrecht)
12
Freud und Leid in der Markusgemeinde
Getauft wurden:
Line Dermer, Gellertstr. 4/1
Lena Klenk, Lichtensteinstr. 34
Luisa Klenk, Lichtensteinstr. 34
Karina Lazerius, Ossietzkystr. 6
Sarah Marie Kühn, Nansenstr. 28
Luisa Sophie Kühn, Nansenstr. 28
Valeria Zwetzich, Dresdener Ring 36
Janne Marike Röper, Aspacher Str. 156
Melinda Koch, Rübengasse 11, Aspach
DEZEMBER
JANUAR
Getraut wurden:
Silja Hettich und Hannes Müller, Fichtestr. 9
Maja Kumme-Kühn und Dr. Axel Kühn, Nansenstr. 28
Bestattet wurden:
Hildegard Konik, geb. Stramke, Auf dem Hagenbach 31
Hans Riedel, Schöntaler Str. 38
Günter Lichey, früher wohnhaft Murrhardter Str. 5
Helene Ohrnberger, geb. Michelfelder, Auf dem Hagenbach 31
Manfred Kübler, Goethestr. 16
Dorothea Maier, geb. Wollin, Auf dem Hagenbach 31
Aleksej Kostylev, Dresdener Ring 36
Erich Schwarz, Loßburger Str. 2
Monika Luge-Breuninger, geb. Breuninger, Größeweg 91
Gertrud Knittel, geb. Schick, Auf dem Hagenbach 31/1
Klara Wichmann, geb. Traub, Calwerstr. 7
Marta Vogt, geb. Strohmaier, Kniebisstr. 5
Stand: Juni-August 2014
13
Kirchenchor:
Patrick Trautwein, Patrick500@gmx.de,
Tel. 731270, Dienstags, 20.00 Uhr, im alten
Schulhaus in Unterschöntal
Kinderkirche:
Thomas Holl, Tel. 66794
sonntags, wöchentlich, 10.15 Uhr
Beginn im Kirchraum
Instrumentalkreis:
Patrick Trautwein, Tel. 731270
Dienstags, 14-tägig oder nach Vereinbarung
18.30-19.40 Uhr, Gemeindesaal
Jungschar Kinder von 4-8 Jahren:
Fam. Briem, Tel. 910739
Dienstags, 14-tägig, 16.30-18 Uhr
Sofaraum
Frauentreff:
Gudrun Sökeland, Tel. 83780
Montags, jeden 2. u. 4. Montag im Monat,
20.00 Uhr, großer Konferenzraum
Ökoteam:
Elke u. Peter Gassen, Tel. 72260
Treffen nach Absprache, 18.30 Uhr
kleiner Konferenzraum
Frauengesprächskreis:
Hannelore Stein, Tel. 82678
Freitags, 14-tägig, 15.00 Uhr
großer Konferenzraum
Markusband – MarkUStIK:
Nikolas Kocher, Tel. 980725
Montags, wöchentlich, 18.00 Uhr
Kirchraum
Männergebetsfrühstück:
Thomas Holl, Tel. 66794
freitags, wöchentlich, 6.00 Uhr
kleiner Konferenzraum
Gemeindedienst:
Bettina Krumm, Tel. 68513
Dienstags, 14.30 Uhr, 4-5x im Jahr
großer Konferenzraum
Männertreff:
Christian Maurer, Tel. 83914
Freitags, monatlich, 20.00 Uhr
Sofaraum
Knüpf an-Team u. Markus-Musik-Menü:
Ulrike Rosenhagen, Tel. 905580
Abendgebet:
Thomas Holl, Tel. 66794
Donnerstags, wöchentlich, 19.00 Uhr
Kirchenraum
Folkloretanzkreis:
Corinna Freyer-Diemer, Tel. 970213
Donnerstags, ca. alle 3 Wochen, 19.30 Uhr
Gemeindesaal
Christliche Meditation -Wege nach innen:
Elke Tränkle-Jakob, Tel. 71371
Dienstags, monatlich, 20.00 Uhr
Kirchenraum
Mutter-Kind-Gruppe:
Nasim Häußer, Tel. 907570
mittwochs, wöchentlich, 10.00 Uhr
Sofaraum
14
Kreuz & Quer – Team:
Bärbel Baade, Tel. 980889
Orgelbauverein:
Dr. Wolfram Hamann, Tel. 62722
Hauskreis:
Bärbel und Ulrich Baade, Tel. 980889
Dienstags, wöchentlich, 20.00 Uhr
Abwechselnd bei den Teilnehmern
Hauskreis 2:
Gerhard Niebel, Tel. 65529
Mittwochs, 1., 3., 5., 20.00 Uhr
bei Familie Niebel.
Hauskreis 3:
Ehepaar Junginger, Tel. 340084
Donnerstags, 14-tägig, 09.30 Uhr
bei Fam. Junginger, Thomas Holl, Tel. 66794
Hier sind wir erreichbar
Pfarramt
Pfarrer PD Dr. Ulrich Beuttler
Röntgenstr. 9
Tel.: 68513; Fax: 953913
Email (ACHTUNG NEUE ADRESSE):
Pfarramt.Backnang.Markuskirche@elkw.de
DEZEMBER
Pfarrerin Tamara Götz
Melanchthonweg 47
Tel.: 60290
Email: goetz@markuskirche-backnang.de
Pfarrbürozeiten
Pfarramtssekretärin Bettina Krumm
Email: buero@markuskirche-backnang.de
dienstags:
9.00-12.00 Uhr
donnerstags:
9.00-12.00 Uhr
Tel.: 68513; Fax: 953913
Kirchengemeinderat
Marliese Schröder (Vorsitzende),
Röntgenstr. 21,Tel. 85963
schroeder@markuskirche-backnang.de
Christa Breuninger, Tel.: 69384
breuninger@markuskirche-backnang.de
Gabriela Eißele, Tel.: 933711
eissele@markuskirche-backnang.de
Thomas Holl, Tel.: 66794
holl@markuskirche-backnang.de
Christian Maurer, Tel.: 83914
maurer@markuskirche-backnang.de
Gesa Nabel, Tel.: 62949
nabel@markuskirche-backnang.de
Birgit Pfeiffer, Tel.: 950226
pfeiffer@markuskirche-backnang.de
Silvia Scaal, Tel.: 495465
scaal@markuskirche-backnang.de
Karl Widder, Tel.: 980473
widder@markuskirche-backnang.de
JANUAR
Orgeldienst
Michael Rauscher: micharauscher@web.de
Viktor Soos: viki-soos@gmx.de
Michael Stegmaier: stegmaier_m@web.de
Désirée Scheffel: desiree.scheffel@gmx.de
Patrick Trautwein: patrick500@gmx.de
Weitere wichtige Adressen
EVANG: KIRCHENPFLEGE,
Eduard-Breuninger-Str. 47, Tel.: 180-0
EVANG: DIAKONIESTATION,
Staigacker, Haus 12, Tel.: 146-801
DIAKONISCHE BEZIRKSSTELLE
Eduard-Breuninger-Str. 47, Tel.: 9589-0
Kindergärten
EVANG: JUGENDWERK BEZIRK BACKNANG
Geschwister-Scholl-Kindergarten, Tel.: 8105 Eduard-Breuninger-Str. 47, Tel.: 731460
Markuskindergarten, Tel.: 8104
Markusgemeindezentrum
Mesner und Hausmeister Nansenstr. 19
Andreas Reisenbüchler, Tel: 970818
Impressum
Herausgegeben von der Markusgemeinde
Backnang. V.i.S.d.P.: Dr. Ulrich Beuttler
Redaktionsteam: Dr. Ulrich Beuttler, Birgit Pfeiffer,
Sandra Noel-Zengerling, Marliese Schröder
Layout: Andreas Benschuweit
Fotos: privat
Anschrift der Redaktion siehe oben unter Pfarramt, mail: Pfarramt.Backnang.Markuskirche@elkw.de
Druck: Günter Feil, Backnang; gedruckt auf 100% Recycling-Naturschutzpapier.
Der Gemeindebrief erscheint vierteljährlich in einer Auflage von 1770 Exemplaren und wird an alle
evangelischen Haushalte der Markusgemeinde verteilt. Der nächste Gemeindebrief erscheint Mitte
Dezember 2014. Redaktionsschluss 10. November 2014.
Konto der Kirchengemeinde: Evang. Kirchenpflege, Kreissparkasse Waiblingen, BLZ 602 500 10,
Kontonummer 3519.
Bitte geben Sie bei Spendenüberweisungen für die Kirchengemeinde „Spende für Markus“ an.
Herzlichen Dank an alle, die unsere Kirchengemeinde finanziell unterstützen.
15
Gottesdienste in der Markuskirche
05. Okt. 10.15 Uhr
12. Okt. 10.15 Uhr
19. Okt. 10.15 Uhr
26. Okt. 10.15 Uhr
02. Nov. 10.15 Uhr
09. Nov. 10.15 Uhr
16. Nov. 10.15 Uhr
23. Nov. 10.15 Uhr
30. Nov. 10.15 Uhr
07. Dez. 10.15 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Beuttler) / Kirchcafé
Erntedankgottesdienst zum Gemeindefest (Beuttler)
Gottesdienst mit Taufen (Götz)
Gottesdienst (Präd. Gentsch)
Gottesdienst Partnerschaftssonntag (Beuttler) / Kirchcafé
Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. i.R. Bittighofer)
Gottesdienst mit Taufen (Beuttler)
Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag (Götz)
Gottesdienst zum 1. Advent mit Chor (Beuttler)
danach Weihnachtsmarktverkauf
Knüpf-an-Gottesdienst zum 2. Advent mit Taufen (Beuttler)
Gottesdienste in Schöntal
05. Okt. 09.15 Uhr
19. Okt. 09.15 Uhr
02. Nov. 09.15 Uhr
23. Nov. 09.15 Uhr
30. Nov. 09.15 Uhr
Erntedankgottesdienst mit Chor (Beuttler)
Gottesdienst (Götz)
Gottesdienst mit Abendmahl (Beuttler)
Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag (Götz)
Gottesdienst zum 1. Advent mit Chor (Beuttler)
S'Markuskirchle – Kleinkindergottesdienst für die Kleinsten der Gemeinde
und ihre Familien.
28. Sep.11.30 Uhr
S' Markuskirchle
Gottesdienste im Bürgerheim (Dienstags 15.45 Uhr):
7. Okt. (Eitel) / 21. Okt. (Fölster) / 04. Nov. (Beuttler) / 18. Nov. (Fölster)
2. Dez. 15.45 Uhr mit Abendmahl (Fölster)
Kreuz & Quer - Gottesdienst
23. Nov.17.00 Uhr Markuskirche Worauf warten wir noch? Leben und staunen
Besondere Termine und Veranstaltungen
18. Okt. 19.00 Uhr Markuskirche
Konzert des Liederkranzes Backnang
24. Okt. 19-23 Uhr Markuskirche u.a.
2. Backnanger Orgelnacht
14. Nov.18.00 Uhr Markuskirche
Kirche im Dialog: Prof. Dr. F. Nüssel
09. Nov.19.00 Uhr Markuskirche
Orgelkonzert Vincenzo Allevato
15. Nov.19.00 Uhr Markuskirche
Markus-Musik-Menü
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 838 KB
Tags
1/--Seiten
melden