close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer Frühlingskonzert - Elternverein Weiningen

EinbettenHerunterladen
Rostocker Umweltrundbrief: November 2014
NABU Mittleres Mecklenburg e.V.
04. November
„Flora und Landschaft von Schottland“
Vortrag von Sonja Leipe
Zeit:
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
08. November
19:00 Uhr
Björn Russow
0172/3913719
Florenkartierung_Rostock@t-online.de
Baumpflanzaktion
In natürlichen Lebensräumen kommen viele verschiedene Tier- und
Pflanzenarten vor. So bieten Bäume und Sträucher den verschiedenen Tieren, beispielsweise Insekten, Singvögeln und Igeln, Schutz,
Unterschlupf und Nahrung. Somit ist es äußerst wichtig, diese Lebensräume zu schützen und zu erhalten. Deshalb führt der NABU
gemeinsam mit dem Forstamt Bad Doberan eine Baum- und
Strauchpflanzaktion im Kellerswald Bad Doberan durch.
Geräte, wie Spaten und Handschuhe, sind in begrenzter Stückzahl
vorhanden.
Zeit:
10:00 – 12:00 Uhr
Ort:
Kellerswald Bad Doberan
Treffpunkt: Forstamt Bad Doberan (Neue Reihe 46), 09:30 Uhr
Ausstattung:festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Geräte
Kontakt:
Corinna Borrmann
Telefon:
0381/4031496
E-Mail:
borrmann@nabu-mittleres-mecklenburg.de
11. November
Beratung zur Brutvogelerfassung in der Hansestadt Rostock
Zeit:
Ort:
Kontakt:
25. November
ab 19:30 Uhr
Seminarraum der Ökovilla
Hermannstraße 36
18055 Rostock
Mathias Hans Vieth
Vorbereitung der Wasseramsel-Erfassung 2013/2014
Zeit:
Ort:
Kontakt:
ab 19:30 Uhr
Seminarraum der Ökovilla
Hermannstraße 36
18055 Rostock
Mathias Hans Vieth
- nach Absprache - Feldherpethologie und Ichthyofaunistik
Kontakt:
Dr. Helmut Winkler
Telefon:
0381/498 62 72
- nach Absprache - Fledermausschutz
Kontakt:
Henrik Pommeranz
Telefon:
0381/490 01 47
NAJU Rostock
22. November
Winterschmaus für die Vögel
Wir wollen mit euch etwas Leckeres kochen und Kekse "backen"...
Aber nicht für uns, sondern für unsere Wintervögel.
Dazu werden wir raus in den Park gehen und ein paar Naturmaterialien sammeln und dann in der Küche etwas Schönes für unsere gefiederten Freunde zaubern, damit sie die kalten Herbst- und Wintertage gut überstehen. Und während der Wartezeit werden wir ein
paar Spiele spielen und bei einem kleinen Picknick in der Natur (natürlich nur bei schönem Wetter) wollen wir uns dann schon mal Gedanken machen, was wir im nächsten Jahr alles erleben und entdecken wollen. Wer nicht zu diesem Treffen kommen kann, kann uns
seine Ideen, Vorschläge und Anregungen auch gerne per E-Mail
mitteilen.
Bitte bringt einen Picknickrucksack, 1-2 € für das Material und wenn
ihr habt, einen großen Zapfen und/oder einen sauberen Joghurtbecher mit!
Zeit:
Ort:
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
26. November
09:00 – 13:00 Uhr
Ökovilla
Hermannstraße 36
18055 Rostock
NAJU Rostock
0381/4903162
info@naju-rostock.de
NAJU-Stammtisch - Planen und Plauschen mit unseren Aktiven
Das Jahr neigt sich dem Ende und wir schauen schon ins neue.
2015 ist das Jahr, in dem laut der sogenannten Wasserrahmenrichtlinie alle Gewässer in der EU in einem guten Zustand sein sollen.
Was ist daraus geworden?
Nachwievor wird das Grundwasser von der Landwirtschaft belastet.
Für eine naturverträgliche Agrarwirtschaft wollen wir im Januar in
Berlin demonstrieren. Wer sich mit uns daran beteiligen möchte,
den laden wir herzlich zu unserem Novemberstammtisch in die
Umweltbibliothek ein.
Zeit:
Ort:
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
18:00 Uhr
Umweltbibliothek in der Ökovilla
Hermannstraße 36
18055 Rostock
NAJU Rostock
0381/4903162
info@naju-rostock.de
Jugendgruppe
Auch in diesem Schuljahr will sich unsere Jugendgruppe wieder
einmal in der Woche treffen, um gemeinsame Naturerlebnisse und
Aktionen für den Natur- und Umweltschutz zu starten. Interessierte
Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren sind herzlich dazu eingeladen und melden sich bitte bei uns, um demnächst den genauen
Termin zu erfahren.
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
NAJU Rostock
0381/4903162
info@naju-rostock.de
Aktuelle Infos zu den Terminen auf unserer Internetseite
www.naju-rostock.de
Ökohaus e.V.
07.-09. November Weiterbildung "Wer arbeitet für unseren Wohlstand"
Billiger, schneller, flexibler, weiter - unter diesem Motto arbeiten
Menschen heute auf der ganzen Welt. Die Folgen sind Arbeitslosigkeit, Armut trotz Arbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse.Am Beispiel
von Handys und Kleidung werden wir uns mit der Herkunft von Rohstoffen, mit globalen Produktionsketten und mit den Wanderbewegungen und den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent_innen auseinander setzen.In der 3-tägigen Multiplikator_innenschulung werden vielfältige Methoden und Bausteine für
die Bildungsarbeit vorgestellt und praktisch erprobt. Kampagnen,
Handlungsmöglichkeiten und die Macht der Verbraucher_innen
werden diskutiert.
Freitag, 07.11.2014, 18.00 - 20.00 Uhr
Vortrag: Sind „faire Computer“ möglich?
Es gibt fairen Tee, fairen Kaffee, fairen Kakao, faire Kleidung, faire
Fußbälle, sogar faire Grabsteine und faire Eheringe. Aber was ist
mit Computern, Smartphones und deren elektronischem Zubehör?
Das junge Unternehmen nager-IT möchte die Elektronikbranche
aufmischen und startete vor kurzem mit ihrem ersten Produkt auf
dem Markt, einer fairen Maus. Dich erwartet ein spannender Vortrags- und Diskussionsabend mit Susanne Jordan von nager-IT e.V.
Sonnabend, 08.11.2014, 09.00 – 17.00 Uhr
Thema: IT-Industrie: Arbeitsbedingungen vom Rohstoffabbau
bis zur Verschrottung
An diesem Tag werden Inhalte und Methoden zum Thema Arbeitsbedingungen in der IT Industrie vorgestellt und praktisch erprobt. Inhaltlich werden wir uns mit folgenden Schwerpunkten beschäftigen:
 Rohstoffgewinnung und –handel für die IT Industrie- Die
Wertschöpfungskette
 Verarbeitung und Produktion und Entsorgung von Handys
und Computern
 Wie viele Stoffe stecken in einem Handy? Die interaktive
Rohstoffbox
 Forderungen an die IT Industrie
 Möglichkeiten und Grenzen des „Fairphones“
Sonntag, 09.11.2014, 10.00 – 16.00 Uhr
Thema: Arbeitsbedingungen in der Textil-Industrie
 weltweite Produktion und Produktionsketten am Bsp. von
Textilien
 Arbeitsbedingungen weltweit
 Auswirkungen der Liberalisierungspolitik auf den Handel und
die Arbeitsbedingungen
 Sozialstandards und Kodizes
 Kampagnen, Handlungsmöglichkeiten und Macht der Verbraucher/innen
Teilnahmebeitrag: Berufstätige: 25,00 €; ermäßigt für Student_innen/Arbeitslose: 10,00 €
Ort:
Ökohaus Rostock
Hermannstraße 36
18055 Rostock
Kontakt:
Adelwin Südmersen
Anmeldung unter: weiterbildung@oekohaus-rostock.de oder
0381/454409
22. November
Let's Share!Nutzen statt besitzen, Aktionstag in der FRIEDA
Die Bohrmaschine liegt ungenutzt im Regal, das Auto wird selten
bewegt und einen Schrebergarten trauen sich viele Menschen in Eigenregie nicht zu. Doch seit einiger Zeit kursiert ein neuer Trend in
Deutschland: Share Economy. Menschen wollen Dinge nicht einfach
mehr besitzen, sondern an ihnen teilhaben. Die Umwelt sowie Ressourcen werden geschont und Menschen kommen zusammen. Wie
steht es also um die Share Economy in Rostock? Welche Projekte
gibt es? Wo können sich Rostocker*innen engagieren? Am Sonnabend, 22. November, wird die Frieda23 ganz unter dem Motto
„Nutzen statt besitzen“ stehen. Bei verschiedenen MitmachStationen wie dem Repair-Café, der Fahrrad-Werkstatt oder der
Klamotten-Klinik geht es ganz praktisch zur Sache. Verschiedene
Impulse sorgen für einen regen Austausch: Wie funktioniert Crowdfunding oder der Tauschring? Was bedeutet gemeinschaftlicher
Hausbesitz? Und wofür stehen eigentlich Food-Coops oder das
Prinzip Solidarische Landwirtschaft?
* Fairer Brunch ab 11 Uhr
* Dokumentarfilm „Weniger ist mehr. Die Grenzen des Wachstums
und das bessere Leben“
* Mitmach-Angebote: Repair Café, Klamottentauschbörse, Fahrradwerkstatt, Klamottenklinik, Papierwerkstatt, Mitmach-Zirkus und
Basteln mit Recyclingmaterialien ...
* Impulse und Projektvorstellungen zum Thema Share-Economy
u.a. Food-Coop, Crowdfunding, Creative Commons, freies Funknetz, Tauschring, Gemeinschaftlicher Hausbesitz ...
* Abschluss-Impro-Show mit "Freispiel"
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung, Ökohaus e.V., KARO gAG und
Sobi e.V.
Weitere Infos:http://ep-tage-2014.eine-welt-mv.de/lets-share-nutzenstatt-besitzen/
Zeit:
Ort:
11:00 – 18:30 Uhr
Frieda 23
Friedrichstraße 23
Rostock
26. November
Dort, wo der Kaffee wächst
Vortrag und Reisebericht
Kaffee gehört zu den wichtigsten Welthandelsgütern. Der pro Kopf
Verbrauch von Kaffee liegt in Deutschland bei 6,4 kg. Umgerechnet
sind das ca. 150 Liter. Kaffee ist für die meisten Menschen ein tägliches Genussmittel. Für einen Großteil der 25 Millionen KaffeeBauern ist er jedoch ein arbeitsintensives Produkt, das viel Aufmerksamkeit erfordert, aber nur wenig Gewinn einbringt. Für viele
Länder ist die Kaffeeproduktion ein wichtiger Wirtschaftszweig. Die
meisten Bauernfamilien, die von der Kaffeeproduktion leben, sind in
den Ländern des Südens zu Hause. Zum Beispiel in Brasilien, Vietnam, Kolumbien, Indonesien oder Mexiko. Im Moment erlebt die
Welt eine Krise im Kaffee-Anbau. Sowohl auf sozialer, ökologischer
als auch ökonomischer Ebene ist die derzeitige Praxis in der Kaffeeproduktion nicht länger tragbar.
Sandra Kley, Bildungsreferentin aus Rostock, lebte mit ihrer Familie
ein Jahr in Kolumbien und war in den Kaffeeanbaugebieten des
Landes unterwegs. In einem Multimedia-Vortrag stellt sie die Besonderheiten des Kaffeeanbaus, der Weiterverarbeitung und der
verschiedenen Kaffeesorten vor. Zudem werden Alternativen wie
der Faire Handel und ein Aktionsplan aus der Kaffee Krise vorgestellt.
Eine Veranstaltung, bei der nicht nur von Kaffee gesprochen, sondern mit allen Sinnen genossen wird!
Teilnahmebeitrag: 6 €
Zeit:
14:30 – 16:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule
Raum 2.L10
Am Kabutzenhof 20 a
Rostock
Anmeldung unter: 0381/38 14 310
Weitere Termine unter: http://www.oekohaus-rostock.de/termine/?L=0
Universität Rostock
02. November
Gewächshausführung
Öffentliche Führung durch die Flora der tropischen Regenwälder
und Wüsten in den Loki-Schmidt-Gewächshäusern mit den Schwerpunkten Afrika, Madagaskar, Kanaren, tropische Nutzpflanzen.
Weitere Termine: 16.11. und 23.11.2014
Zeit:
jeweils ab 14:00 Uhr
Ort:
am Eingang der Gewächshäuser (Botanischer Garten)
Teilnahmebeitrag: 2€ pro Person
LOHRO Lokaradio
12. und
26. November
Umweltkonzentrat
Die Themen der Sendung sind bunt gemischt. Sie
reichen von A wie Atomenergie bis Z wie Zukunft des
Verkehrs. Aber es sind nicht nur die globalen Probleme,
über deren Ursachen und Lösungsansätze wir berichten. Als Lokalradio möchten wir vielmehr die Verhältnisse vor Ort und die betreffenden Akteure in Sachen Umwelt und Natur ins Rampenlicht rücken.
Dazu laden wir interessante Gäste aus Wissenschaft, Politik und
Wirtschaft, oder Vertreter von Initiativen und Verbänden zu uns ins
Studio. Oder wir befragen sie als kompetente Informanten für unsere Beiträge. Die letzten Meldungen, Umwelt- und Veranstaltungstipps gehören ebenso zu jeder Sendung wie ein Schuss Musik.
LOHRO: 90,2 MHz in Rostock, 94,0 MHz, im Kabel oder unter
http://www.lohro.de/livestream
Umweltbibliothek Stralsund
15. November
Spiele-Tauschbörse
Zeit:
Ort:
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
wird bekannt gegeben (Um Anmeldung wird gebeten!)
Tribseer Str. 28
18439 Stralsund
Sabine Langner
03831/703838
ub@umweltschulen.de
Umweltbibliothek Neubrandenburg
06. November
Kleidertauschparty
Zeit:
Ort:
Kontakt:
Telefon:
E-Mail:
wird bekannt gegeben (Um Anmeldung wird gebeten!)
Neues Tor
18439 Neubrandenburg
Annett Beitz
0395/5666512
info@bund-neubrandenburg.de
Der Umweltrundbrief wird herausgegeben von:
NABU-Umweltbibliothek
Hermannstraße 36
18055 Rostock
Tel. 0381/4031496
Öffnungszeiten:
Mo.: 09.00 – 12.00 Uhr
Di.:
09.00 – 12.00 Uhr
Mi.:
12.00 – 16.30 Uhr
Do.: 12.00 – 18.00 Uhr
Ansprechpartnerin: Corinna Borrmann
Der Grünspecht, Vogel des Jahres
2014 - Foto: NABU/Tom Dove
Wir bitten Sie, aktuelle Termine und Aktionen bis zum 24. des Vormonats zu melden unter info@nabu-mittleres-mecklenburg.de oder Tel.: 0381/4031496 bzw.
0381/4903162 oder direkt bei uns in der NABU-Umweltbibliothek oder dem Projektbüro, Hermannstraße 36, 18055 Rostock.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
421 KB
Tags
1/--Seiten
melden