close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. RIF 20.06.2001 Workflows

EinbettenHerunterladen
Diagnose von chronisch entzündlichen
Darmerkrankungen - was bleibt
¾ Endoskopie (und Biopsie) bleiben Grundlagen der
Diagnose
¾ Laborverfahren dienen nur der Aktivitätsbeurteilung
bei M. Crohn
¾ Sonographie zur Detektion von Darmwandveränderungen und Verlaufsbeurteilungen (Grunderkrankung,
Pat. bekannt) prinzipiell geeignet. Probleme: GeräteQualität, Dokumentation, Untersucher-Abhängigkeit
¾ Die Röntgendiagnostik in der klassischen Form spielt
nur beim Staging noch eine geringe Rolle
1. RIF/2001/01
Diagnose von chronisch entzündlichen
Darmerkrankungen - was ist neu?
¾ Die Darstellung des Dünndarms erfolgt
(patientenfreundlich) in der Regel durch MR
¾ Komplikationen werden durch Schnittbildverfahren
definiert
¾ Komplikationen (Abszesse) werden interventionell und
erst sekundär chirurgisch behandelt
¾ Die „virtuelle Endoskopie“ ist nach wie vor
experimentell und nicht evaluiert
¾ Die Rolle der Kapselendoskopie ist nicht geklärt
1. RIF/2001/02
Colitis ulcerosa - Diagnostik
Klinik /Anamnese
Sigmoidoskopie (repetitiv 3 Mo) (mit Histologie)
1 x „Staging“
Diagnose
Normaler Verlauf
Komplikationen
Erst ab 10. Jahr
regelmäßige Kontrolle
(Koloskopie)
Abdomen leer
(Tox. Kolon)
Photodynamische
Diagnostik
CT/MR (?)
1. RIF/2001/03
Morbus Crohn - Diagnostik
Klinik/Anamnese
Endoskopie (ÖGD/Colo) / Histologie / MR-Enteroklysma
Diagnose/Staging
Normaler Verlauf
Komplikationen
Sonographie / Labor
(Aktivitätsbeurteilung)
CT/MR
(3D-Darstellung/Endoskopie)
Intervention
1. RIF/2001/04
Chirurgie
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
44
Dateigröße
31 KB
Tags
1/--Seiten
melden