close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Actividades - Marzo 2015

EinbettenHerunterladen
CURRICULUM VITAE
Mag. phil. Dr. phil. Stefan Köchel
Hüttenbrennergasse 15/17
A – 8010 Graz
Tel: 0043 (0)650 9237314
stefan.koechel@gmx.at
geb. am 30.01.1981 in Villach
verheiratet, 2 Kinder
Aus- und Weiterbildung:
2014
Fortbildungslehrgang Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen
an der Österreichischen Gesellschaft für Kinderphilosophie Graz
2013
Internationaler Workshop Philosophieren mit Kindern an der
Österreichischen Gesellschaft für Kinderphilosophie Graz
2012
Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der KFU Graz
Dissertation: Das Gesetz des Realen. Lacan – Merleau-Ponty –
Adorno
2009 – 2012
Stipendiat des interdisziplinären Doktoratsprogramms Kategorien
und Typologien in den Kulturwissenschaften an der KFU Graz
2007 – 2012
Doktoratsstudium der Philosophie an der KFU Graz
2007
Erlangung des Magisters der Philosophie
Diplomarbeit: Nichtidentität. Im Widerspruch mit Th. W. Adorno
2004 – 2007
Studium der Philosophie und Musikwissenschaft an der KFU Graz
2001 – 2004
Vorklinikum an der KFU Graz
2000 – 2001
Grundwehrdienst an der Lutschounig-Kaserne Villach
2000
Matura an der HTL Villach
Berufliche Erfahrungen:
2013 –
Redakteur beim Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und
Gesellschaftskritik Wien
Mitarbeiter am Hans-Gross-Kriminalmuseum/Universitätsmuseen
KFU Graz
2014 – 2015
Lektor am Institut für Philosophie AAU Klagenfurt
2013 – 2014
Wissenschaftlicher und pädagogischer Mitarbeiter am Institut für
Kinder- und Jugendphilosophie/Österreichische Gesellschaft für
Kinderphilosophie Graz
2009 – 2013
Mitarbeiter bei eckstein events
2005 – 2008
Studienassistent am Institut für Philosophie KFU Graz
2003 – 2005
Mitarbeiter am Zentrum für Weiterbildung KFU Graz
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
Psychoanalyse,
Sprachphilosophie,
Sozialphilosophie,
Kulturphilosophie,
Phänomenologie, Kriminologie
Lehre:
WS 2014/15 PS Kritische Theorie. Geschichte und Positionen
Projektmitarbeit:
KFU Graz/TU Graz/GrazMuseum, Universalmuseum Joanneum, Land Steiermark:
Repositorium steierisches Wissenschaftserbe, Laufzeit: 2014 - 2016
Grundtvig EU Projekt: Plan C. Cybermobbing – Schau hin!, Laufzeit 2013 – 2015,
http://plan-c-europe.eu/
Comenius EU Projekt: PEACE. Philosophical Enquiry Advancing Cosmopolitan
Engagement, Laufzeit: 2012 – 2015, http://peace.tugraz.at/de/partner/
Performance Record KFU Graz:
https://online.unigraz.at/kfu_online/visitenkarte.show_vcard?pPersonenId=CFD5CCD21E861638&p
PersonenGruppe=3
Publikationen:
Monographien:
Das Gesetz des Realen. Lacan – Merleau-Ponty – Adorno, Wien u.a. 2013.
Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden:
Vergesellschaftete Subjekte. Sondierungen zwischen Lacan und Adorno, in:
Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik 74 (1, 2015), in
Druck.
Versuch
über
Geld,
in:
Werkblatt.
Zeitschrift
für
Psychoanalyse
und
Gesellschaftskritik 73 (2, 2014), in Druck.
Interdisziplinäre Kriminologie – ein unvollendetes Projekt, in: Bachhiesl, Christian
u.a. (Hgg.), 100 Jahre Kriminologie in Graz. Kriminologische Entwicklungslinien
interdisziplinär betrachtet, Wien u.a., S. 309–323.
Idealtyp und Geschichte. Zur Kritik der Angewandten Kriminologie, in: Archiv für
Kriminologie 232 (3/4, 2013), S. 119–127.
Being Sigmund Freud. Der Anarchismus mit der Psychoanalyse, in: Götz von
Olenhusen, Albrecht u.a. (Hgg.), Libido & Macht. Tagungsband zum Internationalen
Hans und Otto Gross Kongress 2011, Marburg/Lahn in Druck.
(gemeinsam mit Elisabeth Fritz, Rita Rieger und Nils Kasper) Einleitung, in: Köchel,
Stefan u.a. (Hgg.), Kategorien zwischen Denkform, Analysewerkzeug und
historischem Diskurs, Heidelberg 2012, S. 9–23.
Fungierende Intentionalität. Neu gelesen, in: Köchel, Stefan u.a. (Hgg.), Kategorien
zwischen Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs, Heidelberg 2012,
S. 39–50.
Ethische Degenerationen. Überlegungen zum Mythos der Persönlichkeitsschuld, in:
Bachhiesl, Christian, Sonja Maria Bachhiesl (Hgg.), Kriminologische Theorie &
Praxis.
Geistes-
und
naturwissenschaftliche
Kriminalwissenschaft, Wien u.a. 2011, S. 43–57.
Annäherungen
an
die
Kurzbeiträge (Rezensionen u.a.):
Jacques Lacan trifft Alfred Lorenzer. Ein Tagungsbericht, in: Psyche. Zeitschrift für
Psychoanalyse und ihre Anwendungen (1, 2015) in Druck.
Jacques Lacan trifft Alfred Lorenzer. Ein Tagungsbericht, in: Werkblatt. Zeitschrift
für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik 74 (1, 2015), in Druck.
Thomas Barth: Wer Freud Ideen gab. Eine systematische Untersuchung, in:
Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik 71 (2, 2013), S.
106–109.
Herausgeberschaften:
(gemeinsam mit Christian Bachhiesl und Sonja Maria Bachhiesl) Die Vermessung
der Seele. Geltung und Genese der Quantifizierung von Qualia, Wien u.a. in Druck.
(gemeinsam mit Elisabeth Fritz, Rita Rieger und Nils Kasper) Kategorien zwischen
Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs, Heidelberg 2012.
Vorträge:
Das Hans Gross Kriminalmuseum (Lange Nacht der Museen, Graz 2014)
Vergesellschaftete
Subjekte.
Sondierungen
zwischen
Lacan
und
Adorno
(Arbeitskreis für Psychoanalyse Linz Graz, Graz 2014)
Was ist Metapsychologie? (Interdisziplinärer Kongress Die Vermessung der Seele.
Geltung und Genese der Quantifizierung von Qualia, Graz 2013)
Interdisziplinäre Kriminologie – ein unvollendetes Projekt (Kongress 100 Jahre
Kriminologie
in
Graz.
Kriminologische
Entwicklungslinien
interdisziplinär
betrachtet, Graz 2012)
Being Sigmund Freud. Der Anarchismus mit der Psychoanalyse (Libido & Macht.
Internationaler Hans und Otto Gross Kongress, Graz 2011)
Fungierende
Intentionalität
(Interdisziplinäre
Graduiertentagung
Kategorien
zwischen Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs, Graz 2011)
Ethische Degenerationen. Überlegungen zum Mythos der Persönlichkeitsschuld
(Tagung Kriminologische Theorie & Praxis. Geistes- und naturwissenschaftliche
Annäherungen an die Kriminalwissenschaft, Graz 2009)
Veranstaltungsorganisationen:
(gemeinsam mit Daniela G. Camhy) Internationaler Kongress Kritisches Denken –
Wissen – Verantwortung, Graz 2014
(gemeinsam mit Daniela G. Camhy) Wanderausstellung Janusz Korczak – Vater der
Kinderrechte. Den Kindern eine Stimme geben, Graz 2013
(gemeinsam mit Daniela G. Camhy) Internationaler Workshop Philosophieren mit
Kindern, Graz 2013
(gemeinsam mit Daniela G. Camhy) Internationaler Kongress Sprache, Diversität
und Verstehen – Kosmopolitische Perspektiven, Graz 2013
(gemeinsam mit Christian Bachhiesl) Interdisziplinärer Kongress Die Vermessung
der Seele. Geltung und Genese der Quantifizierung von Qualia, Graz 2013
(gemeinsam mit Elisabeth Fritz, Rita Rieger und Nils Kasper) Interdisziplinäre
Graduiertentagung
Kategorien
historischem Diskurs, Graz 2011
zwischen
Denkform,
Analyse-werkzeug
und
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
96 KB
Tags
1/--Seiten
melden