close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Microsoft PowerPoint - 14 Jahre \226 was nun_hell2010.ppt

EinbettenHerunterladen
14 Jahre – was nun?
Entscheidung über den
weiteren Bildungsweg
Schulsystem in Österreich
Kolleg
Pädag.
Hochschule
Fachhochschule
Universität
BHS
ORG oder AHS
Oberstufe
19
18
17
16
15
Lehre
14
13
12
11
Kooperative Mittelschule
Hauptschule
10
9
8
7
PTS
BMS
Volksschule
AHS
Unterstufe
Berufsbildende Mittlere und
Höhere Schulen (Übersicht)
• Gewerbliche und technische Schulen
• Kaufmännische Schulen (HAK und HASCH)
• Schulen für wirtschaftliche Berufe
• Schulen für Mode- und Bekleidungstechnik (FS und HLA)
• Schulen für Tourismus (FS und HLA)
• Schulen für Kunstgewerbe
• Sozialberufliche mittlere Schulen (FS)
• Land- und Forstwirtschaftliche Schulen
• BA für Kindergartenpädagogik
Gewerbliche und technische
Schulen
• HTL
• Fachschulen und höhere Lehranstalten der
Ausbildungsbereiche
– Bau-Holz
– Chemie
– Elektrotechnik
– Elektronik
– Kunststofftechnik
– Nachrichtentechnik
– usw.
• z.B. TGM
Schulen für
wirtschaftliche Berufe
• Fachschule für wirtschaftliche Berufe
• Hauswirtschafts- und Haushaltsschule
• Höhere Lehranstalten für
– wirtschaftliche Berufe
– Kulturtouristik
– Kultur- und Kongressmanagement
– Umwelt und Wirtschaft
Schulen für Kunstgewerbe
• Fachschulen für Kunsthandwerk
• Höhere Lehranstalt für
– Kunstgewerbe
– bildnerische Gestaltung
Land- und Forstwirtsch. Schulen
• Fachschule für
– Landwirtschaft
– ländliche Hauswirtschaft
– Gartenbau
– Weinbau
– Land- und Forsttechnik
• landwirtschaftl. Handelsschule
• forstwirtschaftliche Fachschule
• Höhere Lehranstalt für
– Landwirtschaft
– Land- und Hauswirtschaft
– Gartenbau
– Wein- und Obstbau
– Forstwirtschaft
Vor- und Nachteile der BHS
+ gut, wenn Entscheidung eindeutig (Neigung, Begabung,)
+ liegt im Trend (v. a. HAK und HTL)
+ fertige Berufsausbildung nach 5 Jahren
? Berufsaussichten ?
-
frühe Festlegung auf eine Ausbildung
lange Arbeitszeit, hohe Belastung
einseitige Ausbildung – Kompensation?
oft falsches Berufsbild
Umstieg sehr schwierig!
nach der Matura
• Universitätsstudium (Dauer: ab 3 Jahren)
• Bakkalaureat, Diplom, Doktorat
• Fachhochschulstudium (Dauer: 3-4 Jahre)
• Akademien (Dauer 3 Jahre)
• Pädag. Hochschule, Med. Bereich,…
• werden mittelfristig zu FHs
• Kolleg (Dauer 2 Jahre)
• Technische, künstl.-techn., kaufm., touristische,
päd.-soz. Kollegs
• Einstieg in die Arbeitswelt
Arbeitslosenrisiko
Quelle: AMS, September 2010
Pflichtschule
Gesamt: 6,2 %
Lehre
BMS
15,4 %
4,6 %
2,9 %
AHS
BHS
3,7 %
4,1 %
UNI, FH,
Akademie
2,4 %
Vorgemerkte Arbeitslose bezogen auf das Beschäftigungspotential
(Unselbständig Beschäftigte + Arbeitslose) der selben Bildungsebene.
Schulabbrecher
(höhere Schulen)
Sozialpädagogik 15%
Kindergartenpäd.
17%
Tourismus 24%
Schnitt: 30%
Mädchen: 26%
Burschen: 34%
Land- u. Forstwirtsch. 27%
Mode / Bekleidung 30%
Wirtsch. Berufe 34%
HTL 39%
HAK 39%
AHS 20,6%
Quelle: bmbwk
Einfluss auf die Berufswahl
Mutter 45%
Vater 39%
Vorbilder 28%
Bekannte / Verwandte 26%
Freunde 23%
Schriftliches 17%
Geschwister 13%
Berufs- / Schülerberater 12%
Fernsehen 11%
Lehrer / Direktor 9%
Quelle: ibw-Studie
Entscheidungshilfen…
Beratungseinrichtungen von
BiWi (neben dem Wifi)
Schulpsychologischer Dienst
Schülerberatung (Prof. Herget, Kugler)
Internet, z.B.
www.schulpsychologie.at
www.schulfuehrer.at
Broschüre: Schulführer (liegen beim vorderen Eingang)
Klassenvorstand und andere LehrerInnen
Tage der offenen Türen besuchen
… und Ratschläge
Interessen und Begabungen unterscheiden!
Wunsch des Kindes berücksichtigen …
( und weniger den eigenen )
… aber trotzdem kritisch hinterfragen
Wahl möglichst unabhängig von Freunden
treffen
möglichst viele Quellen verwenden!
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
103 KB
Tags
1/--Seiten
melden