close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Liebe Musikfreunde

EinbettenHerunterladen
Aus Dettingen mit Buchhalde und Kappishäusern
D
»... das Schönste, was es gibt auf der Welt!«
ie Drei von der Tankstelle wussten es Zeit – Freundschaft ist ein Grundwert.
schon 1930: »Ein Freund, ein guter Mehr noch: Freundschaft hat die einmalige
Freund, das ist das Schönste, was es gibt auf Eigenschaft, hat das Potenzial für die höchsten
der Welt!« Freundschaft ist eine feine Sa- Höhen oder auch die tiefsten Tiefen in unseche. Das weiß man natürlich nicht erst seit rem Leben verantwortlich zu sein.
dem »Blockbuster« mit Heinz Rühmann
Jede und jeder von uns kann bei diesem
aus den 30ern.
Thema doch eine Geschichte beisteuern:
Schon für Epikur von Samos gab es »kei- Mein Opa erzählte immer von der »bitterne größere Freude als die Freundschaft«. süßen« Kameradschaft im Krieg: zusamElbert Hubbard
mengeschweißt
»Ein Freund, ein guter Freund,
definierte einen das ist das Schönste, was es gibt auf der Welt. durch Blut, Angst
Freund als jeund der Sehnsucht
Ein Freund bleibt immer Freund
manden »der alund wenn die ganze Welt zusammenfällt. nach der Heimat.
les von dir weiß,
Meine Eltern beDrum sei auch nicht betrübt,
und dich trotzrichteten mir von
wenn dein Schatz dich nicht mehr liebt.
dem liebt«. In eigroßen Reisen, die
Ein Freund, ein guter Freund,
ner Zeit, in der
sie in jungen Jahdas ist das Schönste, was es gibt.«
ren mit ein oder
wir via facebook
alles voneinander wissen können, es unzäh- zwei guten Freunden unternommen haben:
lige technische Möglichkeiten zur »Vernet- wochenlang mit dem Interrail-Ticket kreuz
zung« gibt und die Anzahl der »friends« und quer über das europäische Eisenbahnzum Statussymbol wird, erscheint wahre netz. Paris – Nizza – Monaco – Chamonix:
Freundschaft wertvoller denn je. Für alle Sehnsuchtsorte trotz klammer Reisekasse.
Generationen, in allen Kulturen, zu jeder Wenn kein Geld für ein Hotel oder eine Ju-
Ausgabe 147
Oktober – November 2014
gendherberge da war, wurde einfach der
nächste Zug bestiegen und dort geschlafen.
Oder in den 70er Jahren auf dem Landweg
nach Indien, um einen ausgedienten aber
noch fahrtüchtigen VW-Bus der dortigen
Missionsarbeit zu übergeben. So etwas
kann man nur mit guten Freunden machen.
Noch Jahrzehnte später zaubern die Erinnerungen daran ein versonnenes Lächeln ins
Gesicht. Aber da gibt es auch die andere
Seite: früher die besten Freunde, heute aus
den Augen verloren – damals undenkbar,
heute nur noch Vergangenheit. Oder die
maßlose Enttäuschung, wenn die Freundschaft gar nicht so zweckfrei war wie gedacht oder Vertrauen missbraucht wurde.
Versonnenes Lächeln – bleibende Verletzungen: Freundschaft kann beides.
»Faithbook – Freundschaftsanfrage von
Jesus« – unter diesem Motto haben nach
den Sommerferien 65 Jugendliche ihr Konfijahr begonnen. Gerade für Teenager ist
Freundschaft eines der großen Themen. Da-
zugehören, angenommen in einer Clique
und bloß kein Außenseiter sein.
Unterstützt von vielen Eltern sind über 20
ehrenamtlich Mitarbeitende für die Konfis
da. Nehmen sich z. B. am Mittwochnachmittag Zeit, um in Kleingruppen Beziehung
zu bauen, zuzuhören und von ihren eigenen
Erfahrungen mit Freundschaft zu berichten.
Andere organisieren schon seit Monaten ein
vielfältiges erlebnispädagogisches Programm – die Actionsamstage im Allgäuer
Schnee oder in der Kletterhalle werden sicher zu den Höhepunkten des Konfijahrs
zählen. Alles soll dazu dienen, dass die Jugendlichen neue Freundschaften knüpfen.
Untereinander und besonders zu Jesus
Christus, dem besten Freund, den man sich
vorstellen kann.
Freundschaft kann man nicht erzwingen,
sie ist ein Geschenk, genau so, wie es auch
der Glaube ist. Beten Sie für die Konfis und
ihre Mitarbeiter: für ein gelingendes gemeinsames Jahr. Für starke und bleibende
Erfahrungen. Für Schutz, Bewahrung und
Segen, damit viele die Freundschaftsanfrage des Heilands annehmen.
»Liebe vergeht, Liebe verweht,
Freundschaft alleine besteht.«
Angesichts der Seiten in der Zeitung mit
den schwarz umrandeten Anzeigen; am
Grab eines Schulkameraden, vor der Urne
einer guten Freundin, da klingen diese Worte doch irgendwie hohl.
Besonders im zweiten Halbjahr sind die
Zeichen der Vergänglichkeit doch überdeutlich: die Blätter fallen, die Tage werden
kürzer, Licht wird zur Mangelware. Die
Kerzen scheinen dafür umso heller. Aber
bevor es in die heimelige und gemütliche
Adventszeit geht, werden viele am 23. November an Freundschaften denken, die in
diesem Jahr zu Ende gegangen sind.
In unseren Gottesdiensten zünden wir für
alle, von denen wir Abschied nehmen mussten, eine Kerze an und verlesen ihre Namen.
Dieser letzte Sonntag des Kirchenjahrs hat
ja traditionell zwei unterschiedliche Namen: Totensonntag, Ewigkeitssonntag.
Der eine Name erinnert an die harte und kalte Realität, dass unser Leben eine natürliche
Grenze hat. Die andere Bezeichnung zeugt
davon, dass der Tod aber nicht mehr das
letzte Wort hat. Was damals für uns auf Golgatha geschah, macht den Totensonntag
zum Ewigkeitssonntag: »Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt
für seine Freunde« (Johannes 15,13).
Die Freundschaft mit Jesus führt von der
Endlichkeit in die Ewigkeit. Dieser Freund
bleibt immer Freund »auch wenn die ganze
Welt zusammenfällt«. Daran wollen wir
denken, wenn unsere irdischen, menschlichen Freundschaften auf dem Friedhof an
ihr Ende kommen und wenn wir die flackernden Lichter in der Kirche sehen. Mit
guten Wünschen für die zweite Jahreshälfte
Ihr Pfarrer Michael Krimmer
Aus dem Kirchengemeinderat:
Gemeindeabend mit Bärbel
und Martin Beck
sowie mit Simone Beck
Am Sonntag, 12. Oktober laden wir
herzlich ein zu einem Gemeindeabend mit
Bärbel und Martin Beck und Simone Beck.
Alle drei sind uns in der Gemeinde bekannt
von ihrer Arbeit in Zentralasien als Entwicklungshelfer/Innen in der Alphabetisierungsarbeit sowie im Gesundheitswesen
und im Bau von Kleinkraftwerken. Zurzeit
halten sie sich in Deutschland auf und begegnen uns immer wieder in unseren Gottesdiensten. Simone Beck befindet sich im
regulären Heimaturlaub, Bärbel und Martin
Beck mussten aufgrund der Sicherheitslage
ihr Einsatzland verlassen. Die aussendende
Organisation hat eine Rückkehr vorerst ausgeschlossen, da das Risiko eines Anschlages zu hoch erscheint.
Wie sieht der weitere Weg unserer Entwicklungshelfer aus? Was wird aus der angefangenen Arbeit werden? Wie geht es ihnen persönlich in dieser schwierigen Zeit
des Umbruchs und der Neuorientierung.
Und: Wie können wir als Gemeinde sie weiterhin begleiten?
Das sind Fragen, auf die wir neben weiteren Informationen am 12. Oktober sicher
eine Antwort bekommen werden.
Herzliche Einladung! Beginn 19.30 Uhr
im Gemeinde- und CVJM-Haus!
Seniorennachmittag in der
Schillerhalle
Am Sonntag, 19. Oktober ist es wieder
so weit. Um 14.30 Uhr beginnt der jährliche
große Seniorennachmittag, der im Wechsel
zwischen bürgerlicher Gemeinde und evangelischer Kirchengemeinde verantwortlich
durchgeführt wird.
Wir freuen uns sehr, dass wir alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde ab 70
wieder zu einem bunten Programm einladen können. Neben Getränken und einem
leckeren Kuchenbüfett werden Posaunenchor und Kirchenchor für musikalische Höhepunkte sorgen. Als besonderen Gast können wir den Dettinger Humoristen Winfried
Wagner begrüßen. Mit seinem »Schwäbischen Beitrag« wird er uns die Besonderheiten von uns Schwaben näherbringen.
Auch Bürgermeister Hillert und Marianne
Rathgeb von der katholischen Kirchengemeinde werden mit Grußworten den Nachmittag mitgestalten.
Sie sehen: Es lohnt sich, am Sonntag 19.
Oktober, sich nachmittags auf den Weg in
die Schillerhalle zu machen. Für alle, die
gesundheitlich eingeschränkt sind, und denen der Weg zur Schillerhalle zu beschwerlich ist, haben wir einen Fahrdienst eingerichtet. Bitte melden Sie sich einfach im
Gemeindebüro bei Frau Reusch (Telefon
9279950). Wir holen Sie dann gerne ab und
bringen Sie nach Abschluss des Nachmittags wieder nach Hause.
Nun würde ich mich freuen, wenn ich Sie
beim großen Seniorennachmittag begrüßen
Harald Grimm
dürfte!
Gemeinde: Eine neue Zeit
bricht an?!
Erster zentraler Einheitsgottesdienst am
Sonntag, 2. November
Seit langem beschäftigt sich der Kirchengemeinderat intensiv sich mit Fragen des
Gottesdienstes. Dabei bildet ein Ausgangspunkt der Überlegungen die Erkenntnis,
dass auf dem Hintergrund unserer so unterschiedlichen gesellschaftlichen Wirklichkeit auch ein vielfältiges gottesdienstliches
Angebot benötigt wird, um möglichst viele
Menschen mit der guten Botschaft von Jesus zu erreichen.
Damit wir uns aber nicht in diesem vielfältigen Gottesdienstangebot als Gemeinde
»verlieren« und uns gottesdienstlich nur
noch in Teilmengen unserer Gemeinde begegnen, brauchen wir immer wieder, von
Zeit zu Zeit, Gottesdienste, in denen wir gemeinsam Gott loben und als gesamte Gemeinde unserem Herrn begegnen. Darin sehen wir nicht nur einen Ausdruck eines gesunden Gemeindelebens, sondern auch einen Auftrag unseres Herrn für seine
Gemeinde an unserem Ort!
Der Kirchengemeinderat hat nun beschlossen, dass am Sonntag, 2. November,
in der Stiftskirche ein erster zentraler Einheitsgottesdienst stattfinden soll. Er trägt
das programmatische Thema: Gemeinde:
Eine neue Zeit bricht an?!
Dieser Gottesdienst wird um 10 Uhr beginnen. Wir laden alle Gemeindemitglieder
aus allen Teilorten und Seelsorgebezirken
unserer Gemeinde dazu ein. Wir wünschen
uns sehr, dass alle Christen unserer Gemeinde an diesem Sonntag auf das Gemeinsame schauen, was uns verbindet: Der
Glaube an Jesus Christus und die Berufung,
in Dettingen und darüber hinaus den Menschen unserer Gesellschaft in der Liebe Jesu
Christi zu dienen. Und wir wünschen uns,
dass an diesem Sonntag die Unterschiede in
Kultur und Milieu, in Musik, Stil und Sprache nicht trennend, sondern als Hinweis auf
unseren großen Gott erlebt werden können,
der auch in Dettingen Christen unterschiedlicher Prägung in unserer Gemeinde als sein
Volk beruft, segnet und sendet.
Am Ende des Gottesdienstes soll aber bei
einem Einheitsgottesdienst noch nicht
Schluss sein!
Natürlich kann jede und jeder, wie immer, auch nach dem Gottesdienst guten Gewissens nach Hause gehen. Trotzdem laden
wir nach dem Gottesdienst ein zu unterschiedlichen Formen der Begegnung: Predigtnachgespräch, Angebote zu Seelsorge,
Segnung und Abendmahl, Kaffeetrinken,
Informationen zu Aktivitäten von Kirchengemeinde und CVJM. Das Ganze soll abge-
schlossen werden mit einem Mittagessen
im Gemeinde- und CVJM-Haus.
Somit ergibt sich folgende zeitliche Schiene:
9.30 Uhr: Ankommen – Kirche – Kaffee
10 Uhr: Gottesdienst: Gemeinde: Eine neue
Zeit bricht an?!
11.30 Uhr: Begegnungsangebote im Gemeinde- und CVJM-Haus
12.15 Uhr: Mittagessen
Herzliche Einladung an alle!
Harald Grimm
Stiftskirchenrenovierung –
zweiter Bauabschnitt geht
zügig voran
An der Stiftskirche laufen die Arbeiten
nach den Ferien mit Hochdruck weiter.
Die Zimmerleute haben das Kapellendach mit Biberschwanzziegeln fertig eingedeckt und das Notdach abgebaut. Das Eindecken gestaltete sich schwierig und zeitin-
Ökumenischer Gottesdienst
am 12. Oktober
mit dem Kirchenchor
Herzliche Einladung am Sonntag des
Kunsthandwerkermarktes um 9.30 Uhr
zum ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrer Alain und Pfarrer Gentsch in die Stiftskirche. Der Kirchenchor wird den Gottesdienst musikalisch umrahmen.
Sinfoniekonzert
am 12. Oktober in der
Stiftskirche
Herzliche Einladung am Sonntag, den 12.
Oktober um 19 Uhr in die Stiftskirche. Der
Abend mit Bezirkskantor Thorsten Hülsemann aus Künzelsau und dem Kammerorchester um Konzertmeisterin Sabine Kraut
aus Stuttgart wird ein einzigartiges Klangerlebnis, das sie sich nicht entgehen lassen
sollten. Das Konzert für Orgel und Orchester beinhaltet Stücke von G. F. Händel und
J. G. Rheinberger.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Zehn Prozent der gesammelten
Spenden gehen zugunsten der Stiftskirchenrenovierung.
Der Missionskreis trifft sich wieder ab
24. Oktober donnerstags im Winterhalbjahr
um 14.30 Uhr im Gemeinde- und CVJMHaus.
Erntedank
Bei der Gestaltung des Erntedankgottesdienstes am Sonntag, 19. Oktober um 9.30
Uhr in der Stiftskirche Dettingen beteiligt
sich der Kindergarten Neubühlsteige. Erntegaben für den Erntealtar (Äpfel, Nüsse,
Kürbisse, Gemüse, Kartoffeln, lang haltbare Lebensmittel) können am Samstag, 18.
Oktober, von 11 bis 13 Uhr im Chor der
Stiftskirche abgegeben werden. Es können
nur noch etwa 30 Kisten schönes Obst für
den Erntealtar angenommen werden. Die
leeren Obstkisten können wie bisher ab
Neues aus der Mission
Abendandachten
tensiv, da im abgerundeten Teil des Daches
sehr viele Ziegel geschnitten werden mussten. Jetzt werden noch die letzten Arbeiten
an der Dachkonstruktion im Chor, besonders die Sparrenverbindungen, ausgeführt.
Auch die Dachlattung wurde bereits am
Chordach eingebaut. Es folgt dann der Einbau der Dachrinnen durch den Flaschner.
Der Steinmetz hat am Chor sogenannte
Vierungen – große neue Steinteile – eingebaut und farblich überschlämmt. Die Steinmetzarbeiten am Chor sind fertig gestellt.
Es bleiben jetzt noch Arbeiten, Verfugungen und Schlämmungen, an der Kapelle
und am Turm auszuführen. Im Sockelbereich des Turmes muss der stark salzhaltige
und feuchte Putz erneuert werden. Außerdem wird die Fassade am Turm gereinigt
werden.
Alle Handwerker arbeiten mit viel Engagement Hand in Hand zusammen und so
sind wir zuversichtlich, dass der zweite
Bauabschnitt wie geplant bis Ende November abgeschlossen werden kann.
Eine herzliche Einladung ergeht zu den
Abendandachten: Bis 13. November in der
Kapelle der Stiftskirche, 20 Uhr, und ab 27.
November im Frickerhaus, 19.30 Uhr
Alpha-Kurse
Am 2. Oktober startete der Alpha-Kurs. Die
weiteren Abende im
Gemeinde- und CVJMHaus in Dettingen finden im Oktober am 9.,
23. und 30. statt sowie
am 6. und 27. November. Am 16. Oktober
und 20. November treffen sich die Teilnehmer im Kappishäuser Gemeindehaus. Das
Alphakurs-Wochenende findet vom 14. bis
16. November statt.
Neue Präsenzzeiten von
Pfarrer Krimmer zum neuen
Schuljahr
Durch die neuen Zeiten für den Religionsunterricht verändern sich die Präsenzzeiten von Pfarrer Krimmer. Er ist ab sofort
donnerstags von 13 bis 17 Uhr im Büro im
Lortzingweg zu erreichen (Telefon 7330).
Dienstagnachmittag, 21. Oktober im Chor
der Stiftskirche abgeholt werden.
Die Gaben sind dieses Jahr für den Tafelladen Metzingen bestimmt.
Beim Tafelladen Metzingen sind lang
haltbare Lebensmittel immer Mangelware
(Bitte achten Sie auf die Einhaltung des
Mindesthaltbarkeitsdatums).
Besonders
nachgefragt sind z. B. Nudeln, Reis, Konserven, Kaffee, Schokolade, Öl, Zucker,
Mehl. Wegen der gesetzlichen Vorschriften
der Lebensmittelhygiene dürfen in den Tafelläden keine selbst gemachten Marmeladen oder andere selbst haltbar gemachten
Lebensmittel weitergegeben werden.
Herzlich eingeladen wird auch zum Erntedankfest in die Buchhalde am Sonntag,
12. Oktober, um 10 Uhr in der Christuskirche. Mitgestaltung durch den Kindergarten
Regenbogen. Die Abgabe der Erntegaben,
lang haltbare Lebensmittel (siehe Dettingen) Kartoffeln, Äpfel usw., für den Tafelladen in Bad Urach ist am Samstag, 11.
Oktober, von 11 bis 12 Uhr im Gemeindezentrum Christuskirche möglich.
In Kappishäusern findet der Erntedankgottesdienst am Sonntag, 12. Oktober, um
10 Uhr statt. Mitgestaltung des Gottesdienstes durch den Kindergarten.
Erntegaben für das Kinderheim Korntal
können am Samstag, 11. Oktober, von 15
bis 16 Uhr im Gemeindehaus Kappishäusern angeliefert werden.
Israelreise vom 25. Mai bis 3. Juni 2015 mit Pfarrer
Tobias Gentsch und israelischem Reiseleiter Uriel Kashie
Nachdem die letzten Monate von schlechten Nachrichten aus Israel geprägt
waren, scheint sich die Lage im Land langsam zu beruhigen. Eine Israelreise im
Mai nächsten Jahres wird hoffentlich gut möglich sein. Sollte aufgrund einer unruhigen und instabilen Situation diese Reise nicht möglich sein, werden die Kosten erstattet werden.
Insofern steht einer zeitnahen Anmeldung nichts im Wege!
Lassen Sie sich von einer Reise ins Ursprungsland der Bibel inspirieren. Die
Bibel in der Hand dient uns als Reiseführer. Wir lernen Land und Leute in der
Gegenwart kennen und tauchen zugleich in viele Tausend Jahre Menschheitsgeschichte ein. Wir finden uns auf den Spuren unseres christlichen Glaubens
und unserer eigene Identität. Zugleich lernen wir das gegenwärtige Israel in seiner besonderen politischen, geografischen, geologischen und gesellschaftlichen
Situation kennen. Nähere Information sowie ein Anmeldeformular finden Sie
auf unserer Homepage unter: www.kirche-dettingen.de
Bewegt und berührt, mit unvergesslichen Erinnerungen werden Sie von dieser
Reise zurückkehren!
Adventsbasar
der Christuskirche
Am 22. November lädt die Christuskirche wieder zum traditionellen Basar mit
dem Verkauf von selbst gemachten Adventskränzen und Gestecken sowie Kaffee
und Kuchen ein. Beginn um 15 Uhr.
»Hände, die helfen«
lautet das Motto des Aktionstages, den die
Jungenschaften des CVJM am 25. Oktober
durchführen. Mit dieser Aktion sollen vor
allem ältere und auf Hilfe angewiesene Mitbürger bei Tätigkeiten unterstützt werden,
die diesen schwerfallen, etwa Hecken
schneiden, Beete umgraben, Kompost umsetzen, kleinere Bäume fällen, Rasen mähen usw. Eben das, was am und ums Haus
herum so alles anfällt und vor dem Winter
noch gemacht werden muss.
Sie können Ihre zu erledigenden Arbeiten
einfach bei einer der unten stehenden Kontaktadressen anmelden. Spenden werden
gerne entgegengenommen und kommen
dieses Jahr dem CVJM-Gartenheim zugute.
W Kontaktadressen: Simon König,
Wolfgartenweg 8, Telefon 9 72 51 40
Jochen Holder, Kaisersrain 14, Tel. 88 96 48
Anmeldeschluss ist der 7. Oktober
Ein herzliches Dankeschön
Die evangelische Kirchengemeinde
dankt für die Spenden bei der Sammlung für die Diakonie. Insgesamt erhielten wir 1380 Euro. Es ist erfreulich, dass unsere Gemeinde die wichtige Arbeit der Diakonie in solcher
Weise fördert.
Neuffen-Kappishäusern
5.10. Gemeindehaus-Café 15 Uhr
5.10. Gemeinschaftsstunde der Apis im
Dettingen
Gemeindehaus, 20 Uhr
2.10. Jump-Rock Festival, Schillerhalle
6.10. Gebetskreis Gemeindehaus, 20 Uhr
5.10. Konzertgottesdienst mit Christoph
9.10. Missionskreis, Gemeindehaus,
Zehendner und Jugendchor, Stifts14.30 Uhr
kirche, 9.30 Uhr
12.10. Erntedank-Gottesdienst mit dem
7.10. »Wie umarme ich einen Kaktus«,
Kindergarten, 9 Uhr
Vortrag mit Pfarrer Wilfried Veeser,
12.10. Bezirkstreffen der Apis, GemeindeGemeinde- und CVJM-Haus,
haus Kappishäusern, 14 Uhr
20 Uhr
14.10. Öffentliche Sitzung des Kirchenge- 14.10. Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats im Frickerhaus,
meinderats, 19.30 Uhr, Frickerhaus
19.30 Uhr
19.10. Seniorennachmittag 14.30 Uhr,
19.10. Seniorennachmittag, Schillerhalle
Schillerhalle (siehe Information)
Dettingen, 14.30 Uhr (siehe Infor23.10. Missionskreis, Gemeinde- und
mation)
CVJM-Haus, 14.30 Uhr
19.10. Gemeindebibelstunde im Gemein25.10. Aktion »Hände, die helfen« (siehe
dehaus, 20 Uhr
Information)
20.10. Gebetskreis Gemeindehaus, 20 Uhr
24.–26.10. KGR-Wochenende
31.10. »Churchnight« mit dem Jugendchor, 23.10. Kappiser Frauenfrühstück im
Gemeindehaus, 9 Uhr
Stiftskirche
11.11. Öffentliche Sitzung des Kirchenge- 26.10. Spätgottesdienst mit Mittagessen,
Michaelskirche, 11 Uhr
meinderats, 19.30 Uhr, Frickerhaus
26.10. Gemeinschaftsstunde der Apis im
16.11. Bezirks-Jugo in Dettingen, 18 Uhr
Gemeindehaus, 20 Uhr
17.11. – 21.11. Bibeltage im Gemeindeund CVJM-Haus, jeweils um 19.30 2.11. Gemeindehaus-Café, 15 Uhr
2.11. Gemeinschaftsstunde der Apis im
Uhr (siehe beiliegender Prospekt
Gemeindehaus, 20 Uhr
und Information)
3.11. Gebetskreis Gemeindehaus, 20 Uhr
19.11. Buß- und Bettag, Zentraler Gottes9.11. Gemeinschaftsstunde der Apis im
dienst im Rahmen der Bibeltage,
Gemeindehaus, 20 Uhr
19.30 Uhr
30.11. Allianzgemeindeabend, Gemeinde- 11.11. Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats im Frickerhaus,
und CVJM-Haus, 19.30 Uhr
19.30 Uhr
13.11. Missionskreis, Gemeindehaus,
Dettingen-Buchhalde
14.30 Uhr
9.10. Frauentreff, Gemeindezentrum
16.11. Gemeindebibelstunde im GemeinChristuskirche, 20 Uhr
dehaus, 20 Uhr
11.10. Mitarbeiterfestabend, Gemeindezentrum, Christuskirche, 19.30 Uhr 17.11. Gebetskreis Gemeindehaus, 20 Uhr
23.11. Gemeinschaftsstunde der Apis im
19.10. Seniorennachmittag, Schillerhalle
Gemeindehaus, 20 Uhr
14.30 Uhr (siehe Information)
30.11. Spätgottesdienst mit Mittagessen,
13.11. Frauentreff, Gemeindezentrum
11 Uhr
Christuskirche, 20 Uhr
30.11. Gemeinschaftsstunde der Apis im
27.11. Mitarbeitertreff, Gemeindezentrum
Gemeindehaus, 20 Uhr
Christuskirche, 19.30 Uhr
Veranstaltungen
Am 31. Oktober: Luthers Anstoß zur Reformation neu feiern
Veranstaltung »ChurchNight« in der Stiftskirche – CVJM-Jugendchor gestaltet den Abend
Unter dem Begriff »ChurchNight« wurde
im Jahr 2006 seitens der Evangelischen
Kirche in Deutschland ein Modellprojekt
ins Leben gerufen, um das Ereignis des Reformationsbeginns neu ins Bewusstsein zu
rufen. Das Evangelische Jugendwerk in
Württemberg (ejw) hat dieses Projekt in
eine Kampagne umgesetzt, die Luthers Reformthesen in die heutige Zeit übersetzt.
Am 31. Oktober, dem Tag des Thesenanschlags Luthers an die Schlosskirche in
Wittenberg, soll die Wiederentdeckung der
biblischen Botschaft gefeiert werden. Was
Martin Luther vor fast 500 Jahren elek-
trisierte, berührt Menschen auch heute. Bei
»ChurchNight« verbindet sich Fantasie mit
einem elementaren Glaubenszeugnis.
»ChurchNight« feiert den Tag des Reformationsbeginnes. Nicht als alte Geschichte
von einst, sondern richtet den Blick nach
vorn. Gibt doch die die biblische Botschaft
stets Impulse für Reformen in der Kirche.
Die Veranstaltung, die sich auch als bewusster Gegenpol zu dem konsumorientierten »Halloween« versteht, will jungen
Menschen das kostbare Vermächtnis der
Reformation nahebringen.
Am Freitag, 31. Oktober, gestalten die
Sängerinnen und Sänger in der Dettinger
Stiftskirche ein abwechslungsreiches Programm unter der Leitung von Markus
Weible, Carolin Arnold und Hans-Joachim
Eißler. Mit Hören und Singen, Liedern und
Texten, Illumination und Multimedia, Impulsen und Begegnungen wird der Reformationstag gefeiert.
Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Im Rahmen der Aktion »Dettingen musiziert für die Stiftskirche« kommt der Erlös
der Außenrenovierung der Stiftskirche zugute. Veranstalter ist der CVJM-Jugendchor Dettingen.
1. Dienstag im Monat, 14.30 Uhr,
Gemeinde- und CVJM-Haus
7.10. Wildfrüchte – wenig beachtet …
und doch so wertvoll. Margarete
Engelbrecht berichtet über Wildfrüchte und ihre Verwendung
4.11. Heiteres und Besinnliches von
Wilhelm Busch, mit Gisela Eichner
60 plus Nachmittag für Ältere
mittwochs 14-täglich, 19.30 Uhr
im Gemeinde- und CVJM-Haus
1.10. Wera von Württemberg – vom
Sorgenkind zur Wohltäterin. Buchvorstellung mit Elisabeth Stiefel
12.10. Bezirksfrauentag in Neuhausen,
14–17 Uhr im Gemeindezentrum
»Meine Spur im Leben finden«, mit
Marlene Trick, Freudenstadt
15.10. »Ester – eine mutige Zeugin ihres
Glaubens«, mit Heiner Stadelmeier
29.10. »Israel – Gemeindereise 2013«
Präsentation von Richard Beck
12.11. Hilfen bei der Begleitung von
kranken und sterbenden Menschen,
mit Pfarrer Harald Grimm
19.11. Buß und Bettag, Gottesdienst in der
Stiftskirche, kein Frauenkreis
26.11. »Von der Wiederkunft Jesu«, mit
Pfarrer Harald Grimm
Frauenkreis
Stiftskirche Dettingen
19.10. 14 Uhr Taufnachmittag
9.11. 9.30 Uhr Gottesdienst mit Taufen
Tauftermine
Christuskirche Buchhalde
9.11. 10 Uhr Gottesdienst mit Taufen
Freud und Leid aus den Familien
Dettingen an der Erms
20.7. Jana Grimm, Feldbergstraße 68, Böblingen; 14.9. Henri Thelen, Feldchen 6, Eynatten; 14.9. Nick Fehrle, Sattelbogen 11; 14.9. Lennart Paul Nagel, Eichgartenstraße 1,
Reutlingen
Dettingen-Buchhalde
27.7. Christoph Jahn, Hölderlinstraße 39
Neuffen-Kappishäusern
19.7. Maximilian Von der Heyde, Römerstraße 23, Metzingen
Getauft wurden
Dettingen an der Erms
12.7. Moris Bässler und Ivonne geb. Gollmer, Leinfelden-Echterdingen; 19.7. CarlChristian Niemann und Barbara geb. Gollmer, Rostock; 26.7. Rainer Jock und Dagmar,
geb. Gruner, Weidenstraße 3; 17.8. Cedric Heinrich und Judith, geb. Schreitmüller,
Herdweg 25; 23.8. Friedemann Heienbrock und Anne geb. Siegloch, Kleiststraße 9,
Metzingen; 23.8. Manuel Rothenbacher und Ulrike geb. Mehl, Panoramastraße 38;
30.8. Frank Petermann und Julia, geb. Rüll, Danziger Straße 15; 19.9. Frank Klaiber und
Li Ling, geb. Ong, Schubertstraße 12
Kirchlich getraut wurden
Dettingen an der Erms
12.7. Karl Stanger (88 J.), Breslauer Straße 12; 22.7. Erich Koch (70 J.), Grabenstraße
7; 31.7. Richard Rauscher (82 J.), Eichendorffstraße 1; 27.8. Manfred Leupold (72 J.),
Weidenstraße 21; 28.8. Erwin Schall (94 J.), Ermsstraße 32; 9.9. Frank Kempf (68 J.),
Fabrikstraße 39; 10.9. Johanna Kuder (100 J.), Am Hammerweg 44; 12.9. Bernd Sdero
(55 J.), Metzingen; 12.9. Karl Schur (93 J.), Wilhelmstraße 7; 19.9. Margot Lamparter
(78 J.), Am Hammerweg 27, bzw. Schubertstraße 20; 26.9. Klaus Fauser (59 J.), Burgstraße 17; 1.10. Heide Rauscher (71 J.), Arndtstraße 3
Kirchlich bestattet wurden
Ihren 80., 85., 90. Geburtstag und darüber feiern im Oktober
93. Geburtstag
94. Geburtstag
90. Geburtstag
80. Geburtstag
85. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
3.10.
4.10.
9.10.
14.10.
17.10.
17.10.
21.10.
24.10.
25.10.
31.10.
Margot Wagner, Schneckenhofengasse 3
Martha Beck, Birnbaumstraße 21
Charlotte Fischer, Im Eber 1
Gerhard Kleih, Schneidergasse 17
Christian Krohmer, Uhlandstraße 4
Marianne Walker, Karlstraße 80
Horst Gutbrod, Albstraße 46
Günter Fritzke, Kelternplatz 18
Dieter Ambos, Uracher Straße 3
Paul Jäger, Sägmühlgasse 11
Ihren 80., 85., 90. Geburtstag und darüber feiern im November
Unsere Gemeindediakonin hat geheiratet
(siehe oben). Das »Miteinander« gratuliert
herzlich zur Eheschließung mit Römer
15,7: Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
85. Geburtstag
80. Geburtstag
90. Geburtstag
85. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
80. Geburtstag
85. Geburtstag
3.11.
5.11.
8.11.
12.11.
12.11.
13.11.
20.11.
23.11.
Margarete Bornhardt, Fabrikstraße 49
Herta Bressem, Schubertstraße 20
Paul Stanger, Kühsteiggasse 58
Kurt Clemm, Hölderlinstraße 33/1
Hermann Breitenbach, Schubertstraße 20
Sigrid Krüger, Hülbener Straße 28
Karl Joachim, Beethovenstraße 8
Kurt Friedrich, Kohlplattengasse 8
Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Dettingen an der Erms, Milchgasse 6, Telefon 92 79 93
Redaktion: Pfarrer Harald Grimm, Pfarrer Tobias Gentsch, Pfarrer Michael Krimmer, Judith Heinrich, Albrecht Arnold · Herstellung: Grafisches Atelier Arnold
Fotos: Albrecht Arnold (3r, 6), Hubert Gollmer (3), privat, ejw/Band »peace of heaven« (5) · Druck: Leibfarth + Schwarz, Dettingen · Redaktioneller Stand: 29.9.2014
Bankverbindungen
Dettinger Bank, Konto 316 008
Volksbank Metzingen-Bad Urach, Konto 242 181 007
Kreissparkasse Reutlingen, Konto 351807
IBAN: DE45 6006 9387 0000 3160 08
IBAN: DE93 6409 1200 0242 1810 07
IBAN: DE44 6405 0000 0000 3518 07
BIC: GENODES1DBE
BIC: GENODES1MTZ
BIC:SOLADES1REU
Diese Ausgabe und ältere Ausgaben sind auch als pdf-Datei über www.kirche-dettingen.de abrufbar. Internet: www.kirche-dettingen.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
259 KB
Tags
1/--Seiten
melden