close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kommentar zum Blockseminar: „Was sind Geisteswissenschaften?“

EinbettenHerunterladen
Kommentar zum Blockseminar: „Was sind Geisteswissenschaften?“
Als Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler stellen wir uns oft Fragen, die unser
Selbstverständnis betreffen: Was sind Geisteswissenschaften? Gibt es etwas, das ihnen allen gemeinsam ist
und sie von anderen Disziplinen unterscheidet? Und was macht eigentlich die eigene Wissenschaft aus: Sind
es die Fragestellungen, der spezielle Gegenstand oder die zur Anwendung gebrachten Methoden? Solche
Fragen
werden
im
Rahmen
der
eigenen
wissenschaftlichen
Tätigkeit
nur
selten
reflektiert.
Nichtsdestoweniger handelt es sich dabei um sehr wichtige Überlegungen, die angesichts vieler
Herausforderungen an die Geisteswissenschaften in den letzten Jahrzehnten immer relevanter geworden
sind.
Die Veranstaltung wird von Doktorandinnen und Doktoranden angeboten und wendet sich an alle
Promovendinnen und Promovenden der Fakultäten Geistes- und Gesellschaftswissenschaften (interessierte
fortgeschrittene Studierende sind ebenfalls sehr willkommen!). Das Ziel ist eine gemeinsame Verständigung
über die Grundlagen unserer Disziplinen. Eine grundsätzliche Diskussion und Reflexion über das eigene
Fach, die Verortung der eigenen Arbeit und Methode innerhalb des Faches sowie des zugehörigen
Fächerkanons kann dabei helfen, das eigene Forschen reflektierter und kritischer voranzutreiben. Gerade in
den Geistes- und Sozialwissenschaften sollte eine solche Rückbindung der eigenen Arbeit entgegen dem
Elfenbeinturmklischee hilfreich sein für ein Selbstverständnis gegenüber der wissenschaftlichen Tätigkeit.
In vier Tagen werden wir anhand von klassischen Texten Fragen zu Geisteswissenschaften und ihren
Einzeldisziplinen (Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaft, Literaturwissenschaft) diskutieren. Dabei
werden uns die Texte nur als Grundlage dienen. Angestrebt ist eine offene und gemeinsame Diskussion!
Die Veranstaltung findet am 27./28. Oktober und 3./4. November 2011 statt (09.00-12.30 Uhr). Beiliegend
finden Sie das Programm des Blockseminars. Weitere Informationen sowie die Seminartexte erhalten Sie
nach der Anmeldung beim Doktorandenforum der Geisteswissenschaften.
Anmeldungen bitte an: annika.joosten@uni-due.de
Hinweis: Die Anmeldung verpflichtet nicht zur Teilnahme an allen vier Tagen. Die Teilnahme an einzelnen
Tagen ist ebenfalls möglich.
Termine und Themen:
27. Oktober: Geisteswissenschaften
09.00-09.30
Einführung
09.30-10.30
Rickert „Die historischen Kulturwissenschaften“
11.00-12.00
Dilthey „Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften“
12.00-13.00
Gadamer „Wahrheit in den Geisteswissenschaften“ oder/und „Vom Wandel in den Geisteswissenschaften“
28. Oktober: Geschichtswissenschaft
09. 00-10.00
Baberowski „Einleitung“
10.00-11.00
Koselleck „Erfahrungsraum und Erwartungshorizont“
11.30-12.30
Nietzsche „Vom Nutzen und Nachtheil der Historie für das Leben“
3. November: Sozialwissenschaft
09.00-10.00
Rosenberg „What is the Philosophy of social science?“
10.00-11.00
Berger/Luckmann „Auszug aus dem zweiten Kapitel“
11.30-12.30
Winch „Das Wesen sinnvollen Verhaltens“
4. November: Literaturwissenschaft
09.00-10.00
Gabriel „Literaturwissenschaft zwischen Literatur und Wissenschaft“
10.00-11.00
Fricke „Wie soll man über Literatur reden?“
11.30-12.30
Barthes „Der Tod des Autors“
Literaturhinweise:
Geisteswissenschaften
1. Rickert „Die historischen Kulturwissenschaften“, in: Kulturwissenschaft und Naturwissenschaft, Kapitel X, S. 89-118
2. Dilthey „Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften“, in: Gesammelte Schriften Band V, S. 242-268
3. Gadamer „Wahrheit in den Geisteswissenschaften“, in: Wahrheit und Methode Ergänzungsband, S. 37-43 und „Vom
Wandel in den Geisteswissenschaften“, in: Gesammelte Werke Band X, S. 179-184
Geschichtswissenschaft
1. Baberowski „Einleitung“, in: Der Sinn der Geschichte, S. 11-30
2. Koselleck „Erfahrungsraum und Erwartungshorizont“, in: Vergangene Zukunft Seiten?
3. Nietzsche „Vom Nutzen und Nachtheil der Historie für das Leben“, in: Unzeitgemäße Betrachtungen, S. 245-285 oder 1.6.
Sozialwissenschaft
1. Rosenberg „What ist the Philosophy of social science?“, in: Philosophy of the Social Science, S. 1-28
2. Berger/Luckmann „Auszug aus dem zweiten Kapitel“ von Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit, S. 49-72
3. Winch „Das Wesen sinnvollen Verhaltens“, in: Die Idee der Sozialwissenschaften und ihr Verhältnis zur Philosophie, S.
55-86
Literaturwissenschaft
1. Gabriel „Literaturwissenschaft zwischen Literatur und Wissenschaft“, in: Zwischen Logik und Literatur.
Erkenntnisformen von Dichtung, Philosophie und Wissenschaft, S. 110-118
2. Fricke „Wie soll man über Literatur reden?“, in: Literatur und Literaturwissenschaft. Beiträge zu Grundfragen einer
verunsicherten Disziplin, S. 11-27
3. Barthes „Der Tod des Autors“, in: Jannidis (Hg.): Texte zur Theorie der Autorschaft, S. 185-193
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
101 KB
Tags
1/--Seiten
melden