close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- 25.03.2015 19.03.2015 Wochen

EinbettenHerunterladen
21.10.2014
- Möglichkeiten der Bewirtschaftung -
Waldbauliche Behandlung der
Rotbuche
Variante 1
„Energieholz“
Verbreitung der Rotbuche
Ausgangssubstrat: Kalk, Dolomit selten Silikat
Boden: Rendsina- und Braunerde b zw. Kalksteinb raunlehme; nicht auf Pseudogley
Seehöhe: 450- 1200m (1.500m)
Niederschlag: > 600mm
Variante 2
„Premiumqualität“
Ziele der Buchenbewirtschaftung
•
•
•
•
•
•
Starkes Wertholz
Kurze Umtriebszeit
BHD > 60 cm
Weißes, kernfreies Holz
Astreiner Erdstamm
Spannungsfrei
4- Phasen- Modell
Verjüngung-> Qualifizierung-> Dimensionierung-> Reifephase
1
21.10.2014
1. Etablierungsphase
Pflanzung (Saat) soweit erforderlich
• Buche immer unter Schirm; ggf. als Vorausverjüngung
• punktwirksam in Gruppen mit 40 –60 Buchen: 5 –7 m Durchmesser und 12
–18 m Abstand von Mitte zu Mitte
• Bodenverwundung, sofern erforderlich, nur im Bereich der Gruppen
• Dosierung der Vegetationskonkurrenz
• Verhütung von Verbiss: Einzelschutz im Klumpen
• Punktwirksame Maßnahmen beschränken sich auf 10 –15 % der Gesamtfläche
2. Qualifizierungsphase
• Baumhöhe ca. 3- 12 m
• Gute nat. Astreinigung durch Dichtstand
Aufgaben:
• Begehungslinien zur Optionen- Pflege und Bestandesgliederung
• Auswahl von Z- Optionen (ca.120- 150/ ha)
• „knicken oder ringeln“ von (bergseitigen)-Bedrängern
Anlage von Begehungslinien (Seilgelände)
Naturverjüngung: üblich - ideal - gratis
•
•
•
•
•
gutes Naturverjüngungspotential (30.000- 50.000 Stk./ha)
Verjüngung unter Schirm ideal
Achtung auf Genetik von „Mutterbestand“
markieren von Verjüngungszellen vor Fällung
Bergahorn häufig beigemischt
ca. 24 m
13 m
13 m
13 m
•
•
•
•
Trassierung
Trassen schneiden
Z- Optionen markieren
Knicken, ringeln
Zeitaufwand: 27,5 Std./ ha
2
21.10.2014
3. Dimensionierungphase
•
Baumhöhe > 12 m bzw. ab erreichen der gewünschten astreinen Schaftlänge
(25% der Endhöhe)
Aufgaben:
• Auswahl und markieren von Z- Stämmen (40- 60 Stk./ha) =>Abstände 13- 15 m
• Entnahme von Bedrängern in der Krone um Aststerben zu verhindern
(Rotkernbildung)
• Vorrangig bergseitige Bedränger entnehmen
• Astung in Ausnahmefällen
Wie kommt es zur Rotkernbildung?
Im
Stamm
der
Buche
besteht
ein
Feuchtigkeitsgefälle vom Splint zum Kern.
Unterschreiten Holzpartien die Schwelle von
60%Feuchtigkeit, was etwa bei Durchmessern
von 35 –40 cm der Fall ist, so setzt Thyllenbildung
ein.
Diese selbst führt noch nicht zur Verfärbung des
Holzes, bildet aber ihre Voraussetzung.
Z- Baum Kriterien
Die Bereitschaft zur Rotkernbildung hängt somit
von der erreichten Stammdimension ab, ob es
aber dazu kommt, vom Luftzutritt. Tote Äste, VZwiesel, spannungsbedingte Risse und damit
Luftzutritt vermeiden!
Qualität- Stabilität- Vitalität- Verteilung
Pflegeaufwand- Dimensionierung
• Aufsuchen und markieren von 60 Z- Bäumen:
ca. 10 min/ Baum
• Bedrängerentnahme:
ca. 20 min/ Baum
• ev. Astung von Z- Baum:
ca. 10 min/ Baum
Zeitaufwand: ca. 40 Std./ha
3
21.10.2014
Durchforstungsstrategien bei Buche
o Behandlungsvariante „starker Eingriff“
(Stammzahl: ca. 860 Stk./ha)
Vorteil:
•
max. Durchmesser und Kronenzuwachs des verbleibenden
Bestandes
o Behandlungsvariante „kein Eingriff“….
bis zum Erreichen der astreinen Schaftlänge
Vorteil:
• bisher keine Kosten angefallen
• ausreichende Stammzahl für
nat. Astreinigung
• ausreichend Z- Baumkandidaten
Nachteile:
•
hoher Zeit- und Kostenaufwand (ca. 90 Std./ha)
•
kein Erlös aus Nebenbestand
•
eingeschränkte Z- Stammauswahl
•
Protzenbildung
•
Wasserreiser
•
Schneebruchanfälligkeit
o Behandlungsvariante „mäßiger Eingriff“
(Stammzahl ca. 2.200 Stk./ha)
• hoher Zeit- und Kostenaufwand
• kein Erlös aus Nebenbestand
o 4. Reifephase
• Für vollen Wertzuwachs muss die
Krone voll erhalten bleiben
• Verhindern von Aststerben- Gefahr
der Rotkernbildung
• Naturverjüngung stellt sich ein
• eingeschränkte Z- Stammauswahl
• Ernte der Zielbäume
• keine nat. Astreinigung
•
(Protzenbildung, Schneedruck,
Wasserreiser)
4
21.10.2014
DB- Berechnung (Jahr 2010/ 2011)
Fichte / Buche
Bestandesalter : 130
Bestandesalter:
Holzerntekosten (Seilung
(Seilung):
): € 26/ FMO
Holzmenge gesamt: 1.296 FMO
Entnahme/ ha: 202,5 FMO
•
•
•
•
BuchenBuchenFichtenFichten-
Blochholz:
Brenn- Industrieholz:
Blochholz:
Industrieholz:
• (Lärchen- Blochholz):
227 FMO
447 FMO
295 FMO
225 FMO
(17,5% )
(34,5% )
(22,8%)
(17,4%)
DANKE
für die
Aufmerksamkeit
102 FMO (7,9%)
Preise Fichte/ Buche:
Fichtenpreis- Bloche: € 77,-/fm
Industrieholz:
€ 34,-/fm
Buchenpreis- Bloche: € 62,-/fm
Industrie- Brennholz: € 52,-/fm
•
Fichte (Blochholz, IF):
€ 32,39
Buche (Blochholz, Industrie- Brennholz):
674 FMO- DB je FMO:
€ 29,40
520 FMO- DB je FMO:
•
5
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
7
Dateigröße
6 096 KB
Tags
1/--Seiten
melden