close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einfach mal was ausprobieren - Stadtsportverband Paderborn eV

EinbettenHerunterladen
Westfalen-Blatt Nr. 142
LOKALES
Db13 D11 KS13
Montag, 23. Juni 2014
Einfach mal was ausprobieren
69 Vereine und Gruppen stellen sich beim Tag des Sports im Schlosspark vor
Von Bianca O l d e k a m p
Sven
Kielmann
regiert
in
Neuenbeken. Foto: Wilfried Fuchs
Ein Kaufmann
wird König
Neuenbeken (WV). Sven Kielmann ist neuer Schützenkönig in
Neuenbeken: Der 41-jährige Kaufmann holte am Samstag beim
Vogelschießen des Heimatschutzvereins mit dem 165. Schuss die
Reste des Adlers aus dem Kugelfang und wählte seine Frau Petra
zur königlichen Begleiterin an seiner Seite. In seinen Hofstaat berief
das Königspaar Markus Kowol
und Dorothea Bodynek, Rudi Sperling und Gudula Mathey-Sperling,
Patrick Göke und Julia Horenkamp, Christian Koch und Svenja
Pelizaeus sowie Burkhard und
Katrin Wrede.
Die neuen Prinzen sind: Mark
Scherer (Zepterprinz, 19. Schuss),
Sascha Pöppe (Apfelprinz, 47.
Schuss) und Christoph Quasten
(Kronprinz, 80. Schuss). Sebastian
Aust wurde mit dem 26. Schuss
Jungschützenkönig im Beketal.
Schützenfest feiern die Neuenbekener vom 28. bis 30. Juni.
Johannes Hoischen errang die
Königswürde.Foto: Klaus Schäfers
Hoischen
regiert Dahl
Dahl (WV). Wie bereits sein
Großvater und Vater, regiert Johannes Hoischen die Schützen in
Dahl. Beim Vogelschießen am
Samstag sicherte sich der 44-jährige Fachverkäufer um 17.20 Uhr
mit dem 34. Schuss die Königswürde. Zur Königin erkor er seine
Frau Iris. Die Dahler Prinzen sind:
André Keuthen (Apfel), Jens Hinke
(Zepter) und Andreas Holtgrewe
(Krone). Neuer Jungschützenkönig
ist Markus Amedick. An seiner
Seite stehen Apfelprinz Jens Fornefeld, Zepterprinz Christian Vollbracht und Kronprinz Lukas Amedick. Schülerkönig wurde bereits
am Dienstag Richard Gorny. Seine
Prinzen sind Julian Verkrüßen
(Apfel), Markus Tegethoff (zepter)
und Moritz Wiegand (Krone).
Am kommenden Samstag findet
der vereinsinterne Ausmarsch der
Dahler Schützen statt. In zwei
Wochen, vom 5. bis 7. Juli, wird
dann das Schützenfest gefeiert.
P a d e r b o r n (WV). American Football, Lacrosse oder
auch Luftgewehrschießen: Der
Schlosspark in Schloß Neuhaus
verwandelte sich am Sonntagnachmittag zur größten Sportarena der Region. Geboten
wurde ein buntes MitmachProgramm mit vertrauten, aber
auch weniger bekannten
Sportarten.
Die Besucher konnten den 12.
Paderborner Tag des Sports kostenfrei erleben und nach Herzenslust den Akteuren zuschauen oder
auch mal selbst etwas ausprobierne. 69 heimische Sportvereine und
Sportgruppen stellten sich und ihr
sportliches Angebot vor.
Besonders das Mitmachen lockte die Gäste. Sie nutzten reichlich
die Gelegenheit, Sportarten zu
testen, die nicht zum typischen
Breitensport gehören. Ob auf dem
Golfrasen oder im Baseball-Käfig,
auf dem Trampolin oder im Surfsimulator: das Ausprobieren machte
allen Beteiligten Spaß.
Wie bereits in den vergangenen
Jahren, hatten auch diesmal alle
Besucher die Möglichkeit, sich
eine Laufkarte zu holen. Auf dieser
wurde dann jede Mitmachaktion,
an der teilgenommen wurde, mit
einem Stempel vermerkt. Die Karten kamen schließlich in eine
Lostrommel und am Ende der
Veranstaltung wurden Sachpreise
verlost.
Bei den Besuchern beliebt waren auch die Vorführungen im
Open-Air-Sportstudio am Brunnen-Theater. Turner und Tänzer
verschiedenster Stilrichtungen gaben hier ihr Können zum Besten.
Sie begeisterten das Publikum unter anderem mit orientalischen,
modernen und klassischen Tänzen. Außerdem wurde in Gesprächsrunden, die ebenfalls auf
der Bühne stattfanden, über Paderborn als Sportstadt gesprochen. Fachleute informierten über
die Sportarten Squash und Segeln,
andere berichteten über den Bundesliga-Aufstieg des SC Paderborn.
An dieser Fußball-Gesprächsrunde beteiligte sich auch der ehemalige SCP-Kapitän Markus Krösche,
der im Anschluss noch gern Autogramme gab. Organisation und
Durchführung des 12. Paderborner Tag lag in Händen des Stadtsportverband Paderborn.
Tennisschläger und -ball: das sind die Utensilien, mit denen Interessierte
beim Stand des Paderborner Tennis-Clubs Blau-Rot üben konnten.
Trainer des Vereins zeigten, worauf es bei diesem klassischen Sport
ankommt und wer Talent dazu mitbringt.
Zwölf junge Tanzpaare des TSC Blau-Weiß gaben auf der Open-AirBühne am Brunnen-Theater ihr Können zum Besten. Und selbst die
Jüngsten überzeugten mit Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive.
Der vierjährige Luc wagte sich aufs Trampolin des TSV 1887 Schloß
Neuhaus und drehte furchtlos einen Salto – natürlich mit Hilfestellung.
Der Andrang hier war groß.
Fotos: Oldekamp
Schützen-Gen weiter vererbt
Brasilien grüßt zum Fest
Stephan und Birgit Struck regieren 25 Jahre nach den Eltern
Dirk und Karin Montag feiern in Oberntudorf mit Fußballstars
Nordborchen (pia). Die
Sonne schien und das Königspaar strahlte – perfekter
Start zum Festumzug am
Sonntag durch Nordborchen. Stephan und Birgit
Struck winkten gut gelaunt
ins Publikum, begleitet von
ihren Hofpaaren Wolfgang
und Alexandra Röver, Rainer
und Rita Numrich, Stefan
und Sabine Fecke sowie
Markus Brockmeier und Silvia Sellner.
In diesem Jahr das Schützenkönigspaar von Nordbor-
chen zu sein, das war für
Birgit und Stephan Struck
Ehrensache: Denn vor 25
Jahren hatten ihre Eltern,
Marianne
und
Werner
Struck, das Schützenvolk regiert. »Ich war damals Zeremonienmeister«,
erinnert
sich der amtierende Regent
gern an jenes Schützenfest.
Ob die beiden Töchter Annika und Jana diese Familientradition einmal fortsetzen
werden, das vermögen die
Eltern allerdings noch nicht
zu sagen. Auch wenn es
wahrscheinlich ist, dass sie
das
Schützen-Gen
mitvererbt haben. Denn Stephan Struck engagiert sich
auch im Vorstand der Bruderschaft als stellvertretender Schatzmeister.
In ihrem Leben außerhalb
des Schützenwesens sind die
49-jährige Königin und der
47-jährige König in kaufmännischen Berufen tätig:
Sie arbeitet in der Verwaltung von Wincor Nixdorf, er
leitet ein großes Einrichtungshaus in Bielefeld.
Oberntudorf (eb). Mit weltmeisterlichem Flair und toller Stimmung feierte die St.
Hubertus-Schützenbruderschaft Oberntudorf am Wochenende ihr Schützenfest.
Höhepunkte
waren
am
Samstagabend der große
Festball – das WM-Fußballspiel Deutschland gegen
Ghana wurde auf einer
Großleinwand übertragen –
und am Sonntag natürlich
der Festumzug mit anschließender Parade auf der Festwiese.
Im Mittelpunkt des Festes
stand das Königspaar Dirk
und Karin Montag. Besonders beim Festmarsch durch
die mit vielen Schützen- und
Deutschlandfahnen
geschmückten und von Besuchern gefüllten Straßen galt
dem Regentenpaar und seinem Hofstaat die bewundernde Aufmerksamkeit. Königin Karin zeigte sich dabei
in einem wunderschönen violett schimmernden Kleid.
Begleitet wurde das Königspaar von sechs charmanten
Hofdamen. Da Königin Karin
aus Delbrück stammt und
dort
Mitglied
der
Schießsportabteilung
der
Schützenbruderschaft
ist,
marschierte und feierte auch
eine Delbrücker Schützenabordnung mit König Harry
Grewe an der Spitze mit.
»Wir haben am Samstagabend ein tolles Fest gefeiert, die Stimmung war super
und die Fußballübertragung
hat dem Fest überhaupt
nicht geschadet«, freute sich
König Dirk Montag.
Hier
stehen
Blitzer!
Montag
b B 64 (Delbrück – Sande)
b L 776 (Büren, Flughafenzubr.)
b B 480 (Wünnenb. – Haaren)
Dienstag
b L 776 (Büren - Rüthen)
b L 813 (PB, Heinz-Nixdorf-R.)
b L 757 (Hövelhof, Gütersl. Str.)
Die Polizei behält sich weitere
Tempokontrollen vor.
Das Königspaar Stephan und Birgit Struck
genoss den Festumzug durch Nordborchen
und auch die Parade auf dem Mallinckrodthof.
Foto: Andrea Pistorius
Das ganze Dorf und viele Gäste von
außerhalb freuten sich mit dem Königspaar
Dirk und Karin Montag über ein gelungenes
Schützenfest.
Foto: Johannes Büttner
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
12
Dateigröße
724 KB
Tags
1/--Seiten
melden