close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesund bleiben in der Pflege – Was hält Pflegekräfte gesund und

EinbettenHerunterladen
VERANSTALTER
Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.
Koordinierungsstelle „Aktives Altern“
Dr. Attiya Khan
Könneritzstraße 5
01067 Dresden
Telefon: 0351 563 55 694 Fax: 0351 563 55 24
E-Mail: khan@slfg.de
Internet: www.slfg.de
Fotograf Rayk Bergner
Ein Angebot im Rahmen des sächsischen Gesundheitsziels „Aktives Altern“ – Forum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit:
Informationsveranstaltung
zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Pflege
VERANSTALTUNGSORT
Landratsamt Bautzen
Kreistagssaal im Hauptgebäude
Bahnhofstraße 9
02625 Bautzen
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin,
Technische Universität Dresden, Agentur für Arbeit
Dresden, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege, AOK PLUS, Gesellschaft für
gesunde Arbeit Dresden mbH, Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland
Gesund bleiben in der Pflege –
Was hält Pflegekräfte gesund und arbeitsfähig?
ANMELDUNG
Bitte melden Sie sich bis zum 24.10.2014 auf der
Internetseite der Sächsischen Landesvereinigung
für Gesundheitsförderung e. V. – www.slfg.de – an.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
6. November 2014
Landratsamt Bautzen
Schirmherr:
Landrat Michael Harig
EINLADUNG
PROGRAMM
Sehr geehrte Damen und Herren,
9:30
die Pflege älterer Menschen ist eine sinnstiftende
Tätigkeit, die viel Erfüllung bedeuten kann, aber
auch hohe Anforderungen stellt. Eine qualitativ
hochwertige Pflege gelingt nur mit gesunden und
engagierten Beschäftigten. Das ist die Voraussetzung für die Leistungsfähigkeit und Zukunftssicherung Ihres Unternehmens.
10:00 Begrüßung
Dr. Ilona Walter, Gesundheitsamt Landkreis Bautzen
Haben Sie sich schon mal gefragt,
○ welchen Belastungen professionell Pflegende
tatsächlich gegenüberstehen?
○ wie sich die Arbeit in der Pflege „alterns freundlicher“ gestalten lässt?
○ wer und was Sie bei der gesundheitsförder lichen Arbeitsgestaltung in Ihrer Einrichtung
unterstützen kann?
Arbeitsmedizin
Wir laden Sie ein, diese Fragen mit uns zu besprechen. Wir, das sind Institutionen aus Sachsen,
die sich im Rahmen des sächsischen Gesundheitsziels „Aktives Altern“ zusammengetan haben,
um ihre Expertise zum Thema zu bündeln und mit
Ihnen vor Ort ins Gespräch zu kommen.
Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!
Im Namen aller Beteiligten
Stephan Koesling
Geschäftsführer der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.
Anmeldung und Besuch der Ausstellung
Dr. Attiya Khan, Sächsische Landesvereinigung für
Gesundheitsförderung e. V.
10:15 Pflegekräfte zwischen o. k. und k. o. –
Arbeitsbedingungen und Gesundheit bei beruflich Pflegenden
Dr. Ulrike Rösler, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
10:45 Warum geht keiner zur Rückenschule, ob
wohl doch alle wollten? Erfolgsfaktoren
der betrieblichen Gesundheitsförderung in
der Pflege
Dr. Ursula Dietrich, Forschungsverbund Public Health Sachsen und Sachsen-Anhalt
11:45
Markt der Möglichkeiten: Hier haben Sie bei
insgesamt drei Themen die Chance, kurze
Vorträge anzuhören, Fragen zu stellen und
mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen.
THEMEN IM MARKT DER MÖGLICHKEITEN
○
Das Beratungskonzept Betriebliches Gesundheitsmanagement der AOK PLUS – Kommunikation ist alles
○
Praktische Tipps und Übungen für den ergonomisch günstigen Transfer von Patienten
Ines Häschke, AOK PLUS
Kay Grundmann und Michael Jacobs, Gesellschaft für Gesunde Arbeit Dresden mbH
○ Angebote zur Förderung der Qualifikation von Mitarbeitern
Monika Kirchhoff und Helmut Guratzsch, Agentur für Arbeit
Bautzen
○
Der Pausencheck – Mit richtigen Pausen die Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessern ○
Menschen mit Demenz professionell pflegen ○
Rette Deine Haut!
○
Die Leistungen der Rentenversicherung für
Arbeitgeber und Versicherte
○
Gesunde Füße, Gesunder Mensch – Angebote
zur Fußgesundheit der Mitarbeiter
○
Vorstellung des Geriatrienetzwerkes Ostsachsen
Johannes Wendsche, Technische Universität Dresden
Dr. Ulrike Rösler, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
Arbeitsmedizin
Bernd Fischer, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege
Kerstin Claus und Katrin Wahl, Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland
Maria Wagner und Dirk Eldau, AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH
Juliane Maywald, Geriatrienetzwerk Ostsachsen
13:00 Fortsetzung der Gespräche mit kulinarischer
Stärkung
14:00
Ende der Veranstaltung
Aussteller:
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr, Gesellschaft für Gesunde Arbeit Dresden
mbH, AOK PLUS, Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland, AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste
GmbH, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege, Offensive Gesund Pflegen,
Gesundheitsamt Landkreis Bautzen, Geriatrienetzwerk
Ostsachsen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
352 KB
Tags
1/--Seiten
melden