close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer Kosten der Unterkunft im Rahmen des SGB II

EinbettenHerunterladen
Ort, Datum…………………………………………………………….Unterschrift………………........................................…………………………
7
6
2
Falls schon belegt, alternativ die beiden Workshops: 1
3
4
5
7
6
5
4
3
2
Bitte merken Sie mich für folgende 2 Workshops vor: 1
gegeben.
Die Zuteilung in die Workshops erfolgt nach Posteingangsstempel der Anmeldungen und wird vom Veranstalter vor Ort bekannt
Bei Rückfragen erreichbar (Telefon und/oder E-Mail): ……………….…………………………………………..
Rechnungsadresse:.....................................…………………………………………………………………………………
Name…………………………………………………………… Vorname………………..………………………………..
Verbindliche Anmeldung (bis zum 20. Oktober 2014):
Fachtag „Vom Finden und Verlieren“ – 15. November 2014, Haus der Begegnung, Leonberg
Veranstaltungsort
Haus der Begegnung
Eltinger Straße 23 - 71229 Leonberg
Anmeldung (nur namentliche, schriftliche
Anmeldungen möglich)
erbitten wir bis spätestens 20. Oktober 2014.
Bitte schicken Sie uns den Anmeldeabschnitt
per Post an:
Hospiz- und PalliativVerband
Baden-Württemberg e. V.
Geschäftsstelle: Gartenstr. 40
74321 Bietigheim-Bissingen
Kosten
Tagungsgebühr:
50,- €
Frühbucher bis 15. August 2014:
35,- €
(Im Preis sind Brezeln, Mittagsimbiss und Getränke
enthalten.)
Fachtag für
Kinder- und Jugendtrauerbegleitung
„Vom Finden
und Verlieren“
Sie erhalten eine Rechnung/Anmeldebestätigung. Die
Zuteilung der Workshops erfolgt nach
Posteingangsstempel und wird vom Veranstalter vor
Ort bekannt gegeben.
Bei Überschreiten der Teilnehmerzahl werden sie
informiert.
Bei mangelnder Teilnahme behalten wir uns vor
die Veranstaltung rechtzeitig abzusagen.
So finden Sie hin
Öffentliche Verkehrsmittel:
Ab Stuttgart/Zuffenhausen mit der S-Bahn Linie S6
oder S60 bis Leonberg, weiter mit dem Bus bis
Haltestelle Belforter Platz oder zu Fuß in ca. 15 Min.
Fahrplan und Karte: http://www.vvs.de
PKW:
Routenplaner: http://www.ewb-leonberg.de/kontakt/sofinden-sie-uns
Information
Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V.
Christine Boß-Engelbrecht, Referentin des Vorstandes
Geschäftsstelle Telefon: 0 71 42 / 77 61 56 immer
montags, mittwochs, freitags jeweils 10 - 12 Uhr
E-Mail: info@hpvbw.de und
christine.boss-engelbrecht@hpvbw.de
Internet: http://hpvbw.de/
© Foto: C. Boß-Engelbrecht
Samstag, 15. November 2014,
10 - 16 Uhr
Haus der Begegnung, Leonberg
Veranstalter:
Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V.
Arbeitskreis Kinder- und Jugendtrauer
Einladung
Unter dem Motto
„Vom Finden und Verlieren“
möchten wir, der Arbeitskreis Kinder- und
Jugendtrauer des Hospiz - und
PalliativVerbandes in Baden-Württemberg,
Sie alle herzlich zu einem Fachtag zur Kinderund Jugendtrauer einladen.
Wir möchten uns an diesem Tag mit Ihnen
auf den Weg machen, um Neues zu finden,
Verlorenes zu entdecken und
vielleicht das ein oder andere wieder zu
finden. Der Fachtag ist für Haupt- und
Ehrenamtliche in der Hospiz- und
Palliativarbeit gedacht, ebenso für alle
Interessierten.
Wir hoffen, dass wir Ihnen wertvolle Impulse
für ihre täglichen Herausforderungen
mitgeben können.
Wir sind sicher, dass es ein abwechslungsreicher und spannender Tag werden wird
und freuen uns auf die Begegnung mit
Ihnen!
Wir bedanken uns herzlich bei Frau
Margarete Helmes, Leonberg und bei
Herrn Bernhard Bayer, Stuttgart, für die
Übernahme der Schirmherrschaft.
Hospiz- und PalliativVerband BadenWürttemberg e. V.
Arbeitskreis Kinder- und Jugendtrauer
Mit freundlicher Unterstützung durch das
Programm
10:00
10:30
Anmeldung, Kaffee und Brezeln
Begrüßung und Einführung
Christine Ettwein–Friehs, Vorstandsmitglied
des Hospiz- und PalliativVerbandes
Baden-Württemberg e. V.
Grußworte
10:45 Hauptvortrag
Du hast dir das Leben genommen,
was soll ich jetzt machen?
Trauerbegleitung von Kindern und
Jugendlichen, die einen Verlust durch
Suizid erlebt haben.
Chris Paul, Sozialpsychologin, Leiterin
TrauerInstitut Bonn, Fachautorin.
12:00 Workshops (1. Durchgang)
Workshop 1
Kinder- und Jugendtrauer bei Suizid
Chris Paul
Vertiefung des Vortrags
Workshop 2
Abschiede gibt es viele - Erinnerungen helfen.
Monika Friedrich, Kinder- und Jugendhospizdienst Leonberg
Die Teilnehmer/-innen haben die Möglichkeit
einen eigenen Erinnerungskasten aus vielfältigen
Materialien zu gestalten. Gern kann auch ein
besonders wichtiger Gegenstand mitgebracht
werden, um ihn liebevoll einzubetten.
Workshop 3
Im Meer der Gefühle die Trauer finden
Elisabeth Kiefer, Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin, Heilbronn und Gaby Hammer Kinderund Jugendtrauerbegleiterin, Rems-Murr
Trauernde Kinder sind traurig, aber auch zornig,
wütend, fröhlich, lustig. Und dann sind da diese
Momente, die einen Blick zulassen auf das, was
sich tatsächlich hinter Zorn, Wut, Frohsinn und
Traurigkeit verbirgt. Der Workshop richtet sich an
Menschen, die haupt- oder ehrenamtlich Kindern
im Alter zwischen drei und zehn Jahren
begegnen und der Kindertrauer im Alltag Raum
geben wollen.
Workshop 4
Anders trauern?
Claudia Bleif Religionspädagogin, Seelsorgerin
für Familien mit behinderten Kindern, Sindelfingen
Wenn Menschen mit (geistiger) Behinderung trauern,
stellen wir uns folgende Fragen: Was ist besonders zu
berücksichtigen bei ihrer Trauer? Wie bringen sie ihre
Trauer zum Ausdruck? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?
Workshop 5
Der frühe Tod - Trauer nach Fehl- oder Totgeburt
Maria Kopf, Hebamme, Trauerbegleitung, Pallium Bühl
Ziel des Workshops ist es diese besondere Trauerzeit zu
verstehen und Hilfestellung für die Betroffenen
und das Umfeld aufzuzeigen.
Workshop 6
Drumcircle
Frank Hiller, Musiker und Schlagzeuglehrer mit
ganzheitlichem Ansatz, Stetten
Drumcircle ist eine gruppenprozessfördernde Methode, die das spontane Musizieren mit Rhythmusinstrumenten nutzt. Die Teilnehmer/-innen werden unter
strukturierter Moderation zu einem Improvisationsorchester. Musikalische Kenntnisse sind nicht
erforderlich.
Workshop 7
Sterben, Tod und Trauer in der Schule
Kirsten Allgayer, Leitung Kinder - und Jugendhospizdienst Sternentraum, Backnang
Wollen wir uns in der Schule überhaupt mit diesen
Themen auseinandersetzen? Wie kann eine behutsame Auseinandersetzung mit diesem Thema aussehen? Wie kann ein Lehrerkollegium in akuten
Krisensituationen handlungsfähig bleiben und hilfreich handeln? Wie, wo und wann können die
Themen Sterben, Tod und Trauer in der Schule verortet werden?
13:30
Mittagspause
Imbiss und Raum für Begegnungen
14:30
Workshops (2. Durchgang)
16:00
Abschluss
Christine Ettwein-Friehs, Hospiz- und
PalliativVerband Baden-Württemberg e. V.
- Ende des Fachtags -
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
124 KB
Tags
1/--Seiten
melden