close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GOLD, WEIHRAUCH UND MYRRHE – Die drei Gaben - eR-und-Be

EinbettenHerunterladen
GOLD, WEIHRAUCH UND MYRRHE –
Die drei Gaben der Sterndeuter
Was bringe ich mit zum Besuch bei der
Familie, den Verwandten oder dem
Freundeskreis? Mit welchem Präsent
mache ich meinem Gastgeber eine
Freude? Welches Geschenk passt zur
Person des Einladenden?
Vielleicht haben auch Sie diese Fragen
in den vergangenen Tagen beschäftigt.
Gedanken, mit denen wir uns auf den
Weg zu den Weihnachtsbesuchen gemacht haben.
Auch die drei Weisen aus dem Morgenland haben sich auf den Weg gemacht.
Sie sind dem Stern gefolgt, um IHM zu
huldigen: Dem Jesuskind. Dem Neugeborenen haben sie drei Geschenke
mitgebracht:
Gold, Weihrauch und Myrrhe. Es sind
symbolische Gaben, die uns über Jesu
Person Auskunft geben.
Raum ausbreitet, so ist es auch mit
Gott. Obwohl wir ihn nicht sehen, ist
er überall da und durchwirkt alles.
Außerdem gilt der Duft als göttlicher
Duft. Gott möchte sich den
Menschen mit seinem Duft sinnlich
erfahrbar
machen.
Die
Gabe
Weihrauch sagt uns: Jesus ist Gott.
Das dritte Geschenk: Myrrhe
Myrrhe ist eine Tinktur aus dem Harz
des Myrrhe-Strauches und ist auch
heute noch bekannt als medizinisches Mittel, mit schmerzstillender
und heilender Wirkung. In der Antike
wurde Myrrhe zudem zur Einbalsamierung der Toten verwendet. Myrrhe ist Symbol für die menschliche
Natur Jesu. Die bitter schmeckende
Myrrhe erinnert an das Bittere des
menschlichen Daseins. Schmerz,
Leiden, ja sogar der Tod ist an Jesus
nicht vorbeigegangen. Die Gabe
Myrrhe sagt uns: Jesus ist Mensch.
Die Sterndeuter mit ihren drei Gaben
laden zu einer spirituellen Alltagsübung ein: Vielleicht nehmen Sie
sich Zeit für einen Spaziergang zur
Kirche und stellen sich vor die
Krippe mit der Jesusfigur. Ist Ihnen
dies nicht möglich, holen Sie sich in
Gedanken das Bild einer vertrauten
Krippendarstellung her. Nehmen Sie
sich einen Moment der Stille. Überlegen Sie:
Was habe ich meinem König heute
mitgebracht?
Was möchte ich Gott jetzt hinhalten?
Was darf ich diesem kleinen Menschenkind nun übergeben?
Das erste Geschenk: Gold
Jesus wird geehrt durch das Kostbarste, das die Erde bietet. Das
Kostbarste gebührt nur dem Obersten,
dem Mächtigsten, dem König. Auch wir
Christen nennen Jesus unseren König.
In der Offenbarung des Johannes lesen
wir: „Sein Haupt ziert eine goldene
Krone… Älteste beten ihn an und legen
ihre eigenen Kronen vor seinem Thron
nieder“ (Offb 14, 14.24). Die Gabe Gold
sagt uns: Jesus ist König.
Das zweite Geschenk: Weihrauch
Weihrauch ist eine Mischung verschiedener Harze, die beim Verbrennen stark duften. Weihrauch als
Geschenk der Magier verweist auf die
Göttlichkeit des Beschenkten. Wie der
Weihrauch aufsteigt und sich im ganzen
Diese Art des Schenkens darf – im
Gegensatz zu der ein oder anderen
Präsentbesorgung der vergangen
Tage – ganz in Ruhe, ohne Stress
und Hektik stattfinden und den
Schenkenden selbst zum Beschenkten machen.
Diese Erfahrung wünscht Ihnen Ihre
Bernadette Miller, GR
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 063 KB
Tags
1/--Seiten
melden