close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kamagra Kleinanzeige Wien

EinbettenHerunterladen
4
Bremgarten
Freitag, 31. Oktober 2014
Von Sonnentanz bis Feuerwerk
Jahreskonzert der Stadtmusik am Freitag und Samstag, 14. und 15. November
Mit dem Programm «Sonnentanz» und dem Gastsolisten
Michael Zisman führt die Stadtmusik ihr Publikum durch
vier Jahrhunderte Tanzmusik.
Gastinstrument ist das
Bandoneon.
Mit dem Bandoneon holt die Stadtmusik ein überraschendes Instrument in
ihren Klangkörper. Es ist ein wenig
bekanntes Handzuginstrument mit
einem tief melancholischen, warmen
Klang. Zu hören ist es traditionell in
der argentinischen Tangomusik. Gespielt wird es im Casino vom schweizerisch-argentinischen Doppelbürger
Michael Zisman.
International erfolgreich
Der 32-Jährige blickt bereits auf eine
erstaunliche Karriere und zahlreiche
Projekte mit renommierten Künstlern zurück. Mit acht Jahren erhielt
er den ersten Unterricht, mit elf stand
er zum ersten Mal auf der Bühne.
Seither spielte er mit Vater Daniel
Zisman zahlreiche Aufnahmen ein
und trat weltweit in diversen Formationen sowie als Solist mit Sinfonieund Kammerorchestern auf. 2007
­erhielt er den ersten Preis in der Kategorie Bandoneon solo an der International Accordeon Competition Klingenthal (Deutschland).
Auf seinem Instrument baut er
auch die Sprache des Streight-AheadJazz ein. Naheliegend deshalb, dass
die Stadtmusik nebst der traditionellen Tanzmusik auch dem Jazz Raum
gib. Mit Michael Zisman spielt sie
«Blue Rondo a la Turk» des bekannten Jazzpianisten und Komponisten
Dave Brubeck.
Als Höhepunkte dieses Konzertes
bezeichnet Dirigent Niki Wüthrich
«Libertango» und «Oblivion»; die
zwei weiteren Programmpunkte mit
dem Bandoneon, komponiert vom
grossen argentinischen Bandoneonisten Astor Piazzolla. «Libertango»
ist eines seiner berühmtesten Werke.
Piazzolla revolutionierte den Tango
und wagte sich mit dem Bandoneon
weit vor.
Die Stadtmusik überrascht immer wieder mit reizvoll komponierten Konzertprogrammen.
Bild: Archiv
Weiter gehts nach der Pause mit
Leonard Bernstein beziehungsweise
mit seinem ersten Musical «On the
Town», komponiert in klassisch-jazzigem Stil. Auf das ebenfalls jazzige
«Blue Rondo a la Turk» folgen «Riverdance» von Bill Whelan, traditioneller Stepptanz und keltische Musik.
Das Arrangement lasse einige SMBSolisten brillieren. Ein kubanisches
Feuerwerk setzt den Schlusspunkt im
offiziellen Konzertprogramm: «Danzas Cubanas» von Robert Shelden.
Diesem werden die Stadtmusikantinnen und -musikanten mit entspre-
chender Animation aus dem Publikum sicher grosszügig Zugaben folgen lassen.
Das Konzert beginnt am 14. und 15.
November jeweils um 20 Uhr. Ab
18.30 Uhr wird ein Risotto serviert.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Zusätzlich sind vor und nach dem
Konzert Snacks erhältlich, Kaffee
und Kuchen in der Pause und nach
dem Konzert.
--gla
Überraschen lassen dürfe man sich
vom Eröffnungswerk «Sonnentanz»
von Klangkarussell, weil dieses nicht
für Blasorchester komponiert worden
sei. Es folgt «Color» von Bob Margolis. Er liebt die Musik der Renaissance. Die Basis für die fünf Sätze
von «Color» liegt in der englischen
Tanzmusik des 17. Jahrhunderts.
Nach den genannten Werken von Piazzolla kommt mit «Klezmer Classic»
von Johan de Meij die traditionelle
Musik für Hochzeiten und Partys der
jiddisch sprechenden Juden Osteuropas zu Ehren.
Vorverkauf: Saner Bijouterie, Telefon
056 633 12 85, oder www.stadtmusikbremgarten.ch.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 469 KB
Tags
1/--Seiten
melden