close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bewerbung als Assistenzarzt Chirurgie.

EinbettenHerunterladen
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz
Adresse
Kreis Bitburg- Prüm
54636 Bickendorf
Hauptstraße 16
Kreis Bitburg- Prüm
54669 Bollendorf
k. A.
Kreis Bitburg- Prüm
54668 Ernzen
k. A.
auf der Höhe
südöstlich des Dorfs an
der Straße Richtung
Irrrel
Kulturdenkmal
Führungen und
Aktionen
Geöffnet 14.9.2014
Quereinhaus
Das sog. Schiewich-Haus ist ein Trierer
Quereinhaus und bildet den Abschluss eines
Streckhofes entlang der Hauptstraße. Im Inneren
des Gebäudes von 1878 haben sich neben der
baufesten Ausstattung (Treppe, Türen und
Schränke) auch verschiedene bauzeitliche
Schablonenmalereien und Bordüren erhalten. Es
gibt mehrere alte Böden, darunter in Küche und
Flur farbige Zementfliesen aus Mettlacher
Produktion. Die gemusterten Flächen sind teils
bauzeitlich, teils Jugendstil.
10 - 18 Uhr
Schloss Weilerbach und Hütte
Das Schloss, 1780 nach Plänen von Paul
Mungenast errichtet, diente als Verwaltungssitz
der 1777-79 errichteten Eisenhütte Weilerbach,
die in Teilen erhalten ist. Auf dem parkähnlichen
Anwesen stehen mehrere Nebengebäude, in der
Remise ist heute ein Museumscafé
untergebracht. Die Pflege und der Bauunterhalt
der ausgedehnten Anlage sind eine ständige
Aufgabe. Bei der Restaurierung 1987-92 wurde
die historische Farbigkeit des reizvollen
Rokokobaus wiederhergestellt. Da die originale
Farbigkeit bis heute in großen Flächen erhalten
blieb, konnte eine vollständige
Fassungschronologie an allen untersuchten
Stellen erreicht werden.
11 - 17 Uhr
Hochbehälter des Wasserwerks Ernzen
Buckelquaderbau mit neubarockem Portal,
erbaut 1914 nach Plänen des königlichen
Baumeisters Breuer aus Trier.
11 - 18 Uhr
Erläuterungen durch die Eigentümer nach Bedarf, die
Kunstglaserei Atelier für Glasgestaltung im Innenhof hat geöffnet,
Kaffee, Kuchen und Getränke.
Kontakt: Hardy Dietrich,
06569 417
Führungen stündlich
Dokumentation
Kontakt: Schloss Weilerbach, 06561 154270,
schloss-weilerbach@bitburg-pruem.de
Schautafeln erläutern Wasser- und Energieversogrung der
Gemeinde Erzen von den Anfängen bis heute. Geführte
Planwagenfahrten vom Hochbehälter bis zur ehemaligen
Lambachpumpe in der Gutenbach. Frisch zubereitete belgische
Waffeln und Crepes, zum Mittagessen Hähnchenpfanne aus dem
Wok.
Kontakt: Erika Schönhofen,
Kreis Bitburg- Prüm
54619 Eschfeld
Kirchweg
Kreis Bitburg- Prüm
54595 Gondenbrett
Schwarzer Mann 1
Blockhaus Schwarzer
Mann
Kontakt
06525 666
Kath. Pfarrkirche St. Lucia
Der neugotische Kirchenbau wurde 1869 nach
Plänen der Trierer Architekten Streit und
Mendgen errichtet. Der Grundriss ist ein
langgestreckter Saalbau mit kurzen Querarmen,
eingezogenem Chor und Westturm. Der
äußerlich schlichte Bau wurde im Inneren
flächendeckend farbig ausgemalt. Der
Eschfelder Pastor Christoph März hat von
1906-21 Gewölbe- und Wandflächen mit Szenen
des Alten und Neuen Testaments versehen.
zum Gottesdienst und zu den Führungen
Präsentation: Grüner Wall im Westen
Fotoschau der grünen Seite des ehemaligen
Westwalls. Der Westwall ist eine Kette
tausender in der NS-Zeit erbauter Wehranlagen.
Heute sind die meisten dieser Anlagen nur noch
Ruinen. Im Laufe der Jahrzehnte siedelten sich
viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten an. So
wurde aus den todbringenden Kriegsbauten ein
Biotopverbund, der heute grenzübergreifend
Leben stiftet.
Treff: 14 Uhr
Führungen nachmittags nach Bedarf
Vormittags findet ein Sonntagsgottesdienst statt und am
Nachmittag werden nach Bedarf zwei Kirchenführungen
angeboten, Kaffee, Kuchen und Getränke im benachbarten
Gemeindehaus.
Kontakt: ,
06559 1345
Diashow schließt nach einer kleinen Pause an die um 11 Uhr
startende Wanderung entlang der Westwallruinen in der Schneifel
mit Ernst Görgen an.
Kontakt: Simon Mewes,
0173 3603315, simonmewes@gmx.de
http://www.gruenerwallimwesten.de
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
1
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz
Adresse
Kreis Bitburg- Prüm
54595 Gondenbrett
Schwarzer Mann 1
Treff: Blockhaus
Schwarzer Mann
Kreis Bitburg- Prüm
54655 Malberg (Eifel)
Schlossstraße 45
Kulturdenkmal
Geöffnet 14.9.2014
Führungen und
Aktionen
Westwallruinen in der Schneifel
Bunkerlinie aus der NS-Zeit heute größtenteils
zerstört. Als Grüner Wall bietet sie - analog zum
Grünen Band an der innerdeutschen Grenze heute vielen seltenen Pflanzen und Tieren einen
Lebensraum, wie z. B. Dachs, Fuchs,
Fledermäusen oder Wildkatzen. Führung mit
Ernst Görgen entlang der Westwallruinen in der
Schneifel über den Schneifelhöhenweg vom
Forsthaus Schneifel bis nach Brandscheid.
Treff: 11 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Schloss Malberg
Geht auf eine Burg zurück, die bereits 1008
erwähnt wurde. 1681 übernimmt die Familie
Veyder die Burg und läßt sie 1708-15 durch den
kurpfälzischen Hofarchitekten Matteo Alberti
aus Düsseldorf zu einem Schloss im Stil des
venezianischen Barock ausbauen. Das
mittelalterliche Alte Haus bildet einen Teil der
Anlage, das Neue Haus von 1707 wurde im
palladianischen Stil errichtet. Es schließt
gemeinsam mit dem Arkadenbau den
Schlosshof. Durch den Bau mächtiger
Stützmauern wurden Terrassen und reizvolle
Gärten geschaffen. Torhaus und Schlosskapelle
runden die Anlage ab. Förderprojekt der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
10 - 18 Uhr (sonst Apr.- Okt. Sa zu Führungen 14.30 Uhr
geöffnet)
Kontakt
Dauer ca. 2,5 Stunden, Start und Ende am Blockhaus Schwarzer
Mann
Kontakt: Simon Mewes,
0173 3603315, simonmewes@gmx.de
Führungen 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr durch Gästeführerinnen
Kontakt: Willi Müller, Verbandsgemeinde Kyllburg, 06563
59125, mueller.w@kyllburg.de
Bernhard Gies, Förderverein Schloss Malberg, 0651 10844,
bernhard.gies@t-online.de
http://www.schloss-malberg.de
http://www.ti-kyllburg.de
Kreis Bitburg- Prüm
54533 Oberkail
Burgstraße
Kreis Bitburg- Prüm
54595 Prüm
Hahnplatz
Ehemalige Wasserburg
Die mittelalterliche Burganlage, die um 1700
durch einen Barock-Hof ergänzt wurde, verlor
1811 nach der Aufteilung in Kleineigentum ihr
einheitliches Erscheinungsbild. Im Rahmen
verschiedener Bauprojekte von privaten
Eigentümern konnten die historischen
Proportionen und Fenstergrößen
wiederhergestellt werden. Auf Grundlage einer
restauratorischen Untersuchung wurde ein
Farbkonzept für eine einheitliche Farbgestaltung
der Burganlage ausgearbeitet. Nach der
Sanierung mehrerer Gebäude ist eine sichtbare
Belebung der Burganlage zu verspüren.
11 - 18 Uhr
St.-Salvator-Basilika und ehemaliges
Abteigebäude
Die barocke dreischiffige Basilika mit
Doppelturmfassade wurde 1721-30 nach Plänen
von Johann Georg Judas, Trier, erbaut. Der
Innenraum, noch in gotischer Tradition stehend,
wird beherrscht von dem mächtigen Hochaltar.
Dieser wurde 1727 von den Karmeliterbrüdern
Andreas Mosong, Johannes Petrientze und
Simon Dietz für die Karmeliterkirche St.
Nikolaus in Bad Kreuznach geschaffen und erst
1927 nach Prüm vermittelt. Die Basilika
dominiert mit ihrer stadtbildprägenden
Zweiturmfassade und dem roten Anstrich,
während bei der alten Abtei die
Architekturgliederung mit den aufwendigen
Türportalen und dem Ziergiebel mit der üppigen
Wappenkartusche beeindrucken.
11.30 - 16 Uhr
Nach Abstimmung mit den Eigentümern können einzelne Objekte
besichtigt werden. Ein Farbenhersteller und ein Malerbetrieb
informieren über mineralische Farben und historische Putz- und
Maltechnik, Kaffee, Kuchen und kühle Getränke,
Kinderprogramm.
Kontakt: ,
06567 1437
Führungen nach Bedarf
Kontakt: ,
06551 2841
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
2
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
16
Dateigröße
38 KB
Tags
1/--Seiten
melden