close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

E3-Anmeldung SoSe 2015 - Universität Duisburg

EinbettenHerunterladen
Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer
Lehrgangsbeginn: 5. Mai 2015
Lehrgangsorte: Bochum und Köln
© fotolia.de
© Rhein-Neckar-Verkehr | Nikola Neven
in Kooperation mit:
© Rhein-Neckar Verkehr GmbH
© Dresdener Verkehrsbetriebe AG, Dresden
© fotolia.de
© fotolia.de
Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Der aus dem bisherigen Geprüften Verkehrsfachwirt hervorgegangene Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK) ist die neue
berufliche Aufstiegsweiterbildung für Beschäftigte aus der Verkehrs- und Mobilitätsbranche.
Die Aufgaben der Fachwirte
Die fachlichen Aufgaben der neuen Fachwirte beinhalten, so der
Rahmenstoffplan, „die Fähigkeit, eigenständig und verantwortlich
die Leistungserstellung im Personen- und Reiseverkehr zu planen
und zu steuern. Dies umfasst den ÖPNV, Nah- und Fernverkehre per
Bahn, Bus, Schiff, Flugzeug sowie Autoverleih, Carsharing und andere
Mobilitätsangebote. Hierfür müssen marktgerechte und kundenspezifische Dienstleistungen entwickelt und umgesetzt werden, Dazu
gehört die Bewertung der Wirtschaftlichkeit und der Qualität von
Personenverkehrs- und Mobilitätsdienstleistungen. Hierbei sind
auch Führungsaufgaben wahrzunehmen.“
Für Fachkräfte aus den Bereichen Betrieb, Service, Planung, Marketing, Vertrieb und kaufmännische Dienstleistungen, die über einen
berufsqualifizierenden oder einen akademischen Abschluss verfügen und ein oder mehrere Jahre Berufspraxis aufweisen sowie alle,
die sich auf verantwortliche Führungs- oder Steuerungstätigkeiten
in ihren Unternehmen vorbereiten möchten, ist der Fachwirt die berufliche Qualifizierungsperspektive. Auch Fachkräfte im Fahrbetrieb,
Kaufleute für Verkehrsservice, Verkehrsmeister, Betriebsleiter BOKraft, Betriebshofleiter und Betriebsplaner sollen sich angesprochen
fühlen.
Aufbau und Struktur der Weiterbildung
Der Aufbau der Weiterbildung orientiert sich an zwei Aspekten: Erstens an den Prozessen von Mobilität und Verkehr, wie sie in der Realität tagtäglich ablaufen – Planen, Konzipieren, Vermarkten, Erstellen,
Abwickeln, Kommunizieren und Führen – und zweitens an den spezifischen Anforderungen der Prüfung, die sich exakt an diesen Prozessen orientieren. In der (einzigen) Prüfung am Ende der beruflichen
Qualifizierung wird kein Einzelwissen im Sinne eines „Faktenchecks“
abgefragt; vielmehr steht eine Ausgangssituation im Vordergrund, aus
der mehrere Fragestellungen entwickelt werden, deren Bearbeitung
auf das Verständnis von Zusammenhängen und die Wirksamkeit von
Handlungswissen abzielt.
Struktur und Aufbau des Rahmenstoffplans der Fachwirte, des Lehrplans der VDV-Akademie und der Prüfung kommen dem beruflichen
Kontext und dem täglichen Praxishandeln der Lehrgangsteilnehmer
entgegen. Es stehen reale Handlungssituationen im Mittelpunkt, wie
sie in den Aufgabenstellungen von Verkehrsunternehmen, Verbünden,
kommunalen Gebietskörperschaften und Planungsbüros vorkommen.
Der Rahmenstoffplan
1. Konzipieren und Vermarkten von Mobilitätsdienstleistungen
1.1 Ermitteln von Mobilitätsbedürfnissen sowie auswerten
und bewerten entsprechender Studien
1.2 Ermitteln und bewerten von Markt- und Wettbewerbsbe dingungen, auch unter Nutzung einschlägiger Kennzahlen
1.3 Analysieren von Ausschreibungen und mitwirken bei der
Erstellung und Kalkulation von Angeboten für Mobilitäts
dienstleistungen
1.4 Entwickeln und präsentieren von Konzepten einschließlich
Darstellung ihrer Wirkungen im Mobilitätssystem sowie der Schnittstellen und der Aufgabenverteilung zwischen den Beteiligten
1.5 Entwickeln konzeptbezogener Personalstrategien
1.6 Mitwirken bei der Gestaltung und Weiterentwicklung des
Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagements
1.7 Entwerfen von fachbezogenen Vertragsbestimmungen
1.8 Planen von Projekten
1.9 Gestalten von Marketingmaßnahmen
2. Leistungserstellung und Auftragsabwicklung im Personen verkehr
2.1 Ermitteln des Bedarfs an Personal, Fahrzeugen und
Betriebsmitteln
2.2 Mitgestalten des Störungs- und Eventmanagements
und umsetzen entsprechender Maßnahmen
2.3 Planen und koordinieren der Fahrgastinformation
sowie des Informationsflusses im Betriebsablauf
2.4 Mitwirken bei der Aufstellung, Überwachung und
Anpassung von Budgets
2.5 Beurteilen der wirtschaftlichen Situation von Unter
nehmen anhand von Kennzahlen
2.6 Sicherstellen und weiterentwickeln der Leistungsqualität
2.7 Bewerten von Ansprüchen von Vertragspartnern
2.8 Mitgestalten der Kundenkommunikation
2.9 Mitwirken bei der Ausschreibung von Leistungen und
Bewerten von Angeboten
3. Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit
3.1 Situationsgerechtes Kommunizieren mit internen und
externen Partnern sowie zielgerichtetes Einsetzen von Präsentationstechniken
3.2 Festlegen und begründen von Kriterien für die Personal-
auswahl sowie mitwirken bei der Personalrekrutierung
3.3 Planen und steuern des Personaleinsatzes
3.4 Anwenden von situationsgerechten Führungsmethoden
3.5 Planen und durchführen der Berufsausbildung
3.6 Fördern der beruflichen Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern
3.7 Gestalten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Der Lehrplan der VDV-Akademie
Die neue Struktur bedeutet auch, dass sich Lehrpläne und das Lernen
diesen Anforderungen anpassen müssen. Die VDV-Akademie hat mit
Fachexperten und Dozenten einen Lehrplan entwickelt, der inhaltlich,
methodisch und didaktisch Neuland betritt. Die verschiedenen Themen
der drei im Zentrum stehenden Prozesse werden nicht schematisch
und nacheinander abgearbeitet. Vielmehr lernen die Lehrgangsteilnehmer in fünf Lernmodulen entlang eines Musterunternehmens
systematisch den kompletten Mobilitäts- und Unternehmenskreislauf
kennen – von der Marktforschung über den Nahverkehrsplan bis hin
zum planerischen und betrieblichen Dienstleistungsendprodukt –
inkl. aller politischen und betrieblichen Entscheidungsvorbereitungen,
seien sie wirtschaftlicher, rechtlicher oder personeller Art.
Natürlich stehen dabei viele Fragen zur Diskussion, z. B.: Wie wird
sich Mobilität und Verkehr auf Straße und Schiene in Zukunft entwickeln? Wie müssen sich Städte und Kommunen, Verkehrsunternehmen und Verbünde aufstellen, um die Anforderungen meistern zu
können? Wie können Fachwirte als verantwortliche Fachexperten
oder Führungskräfte die verschiedenen komplexen Geschäftsprozesse
innerhalb und außerhalb der Unternehmen meistern?
Die Dozentinnen und Dozenten der VDV-Akademie
Die Lehrkräfte der beruflichen Weiterbildung sind ausschließlich erfahrene Experten/Expertinnen und Fachkräfte aus Unternehmen des
Öffentlichen Personenverkehrs, der Mobilitätsforschung und Mobilitätsberatung, dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und
der VDV-Akademie. Dazu gehören Betriebsleiter, Verkehrsfachwirte,
Personaler und Geschäftsführer. Juristen und Betriebswirte, die seit
vielen Jahren als Trainer in der Erwachsenenbildung tätig sind und
die ÖV-Branche kennen, kommen ebenfalls im Rahmen des Lehrgangs
zum Einsatz.
Die Trainer der VDV-Akademie absolvieren eine regelmäßige inhaltliche und didaktische Weiterbildung bei der VDV-Akademie und
werden entsprechend begutachtet und bewertet.
Unterrichtsumfang, Unterrichtszeiten und Unterrichtsorte
Gesamtumfang: 550 Unterrichtseinheiten als Präsenzunterricht,
verteilt auf 74 Tage. 50 Unterrichtseinheiten mit Online-Lerneinheiten über das Lernnetz der VDV-Akademie.
Lehrgangsdauer: 16 Monate
Lehrgangs-Beginn: 5. Mai 2015
Vorgesehene IHK-Abschlussprüfung: 13./14. Oktober 2016
In den Schulferien Nordrhein-Westfalens findet kein Unterricht
statt.
Der Lehrgang beginnt mit einer Einführungswoche (Dienstag –
Samstag). Eine weitere komplette Woche wird im mittleren Lehrgangsteil absolviert. Ansonsten wird der Lehrgang in unterschiedlichen zeitlichen Rhythmen Freitag/Samstag (insgesamt 13 x),
Donnerstag-Samstag (insgesamt 10 x) und Mittwoch – Samstag
(insgesamt 2 x) durchgeführt. Der Plan mit allen Unterrichtstagen
und den Uhrzeiten befindet sich im hinteren Teil der Ausschreibung.
Bei Bedarf können insgesamt vier weitere Präsenztage im September 2016 zur intensiven Prüfungsvorbereitung absolviert werden.
Der überwiegende Teil der Unterrichtstage wird im Tagungszentrum der VDV-Akademie in Köln durchgeführt. Verschiedene
Präsenztage inkl. der Einführungswoche werden im Ruhrgebiet
absolviert.
Informationsabende:
Die VDV-Akademie bietet im November und Dezember 2014
sowie im Januar 2015 für Interessenten Informationsabende in
Köln an. Termine: 20.11.; 11.12.; 23.1., jeweils 17.00 – 19.00 Uhr.
Hier stellen wir Ihnen den Lehrplan, unsere Dozentinnen und
Dozenten sowie das Lernnetz der VDV-Akademie vor und beantworten Ihre Fragen zur beruflichen Weiterbildung, zur Prüfung
und zum Lehrgang. Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen
unter eckert@vdv.de
In welchen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen werden Fachwirte für Personenverkehr und Mobilität eingesetzt?
Geprüfte Fachwirte für Personenverkehr und Mobilität werden in verschiedenen Bereichen von Mobilitäts- und Verkehrsunternehmen,
Carsharing-Betreibern sowie Planungs- und Beratungsbüros eingesetzt.
Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem die Betriebsplanung sowie die Fahr- und Dienstplanung. Sie sind tätig in Betriebshofleitungen,
als Leiter/in Verkehrsservice, sie führen die Bereiche Personal­und Fahrzeugdisposition. Sie agieren als Betriebsleiter/in BOKraft, sind
Gruppenleiter/in und Gruppenmanager/in im Fahrdienst. Fachwirte konzipieren und planen Mobilitätskonzepte, gestalten federführend
Betriebsanlagen und arbeiten mit an der Erstellung von Nahverkehrsplänen. In Bereichen des Marketings- und der Angebotsplanung
nehmen sie koordinierende und leitende Funktionen wahr.
Sie arbeiten in Führungs-, Koordinierungs - und Querschnittsfunktionen in verschiedenen Unternehmensbereichen und sind als Stabstellenmitarbeiter in Bereichsleitungen oder Geschäftsführungen aktiv.
Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Das „Lernnetz“ der VDV-Akademie
Der Lehrgang wird als Präsenzstudium durchgeführt und mit OnlineLerneinheiten aus dem „Lernnetz“
der VDV-Akademie unterstützt.
Die Teilnehmer erhalten mit ihrem individuellen Kennwort exklusiven Zugang zu diesem Portal. Hier werden den Teilnehmern nicht
nur Unterlagen für die Präsenztage zur Verfügung gestellt, sondern
das Lernnetz bietet vieles mehr: viele ergänzende Lerneinheiten (sog.
WBT`s – Web Based Trainings), Videoclips der Dozenten und Experten, die Gelerntes nochmal aus anderen Perspektiven beleuchten,
Filmausschnitte von Vorträgen aus Akademie-Tagungen und Kongressen, zusätzliche Literatur, interessante Links sowie Lernfragen,
die den Unterricht vor- und nachbereiten und die Teilnehmer in die
Lage versetzen, ihr gelerntes Wissen anzuwenden und zu testen.
Mehrere Lerneinheiten des Lehrgangs werden aber auch ausschließlich über das Lernnetz in Form von WBT`s zum Selbststudium zur
Verfügung gestellt.
Die Kombination von Präsentunterricht und Online-Lernen wird
„Blended Learning“ genannt. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit einer sinnvollen Lernergänzung und der Kommunikation mit den
anderen Lehrgangsteilnehmern. Über das „Forum“ und den E-MailDienst des Lernnetzes können sie sich untereinander austauschen,
gemeinsam Aufgaben bearbeiten und selber Dokumente in das Lernnetz hochladen.
Über das Lernnetz haben die Teilnehmer auch die Möglichkeit, mit der
Lehrgangskoordination bei der VDV-Akademie und der Tutorin des
Lernnetzes in Kontakt zu treten. Sie helfen bei allen Fragen rund um
das Präsenz- und Online-Lernen sowie allen terminlichen und organisatorischen Dingen.
Der Umgang mit unserem Lernnetz wird den Teilnehmern in der Einführungswoche ausführlich erläutert. Außerdem steht im Lernnetz
eine Übungseinheit zur Verfügung, mit der sie alles Wissenswerte und
den Umgang erklärt bekommen.
Der Zugang zur Prüfung
Entsprechend § 2 der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss wird zur Prüfung zugelassen, wer
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten
kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungs-
beruf oder einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf des Personen- oder Reiseverkehrs und danach eine mindestens
einjährige Berufspraxis oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen
anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.
(2) Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben.
(3) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen,
wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaub haft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche
Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Entsprechend den Regelungen im Deutschen Qualifikationsrahmen
(DQR) wird der Abschluss Geprüfte/r Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität der Stufe 6 zugeordnet und entspricht damit hinsichtlich seiner Wertigkeit einem Bachelor-Hochschul-Abschluss.
Screenshot Website Lernnetz
Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in für
Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Lehrgangsgebühren und Lehrgangsfinanzierung
Die Teilnehmergebühr für den Lehrgang beträgt 4.900,- € zzgl.
gesetzl. MwSt.
Darin sind enthalten: sämtliche Lehrunterlagen der Dozenten sowie
mehrere Lehrbücher, exklusiver Zugang zum Lernnetz der VDV-Akademie, regelmäßiger Austausch mit der Lernnetz-Tutorin. Lehrgangsgetränke. In der Einführungswoche Mittagsverpflegung sowie ein
Abendessen mit unseren Dozenten und Vorständen verschiedener
Verkehrsunternehmen.
Ratenzahlung ist nach individueller Absprache möglich.
Die Teilnahme am Lehrgang wird finanziell gefördert:
- nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - dem
sog. „Meister-BAföG“, unabhängig vom Einkommen. 30,5 % der
Lehrgangskosten werden als Zuschuss gewährt, 69,5 % als zins-
günstiges Darlehen. Das Darlehen ist während der Fortbildung
und während einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren –
längstens jedoch sechs Jahre – zins- und tilgungsfrei. Bei erfolgreich bestandener Abschlussprüfung werden auf Antrag 25 % des genommenen
Darlehens erlassen. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter
www.meister-bafoeg.net und www.bmbf.de/pub/das_neue_afbg-flyer.pdf.
Auskünfte, auch über andere Fördermöglichkeiten, erteilen die IHK-
Weiterbildungsberater.
-durch die Stiftung Führungsnachwuchs im VDV mit einer Prämie
in Höhe von 400,- € nach absolviertem Lehrgang und bestandener
Abschlussprüfung. Die Förderung durch die Stiftung ist geknüpft
an die Mitgliedschaft des entsendenden Unternehmens im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) oder im VDV-Industrieforum.
Außerdem erhalten Beschäftigte aus Unternehmen, die über eine
AkademieCard verfügen, einen Rabatt in Höhe von 300,- €.
Bildungsgutscheine der VDV-Akademie können ebenfalls in Anrechnung gebracht werden.
Informationen zur Höhe der Prüfungsgebühren geben die Industrieund Handelskammern. In der Regel liegen sie zwischen 400,- bis
500,- €. Laut AFBG gibt es die Möglichkeit von Zuschüssen und
Darlehen.
Steuerliche Entlastungen sind möglich: Aufwendungen für die berufliche Weiterbildung können beim Finanzamt als Werbungskosten
bzw. Sonderausgaben geltend gemacht werden.
Die VDV-Akademie ist die Bildungseinrichtung des Verbandes
Deutscher Verkehrsunternehmen. Sie ist aktiv in der beruflichen
Weiterbildung für die Beschäftigten in den Unternehmen des öffentlichen Verkehrs. In den vergangenen Jahren hat die VDV-Akademie
bereits mehrere Qualifizierungsmaßnahmen zum Verkehrsfachwirt
durchgeführt.
Unser Kooperationspartner ÖPNV-Akademie
Die ÖPNV-Akademie mit Sitz in Nürnberg ist Kompetenzzentrum
der VDV-Akademie und ist bei dem Lehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in
für Personenverkehr und Mobilität Kooperationspartner der
VDV-Akademie. VDV-Akademie und ÖPNV-Akademie arbeiten
auf Basis des gemeinsam entwickelten Lehrplans und nutzen für
das Online-Lernen das Lernnetz.
Der von der ÖPNV-Akademie verantwortete Lehrgang beginnt
ebenfalls am 5. Mai 2015 in Nürnberg. Der Lehrgangsort für alle
Module ist Nürnberg. Der Lehrgang wird ausschließlich Samstags
durchgeführt und dauert zwei Jahre. Er bereitet auf die Frühjahrsprüfung 2017 vor.
Die Termine des Lehrgangs
2015
05.–09.Mai (Bochum)
10.–13. Juni
12. –15. August
27. – 29. August
11. –12. September
25. – 26. September
19. –23. Oktober
06.–07. November
13.–14. November
26. – 28. November
04. – 05.Dezember
2016
14.–16. Januar
21.–23. Januar
11. –13. Februar
19.–20.Februar
26.–27. Februar
11. –12. März
18.–19. März
07.–09.April
21. –23. April
29.–30.April
19.–21. Mai
2016
03.–04.Juni
10.–11. Juni
23.–26.Juni
01.–02.Juli
07.–09.Juli
Bei Bedarf besteht an zwei Wochenenden (Freitag/Samstag) im
September 2016 für die Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit, sich
in einem Intensiv-Workshop in Köln auf die schriftliche Abschlussprüfung vorzubereiten.
Die Unterrichtszeiten
Der jeweils erste Tag jedes Lehrgangstermins beginnt um 10.30 Uhr.
Der jeweils letzte Tag jedes einzelnen Lehrgangstermins (grundsätzlich
Samstags) endet um 14.00 Uhr.
Schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und
Handelskammer: 13. und 14. Oktober 2016
Das 30-minütige Fachgespräch (mündliche Prüfung) vor einem IHKPrüfungsausschuss wird Ende 2016/Anfang 2017 durchgeführt.
Noch Fragen?
Als Ansprechpartnerin für Ihre Fragen
zur Organisation und zum Inhalt des Lehrgangs
steht Ihnen Frau Ilona Eckert,
VDV-Akademie, gerne zur Verfügung.
Telefon: + 49 (0)2 21- 5 79 79 170
E-Mail: eckert@vdv.de
Allgemeine Teilnahmebedingungen
für den Lehrgang ‘Geprüfte/r Fachwirt/in für Personenverkehr und
Mobilität‘ der VDV-Akademie
Soweit in diesen allgemeinen Teilnahmebedingungen die männliche Form verwendet wird, geschieht das lediglich zur sprachlichen
Vereinfachung. Die Bedingungen gelten gleichermaßen auch für weibliche Teilnehmerinnen.
1.Zulassungsvoraussetzungen
Soweit für den Abschluss Zulassungsvoraussetzungen (z. B. Zulassungsvoraussetzungen zu einer Fortbildungsprüfung der IHK) vorgeschrieben sind, ist für deren Erfüllung der Teilnehmer verantwortlich.
2.Anmeldung
2.1 Die Anmeldung zu einem Lehrgang hat spätestens sechs
Wochen vor Lehrgangsbeginn zu erfolgen.
2.2 Für den Lehrgang ist eine schriftliche Anmeldung in Papier-
form auszufüllen, mit der der Teilnehmer die Teilnahmebe
dingungen anerkennt.
3.Gebühren
3.1 Der Teilnehmer verpflichtet sich zur pünktlichen Zahlung
der Gebühren. Diese werden dem Teilnehmer nach Anmel
dung in Rechnung gestellt.
4.Lehrplan
4.1 Die VDV-Akademie erteilt Unterricht im Rahmen des zu Lehrgangsbeginn gültigen Lehrplans. Änderungen bleiben vorbehalten. Der Lehrplan orientiert sich am Rahmenlehrplan
des DIHK.
5. Absage eines Lehrgangs
5.1 Die VDV-Akademie behält sich vor, bei mangelnder Beteili
gung oder aus anderen Gründen den Lehrgang abzusagen. Muss ein laufender Lehrgang abgesagt werden, so sind die
Gebühren bis zum letzten Unterrichtstag zu entrichten. Darüber hinaus bereits gezahlte Beträge werden erstattet.
5.2 Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadenersatzan-
sprüche bei wesentlichen Änderungen oder Absage eines
Lehrgangs, sind ausgeschlossen.
6. Rücktritt von der Anmeldung
6.1 Der Lehrgangsteilnehmer hat das Recht, bis zum Anmelde
schluss ohne Angabe von Gründen von der Teilnahme am
Lehrgang zurückzutreten. Der Rücktritt muss schriftlich
per Einschreiben gegenüber der VDV-Akademie GmbH,
Kamekestraße 37-39, 50672 Köln erklärt werden.
6.2 Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss bis eine Woche vor Lehrgangsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühren berechnet. Bei Rücktritt in der Woche vor Lehrgangsbeginn werden 80 % der Teilnahmegebühren berechnet.
Eine Stornierung ist schriftlich vorzunehmen.
7.Teilnahmebedingungen
7.1 Der Teilnehmer verpflichtet sich, die am Unterrichtsort geltende Hausordnung zu beachten und die mit diesem Vertrag eingegangenen Verpflichtungen einzuhalten.
7.2 Teilnehmer, die nachhaltig gegen diese Verpflichtungen verstoßen, können vom Unterricht ausgeschlossen werden.
8.Kündigung
8.1 Der Teilnehmer hat das Recht einer außerordentlichen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne der einschlägigen Rechtssprechung.
9. Mündliche Nebenabsprachen
Mündliche Nebenabsprachen sind nicht gültig.
10. Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an der Weiter-
bildungsprüfung vor der Industrie- und Handelskammer
Dem Teilnehmer sind die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an der Weiterbildungsprüfung vor der Industrie- und Handelskammer bekannt. Insbesondere hat der Teilnehmer vor Lehrgangsbeginn seine Zulassungsvoraussetzungen bei der Industrie- und Handelskammer (Antrag auf Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen zu einer Fortbildungsprüfung der Industrie- und Handelskammer) überprüfen zu lassen.
Köln im Oktober 2014
Anmeldung
Fax +49 (0) 221 - 5 79 79 81 70
Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in
für Personenverkehr und Mobilität (IHK)
Lehrgangsgebühr:
Die Lehrgangsgebühr beträgt 4.900,00 € zzgl. gesetzl. MwSt.
Die Kosten für die Übernachtungen inkl. Frühstück sind von den Teilnehmern/innen zu übernehmen.
Für die Einführungswoche haben wir ein ausreichendes Zimmerkontingent für Sie in Bochum reserviert. Der Preis für die Übernachtung
inkl. Frühstück beträgt hier 79,00 € im Einzelzimmer.
Ich bitte um Reservierung eines Einzelzimmers
Anreisedatum:
Bitte füllen Sie für jeden Teilnehmer/in eine separate Anmeldung aus
und senden uns diese per Post, Mail oder Fax zu – vielen Dank!
VDV-Akademie GmbH
Ilona Eckert
Kamekestraße 37– 39
50672 Köln
Hiermit melde ich mich verbindlich für den
„Vorbereitungslehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in
für Personenverkehr und Mobilität (IHK)“ an.
Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und
stimme Ihnen zu
Bitte achten Sie auf die genaue Angabe der Rechnungsanschrift.
VornameZuname
Teilnahmebedingungen und Anmeldeschluss:
2. April 2015
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
Rechnungsstellung durch die VDV-Akademie GmbH:
Nach Eingang der Anmeldungen wird Ihnen die Lehrgangsgebühr in
Rechnung gestellt.
Ansprechpartnerin:
Ilona Eckert
Telefon: + 49 (0) 2 21 - 5 79 79 170
Fax: + 49 (0) 2 21 - 5 79 79 81 70
E-Mail: eckert@vdv.de
Geschäftsführung der VDV-Akademie:
Kamekestraße 37–39, D-50672 Köln
Telefon: + 49 (0) 2 21 - 5 79 79 173
Fax: + 49 (0) 2 21 - 5 79 79 81 73
E-Mail: akademie@vdv.de
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Position
Ihre VDV-Akademie
Unternehmen
Unbedingt mit ausfüllen! Wichtige Abfrage zum Datenschutz
Straße und Hausnummer (*Angabe, falls privat)
PLZ Ort
Ihre Daten werden von der VDV-Akademie und Partnerunternehmen
zur Organisation der Veranstaltung verwendet. Wir werden Sie gerne
künftig über unsere Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Zustimmung
geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie auch per Fax, E-Mail oder
Telefon kontaktieren dürfen und Ihre Daten in den Teilnehmerlisten
der Veranstaltung veröffentlichen.
Stimmen Sie dem zu: Telefon Fax
E-Mail (bitte die Adresse der/s Teilnehmers/in angeben)
Rechnungsanschrift (genaue Angabe falls abweichend von oben)
Ust-IdNr. (für Anmeldungen aus dem Ausland)
Datum und Unterschrift
Mein Arbeitgeber besitzt die AkademieCard
ja nein
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
316 KB
Tags
1/--Seiten
melden