close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Frühstück auf der Terrasse?

EinbettenHerunterladen
Stadt Stutensee
Liegenschaftsverwaltung
Informationen
über
Verkauf
von stadteigenen Baugrundstücken
Baugebiet „Lachenfeld“, Blankenloch-Büchig
Nachdem die Baulandumlegung für das Neubaugebiet „Lachenfeld“ im Stadtteil
Blankenloch-Büchig abgeschlossen ist, hat der Gemeinderat der Stadt Stutensee
als zuständiges Gremium in seiner Sitzung am 20. Oktober 2014 die
Verkaufsbedingungen für die städtischen Grundstücke wie folgt festgelegt:
Zum Verkauf stehen:
22 Grundstücke für Doppelhaushälften- und Einzelhausbebauung
Vergabebestimmungen
Die Vergabe der Grundstücke erfolgt gegen Höchstgebot. Die Mindestgebote wurden auf
430,00 Euro je qm, einschließlich der Erschließungskosten, festgesetzt.
Bewerben kann sich in der ersten Bewerbungsrunde für die Grundstücke nur
 wer in Stutensee mit Hauptwohnsitz wohnt,
 oder schon einmal mindestens 5 Jahre in Stutensee mit Hauptwohnsitz gewohnt
hat
 oder nachweislich seinen (sozialversicherungspflichtigen) Arbeitsplatz am
20. Oktober 2014 in Stutensee hat (Bescheinigung des Arbeitgebers erforderlich)
 und das Grundstück für das eigene Wohnungsbauprojekt verwendet
Aufgrund der großen Nachfrage wird erwartet, dass die Zahl der Bewerber die Zahl der zu
vergebenden Grundstücke um ein mehrfaches übersteigt. Bewerbungen für mehrere
Grundstücke sind trotzdem ausnahmsweise möglich, sollten sich jedoch auf max. 2-3
beschränken. Auf den jeweiligen Bewerbungsbögen (je Grundstück 1 Bewerbungsbogen)
muss dann durch Nummerierung gekennzeichnet sein, mit welcher Priorität die
Bewerbungen in den Angebotsvergleich zu nehmen sind. Die Zuteilung mehrerer
Grundstücke an einen Bewerber ist jedoch nicht möglich.
Die Grundstücke werden mit einem Baugebot belegt. Der/die Käufer ist/sind demnach
verpflichtet, innerhalb 3 Jahren nach Kaufvertragbeurkundung das Grundstück mit einem
Wohnhaus bezugsfertig zu bebauen. Ist zum Zeitpunkt der Vertragsbeurkundung die
Erschließung noch nicht abgeschlossen und eine Baufreigabe dadurch nicht möglich,
beginnt die Frist erst zu dem Zeitpunkt zu laufen, in dem eine Baufreigabe erteilt werden
kann.
Der Erwerber darf das Grundstück vor Erfüllung der Bauverpflichtung nicht, weder im
Ganzen noch teilweise, veräußern oder mit einem Erbbaurecht belasten.
Bei Verstoß gegen die Bauverpflichtung oder das Veräußerungsverbot steht der Stadt ein
Rückkaufsrecht zu, das durch eine entsprechende Vormerkung im Grundbuch gesichert
wird.
Wer Interesse an einem Grundstück hat und für die erste Bewerbungsrunde zu dem
zugelassenen Bewerberkreis gehört, wird gebeten, ein schriftliches Kaufangebot unter
Verwendung des Bewerbungsbogens der Stadt mit Nennung des gewünschten
Grundstückes und des gebotenen Kaufpreises (einschließlich der Kosten für die gesamte
Entwicklung und die Erschließung), je Quadratmeter und/oder als Gesamtsumme, in
einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Kaufangebot Baugebiet Lachenfeld
Blankenloch-Büchig“
bis Mittwoch 26. November 2014, 12 Uhr
bei der Stadtverwaltung, Liegenschaftsverwaltung, Rathausstr. 3, 76297 Stutensee,
Stadtteil Blankenloch, Zimmer Nr. 205, Edgar Scharmann, Tel. 07244/969-160
abzugeben.
Die eingegangenen Angebote werden dem Ausschuss für Verwaltung und Soziales des
Gemeinderats jeweils in der, der Angebotsabgabe folgenden Sitzung, zur
Zuteilungsentscheidung vorgelegt.
Die nächste Bewerbungsfrist, zu der alle Bauplatzinteressenten ein Kaufangebot für
die dann noch zu vergebenen Grundstücke abgeben dürfen, ist am
30. Januar 2015
Was geschieht nach einer Bauplatzzuteilung
Kaufvertrag, Kaufpreisfälligkeit, Beurkundung
Nach Mitteilung über eine Bauplatzzuteilung erhält der Käufer einen von der Stadt
vorbereiteten Kaufvertragsentwurf. Der Kaufvertrag wird üblicherweise innerhalb 6-8
Wochen nach Zuteilungsmitteilung notariell beurkundet. Der Käufer erhält mindestens 14
Tage vor der Kaufvertragsbeurkundung den vom Notar dann für die Beurkundung
vorbereiteten Kaufvertragsentwurf zugeschickt. Aufgrund neuer Regelungen zum
Verbraucherschutz wurde diese Bestimmung in das Beurkundungsgesetz aufgenommen.
Nach der Kaufvertragsbeurkundung hat der Käufer eine Zahlungsfrist von 1 Monat. Ist der
Kaufpreis dann bei der Stadt eingegangen, wird die Auflassung notariell beurkundet,
aufgrund der dann der Eigentumswechsel im Grundbuch veranlasst werden kann.
Anliegerbeiträge, Kosten der Erschließung:
Die Herstellung aller Erschließungsanlagen, also insbesondere Wasserversorgung,
Entwässerung, Straßen- und Wegebau, Grünanlagen, Parkplätze usw. obliegen dem
Erschließungsträger, der Firma ESB KommunalProjekt AG aus 76356 Weingarten
aufgrund eines Erschließungsvertrages mit der Stadt Stutensee. Die Zahlungspflicht des
Grundstückseigentümers für die Erschließungskosten für seine ihm in der
Baulandumlegung
zugeteilten
Baugrundstücke
ergibt
sich
aus
einer
Kostenübernahmevereinbarung mit dem Erschließungsträger. Die Stadt hat die
voraussichtlich entstehenden Erschließungskosten in den jeweiligen Mindestkaufpreis
eingerechnet. Dadurch sind die Erschließungskosten mit der Zahlung des Kaufpreises
abgegolten und noch ausstehende Zahlungen werden von der Stadt auch nach
Vertragsabwicklung übernommen. Der Käufer eines städtischen Bauplatzes muss also
nicht in ein Vertragsverhältnis mit dem Erschließungsträger eintreten.
Die Kosten für die Anschlüsse für Strom, Gas, Telefon, Breitbandkabel und sonstige
Telekommunikationseinrichtungen tragen die einzelnen Versorgungsträger, die dann bei
Inanspruchnahme vom Grundstückseigentümer entsprechende Anschlussgebühren
verlangen.
Wer macht was?
Alles über die Grundstücke, Bewerbung, Zuteilung, Vertragsvorbereitung und -abwicklung
erfahren Sie bei der Liegenschaftsverwaltung in der Kämmerei, Rathausstr. 3, in 76297
Stutensee, Stadtteil Blankenloch, Zimmer Nr. 205, Edgar Scharmann, Tel. 07244/969160, E-Mail: liegenschaften@stutensee.de. oder Zimmer Nr. 206, Mathias Fröhlich, Tel.
07244/969-165.
Detaillierte Auskünfte über die Bebauungsmöglichkeit und Bebauungsvorschriften nach
dem Bebauungsplan und der Satzung erhalten Sie im Sachgebiet Stadtplanung im
Bauamt, Rathausstr. 3 bei Verena Hartmann, Melanie Rad oder Peter Maag, Tel.
07244/969-232 oder -231 bzw. -230 oder bei baurechtlichen Fragen beim Baurechtsamt,
Jutta Berger oder Michael Zwecker, Tel. 07244/969-220 bzw. -221.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
2
Dateigröße
87 KB
Tags
1/--Seiten
melden