close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lebenswelten von Menschen mit Migrationshintergrund in - 21-kom

EinbettenHerunterladen
Lebenswelten von Menschen
mit Migrationshintergrund in Deutschland
Migrantinnen und Migranten für Nachhaltigkeit gewinnen!
29.2.2008 in der alten Feuerwache, Berlin
Isabel de Magalhaes
SINUS SOCIOVISION
2
Definition:
Was sind (Migranten-)Milieus?
(Migranten-)Milieus fassen Menschen zusammen,
die sich in Lebensauffassung und Lebensweise ähneln
Ähnliche Grundorientierung, Werte
Ähnlicher Lebensstil, Geschmack
Ähnliche soziale Lage
(Migranten-)Milieus sind real existierende
Teilkulturen in unserer Gesellschaft mit
gemeinsamen Sinn- und Kommunikationszusammenhängen in ihrer Alltagswelt
SINUS SOCIOVISION
3
Konstituierende Faktoren von Lebenswelten
… mit den verschiedenen
Aspekten und Facetten
der Lebenswelt
Die Hauptdimensionen …
Werte
Familie
Herkunftskultur
Partnerschaft
Migrationsbiografie
Rollenbilder
Bildung
Erziehung
Sprache
Kulturelle
Identität
Wohnen
Freizeit
Soziale
Integration
Alltagsästhetik
Religion
Medien
Kunst & Kultur
Arbeit & Beruf
Politik &
Gesellschaft
Lebensstile
Geld &
Konsum
Soziale Lagen
SINUS SOCIOVISION
5
Lebensweltliche Vielfalt
in Bezug auf…
– Herkunftsland
– Soziale Lage
– Migrationsbiographie (1./2./3. Generation)
– Kulturelle Identität
– Soziale Integration
– Werte & Lebensstil
Man kann nicht von "den" Migranten" sprechen
Es gibt nicht "das eine" Migrantenmilieu
SINUS SOCIOVISION
Pluralisierung von Migrationskulturen
6
in Deutschland 2008
hoch
1
mittel
2
niedrig
3
© Sinus Sociovision 2008
AI
AII
BI
BII
C
Archaische
Tradition
Ethnische Tradition
Konsum-Materialismus
Individualisierung
Multi-Optionalität
Konservativ-religiös,
Pflicht- und Akzeptanzwerte, materielle Sicherheit, traditionelle Moral
Status, Besitz, Konsum,
Aufstiegsorientierung,
soziale Akzeptanz und
Anpassung
Selbstverwirklichung und
Emanzipation, bi-kulturelle
Orientierung, Kulturkritik
Postmodernes WertePatchwork, Sinnsuche,
multikulturelle Identifikation
Soziale
Lage
Grundstrenge,rigide
orientierung Wertvorstellungen,
kulturelle Enklave
Tradition
Modernisierung
Neuidentifikation
SINUS SOCIOVISION
7
Pluralisierung von Migrationskulturen
Der langfristige Wandel von Werten und Lebensstilen
Traditionelle Werte
und religiöser
Dogmatismus
(oft: islamisch)
Selbstverständnis als
(dauerhafter) "Gast" –
auf niedrigem Integrationsniveau
Soziale und kulturelle Entwurzelung,
materialistische
Ersatzwerte
Patriarchalisches
Weltbild, überkommene Familienwerte und Zwangsnormen
Traditionelle Pflichtund Akzeptanzwerte,
Sparsamkeit, Bescheidenheit
Streben nach Besitz
und Status, Konsum
und Genuss
Rigide-konventionalistischer Lebensstil,
strenge Moral
Kulturelle Enklave,
keine Integrationsbereitschaft
Parallelkultur
Materielle Sicherheit,
bescheidener Wohlstand als Lebensziel
Festhalten an den Traditionen und Gebräuchen
des Herkunftslandes,
aber Respektieren der
deutschen Mehrheitskultur
Arbeitsmigrantenkultur
Bemühen um
soziale Akzeptanz
und Anpassung,
Aufstiegsorientierung
Individualisierung
der Überzeugungen und Lebensstile, Selbstverwirklichung als
zentraler Wert
Kritische Auseinandersetzung mit
der Herkunftskultur
Streben nach
Aufklärung und
Emanzipation
Bi-kulturelle
Orientierung
Teilhabekultur
Integrationskultur
Aufhebung kultureller Identitäten
und GruppenZugehörigkeiten
Unsicherheit als
Grunderfahrung,
Sinnsuche
Postmodernes
Werte- Patchwork,
Flexibilität und
Mobilität
Multikulturelle
Identifikation,
Subkultur-Bildung
Multikultur
AI
AII
BI
BII
C
Archaische
Tradition
Ethnische
Tradition
Konsum-Materialismus
Individualisierung
Multi-Optionalität
Tradition
Modernisierung
Neuidentifikation
SINUS SOCIOVISION
Pluralisierung von Migrationskulturen
8
in Deutschland 2008
hoch
1
B12
Intellektuellkosmopolitisches
Milieu
mittel
B2
2
BC2
Statusorientiertes
Milieu
Multikulturelles
Performermilieu
B23
A23
A3
niedrig
3
Religiösverwurzeltes
Milieu
Traditionelles
Gastarbeitermilieu
Adaptives
Integrationsmilieu
B3
Entwurzeltes
Milieu
BC3
Hedonistischsubkulturelles
Milieu
© Sinus Sociovision 2008
Soziale
Lage
AI
AII
BI
BII
C
Archaische
Tradition
Ethnische Tradition
Konsum-Materialismus
Individualisierung
Multi-Optionalität
Konservativ-religiös,
Pflicht- und Akzeptanzwerte, materielle Sicherheit, traditionelle Moral
Status, Besitz, Konsum,
Aufstiegsorientierung,
soziale Akzeptanz und
Anpassung
Selbstverwirklichung und
Emanzipation, bi-kulturelle
Orientierung, Kulturkritik
Postmodernes WertePatchwork, Sinnsuche,
multikulturelle Identifikation
Grundstrenge,rigide
orientierung Wertvorstellungen,
kulturelle Enklave
Tradition
Modernisierung
Neuidentifikation
SINUS SOCIOVISION
9
Hauptbefund der Studie:
Die Herkunftskultur der Migranten
bestimmt nicht ihre Milieuzugehörigkeit
Ethnische Zugehörigkeit, Religion und Migrationshintergrund sind
wichtige Faktoren der Lebenswelt
– Es gibt Migranten-Milieus mit ethnischen Schwerpunkten
– Es gibt zumindest ein Milieu, das von seiner religiösen Bindung
(Islam) geprägt ist
Über die unterschiedlichen Herkunftskulturen hinweg gibt es
oft gemeinsame lebensweltliche Muster
– Gleiche Herkunftskultur findet sich in verschiedenen MigrantenMilieus
– Im gleichen Milieu finden sich Menschen verschiedener
Herkunftskulturen
Man kann also nicht von der Herkunftskultur auf das Milieu
schließen
Und man kann auch nicht vom Milieu auf die Herkunfts-kultur
schließen
SINUS SOCIOVISION
11
Traditionsverankerte Migranten-Milieus
Religiös-verwurzeltes Milieu
Traditionelles Gastarbeitermilieu
SINUS SOCIOVISION
Sinus A23:
Religiös-verwurzeltes Milieu
Archaisches, bäuerlich
geprägtes Milieu
Verhaftet in sozialen
und religiösen
Traditionen der
Herkunftsregion
Werte:
• Bewahren der
kulturellen Identität
• Familienehre
• Religiöse Pflichten
• Strikte Moral
• Eiserne
Selbstdisziplin
SINUS SOCIOVISION
12
Sinus A23:
Traditionelles Gastarbeitermilieu
14
Traditionelles
Blue Collar-Milieu
der Arbeitsmigranten,
das den Traum einer
Rückkehr in die Heimat
aufgegeben hat
Werte:
• Befriedigender
Lebensstandard
• gesicherter
Arbeitsplatz
• Absicherung im Alter
• traditionelle
Familienwerte
• Gesundheit und
soziale Gerechtigkeit
SINUS SOCIOVISION
16
Migranten-Milieus im Prozess der Modernisierung
Statusorientiertes Milieu
Entwurzeltes Flüchtlingsmilieu
Intellektuell-kosmopolitisches Milieu
Adaptives Integrationsmilieu
SINUS SOCIOVISION
Sinus B3:
Entwurzeltes Milieu
17
Sozial und kulturell
entwurzeltes
(z.T. traumatisiertes)
Flüchtlingsmilieu –
stark materialistisch
geprägt und ohne
Integrationsperspektive
Werte:
• Unterkunft
• Festes Einkommen
• Gesundheit
• Geld, Spaß
• Geselligkeit und
Unterhaltung
• Traditionelle
Familienwerte
SINUS SOCIOVISION
Sinus B2:
Statusorientiertes Milieu
Aufstiegsorientiertes
Milieu
Aus kleinen
Verhältnissen
kommend für sich
und seine Kinder
etwas Besseres
erreichen
Werte:
• Materieller
Wohlstand, Geld
• Statussymbole
• Ehrgeiz und
Zielstrebigkeit
• Soziale Anerkennung
SINUS SOCIOVISION
19
Sinus B23:
Adaptives Integrationsmilieu
21
Die pragmatische
(modern-bürgerliche)
Mitte
Streben nach sozialer
Integration und einem
harmonischen Leben
in gesicherten
Verhältnissen
Abgrenzung vom
altmodischen
Geschmack der
Herkunftskultur
Werte:
• Modernität, Freiheit
und Lebensgenuss
• Realismus,
Sicherheit
• Harmonische
Familie
• Geordnete
Verhältnisse
• Finanzielle
Absicherung
• Optimismus und
Zufriedenheit
SINUS SOCIOVISION
23
Sinus B12:
Intellektuell-kosmopolitisches Milieu
Nach Aufklärung und
Selbstverwirklichung
strebendes
Bildungsmilieu
Vielfältige intellektuelle
kosmopolitische und
hochkulturelle
Interessen
Suche nach eigener
Identität zwischen
seinen beiden Kulturen
Werte:
• Individualität
• Emanzipation
• Toleranz
• Weltoffenheit
• Soziale Gerechtigkeit
• Internationalität
• Dialog zwischen
Gesellschaften
unterschiedlicher
Kultur und
Tradition
SINUS SOCIOVISION
25
Postmoderne Migranten-Milieus
Multikulturelles Performermilieu
Hedonistisch-subkulturelles Milieu
SINUS SOCIOVISION
Sinus BC2:
Multikulturelles Performermilieu
Junges, flexibles,
hoch gebildetes
leistungsorientiertes
Milieu mit
multikulturellem
Selbstbewusstsein
Werte:
• Freiheit, Mobilität,
Internationalität
• Beruflicher Erfolg,
Spitzenleistungen
• Intensives Leben,
Selbstverwirklichung
• Offenheit, Vielfalt,
Multioptionalität
• Adaptive Integration:
Pragmatische
Kompetenz, sich
gesellschaftlichen
Erfordernissen
anzupassen
SINUS SOCIOVISION
26
Sinus BC3:
Hedonistisch-subkulturelles Milieu
28
Unangepasste junge
(meist zweite)
Generation
Hier & Jetzt
Spaß und Macht haben
Sich demonstrativ den
Erwartungen der
Mehrheitsgesellschaft
verweigern
Westlicher Lifestyle
und unangepasste
(provozierende)
Sub-/Gegenkultur
Werte:
Fun & Action
Freizeit
"Feiern“
Konsumwerte
Gemeinschaft in
Szenen (teils
ethische Enklave,
teils multi-ethnisch)
• Anerkennung und
"Erfolg" in der
Szene/Clique
•
•
•
•
•
SINUS SOCIOVISION
34
Nachhaltigkeit und Umwelt
in den Lebenswelten von Migranten
hoch
1
B12
Intellektuellkosmopolitisches
Milieu
mittel
B2
2
BC2
Statusorientiertes
Milieu
Multikulturelles
Performermilieu
B23
A23
A3
niedrig
3
Religiösverwurzeltes
Milieu
Traditionelles
Gastarbeitermilieu
Adaptives
Integrationsmilieu
B3
Entwurzeltes
Flüchtlingsmilieu
BC3
Hedonistischsubkulturelles
Milieu
© Sinus Sociovision 2007
Soziale
Lage
AI
AII
BI
BII
C
Archaische
Tradition
Ethnische Tradition
Konsum-Materialismus
Individualisierung
Multi-Optionalität
Konservativ-religiös,
Pflicht- und Akzeptanzwerte, materielle Sicherheit, traditionelle Moral
Status, Besitz, Konsum,
Aufstiegsorientierung,
soziale Akzeptanz und
Anpassung
Selbstverwirklichung und
Emanzipation, bi-kulturelle
Orientierung, Kulturkritik
Postmodernes WertePatchwork, Sinnsuche,
multikulturelle Identifikation
Grundstrenge,rigide
orientierung Wertvorstellungen,
kulturelle Enklave
Tradition
Modernisierung
Neuidentifikation
SINUS SOCIOVISION
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
isabel.magalhaes@sociovision.de
http://www.sinus-sociovision.de
SINUS SOCIOVISION
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 469 KB
Tags
1/--Seiten
melden