close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Hanna und Rolf Hanisch WAS IST LOS IN VIERTELLAND? - SR

EinbettenHerunterladen
Hanna und Rolf Hanisch
Glücksfall. Die Form der Parabel bewahrt die jungen
WAS IST LOS IN VIERTELLAND?
Spieler davor, die handelnden Figuren zu verzeichnen.
- SR 390 -
Die Kinder von Rot, Grün, Gelb und Blau bewegen sich
Kurzinformation
wie jedes normale Kind. Das Befangensein in der jeweils
Viertelland ist zerfallen in vier einander fremde Teile.
alleingültigen Farbe mag vor allem die gleichaltrigen
Roboto, eine Symbolfigur für das Inhumane, Intolerante
Zuschauer zunächst mehr erheitern als nachdenklich
und Dogmatische, achtet auf die strikte Abgrenzung der
stimmen. Eine an das Spiel anschließende Diskussion mit
Menschen aus den Vierteln Rot, Grün, Gelb und Blau,
ihnen wird jedoch schnell zutage bringen, daß solches
und so leben die Bewohner in dem Wahn, es gäbe nichts
Rollenverhalten sich bei jedem von uns einschleichen
Besseres als ihr eigenes Viertel. Doch Erbs, einem Kind
kann. Deshalb sollte dieses Spiel nicht ohne Aussprache
aus Grün, kommen Zweifel, es könne damit etwas nicht
einfach nur konsumiert werden.
stimmen. Es lehnt sich auf gegen die Diktatur von
Wichtig ist aber auch die Diskussion mit den Spielern
Roboto, es spuckt auf die mit Kreide gezogenen Grenzen
selbst. Nur wenn ihnen der Hintergrund der Geschichte
und verwischt sie. Bald folgen die anderen diesem
in Gesprächen aufgegangen ist, werden sie bereit und
Beispiel: Die Grenzen fallen, und die Bewohner der vier
überzeugt sein, diese Spiel-Erarbeitung auf sich zu
Teile befreien sich von der Uniformität ihrer Farben. In
nehmen. Dann wird es der Spielleitung gelingen, neben
bunter Reihe tanzen sie gemeinsam durch ganz
dem Heiter-Theatralischen die Doppelbödigkeit des
Viertelland, das nun wieder ganz ihnen gehört. - Diese
Themas gegenwärtig zu halten.
Parabel vom besseren Zusammenleben der Menschen
Das Spiel muß stark choreographisch gestaltet werden.
hat Gina RuckPauquèt in humorvoller und für Kinder
Es darf niemals so turbulent zugehen, daß Klamauk
verständlicher Weise aufgeschrieben. In der
entsteht. Jedem lebhaften Agieren müssen Momente des
vorliegenden Spielfassung gewinnt diese Geschichte
Retardierens folgen: Nachdenklichkeit, Zweifel, Bedauern
eine ganz besondere Form: Der Zusammenklang von
über das Eingegrenztsein.
Farben, Tönen, Versen und tänzerischer Bewegung gibt
Einen wesentlichen Faktor bildet neben der Farbe und
dem Ganzen bei idealer Spielführung den Charakter
der tänzerischen Bewegung die Musik. Sie kann vom
eines Musicals.
Tonband kommen (vor allem bei den Tänzen), aber auch
Spieltyp:
von einer kleinen Orff-Gruppe. Diese Tanzbewegungen
Musikalisches Bewegungsspiel (Musical)
überlasse man nicht dem Zufall. Mädchen haben hier
Spielanlaß:
eine besondere Begabung zur rhythmischen Gestaltung.
Elternabende und Schulveranstaltungen jeder Art,
Eine geeignete Lehrkraft oder eine ältere Schülerin kann
Einschulungsfeier, Abschied aus Grundschule,
für diesen Teil des Spiels die Verantwortung
Schulabschlußfeier, Veranstaltungen in Kindergruppen,
übernehmen; denn es ist wichtig, daß sich diese
Gemeinden und Gemeinschaften, Anspiel für
Bewegungsspiele der vier Gruppen voneinander
Diskussionen
unterscheiden.
Spielraum:
Wie die Spieler sich plazieren, hängt von den örtlichen
Podium, einfache Bühne oder im Freien
Gegebenheiten ab. Sie können vor der Spielfläche sitzen
Spieler:
und von hier aus ins Spiel einsteigen; sie können im
Beliebig viele Kinder (mindestens 13) von 9 bis 12 Jahren
Karree auf der Spielfläche sitzen oder von Seitengängen
Spieldauer:
her auftreten. Möglich wäre auch ein Laufsteg vom
Etwa 25 Minuten
Zuschauerraum zur Spielfläche.
Aufführungsrecht:
Die Kleidung der Kinder von jeweils einem Viertel sollte
Bezug von 10 Textbüchern und 1 Notenbeilage
nicht uniform sein, wenn auch strikt nur in der
Es gibt bislang noch wenig Spieltexte für Kinder der
jeweiligen Farbe. So kann eines der Kinder eine grüne
zweiten Spielalterstufe, die sich überzeugend mit dem
Strumpfhose tragen, dazu ein grünes Cape, ein anderes
Thema "Abbau von Vorurteilen" befassen. Deshalb ist die
einen grünen Pullover und einen grünen Rock, eine
Geschichte "Viertelland" von Gina Ruck-Pauquèt ein
grüne Mütze oder einen grünen Anorak, dazu grüne
1
Haarbänder oder Gürtel, die später mit den Kindern aus
Fallen lauern, sei dem Anfänger in der Spielleitung
anderen Vierteln getauscht werden.
gesagt, der sich guten Willens an die Arbeit macht.
Wer ist aber nun dieser Roboto? Kein lustig-
Deshalb setze er nicht sich selbst unter Zeitdruck auf
phantastischer Spielzeugroboter, mehr ein
eine Aufführung hin, damit ihm Zeit bleibt, Rücksicht
unmenschliches, hirnentleertes Monstrum ohne Humor
auf Spielmüdigkeit zu nehmen, Probleme innerhalb der
und Phantasie.
Gruppe ausdiskutieren zu lassen. Und: wenn es auch
Grau wäre für ihn die beste Farbe. Vielleicht steckt man
gilt, die gestellte Spielaufgabe zu lösen, Kinderspiel darf
ihn in einen grau bemalten Karton, aus dem nur die
nie perfektioniert werden. Der Raum für Improvisation
Arme und Beine ragen, auf dem Kopf sitzt eine
sei groß genug, um die spontane Spielfreude zu
Kartonmaske. Hier wird den Bastlern gewiß etwas
erhalten; denn das ist das Wichtigste.
einfallen.
Deshalb sei auch die Notenbeilage nur eine Anregung.
Vorschlag: Man lasse die Kinder, nachdem man ihnen
Wer hier selbst etwas aufstellen will, sei dazu ermuntert.
den Inhalt des Spiels erzählt hat, einmal aufzeichnen,
Hanna und Rolf Hanisch
wie sie sich Roboto vorstellen.
Die Geschichte "Viertelland" von Gina Ruck-Pauquèt ist
Ein vorgeformtes Stück, eine Spielvorlage wie diese und
erschienen in Die Kinderfähre, herausgegeben von Hans
jede andere, ist kein Abziehbild, an die Wand zu kleben.
Bödecker, Union-Verlag, Stuttgart.
Es ist ein Gerüst, ein Bauskelett. Bleiben wir beim Bild
DIE SPIELER
des Knochengerüstes: Es mit Leben zu erfüllen, ist die
ROBOTO, das Monstrum mit der Kreide
Aufgabe von Spielern und Spielleitern. Das ist ein
Die Kinder aus GRÜN
schöpferischer Prozeß. Er fordert Kräfte heraus: Mut zum
Erbs, ein Kind aus GRÜN
Durchhalten, Phantasie zum Weiterdenken,
Die Kinder aus ROT
Bereitwilligkeit zur Kooperation. Ein Lernprozeß wird in
Die Kinder aus GELB
Gang gesetzt: Wie stelle ich mich auf den Partner ein,
Die Kinder aus BLAU
wie reagiere ich auf sein Verhalten. "Sich den Ball
Eine kleine Orff-Musikgruppe
zuspielen", dieses Bild wird im Spiel an einigen Stellen
Es ist jederzeit möglich, die Vertonungen zu diesem
wörtlich genommen: in pantomimischen Bewegungen
Spiel unter Wahrung der Urheberrechte - den
wird Ball gespielt. Das gilt auch für jede andere Szene:
Fähigkeiten und Möglichkeiten der Spielgruppe
auf den anderen warten, ihn aussprechen lassen, sich
anzupassen und die Notierungen dementsprechend zu
auf ihn "einspielen".
arrangieren beziehungsweise auf andere
Die vier Gruppen sollten sich in den einzelnen Phasen
Musikinstrumente zu übertragen.
der Spiel-Erarbeitung beobachten und konstruktive Kritik
Die Vertonungen sind gesondert in einer Notenbeilage
üben. Denn die Spielvorlage will und darf nicht minutiös
erschienen, die mit dem Aufführungsmaterial geliefert
genaue Regieanweisungen geben.
wird. Die im Text angegebenen römischen Ziffern
In der Kurzinformation heißt es: "... kommen Zweifel, es
beziehen sich auf die gleichen Nummem in der
könne damit etwas nicht stimmen." Das müßte sich bei
Notenbeilage.
der Begegnung der Gruppen andeuten. Sie versuchen,
1
Kontakt herzustellen. Eine zaghafte Bewegung oder
DAS MUSIIKALISCHE VORSPIEL
Geste über die Grenze hinweg; von Roboto wird das mit
I
drohendem Knurren quittiert. Der Wunsch, sich einander
2
näherzukommen, muß sich schon früh ankündigen,
(Eines der Kinder springt auf die Spielfläche, während
sonst wird am Ende die Freude über das Fallen der
die anderen Spieler noch vor oder seitlich der Spielfläche
Schranken nicht glaubhaft.
sitzen oder stehen)
Ein Spiel von der besseren Verständigung der Menschen
ERSTES KIND:
wäre für die Katz, wenn die Spielgruppe nicht selbst am
Hallo!
Ende auf diesem Gebiet einen Schritt weitergekommen
Wir spielen das Spiel von Viertelland.
wäre. Daß auf einem solchen Wege Steine liegen und
ALLE KINDER:
2
(noch vom Platz aus)
ROBOTO:
Viertelland? Wo liegt denn das?
(macht sich gewaltig breit)
ERSTES KIND:
Ich bin Roboto.
Ich weiß es selber nicht.
Der Große. Der Gewaltige.
II
Ich weiß alles besser. Ich kann alles besser.
(Es lauscht auf das erklingende ROBOTO-Motiv)
Deshalb haben mich die Leute
Hört ihr; wie komisch das klingt?
zum Aufpasser gemacht.
Das ist ja zum Fürchten. Hilfe!
Die großen Leute, die vernünftigen Leute.
(Es läuft zu den anderen Kindern)
Nicht so freche Fratzen wie du!
ROBOTO:
(Er will nach Erbs greifen, der entwischt ihm)
(kommt auf die Spielfläche getappt und schaut sich
Also: Ihr werdet schön brav sein
drohend um)
und tun, was Roboto will.
Hähähä! Ich weiß es.
(scheinheilig)
Ich, der große Roboto.
Dann geht es euch gut.
(sehr langsam und betont)
Dann fühlt ihr euch wohl in Viertelland.
Viertelland liegt irgendwo.
Habt ihr verstanden?
Liegt nirgendwo. Liegt überall.
DIE KINDER:
Jetzt liegt es hier.
(murmeln unwillig)
(Er zeigt im großen Kreis über die Spielfläche)
Ja doch! Mach endlich weiter.
ALLE KINDER:
Wir wollen spielen.
(noch vom Platz aus)
3
Warum heißt es so?
ROBOTO:
ROBOTO:
(tut leutselig)
Warum - warum?
Im ersten Viertel ist alles grün.
Weil es aus vier Vierteln besteht.
Richtig hübsch grün.
Darum.
DIE KINDER AUS GRÜN:
Ein Strich von rechts nach links.
(nacheinander)
(Er zieht ihn quer)
III
Ein Strich von hinten nach vorn.
Die Häuser -
(Er zieht ihn längs)
die Straßen
Das gibt: ein - zwei - drei
die Autos -
vier Viertel.
die Telefone -
(Er zeigt auf jedes Viertel)
die Erwachsenen -
Viertelland.
ROBOTO:
Verstanden?
(hebt den Finger)
ALLE KINDER:
Und - die - Kinder!
Ja - aber -
DIE KINDER AUS GRÜN:
ROBOTO:
(laufen jetzt in das ihnen bestimmte Viertel und
(stampft böse auf)
gruppieren sich dort zwanglos)
Nichts aber!
Das sind wir.
Es ist so, und es bleibt so.
Wir sind die grünen Kinder aus Viertelland.
ERBS:
4
(springt von seinem Platz und geht keck dicht an ihn
ROBOTO:
heran)
Im zweiten Viertel ist alles rot.
Wer bist du überhaupt,
DIE KINDER AUS ROT:
du altes Monstrum?
(nacheinander, noch vom Platz aus)
3
IV
Wir sind die blauen Kinder aus Viertelland.
Die Bäume -
ERBS:
die Badewannen
(tritt noch einmal trotzig vor Roboto)
die Eisenbahnen -
Wamm ist das so?
die Zigaretten -
Warum ist alles nur grün?
die Erwachsenen -
Oder rot?
ROBOTO:
Oder gelb?
Und die Kinder.
Oder blau?
DIE KINDER AUS ROT:
ROBOTO:
(laufen auf die Spielfläche in ihr Viertel und gruppieren
(tippt ihn an)
sich zwanglos)
Paperlipop -
Das sind wir.
Weil Ordnung sein muß.
Wir sind die roten Kinder aus Viertelland.
Ordnung und Ruhe.
5
Weil es eure Eltern so wollen. Basta!
ROBOTO:
ERBS:
Im dritten Viertel ist alles gelb.
(trotzig)
DIE KINDER AUS GELB:
Als ich geboren wurde, war ich bunt.
(nacheinander)
DIE ANDEREN KINDER AUS GRÜN, ROT, GELB UND
V
BLAU:
Die Besen -
Ja, das stimmt.
die Krankenhäuser
ERBS:
die Blumen -
Alle Kinder sind bunt,
die Baugerüste -
wenn sie geboren werden.
die Erwachsenen -
ROBOTO:
ROBOTO:
(schreit ihn an und schüttelt ihn)
Und die Kinder.
Aber jetzt bist du grün.
DIE KINDER AUS GELB:
Sei froh, daß du grün bist..
(laufen auf die Spielfläche; wie vorher)
Marsch, auf deinen Platz!
Das sind wir.
(Erbs geht nachdenklich und mit hängendem Kopf zu
Wir sind die gelben Kinder aus Viertelland.
seiner Gruppe)
6
Und ihr anderen: Verhaltet euch still.
ROBOTO:
Und ordentlich. Wie es sich gehört.
Im vierten Viertel ist alles blau.
Verstanden?
DIE KINDER AUS BLAU:
ALLE KINDER:
(nacheinander, wie vorher)
(nicken mit hängendem Kopf)
VI
Ja.
Die Verkehrsampeln -
ROBOTO:
die Möbel -
(reibt sich die Hände)
die Brücken -
Dann sagt eure Sprüche! Los!
die Zahnbürsten -
(Er zeigt auf jeweils eine Gruppe)
die Erwachsenen -
7
ROBOTO:
DIE GRÜNEN:
Und die Kinder.
Grün ist richtig.
DIE KINDER AUS BLAU:
Nur grün, grün, grün!
(laufen auf die Spielfläche, wie vorher)
(Sie hüpfen bei jedem "Grün" in die Luft)
Das sind wir.
DIE ROTEN:
4
Rot ist richtig.
Quak - quak - quak.
Was denn sonst? Hiiiiiiiiii -
(Es hüpft über die Spielfläche)
(Sie schütteln beide Hände über dem Kopf)
DRITTES KIND:
DIE GELBEN:
Bist du ein grüner Frosch?
Gelb ist richtig.
ZWEITES KIND:
Immer nur gelb. Jippijäh!
Frösche sind immer grün.
(Sie schnellen in der Hocke auf und nieder)
VIERTES KIND:
DIE BLAUEN:
Ich bin ein Baum. Ein grüner Baum.
Blau ist richtig.
(Es breitet Arme und Finger aus und reckt sich)
Und weiter gar nichts. Blo-blo-blo-blob!
FÜNFTES KIND:
(Sie schlagen mit der Hand auf den rufenden Mund)
Ich zähle die Grashalme am Weg:
ROBOTO:
Eins - zwei - drei - vier - fünf - sechs - grün.
(klatscht dreimal langsam in die Hände)
(Es mimt das Zählen. Während ein Kind sein Spiel spielt,
Gut gelernt. Sehr gut.
schauen die anderen jeweils interessiert zu)
Ich bin zufrieden mit euch.
ROBOTO:
DIE KINDER AUS ALLEN GRUPPEN:
(kommt nach vorn getappt und hebt drohend den Arm)
(ungeduldig)
RRRRR - ROMMMM -
Dürfen wir jetzt spielen?
Seid alle hübsch grün!
ROBOTO:
Und wenn ihr rot, blau oder gelb hört,
(scheinheilig)
dann glaubt es nicht.
Ja, ja, ja. Jetzt wird gespielt!
DIE KINDER AUS GRÜN:
Immer schön der Reihe nach.
(fassen sich wieder an und singen)
Grün fängt an!
VII
(Er geht einige Schritte zurück und läßt die Kinder
Grün - grün - grün -
vergessen, daß er existiert. Die grünen Kimder beginnen
die ganze Welt ist grün ...
mit ihrem Spiel. Die Kinder der drei anderen Gruppen
9
hocken sich nieder)
DIE KINDER AUS ROT:
8
(springen auf die Spielfläche und drängen die grünen
DAS SPIEL DER KINDER AUS GRÜN
zur Seite)
ERSTES KIND:
Jetzt sind wir dran.
Hört ihr den Grashüpfersong?
Los, macht Platz!
DIE KINDER AUS GRÜN:
(Die Kinder aus Grün hocken oder stellen sich in ihr
(sie lauschen, dann fassen sie sich zum Kreis und singen
Viertel. Die Kinder aus Rot recken und strecken sich zum
zu Musik VII)
Spiel)
VII
ROBOTO:
Grün, grün, grün,
(lacht hämisch und flüstert den Kindern aus Rot zu)
die ganze Welt ist grün.
Hört mal her!
Grün ist gut, grün ist wahr,
Grün, gelb und blau ist gelogen.
grün ist wunderbar.
Nur rot ist wahr.
(Der Kreis zerfällt, die Kinder gruppieren sich neu)
ERSTES KIND AUS ROT:
ERSTES KIND:
Stimmt das wirklich?
Ich spiele Kaktusspringen.
ANDERE KINDER:
Los, hockt euch nieder!
Psst!
(Es springt einige Male über die andern Kinder hinweg)
Roboto hat es gesagt.
ZWEITES KIND:
ZWEITES KIND AUS ROT:
Ich bin ein Frosch.
(zum ersten Kind)
5
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
18 KB
Tags
1/--Seiten
melden