close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fragen in der Fragestunde des Bundestages am

EinbettenHerunterladen
We i k ers hei m
K ul t ur P rogr a mm
201 4/201 5
Benefizkonzert
Alice Holmen
„It was a love Story“
Das Konzert mit dem Titel „It was a love Story“ basiert auf dem Leben von
Edith Piaf und Frédéric Chopin, gespielt und gesungen von der Pianistin
Alice Holmen aus Norwegen.
Das Besondere an diesem Konzert ist, dass die Pianistin zwei ganz unterschiedliche Musikstile und Künstler, dazu noch aus zwei verschiedenen
Epochen, miteinander kombiniert. Obwohl die Musikrichtungen sich voneinander abheben, gibt es dennoch ein paar Gemeinsamkeiten. Beide
waren in der Lage, ihrer Leidenschaft Ausdruck zu verleihen und beide
waren verwundbar durch ihre Musik. Das Leben beider war geprägt von
Dramen und Romantik, was in ihrer jeweiligen Musik zum Ausdruck kommt.
Kurzgeschichten und Anekdoten von deren Leben in Verbindung mit
Liedern und Bildern sind Teil des Konzerts. Alice Holmen nimmt die Zuhörer
mit auf eine Reise durch die außergewöhnliche Musik und das Leben dieser
beiden großartigen Künstler.
Dies wird ein außergewöhnlicher Konzertabend. Alice Holmen spielt die
Werke und singt die Lieder ebenso leidenschaftlich, wie sie die Künstler
einst selbst komponierten beziehungsweise sangen.
Donnerstag, 16. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Gewehrhaus
Freie Sitzplatzwahl
Das Konzert ist kostenlos, aber Spenden für die Bürgerstiftung Weikersheim sind
sehr willkommen.
„Faszination Allgäu“
Maxi Schafroth und sein Gitarrist Markus Schalk sind ein mehrfach
preisgekröntes Duo bei verschiedenen Kabarett und Comedy Contests.
Zuletzt gewannen sie den Stuttgarter Besen beim Kabarettfestival 2014 im
Stuttgarter Renitenztheater. In Laudenbach präsentieren sie ihr Programm
„Faszination Allgäu“. Maxi Schafroth kennt den strukturschwachen Allgäuer
Raum genau so gut wie die strukturstarke Finanzwelt. Er beugt sich jedoch
weder dem einen noch dem anderen, sondern nutzt dies als Inspiration
für seine mitreißende Kunst. Immer umwerfend, immer augenzwinkernd,
immer gut. Maxi Schafroth besticht durch seine Natürlichkeit, mit der er die
Bühne betritt. Ein sympathischer junger Mann aus dem Allgäu. Man hört
seine Herkunft, er ist aufgewachsen im landwirtschaftlichen Betrieb seiner
Eltern. Es gibt Menschen, denen kann man einfach nichts abschlagen. Der
24-jährige Bauernsohn gehört dazu. Er trat bereits in Weikersheim auf und
das Publikum war hellauf begeistert.
Eine Veranstaltung der Theatergruppe TSV Laudenbach
www.theatergruppe0815.de
Eintritt: Vorverkauf 18 EUR | Abendkasse 20 EUR
Karten für diese Veranstaltung gibt es in der Volksbank Vorbach-Tauber eG. Kirchgasse 2 in Laudenbach. Telefon 0 79 34-70 37
Freitag, 24. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Zehntscheune Laudenbach
Einlass: 19.00 Uhr
Kabarett
Maxi Schafroth
Lesung
Wolfgang Schorlau
„Am zwölften Tag”
© Bettina Fürst-Fastré
Der Schriftsteller Wolfang Schorlau aus Stuttgart liest aus seinem aktuellen
Buch „Am zwölften Tag“. Es ist Denglers siebter Fall. Hier geht es um die
schmutzigen Geschäfte der Massentierhaltungskonzerne. Verpackt in einen
Thriller werden die unglaublichen Methoden von Massentierhaltung und
der Lebensmittelindustrie aufgezeigt. Das ist nicht unbedingt appetitlich,
entspricht aber bedauernswerterweise den Tatsachen. Schorlau schafft es,
den Spannungsbogen von Massentierhaltung über Menschenhandel bis hin
zur EU-Agrarförderung zu schlagen. So urteilt die Frankfurter Rundschau
über den jüngsten Kriminalroman: „Spannend, voll im Leben, alles Fiktion,
alles wahr!“ Ein absolut lesenswertes Buch.
Wolfgang Schorlau wurde 2012 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet und greift gerne aktuelle Themen und Missstände auf. Für Spannung
und sicherlich genügend Diskussionsstoff sorgt Wolfang Schorlau bei seiner
Lesung in der Stadtbücherei.
Mittwoch, 12. November 2014, 19.30 Uhr
Stadtbücherei, Laudenbacher Straße 3
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 5 EUR / erm. 3 EUR | Abendkasse 8 EUR / erm. 5 EUR
„Gans weihnachtlich“
Josef Brustmann ist uns schon ans Herz gewachsen! Nachdem er bereits
im Januar 2013 und beim Neujahrsempfang im Januar 2014 die Gäste
begeisterte, kommt er jetzt mit seinem Weihnachtsprogramm nach
Weikersheim. Er ist in der Tat „… ein sarkastischer Wortkaskadeur und wie
Karl Valentin ein begnadeter Multiinstrumentalist“, wie es der Münchner
Merkur einmal beschrieb.
Unter dem Motto „Josef Brustmann – Gans weihnachtlich!“ präsentiert der
bayerische Kabarettist sein Musikkabarett-Programm mit gemütlichen bis
unbequemen Liedern und Texten. Literarisch, volksfrech und ganz schön
abgründig präsentiert der ehemalige Kreativkopf des Bairisch Diatonischen
Jodel-Wahnsinns sein Weihnachtsprogramm. Von der Presse wird er hoch
gelobt: „… ein Solist, der alle Bühnenerfahrung, Musikalität, Intelligenz
und allen Wortwitz in der Conférence wie in den Liedtexten direkt zur
Verführung des Publikums benutzen kann.“ (tz)
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 18 EUR / erm. 15 EUR | Abendkasse 21 EUR / erm. 18 EUR
Freitag, 5. Dezember 2014, 19.30 Uhr
Jeunesses Keller
Musik-Kabarett
Josef Brustmann
Konzert
Windsbacher Knabenchor
Weihnachtskonzert
Sonntag, 7. Dezember 2014, 17.00 Uhr
Kath. Kirche zum Kostbaren Blut Christi
Karl-Ludwig-Str. 13
Der Windsbacher Knabenchor gilt heute als eines der führenden Ensembles
seiner Art. Der Chor steht für die Synthese von Musikalität, Vielseitigkeit,
Genauigkeit und Reinheit des Klangs. „Die Musik fängt bei ihnen dort an,
wo sie für andere aufhört: hinter der schönen Oberfläche“, schwärmte die
Frankfurter Rundschau. Kein Wunder, dass berühmte Dirigenten wie Kent
Nagano und Ensembles wie das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin oder
das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gern mit dem Chor
zusammenarbeiten. Regelmäßige Einladungen zu wichtigen Festivals wie
dem Rheingau Musik Festival unterstreichen die Bedeutung des Windsbacher
Knabenchors im nationalen und internationalen Musikleben. Konzertreisen
führen die Windsbacher nicht nur ins europäische Ausland, sondern auch
nach Japan, Nord- und Südamerika, Israel, Australien, Taiwan, Singapur
und 2009 in die Volksrepublik China. Zahlreiche CD-Produktionen sowie
Hörfunk- und Fernsehauftritte überzeugen Musikkritiker und Publikum
gleichermaßen.
Beim Weihnachtskonzert mit dem Windsbacher Knabenchor unter
der Leitung von Martin Lehmann erwartet die Zuhörer weihnachtliche
Chormusik mit Arvid Gast (Orgel) und Joachim Pliquett (Trompete).
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 21 EUR / erm. 18 EUR | Abendkasse 24 EUR / erm. 21 EUR
Hormonyoga
Die Schönen – das sind Anna Krämer, Operndiva Smaida Platais und
Musicaldarstellerin Susanne Back, am Klavier virtuos, einfühlsam und
nervenstark begleitet von Stefanie Titus. Letztere ist stets nachsichtig
lächelnd und die Meisterin der trockenen Kommentare, die die Kolleginnen
sanft auf den Boden der Tatsachen zurückholt. „Sehr weiblich, sehr
unpathetisch und extrem ironiebegabt...“, so urteilte der SWR.
Mit Eigenkompositionen, Songs und Chansons von den Andrew Sisters, Max
Raabe und Patricia Kaas, von Paolo Conte bis hin zu Kurt Weill singt sich
das weibliche Ensemble durch die Welt kleiner Wehwehchen und großer
Lebenslügen, balanciert dabei gekonnt zwischen dezenter „Mannemer
Gosch“ und edlem Hochdeutsch. Keine Sprache und kein Genre sind vor
ihnen sicher. Dieser maliziöse Alters-Stresstest der vier kecken Glamourgirls
zeigt auf feminin-charmante Art so diskret wie deutlich: Ein Leben nach den
Strapsen kann im Stützstrumpf immer noch erfüllt sein.
Und obwohl die vier Künstlerinnen die Befindlichkeiten der modernen Frau
in ihren besten Jahren erforschen, ist es kein Programm, das auf eine rein
weibliche Zuhörerschaft zielt. Ganz im Gegenteil.
Diese Damen nehmen sich selbst aufs Korn, auf dass kein Auge trocken
bleibt!
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 22 EUR / erm. 19 EUR | Abendkasse 25 EUR / erm. 22 EUR
Freitag, 23. Januar 2015, 20.00 Uhr
Zehntscheune in Laudenbach
Musik-Kabarett
Schöne Mannheims
Änderungen vorbehalten!
Information
Kartenvorverkauf
Eintrittskarten für die Veranstaltungen sind erhältlich bei der Stadt
Weikersheim oder online unter www.weikersheim.de, beim Hohenloher
Tagblatt in Crailsheim und der Tauber-Zeitung in Bad Mergentheim.
Restkarten werden an der Abendkasse verkauft, die in der Regel eine
Stunde vor Veranstaltungsbeginn besetzt ist.
Stadt Weikersheim
Marktplatz 7
97990 Weikersheim
Telefon: 0 79 34-1 02-55
Telefax: 0 79 34-1 02-58
Zusätzlicher Hinweis:
Weikersheimer Weihnachtsmarkt 2014
3. Adventwochenende (12.–14. Dezember 2014)
Vorschau:
Tobias Mann, Kabarett
(26. September 2015)
Friend’n Fellow
(30. Oktober 2015)
tourismus@weikersheim.de
www.weikersheim.de
Aktuelles entnehmen Sie bitte
dem Internet und der Presse.
Öffnungszeiten
Oktober bis April:
Mo. bis Do.: 9.00 bis 16.00 Uhr
Fr.: 9.00 bis 13.00 Uhr
Mai bis September:
9.00 bis 17.30 Uhr
Geschäftsbedingungen:
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Besitzer der FN-Card und Schwerbehinderte nach Vorlage
des entsprechenden Ausweises. Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt. Wer Eintrittskarten für mindestens 6 Veranstaltungen im Voraus kauft, bekommt einen Abonnentenpreis und damit diese Karten
zum ermäßigten Preis. Gruppen ab 10 Personen erhalten ebenfalls den ermäßigten Preis. Umtausch bzw.
Rücknahme bezahlter und übersandter Eintrittskarten ist ausgeschlossen. Telefonisch reservierte Karten
müssen innerhalb einer Woche nach der Reservierung per Verrechnungsscheck oder Überweisung auf
unser Konto bei der Sparkasse Tauberfranken, IBAN DE28 6735 2565 0000 4000 10, BIC SOLADES1TBB
bezahlt werden. Gegen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 1 EUR werden die Karten auch gerne
zugeschickt. Ist spätestens nach einer Woche keine Zahlung bei uns eingegangen, erlauben wir uns, die
Karten wieder zum Kauf freizugeben.
Comedy
Markus Barth
„Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden“
Nein, er ist nicht mit Mario Barth verwandt! Wenn auch noch nicht so
bekannt, aber mindestens genauso unterhaltsam.
Der Comedian präsentiert in seinem aktuellen Programm „Mitte 30 und
noch nicht mal auferstanden“ einen Abend übers Schaffen und Scheitern –
und den Spaß an beidem. Markus Barth will endlich etwas leisten! Marathon
laufen, Pandas retten, einen multinationalen Mischkonzern gründen –
egal, Hauptsache, es ist etwas was für die Nachwelt! Vielleicht reicht es ja
auch schon, ein paar drängende Fragen zu beantworten:
Ist Franz Kafka wirklich der Richtige, um mir Lebenshilfe zu geben?
Klingt „Heilfasten“ nicht genauso sinnvoll wie „Gesundprügeln“?
Markus Barth, geboren 1977 in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Main
(„Fachwerk! Frohsinn! Frankenwein!“). Seit 1999 wohnt er in Köln
(„Kölsch! Klüngel! Karneval!“) und arbeitet als Autor für zahlreiche
Fernsehsendungen wie „Ladykracher“ und die „Heute Show“. Sein
prominenter Kollege Volker Pispers urteilt: „Markus Barth ist auf dem
besten Weg, sich einen Namen für intelligente Unterhaltung zu machen.“
Da wird es allerhand zu lachen geben!
Samstag, 7. März 2015, 19.30 Uhr
Jeunesses Keller im Schloss
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 12 EUR / erm. 9 EUR | Abendkasse 15 EUR / erm. 12 EUR
New Orleans Jazz & Harlem Swing
Mit viel Charme, Temperament und Improvisationslust begeistert das Trio
seit über zwei Jahrzehnten seine Fans in Weikersheim. The International
Trio mit Reimer von Essen (Klarinette), David Boeddinghaus (Piano), Trevor
Richards (Schlagzeug) und als special guest Olivier Franc, unterhält das
Publikum wie eh und je auf höchstem Niveau. Die Musiker haben den
klassischen Jazz absolut verinnerlicht und finden mit ihrem Stil und ihrer
Interpretation höchste Anerkennung. Reimer von Essen ist Bandleader
der renommierten Barrelhouse Jazzband. Trevor Richards ist ein Schüler
von Zutty Singleton, dem Schlagzeuger von Louis Armstrong. Und David
Boeddinghaus aus New Orleans ist ein Meister des klassischen Jazzpiano
von internationalem Renommee.
Olivier Franc ist mittlerweile ein weltberühmter Solist im Bechet-Stil und
Träger des Prix Sidney Bechet.
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 17 EUR / erm. 14 EUR | Abendkasse 20 EUR / erm. 17 EUR
Konzert
The International Trio
Dienstag, 7. April 2015, 20.00 Uhr
Gärtnerhaus im Schlosspark Weikersheim
Comedy
„Magic Monday Show“
Freitag, 17. April 2015, 20.00 Uhr
Produktionshalle CeraCon, Tauberhöhe 15
Die Stadt Weikersheim ist stolz auf die neue Partnerschaft mit CeraCon.
Das Unternehmen fördert zwei Veranstaltungen pro Spielzeit, die in der
eigenen großflächigen Produktionshalle unter dem Titel „Fabrikkultur“
aufgeführt werden. Dabei wird ein Augenmerk auf beste Unterhaltung gelegt.
Fabrikkultur
Nach dem sensationellen Erfolg bei ihrem Auftritt im Januar 2010 in
Weikersheim, präsentieren die Frankfurter Zauberkünstler und Komiker erneut
ihre umwerfende „Magic Monday Show“. Damals lachte das Publikum Tränen
über ihre Sketche und über ihre besondere Art zu zaubern. Die vier gewannen
unter anderem in Las Vegas den Sarmoti Award von Siegfried & Roy, wurden
in Yokohama zum Vizeweltmeister der Kartenkunst, erkämpften sich mehrere
deutsche Meistertitel und wurden vor einigen Jahren sensationell bei den
Weltmeisterschaften in Stockholm disqualifiziert. Jetzt sind sie endlich wieder
in Weikersheim!
Die große Jahrhundert-Comedy-Zauber-Revue mit knapp einer Milliarde Tricks
und zwei Verbesserungen! Aberwitzig, aber witzig! Von höchster Erregung
(Monsieur Bretzelberger) bis zur tiefsten Entspannung (der Pause), bietet die
Elite der Frankfurter Kleinkunstlegenden einen gewagten Querschnitt durch
3000 Jahre magischer Tradition. Ob unglaubliche Zauberkunst oder Männer
in Fellen: Sie zeigen Ihnen, was Sie sehen werden – und das ist überaus
unterhaltsam und höchst amüsant!
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 22 EUR / erm. 19 EUR | Abendkasse 25 EUR / erm. 22 EUR
Carrington-Brown
„Dream a Little Dream“
Das britische Duo CARRINGTON-BROWN gastierte im vergangenen Jahr in
Weikersheim. Es wurde so sehr gefeiert, dass sie gleich in dieser Spielzeit
ihre neue Show spielen: „Dream A Little Dream“. Eine brillante Mischung
aus Musik und Comedy, garniert mit Geschichten aus dem Alltag. Es geht
um die Liebe und die Tücken des Lebens.
Rebecca Carrington und Colin Brown leben bereits seit fünf Jahren in
Deutschland. Gemeinsam erzählen sie in ihrem aktuellen Programm von
den eindrucksvollen Erfahrungen in ihrer Wahlheimat. Und das aus dieser
berühmten eigenwillig-ironischen englischen Sicht. Mit von der Partie ist
natürlich auch wieder Joe, das über 200 Jahre alte Cello. Von Bach bis
Bowie und von Knef bis Klezmer spannt sich der (Cello)Bogen. Das Duo
Carrington-Brown spielt Musik, die jeder kennt, aber so noch nie gehört
hat. Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich und lassen Sie sich erneut
von Carrington-Brown überraschen, faszinieren und bestens unterhalten.
Freie Sitzplatzwahl
Eintritt: Vorverkauf 22 EUR / erm. 19 EUR | Abendkasse 25 EUR / erm. 22 EUR
Samstag, 18. April 2015, 20.00 Uhr
Produktionshalle CeraCon, Tauberhöhe 15
Musik-Comedy
Fabrikkultur
Konzert
Martin Stadtfeld
Beethovenzyklus
Martin Stadtfeld setzt seinen Beethovenzyklus im prächtigen Rittersaal
fort, den er im Mai 2011 begann. In all seinen Klavierkonzerten zog er das
Publikum mit seiner spielerischen Eleganz in den Bann.
Ohne die drei frühen, nicht zum Kanon gehörenden Bonner Sonaten, hat
Ludwig van Beethoven insgesamt 32 Sonaten für Klavier geschrieben. Sie
zählen zu den bedeutendsten Werken der Klavierliteratur.
In diesem Jahr stehen die Sonaten Op. 27 und Op. 28 auf dem Programm.
Beethoven komponierte die beiden Klaviersonaten im Jahr 1801. In diesem
Jahr klagte er zunehmend über die Verschlechterung seines Gehörs,
dennoch war er persönlich nicht unglücklich.
Martin Stadtfeld (geb. 1980) wurde mehrfach mit dem Klassik-Echo ausgezeichnet.
Samstag, 16. Mai 2015, 20.00 Uhr
Rittersaal, Einlass: 19.30 Uhr
Mit freundlicher Unterstützung der Wittenstein AG und Sparkasse Tauberfranken
Eintritt:
1.–12. Reihe: Vorverkauf 38 EUR / erm. 35 EUR | Abendkasse 41 EUR / erm. 38 EUR
13.–24. Reihe: Vorverkauf 35 EUR / erm. 32 EUR | Abendkasse 38 EUR / erm. 35 EUR
Skulpturen.SCHAU!
Der Mensch steht im Mittelpunkt des plastischen Werks von Gunther
Stilling. Seine Werke machen den Betrachter betroffen und verweisen
auf die Gefährdungen der menschlichen Existenz durch Krieg, Terror
und Machtmissbrauch. Insofern widmet sich Gunther Stilling, ganz der
humanistischen Tradition verpflichtet, auch Fragen von zeitloser Gültigkeit
und Bedeutung und ruft unsere ethische und kulturelle Verantwortung in
Erinnerung.
Gunther Stilling wurde 1943 in Srpski Miletic im damaligen Jugoslawien
geboren. Von 1964 bis 1969 studierte er an der Staatlichen Akademie der
Bildenden Künste in Stuttgart. Von 1979 bis 2004 unterrichtete er an der
University of Applied Sciences in Kaiserslautern. Er ist Ehrenmitglied und
Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno, Sezione Scultura,
Florenz, Italien. Professor Gunther Stilling lebt und arbeitet in Güglingen
und Pietresanta, Italien.
Vernissage am 17. Mai 2015 um 17.00 Uhr im Sitzungssaal.
Anschließend Rundgang durch die Ausstellung mit dem Künstler.
Sonntag, 17. Mai 2015, Sitzungssaal
Ausstellungsdauer bis 27. September 2015
Ausstellung
Gunther Stilling
Junge Oper
Donnerstag, 23. Juli 2015, Premiere: 20.00 Uhr
Schlosshof Weikersheim
Junge Oper Schloss Weikersheim
W.A. Mozart „Le nozze di Figaro“
2015 wird geheiratet! Doch zuvor macht Graf Almaviva der Braut des
Barbiers Avancen, und beim Stell-Dich-ein im Mondenschein kommt es zu
einigen Verwechslungen und Gefühlsverwirrungen. Wolfgang Amadeus
Mozart und die Jeunesses Musicales Deutschland laden ein zu „Figaros
Hochzeit“. Freuen Sie sich auf große Oper!
Die Open-Air-Vorstellungen sind das fulminante Finale des
Internationalen Opernkurses der JMD, eines der renommiertesten
Förderprojekte des Opernnachwuchses auf europäischer Ebene.
Dirigent: Bruno Weil
Inszenierung: Dominik Wilgenbus
Aufführungstermine:
Freitag, 24. Juli 2015 Dienstag, 28. Juli 2015
Samstag, 25. Juli 2015 Mittwoch, 29. Juli 2015 Samstag, 1. August 2015
Sonntag, 26. Juli 2015 Freitag, 31. Juli 2015
Sonntag, 2. August 2015
www.oper-weikersheim.de · Telefon: 0 79 34 - 99 36 0
Plätze der Inspiration
Erlesenes Kunsthandwerk
am 4. und 5. Juli 2015
Der überregional bekannte Kunsthandwerkermarkt findet alljährlich
am ersten Juliwochenende auf dem Marktplatz – eingebettet im
historischen Ensemble von Stadtkirche, ehemaligem Kornbau und
Schlosseingang –, im barocken Rathaus und vor dem Rosengarten des
Renaissanceschlosses Weikersheim statt.
An dekorativen Ständen bieten über 65 Verkäufer aus der ganzen
Bundesrepublik feine, erlesene, außergewöhnliche und originelle
Kreationen an – alles Unikate aus Künstlerhand. Nach einem strengen
Konzept, das auf absolute Qualität setzt und keine Industrieware
zulässt, werden die Aussteller jedes Jahr neu ausgewählt. Die Stadt
lädt ein zu einem Bummel zwischen Tradition und Moderne, zwischen
Kunst und Handwerk. Kunsthandwerker lieben dieses faszinierende
Ambiente und wissen, dass ein interessiertes Publikum in Weikersheim
ihre besonderen Kreationen schätzt.
Öffnungszeiten: Samstag 14.00–21.00 Uhr u. Sonntag 11.00–18.00 Uhr
Hohenloher Kultursommer
„Der Donau entlang nach Wien“
Das große Musikfest im Rahmen des Hohenloher Kultursommers findet
jährlich Anfang Juli in Weikersheim statt. Besondere Attraktion ist das Festkonzert unter freiem Himmel im herrlichen Schlosspark. Danach gibt es
ein beeindruckendes Barockfeuerwerk zu erleben.
Rund um das diesjährige Thema „Der Donau entlang nach Wien“ werden
musikalische Attraktionen geboten. Vorkonzerte sind überdies in den
Räumlichkeiten des Schlosses, den Orangerien und der Evangelischen
Stadtkirche St. Georg zu erleben. Auf ein unterhaltsames Musikfest darf
man sich wieder sehr freuen. Detaillierte Informationen finden Sie unter
www.hohenloher-kultursommer.de.
Karten gibt es ab Februar 2015 unter Telefon 07940-18348 oder beim
Verkehrsamt der Stadt Weikersheim unter 07934-102-55.
Samstag, 4. Juli 2015
Die Konzerte finden ab 18.00 Uhr statt.
Das Konzert im Schlossgarten beginnt um 21.15 Uhr.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
4 806 KB
Tags
1/--Seiten
melden