close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresprogramm 2015 - Elternverein Plaffeien

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
Pfarrbezirk Hasbergen
Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen
November 2014
November Gedenken an unsere Verstorbenen
und an die Opfer der Kriege
Zum Geleit
der weg
ich kann nicht mehr seh'n
trau nicht mehr meinen augen
kann kaum noch glauben
gefühle haben sich gedreht
ich bin viel zu träge,
um aufzugeben
es wär' auch zu früh,
weil immer was geht.
wir waren verschwor'n
wär'n füreinander gestorben
haben den regen gebogen,
uns vertrauen gelieh'n
wir haben versucht,
auf der schußfahrt zu wenden
nichts war zu spät,
aber vieles zu früh.
wir haben uns geschoben
durch alle gezeiten
haben uns verzettelt,
uns verzweifelt geliebt
wir haben die wahrheit
so gut es ging verlogen
es war ein stück vom himmel,
dass es dich gibt.
du hast jeden raum
mit sonne geflutet
hast jeden verdruß
ins gegenteil verkehrt
nordisch nobel
deine sanftmütige güte
dein unbändiger stolz
das leben ist nicht fair.
2
den film getanzt
in einem silbernen raum
vom goldenen balkon
die unendlichkeit bestaunt
heillos versunken, trunken
und alles war erlaubt
zusammen im zeitraffer
mittsommernachtstraum.
dein sicherer gang
deine wahren gedichte
deine heitere würde
dein unerschütterliches geschick
du hast der fügung
deine stirn geboten
hast ihn nie verraten
deinen plan vom glück
deinen plan vom glück
ich gehe nicht weg
hab' meine frist verlängert
neue zeitreise
offene welt
habe dich sicher
in meiner seele
ich trage dich bei mir
bis der vorhang fällt
ich trag dich bei mir
bis der vorhang fällt.
Herbert Grönemeyer
Rund um St. Laurentius
Goldenes Dienstantritts-Jubiläum von Gerhard Lübben
Das ist ein Stück Gemeindegeschichte: Am Erntedankfest
vor 50 Jahren kam frisch aus
der Ausbildung der 27jährige
Junggeselle Gerhard Lübben
nach Hasbergen. Und da das
Pfarrhaus groß war, sah er
sich in den umliegenden Kirchengemeinden
nach
einer
Pastorentochter um... So kam
bald danach Talke Dannemann
aus Stuhr in die Hasberger Pastorei. Es gefiel den beiden so
gut, dass Gerhard Lübben sein
gesamtes Berufsleben hier verbrachte, 35 Jahre.
Am Schluss hat er einmal
gezählt und folgende beeindruckende Zahlen ermittelt: In
all diesen Jahren hat er 1.605
Taufen, 1.805 Konfirmationen,
675 Hochzeiten und 1.229 Trauerfeiern gestaltet!
Und auch seine Ehefrau Talke
hat in der Gemeindearbeit immer
ihren
unverzichtbaren
Platz
gehabt. Nach einer Ausbildung im
Fernstudium hat sie u.a. den Gesprächskreis gegründet und den
Seniorenkreis geleitet. Ihre vier
Kinder sind in Hasbergen aufgewachsen und von hier an verschiedene Orte in Deutschland
Gerhard Lübben mit seiner Ehefrau Talke
gegangen, nach Köln, Frankfurt,
Kirchheim (Neckar) und Bremen.
Noch heute sind zahlreiche Ehrenamtliche aus der „Ära Lübben“
für die Kirche in Hasbergen tätig,
was zeigt, dass sie bleibende
Früchte gesät haben. Die Pensionierung fand am 3. Oktober
1999 statt – natürlich der Erntedanktag. Seitdem kommen die
Lübbens immer wieder gerne aus
Oldenburg zu Besuch nach Hasbergen, was die Gemeinde jedes
Mal sehr freut.
Stephan Meyer-Schürg
3
Rund um St. Laurentius
Einweihung Urnengemeinschaftsgrab
Am Ewigkeitssonntag, 23.
November, soll im Anschluss
an den Gottesdienst das neue
Urnengemeinschaftsgrab
auf
unserem Friedhof (in der Nähe
des Hauptweges) eingesegnet
werden. In den letzten Jahren hat
der Wunsch nach würdevollen
Grabstellen mit geringem oder
gar keinem Pflegeaufwand stark
zugenommen, so dass wir auf
dem Friedhof verschiedene neue
Grabfelder angelegt haben.
Mit Blick auf die Bewältigung
der Trauer empfehle ich als Pastor
den Familien bei einer Urnenbeisetzung darauf zu achten, dass
sie einen guten Ort für die Erinnerung bekommen. Dies kann
z.B. ein bepflanzbares Urnengrab
sein, das mit einem kleinen
Aufwand doch die Möglichkeit
der persönlichen Gestaltung und
der wohltuenden Arbeit an der
Grabstelle bietet. Schauen Sie
sich die entsprechenden Gräber
doch einmal an!
Für komplett pflegefreie Gräber
hat sich in den letzten Jahren die
Erkenntnis durchgesetzt, dass
ein Rasengrab mit Liegeplatte
zwei Nachteile hat: Die Inschrift
verwittert relativ schnell und je
voller die Rasenfläche belegt ist,
desto mehr Menschen laufen
über die Grabstelle. Deshalb
bevorzugen viele eine Urnengemeinschaftsgrabstelle mit einer
von der Friedhofsgärtnerei angelegten Dauerbepflanzung, in
4
deren Mitte eine Stele steht, auf
die die Namen der Verstorbenen
geschrieben werden.
Eine entsprechende Grabstelle
nördlich des Kirchturmes ist bereits nach wenigen Jahren fast
voll belegt, so dass wir nun eine
zweite, größere Fläche für diese
Bestattungsform
geschaffen
haben: Die große Stele aus rotem
Wesersandstein bietet Platz für
fast 100 Inschriften. Darüber
steht ein plattdeutscher Vers
des Hamburger Heimatdichters
Gorch Fock. Mit Blick Richtung
Dorf benennt er die Vergänglichkeit unseres Lebens: „Boben
dat Leben steiht de Dood“. Wendet
man sich dann zur Kirche, so
liest man unsere Hoffnung auf
die Auferstehung: „Boben den
Dood steiht dat Leben“.
Stephan Meyer-Schürg
Rund um St. Laurentius/ Red.schluss
Bußtag mit Violinkonzert
Auch in diesem Jahr wollen
wir den kirchlichen Feiertag am
Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag mit einem besonderen
Programm begehen: Die virtuose
Violinistin Franziska König, die
bereits mehrfach in Hasbergen
aufgetreten ist, wird klassische
Stücke auf der Solo-Geige darbieten, dazu gibt es besinnliche
Texte zum Buß- und Bettag. Das
Ganze erhält eine gottesdienstliche Rahmung mit Lesung, Gebet
und Segen. Und im Anschluss
laden wir ganz herzlich zum Gespräch mit der Künstlerin auf die
Empore ein. Bei Getränken und
Knabbereien soll es dort um die
Frage gehen „Musik in der Kirche
– wie rührt uns das an?“
Stephan Meyer-Schürg
Redaktionsschluss
Der Redaktionsschluss ist
immer am ersten Freitag im
Monat.
Für
den
Gemeindebrief
Dezember/ Januar ist dieser am
7. November.
Melanie Hohmann
Anzeige
5
Serie
Serie: Unser Gemeindebrief-Verteilerkreis
Zehn Ausgaben unseres Gemeindebriefes erscheinen jedes
Jahr. Fünf davon werden nur
in Kirche, Gemeindehaus und
diversen Geschäften ausgelegt,
die fünf anderen werden Ihnen
durch Ehrenamtliche direkt ins
Haus gebracht, immer im März,
Juni, September, Oktober und
Dezember. Auch diese Ausgaben
können natürlich an den Auslagestellen mitgenommen werden.
Wir stellen Ihnen (in zufälliger
Reihenfolge) vor, wer diese Leute
sind, die z.T. schon seit vielen
Jahren Nachrichten aus der
Kirche in die Familien bringen.
Folge 14: Agneta Poulsen
Ob eigentlich das Haus Hasberger Dorfstraße 48 die Mitte
von Hasbergen markiert? Ja, zumindest von den Hausnummern
her... - Dort wohnt Agneta
Poulsen, seit sie mit ihrem Vater,
Harald Wolf, dieses Haus nach
dem Vorbild eines Gebäudes in
Fischerhude baute. Er war Kantor
am der Bremer Liebfrauenkirche
gewesen und verbrachte seinen
Ruhestand in Hasbergen ... nicht
ohne dass er hier musikalisch
aktiv wurde.
Das setzt seine Tochter Agneta
fort und musiziert sowohl in unserem Flötenquartett als auch in
der Kantorei. Im übrigen war sie
viele Jahrzehnte in der Betreuung
der Kinder im Gemeindehaus
aktiv: 25 Jahre bis zu ihrer
Pensionierung als Erzieherin im
Spielkreis und außerdem in der
Leitung des Kindertreffs.
Agneta Poulsen verteilt seit 14 Jahren
den Gemeindebrief in Hasbergen
Und von der Mitte des Dorfes
aus verteilt Agneta Poulsen seit
14 Jahren die Gemeindebriefe
an der Dorfstraße bis zur Hausnummer 1, in der Regel mit ihrem
vierbeinigen Begleiter Lennox.
Die nächste Ausgabe des Gemeindebriefes wird Ihnen Anfang
Dezember durch unsere Ehrenamtlichen ins Haus gebracht.
6
Besonderer Gottesdienst
Gottesdienst zur Umwandlung der St. Paulus-Kapelle
in eine Jugendkirche
Am 30. November (1. Advent)
findet der letzte „klassische“ Gemeindegottesdienst in der Paulus-Kapelle an der Friesenstraße
statt. Kreispfarrer Althausen wird
zusammen mit VertreterInnen
der Gemeinde St. Paulus, MitarbeiterInnen des Kreisjugenddienstes und den PastorInnen
der umliegenden Gemeinde einen
festlichen Gottesdienst gestalten,
der den Wechsel von der Gemeindekirche zur Jugendkirche feiert.
Da ein großer Teil der Geemindeglieder künftig zu unserem
Pfarrbezirk Hasbergen gehören
wird, feiern wir an diesem Tag
keinen eigenen Gottesdienst,
sondern laden alle ein, dieses
besondere Ereignis miteinander
in St. Paulus zu feiern. Dort wird
dann auch um 12 Uhr unser
„Lebendiger
Adventskalender“
sein erstes diesjähriges Türchen
öffnen.
Über die weitere Entwicklung
der Jugendkirche werden wir
alle Gemeindemitglieder auf den
verschiedenen Wegen der Öffentlichkeitsarbeit jeweils zeitnah
informieren.
Ab Dezember soll dann auch
unser Gemeindebrief in die evangelischen Haushalte der Straße
in Schafkoven und Dreilinien
verteilt werden, die künftig zu St.
Laurentius gehören. Die entsprechende Liste und Karte können
Sie im Dezember-Gemeindebrief
sehen.
Stephan Meyer-Schürg
Anzeige
Meisterbetrieb für alle Marken.
CITROËN
CITROËN
CITROËN
Stedinger Landstraße
Landstraße 21
21 ·· 27751
Delmenhorst ·· Tel.
Tel. (0
(0
Stedinger
Delmenhorst
Stedinger
Landstraße
2127751
·· 27751
Delmenhorst
· Telefon (0 42 21) 4 01 65
StedingerLandstraße
Landstraße
27751
Delmenhorst
Stedinger
2121
· 27751
Delmenhorst
· Tel. (0· Telefon (0 42 21) 4 01 65
Stedinger
21 ··· 27751
Delmenhorst
· Telefon
42 21)
4 01 65
Verkauf
Kundendienst
Ersatzteile
·· Kfz-Reparatur
für
Fabrikate
Verkauf ·· Landstraße
Kundendienst
Ersatzteile
Kfz-Reparatur
für(0alle
alle
Fabrikate
Verkauf · Kundendienst · Ersatzteile · Kfz-Reparatur für alle Fabrikate
-TANKSTELLE
www.citroen-haendler.de/lange-delmenhorst
-TANKSTELLE
www.citroen-haendler.de/lange-delmenhorst
-TANKSTELLE
www.citroen-haendler.de/lange-delmenhorst
Service nach Ihren Wünschen!
7
Gesprächskreis
So schön kann Pilgern sein...
Am Donnerstag, 18. September,
traf sich bei herrlichem Wetter
der Gesprächskreis zu einer
Pilger-Radtour von Heide nach
Stenum. In Stenum wurde auf
dem Gelände der katholischen
Kapellengemeinde St. Michael
ein interessantes Pilgerkreuz errichtet, das einen Granit-Brocken
mit
einem
hochglänzendem
Edelstahlkreuz verbindet. Anschließend hatten wir noch Gelegenheit die Kapelle St. Michael
zu besichtigen und etwas aus der
Geschichte der Gemeinde und der
Kapelle zu erfahren. Zurück ging
es wie schon auf dem Hinweg auf
meist unbekannten Wegen, aber
Die Kapelle St. Michael in Stenum
zielsicher von Hildburg Eitschberger geführt, zu „Zorbas“ und
einem üppigen Abendessen.
Wolfgang Nitzer
Anzeige
Dieses Pilgerkreuz wurde bei der
St. Michael-Gemeinde errichtet
8
Spielkreis
Ein neues Spielkreisjahr hat begonnen…
Wir sind mit einem gemeinsamen Frühstück in die neue
Spielkreissaison gestartet.
Alle Eltern konnten so schon
einmal mit dem einen oder anderen Elternteil ins Gespräch
kommen und die Kinder konnten
sich im Spiel schon einmal beschnuppern. Wir befinden uns
mitten in der „Einführungsphase“, die für einige noch nicht
ganz so einfach ist…Während
die einen schon prima ins Spiel
finden, muss man bei anderen
noch Tränen trocknen und viel
Geduld und Überzeugungskraft
leisten.
Unsere
Einführungsphase
wird voraussichtlich bis zu den
Herbstferien dauern. In der Zeit
sind wir drei festen Kräfte und
eine ehrenamtliche Kraft an
allen drei Vormittagen für die
Kinder da, sodass wir immer zu
viert in der Gruppe sind. Nach
den Herbstferien beginnt unser
eigentlicher Spielkreisalltag, mit
Morgenkreis, Angeboten, Wissenszwerge, …
Doch bis dahin heißt es noch
viel Geduld haben und starke
Nerven bewahren…
Viele liebe Grüße
Euer Spielkreisteam
Traditionelles Laternenfest am 14. November wieder mit
fröhlichen Akkordeonklängen
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Förderverein des Spielkreises Hasbergen zusammen mit
der Kinderkirche, dem Miniclub
und dem Kindertreff am Freitag,
den 14. November sein mittlerweile schon traditionelles Laternenfest. Nach dem Gottesdienst
„Kirche mit Kindern“ um 16.30
Uhr können ab 17.30 Uhr wieder
selbstgebastelte und andere Laternen ausgeführt werden! Zu den
Akkordeonklängen von Herrn
Heinz Czech unternehmen wir
einen kurzen Spaziergang zum
Hof von J. Hetebrink, wo sich alle
um einen lodernden Feuerkorb
versammeln. Am Ende des Later-
nelaufens gibt es zur Stärkung
am
Gemeindehaus
leckeren
Punsch und heiße Würstchen.
Bei starkem Regen fällt das Fest
aus. Schluss wird etwa gegen 19
Uhr sein.
Alle Freunde dieses schönen
Brauches sind hiermit herzlich
eingeladen!
Es wäre wieder sehr stimmungsvoll, wenn die Anlieger
des Kirchendes wie schon in den
vergangenen Jahren ihre Vorgärten liebevoll mit Laternen und
Lichtern schmücken würden.
Vielen Dank im Voraus.
Horst Bödeker
9
Impulsgruppe
Impulse
Fragen und Antworten um das Thema
„Welternährung“ (7)
7. Folge und Schluss: Was kann jeder von uns für
eine gerechtere Welternährung tun?
Der Aufruf der „Impulsgruppe
Schöpfung bewahren“, neue Anregungen durch andere Gemeindemitglieder zu bekommen, hat
Erfolg gezeigt. Anstelle des „Umwelttipps“ wird es für ein paar
Monate Informationen zum Thema
„Fragen und Antworten zur Welternährung“ geben. Die Organisation Brot für die Welthat Ende
2013 Informationen zusammengetragen, die wir in mehreren Folgen
hier einbringen wollen. Es folgen
dann auch Ideen, was wir für uns
„als Tipp zur Umsetzung vor Ort“
sehen können.
Claudia Nitschke
Anzeigen
Lackschäden schnell
und günstig beseitigt
Marion und
Andree Gielnik´s
Smartrepair-Zentrum
Nienburger Str. 2 (Ecke Sykerstr.)
Delmenhorst Tel. 9743980
10
Jedes Jahr feiern wir als
Christen „Erntedank“. Gleichzeitig leidet jeder 8. Mensch auf
der Welt an chronischem Hunger.
Allein 2 ½ Millionen Kinder
sterben jährlich an Mangelernährung. Es kann nicht sein,
dass bei uns Lebensmittel
verschwendet und vernichtet
werden, während andere Menschen hungern. Aus biblisch
christlicher Sicht sind Lebensmittel Gaben Gottes, damit Menschen ernährt und satt werden.
Auch als Verbraucher tragen
wir Verantwortung. Unser Kaufverhalten fördert die Nachfrage
nach bestimmten Produkten,
Impulsgruppe
die Anbauflächen in Problemländern
beanspruchen,
das
Klima strapazieren und ökologische Nachhaltigkeit gefährden.
Würden die reichen Länder
ihre Nachfrage nach Lebensmitteln verringern, würde in
den armen Ländern Ackerland
und Wasser frei für die eigene
Nahrungsmittelproduktion.
Was können wir also tun,
wenn wir die Augen davor nicht
verschließen?
• Auf
verantwortungsvollen
Konsum im eigenen Haushalt
achten
• Vielleicht weniger Fleisch und
andere tierische Erzeugnisse
essen
• Möglichst
Erzeugnisse
aus ökologischer Haltung
bevorzugen
• Regionale und saisonale Erzeugnisse verwenden
• Produkte aus „fairem Handel“
kaufen
• Im eigenen Umfeld für ein
„Umdenken“ werben
(Quelle Brot für die Welt 2013)
Heinz Kellner
Kalender „Der Andere Advent“
Vom 1. Advent bis zum Dreikönigstag am 6. Januar bietet der
Kalender „Der andere Advent“ für
jeden Tag besinnliche Texte und
Bilder für alle Generationen (siehe
http://anderezeiten.de/unsere-aktionen/der-andere-advent/).
Aus der Gemeinde machen wir
wieder eine Sammelbestellung.
Wer zum Preis von 8,- Euro (plus
ein geringer Portoanteil) einen
oder mehrere Kalender haben
möchte, melde sich bitte bis
zum 13. November bei Hildburg
Eitschberger (Tel. 56295).
Anzeige
11
Freud und Leid
Diese
Informationen
können in der Online-Version aus datenWir
gratulieren
zum Geburtstag
schutzrechtlichen
Gründen leider nicht veröffentlicht
1.11.
Grete Brunßen
Donneresch werden. 85 J.
4.11.
Hans-Joachim Kurowski
Heidkrug
85 J.
Wenn Sie
denMeyer
Gemeindebrief vollständig
lesen möchten, schreiben
15.11.
Gerta
Bywisch
90 J.
Sie
uns eine
E-Mail Looschen
unter info@kirche-hasbergen.de.
16.11.
Hildegard
DelmenhorstWir nehmen
90 Sie
J.
dann
in
unseren
Verteiler
auf
und
Sie
erhalten
in
Zukunft
automa22.11. Eveline Wilde
Heidkrug
80 J.
tisch den vollständigen Gemeindebrief per E-Mail.
Wir gratulieren zur Goldenen Hochzeit
Vielen Dank
für
IhrPeter
Verständnis.
27.11.
Regine
und
Frerichs
Iprump
Durch
die Taufe wurde in die Gemeinde aufgenommen
Ihre Gemeindebrief-Redaktion
Lennard Lange
Clara Wittenberg
Anna-Lotta Höper
Hasbergen
Trier
Bungerhof
Kirchlich getraut wurden
Ingrid und Heinz Levetzow
Stickgras
Mit einem Trauergottesdienst nahmen wir Abschied von
Hermine Stüber
Ruth Franz
Hildegard Weiß
Ernst Herzberg
Egon Dittmar
Bernd Müller-Eberstein
Lars Reske
früher Heidkrug
Bungerhof
Schafkoven
Bremen
Ganderkesee
Delmenhorst
Neuendeel
88 J.
91 J.
92 J.
94 J.
59 J.
70 J.
39 J.
Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name hier veröffentlicht wird,
teilen Sie uns dies bitte rechtzeitig mit.
Wünschen Sie einen musikalischen Glückwunsch
(Flöten-/ Bläserkreis) zu Ihrem Jubiläum, melden sie sich bitte bei
Ursel Seedorff (Tel. 81212).
12
So sind wir zu erreichen
Pastor Stephan Meyer-Schürg, Hasberger Dorfstr. 70
41748
E-Mail: hasbergen@kirche-hasbergen.de
Kirchenbüro, Kirchplatz 20
Fax 126411, 12640
Gemeindehaus/ Spielkreis in Hasbergen
42971
Küster u. Friedhofswärter J. Hetebrink, Hasb. Dorfstr. 88
41716
Jugenddiakon Martin Kütemeyer
88281
Kreisjugenddienst
9811227
Pastor Michael Stulken, Bungerhof
9242881
Pastor Ralf Frerichs, Stickgras
9817723
Kirchenälteste
Michaela Dittrich
Haselnussweg 1
Hartmut Eitschberger
Ernst-Moritz-Arndt-Str. 3
150937
56295
Klaus Gardemann
Blumenthaler Str. 28
71872
Karin Krüger
Am Brink 29
42843
Claudia Nitschke
Im Wiesengrund 62
9449598
Anzeigen
13
Treffpunkte im Gemeindehaus
Miniclub der Familienbildungsstätte
Mittwochs 8.30 Uhr und 10 Uhr
(Leitung: Marieke Suren, Tel. 998720)
Spielkreis (ab 2 Jahre)
Montags, Dienstags und Donnerstags 8.30 bis 12 Uhr
(Leitung: Maureen Stürken, Tanja Rogge und Bettina Sanders)
Kindertreff (ab 6 Jahre)
Mittwochs 15 Uhr (Leitung Monika Wichmann, Tel. 41952)
Treffen Hasberger Jugend-Teamer
Donnerstag, 13. November 18.30 Uhr
Gesprächskreis
Der monatlich übliche Gesprächskreis findet im November nicht statt,
weil es am Buß- und Bettag in der Hasberger Kirche ein Konzert gibt
(siehe Seite 5).
(Leitung: Wolfgang Nitzer, Tel. 40810)
Seniorenkreis
Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 15 Uhr
Donnerstag, 13. November
Donnerstag, 27. November
(Leitung: Hildburg Eitschberger, Tel. 56295)
Kantorei
Montags 20.15 Uhr (Leitung: Sabine Wottke-Pries, Tel. 73633)
Bläserkreis
Montags 19.30 Uhr im Gemeindehaus Stickgras
(Kontakt: Reinhard Nehmiz, Tel. 588611)
Kinderkirche-Team
Freitag, 7. November 15 Uhr
Besuchskreis
Freitag, 28. November 9.30 Uhr
Treffen Abendgottesdienst-Team
Kein Treffen im November
Bezirks-Kirchenrat
Dienstag, 25. November 19 Uhr
Gemeindekirchenrat Gesamtgemeinde
Mittwoch, 12. November 19 Uhr im Gemeindehaus Stickgras
Sie finden alle aktuellen Termine auch unter:
www.kirche-hasbergen.de
14
Impressum
Impressum:
Herausgeber: Gemeindekirchenrat Hasbergen - Pfarrbezirk Hasbergen
Hasberger Dorfstraße 70, 27751 Delmenhorst
Verantwortlich: Pastor Stephan Meyer-Schürg
Gestaltung und Layout: Melanie Hohmann
melanie.hohmann@kirche-hasbergen.de
Internet: www.kirche-hasbergen.de
Der Gemeindebrief Hasbergen erscheint 10x im Jahr (kostenlos)
Druck: Rauschert Druck GmbH - Stuhr * Auflage: 800
Spendenkonto: IBAN DE62 280 671 700 420 078 001
bei der VRB Delmenhorst-Schierbrok (BIC GENODEF1GSC)
Anzeige
15
15
Gottesdienste
St. Laurentius-Kirche
So. 2.11.
10 Uhr
Gottesdienst (Lektor Köppen)
So. 9.11.
18 Uhr
Abendgottesdienst (Pastor Jaedicke,
Großenkneten)
16.30 Uhr
„Kirche mit Kindern“ (Pastor MeyerSchürg und Team), anschließend
Laternelaufen von Spielkreis und
Miniclub
Gottesdienst (Pastor Meyer-Schürg;
Bläserkreis), anschließend Kranzniederlegung an der Gedenkstätte für
die Opfer der Kriege
In der Stadtkirche Delmenhorst
GoTo – Der junge Gottesdienst; Thema „Unter vollen Segeln“ (Diakon Kütemeyer & Team; Kirchenkreisband
„Iksona“)
Violinkonzert von Franziska König mit
meditativen Texten (Pastor MeyerSchürg), anschließend Bußtagsgespräch auf der Empore (siehe Seite 5)
(20. So. nach
Trinitatis)
(Drittletzter
Sonntag des Kirchenjahres)
Fr. 14.11.
So. 16.11.
10 Uhr
Mi. 19.11.
18.30 Uhr
(Volkstrauertag)
(Buß- und Bettag)
19 Uhr
So. 23.11.
10 Uhr
So. 30.11.
10 Uhr
(Ewigkeitssonntag)
(1. Advent)
Gottesdienst mit Gedenken der
Verstorbenen (Pastor Meyer-Schürg;
Kantorei Hasbergen; Flöten), anschließend Weihe des neuen Urnengemeinschaftsgrabes
Kein Gottesdienst in Hasbergen,
sondern um 10 Uhr Einladung zum
Gottesdienst anlässlich der Umwandlung der Paulus-Kapelle in eine
Jugendkirche (Kreispfarrer Althausen
und viele andere; siehe Seite 7)
Sie finden alle aktuellen Gottesdiensttermine auch unter:
www.kirche-hasbergen.de
16
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
46
Dateigröße
1 285 KB
Tags
1/--Seiten
melden