close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dichtheitsprüfung – was nun? - Jung Pumpen

EinbettenHerunterladen
Sehr geehrter Hausbesitzer,
vielleicht haben Sie über Ihre Kommune oder Gemeinde
schon von der Pflicht zur Dichtheitsprüfung ihrer
Grundstücksentwässerung gehört.
Viele Kommunen fordern ihre Bürger in Kürze auf, die
Dichtheit der Rohrleitungen nachzuweisen. Hierbei
wird darauf verwiesen, dass die Forderung zur Dichtheit
Bestandteil diverser Normvorschriften und Gesetze, wie z.B.
dem Wasserhaushaltsgesetz, ist.
Da Undichtigkeiten in Folge von Rohrleitungsbe​schädigungen, Setzungen, Wurzeleinwuchs oder ähnlichem nicht
ungewöhnlich sind, sollten Sie schon heute umfassend
über Sanierungsmöglichkeiten nachdenken.
Dichtheitsprüfung –
was nun?
Dicht und rückstausicher
Der Einsatz einer Hebeanlage in Verbindung mit
einer neuen abgehängten Sammelleitung ermöglicht
die einfache Sanierung einer defekten Grundleitung.
Die Bodenplatte des Kellers muss nicht aufgestemmt
werden, da die alte Leitung stillgelegt wird.
Gleichzeitig wird der physikalisch beste Schutz vor einem
Rückstau erreicht.
Sprechen Sie mit Ihrem Abwasserprofi. Ich berate
Sie gern und zeige Ihnen Lösungen auf, wie Sie die
Dichtheitsprüfung und gleichzeitig eine zeitgemäße
Rückstausicherung schnell und sauber erreichen können.
Eine entsprechende Animation finden Sie auf
www.jung-pumpen.de. Verfolgen Sie die Themen
Haustechnik - Animationen - Dichtheitsprüfung.
Als Ihr Installateur stehe ich Ihnen hier gerne beratend zur
Seite. Denn es bietet sich an, im Rahmen der Sanierung
auch über die Rückstausicherung des Gebäudes nachzudenken.
Hebeanlagen bieten Ihnen hier kostengünstige Lösungen
und ersparen aufwändige Stemmarbeiten im Gebäude.
Ich freue mich auf ihren Anruf und berate Sie gern.
WCfix 260 V
Hebefix V
compli 400
Wer kann mir helfen?
Rückstauschutz ist eine Aufgabe für den Abwasserprofi.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ansprechpartner vor Ort:
P73-1.3-0906
Ihr Installateur
www.jung-pumpen.de
Alles was Sie zu dem Thema
wissen sollten.
Grundleitung –
was ist das?
Gleichzeitig werden kommunale
Kläranlagen mit höheren Abwassermengen belastet, für die sie nicht
ausgelegt sind. In dieser Folge
entstehen u.U. auch höhere
Abwassergebühren, die dann
alle Bürger finanzieren müssen.
Betrachtet wird hier vor allem der Leitungsteil unterhalb der Bodenplatte des
Gebäudes, der weiter verläuft, bis zum
Kontrollschacht auf dem Grundstück.
Im sog. Trennsystem, also einer separaten
Leitungsführung für häusliches Abwasser
und Niederschlagswasser sind hier zwei
Leitungen vorhanden.
Die Lösung
Eine kostengünstige Alternative
zur aufwändigen Sanierung der
undichten Grundleitung ist deren
komplette Stilllegung.
Unter der Kellerdecke wird eine
neue Sammelleitung abgehängt.
Abwasser aus dem Keller wird
dann mit Hebeanlagen in die neue
Leitung gepumpt.
Die Verantwortung für den einwandfreien
Zustand der Grundleitung trägt der
Haus- und Grundstückseigentümer.
Warum ist die Dichtigkeit so wichtig?
Es gibt unterschiedliche Auswirkungen
defekter Rohrleitungen.
Einerseits können Bestandteile des
Abwassers ins Erdreich gelangen
und dazu führen, dass Verunreini­
gungen im Grundwasser entstehen.
Andererseits kann eindringendes
Grundwasser in die Leitungsteile
eine erhöhte Rückstaugefahr für
das angeschlossene Gebäude
zur Folge haben.
Rückstauebene
Kanal
stillgelegte Grundleitung
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
364 KB
Tags
1/--Seiten
melden