close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Männer-Gesundheit Männer in Bewegung Was ist - vhs Karlsruhe

EinbettenHerunterladen
Männer-Gesundheit
Was ist Männermedizin?
10 – 12 Uhr
Workshop 1
Während Frauen meist regelmäßig zum Frauenarzt gehen,
betrachten Männer ihren Körper oft als eine Art Maschine, die
fehlerfrei zu funktionieren hat. Zum Arzt geht Mann allenfalls,
wenn irgendein Defekt auftritt. Die Männermedizin fragt
zunächst präventiv: Was kann Mann alles tun, um dauerhaft
gesund und leistungsfähig zu bleiben? Der Workshop gibt auch
einen Überblick über männerspezifische Gesundheitsthemen
wie Potenz, Testosteron und Prostata. Es werden Konzepte
entwickelt, mit denen Mann seine Gesundheit, Fitness und
Lebensfreude erhalten kann.
Dr. Lutz Wesel, Arzt, er praktiziert in Praxisgemeinschaft mit
seiner Ehefrau, einer Frauenärztin, und hat sich aus dieser
Kombination heraus auf Männergesundheit spezialisiert
Psychologie – was Sie schon immer wissen wollten ...
13 – 15 Uhr
Workshop 2
Männer sind anders. Frauen auch. Was sind die Tatsachen, was
die Vorurteile? Und: Was brauchen Männer – vielleicht anders
als Frauen – um ihre Gesundheit zu fördern?
Sie erfahren, was die Unterschiede im Verhalten, Denken, Fühlen und Wollen sind, und was wir daraus lernen können.
Lassen Sie sich inspirieren!
Christoph Brechtel, Dipl.-Psychologe, Management-Trainer
Erfolgreich sein und gesund bleiben?
15.30 – 17.30 Uhr
Workshop 3
Krankmachende Erfolgsmuster erkennen. Persönliche Ansatzpunkte, um leistungsfähig, motiviert und gesund zu bleiben.
Den Tag bewusst gestalten und Verhaltenspielräume nutzen.
Rechtzeitig auftanken – persönliches Energiemanagement.
Das sind die Themen dieses Workshops.
Eckhard Sültemeyer, Gesundheitsberater,
Coach, Steinbalancekünstler
Mann sein
Männer in Bewegung
Seinen Mann stehen
10 – 12 Uhr
Workshop 4
Mit dem eigenen Körper den eigenen Standpunkt sichtbar vertreten, zu etwas stehen, Standhaftigkeit im Alltag: Das werden
wir mit Hilfe von Aikido-Übungen trainieren. Aikido ist eine
japanische Kampfkunst: Ai steht für die Harmonie, Ki für die
geistige Energie und Do ist der Weg. Er führt uns zur Entwicklung einer stabilen geistigen und körperlichen Haltung, die frei
von Angst und Aggressivität ist.
Dr. Jean-Louis Zambujo, Dipl.-Psychologe
Lebensbalance
13 – 15 Uhr
Workshop 5
Im Alltag die innere Balance bewahren – wie geht das? Sie erhalten Anregungen anhand eines Balancemodells und machen
praktische Erfahrungen mit Yoga- und Steinbalance-Übungen.
Eckhard Sültemeyer, Gesundheitsberater,
Coach, Steinbalancekünstler
Männer in Bewegung
15.30 – 17.30 Uhr
Workshop 6
Erfahren Sie, wie gut es Ihnen tut, sich frei zur Musik zu bewegen! Wir beginnen mit Übungen nach Laban, um das Bewegungsrepertoire zu erweitern, und richten die Aufmerksamkeit
auf den Körper. Die Impulse, die Sie im Körper spüren, wenn
Sie Musik hören, werden sichtbar. So entsteht Authentizität. Es
geht hier nicht um technisch gutes Tanzen, sondern um den
persönlichen Ausdruck. Tanzen bietet Freude und Entspannung
und ist ein wunderbares Kommunikationsmittel!
Bernhard Gallus, Erziehungswissenschaftler,
Theater- und Tanzpädagoge
Frauen, Liebe, Beziehung
Männer-da-sein
10 – 12 Uhr
Workshop 7
Wach sein, still sein, da sein mit dem was ist, authentisch sein,
offen sein, mit mir sein, da sein in Beziehungen – oder: sich verstecken, in Rollen schlüpfen, sich zurückziehen, sich ablenken,
sich verschließen, flüchten...
Mit Wahrnehmungsübungen, Meditation, Achtsamkeitsübungen und Körperarbeit wollen wir uns der Frage annähern:
Wie kann ich mit ganzem Herzen da sein?
Vom Problem zum Konflikt? 13 – 15 Uhr
Workshop 8
Wie kann ich im Konfliktfall stressfreier und entspannter reagieren? Welche Bedürfnisse stecken hinter meinen Absichten und
Zielen?
Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall
Rosenberg unterstützt im Konfliktfall und beim Prozess der
Einfühlung in sich selbst (Selbstempathie) und kann gleichermaßen inneren Frieden und Lebendigkeit schenken.
Dr. Gerhard Lorenz, Arzt, Coach und Trainer für Gewaltfreie
Kommunikation
15.30 – 17.30 Uhr
Workshop 9
In unserer Sexualität liegt eine elementare schöpferische Kraft
geborgen. Oft tritt sie uns in Träumen als Raubtier Angst machend gegenüber. Sie kann aber auch unser Freund im wahren
Leben werden. Das ist ein kostbarer Anspruch, der das wilde
Tier in uns zähmt und uns eine anmutige Wildheit verleiht. Von
ihr können wir uns eine Ahnung verschaffen.
Dr. Peter Schlötter, Unternehmensberater,
Therapeut, Lehrbeauftragter
10 – 12 Uhr
Workshop 10
Sie fragen sich öfter: Was will sie eigentlich? Diese Frage stellte
sich schon Sigmund Freud. Er fand wie viele andere keine
Antwort. Deshalb beschäftigen wir uns mit der Frage: Was will
ich denn? Und Sie werden entdecken, dass damit schon vieles
geklärt ist.
Dr. Edmond Richter, Psychotherapeut und Coach
Wie halte ich die Liebe lebendig?
Andreas Tautz, Dipl.-Sozialarbeiter,
systemischer Familientherapeut
Den Wolf in mir zähmen
Frauen
13 – 15 Uhr
Workshop 11
Eine Paarbeziehung ist ein Kunstwerk: Freiheit und Bindung,
Geben und Nehmen, Lust und Pflicht, Abenteuer und Sicherheit, Nähe und Distanz, Bestimmen und Anpassen – was sind
unsere Paar-Erfahrungen?
Im Austausch und mit verschiedenen Übungen wollen wir uns
dem Spannungsfeld und den Spielregeln der Liebe annähern.
Andreas Tautz, Dipl.-Sozialarbeiter,
systemischer Familientherapeut
Die Kunst,
mit Frauen zu reden
15.30 – 17.30 Uhr
Workshop 12
Mit Frauen zu reden, scheint nicht immer ganz einfach zu sein:
Selbst Männer, die im Beruf erfolgreich kommunizieren und
sich im Freundeskreis gut verständlich machen können, stoßen
in der Partnerschaft auf Verständigungsschwierigkeiten: Was
wollen Frauen eigentlich hören, wenn sie „über die Beziehung
reden wollen“? Und wie kann man ihnen vermitteln, was man
selbst braucht oder wünscht?
Es werden einige grundlegende Informationen zu geschlechtertypischen Kommunikationsmustern vermittelt – und geübt,
wie man die darin verborgenen Fallen umgehen kann!
Ulrich Beer-Bercher, Dipl.-Theologe, Ehe-, Familien- und Lebensberater, systemischer Paarberater
Väter
Echt MANN!
Kommunikation in der Familie
10 – 12 Uhr
Workshop 13
Kommunikation ist wichtig, besonders in der Familie, aber auch
bei der Arbeit und in Gemeinschaft. Kommunikation gelingt
dann, wenn wir miteinander sprechen, einander zuhören
und ausreden lassen und uns gegenseitig verstehen (was der
andere eigentlich sagen will ...). Doch oft ist das nicht leicht. Es
kommt immer wieder zu Missverständnissen, Komplikationen
und Problemen. Mit ein paar einfachen Methoden und Tipps
kann die Kommunikation in der Familie leichter gelingen. Und
darum soll es in diesem Workshop gehen: praktische Möglichkeiten für die tägliche Anwendung.
Hier finden Sie eine Übersicht über Angebote,
die für Männer auch interessant sein könnten.
Die ausführlichen Beschreibungen finden Sie
unter vhs-karlsruhe.de
Papatag für Väter und Kinder
Naturrallye für Väter und Kinder
Meine eigene Boshi-Mütze – für Väter und Kinder
Cajón – Eine Kiste voller Rhythmus für Väter und Söhne
Yoga für Männer
Oliver Hechtenberg, psychologischer Berater, Erlebnispädagoge,
Deeskalationstrainer
Kochen mit Herz für Männer
Das Sorgerecht
Crashkurs Haushalt für Männer
13 – 14.30 Uhr
Workshop 14
Nur für Ihn: Hautpflege, Farben, Stil, Mode
Im Fokus – vhs im Gespräch mit OB Mentrup
So, 19.10.
Der Männer-/Vätertag – von Männern für Männer – bietet Information und Austausch zu zahlreichen Männer-/Väterthemen.
Sie können bis zu drei verschiedene Workshops besuchen.
Er ist eine Kooperation der vhs Karlsruhe mit der Sozial- und
Jugendbehörde Karlsruhe, Abteilung Familienbildung.
10.00 – 12.00 Uhr: Workshops 1, 4, 7, 10, 13
12.00 – 13.00 Uhr: Pause mit Imbiss und Getränken
13.00 – 15.00 Uhr: Workshops 2, 5, 8, 11, 14
15.00 – 15.30 Uhr: Pause mit Imbiss und Getränken
15.30 – 17.30 Uhr: Workshops 3, 6, 9, 12, 15
17.30 – 18.00 Uhr: Abschluss
vhs-Salon Mathematik
Thorsten Kolb, Stadt Karlsruhe, Sozial- und
Jugendbehörde
Schnitzen
Anmeldung: erforderlich mit Angabe der Kursnummer
K11-500 und der Workshopnummer unter
vhs-karlsruhe.de oder Tel.: 0721/98575-0
Wieviel Vater braucht ein Kind?
15.30 – 17.30 Uhr
Workshop15
Wie braucht ein Sohn den Vater, wie braucht ihn eine Tochter?
Welche Bedeutung hat dabei die „Partner-Beziehung“ zwischen
Vater und Mutter? Was ist, wenn die Eltern getrennt leben? Hat
die Ausgestaltung der (Liebes-)Beziehung einer erwachsenen
Tochter oder eines erwachsene Sohnes etwas mit der der Eltern
zu tun? Diesen oder auch ganz anderen Fragen gehen wir nach.
Erfahrungen aus familienberaterischer Sicht fließen ein.
Aikido
Tango Argentino
Gelingende Partnerschaft
Flirten vhs-karlsruhe.de
09.30 – 10.00 Uhr: Eröffnung mit Imbiss und Getränken
vhs-Club Politik
Schmieden
Ein Tag nur
für Männer / Väter
Zeitlicher Ablauf
Sie erhalten rechtliche Hintergrundinformationen zum Sorgerecht. Insbesondere wird die am 19.5.2013 in Kraft getretene
Reform des gemeinsamen Sorgerechts erläutert. Sie haben
Gelegenheit zu Nachfragen.
Finde den Schatz mit GPS Geocaching
Echt MANN!
Treffpunkt: vhs, Kaiserallee 12e, Raum 414, 4. OG
Gebühr: 18 € pro Workshop, inkl. Imbiss und Getränk
(Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung frei)
Ermäßigungen:6 € für Väter in besonderen Lebenslagen,
z.B. mit Karlsruher Pass
-Kurs, Informationen und
weitere Stärke-berechtigte Personengruppen
unter vhs-karlsruhe.de
Umarme deinen Tiger
Bier einfach selbst gebraut
Interkulturelle Kompetenz
Frank Pauschert, Dipl.-Sozialarbeiter, systemischer Berater
und Therapeut
I n Kooperation mit dem
Kinderbüro der Stadt Karlsruhe
Abteilung Familienbildung.
Bildnachweis: Eckhard Sültemeyer
Sonntag,
19.10. 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
622 KB
Tags
1/--Seiten
melden