close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gürtelprüfung - JUDO Vaihingen-Enz

EinbettenHerunterladen
SEMINARE
SEMINARE
Wissen buchen!
1
2
Wissen buchen!
Seminare für BR-Vorsitzende,
Betriebsratsmitglieder, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen,
Schwerbehindertenvertretungen,
Wahlvorstände zur BR-Wahl
2014
DER GEWERKSCHAFTEN
Rheinland
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Bismarckstraße 77 · 40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 175 23-199
Fax: 0211 175 23-161
mczogalla@dgb-bildungswerk-NRW.de
Das DGB-Bildungswerk NRW ist
qualitätszertifiziert nach EFQM:
Recognised for Excellence 3 star
www.dgb-bildungswerk-nrw.de
Region Rheinland
DER GEWERKSCHAFTEN
IG BAU
Das DGB-Bildungswerk NRW feiert sein 25-jähriges Bestehen.
Wir danken allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihren
gesetzlichen InteressenvertreterInnen, die sich fit machen und fit halten
und dabei immer wieder auf uns setzen. Danke für Euer Vertrauen!
Und wir danken unseren großartigen ReferentInnen, die wir immer wieder
verpflichten dürfen: mit bestem Fachwissen, persönlicher Erfahrung in der
beruflichen Praxis und immer up to date. Danke für Euer Engagement!
Wir machen weiter – gemeinsam mit Euch!
Vorwort
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
was sind die wichtigen Themen im Moment für
Dich…
z Leiharbeit/Werkverträge?
z Einhaltung von Tarifverträgen? (Überwachung
durch den BR)
z Betriebsratswahl 2014?
z Durchsetzung von Mitbestimmungsrechten?
Holger Vermeer
IG BAU Region Rheinland,
Regionalleiter
Wo immer Du Dein Kreuzchen (gedanklich) gemacht
hast, eines ist klar: diese und andere Themen stellen
hohe Anforderungen an Dich. Gerade jetzt heißt es
fit sein, sich auskennen und sichere Antworten geben können auf die Fragen der Kolleginnen und Kollegen.
Und deswegen bekommst Du in unseren Seminaren
Antworten auf alle Fragen rund um Deine Arbeit als
Betriebsrätin oder Betriebsrat. Aber nicht nur das!
Wir bieten gerne Unterstützung vor der anstehenden Betriebsratswahl und sind auch danach selbstverständlich an Deiner Seite.
Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, wo
Bedarf ist. Darauf haben wir unser Angebot ausgerichtet. Und wie immer haben wir Referentinnen
und Referenten für unsere Seminare gewinnen können mit theoretischem Hintergrund und viel praktischer Erfahrung!
Hast Du noch Fragen?
Sprich uns bitte an, auch dann, wenn es um spezielle Themen geht, die wir noch nicht in unser
Angebot aufgenommen haben. Wir suchen mit
Dir nach passenden Lösungen. Wir bieten auch
maßgeschneiderte Schulungen für einzelne
BR-Gremien an (sh. Seite 15).
Was noch? Programmheft ansehen, Angebote raussuchen und Anmeldung an uns zurücksenden.
Wir sehen uns!
3
Nicole Simons
IG BAU Region Rheinland,
stellv. Regionalleiterin
Dr. Klaus Brülls
DGB-Bildungswerk NRW e.V.,
Geschäftsführer
P.S: An mehr BR-Bildung
interessiert? (Fast) Alles rund
um die BR-Bildung findet sich
in Form von Wochen-/ZweiWochen-Seminaren unter
www.bildungsstaette-steinbach.de. Hier können auch
die Themen der NRW-Tagesseminare vertieft werden.
Weitere Infos Seite 24.
Inhalt
Seminare
Wichtiges aus dem Bauhauptgewerbe
z Urlaubsansprüche (gewerblicher) Arbeitnehmer im Bauhauptgewerbe/
Betriebsvereinbarungen rund um den »Urlaub«: Was der Betriebsrat
regeln kann…
5
»Alles« rund um die BR-Wahlen 2014….
z Seminare vor Ort mit dem jeweiligen Bezirksverband:
Wahlvorstandsschulung für die BR-Wahl
z Tagesseminare vor Ort mit dem jeweiligen Bezirksverband:
Die »Erstversorgung«: Aller Anfang ist … gar nicht schwer.
z Dreitägige regionale BR-Grundlagenseminare:
Ein Muss für jedes (neue) BR-Mitglied: BR 1 »kompakt«
10
Schwerbehindertenvertrauensleute-Wahlen / Wahlvorstandsschulung
12
Seminare für die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)
z Wahlvorstandsschulung
z Erstmals gewählt – was nun? Die »Erstversorgung«
13
14
6
8
Tagesseminare vor Ort mit dem jeweiligen Bezirksverband:
z Aktuelle Rechtsprechung – Immer auf dem Laufenden sein….
(Schwerpunkt: Betriebsverfassung)
18
Infos:
z Jahresüberblick 2014
z Gremienschulungen: Maßgeschneidert für den Betriebsrat
z Der Weg zur Teilnahme / Wenn der Arbeitgeber blockt
z Anspruch auf Schulungen
z Seminare des Bildungswerks Steinbach
z Was ich wissen sollte (Anmeldung, Kosten usw.)
z Seminarhaus (für Mehrtagesseminare)
z Veranstalter / Kontakt
z Adressen der IG BAU Rheinland
z Anmeldung
16
15
20
22
24
25
26
28
29
31
4
Urlaubsansprüche (gewerblicher)
Arbeitnehmer im Bauhauptgewerbe:
Was der Betriebsrat regeln kann…
Dieses Seminar klärt die Ansprüche von Arbeitnehmern und die vielfältigen Regelungen, damit Betriebsräte die Einhaltung überwachen und Beschäftigte informieren können. Ab 2013 gibt es eine wichtige Änderung der tarifvertraglichen Regelung der Urlaubsvergütung (Mindesturlaubsvergütung bei Arbeitsausfällen ohne Lohnanspruch bei gewerblichen Arbeitnehmern).
Der Betriebsrat hat rund um das Thema »Urlaub«
starke Handlungsmöglichkeiten. Wie kann der BR zu
einer arbeitnehmerfreundlichen Betriebsvereinbarung
kommen? Die konkrete Umsetzung im Betrieb wird
unterstützt. Soweit Betriebsvereinbarungen bereits
vorhanden: bitte zum Seminar mitbringen.
Themen:
z Wie funktioniert das »Ansparprinzip« für Urlaubsansprüche im Baugewerbe?
z Was passiert mit dem Urlaub bei Branchen- oder
Arbeitgeberwechsel?
z Neue Mindesturlaubsvergütung nach BRTV
z Tarifvertragliche Urlaubsregelungen im Vergleich
zum Bundesurlaubsgesetz: Unterschiede
z Urlaubsansprüche für Angestellte und Azubis
z Die Aufgaben/Möglichkeiten des Betriebsrat rund
um den »Urlaub«
y Überwachungsaufgaben
y Mitbestimmung Urlaubsplanung/-festsetzung
y Betriebsvereinbarung: was soll drin stehen;
wie verhandeln?
y Information der Beschäftigten
z Zu allen Themen: Aktuelle Rechtsprechung
5
Seminardaten
Termin:
24.02. – 26.02.2014
Ort:
Hotel Esser in Wegberg
(Nähe Mönchengladbach)
Referenten:
Steffen Spengler,
Berater der SOKA-BAU/
Gerd Citrich,
Abt. Bauhauptgewerbe
Bundesvorstand/
Holger Vermeer,
Regionalleiter
Kosten:
699,- EUR zzgl. USt auf
Unterkunft/Verpflegung
Seminarnummer:
5
Seminare
Seminare
Wahlvorstandsschulung für die
Betriebsratswahl
Die Mitarbeit im Wahlvorstand setzt umfangreiche
Kenntnisse über die Wahlordnung (WO) und das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) voraus. Termine
müssen geplant und eingehalten, Wählerlisten erstellt und geprüft, das Wahlausschreiben erlassen
werden. Das Seminar vermittelt die einschlägigen
Bestimmungen des BetrVG und der Wahlordnung
und zeigt Wege auf, das Wahlverfahren handhabbar
zu machen. Viele praktische Tipps werden gegeben
und Hinweise auf die typische »Stolperstellen« im
Wahlrecht.
Themen:
z Zweierlei Wahlverfahren: »normal« oder
»vereinfacht«
z Personen- oder Listenwahl
z Wahlkalender und Fristen
z Wer darf wählen? Wer darf gewählt werden?
z Das Minderheitengeschlecht
z Wahlvorgang, Ermittlung des Wahlergebnisses
z »Klassische« Fehler und deren Vermeidung
6
Seminardaten
Termine/Dauer:
jeweils zweitägig
Orte:
siehe unten
ReferentInnen:
Fachanwälte für Arbeitsrecht, Rechtsanwälte;
BR-Wahl Experte Sieghardt Molder;
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
jeweils 285,- EUR für Seminarpauschale und Verpflegung für beide
Tage zzgl. USt auf Verpflegung; für den 3., 4., 5. Teilnehmenden
aus einem Betrieb 85,- EUR
Seminar Nr.
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
1. Tag am
09.01.14
22.01.14
05.02.14
08.01.14
23.01.14
06.02.14
09.12.13
27.01.14
10.12.13
28.01.14
12.12.13
11.02.14
11.12.13
10.02.14
2. Tag am
16.01.14
29.01.14
12.02.14
15.01.14
30.01.14
13.02.14
13.01.14
03.02.14
14.01.14
04.02.14
21.01.14
18.02.14
20.01.14
17.02.14
Ort (jeweils DGB-Haus)
Düsseldorf
Düsseldorf
Düsseldorf
M`Gladbach
M`Gladbach
M`Gladbach
Essen
Essen
Duisburg
Duisburg
Köln
Köln
Aachen
Aachen
7
Seminare
Seminare
Erstmals gewählt – was nun?
Die »Erstversorgung« nach der
BR-Wahl. Aller Anfang ist …
gar nicht schwer.
Neu gewählt / erstmals gewählt – was nun?
Wir lassen keine/n Kollegin / Kollegen im Regen
stehen in dieser neuen, interessanten, spannenden
Aufgabe.
Aus der Praxis für die Praxis geben wir einen
kurzen Überblick und gute Tipps zu:
z Was ist meine Rolle, was ist mein Job als
BR-Mitglied?
z Was »darf« ich nach dem Gesetz?
Was sollte ich tunlichst unterlassen?
z Was sind die allerersten Schritte?
z Welche Schulungen sind für mich sinnvoll?
8
Seminardaten
Termin:
24.06.2014
Ort:
Aachen
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
99,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
6
Termin:
23.06.2014
Ort:
Essen
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
99,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
9
Termin:
03.07.2014
Ort:
Duisburg
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
99,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
7
Termin:
25.06.2014
Ort:
Köln
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
99,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
8
9
Termin:
26.06.2014
Ort:
M’Gladbach
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
99,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
28
Seminare
Seminare
Ein Muss für jedes (neue) BR-Mitglied: BR 1 »kompakt« (Einführung
in das Betriebsverfassungsrecht)
Ein »Muss« für jedes (neue) BR-Mitglied. BR-Neulinge erhalten eine Orientierung über die Rechte und
Pflichten des BR-Gremiums und des einzelnen BRMitgliedes. Ihr lernt die elementaren Grundsätze der
Arbeit des BR und die Vielseitigkeit der BR-Tätigkeit
kennen.
Themen:
z Umgang mit Gesetzen und Kommentaren in der
Praxis
z Zusammenarbeit von Arbeitgeber und Betriebsrat
z Rechte und Pflichten des Betriebsrats
z Betriebsratssitzung und Beschlussfassung
z Überblick: Vorgehensweise des BR bei der Lösung
betrieblicher Konflikte
z Erster Überblick über die Beteiligungsrechte des
Betriebsrats
Seminardaten
Termin:
30.06. – 02.07.2014
Ort:
Wegberg
(nähe M`Gladbach),
Hotel Esser
Referent:
Martina König,
(zeitweise) Jürgen Czech,
Rechtschutzverantwortliche IG BAU Rheinland
Kosten:
699,- EUR zzgl. USt auf
Unterkunft/Verpflegung
Seminarnummer:
2
Termin:
22.10. – 24.10.2014
Ort:
Wegberg
(nähe M`Gladbach),
Hotel Esser
Referent:
Martina König,
(zeitweise) Jürgen Czech,
Rechtschutzverantwortliche IG BAU Rheinland
Kosten:
699,- EUR zzgl. USt auf
Unterkunft/Verpflegung
Seminarnummer:
3
Für alle, die die ausführlicheren, sehr empfehlenswerten Wochenseminare des Bildungswerks Steinbach nicht besuchen können (Sh. auch Anzeige S. 24)
Die Standardleistung ist die Vollpensionspauschale
inklusive Übernachtung. Im Ausnahmefall ist die
Buchung ohne Übernachtung möglich (bitte bei der
Anmeldung vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtung. Es gibt ein Seminar
nach dem Seminar, in dem sich die Teilnehmenden
(mit den Referenten) auch noch nach dem offiziellen
Seminarende am Abend über die Seminarthemen des
Tages austauschen/beraten.
10
11
Termin:
01.12. – 03.12.2014
Ort:
Wegberg
(nähe M`Gladbach),
Hotel Esser
Referent:
Martina König,
(zeitweise) Jürgen Czech,
Rechtschutzverantwortliche IG BAU Rheinland
Kosten:
699,- EUR zzgl. USt auf
Unterkunft/Verpflegung
Seminarnummer:
4
Seminare
Gemeinsames Programm
IG BAU Rheinland und
IG BAU Westfalen mit dem
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Seminardaten
Termin:
10.09.2014
Ort:
DGB-Haus, Düsseldorf
Referentin:
Martina König, Rechtschutzverantwortliche
Region Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
66
Seminare
Wahlvorstandsschulung
SBV-Wahlen
Wahlvorstandsschulung
JAV-Wahlen
Das Seminar vermittelt Kenntnisse zur Gestaltung
und Durchführung der Wahl von SchwerbehindertenVertretungen in den Betrieben. Neben den rechtlichen Grundlagen sollen Vorschläge zur betriebsspezifisch optimalen Durchführungs- und Vorgehensweise vorgestellt und bearbeitet werden.
Das Seminar vermittelt Kenntnisse zur Gestaltung
und Durchführung der Wahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung. Neben den rechtlichen Grundlagen für die Durchführung der Wahlen werden Vorschläge zur betriebsspezifisch optimalen Durchführungs- und Vorgehensweise vorgestellt und bearbeitet. Vor- und Nachteile der verschiedenen
Möglichkeiten werden erörtert und beurteilt.
Themen:
z Rechtliche Grundlagen der Wahl
z Vorbereitung der Wahl (Wählerliste/
Wahlvorstand usw.)
z Durchführung der Wahl (Stimmabgabe/
Wahlergebnis etc.)
z Vereinfachtes Wahlverfahren
z Wahlschutz und Kosten der Wahl
z Wenn nicht alles „glatt läuft“: Anfechtung der
Wahl usw.
12
Gemeinsames Programm
IG BAU Rheinland und
IG BAU Westfalen mit dem
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Themen:
z Allgemeine Vorschriften zur JAV-Wahl
z Zeitpunkt und Einleitung der Wahl
z Die Aufgaben des Wahlvorstandes
z Aktuelle Rechtsprechung zur JAV-Wahl
z Das vereinfachte und normale Wahlverfahren
z Anfechtung und Nichtigkeit der Wahl
z Wahlschutz und Kosten der Wahl
13
Seminardaten
Termin:
17.09.2014
Ort:
DGB Jugendbildungszentrum Hattingen
Referenten:
Markus Rabending und
Terence Manus, Jugendbildungsreferenten der
IG BAU
Kosten:
99,- EUR
Seminarnummer:
68
Seminare
Infos
Gemeinsames Programm
IG BAU Rheinland und
IG BAU Westfalen mit dem
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Erstmals gewählt – was nun?
Die »Erstversorgung« nach der
JAV-Wahl
Seminardaten
Termin:
17.12.2014
Ort:
DGB-Jugendbildungsstätte Hattingen
Referenten:
Markus Rabending und
Terence Manus, Jugendbildungsreferenten der
IG BAU
Kosten:
99,- EUR
Seminarnummer:
67
Aller Anfang ist – gar nicht schwer….in dieser
neuen, interessanten, spannenden Aufgabe.
Neu gewählt / erstmals gewählt – was nun?
Wir lassen keine/n Kollegin / Kollegen im Regen
stehen.
Aus der Praxis für die Praxis geben erfahrene
KollegInnen (die auch mal alle bei Null angefangen
haben) einen kurzen Überblick und gute Tipps zu:
z Was ist meine Rolle, was ist mein »Job« als JAVMitglied?
z Was »darf« ich nach dem Gesetz? Was sollte ich
tunlichst unterlassen?
z Was sind die allerersten Schritte?
z Der Kontakt zu den Jugendlichen und Azubis
z Welche Schulungen sind für mich sinnvoll?
Gemeinsam
sind wir gut!
Gremienschulungen für eine erfolgreiche
Betriebsratsarbeit: maßgeschneidert auf
die Themen und Aufgaben im Betrieb
DER GEWERKSCHAFTEN
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Jürgen Offermann
jo@dgb-bildungswerk-nrw.de
Bismarckstr. 77, 40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 17523-191
Fax: 0211 17523-161
www.dgb-bildungswerk-nrw.de
14
15
Jahresüberblick 2014
Jahresüberblick 2014
Hier alle Seminare auf einen Blick.
1
2
3
4
5
6
7
Januar
8
9
10
11
12
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
14
Do
WV-BR
15
Fr
Sa
WV-BR
So
17
18
19
Di
20
WV-BR
Mi
21
WV-BR
Do
22
WV-BR
Fr
Sa
So
Mo
23
24
25
26
WV-BR
Di
27
WV-BR
Mi
28
Do
29
Sa
So
31
WV-BR
WV-BR
Fr
30
WV-BR
WV-BR
WV-BR
WV-BR
WV-BR
WV-BR WV-BR WV-BR
Mo
16
WV-BR
WV-BR
WV-BR
Weihnachtsferien
Februar
13
WV-BR
WV-BR
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Mo
Bauhauptgewerbe
WV-BR
WV-BR
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
März
April
Osterferien
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Mai
Juni
Pfingstferien
So
Juli
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Fr
Sa
BR-1
Erstver- Erstver- Erstver- Erstversorgung sorgung sorgung sorgung
Fr
Sa
So
Mo
So
Mo
Di
Mi
Do
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
BR-1
Erstversorgung
Sommerferien
Sommerferien
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
August
Sommerferien
September
So
Mo
WV-SBV
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
WV-JAV
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Oktober
BR-1
Herbstferien
Mi
Do
November
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
RechtRechtRechtRechtsprechung sprechung sprechung sprechung
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
So
Mo
Di
Mi
Do
Do
Fr
Sa
So
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
BR-1
Dezember
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Fr
Rechtsprechung
JAVErstver.
Weihnachtsferien
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Weihnachtsferien gehen bis zum 6. Januar 2015.
16
17
Seminare
Seminare
Aktuelle Rechtsprechung: Immer
auf dem Laufenden sein …
(Schwerpunkt: Betriebsverfassung)
„Wer rastet – der rostet.“ Auf diesem Tagesseminar
werten wir aktuelle Rechtsprechungen der Landesarbeitsgerichte (insb. LAG Düsseldorf und Köln) und
des Bundesarbeitsgericht aus und sprechen über die
Auswirkungen auf die Betriebsratsarbeit.
Die Auslegung vieler arbeitsrechtlicher Gesetze wird
erst durch Entscheidungen der Arbeitsgerichte geklärt. Die Kenntnis der aktuellen, sich auch verändernden, Rechtsprechung zum
z Arbeitsrecht und
z Insbesondere zur Betriebsverfassung
ist für eine erfolgreiche Arbeit des Betriebsrats notwendig.
Betriebsräte müssen auf dem Laufenden bleiben und
den Überblick behalten:
in diesem Seminar werden die Teilnehmenden mit
der neuen Rechtsprechung insb. des Landesarbeitsgerichtes Hamm und des Bundesarbeitsgerichts vertraut gemacht. Besonders wichtig sind jeweils die
Auswirkungen auf die Praxis der betrieblichen Interessenvertretung. Es geht u.a. um die Darstellung
und Erörterung wichtiger Entscheidungen zum Kündigungsschutz, zur Betriebsänderung und Betriebsübergang.
Letztlich wird die genaue Auswahl der Entscheidungen durch die konkreten Anforderungen der Teilnehmenden geprägt.
18
Seminardaten
Termin:
04.11.2014
Ort:
Aachen
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
10
Termin:
03.11.2014
Ort:
Essen
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
13
Termin:
05.11.2014
Ort:
Duisburg
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
11
Termin:
12.11.2014
Ort:
Köln
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
12
19
Termin:
06.11.2014
Ort:
M`Gladbach
Referent(en):
Sieghardt Molder,
BR-Seminar-Experte,
BranchenfachsekretärInnen der IG BAU Rheinland
Kosten:
139,- EUR zzgl. USt
auf Verpflegung
Seminarnummer:
29
Teilnahme
§ 37 (6) BetrVG
Der Weg zur Teilnahme
Tagesordnung
BR lädt mit gesondertem Tagesordnungspunkt »Schulungen«
zu einer ordentlichen BR-Sitzung ein.
g
Auswahl
BR-Gremium wählt infrage kommende Veranstaltungen aus
und überprüft, ob sie z für die Arbeit des Gremiums
und für die (Ersatz-) TeilnehmerInnen erforderlich sind
z die betrieblichen Belange (Kosten, zeitliche Lage)
genügend berücksichtigen.
Wenn der Arbeitgeber blockt –
Das »Nein« zur Schulung.
Der Arbeitgeber bestreitet
die Erforderlichkeit des
Lehrgangs.
Der Arbeitgeber hält die
betrieblichen Belange für
nicht genügend berücksichtigt.
g
g
Der Arbeitgeber kann ein
arbeitsgerichtliches Verfahren
einleiten, wenn er die
Schulungsteilnahme des
BR-Mitglieds verhindern will.
Der Arbeitgeber muss die
Einigungsstelle anrufen. Sie
entscheidet über die zeitliche
Teilnahme. Daher frühzeitige
Mitteilung an den Arbeitgeber.
g
g
Nach Feststellung der Erforderlichkeit und Berücksichtigung
der betrieblichen Belange fasst das BR-Gremium den
Beschluss über die Lehrgangsteilnahme.
Wenn der Arbeitgeber die
Erforderlichkeit bestreitet,
sofort eine Betriebsratssitzung
einberufen. Beschließen, dass
der BR an der Schulung festhält
und die Erforderlichkeit
ordentlich begründen.
Den Beschluss mit der
Begründung dem Arbeitgeber
mitteilen.
Wenn der Arbeitgeber die Berücksichtigung der betrieblichen
Belange bestreitet, sofort eine
Betriebsratssitzung einberufen. Beschließen, dass der BR an der zeitlichen Lage der Schulung festhält
und begründen oder mit dem Arbeitgeber einen anderen Schulungstermin vereinbaren und dafür Entgegenkommen bei anderen Seminaren vom Arbeitgeber einfordern.
g
g
g
g
Beschluss
Anmeldeunterlagen
BR erhält die Unterlagen vom DGB-Bildungswerk NRW e.V.
z Freistellungserklärung für DGB-Bildungswerk NRW e.V.
z Mitteilung an den Arbeitgeber
g
Mitteilung an Arbeitgeber
Das BR-Mitglied nimmt gegen den Willen des
Arbeitgebers an der Schulung teil,
wenn der Arbeitgeber kein
gerichtliches Verfahren einleitet
oder nicht auf den Beschluss
des Betriebsrates reagiert oder
kurzfristig ohne vorherige
Ankündigung die Seminarteilnahme verhindern will.
wenn der Arbeitgeber die
Einigungsstelle nicht anruft
oder kurzfristig (ca. 2 Wochen
vorab) trotz frühzeitiger
Anmeldung die Teilnahme am
Seminar verhindern will.
BR teilt dem Arbeitgeber den Beschluss mit.
g
Anmeldung
Verbindliche Anmeldung durch den Betriebsrat.
Der Arbeitgeber kann das DGB-Bildungswerk NRW e.V. beauftragen.
g
Ausfallkosten
Bei Absage ab 3 Wochen vorher. (Mehrtagesseminare)
bzw. 1 Woche (Tagesseminare)
20
Der Arbeitgeber verweigert die Zahlung
der Seminarkosten und des Lohn oder Gehalts.
Seminarkosten: Der BR leitet nach Rücksprache mit
der IG BAU und DGB-Bildungswerk NRW e.V.
ein Beschlussverfahren zur Kostentragung durch den
Arbeitgeber beim Arbeitsgericht ein.
Lohn/Gehalt: Das einzelne BR-Mitglied muss seinen
Entgeltausfall im arbeitsgerichtlichen Urteilsverfahren einklagen.
Dazu die IG BAU einschalten und Rechtsschutz beantragen.
21
§ 37 (6) BetrVG
Schulungsanspruch
Schulungen für Betriebsräte
nach § 37 Abs. 6 BetrVG
Schulungen nach § 37 Abs. 6 BetrVG vermitteln
Kenntnisse, die für die Arbeit des Betriebsrates bzw.
der Jugend- und Auszubildendenvertretung erforderlich sind.
Der Betriebsrat hat über die Teilnahme eines Mitglieds des Betriebsrates bzw. der Jugend- und Auszubildendenvertretung einen Beschluss zu fassen.
Dieser Beschluss muss dem Arbeitgeber mitgeteilt
werden. Für die Teilnahme an Schulungen nach
§ 37 Abs. 6 BetrVG hat der Arbeitgeber die Kosten
für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Schulungskosten zu tragen. Außerdem muss das Arbeitsentgelt bzw. die Ausbildungsvergütung weiter gezahlt
werden.
Arbeitgeberinfo
Der Betriebsrat oder die Schwerbehindertenvertretung teilt die Seminarteilnahme dem Arbeitgeber
rechtzeitig mit.
Anmeldung
In der Regel erfolgt die verbindliche schriftliche
Anmeldung bis 3 Wochen vor Seminarbeginn (bei
Mehr-Tagesseminaren) und bis 10 Tage vor Seminarbeginn (bei Tagesseminaren) bei dem jeweiligen Bezirksverband oder dem DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Besser ist es, sich früher anzumelden!
Weitere Infos:
www.dgb-bildungswerk-nrw.de/freistellungsratgeber
22
Schon gewusst?
Betriebsratsmitglieder haben nach § 37 Abs. 6
BetrVG Anspruch auf Freistellung für Seminarbesuche. Voraussetzung ist, dass das Seminar für die
Arbeit des Betriebsrates erforderlich ist.
Für erstmals gewählte Betriebsratsmitglieder sind
Schulungen erforderlich, die Grundlagenkenntnisse
im Betriebsverfassungsrecht vermitteln.* Die konkrete Erforderlichkeit von Grundlagenschulungen
braucht nicht begründet zu werden, weil das Betriebsratsmitglied ein Anrecht auf dieses Wissen hat.
Dieses Grundlagenwissen kann auf mehrere Seminare verteilt sein. Die in Frage kommenden Seminare
sind in dieser Broschüre insbesondere zu finden auf
den Seiten 6 und 7.
. . . wiedergewählte Betriebsratsmitglieder auch!
Erfahrungswissen ersetzt nicht systematische Schulung. Wer in der ersten Wahlperiode noch nicht das
vollständige Grundlagenwissen erworben hat, kann
auch nach der Wiederwahl ohne konkrete Begründung der Erforderlichkeit an Grundlagenseminaren
teilnehmen.**
Bei weiterführenden Seminaren:
Erforderlichkeit begründen
Bei weiterführenden Seminaren ist es notwendig, die
Erforderlichkeit des Wissenserwerbs zu begründen.
Dazu sollte sich der Betriebsrat fragen, für welche im
Betrieb anstehenden Fragen er das Wissen benötigt,
das er im Seminar erwerben will. Ausführliche Informationen zum Thema »Erforderlichkeit« gibt es auf
unserer Internetseite www.dgb-bildungswerknrw.de unter »Service« im »Ratgeber Freistellungen«.
23
*Das gilt auch für Themen
des allgemeinen Arbeitsrechts, der Arbeitssicherheit und der Unfallverhütung.
(BAG, Beschlüsse vom
04.06.03 und 07.05.08)
** (LAG Hamburg
vom 13.03.08;
rechtskräftig)
Infos
Was ich wissen sollte
Bildung
beginnt mit
Neugierde.
Bestellt jetzt
kostenlos das zentrale
Seminarprogramm 2014
für aktive Kolleginnen
und Kollegen im
Organisationsbereich
der IG Bauen-AgrarUmwelt.
Bildungswerk Steinbach e.V.
Waldstraße 31
61449 Steinbach (Taunus)
E-Mail: seminare@bildungswerk-steinbach.de
Internet: www.bildungswerk-steinbach.de
Eure Ansprechpartnerin
Claudia Sillmann
Telefon 06171 702423
Bildungswerk Steinbach e.V.
24
Die Verantwortung für Planung und Durchführung der
Seminare liegt beim DGB-Bildungswerk NRW e.V. in
Händen von Jürgen Offermann.
Zu unseren ReferentInnen zählen erfahrene BetriebsrätInnen und GewerkschafterInnen sowie praxisorientierte WissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus dem
Bereich des Arbeitsrechts.
Kosten
Die Kosten für mehrtägige Seminare beinhalten Seminarpauschale, Unterkunft und Vollpension, bei Tagesseminaren Seminarpauschale und Verpflegung. Die
Kosten für Unterkunft und Verpflegung verstehen sich
zzgl. Umsatzsteuer. Die Kosten sind gemäß § 37 (6)
bzw. § 65 (1) BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG,
§ 20 (3) BetrVG sowie gemäß § 96 (4) in Verbindung
mit § 96 (8) SGB IX vom Arbeitgeber zu tragen.
Seminarabsage
Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. behält sich vor,
Seminare aufgrund zu geringer Zahl von TeilnehmerInnen oder Verhinderung der ReferentInnen – auch kurzfristig – abzusagen.
Ausfallkosten
Bei Absagen bis zu drei Wochen vor Seminarbeginn
bei Mehrtages-Lehrgängen entstehen keine Kosten.
Bei kurzfristigen Absagen, d. h. 20–4 Tage vor Seminarbeginn werden 50 % der Seminargebühr berechnet. Absagen, die 1–3 Tage vor Seminarbeginn eingehen, werden wie Nichtteilnahme behandelt. In diesen
Fällen stellen wir 100 % der Seminargebühr in Rechnung. Werden dem Bildungswerk wegen der Nichtteilnahme am Seminar Ausfallkosten für (Unterkunft und)
Verpflegung in Rechnung gestellt, so sind diese ebenfalls zu erstatten. Bei Tagesseminaren kann bis zu
einer Woche vor Seminarbeginn kostenfrei abgesagt
werden; bei Absage ab 6 Tagen vor Seminarbeginn
werden 50% der Seminargebühr und ggf. Ausfallkosten für Verpflegung berechnet.
25
Tagungshaus
Mehrtagesseminare
Hotel Restaurant Esser
Von-Agrins-Straße 43, 41844 Wegberg-Kipshoven
Tel.: 02161 58 62-0, Fax: 02161 570854
info@hotel-esser.de
www.hotel-esser.de
Das Seminarhotel bietet alles für geschäftliche Veranstaltungen. Die ruhige Lage und die gemütliche
Atmosphäre des Hauses laden ein zum Verweilen in
stilvoller Wohnkultur und modern eingerichteten
Zimmern mit allem Komfort. Die Zimmer sind mit Dusche/Bad und WC, TV, Telefon-/Internetanschluss
und Mini-Bar ausgestattet. Zur Entspannung und Erholung stehen einige Lockerungs- und Fitnessgeräte,
eine Kegelbahn, Sauna, Dampfbad und Sonnenbank
zur Verfügung.
26
27
Kontakt
DER GEWERKSCHAFTEN
Veranstalter / Kontakt
IG BAU Region Rheinland
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Bismarckstr. 77, 40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 17523-199, Fax: 0211 17523-161
www.dgb-bildungswerk-nrw.de
Industriegewerkschaft
Bauen-Agrar-Umwelt
Bundesvorstand
Regionalbüro Rheinland
Roßstraße 94
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 97787-0
Fax: 0211 977 87-20
E-Mail: rheinland@igbau.de
Bildungsreferent
Jürgen Offermann
jo@dgb-bildungswerk-nrw.de
Aachen
Dennewartstraße 17
52068 Aachen
Tel.: 0241 94673-0
Fax: 0241 94673-59
E-Mail: aachen@igbau.de
Duisburg-Niederrhein
Stapeltor 17-19
47051 Duisburg
Tel.: 0203 29887-0
Fax: 0203 29887-25
E-Mail: duisburg@igbau.de
IG BAU
Adressen
Düsseldorf
Friedrich-Ebert-Straße 34-38
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 355949-0
Fax: 0211 355949-22
E-Mail: duesseldorf@igbau.de
Mülheim-Essen-Oberhausen
Teichstraße 4
45127 Essen
Tel.: 0201 24565-0
Fax: 0201 24565-20
E-Mail: essen@igbau.de
Köln-Bonn
Hans-Böckler-Platz 3
50672 Köln
Tel.: 0221 952930-0
Fax: 0221 952930-30
E-Mail: koeln@igbau.de
Team-Assistent
Michael Czogalla
mczogalla@dgb-bildungswerk-nrw.de
28
29
Anmeldung
xen
Einfach fa
ost
oder per P
Seminare 2014 für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitglieder, Jugend- und Auszubildendenvertretungen, Schwerbehindertenvertretungen, Wahlvorstände zur BR-Wahl
Hiermit melden wir verbindlich an:
Name/Vorname:
Straße:
PLZ, Ort:
Telefon:
Firma:
PLZ/Ort:
Straße:
Thema des Seminars:
Termin:
Veranstaltungsnummer:
Beschlussfassung am:
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der
Seminarorganisation sowie für Informationen über weitere Seminare und Veranstaltungen des DGB-Bildungswerks NRW e.V. elektronisch gespeichert und verarbeitet werden.
Datum
Unterschrift
Anmeldung:
DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Bismarckstraße 77, 40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 17523-199, Fax: 0211 17523-161
E-Mail: mczogalla@dgb-bildungswerk-nrw.de
www.dgb-bildungswerk-nrw.de
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
17
Dateigröße
777 KB
Tags
1/--Seiten
melden