close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gleichnisse in der Arbeit mit Kindern Mach was draus! Das - KEB

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 3 • 2012
M a t e r i a l u n d T h e m e n für
d i e Ar
beit u
nter K
indern
Artikel
Gleichnisse in der Arbeit mit Kindern
Kinderstundenprogramm mit Geschichte
Mach was draus!
Geschichte
Das Gleichnis von den
anvertrauten Talenten
D
NLOA
DOW
CODE
31
SEITE
Ausgabe 3 • 2012
M ate r i a l u n d Th e m
e n fü
r die
Arbe
it un
ter K
indern
Impressum
Herausgeber:
Bankverbindung:
Artikel
Gleichnisse in der
Arbeit mit Kinder
Kinderstundenprogr
n
amm mit Geschi
chte
Mach was draus!
Geschi
chte
Das Gleichnis von
den
anvertrauten Tale
nten
AD
DOWNLO
CODE
SEITE 31
Redaktionsteam:
Inhalt: Ausgabe 3 • 2012
Editorial
Manfred Fleischer ...................................................... 3
Mitarbeiterandacht
Barmherzigkeit – das unzertrennliche Trio ...... 4
Artikel
Gleichnisse in der Arbeit mit Kindern ................ 5
Programm
Mach was draus!
Programmvorschlag ................................................. 8
Talent-Show (verschiedene Vorschläge, um
Gaben zu entdecken und einzusetzen)............. 8
Wiederholungsquiz „Setze alles und gewinne
Menschen...................................................................10
Weitere Mitarbeiter:
llustrationen Geschichte:
Satz und Layout:
Druck:
Jährl. Bezugsgebühr:
KEB-Österreich:
KEB-Schweiz:
Spenden:
Copyright:
Geschichte
Das Gleichnis von den anvertrauten
Talenten ......................................................................28
Bibelvers
1. Timotheus 4,14a ..................................................31
Arbeitsmaterial
Bilder zur Geschichte .............................. Heftmitte
Vorlagen zum Wiederholungsquiz....................11
Kopiervorlagen Talent-Show ........................ 26-27
Bibelversvorlage ............................................... 32-33
Bibelzitate:
Kinder-Evangelisations-Bewegung in Deutschland e. V.
Am Eichelsberg 3 • 35236 Breidenbach • Tel: 06465 9283-0
Fax: 06465 9283-20 • Tel: Versand: 9283-30
E-Mail: keb.zentrale@keb-de.org
Internet: www.keb-de.org
EKK-Kassel (BLZ: 520 604 10) Kto.-Nr.: 4 000 455
IBAN: DE66 5206 0410 0004 0004 55
BIC: GENODEF1EK1
Die Arbeit der KEB ist vom Finanzamt als steuerbegünstigt
anerkannt. Zuwendungsbestätigungen werden ausgestellt.
Christian Pletsch (Leitung),
Knut Ahlborn, Matthias Demmin, Claus Ehritt, Manfred und
Monika Fleischer, Elfriede Grotz, Daniel von Reitzenstein,
Jürgen Platzen, Bernd Willeke, (Die Adressen der Autoren
sind über die Redaktion zu erfahren.)
Gero Cochlovius, Stefan Jossen
Claudia Kündig
Manfred Fleischer, KEB
Peter Herrmann, KEB
EUR 12,80 • CHF 19,00
Für Österreich: EUR 12,80
Ideenplus® erscheint viermal im Jahr
Postvertriebsstück G 7249
Möslstr. 13 • 5112 Lamprechtshausen
Tel.: 06274 6877-0 • Fax: 06274 6877-15
E-Mail: zentrale@keb-austria.com
Galgenfeldweg 1 • 3006 Bern
Tel: 031 3304020 • Fax: 031 3304021
E-Mail: info@keb.ch
Möchten Sie ausdrücklich eine/n bestimmte/n
Zweigstelle/Missionar unterstützen, geben Sie dies bitte
unter Verwendungszweck an. Ihr Wunsch wird gerne
berücksichtigt.
Gehen für ein Projekt mehr Spenden als benötigt ein,
setzen wir Ihr Einverständnis voraus, diese Gelder ggf. für
einen ähnlichen satzungsmäßigen Zweck zu verwenden.
Sie als Spender können dies ausschließen.
Als Abonnent haben Sie die Erlaubnis, für den persönlichen
Gebrauch in Ihrer Kinderstunde die visuellen Hilfsmittel zu
vergrößern, sie als Folie für den Tageslichtschreiber (OVProjektor) zu kopieren oder eine PowerPoint®-Präsentation
herzustellen.
Diese Erlaubnis bezieht sich ausschließlich auf Material,
bei dem die Rechte nicht bei einem anderen Verlag liegen.
Vervielfältigung zu kommerziellen Zwecken – auch
auszugsweise – nur mit Genehmigung.
Wenn nicht anders vermerkt, wurden die Bibelzitate
entnommen aus der Lutherbibel, revidierter Text 1984,
durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung, © 1999
Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.
1. Tim 4,14 wurde entnommen aus Hoffnung für alle®
Copyright © 1983, 1996, 2002 by International Bible
Society®. Verwendet mit freundlicher Genehmigung des
Verlags.
Hebräer 4,15 wurde zitiert nach Die Bibel • Revidierte
Elberfelder Übersetzung, Copyright © 1985, 1991, 2006
SCM R.Brockhaus im SCM-Verlag GmbH & Co. KG, Witten.
Jahresplan 2013
Jahresplan Stunde 1-8 .................................... 34-35
2
Ausgabe 3 • 2012
Editorial
Setz die Gabe
ein, die Gott dir
schenkte.
Liebe Leserinnen
1. Timotheus 4,14a
Leser,
ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich mit 19 Jahren als junger Christ das
erste Mal gefragt wurde, ob ich bei der Kinderbetreuung mithelfen wollte. Schnell
wurde entdeckt, dass ich eine Gabe habe, mit Kindern umzugehen. Und bald darauf
fragte man mich, ob ich bereit wäre, in der Kinder- und Jungscharstunde mitzuarbeiten. Von da an habe ich immer wieder in Kinder- und Jungschargruppen mitgearbeitet. Jemand war bereit, einem total unerfahrenen und nicht geschulten gläubigen
jungen Mann die Chance zu geben, seine Gaben zu entdecken.
In Bezug auf Gaben und Begabungen sind mir zwei Dinge wichtig:
1. Gaben müssen entdeckt und gefördert werden
„Das kannst du noch nicht, dazu bist du noch zu klein“, wird oft zu Kindern gesagt,
wenn sie ihre Hilfe anbieten. Vor Kurzem schnitt ich unsere Hecke, da kam meine
9-jährige Tochter und fragte mich: „Papa, darf ich auch mal?“ Ich gab ihr die (mechanische) Heckenschere und ließ sie einfach mal machen. Ich erklärte ihr, wo und wie
sie einen Zweig der noch jungen Hecke abschneiden sollte.
Auf die Gemeinde übertragen bedeutet das, wir müssen Kindern die Gelegenheit
geben, ihre Gaben zu entdecken, sie auch mal etwas machen lassen – unter Anleitung und Hilfe. Mit dem Kinderprogramm „Mach was draus!“ wollen wir Ihnen einige Anregungen geben, wie Kinder ihre Gaben entdecken und in die Gemeinde einbringen können.
2. Gaben müssen eingesetzt, nicht vergraben werden
In einer Kinderfreizeit, in der ich als Mitarbeiter tätig war, hatten wir in den letzten
Jahren immer wieder „Mini-Helfer“. Das waren Teenager, die eigentlich schon über
der Altersgrenze der Gruppe waren, aber doch gerne noch einmal dabei sein wollten. Bei einigen hat sich herausgestellt, dass sie durchaus begabte Mitarbeiter waren. Und so wurde aus manchem Jungscharler ein Mitarbeiter. Wenn wir junge Menschen ermutigen und sie durch Schulung fördern, werden sie ihre Gaben auch gerne für den Herrn einsetzen, anstatt sie zu vergraben. Die Geschichte „Vom Gleichnis
der anvertrauten Talente“ wird Kinder dazu ermutigen.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem Heft und hoffen, dass Sie viele dieser
Anregungen in Ihrer Kinderstunde umsetzen können.
Ihr
Manfred Fleischer (Mediengestalter)
Ausgabe 3 • 2012
3
Aus unserem Materialangebot
Martin Luther
Ein zweiteiliges Lebensbild mit Programmvorschlägen
CD mit Vo
rlag
en
u
Inhalt
 Programmvorschläge für zwei
Kinderstunden
Spielevorschläge
zweiteilige Geschichte
farbiges Bildmaterial (im Heft und auf CD-ROM)
illustrierter Bibelvers für die Flanelltafel
Präsentation des Bibelverses (auf CD-ROM)
Quizideen
Kopiervorlagen (auf CD-ROM)







nd
tionen
senta
Prä
Ein zweiteiliges Lebensbild mit Programmvorschlägen
Martin Luther wird streng erzogen und lernt Gott nur als einen strafenden Richter
kennen. Am eigenen Leib erfährt er die damals von der Kirche vermittelte Angst
vor Hölle, Tod und Teufel und nimmt schließlich als Mönch vieles auf sich, um
Gott gnädig zu stimmen.
Bei seinen Studien des Römerbriefes schenkt ihm Gott die entscheidende Erkenntnis für seine eigene Erlösung und schließlich für die Reformation: Gott ist
ein gnädiger Gott. Luthers Leben wird verändert.
Dieses zweiteilige Lebensbild lässt die Geschichte von Martin Luther vor den Augen der Kinder lebendig werden.
Bilderheft 24 cm x 33 cm mit Text und 12 farbigen Illustrationen, Programmvorschläge, Spiel- und Quizideen, Anspiele und vieles mehr. Auf der beigefügten CD-ROM finden Sie den Text zum Ausdrucken, Bastelvorlagen, Bilder
für eine Präsentation u.v.m.
Best.-Nr. 3660 • EUR 9,95
Mission KIMM
Kinder Informieren und Motivieren für Mission
Warum Mission? Was ist ein Missionar? Wer kann Missionar werden? Diese
und viele weitere Fragen werden hier kindgerecht aufbereitet und beantwortet, um Kinder über Mission heute zu informieren und ihr Herz dafür
zu erwärmen. Das ist das Anliegen – die Mission – dieses Material-Sets.
Mission KIMM zeigt Ihnen, wie Sie Kinder Schritt für Schritt an den großen
Auftrag „Mission" heranführen und dafür begeistern können.
Dabei bleibt es nicht bei der Theorie. Viele praktische und kreative Tipps
helfen Ihnen, mit den Kindern regelmäßig am Missionsauftrag mitzuwirken. Nutzen Sie dieses umfangreiche Material, um auf Dauer dem Auftrag
„Mission" einen festen Platz in Ihrer Kinderstunde einzuräumen. Profitieren Sie von dem ansprechenden visuellen Material im Heft. Die beiliegende CD enthält noch mehr Vorlagen für Spiele und Kreativideen sowie eine
Powerpoint®-Präsentation für die Erklärungen.
Heft mit Anleitung, Arbeitsmaterial, CD-Rom
Best.-Nr. 2510 • EUR
12,95
Kinderprogramm zum Weltweiten Gebetstag für
verfolgte Christen
Open Doors hat in Zusammenarbeit mit der Kinder-Evangelisations-Bewegung in Deutschland ein Kinderstundenprogramm für den weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen entwickelt.
Der Stundenentwurf umfasst eine biblische Geschichte (Daniel in der Löwengrube, Text und Bilder für eine Präsentation), Liedvorschläge, Spiel- und Bastelideen, Vertiefungsmöglichkeiten u.v.m.
Durch dieses Material sollen Kinder lernen, dass Gott ihnen beisteht, auch
wenn er Schwierigkeiten zulässt. Durch das Programm sollen die Kinder ermutigt werden, Jesus zu vertrauen und für verfolgte Christen zu beten.
Sie können dieses kostenlose Material entweder direkt bei Open Doors
bestellen. Telefon: 06195 6767-0 – E-Mail info@opendoors.de
Oder über die KEB-Zentrale
Telefon: 06465 9283-30 – E-Mail: versand@keb-de.org
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
2 119 KB
Tags
1/--Seiten
melden