close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Frohe Ostern! - Sonnen

EinbettenHerunterladen
A mtsblAtt
der Verbandsgemeinde landstuhl
Ausgabe 44
Jahrgang 2014
Mittwoch, 29. Oktober 2014
An die Vorsitzenden
der Vereine und Organisationen
in der Verbandsgemeinde Landstuhl
Sehr geehrte Damen und Herren,
für das Jahr 2015 ist wieder ein Veranstaltungskalender
für den gesamten Bereich der Verbandsgemeinde Landstuhl geplant.
Erstmals wird dieser von der Verbandsgemeinde Landstuhl erstellt und über das Amtsblatt an alle Haushalte
verteilt.
Allen Vereinen und Organisationen in der Verbandsgemeinde Landstuhl ist damit die Möglichkeit geboten, ihre
Veranstaltungen kostenlos im Veranstaltungskalender zu
veröffentlichen.
Wir bitten, den auf Seite 6 abgedruckten Fragebogen ausgefüllt bis
spätestens 17.11.2014 an die Verbandsgemeinde Landstuhl
zurückzugeben.
Dr. Peter Degenhardt,
Bürgermeister
Erscheint wöchentlich - Zustellung kostenlos an alle Haushalte durch Boten
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 2
Verbandsgemeinde
Öffnungszeiten
der Verbandsgemeindeverwaltung
Montag - Mittwoch v. 8.30 - 12 Uhr u. 14 - 16.00 Uhr
Donnerstag von 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend geöffnet.
Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr
Telefon - Nr. 83- 0
Öffnungszeiten des Sozialamtes
Montag - Mittwoch,
Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr,
nachmittags geschlossen
Donnerstag von 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend
Öffnungszeiten des Dienstgebäudes „Alte Rentei“,
Kirchenstraße 41
(alle Bereiche der Verbandsgemeinde Landstuhl)
Montag - Mittwoch, Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr,
nachmittags geschlossen.
Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr durchgehend
Sprechstunden des Schiedsmanns
nach Vereinbarung über Telefon 063 71 /83-111.
Sprechstunden der Gleichstellungsbeauftragten
der Verbandsgemeinde Landstuhl Vera Lang
Jeden 3. Mittwoch im Monat, 14 bis 15 Uhr,
Rathaus, Kaiserstr. 49, 66849 Landstuhl, Zimmer 127 (1. OG.)
Tel. 063 71/ 83 272 oder nach Vereinbarung,
Tel. 0 6371/16822.
Seniorengymnastik
In der Mehrzweckhalle in Kindsbach findet jeweils montags von
14.30 bis 15.30 Uhr die Seniorengymnastik des Deutschen Roten
Kreuzes statt. Hierzu sind alle älteren Damen und Herren recht
herzlich eingeladen.
Während der Schulferien findet keine Gymnastik statt.
Notrufe
Polizei.....................................................................................1 10 + 9 22 90
Feuerwehr.................................................................................................112
Krankentransport............................................................................. 19222
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Öffnungszeiten CUBO
Montag bis Donnerstag: ............10.00 - 22.00 Uhr
Freitag bis Samstag: ....................10.00 - 23.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: ..................10.00 - 20.00 Uhr
Tel. 06371/130571, www.cubo-sauna.de
Freizeitbad Azur
Tel. 06371/71500
Schernauer Straße, 66877 Ramstein-Miesenbach
Winteröffnungszeiten
Hallenbad:
Herbt-, WinterOsterferien:
Montag 13.00 Uhr - 22.00 Uhr
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Dienstag - Freitag
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
09.00 Uhr - 22.00 Uhr
Samstag 10.00 - 20.00 Uhr
09.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonn- und Feiertage
09.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sauna:
Montag 16.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Dienstag 16.00 - 22.00 Uhr
Damensauna
Mittwoch 16.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Donnerstag 16.00 - 22.00 Uhr
Herrensauna
Freitag 12.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Samstag 10.00 - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
09.00 Uhr - 21.00 Uhr
Sonntag 09.00 - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
Feiertage 09.00 Uhr - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
Verbandsgemeinde Landstuhl
Amtsblatt - Online
Die Online-Ausgabe des amtlichen Teils des Amtsblattes der Verbandsgemeinde Landstuhl finden Sie im Internet
unter: www.landstuhl.de. Klicken Sie im Internet unter: www.
landstuhl.de. Klicken Sie auf der Startseite unter AKTUELL auf
„Amtsblatt“. Die gewünschte Ausgabe können Sie dann zum
Lesen als PDF-Datei auf Ihren PC herunterladen.
Archivanfragen nach älteren Ausgaben richten Sie bitte an die
Amtsblatt-Redaktion: E-Mail: amtsblatt@landstuhl.de
Pflege- und Beratungsdienste / Notfalldienste
■■ Ökum. Sozialstation Westpfalz e.V. - AHZ
Ambulante Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, med. Behandlungspflege, Pflegeberatung, hauswirtschaftl. Versorgung u. Essen auf Rädern:
Pflegedienstleitung: Tel. 063 71/62177, rund um die Uhr, auch an Sonnu. Feiertagen! Geschäftsstelle, Bruchwiesenstr. 43 (Eing. Daimlerstr.),
Landstuhl: Mo - Fr: 8.30 - 16 Uhr, Tel. 06371/17798, Fax: 06371/62197.
Beratungs- u. Koordinierungsstelle: Tel. 06371/912288.
■■ Ehrenamtlicher Besuchsdienst
in der Verbandsgemeinde Landstuhl
Ansprechpartner: Frau Helga Ulrich, Sprechzeiten: donnerstags, 11 12 Uhr im Bürgerhaus, Landstuhl, Hauptstr. 1, Clubraum 2a, 2. OG,
Tel.: 06371/734700. Auskünfte erteilt auch die Leitstelle „Älterwerden“ der Kreisverwaltung Kaiserslautern, Tel.: 0631/7105353.
■■ Betreuungsvereine
Beratung über Betreuungsgesetz (Vormundschaften - Pflegschaft Betreuung): AWO Kreisverband e.V. Landstuhl, Tel. 06371/16787.
DRK-Betreuungsverein Landstuhl, Hr. Schwarz, Tel. 06371/9215-0
Behindertenhilfe Westpfalz e.V. Landstuhl, Am Rothenborn.
Andrea Grünewald, Tel. 06371/934369.
■■ Sprachförderung - Sprechwerkstatt Entspannungstherapie - Stressmanagement
Kostenlose Beratung und Therapie bei allen Sprech-, Stimm-, Hör-,
Schluck- und Sprachstörungen, Lese-, Schreib- und Sprachförderung Systemische Beratung - ambulante Reha. Praxis für Logopädie im DLZ,
Steffi Lux und Kolleg(inn)en Schulstraße 4, 66877 Ramstein-Miesenbach. Hotline: 06371/9524554, Email: info@logoDLZ.de www.logoDLZ.de
■■ MediCur ambulanter Pflegedienst
Tel. 06371/13715. Pflegedienstleitung:
Gisela Schroeder, Mobilfunk: 0179/54004 30.
■■ Schwangeren- und Familienberatungsstelle
des Sozialdienst katholischer Frauen
Kirchenstraße 53, 66849 Landstuhl, Tel: 06371/2285,
www.skf-landstuhl.de, E-Mail: info@skf-landstuhl.de.
Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9.00 - 12.00 Uhr, Mo. - Mi.: 14.00 - 16.00 Uhr,
Do.: 14.00 - 18.00 Uhr.
Beratung und Hilfe in persönlichen, rechtlichen und finanziellen Fragen vor, während und nach einer Schwangerschaft.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 3
Schwangerschaftsberatung im Internet:
www.beratung-caritas.de
Jeden 2. u. 4. Mittwoch im Monat Außensprechstunde im Mehrgenerationenhaus Ramstein. Zu diesen Zeiten ist auch der Babyladen geöffnet.
■■ Evangelische-Katholische Telefonseelsorge
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich,
Tel. 0800/1110111 u. 0800/1 11 02 22.
■■ Diakonisches Werk Pfalz
Hauptstr. 5, Landstuhl: unsere Beratungsangebote in Landstuhl: Allgemeine Sozial- u. Lebensberatung, Schwangeren- u. Schwangerenkonfliktberatung (staatl. anerk.), Vermittlung u. Antragstellung auf finanz.
Hilfsangebote z. B. Stiftung „Familie in Not“, „Mutter u. Kind“ sowie weitere Hilfsfonds, Tel.: 06371/2846, eMail: slb.landstuhl@diakonie-pfalz.de.
Sprechstunden: Nach tel. Vereinbarung. Vermittlung v. Erholungs- u.
Kurmaßnahmen: Tel. 06371/2846.
Schuldner- u. Verbraucherinsolvenzberatung (staatl. anerkannt):
Tel. 06371/913599, e-Mail: s.landstuhl@diakonie-pfalz.de.
Suchtberatung: Tel. 0631/72209.
Interventionsstelle gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen:
Tel. 0631/371084-25.
Alle Beratungsangebote sind kostenlos u. stehen allen Ratsuchenden offen.
■■ Info-Abende für werdende Eltern:
Das Team der Gynäkologie um Chefärztin Dr. M. Mader bietet Informationen über Geburtsvorbereitungs- u. Kreißsaalangebote sowie
für die Zeit nach der Geburt.
Termin: Jeden 3. Do. im Monat um 19.00 Uhr.
Treffpunkt: St. Johannes-Krankenhaus, Nardinistr. 30, Pforte.
■■ Beratung des sozialpsychiatrischen Dienstes
der Kreisverwaltung Kaiserslautern
Jeden 3. Dienstag im Monat kostenlose u. vertraul. Beratung im Rathaus in Landstuhl. Die Sprechstunden finden in der Zeit v. 14 - 15.30
Uhr im Zimmer-Nr. 120, Tel. 06371/83- 108, statt. Der sozialpsychiatrische Dienst informiert u. berät bei Fragen im Zusammenhang mit
psychischen Erkrankungen,Suchtmittelabhängigkeit, Selbsthilfegruppen, Betreuungen (früher Pflegschaft). Außerdem erreichen Sie
den sozialpsychiatrischen Dienst Mo. - Fr. in Kaiserslautern unter der
Tel.-Nr. 0631/7105-535.
■■ Beratungszentrum des Polizeipräsidiums Westpfalz
Parkstraße 11 (Ecke Hochsandstraße)
67655 Kaiserslautern
Telefon: 06 31 / 3 69 – 14 44
Telefax: 06 31 / 3 69 – 14 90
Mail: Beratungszentrum.Westpfalz@polizei.rlp.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
■■ Mobile Dienste im Gemeinschaftswerk
für Menschen mit Behinderungen GmbH
Familienentlastende Angebote, Assistenz, Gruppenangebote, Pflegeberatung, Ergotherapie, Logopädie, Ambulantes Wohnen, Freizeitangebote, Beratung für Menschen mit Behinderungen, Soziotherapie,
Unterstützte Kommunikation, Am Rothenborn, 66849 Landstuhl, Tel.
06371/934-0, Fax: 06371/934-424.
■■ Seelsorge u. Lebensberatung
Ein christlicher Beratungsdienst von Treffpunkt Seelsorge e.V. Terminvereinbarung: Tel. 0700 23121139 - Mo.: 16 - 19 Uhr, Mi.: 9 - 12 Uhr.
■■ Jugendraum „Quo Vadis“
Am Rathaus 12, 66849 Landstuhl, Tel.: 06371/60016,
E-Mail: quo.vadis@jugendzentrale-homburg.de
Internet: www.jugendcafe-quo-vadis.de
Offene Freizeitangebote an den Öffnungszeiten: Di. bis. Fr. 13.00 20.00 Uhr. Montags findet in Kooperation mit der Streetworkerin der
Sickingenstadt eine Fußball AG in der kleinen Turnhalle der IGS Landstuhl von 16.00 bis 18.30 Uhr statt.
Marko Cullmann, Sozialarbeiter (B.A.) leitet den Jugendraum „Quo
Vadis“. Er berät und unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene
bei Arbeitsplatzsuche und Bewerbungen, hilft bei Fragen zur Schuldenregulierung und der allgemeinen Alltagsbewältigung.
■■ STK B Sozialtherapeutische Kette
Gemeinnützige Betreuungsgesellschaft mbh, Betreutes Wohnen im
westl. Landkreis Kaiserslautern (6 Plätze). Ansprechpartner: Hr. Neu,
Lindenstr. 15, 66849 Landstuhl, Tel. 06371/915383 (Mo. u. Di. ganztätig, Mi. nur vormittags)
■■ Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 13.30 Uhr, Pflegedienstleitung Frau Zielinski, Tel. 06371/921543 oder 06374/923113, Pflegenotruf nach Dienstschluss: 0170/3372933; Beratungs- u. Koordinierungsstelle, Herr
Konietzko, Tel. 06374/923168 oder 0160/7186808, Wohn- u. Dienstleistungszentrum (Kurzzeitpflege, Langzeitpflege, Tagespflege,
Betreutes Wohnen) Mo. - Do. 8 - 16.30 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr. Heimleitung
Herr Mischler, Tel. 0 63 74/923-0.
■■ DRK Seniorenzentrum Queidersbach
Pirminiusstr. 5a: Kurzzeit-Langzeitpflege, Betreutes Wohnen, Beratungs- u. Koordinierungszentrum, Mo. - Fr. 8.30 - 17 Uhr,
Tel. 06371/928710.
■■ Drogen-Info-Telefon
■■ SPOTS Jugendhaus Pauluskirche
des Pfalzklinikums f. Psychiatrie u. Neurologie
Legale Drogen (Alkohol, Medikamente usw.) 06349/9002555
Illegale Drogen (Haschisch, Heroin usw.) 06349/9002525
Mo., Mi., Fr. 14.30 - 16 Uhr oder über Anrufbeantworter.
■■ Reha-Westpfalz: - Praxisgemeinschaft
für Ergotherapie u. Logopädie
des Pfalzinstituts - Klinik für Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Psychosomatik u. Psychotherapie 06349/9003333
Mo. bis Do. 15 - 16 Uhr oder über Anrufbeantworter.
Caritasverband - Allgem. Sozialberatung Landstuhl
Telef. Terminvereinbarung unter 06381/425767 (AB) oder 06371/2285,
Email: roswitha.ames-scherer@caritas-speyer.de.
Sonnenstr. 10, 66849 Landstuhl, Tel.: 06371/917130, E-Mail: spots@
jugendhaus-spots.de, Internet: www.jugendhaus-spots.de; Schulkindbetreuung, Offene Angebote (Sport, Kreativ, etc.) für Kinder und
Jugendliche, Tanzangebote, u.v.m. Auskunft erteilt Dipl.-Sozialpädagoge (FH) Oliver Quartier.
Behandl. v. Kindern, Jugendlichen u. Erwachsenen, therapeutische
Versorgung n. Schlaganfall, Hirnverletzungen, Am Alten Markt 2,
66849 Landstuhl, Tel. 06371/916986, Fax 06371/916984.
■■ Hotline Ess-Störungen
■■ Sozial- u. Integrationsberatung
des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt
dienstags, nach Vereinbarung, unter Tel. 06371/17907.
Impressum:
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl mit der Sickingenstadt Landstuhl sowie den Ortsgemeinden Bann, Hauptstuhl, Kindsbach, Mittelbrunn und Oberarnbach
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl, Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl
Telefon 06371/830, Telefax 06371/83101, E-Mail vg@landstuhl.de
Redaktion:
Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit, Frau Kerstin Wickel
Annahmeschluss für redaktionelle Beiträge im nichtamtlichen Teil:
freitags, 12.00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl.
Bei allen nichtamtlichen Beiträgen muss der/die Verantwortliche klar
erkennbar sein, welche/r auch für den Inhalt haftet.
E-Mail amtsblatt@landstuhl.de
Druck, Verlag, Vertrieb sowie verantwortlich für den nichtamtlichen Teil:
Verlag + Druck Linus Wittich KG, 54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriepark Region Trier), Postanschrift: Postfach 11 54, 54343 Föhren
Redaktion: Tel.: 0 65 02 - 9147-213, Fax: 0 65 02 - 72 40
Internet und E-Mail: www.wittich.de, E-Mail: info@wittich-foehren.de
Erscheinungsweise:
wöchentlich mittwochs
Zustellung kostenlos in alle Haushalte durch Boten
Verantwortlich für Anzeigen:
Klaus Wirth, Föhren (Anzeigenleitung)
Anzeigenannahme:
Tel.: 0 65 02 - 91 47-0 oder -240, Fax: 0 65 02 - 91 47-250
Anzeigenannahmeschluss:
montags, 9.00 Uhr
Reklamation Zustellung bitte an:
Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336 und -713
E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann
nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 4
■■ Anonyme Alkoholiker Landstuhl
evangelisches Gemeindehaus, Vordere Fröhnstr. 5, 66849 Landstuhl;
Treffen: Mo. 19.30 - 21.30 Uhr. Info: 06371/913222 u. 0176/82111296.
■■ Schwangeren-Beratungsstelle „Donum Vitae“
Schwangerschaftskonfliktberatung - Schwangerensozialberatung
Sexualpädagogik und -beratung - Familien- u. Paarberatung, Am
Feuerwehrturm 6 in Landstuhl, Tel. 06371/6196910. Öffnungszeiten:
Mo., Di., Fr. 8 - 12 u. 14 - 16 Uhr, Mi., Do. 9 - 12 u. 15.30 - 18.30 Uhr
■■ Caritas Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung
Engelsgasse 1, 67657 Kaiserslautern, Tel. 0631/3638-239.
■■ Sprechstunde des Beirates für Migration
und Integration des Landkreises Kaiserslautern
Jeden 1. Donnerstag im Monat in der Kreisverwaltung Kaiserslautern, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Als Ansprechpartner im
Bereich der Verbandsgemeinde Landstuhl steht Beiratsmitglied, Herr
Sofronius Spytalimakis unter der Tel.-Nr. 06306/7323 zur Verfügung.
■■ Kontakt- u. Beratungsstelle „Querbeet“
Landstuhler Str. 8A, Ramstein (Mehrgenerationenhaus),
Telefon: 06371/5980838, Fax: 0 63 71/5980836,
E-Mail: querbeet@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr
Das aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern bestehende Beraterteam
bietet eine kostenlose und vertrauliche Beratung an. Weitere Informationen unter: www.kops-kl-de (Stichwort: Querbeet)
■■ Migrationsberatung
(Beratung für Ausländer, Flüchtlinge und Spätaussiedler)
im DRK-Centrum Landstuhl
Sprechstunden: Montags Dienstag 9 - 11 Uhr, Donnerstag von 10 - 12
Uhr und 13 - 17 Uhr und nach Vereinbarung.
Ansprechpartnerin Frau Güldenfuß, Telefon: 06371 - 921533
Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz (BeKo-Demenz)
im DRK-Centrum Landstuhl
Sprechstunden: Dienstag 9 - 11 Uhr und
Donnerstag von 10 - 12 Uhr und nach Vereinbarung.
Ansprechpartner:
Joachim Schneider, Telefon: 06371 - 921529
Die Verbandsgemeinde Landstuhl
im Internet
So finden Sie uns im Internet: http://www.landstuhl.de
E-Mail-Adressen der Verbandsgemeindeverwaltung
in allen Angelegenheiten: vg@landstuhl.de
Direkter Kontakt
• Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt:
peter.degenhardt@landstuhl.de
• 1. Beigeordneter Günther Dietrich:
guenther.dietrich@landstuhl.de
• Geschäftsführender Beamter Karl Straßer:
karl.strasser@landstuhl.de
• Amtsblatt, Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit: Kerstin Wickel: amtsblatt@landstuhl.de
• Einwohnermeldeamt: einwohnermeldeamt@landstuhl.de
• Standesamt: standesamt@landstuhl.de
• Ordnungsamt: ordnungsamt@landstuhl.de
• Gewerbeamt: gewerbeamt@landstuhl.de
• Bauamt: bauamt@landstuhl.de
• Datenschutzbeauftragter: datenschutz@landstuhl.de
• Aufgrund der Vielzahl der am Markt erhältlichen Programme
bitten wir Email-Anhänge ausschließlich in den Formaten
Word97-2003 (doc), Excel97-2003 (xls), jpg, gif oder Adobe-PDF an uns zu senden.
Verbandsgemeindewerke/
Stadtwerke Landstuhl
So finden Sie uns im Internet: www.verbandsgemeindewerkelandstuhl.de, www.stadtwerke-landstuhl.de
e-mail-Adresse in allen Angelegenheiten: werke@landstuhl.de
Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke und Stadtwerke Landstuhl
Wasserversorgung/Abwasserentsorgung in der Verbandsgemeinde
Landstuhl, Gasversorgung in der Sickingenstadt Landstuhl, der Ortsgemeinde Kindsbach und der Ortsgemeinde Mittelbrunn
Tel.-Nr. 06371/912250
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Weitere Bereitschaftsdienste
Bereitschaftsdienst der Pfalzwerke Netz AG
Energieversorgung
Strom für die Verbandsgemeinde Landstuhl:
Netzteam Hauptstuhl, Tel.-Nr.: 08 00 / 7 97 77 77
Gas für die Gemeinden Bann und Hauptstuhl:
Tel.-Nr.: 08 00/1003448
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale
(BDZ) Landstuhl-Ramstein
Zuständig ist die BDZ auf dem Gelände des Nardini Klinikum Sankt
Johannis, Nardinistraße 30 in Landstuhl, Tel. Nr.: 116 117 (ohne Vorwahl).
Öffnungszeiten:
Mo., Di. und Do. 19 Uhr bis Folgetag 7 Uhr;
Mi. 14 Uhr bis Do. 7 Uhr, Fr. 16 Uhr bis Mo. 7 Uhr; Vorabende von Feiertagen, Heiligabend und Silvester 18 Uhr bis zum Folgetag 7 Uhr,
soweit dieser kein Feiertag ist.
Alle aktuellen Kontaktdaten mit den Öffnungszeiten der Bereitschaftsdienstzentralen in Rheinland-Pfalz finden Sie auch unter
www.kv-rlp.de/260557.
In möglichen lebensbedrohlichen Fällen wenden Sie sich bitte
immer an den Notdienst unter der Rufnummer 112.
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
Zahnärztlicher Notfalldienst der Bezirksärztekammer Pfalz
www.kzv-rheinlandpfalz.de
Über die oben stehende Internetseite gelangen Sie zum Notfalldienst
der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz und der Betriebsärztekammern. Der Dienst steht Ihnen an Wochenenden (Samstag/
Sonntag) und an Feiertagen zur Verfügung.
Bereitschaftsdienst der Augenärzte
Kusel/Landstuhl/Kaiserslautern
Der augenärztliche Bereitschaftsdienst Kusel/Landstuhl ist mit dem
Notdienst Kaiserslautern zusammengeschlossen. Zu erfragen: Tel.
0631/ 89290929.
Tierärztlicher Notfalldienst
für Kleintiere der Tierarztpraxen
in Landstuhl und Ramstein
01.11. - 02.11.2014
Dr. Schulz, Saarbrücker Str. 85 A
66849 Landstuhl......................................................................Tel. 06371/2223
Tierärztlicher Notfalldienst für Großtiere
Dieser ist bei jedem Haustierarzt tel. auf Anrufbeantworter zu erfragen.
Ehrenamtsbörse Westrich
Wir informieren und beraten Sie bei Fragen
zu Möglichkeiten des sozialen Engagements
und finden gemeinsam ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche in Ihrer Nähe, die Ihren Interessen entsprechen. Hat Ihre Institution Bedarf
an ehrenamtlichen Mitarbeitern? Wir nehmen diesen gerne in unseren Börsenkatalog mit auf!
Telefon: 06371/592 420
Mo., Di., Do., Fr., 12.00 - 20.00 Uhr
Mi., 8.00 - 15.00 Uhr
(persönliche Gespräche nach Vereinbarung)
Fax: 06371/592 45 420
Email: ehrenamtsboerse@ile-westrich.de
Aktuell suchen wir Freiwillige für:
o Freizeitgestaltung für Senioren und Menschen mit Behinderungen
o Betreuung Informationsstand/Verteilung Flyer
o Musikalische Betreuung, Fahrdienste, Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Nachmittagsbetreuung für Kinder und
Jugendliche (Alter 6-18 Jahre)
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 5
Apothekennotdienst
Unter der folgenden Service-Telefonnummer werden Ihnen die
diensthabenden Apotheken in Ihrem Postleitzahlenbereich
genannt! (Im Internet www.lak-rlp.de), aus dem deutschen Festnetz (0,14 €/Min.) und aus dem Mobilfunknetz
(max. 0,42 €/Min.): 0180 5 258825 + Postleitzahl des Standortes.
(zum Beispiel bei einem Standort in Hauptstuhl 0180-5-25882566851 od. bei einem Standort in Kindsbach 0180-5-258825-66862)
Abfrage der Bereitschaftsdienst-Apotheke im Internet:
www.lak-rlp.de - Mit der Option „Kalender“ können dort auch für
jeden beliebigen Ort die Bereitschaftsdienstapotheken der kommenden 14 Tage abgezeigt und ausgedruckt werden.
Die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz weist jedoch darauf
hin, dass nur für den Tag des Ausdruckes eine absolute Aktualität
gewährleistet werden kann.
Notdienstplan vom 30.10.2014 bis 06.11.2014
(Umkreis: 10 km für Landstuhl)
Do. ,30.10.2014
Kreuzweg-Apotheke......................................................... Tel.: 06371/51495
Steinwendener Str. 13, 66877 Ramstein-Miesenbach
Fr., 31.10.2014
St. Hubertus-Apotheke .................................................... Tel.: 06371/50708
Landstuhler Str. 2, 66877 Ramstein-Miesenbach
Sa., 01.11.2014
Kur-Apotheke .........................................................................Tel.: 06371/3025
Kaiserstr. 40, 66849 Landstuhl
So., 02.11.2014
Löwen-Apotheke im Kaufland .................................. Tel.: 06371-9461560
Torfstraße 10, 66849 Landstuhl
Mo., 03.11.2014
Markt-Apotheke .................................................................. Tel.: 06371/96280
Kottweiler Str. 1, 66877 Ramstein-Miesenbach
Kreuz-Apotheke..................................................................... Tel.: 06374/6238
Hauptstr. 46, 67685 Weilerbach
Di., 04.11.2014
Markt-Apotheke .................................................................. Tel.: 06371/62009
Am Alten Markt 7, 66849 Landstuhl
Mi., 05.11.2014
Moor-Apotheke ................................................................... Tel.: 06372/50141
St. Wendeler Str. 15, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
Do., 06.11.2014
Burg-Apotheke .................................................................... Tel.: 06371/62970
Hauptstr. 27, 66849 Landstuhl
Mühlbach-Apotheke ............................................................Tel.: 06372/1301
Kaiserstr. 73 d, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
Verbandsgemeinde
Öffentliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung
Die Mitglieder der Verkehrskommission der Verbandsgemeinde
Landstuhl wurden zu einer nichtöffentlichen Sitzung eingeladen auf
Mittwoch, den 5. November, 17.00 Uhr in den kleinen Sitzungssaal
des Rathauses, Kaiserstr. 49, 66849 Landstuhl
Tagesordnung
1. Verkehrssituation in der Sickingenstadt Landstuhl
1.1 Zulassung von Fahrradverkehr entgegen der Einbahnstraße
in der Juliusstraße
1.2 Aufstellung eines Verkehrsspiegels gegenüber Einmündungsbereich Ludwigstraße/Straße „Zur Fröhn“
1.3 Anordnung eines Haltverbotes in der Beethovenstraße - Pfälzer Stuben 1.4 Aufstellung eines Verkehrsspiegels in der Berliner Straße gegenüber Anwesen 25- Ausfahrt öffentlicher Parkplatz2. Verkehrssituation in der Ortsgemeinde Hauptstuhl
2.1 Anordnung einer Grenzmarkierung/eines Haltverbotes im
Einmündungsbereich Kreuzstraße/Zufahrt Kläranlage
2.2 Aufstellung eines Verkehrsspiegels gegenüber Einmündungsbereich Thomas-Mann-Straße/L 395 (Kaiserstraße)
3. Verkehrssituation in der Ortsgemeinde Kindsbach
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
3.1 Anbringung von Hinweisschildern: „Nur bei Grün, den Kindern ein Vorbild“ an den Lichtsignalanlagen –Kaiserstraße3.2 Zulassung von Fahrradverkehr entgegen der Einbahnstraße
in der Eisenbahnstraße
4. Verkehrssituation in der Ortsgemeinde Mittelbrunn
4.1 Anordnung einer Haltelinie und einer unterbrochenen
Fahrstreifenbegrenzung im Einmündungsbereich
Hauptstraße/Obernheimer Straße;
Anordnung einer Haltelinie und einer unterbrochenen
Fahrstreifenbegrenzung im Einmündungsbereich
Hauptstraße/Weiherstraße
5. Verschiedenes - Anfragen und Mitteilungen
5.1 Anfragen gem. § 19 GeschO (vorsorglich)
5.2 Mitteilungen der Verwaltung
Landstuhl, den 10.10.2014
In Vertretung: gez. Dietrich, 1. Beigeordneter
Zahlungserinnerung
der Kreiskasse
Die Kreiskasse Kaiserslautern weist darauf hin, dass
zum 15.11.2014 die Abfallentsorgungsgebühren
zur Zahlung fällig werden. Bei vorliegenden Einzugsermächtigungen werden die fälligen Forderungen zum Fälligkeitstag
vom angegebenen Konto abgebucht. Alle anderen Zahlungspflichtigen werden gebeten, Überweisungen so rechtzeitig vorzunehmen,
dass diese zum Fälligkeitstermin dem Konto der Kreisverwaltung Kaiserslautern gutgeschrieben sind. Wir weisen darauf hin, dass bei nicht
fristgemäßer Zahlung weitere Kosten (z. B. Säumniszuschläge, Mahngebühren usw.) entstehen können. Formulare zur Erteilung einer
Einzugsermächtigung können bequem über die Internetadresse
www.kaiserslautern-kreis.de Menüpunkt: www.kaiserslautern-kreis.
de/buergerservice/formularpool.html heruntergeladen werden.
Information der Kreiskasse zum SEPA-Abbuchungsverfahren
Im Rahmen der Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens zum
01.02.2014 wurden im Bereich Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung
ca. 23.000 bestehende Einzugsermächtigungen in das neue SEPALastschriftverfahren übergeleitet bzw. weit über 1.000 neue SEPALastschriftverfahren bearbeitet und erfasst.
Sollten die von Ihnen vollständig ausgefüllten (und unterschriebenen) Abbuchungsermächtigungen nicht oder nicht richtig durchgeführt worden sein, bitten wir Sie sich an Herrn Welker, Kreiskasse, Tel.:
0631/7105-399, Fax: 0631/7105-233, E-Mail: michael.welker@kaiserslautern-kreis.de, zu wenden.
Bekanntmachung
Die Mitglieder des Hauptausschusses der Verbandsgemeinde Landstuhl wurden zu einer nichtöffentlichen Sitzung eingeladen für
Donnerstag, den 6. November 2014, 18.30 Uhr, in den kleinen Sitzungssaal im Rathaus in Landstuhl, Kaiserstraße 49.
Tagesordnung:
1. Feuerwehrplan 2014
2. Rückbau Fluglärmmessgerät
3. Mietvertrag für das Tourismusbüro
4. Vereinbarung zur Übertragung des Anlagevermögens des
Produktes Tourismus auf die Verbandsgemeinde Landstuhl
5. Vereinbarung zum Übergang des Personals des Produktes
Tourismus auf die Verbandsgemeinde Landstuhl
6. Anschaffung von Whiteboards für die Grundschulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Landstuhl und die Feuerwache Landstuhl. Hier: Auftragsvergabe
7. Sanierung und Umbau der Mehrzweckhalle Bann
Hier: Vergabe von Bauleistungen
7.1 Los 18 Bodenbelagsarbeiten
7.2 Los 19 Fliesenarbeiten
7.3 Los 20 WC-Trennwände
7.4 Los 21 Trockenbauarbeiten - Hallendecke
7.5 Los 22 Stahl- und Metallbauarbeiten
8. Personalangelegenheiten
9. Verschiedenes
9.1 Anfragen gem. § 19 Geschäftsordnung (vorsorglich)
9.2 Mitteilungen der Verwaltung
Landstuhl, den 27.10.2014
In Vertretung
gez. Dietrich, Erster Beigeordneter
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 6
Sonstige amtliche Mitteilungen
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 7
„Check‘ die Alternativen …
bei deiner Berufs- und Studienwahl“
„Pflegeausbildung live“: Pflegeberufe am Klinikum mit der
Berufsberatung kennen lernen
Am 13. November 2014 findet ab 14.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Check‘ die Alternativen … bei deiner Berufs- und
Studienwahl“ eine Informationsveranstaltung besonderer Art statt:
In Zusammenarbeit mit den Pflegeschulen des Westpfalz-Klinikums
Kaiserslautern bietet die Berufsberatung der Agentur für Arbeit interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten in der Gesundheits-, Kinderkranken- und Krankenpflege
kennen zu lernen. Bei einer Führung durch die Ausbildungs- und
Unterrichtsräume besteht die Gelegenheit, sich über die Ausbildungsmöglichkeiten an den Pflegeschulen zu informieren. Dort werden die
zukünftigen Gesundheits- und Pflegefachkräfte ausgebildet und auf
ihre Berufstätigkeit vorbereitet. Die Besucherinnen und Besucher werden über die Ausbildungsinhalte, die Voraussetzungen, den Ablauf
und die Dauer der Ausbildung informiert und erfahren viel Wissenswertes über die späteren beruflichen Tätigkeitsmöglichkeiten nach
Abschluss der Ausbildung und über die berufliche Weiterbildung. In
einer anschließenden Gesprächsrunde mit Ausbildern und Schülerinnen bzw. Schülern der Pflegeschulen werden Fragen zur Ausbildung,
zu den Aufnahmevoraussetzungen und zur Bewerbung beantwortet.
Bei dieser Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine
Anmeldung beim BIZ unbedingt erforderlich (Telefon: 0631 / 3641
- 220). Unter dem Motto „Check‘ die Alternativen … bei deiner
Berufs- und Studienwahl“ finden regelmäßig Informations- und Vortragsveranstaltungen sowie Bewerberseminare für Schülerinnen und
Schüler im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit
statt. Ein Faltblatt mit dem aktuellen Veranstaltungsprogramm ist kostenlos beim BIZ erhältlich (Telefon: 0631 / 3641 - 220). Infos zum Veranstaltungsprogramm sind über die Homepage der Bundesagentur für
Arbeit (www.arbeitsagentur.de) über den Link „Veranstaltungen“ rund
um die Uhr abrufbar. Die Veranstaltungen im BIZ Kaiserslautern sind
dort unter dem Veranstaltungsort „Kaiserslautern“ zu finden.
„5 Richtige“ bei der Agentur für Arbeit
Einheitliche Postleitzahl für alle Kundinnen und Kunden im Bezirk der
Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens ermöglicht schnellere
Bearbeitung.
Schneller, einfacher und moderner ist der Postverkehr für Kundinnen
und Kunden der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens mit der
neuen Postleitzahl geworden. Egal, um welches Schriftstück es sich
handelt oder ob es für die Agentur für Arbeit Dahn, Kaiserslautern,
Kirchheimbolanden, Kusel, Landstuhl, Pirmasens, Rockenhausen
oder Zweibrücken bestimmt ist: Die Anschrift lautet immer
Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens
67650 Kaiserslautern
Vorbei die Zeiten komplizierter Straßennamen oder unterschiedlicher Adressen. Wer diese Postleitzahl nutzt, hat den Vorteil, dass
seine Post schneller ankommt. Denn: Die an diese Postleitzahl adressierten Briefe gehen direkt an ein zentrales Scanzentrum, werden
dort datenschutzkonform digitalisiert und per Datenleitung sofort
an die zuständigen Bereiche der Agentur für Arbeit übermittelt.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Brief erreicht den zuständigen
Sachbearbeiter bzw. die zuständige Sachbearbeiterin schneller und
wird mit der richtigen elektronischen Akte verknüpft. Die Unterlagen
sind direkt am Arbeitsplatz präsent und mit der Bearbeitung kann
sofort begonnen werden. Auskünfte können ortsunabhängig und
unmittelbar erteilt werden. Die von der Bundesagentur für Arbeit
eingeführte „elektronische Akte“ macht es möglich. Mit dem Einsatz
effektiv gesteuerter Postströme, moderner Informationstechnologie und vereinfachter Geschäftsprozesse hat die Bundesagentur
für Arbeit im Sinne ihrer Kundinnen und Kunden eine Vorreiterrolle
innerhalb der Bundesverwaltung eingenommen. Noch nicht einbezogen sind die Jobcenter. Hier gilt weiterhin die jeweilige Besucheranschrift auch als Postanschrift.
BiZ & Donna: Beruf und Familie so schaffen Sie die Balance
Beruf und Familie so in Einklang zu bringen, dass man sich selbst
nicht aus den Augen verliert, ist eine der größten Herausforderungen für berufstätige Mütter. Vor allem Frauen, die eine gewisse Zeit
ausschließlich für die Familie da waren und nun die Rückkehr in den
Beruf planen, werden von Sorgen und Zweifeln geplagt.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Heike Thompson, Mediatorin und Coach, gibt Hinweise und Tipps,
die dabei helfen, die eigene Situation realistisch einzuschätzen,
unnötige Ängste zu vertreiben und tatsächlich vorhandene Hürden
zu nehmen. Dabei geht sie auf folgende Fragen ein:
· Wie viel Zeit steht für den Job zur Verfügung?
· Was ist wirklich wichtig und auf welche Zeitfresser kann man getrost verzichten?
· Wie lässt sich ein persönliches Zeitmanagement erarbeiten und
konsequent umsetzen?
Die Veranstaltung beginnt am 11. November 2014 um 9.00 Uhr
im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der
Augustastraße 6 in Kaiserslautern und dauert circa zwei Stunden.
Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an
der Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.
Fragen beantwortet die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Nadja Schäfer, unter der Telefonnummer 0631 / 3641 - 526.
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Ausstellung „Männer. Leben. Vielfalt“
vom 4. November 2014 bis 28. November 2014
Kreisverwaltung Kaiserslautern, Lauterstr. 8, 2. Obergeschoss (während der Öffnungszeiten)
Mit der Ausstellung „Männer. Leben. Vielfalt.“ werden Lebenswirklichkeiten von Jungen, Männern, Vätern und Großvätern im Wandel der
Zeit in den Mittelpunkt gerückt.
An 11 Stationen werden 28 Interviews mit Jungen und Männern
zwischen 9 und 81 Jahren gezeigt. Die Befragten äußern sich zu
Männerrollen, Zukunft und Werten. Wie wird Junge- und Mannsein
individuell erfüllt, bewältigt und gestaltet, welchen Einfluss hat die
Elterngeneration. Mit der Ausstellung sollen Denkanstöße gegeben
werden, denn sie zeigt, dass immer mehr Männer und Väter aktive
Familienaufgaben in Erziehung und Pflege übernehmen wollen. Das
ist eine wichtige Voraussetzung für gleichberechtigte Lebens- und
Berufschancen von Frauen und Männern. Die Ausstellung ist eine
gemeinsame Produktion der Katholischen Erwachsenenbildung
Rheinland-Pfalz und des Heinrich-Pesch-Hauses, Katholische Akademie Rhein-Neckar.
Veranstalterin: Kreisverwaltung Kaiserslautern - Gleichstellungsstelle
-, Lauterstraße 8, 67657 Kaiserslautern, Tel. (0631) 7105-344, E-Mail:
elvira.schlosser@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten:
Montag - Dienstag: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Energietipp
Haus nach Vorschrift oder Zukunftsmodell?
In der Zeitrechnung des energiesparenden Bauens schreiben wir das
Jahr der Energieeinsparverordnung 2014. Das ist jedoch bereits ein
gesetzlicher Mindeststandard von gestern, da die Anforderungen
an Neubauten, die seit 2009 gelten, bis Ende 2015 nicht verschärft
werden. Heute können jedoch schon Häuser gebaut werden, die nur
halb soviel Energie für Heizung und Warmwasser benötigen.
Zwischen dem Haus nach gesetzlichen Anforderungen und den
sparsamsten Passiv- oder Plusenergiehäusern gibt es eine Vielfalt
von Effizienzhäusern jeder Geschmacksrichtung. Im Schnitt kommt
so ein Effizienzhaus im Jahr mit umgerechnet weniger als sechs
Litern Heizöl pro Quadratmeter Wohnfläche aus.
Durchschnittliche Neubauten, die nur den Mindeststandard einhalten, benötigen dagegen bis zu zehn Liter Heizöl. Erreicht wird das mit
einer kompakten Bauform, einer sehr guten Wärmedämmung, einer
dichten Gebäudehülle und einer Lüftung mit Wärmerückgewinnung.
Oberstes Bauherrengebot:
Überwachen Sie die saubere Ausführung, denn Undichtheiten, Fehler bei der Installation oder Durchbrüche der Dämmschicht machen
die Effizienz des Hauses wieder zunichte.
Im Vergleich zum gesetzlichen Mindeststandard verursacht das „KfWEffizienzhaus 70“ etwa fünf Prozent mehr Baukosten.
Bei den mittelfristig zu erwartenden Steigerungen der Öl- und Gaspreise macht sich dieser Mehraufwand im Laufe der Jahre wieder
bezahlt. Dann, wenn im Alter möglicherweise das Geld knapp und
der Energiepreis hoch ist, kann sich das Energieeffizienzhaus als
Segen erweisen.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 8
Mit dem Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
können Sie Ihre Pläne im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches nach vorheriger Anmeldung besprechen.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Von der Planung bis zur Übergabe: Immer mit dem Energieberater
Auf dem Bau geht es turbulent zu, verschiedene Unternehmen arbeiten mit-, hintereinander und manchmal leider auch gegeneinander.
Bauliche Mängel entstehen besonders häufig nach der Übergabe
von einem Gewerk zum nächsten: Der intakte Putz wird im Nachhinein wieder beschädigt, die gedämmte Schicht durchstoßen oder
einst dicht verklebte Folien wieder gelöst.
Im zugigen Haus sitzt letzten Endes der Bauherr - allein mit den
hohen Heizkosten.
Deshalb sollte bereits während der Planung, wenn es um die Frage
geht, welches Haus gebaut werden soll, ein qualifizierter Energieberater hinzugezogen werden. Eine solche Erstberatung erhalten Sie
auch kostenlos bei der Verbraucherzentrale.
Der nächste wichtige Schritt ist die Überprüfung der Planungsunterlagen, die der Architekt vor Vertragsschluss aushändigen muss.
Hier ist der energetische Stand des Hauses fest geschrieben, deshalb
sollte ein Energieberater einen Blick darauf werfen, bevor der erste
Stein im Weg liegt.
Bei Häusern, die energetisch besser sind als das Gesetz es verlangt
kann ein staatlicher Zuschuss oder ein zinsvergünstigtes Darlehen
beantragt werden. Dabei ist jedoch die Begleitung durch einen zugelassenen Sachverständigen erforderlich.
Die Energieberaterdatenbank der Deutschen Energieagentur erlaubt
eine Suche nach Qualifikation und Postleitzahl
(www.energie-effizienz-experten.de).
Da die Bezeichnung „Energieberater“ nicht geschützt ist, sollte immer
nach Qualifikation und Erfahrung gefragt werden. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittag in der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der
Fackelstraße 22 und am Nachmittag im Referat Umweltschutz,
Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter:
0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, den
1.12.2014 von 15 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
VZ-RLP
Für weitere Informationen
und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Infoveranstaltung
der Verbraucherzentrale
Risiko Eigenheim -wie viel kann ich mir leisten?
Unter dem Motto „Risiko Eigenheim - Wie viel kann ich mir leisten?“
veranstaltet die Verbraucherzentrale am Freitag, den 31.10.2014 um
15 Uhr in der Beratungsstelle Kaiserslautern, Fackelstraße 22 eine
kostenlose Infoveranstaltung.
Nicht nur in Zeiten der Finanzkrise sehen viele Menschen eine
Immobilie als ideale Altersvorsorge, bei der das Geld noch sicher
angelegt ist. Das niedrige Hypothekenzinsniveau ist ein weiterer
Anreiz, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen.
Allerdings zieht die Entscheidung für den Kauf eines Hauses oder
einer Eigentumswohnung auch enorme finanzielle Verpflichtungen
nach sich.
Damit die Investition nicht zum Alptraum wird, muss ein solides und wohl überlegtes Finanzierungskonzept oberste Priorität
haben. Eigenkapital und Darlehen müssen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Ein Fehler, der am Anfang bei der Finanzierungsplanung gemacht wird, zieht sich wie ein roter Faden durch
das gesamte Projekt.
Während des rund 1,5 stündigen Vortrags zeigt die Expertin der Verbraucherzentrale auf, was vor Vertragsabschluss zu beachten ist und
gibt hilfreiche Tipps, wie man die persönliche Finanzierungsplanung
am besten angeht.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter (0631) 92881 (Mo
- Do von 9 bis 17 Uhr, Fr von 9 bis 13 Uhr), per Fax an (0631) 92845
oder per E-Mail an vb-kl@vz-rlp.de ist erforderlich.
VZ-RLP
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Stellenausschreibung
Bei der Verbandsgemeinde Landstuhl ist zum 1. April 2015 die
Stelle
einer Leiterin / eines
Leiters der Tourist-Information
der Verbandsgemeinde Landstuhl zu besetzen.
Das Beschäftigungsverhältnis erfolgt in Vollzeit.
Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:
• Administrative Aufgaben;
• (z.B. interne Organisation, Rechnungswesen, Monitoring,
Entwicklung und Steuerung im Zuständigkeitsbereich);
• Angebotsentwicklung;
• (z.B. Koordination Veranstaltungsprogramm, Mitwirkung an
Angebotsentwicklung in Schwerpunktthemen - MTB, Radfahren, Wandern, Kultur) -, Qualitätssicherung der Angebote,
Mitwirkung bei der Infrastrukturentwicklung, Netzwerkarbeit mit bestehenden Kooperationen / Dachverbänden);
• Außenmarketing;
• (z.B. Internet- und Deskline-Pflege, Erstellung bzw. Mitwirkung bei Print-Erzeugnissen; wie Gastgeberverzeichnis,
Veranstaltungskalender, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit);
• Innenmarketing;
z.B. Jahrestätigkeitsberichte, Einbindung von Leistungsanbietern, Beratung, Mitwirkung in politischen Gremien);
• Counterbetrieb – Information und Auskünfte;
• Online-/telefonische, schriftliche Beratung / Beantwortung
von Anfragen;
• Verkaufs- und Vermittlungsberatung;
• Beschwerdemanagement;
• Strategische, konzeptionelle Planung touristischer
Entwicklung im Zuständigkeitsbereich;
Folgende fachlichen und persönlichen
Qualifikationen erwarten wir:
• Fachtouristische Aus-/Weiterbildung
• Know How in den Bereichen Management,
Betriebswirtschaft, Verwaltung,
• touristische Marktbearbeitung und Qualitätssicherung
• Auskunftsfähigkeit und Beratungskompetenz
• Sicherstellung der Auskunftsfähigkeit in englischer Sprache
• Soziale Kompetenz, wie Kommunikationsfähigkeit,
Team- und Kooperationsfähigkeit,
• Argumentationsgeschick, Integrationsfähigkeit,
Organisationsgeschick
Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrags
des öffentlichen Dienstes (TVöD).
Die Eingruppierung ist nach einer angemessenen Einarbeitungszeit in der Entgeltgruppe 9 TVöD vorgesehen.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Eingruppierung nach § 17 Abs. 3 TVÜ-Kommunen bis zum In-Kraft-Treten
der neuen Entgeltordnung vorläufig erfolgt und keinen Vertrauensschutz und keinen Besitzstand begründet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation
und Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Die Verbandsgemeinde Landstuhl gewährleistet die berufliche
Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von
Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.
Bitte richten Sie Ihr Bewerbungsschreiben bis zum 14. November 2014 an die Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl
Abteilung 1, Fachbereich Personal und Organisation,
Kaiserstraße 49,
66849 Landstuhl
Landstuhl, den 21. Oktober 2014.
In Vertretung:
gez. Dietrich
Erster Beigeordneter
Rathaus der Verbandsgemeinde
Landstuhl geschlossen
Aufgrund einer Personalversammlung ist am Montag, den
03.11.2014, das Rathaus der Verbandsgemeinde Landstuhl
sowie alle Nebenstellen ab 12.00 Uhr geschlossen.
Wir bitten um Beachtung.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Einwohnermeldeamt der
Verbandsgemeinde Landstuhl
am 31.10.2014 geschlossen
Seite 9
Am Freitag, den 31.10.2014, wird beim Einwohnermeldeamt der
Verbandsgemeinde Landstuhl ein Update des Meldeamtsprogrammes MESO durch die KommWis Gesellschaft für Kommunikation und
Wissenstransfer mbh durchgeführt.
Aus diesem Grund können an diesem Tag beim Einwohnermeldeamt der Verbandsgemeinde Landstuhl, Rathaus, Zi. 13, Kaiserstr. 49, 66849 Landstuhl, keine meldebehördlichen Aufgaben wie
z. B. An-, Ab- oder Ummeldungen, Anträge für Personalausweise,
Reisepässe oder Kinderreisepässe, Abholung von Ausweisen und
Pässen, Führungszeugnisse, Meldebescheinigungen, u.a. wahrgenommen werden.
Wir bitten unsere Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und
Beachtung bei der Terminierung ihres Behördenganges.
Landstuhl, den 16.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl
-Einwohnermeldeamt-
Standesamt am 31.10.2014 geschlossen
Aufgrund eines Updates der Anwendung AutiSta ist das Standesamt am 31.10.2014 für Publikumsverkehr geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Kurse in Landstuhl
Achtung:
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen!
Neu!
Arbeitskreis Literatur
Dozent: Wolfgang Fischer
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Montags von 19:30 - 21:00 Uhr
10 x 2 UStd. Gebühr: 50 €
Landstuhl BBS
Beginn: 03.11.14
Autogenes Training Anfänger
Dienstags von 18:30 - 20:00 Uhr
Landstuhl BBS
Beginn: 04.11.14
EDV-Textverarbeitung mit Word
Für Fortgeschrittene
Donnerstags von 18:00- 20:15 Uhr
Landstuhl Melkerei
Beginn: 06.11.14
EDV - Aufbaukurs zum Grundkurs
Mit Windows 7/8
Montags von 18:00 -20:15 Uhr
Landstuhl Melkerei
Beginn: 03.11.14
EDV - Kombination aus MS Word und MS Excel
Dienstags von 18:00 - 20:15 Uhr
Landstuhl Melkerei
Beginn: 04.11.14
EDV - Präsentation mit PowerPoint 2003-10 Anfänger
Mittwochs von 18:00 - 20:15 Uhr
Landstuhl Melkerei
Beginn: 05.11.14
Qi Gong für Kinder
Der 3. u. 4. Klasse
Mittwochs von 16:30 - 17:45 Uhr
Landstuhl Grundschule in der Au
Beginn: 05.11.14
Chronisch krank- Behindert
Wie stelle ich einen Antrag?
Wie kann ich Nachteilsausgleiche beantragen.
Montag 03.11.14 18:00 - 19:30 Uhr
Landstuhl BBS
Bitte beachten Sie die Ermäßigungen
der Kursgebühren auf Antrag für Kinder, Schüler, Auszubildende,
Studenten, Empfänger von SGB II, SGB XII § 6a Bundeskindergeldgesetz, Seniorinnen/Senioren ab 63, und Schwerbehinderte
von 25%.
Anmeldungen Schriftlich per Fax 06371-63141 oder im Internet
unter kvhs-kl.de.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 10
Einbruch in Lagerhalle
Kindsbach. In der Industriestraße drangen bisher unbekannte Täter,
in der Zeit von Freitag (17.10.) bis Montag (20.10.), in die Lagerhalle
einer Umzugsfirma, ein.
In der Halle befinden sich Industrieküchen und eingelagerte Gegenstände der Firma.
Wer hat in den beschriebenen Fällen
tatrelevante Beobachtungen gemacht?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landstuhl!
Bahnstr. 18, 66849 Landstuhl
Tel.: 0 63 71 / 92 29-0; Fax: 0 63 71 / 92 29 21
Notruf: 1 10
Fusion der Verbandsgemeinden
Landstuhl und Kaiserslautern-Süd
Informationen unter www.fusion-landstuhl-kl-sued.de
Bürger und Ihre Umwelt
Müllabfuhrtermine
für die 45. Kalenderwoche
Über den richtigen Gebrauch
des gelben Wertstoffsackes
Immer wieder bemerken Mitarbeiter der Kreisverwaltung/Abfallwirtschaft bei Kontrollen oder auch das Entsorgungsunternehmen bei
der Abfuhr, dass die Gelben Säcke zweckentfremdet bzw. auch für
die Restmüllentsorgung benutzt werden.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der gelbe Wertstoffsack
keine kostenlose Restmülltüte und auch nicht zum Verpacken von
Altkleidern, Laub oder anderen Dingen bestimmt ist.
Diese Zweckentfremdung ist verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Der Gelbe Sack ist ausschließlich für die Entsorgung von lizenzierten Verkaufsverpackungen (auch Leichtverpackungen genannt) aus
Plastik, Metall und Verbundstoff zu benutzen. Eine Liste mit den üblichen Verpackungsabfällen befindet sich auf dem Gelben Sack.
Im Anschluss haben wir einige nicht so gängige Verpackungsabfälle
aufgezählt, die aber laut Verpackungsverordnung und DSD (Duales
System Deutschland - Der Grüne Punkt) auch in den Gelben Sack
gehören:
• Aluminiumfolie (auch Alufolie von Schokolade sowie Deckel von
Joghurtbechern)
• Blumentöpfe aus Plastik, die nur für den Verkauf und Transport
von Pflanzen bestimmt sind
• Dosierhilfen als Bestandteil des Verpackungsverschlusses von z.
B. Waschmittel
• Einwegplastikteller oder -plastikbecher
• Frischhaltefolie
• Frühstücksbeutel
• Getränkesystemkapseln (z. B. für Kaffee, Kakao, Milch),
die nach Gebrauch leer sind
• Klarsichtfolien um CD-Hüllen
• Menüschalen von Fertiggerichten
• Plastikversandhüllen für Kataloge und Magazine
• Styroporverpackungen (z. B. von Elektrogeräten)
• Suppentüten
• Tablettenblister
• Zahnpastatuben
Leider werden immer noch viel zu oft die falschen Abfälle in den Gelben Sack geworfen. Z. B. Tapeten- oder Teppichbodenreste, kaputte
Textilien, Taschen, Schuhe etc. gehören nicht hinein. Diese nicht verwertbaren Abfälle müssen über die Restabfalltonne oder über den
Restabfallsack des Landkreises entsorgt werden, welchen Sie bei den
Verbandsgemeindeverwaltungen oder bei der Kreisverwaltung für
4,- € das Stück erwerben können. Sperrige Haushaltsgegenstände
aus Plastik wie z. B. Wäschekörbe, Wasserfässer, Gartenstühle usw.,
werden oft neben den Gelben Sack zur Abholung bereitgestellt.
Diese „losen Beistellungen“ werden bei der Wertstoffsammlung nicht
mitgenommen, sondern müssen als Sperrmüll abgeholt oder an den
Wertstoffhöfen abgegeben werden. Absolut unverantwortlich ist es,
wenn z. B. Ölkanister oder Farbdosen mit Restinhalten, kleine Elektrogeräte oder andere Sonderabfälle über den Gelben Wertstoffsack
entsorgt werden. Hier ist der Weg zum Umweltmobil oder zur Sonderabfallannahmestelle erforderlich. Spraydosen müssen wegen der
Explosionsgefahr vollständig entleert sein - erst dann dürfen sie in
den Gelben Sack.
Hier noch ein paar Abfälle, die oft im Gelben Sack landen, aber nicht
hineingehören:
- Blechgeschirr
- CDs
- Damenstrumpfhosen
- Disketten
- Einwegrasierer
- Feuerzeuge
- Filme
- Grablichtbecher
- Gummi
- Kaugummi
- Keramiktöpfe
- Kerzenwachs
- Kinderspielzeug
- Klarsichthüllen
- Kleiderbügel
- Kugelschreiber
- Leere Tonerkartuschen
- Nicht entleerte Verpackungen
- Plastikluftmatratzen
- Plastikübertöpfe, in denen die Pflanze verbleibt
- Video- oder Musikkassetten
- Wachsschicht vom Käse
- Wursthäute
- Zahnbürsten
Ein wesentlicher Aspekt des Kunststoffrecyclings ist, dass die Stoffe
in einem geschlossenen Kreislauf bleiben und sich so immer wieder
neu verwerten lassen. Regranulate aus gebrauchten Kunststoffverpackungen sind in der Qualität mit neuen, aus Rohöl gewonnenen
Kunststoffen vergleichbar. Das ist günstiger und schont natürliche
Ressourcen.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 11
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Pfälzisch-württembergischer
Blockfanfarenzug
Bann
Ortsbürgermeister Stephan Mees
Sprechstunde montags 19.00 - 20.00 Uhr o.
nach Vereinbarung, Tel. + Fax Gemeindehaus:
06371/2475, priv. 06371/15956
Fanfarenzüge Bann und Tamm in Neustadt
Auf Einladung der Organisatoren des Winzerfestzuges traten die beiden
Partner-Fanfarenzüge aus Bann und Tamm beim diesjährigen Deutschen Weinlesefest als gemeinsamer Landsknechtszug auf. Mit nahezu
neunzig uniformierten Spielleuten entstand dabei bei ihren Auftritten
im Weindorf sowie im Festzug ein imposantes Klang- und Farbenbild,
das von den ca. 150.000 Besuchern mit großer Anerkennung und anhaltendem Applaus belohnt wurde. Auch das SWR Fernsehen hat in seiner
Live-Übertragung ausführlich über diese Aktion der beiden befreundeten Naturton-Fanfarenzüge berichtet. Somit hat der Fanfarenzug seine
Heimatgemeinde Bann wieder einmal hervorragend vertreten, was die
vielen positiven Reaktionen rund um den Umzug bewiesen.
www.bann2000.de
Öffnungszeiten der
Grünabfallsammelstelle Bann
Samstag
10.00 - 15.00 Uhr
Öffnungszeiten des Jugendtreffs Bann
Montag von 17.00 bis 21.00 Uhr
Mittwoch von 17.00 bis 21.00 Uhr
Alle Jugendlichen ab 12 Jahren sind herzlich willkommen.
Ruftaxi in Bann
Nur samstags und sonntags nach Landstuhl
Tel. 0170/4752835
Bestellung 1 Stunde vor Fahrtbeginn
VRN Wabentarif
Hauptstuhl
Ortsbürgermeister Gerald Frank Bosch
Sprechstunde dienstags von19.00-20.00 Uhr,
im Bürgerhaus, Bahnhofstraße 15a
Sonstige amtliche Mitteilungen
Öffnung der Grünabfallsammelstelle
im Monat November
Die Grünabfallsammelstelle der Gemeinde Bann ist im Monat November nur samstags von 10 - 15 Uhr geöffnet. Ab Dezember ist die Grünabfallsammelstelle bis voraussichtlich März 2015 geschlossen.
Öffnungszeiten der
Grünabfallsammelstelle Hauptstuhl
samstags: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Öffentliche Bekanntmachungen
1. Nachtragshaushaltssatzung der Ortsgemeinde Hauptstuhl, Kreis Kaiserslautern
für das Haushaltsjahr 2014
Der Gemeinderat hat am 20. Oktober 2014 aufgrund von § 98 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), in der jeweils geltenden
Fassung, folgende Nachtragshaushaltssatzung beschlossen, die nach Vorlage bei der Kreisverwaltung als Aufsichtsbehörde hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden festgesetzt:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge der Gesamtbetrag der Aufwendungen der Jahresfehlbetrag 2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen die ordentlichen Auszahlungen der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen die außerordentlichen Einzahlungen die außerordentlichen Auszahlungen der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen die Einzahlungen aus Investitionstätigkeiten die Auszahlungen aus Investitionstätigkeiten der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Investitionstätigkeiten die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeiten die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeiten der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeiten gegenüber bisher €
vermindert um €
nunmehr
festgesetzt auf
€
1.577.491,00 1.763.665,00 186.174,00 1.577.491,00
1.763.665,00
186.174,00
1.514.121,00 1.556.775,00 - 42.654,00 0,00 0,00 0,00 84.200,00 247.810,00 235.000,00
1.514.121,00
1.556.775,00
- 42.654,00
0,00
0,00
0,00
84.200,00
482.810,00
- 163.610,00 235.000,00 311.964,00 235.000,00 105.700,00 - 441.264,00
546.964,00
105.700,00
206.264,00 erhöht um €
235.000,00 441.264,00
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 12
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist bleibt unverändert bei 163.610,00 €.
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für
Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, bleibt unverändert auf
0,00 € festgesetzt.
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, bleibt unverändert auf 0,00 € festgesetzt.
§4
Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern bleiben unverändert.
1. Grundsteuer:
a) Grundsteuer A für land- und
forstwirtschaftliche Betriebe auf 310 v. H.
b) Grundsteuer B für Grundstücke auf 375 v. H.
2. Gewerbesteuer auf 370 v. H.
3. Hundesteuer
für den ersten Hund auf 30,00 €
für den zweiten Hund auf 36,00 €
für jeden weiteren Hund auf 48,00 €
für gefährliche Hunde auf 204,00 €
§5
Eigenkapital
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2012 beträgt
2.426.033,68 €. Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum
31.12.2013 beträgt 2.289.083,68 € und zum 31.12.2014 2.102.909,68 €.
§6
Stundung, Niederschlagung, Erlass
Gemäß § 23 Abs. 1 Gemeindehaushaltsverordnung (GemHVO) können Ansprüche ganz oder teilweise gestundet werden. Die gestundeten Beträge sind jährlich mit einem Zinssatz von 2,37 % zu verzinsen.
Nach § 23 Abs. 4 GemHVO bleiben besondere gesetzliche Vorschriften über Stundung, Niederschlagung und Erlass von Ansprüchen der
Gemeinde unberührt.
(Der Basiszinssatz zum 01.01.2014 beträgt - 0,63 %).
§7
Deckungsfähigkeit
Die gegenseitige Deckungsfähigkeit innerhalb eines Teilhaushaltes
richtet sich nach § 16 GemHVO. Die Personalkosten werden nach §
16 Abs. 2 GemHVO für gegenseitig deckungsfähig erklärt.
Auszahlungen für Investitionen werden innerhalb eines Teilhaushaltes für gegenseitig deckungsfähig erklärt. Das gleiche gilt für Verpflichtungsermächtigungen.
§8
Altersteilzeit
Die Bewilligung von Altersteilzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird unverändert in 0 Fällen zugelassen. In Altersteilzeit
befindet sich derzeit eine Beschäftigte.
Hauptstuhl, 23.10.2014
gez. Bosch, Ortsbürgermeister
Hinweis
Die vorstehende 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr
2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Nachtragshaushaltssatzung ist gemäß § 97 Abs. 1 GemO der Aufsichtsbehörde mit
Schreiben vom 21.10.2014 angezeigt worden. Das Schreiben der Kreisverwaltung Kaiserslautern als Aufsichtsbehörde vom 21.10.2014 hat
folgenden Wortlaut: Gegen die vom Ortsgemeinderat beschlossene
1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2014 bestehen
keine Rechtsbedenken nach den §§ 95 Abs. 4 und 97 Abs. 1 i.V.m. § 118
Abs. 1 der Gemeindeordnung (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153).
Genehmigungspflichtige Festsetzungen nach § 95 Abs. 4 GemO,
welche über die in der Haushaltssatzung 2014 bereits enthaltenen
Beträge hinausgehen, sind in der Nachtragshaushaltssatzung nicht
enthalten.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Die in der Haushaltsgenehmigung vom 28.04.2014 festgelegten
Bedingungen und Hinweise zur Höhe und Verwendung der Investitionskredite gelten weiterhin.
Der Nachtragshaushaltsplan liegt zur Einsichtnahme von Donnerstag, den 30.10.2014 bis Freitag, den 07.11.2014 während der Dienststunden montags bis mittwochs 8.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00
bis 16.00 Uhr, donnerstags durchgehend von 8.00 bis 18.00 Uhr und
freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr im Rathaus, Zimmer 206 öffentlich aus.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung wird darauf hingewiesen,
dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder auf Grund dieses Gesetzes zustande
gekommen sind, ein Jahr nach der Bekanntgabe als von Anfang an
gültig zustande gekommen gelten. Dies gilt nicht, wenn
a) die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder
b) vor Ablauf der in § 24 Abs. 6 Satz 1 Gemeindeordnung genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder
jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung unter Bezeichnung
des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich
geltend gemacht hat. Hat jemand eine Verletzung nach § 24 Abs.
6 Satz 2 Nr. 2 Gemeindeordnung geltend gemacht, so kann auch
nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Diese Bekanntmachung kann auch auf unserer Homepage, www.
landstuhl.de, unter der Rubrik Amtsblatt-Online aufgerufen werden.
Landstuhl, 23.10.2014
In Vertretung
gez. Dietrich, 1. Beigeordneter
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Vogelbach (Wald) Flurbereinigungsbeschluss
Dienstleistungszentrum Ländlicher
Raum DLR Westpfalz
Flurbereinigungs- und
Siedlungsbehörde
Vereinfachtes Flurbereinigungs-
verfahren Vogelbach (Wald)
Aktenzeichen: 21148-HA2.3.
67655 Kaiserslautern,
20.10.2014
Fischerstraße 12
Telefon: 0631-36740
Telefax: 0631-3674255
Internet: www.dlr.rlp.de
I. Anordnung
1. Anordnung der vereinfachten Flurbereinigung
(§ 86 Abs. 1 Nr. 1, 4 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG))
Hiermit wird für die nachstehend näher bezeichneten Teile der
Gemarkungen Vogelbach, Bruchmühlbach und Lambsborn das
Vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Vogelbach (Wald)
zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Landund Forstwirtschaft angeordnet, um Maßnahmen der Landentwicklung in
Verbindung mit Maßnahmen der Agrarstrukturverbesserung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie zur erforderlich gewordene
Neuordnung des Grundbesitzes zu ermöglichen und durchzuführen.
2. Feststellung des Flurbereinigungsgebietes
Das Flurbereinigungsgebiet, dem die nachstehend aufgeführten
Flurstücke unterliegen, wird hiermit festgestellt.
Gemarkung Vogelbach
die Flurst.-Nrn. 167/1, 167/36, 173/5, 176, 220/2, 297, 312/1, 313/1, 313/2,
314, 314/2, 314/3, 314/4, 314/5, 314/6, 314/7, 315, 315/2, 316, 317, 318,
319, 320, 321, 322, 323/1, 324/1, 325/3, 325/4, 326, 327, 328, 329, 330,
331, 332, 333, 334, 335, 335/2, 336, 336/2, 337, 338, 339, 341, 342, 343,
344, 345, 345/2, 345/3, 346, 347, 348, 348/2, 348/3, 349, 350, 351, 352,
353, 354, 355, 356, 357, 358, 359, 360, 361, 362, 363, 364, 365, 365/2, 366,
366/2, 367, 368, 369, 369/2, 370, 371, 371/2, 372, 373, 374, 375, 375/2,
376, 377, 378, 378/2, 407, 408, 408/1, 409, 410, 410/1, 410/5, 496, 496/2,
496/3, 496/4, 496/5, 497, 498, 499, 499/2, 500, 501, 501/2, 501/3, 502,
502/2, 502/3, 502/4, 502/5, 502/6, 503, 504, 504/2, 504/3, 504/4, 504/5,
505, 506, 506/2, 507, 507/2, 507/3, 508, 508/2, 508/3, 509, 509/2, 509/3,
510, 510/2, 511/3, 511/4, 511/5, 511/6, 512/1, 512/2, 513, 513/2, 514, 515,
515/3, 515/4, 516/2, 516/3, 516/4, 517, 517/3, 517/4, 518/2, 518/3, 518/5,
518/6, 518/7, 518/8, 519, 519/2, 519/3, 521, 522, 522/3, 522/6, 522/7,
522/8, 523, 523/2, 524, 524/2, 524/3, 525, 526/3, 526/4, 527/1, 528/1,
529, 529/2, 530, 530/2, 530/3, 531, 531/2, 531/3, 531/4, 532, 533/1, 534/2,
535, 536, 537, 538, 538/2, 539, 540, 541, 542, 543, 544, 544/2, 545, 546,
547, 548, 548/2, 549, 549/2, 549/3, 550, 550/2, 550/3, 550/4, 551, 551/2,
552, 552/2, 553, 554, 554/2, 554/3, 554/4, 554/5, 555, 555/2, 555/3, 555/4,
555/5, 555/6, 556, 557, 558, 559, 560, 560/2, 560/3, 561, 562, 563, 564,
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 13
564/2, 565, 566, 566/2, 566/3, 567, 567/2, 567/3, 567/4, 568, 569/1, 569/2,
570/1, 570/2, 571, 572, 573, 573/2, 574, 575, 575/2, 576, 576/2, 576/3,
576/4, 577, 578/2, 579, 580, 581, 582, 583, 584, 585, 586, 586/2, 586/3,
587, 588, 589, 590/1, 590/2, 590/3, 590/4, 590/5, 591/4, 591/6, 591/8,
591/10, 591/11, 594, 594/1, 595, 595/2, 596, 596/2, 597, 597/2, 598/1,
598/2, 599, 600, 600/2, 601, 602, 603, 604, 604/2, 605/2, 605/3, 605/4,
606/1, 606/2, 607/1, 607/2, 608/1, 608/2, 609/1, 609/2, 610, 610/2, 610/3,
610/4, 611, 612, 613, 614, 615, 616, 616/2, 617, 617/3, 617/4, 617/5, 618,
618/2, 619/1, 619/2, 620, 620/2, 621/3, 621/4, 621/5, 621/6, 622/4, 622/5,
622/6, 622/7, 622/8, 622/9, 623/1, 623/2, 624/1, 624/2, 625/1, 625/2,
626/1, 626/2, 627/4, 627/5, 627/6, 627/7, 627/8, 627/9, 628/4, 628/5,
628/6, 628/7, 628/8, 628/9, 629/1, 629/2, 630/3, 630/4, 630/5, 630/6,
631/3, 631/4, 631/5, 631/6, 632/1, 632/2, 633/1, 633/2, 634/1, 634/2,
635/4, 635/5, 635/6, 635/7, 635/8, 635/9, 637/1, 637/2, 638/1, 638/2,
639/3, 639/4, 639/5, 639/6, 640/1, 640/2, 641/1, 641/2, 642, 643, 643/2,
644, 645, 646, 647, 648, 649, 650, 651, 651/2, 651/3, 652, 653, 654, 655,
656, 656/2, 657, 658, 659, 660, 661, 662, 663, 663/2, 664, 665, 666, 667,
668, 669, 670, 671, 671/2, 672, 673, 674, 675, 676, 677, 679, 680, 681,
681/2, 682, 683/1, 683/2, 684/1, 684/2, 685/1, 685/2, 686, 687, 688, 689,
690, 691, 692, 693, 694, 695, 696, 697, 698, 699, 700, 701, 702, 703, 704,
704/2, 705, 705/2, 706, 707, 708, 708/2, 709, 710, 711, 712, 713, 714, 715,
716, 717, 718, 719, 720, 721, 722, 723, 724, 729, 730, 730/2, 730/3, 731,
732, 733/1, 735/1, 748/1, 750/1, 759/1, 765/1, 768/1, 770/1, 774/4, 812/2,
813, 813/2, 813/3, 814, 815, 816, 817, 818, 819, 820, 821, 821/2, 822, 823,
824, 825, 826, 827, 828, 828/3, 828/4 und 833/9.
Gemarkung Bruchmühlbach
die Flurst.-Nrn. 858/1, 858/4, 859/1, 859/2, 860/1, 860/2, 861, 862, 863/1,
864/2, 865/2, 866/2, 940/1, 940/7, 940/8, 940/114, 947/7, 960, 961, 962/1,
962/2, 963/1, 963/2, 964/1, 964/2, 965/1, 965/2, 966/3, 990/1, 1008/5,
1011, 1012, 1013, 1015, 1015/2, 1015/3, 1015/4, 1015/5, 1017/1, 1017/2,
1017/3, 1018/1, 1018/2, 1061, 1062, 1063, 1064/1, 1064/2, 1065/3,
1065/4, 1065/5, 1065/6, 1066/2, 1066/3, 1067, 1068, 1069, 1070, 1071,
1072, 1073, 1074, 1075, 1075/2, 1076, 1077, 1078, 1079, 1080, 1081/3,
1081/4, 1081/5, 1081/6, 1082/1, 1082/2, 1083, 1083/2, 1083/3, 1083/4,
1084, 1084/2, 1084/3, 1084/4, 1085, 1085/2, 1085/3, 1086, 1086/4, 1086/5,
1086/6, 1086/7, 1087, 1087/2, 1087/3, 1088, 1088/2, 1088/4, 1088/5,
1089, 1089/3, 1089/4, 1090/2, 1090/3, 1090/4, 1090/5, 1090/6, 1090/7,
1091, 1091/2, 1092/2, 1123, 1124, 1125/1, 1125/2, 1126/7, 1126/21, 1311,
1312, 1322/11, 1322/13, 1324/1, 1324/2, 1461, 1462, 1463, 1464, 1465,
1466, 1466/1, 1467, 1467/1, 1468, 1469, 1470, 1471, 1473, 1474, 1475,
1476, 1477, 1478, 1479, 1480, 1481 und 1528.
Gemarkung Lambsborn
die Flurst.-Nrn. 2517, 2520/1, 2521, 2522, 2523, 2524, 2525, 2525/1,
2526, 2527, 2528, 2529, 2530, 2531, 2532, 2533, 2534, 2535, 2536,
2537, 2538, 2539, 2540, 2541, 2542, 2543, 2544/2, 2593, 2594, 2595,
2596, 2597, 2598, 2599, 2600, 2601/2, 2602, 2603, 2604, 2605, 2606,
2607, 2608, 2609, 2610, 2612, 2613, 2614, 2615, 2616, 2617, 2618,
2619, 2619/1, 2620, 2621, 2622, 2623, 2624, 2625, 2626, 2627, 2628,
2629, 2630, 2631, 2632, 2635, 2636, 2637 und 2638/3.
3. Teilnehmergemeinschaft
Die Eigentümer sowie die den Eigentümern gleichstehenden Erbbauberechtigten der zum Flurbereinigungsgebiet gehörenden Grundstücke
(Teilnehmer) bilden die Teilnehmergemeinschaft. Die Teilnehmergemeinschaft entsteht mit diesem Flurbereinigungsbeschluss.
Die Teilnehmergemeinschaft führt den Namen:
„Teilnehmergemeinschaft der Vereinfachten Flurbereinigung
Vogelbach (Wald)“
Ihr Sitz ist in Bruchmühlbach-Miesau, Landkreis Kaiserslautern.
4. Zeitweilige Einschränkungen der Grundstücksnutzung
Ungeachtet anderer gesetzlicher Bestimmungen gelten von der
Bekanntgabe des Flurbereinigungsbeschlusses bis zur Unanfechtbarkeit des Flurbereinigungsplanes die folgenden Einschränkungen:
4.1 In der Nutzungsart der Grundstücke dürfen ohne Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde nur Änderungen vorgenommen werden, wenn sie zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb gehören.
4.2 Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen, Hangterrassen
und ähnliche Anlagen dürfen nur mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde errichtet, hergestellt, wesentlich verändert oder beseitigt werden.
4.3 Baumgruppen, einzelne Bäume, Feld- und Ufergehölze, Hecken,
Obstbäume, Rebstöcke und Beerensträucher dürfen nur in Ausnahmefällen, so weit landeskulturelle Belange, insbesondere des Naturschutzes und der Landschaftspflege, nicht beeinträchtigt werden,
mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde beseitigt werden.
4.4 Holzeinschläge, die den Rahmen einer ordnungsgemäßen
Bewirtschaftung übersteigen, bedürfen der Zustimmung der
Flurbereinigungsbehörde. Die Zustimmung darf nur im Einvernehmen mit der Forstaufsichtsbehörde erteilt werden.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
II. Anordnung der sofortigen Vollziehung
Die sofortige Vollziehung dieses Verwaltungsaktes (Nr. I, 1 bis 4) nach §
80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) in der Fassung vom 19.03.1991 (BGBl. I S. 686), zuletzt geändert durch Artikel 13 des
Gesetzes vom 08.07.2014 (BGBl. I Nr. 29 S. 890), wird angeordnet mit der
Folge, dass Rechtsbehelfe gegen ihn keine aufschiebende Wirkung haben.
III. Hinweise:
1. Ordnungswidrigkeiten
Sind entgegen den Vorschriften zu Nrn. I 4.1 und I 4.2 Änderungen vorgenommen oder Anlagen hergestellt oder beseitigt worden, so können
sie in Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt bleiben. Die Flurbereinigungsbehörde kann den früheren Zustand nach § 137 FlurbG wieder
herstellen lassen, wenn dies der Flurbereinigung dient. Sind Eingriffe
entgegen den Vorschriften zu Nr. I 4.3 vorgenommen worden, so muss
die Flurbereinigungsbehörde Ersatzpflanzungen anordnen. Sind Holzeinschläge entgegen der Vorschrift zu Nr. I 4.4 vorgenommen worden, so
kann die Flurbereinigungsbehörde anordnen, dass derjenige, der das Holz
gefällt hat, die abgeholzte und verlichtete Fläche nach den Weisungen der
Forstaufsichtsbehörde wieder ordnungsgemäß in Bestand zu bringen hat.
Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften zu Nrn. I 4.2 bis I 4.4 sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbußen geahndet werden können.
2. Betretungsrecht
Die Beauftragten der Flurbereinigungsbehörde sind berechtigt, zur
Vorbereitung und zur Durchführung der Vereinfachten Flurbereinigung Grundstücke zu betreten und die nach ihrem Ermessen erforderlichen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen.
3. Anmeldung unbekannter Rechte
Innerhalb von drei Monaten ab der Bekanntgabe dieses Beschlusses
sind Rechte, die aus dem Grundbuch nicht ersichtlich sind, aber zur
Beteiligung am Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren berechtigen, bei der Flurbereinigungsbehörde, dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Westpfalz, Fischerstraße 12, 67655 Kaiserslautern
anzumelden.
Werden Rechte erst nach Ablauf dieser Frist angemeldet, so kann die
Flurbereinigungsbehörde die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen. Der Inhaber eines vorgenannten Rechts
muss die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufs ebenso gegen sich gelten lassen, wie der Beteiligte, demgegenüber diese Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes
(Flurbereinigungsbeschlusses) zuerst in Lauf gesetzt worden ist.
4. Auslegung des Beschlusses mit Gründen und Übersichtskarte
Je ein Abdruck dieses Flurbereinigungsbeschlusses mit den Beschlussgründen und einer Übersichtskarte liegen zwei Wochen lang nach der
Bekanntgabe zur Einsichtnahme der Beteiligten aus bei:
der Verbandsgemeindeverwaltung
Bruchmühlbach-Miesau,
Am Rathaus 2, 66892 Bruchmühlbach-Miesau,
Die Grenze des Flurbereinigungsgebietes ist nachrichtlich in einer
Übersichtskarte im Maßstab 1:4000 dargestellt.
Begründung: 1. Sachverhalt: Das Flurbereinigungsgebiet hat eine
Fläche von ca. 276 ha. Im Bereich der Verbandsgemeinde BruchmühlbachMiesau wird zurzeit die Ländliche Entwicklung im Rahmen einer Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) in einem Regionalmanagement durch das
Land Rheinland-Pfalz gefördert. In das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Vogelbach (Wald) sind im Wesentlichen die forstwirtschaftlich genutzten Flächen der Lagebezeichnung „Kirchberg“, „Köpfchen“, „Wart“, „Steindell“,
„Flüsschen“, „Im Pfaffenloch“, „Winterdell“, „Reissberg“ und „Reichsberg“ aus
der Gemarkung Vogelbach, sowie angrenzende landwirtschaftlich und forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke aus den Gemarkungen Bruchmühlbach
(Hörchen, Tannenfeld unter dem Steig, Auf der Wolfsdell) und Lambsborn
(Pfaffenloch, Auf der Maierei, Am Hergenwald) einbezogen. Für das Neuordnungsgebiet liegen eine Projektbezogene Voruntersuchung (PU) sowie
ein Vermessungskonzept vor. Die Abgrenzung wurde vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westpfalz nach vermessungstechnischen, agrarstrukturellen und forstwirtschaftlichen Gesichtspunkten vorgenommen.
Die Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau hat bei dem DLR Westpfalz
einen Antrag auf Durchführung eines Flurbereinigungsverfahrens gestellt.
Die voraussichtlich beteiligten Eigentümer, wurden in einer Informationsveranstaltung am 14.02.2013 über das Verfahren informiert. Die landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Berufsvertretung und die anderen fachlich
betroffenen Stellen wurden zum Verfahren gehört und haben sich für die
Durchführung eines Verfahrens ausgesprochen. Die am vereinfachten Flurbereinigungsverfahren voraussichtlich beteiligten Grundstückseigentümer
und Erbbauberechtigten wurden vom DLR Westpfalz am 31.07.2014 in einer
Aufklärungsversammlung in Bruchmühlbach-Miesau eingehend über das
geplante vereinfachte Flurbereinigungsverfahren einschließlich der voraussichtlich entstehenden Kosten aufgeklärt.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 14
2. Gründe
2.1 Formelle Gründe
Dieser Beschluss wird vom DLR Westpfalz als zuständige Flurbereinigungsbehörde erlassen.
Rechtsgrundlage für den Beschluss ist § 86 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 4 in
Verbindung mit § 85 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der
Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976 (BGBl. I Seite 546),
zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl.
I Seite 2794).
Die formellen Voraussetzungen für die Durchführung eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens nach § 86 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 4
Flurbereinigungsgesetz
• Anhörung der zu beteiligenden Behörden und Stellen und
• Aufklärung der voraussichtlich beteiligten Teilnehmer des Verfahrens
• Zustimmungen der Forstaufsichtsbehörde (§ 85 Nr. 2)
sind erfüllt.
2.2 Materielle Gründe
Die Mängel der Agrarstruktur wurden aufgrund der PU aus dem Jahr
2013 in Bezug auf Flurstruktur, Besitzzersplitterung, Erschließung
und Wegezustand bestätigt. Die Katasterkarten belegen, dass im
Flurbereinigungsgebiet eine erhebliche Besitzzersplitterung in Verbindung mit zu kleinen, unzweckmäßig geformten nicht erschlossenen Grundstücken vorliegt. Anhand eines Vergleiches zwischen dem
Nachweis des Liegenschaftskatasters und der Luftbildkarte (Orthophoto) wurde weiterhin deutlich, dass in einigen Fällen die Örtlichkeit vom Nachweis des Liegenschaftskatasters abweicht.
In der Voruntersuchung wurde von der Flurbereinigungsbehörde
festgestellt, dass lediglich im Rahmen des ehemaligen vereinfachten
Flurbereinigungsverfahrens Lambsborn, eine teilweise Arrondierung
der landwirtschaftlich genutzten Flächen stattgefunden hat.
Somit sind die Grundstücke, nach neuzeitlichen betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen, unter Berücksichtigung der bestehenden
Pachtverhältnisse, aber auch unter Beachtung der Erfordernisse
der Landesplanung, des Naturschutzes, der Landschaftspflege, des
Umwelt- und Naturschutzes, der Erholung sowie der wasserwirtschaftlichen Belange stärker zusammenzulegen und nach Lage,
Form und Größe zweckmäßig zu gestalten und zu erschließen. Durch
die Neustrukturierung des Flurbereinigungsgebietes werden für die
zukünftige Bewirtschaftung Arbeitszeit eingespart und Arbeitsund Maschinenkosten gesenkt. Die Verbesserung der Flurstruktur
ist somit eine entscheidende Voraussetzung für die Existenzsicherung bzw. Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der wirtschaftenden
Betriebe.
Nach der Bodenordnung lässt sich der zusammengelegte und zweckmäßig durch Wege erschlossene Grundbesitz rationeller und besser
nutzen. Der Einsatz von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen
und Geräten wird noch effizienter erfolgen können. Auf diese Weise
ist durch Bodenordnung auch für den Grundbesitz der Beteiligten,
die ihren Besitz nur im Nebenerwerb bewirtschaften oder verpachtet
haben, eine Werterhaltung bzw. Wertsteigerung verbunden.
Das Flurbereinigungsverfahren ist somit für alle Beteiligten in hohem
Maße privatnützig.
Die Voruntersuchung hat auch gezeigt, dass die Privatwaldflächen
erhebliche Strukturdefizite aufzeigen. Sowohl die bedarfsgerechte
Zusammenlegung der kleinparzellierten und zersplitterten Waldflächen als auch die ergänzende Erschließung der Waldgrundstücke
sind Ziele des Bodenordnungsverfahrens. Das vorhandene Wirtschaftswegenetz im Wald ist ergänzungs- und verbesserungsbedürftig, da nicht alle Grundstücke aufgrund ihres Zuschnittes und
ihrer Lage an einen Weg angebunden sind. Eine rechtlich gesicherte
Erschließung ist somit nicht gewährleistet. Zudem sind die Grenzen
im Wald aufgrund der fehlenden Abmarkung und des vorhandenen
Urkatasters nicht eindeutig, so dass eine rechtliche Grenzsicherheit
fehlt. Durch eine vollständige Neuvermessung wird ein einwandfreies Katasterwerk mit eindeutigen Grenzen geschaffen.
Die Erstbereinigung der Privatwaldflächen soll insbesondere auch im
Rahmen der Mobilisierungskampagne die regionale Energieerzeugung und Rohstoffproduktion unterstützen.
Für die dem Verfahren unterliegenden land- und forstwirtschaftlichen Flächen liegt ein Kataster vor, das teilweise auf die Urmessung
von 1854 zurückgeht. Die Qualität der Stückvermessung, bzw. des
Nachweises des Liegenschaftskatasters ist im Wald nicht einwandfrei. Der Grad der Erhaltung der Abmarkung kann mit mangelhaft
bezeichnet werden. Dies bedeutet, dass die Grenzen nur teilweise
abgemarkt und in der Örtlichkeit nicht eindeutig sind und die Übereinstimmung zwischen Örtlichkeit und Liegenschaftskataster kaum
gegeben ist.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Mit dem Eintrag bzw. der Übernahme der Ergebnisse der Flurbereinigung kann somit auch das Liegenschaftskataster fortgeschrieben und
auf den neusten Stand gebracht werden. Die Beseitigung der Besitzzersplitterung und die Erschließung aller Flurstücke durch neue Wege kann
nur in einem vereinfachten Flurbereinigungsverfahren mit Vermessung
erreicht werden, zumal das aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts
stammende Liegenschaftskataster mangelhaft ist. Das vereinfachte
Flurbereinigungsverfahren kann darüber hinaus die Voraussetzungen
zur Verwirklichung landespflegerischer und grünordnerischer Maßnahmen schaffen. Das festgestellte Verfahrensgebiet wurde nach §
7 FlurbG unter Berücksichtigung der topographischen Verhältnisse,
des Straßen- und Wegenetzes, der Besitz- und Bewirtschaftungsverhältnisse sowie unter Beachtung der kataster- und vermessungstechnischen Erfordernisse und aus haushalterischen Überlegungen so
begrenzt, dass die mit der ländlichen Neuordnung angestrebte Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Landund Forstwirtschaft sowie im besonderen Maße die Förderung der
allgemeinen Landeskultur und der Landentwicklung ermöglicht und
Maßnahmen des Naturschutzes, der Landespflege und der Wasserwirtschaft erreicht werden. Insgesamt lassen sich die genannten Ziele
und deren Umsetzung nur in einem vereinfachten Bodenordnungsverfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) ermöglichen.
Die materiellen Voraussetzungen des § 86 Abs. 1 Nrn. 1, 4 FlurbG sind
damit gegeben. Die sofortige Vollziehung dieses Beschlusses liegt
im überwiegenden Interesse der Beteiligten. Es liegt insbesondere in
ihrem Interesse, dass mit der Durchführung des Flurbereinigungsverfahrens sofort begonnen wird, damit die angestrebten betriebswirtschaftlichen Vorteile möglichst bald eintreten. Eine Verzögerung der
Verfahrensbearbeitung wurde für die Mehrzahl der Beteiligten und die
Ortsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau und Lambsborn erhebliche
wirtschaftliche Nachteile bei der angestrebten agrarstrukturellen Verbesserung mit sich bringen, die darin bestehen, dass die Bekanntgabe
des Flurbereinigungsplanes und damit der Besitzübergang verzögert
würden. Dem gegenüber könnte durch die aufschiebende Wirkung
möglicher Rechtsbehelfe eine erhebliche Verfahrensverzögerung eintreten. Die sofortige Vollziehung liegt auch im öffentlichen Interesse.
Die Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur und die damit
investierten öffentlichen Mittel tragen ganz erheblich dazu bei neue
Wege bei der Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu finden. Im Hinblick auf Nutzung des Holzpotentials ist es erforderlich, dass die mit
der Flurbereinigung angestrebten Ziele möglichst schnell verwirklicht
werden. Die Voraussetzungen für die Anordnungen der sofortigen Vollziehung liegen damit vor (§ 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 VwGO).
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Beschluss kann innerhalb eines Monats ab der
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Westpfalz,
Fischerstraße 12, 67655 Kaiserslautern
oder
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Westpfalz,
Neumühle 8, 67728 Münchweiler/A
oder wahlweise bei der
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
- Obere Flurbereinigungsbehörde Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier
einzulegen.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruches ist die Widerspruchsfrist nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor dem Ablauf der
Frist bei einer der oben genannten Behörden eingegangen ist.
Hinweis: Der Widerspruch kann nicht per E-Mail eingelegt werden.
Im Auftrag
gez. Horst Semar
Sonstige amtliche Mitteilungen
Deutsche Bahn
informiert über Lärmsanierung in Landstuhl,
Hauptstuhl und Kindsbach
Informationsabend für interessierte Bürgerinnen und Bürger in
Landstuhl und Hauptstuhl am 6. November
Die Deutsche Bahn sorgt an der Bahnstrecke, die durch die Landstuhl, Hauptstuhl und Kindsbach führt, für Schallschutz.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 15
Über die Maßnahmen aus dem Programm „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ informieren Bahn interessierte
Anwohnerinnen und Anwohner. In Hauptstuhl findet die Veranstaltung am
Donnerstag, 6. November um 17.30 Uhr im Bürgerhaus,
Bahnhofstraße 15a, 66851 Hauptstuhl,
statt.
Die Ingenieure der Bahn stellen die Ergebnisse des schalltechnischen
Gutachtens vor und erläutern den weiteren Ablauf. Im Anschluss
haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu
richten. Die Gemeinden werden durch den Stadt- bzw. die Ortsbürgermeister vertreten.
Das Programm
Seit 1999 wird das Lärmsanierungsprogramm von der Bundesregierung
gefördert. Damit wurde erstmals die finanzielle Möglichkeit geschaffen,
Schallschutzmaßnahmen auch im bestehenden Schienennetz umzusetzen. Aktuell stehen dem Programm jährlich Haushaltsmittel in Höhe von
100 Millionen Euro zur Verfügung.
Im Koalitionsvertrag ist eine Erhöhung der Mittel festgehalten. Nach
dem Haushaltsentwurf sind ab 2014 120 Millionen Euro vorgesehen.
Dazu kommen 40 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm Lärmschutz
Schiene für die Jahre 2013 und 2014, die im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms II des Bundes zur Minderung des Lärms an
Brennpunkten bereitgestellt werden. Bei der Lärmsanierung handelt es
sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.
Bundesweit sind aktuell in 1.485 Ortslagen Lärmsanierungsmaßnahmen
in Planung, im Bau oder bereits abgeschlossen. Gefördert werden neben
Lärmschutzwänden auch schalldichte Fenster und Lüfter an Gebäuden
entlang von Bahnstrecken. In Einzelfällen werden auch Dämmungen
der Außenfassaden und Dächer teilfinanziert. Der Eigenanteil von einem
Viertel der Kosten ist vom Eigentümer zu tragen, da die Maßnahmen
immer mit einer Wertsteigerung des Objekts verbunden sind.
Geänderte Öffnungszeiten für die
Grünabfallsammelstelle Hauptstuhl
im November
Ab 08.11.2014 ist die Grünabfallsammelstelle Hauptstuhl nur noch
an Samstagen von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Diese Öffnungszeiten gelten nur für den November. Bitte beachten Sie, dass die
Grünabfallsammelstelle am 01.11. (Allerheiligen) geschlossen ist.
Kindsbach
Ortsbürgermeister Knut Böhlke
Sprechstunde dienstags von 17.30 - 18.30 Uhr
u. nach Vereinbarung im Büro neben dem
Sitzungssaal, Marktstr. 21, Tel. 06371/2405
www.kindsbach.de
Schüler- und Seniorentisch
der Gemeinde Kindsbach
Montag - Freitag in der Zeit ............................von 11.45 - 14.00 Uhr
im Pfarrheim St. Michael; Anmeldung von Montag bis Freitag
unter: 0173/4056700
Öffnungszeiten des Jugendund Kindertreffs / Ju.Ki.T
Montag Mittwoch Freitag 15 Uhr - 17 Uhr Kidstreff
für 6- bis 10-Jährige
17 Uhr - 19 Uhr Mädchentreff
für Mädchen ab 10 Jahre
15 Uhr - 17 Uhr „Buwe Treff“
für Jungs im Alter von 10 - 13 Jahren
17 Uhr - 20 Uhr Jugendtreff ab 13 Jahre
18 Uhr - 22 Uhr Jugendtreff ab 13 Jahre
Jugendfeuerwehr Kindsbach
Die Übungen der Jugendfeuerwehr Kindsbach finden immer freitags, von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, an der Feuerwache in Kindsbach
statt. Willkommen sind alle Jugendliche von 10 bis 16 Jahren. Die
Teilnahme ist kostenlos.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Krabbeltreff im Jugendtreff Kindsbach
mittwochs vormittags.....................................................09.30 - 10.30 Uhr
Öffnungszeiten der GrünabfallSammelstelle der Gemeinde Kindsbach
Samstag
10.00 bis 16.00 Uhr
Sonstige amtliche Mitteilungen
Geänderte Öffnungszeiten
für die Grünabfallsammelstelle
Kindsbach im November
Ab 08.11.2014 ist die Grünabfallsammelstelle Kindsbach nur noch an
Samstagen von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Diese Öffnungszeiten gelten nur für den November. Bitte beachten Sie, dass die Grünabfallsammelstelle am 01.11. (Allerheiligen) geschlossen ist.
Sickingenstadt Landstuhl
Stadtbürgermeister Ralf Hersina
Tel. 06371/830
Sprechstunde nach Vereinbarung
www.landstuhl.de
Tourist-Information
„Sickingen-Tourismus“
Vom 01.10.2014 bis zum 31.03.2015 hat die
Tourist-Information „Sickingen-Tourismus“
wieder verkürzte Öffnungszeiten und zwar
Montag bis Freitag ..........................................von 10.00 - 12.00 Uhr
............................................................................... und 13.00 - 16.00 Uhr
sowie
am Samstagvormittag ...................................von 10:00 - 12.00 Uhr
Tourist-Information „Sickingen-Tourismus“
Hauptstraße 3 a (im Bürgerhaus), 66849 Landstuhl
Tel.-Nr. 0 63 71/1 30 00 12, Fax-Nr: 0 63 71/1 30 03 59
e-mail: tourismus@landstuhl.de, www.landstuhl.de
Stadtbücherei
der Sickingenstadt Landstuhl
Bücher aller Fachrichtungen, Zeitschriften, Kassetten,
CDs, CD-ROMs - Fernleihe, Klassenführungen (mittwochs morgens) nach Absprache mit Frau Graf
Kontakt: Telefon: 06371/14652, Fax: 06371/913483
Internet: www.landstuhl.de/stadtbuecherei.html
E-Mail: stadtbuecherei@landstuhl.de
Artothek
Bilder (Gemälde, Zeichnungen
und Drucke)
Kontakt: Telefon: 06371/1300880, Fax: 06371/1300888
Internet: www.artothek.landstuhl.de, www.landstuhl.de
E-Mail: artothek@landstuhl.de
Anschrift Stadtbücherei u. Artothek: Hauptstr. 3a, 66849
Landstuhl
Öffnungszeiten:
Dienstag: ........................................................................14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: .......................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: ...................................................................14.00 - 17.00 Uhr
Freitag: .............................................................................09.00 - 12.00 Uhr
............................................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Samstag: .........................................................................09.00 - 12.00 Uhr
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 16
Öffnungszeiten
der Grünabfallsammelstelle
Samstag
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Es ist zweckmäßig, schon zwei Wochen vor dem Termin eine genaue
Berechnung der Ansprüche an Kapital, Zinsen und Kosten der Kündigung und der die Befriedigung aus dem Grundstück bezweckenden
Rechtsverfolgung mit Angabe des beanspruchten Ranges schriftlich
einzureichen oder zu Protokoll der Geschäftsstelle zu erklären.
Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks, des
Erbbaurechts oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, die Aufhebung oder die einstweilige Einstellung des Verfahrens zu erwirken, bevor das Gericht den
Zuschlag erteilt. Geschieht dies nicht, so tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes.
(DS)
gez. : Huwer, Rechtspfleger
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung
Die Mitglieder des Bauausschusses der Sickingenstadt Landstuhl
wurden zu einer nichtöffentlichen Sitzung eingeladen auf
Dienstag, den 04.11. 2014 um 18.30 Uhr
im kleinen Sitzungssaal des Rathauses, Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl.
Tagesordnung
Nichtöffentlich
1. Ausbau Berliner Straße
2. Vorstellung „Pfälzer Markthalle“
3. Grundstücksangelegenheiten
4. Baugesuche
5. Verschiedenes - Anfragen und Mitteilungen
Landstuhl, den 21.10.2014
gez. Ralf Hersina, Stadtbürgermeister
Amtsgericht
Vollstreckungsgericht
K 22/13
66849 Landstuhl, den 16.09.2014
Kaiserstraße 55
Terminsbestimmung
In Wege der Zwangsvollstreckung soll der im Grundbuch von
Landstuhl Blatt 1241
eingetragene, nachstehend bezeichnete Grundbesitz am
Freitag, dem 12.12.2014, 10.15 Uhr
an der Gerichtsstelle Landstuhl, Kaiserstraße 55, Sitzungssaal II, Zimmer 201 versteigert werden.
BV-Nr. 2, Gemarkung Landstuhl, Flurstück 2043/5,
Hof- und Gebäudefläche,
Franz von Sickingen Str. 31, Größe: 683 qm
(nach Gutachten Wohnhaus, WFl. ca . 151 qm)
Gemeinde: Landstuhl
Verkehrswert: (§ 74a ZVG) 124.000.— EUR
Der Versteigerungsvermerk wurde am 13.03.2013 in das Grundbuch
eingetragen.
Ist ein Recht im Grundbuch nicht vermerkt oder wird ein Recht später als der Versteigerungsvermerk eingetragen, so muss der Berechtigte es spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung
zur Abgabe von Geboten anmelden. Er muss das Recht glaubhaft
machen, wenn der Gläubiger oder der Antragsteller widerspricht.
Andernfalls wird das Recht im geringsten Gebot nicht berücksichtigt
und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des
Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt.
Die Mitglieder des Werksausschusses -Stadtwerke- der Sickingenstadt Landstuhl wurden eingeladen zu einer Sitzung auf Dienstag,
den 4. November 2014, 17:00 Uhr, in den kleinen Sitzungssaal des
Rathauses, Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl.
Tagesordnung:
Nichtöffentlich
1. Änderung der Betriebssatzung
2. Gaspreise
3. Kündigung der Dienstleistung ggfls. Beteiligung an der
Pfalzenergie zum 31.12. 2014, wirksam zum 01.01.2016
4. Ingenieurleistungen Erneuerung Gasleitung in der Straße In
der Atzel in Landstuhl
5.Planfeststellungen
5.1 Erneuerung Gasleitung Teilbereich Berliner Straße in Landstuhl
5.2 Erneuerung Gasleitung Kanalstraße in Landstuhl
5.3 Erneuerung Gasleitung Von-Richthofen-Straße in Landstuhl
5.4 Erneuerung Gasleitung In der Atzel, südlicher Teil in Landstuhl
6. Verschiedenes
6.1 Anfragen gem. § 19 Geschäftsordnung (vorsorglich)
6.2 Mitteilungen der Werkleitung
Landstuhl, den 21.10.2014
gez. Hersina, Stadtbürgermeister
Sonstige amtliche Mitteilungen
Geänderte Öffnungszeiten
für die Grünabfallsammelstelle
Landstuhl im November
Ab 08.11.2014 ist die Grünabfallsammelstelle Landstuhl nur noch an
Samstagen von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Diese Öffnungszeiten gelten nur für den November. Im kommenden Jahr kann der
Grünabfall wieder zu den bekannten Öffnungszeiten angeliefert
werden. Bitte beachten Sie, dass die Grünabfallsammelstelle am
01.11. (Allerheiligen) geschlossen ist.
Geschwindigkeitskontrollen in
der Sickingenstadt Landstuhl
Die Sickingenstadt Landstuhl misst die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer in der kommenden
Woche in folgenden Straßen:
L 395, Von-Richthofen-Straße und Weiherstraße
Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Geschwindigkeit
und ihre Fahrweise den örtlichen Gegebenheiten anzupassen!
Weihnachtsbäume
und Schnittgrün gesucht!
Zum Aufstellen im öffentlichen Verkehrsraum sucht die Sickingenstadt Landstuhl auch in diesem Jahr wieder verschiedene
Weihnachtsbäume. Bürgerinnen und Bürger, die einen Weihnachtsbaum oder Schnittgrün zur Verfügung stellen möchten,
können sich werktags an die Stadtgärtnerei Landstuhl, Fr. Günther, Tel. 06371 / 6 42 22 oder 06371/46 74 86 oder 0171-74 75
091. Die Bäume werden dann nach Absprache abgeholt.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 17
Artothek der Sickingenstadt Landstuhl
Acrylmalerei für Kinder
Die Artothek der Sickingenstadt Landstuhl bietet in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Angelika Schmalbach einen Acrylmalkurs für
Kinder an. Der Kurs eignet sich für Kinder im Alter von 6-9 Jahren und
umfasst 4 x 1,5 Stunden.
Wir malen mit Acryl auf Leinwand und werden dabei unsere Farbmischtechniken wiederholen und erweitern sowie das lasierende
und deckende Malen anwenden.
Verschiedene Themen sind:
Der Herbstkönig schaut aus dem Baum heraus
Die Martinsgans im warmen Nest
Mein Lieblingspullover / meine Lieblingskleidung in Herbstfarben
Der Kurs findet im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl, Hauptstraße 3a statt.
- Kurstermine in der Zeit von 16.30 - 18.00 Uhr Immer dienstags: 4. November 2014
11. November 2014
18. November 2014
25. November 2014
Mitzubringen sind:
Acryl- oder Borstenpinsel (verschiedene Stärken z.B. 5,10,15), Mäppchen, Malerkittel, Zeichenblock DIN A3, 2 - 3 Leinwände oder Malkarton ab DIN A3 (je nach Bedarf ), Pappteller
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um telefonische
Anmeldung zu den üblichen Öffnungszeiten der Artothek unter der
Telefonnummer 06371/1300880.
Aquarellieren für Kinder
Die Artothek der Sickingenstadt Landstuhl bietet in Zusammenarbeit
mit der Künstlerin Angelika Schmalbach einen Aquarellmalkurs für
Kinder an. Der Kurs eignet sich für Kinder ab 10 Jahren und umfasst
2 x 2 Stunden.
Wir probieren Farben und verschiedene Techniken der Aquarellmalerei aus, indem wir aus Farbflächen ein Fantasy-Gemälde mit fantastischen Wesen entstehen lassen.
Der Kurs findet im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl, Hauptstraße 3a statt.
Kurstermine:
Samstag: 8. November 2014 und 22. November 2014
- in der Zeit von 09:30 - 11:30 Uhr
Mitzubringen:
Mäppchen, Malerkittel, kleines Schwämmchen, verschiedene Haarpinsel (2er, 8er, 14er), Aquarellblock mind. 250g/m2 DINA 2, Aquarellkasten (keine Wasserfarben) evtl. kleine weiße Kerze.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um telefonische
Anmeldung zu den üblichen Öffnungszeiten der Artothek unter der
Telefonnummer 06371 - 1300 880.
Deutsche Bahn informiert über
Lärmsanierung in Landstuhl, Hauptstuhl
und Kindsbach
Informationsabend für interessierte Bürgerinnen
und Bürger in Landstuhl und Hauptstuhl
am 6. November
Die Deutsche Bahn sorgt an der Bahnstrecke, die durch die Landstuhl, Hauptstuhl und Kindsbach führt, für Schallschutz. Über die
Maßnahmen aus dem Programm „Lärmsanierung an bestehenden
Schienenwegen des Bundes“ informieren Bahn interessierte Anwohnerinnen und Anwohner. In Landstuhl findet die Veranstaltung am
Donnerstag, 6. November um 20.00 Uhr in der Zehntenscheune,
Kirchenstraße 1, 66849 Landstuhl, statt.
Die Ingenieure der Bahn stellen die Ergebnisse des schalltechnischen
Gutachtens vor und erläutern den weiteren Ablauf. Im Anschluss
haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu
richten. Die Gemeinden werden durch den Stadt- bzw. die Ortsbürgermeister vertreten.
Das Programm
Seit 1999 wird das Lärmsanierungsprogramm von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde erstmals die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch im bestehenden
Schienennetz umzusetzen. Aktuell stehen dem Programm jährlich
Haushaltsmittel in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung. Im
Koalitionsvertrag ist eine Erhöhung der Mittel festgehalten. Nach
dem Haushaltsentwurf sind ab 2014 120 Millionen Euro vorgesehen.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Dazu kommen 40 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm Lärmschutz Schiene für die Jahre 2013 und 2014, die im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms II des Bundes zur Minderung
des Lärms an Brennpunkten bereitgestellt werden. Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.
Bundesweit sind aktuell in 1.485 Ortslagen Lärmsanierungsmaßnahmen in Planung, im Bau oder bereits abgeschlossen. Gefördert
werden neben Lärmschutzwänden auch schalldichte Fenster und
Lüfter an Gebäuden entlang von Bahnstrecken. In Einzelfällen werden auch Dämmungen der Außenfassaden und Dächer teilfinanziert.
Der Eigenanteil von einem Viertel der Kosten ist vom Eigentümer
zu tragen, da die Maßnahmen immer mit einer Wertsteigerung des
Objekts verbunden sind.
Verlegung der Glascontainer
im Stadtteil Melkerei
Aus gegebenem Anlass wurden die Glascontainer vom aktuellen
Standort in der Straße „Auf der Pick“ temporär an den ehemaligen
Standort „Am Burgweg“ versetzt.
Wir bitten um Beachtung.
- Verbandsgemeindeverwaltung -
„Deutsch-Italienische-Schlagernacht“
Freitag, den 31.10.2014, 19.30 Uhr in der Stadthalle Landstuhl
Andreas Fulterer kommt mit seiner „Deutsch-Italienischen-Schlagernacht“ nach Landstuhl. Musik ist für Südtirols erfolgreichsten Sänger
eine Herzensangelegenheit, entsprechend hoch sind die eigenen
Ansprüche nach 20 Jahren Berufserfahrung.
Leben, Liebe, Leidenschaft - davon erzählen seine gefühlsbetonten
Lieder, ohne gleich nach Herz-Schmerz zu klingen. „Keine Märchen
bitte! Ich singe nur dann ein Lied, wenn es eine Geschichte erzählt,
die nah am Leben ist.“ „Ich glaube an das, was ich singe, ob in deutscher oder auch in italienischer Sprache.“ Meine Lieder sollen zum
Zuhören und nicht zum Hinhören sein. Dieser Philosophie ist der sympathische Schlagersänger in seinen Liedern immer treu geblieben.
Bei seinen dreistündigen Konzerten mit einer exzellenten Live-Band
erleben Sie eine unvergleichliche Atmosphäre mit deutsch-italienischer Musik und einer Videoshow auf sehr hohem Niveau. Ein unvergesslicher Abend, der Ihre Herzen und Seelen berührt - ein wahrer
Geheimtip in der Schlagerbranche.
Karten gibt es zu 32,00 Euro im Ticket-Servicebüro der Stadthalle Telefon (0 63 71) 92 34 – 44 oder unter www.reservix.de
oder www.stadthalle-landstuhl.de
Einladung zur Einwohnerversammlung
Ausbau der Berliner Straße
Am Montag, den 10.11.2014, findet um 19.00 Uhr in der Zehntenscheune, Kirchenstraße 1, 66849 Landstuhl, eine Einwohnerversammlung gemäß § 16 GemO statt, zu der alle Bürgerinnen und
Bürger der Sickingenstadt Landstuhl eingeladen werden.
Tagesordnung:
Ausbau der Berliner Straße, Planung und Ausbaubeiträge
Landstuhl, den 23.10.2014
gez. Hersina, Stadtbürgermeister
Stadtbücherei Landstuhl
Märchenstunde 2014
„ Es war einmal..“ immer wenn dieser vertraute Satz erklingt, beginnt
die Märchenstunde in der Stadtbücherei Landstuhl. Gemeinsam mit
Märchenerzählerin Christa Woll lädt die Stadtbücherei Landstuhl
wieder samstags zu den beliebten Märchenstunden ein.
Die Märchenlesestunden für Kinder ab 6 Jahren finden immer zwischen 10:00 - und 11:00 Uhr im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl statt. Unkostenbeitrag Euro 2,00 pro Kind.
Aktuelle Termine ab sofort reservieren! Beginn immer 10:00 Uhr bis
11:00 Uhr - Clubraum im Bürgerhaus Landstuhl!
15. November 2014 : „Das tapfere Schneiderlein“
13. Dezember 2014 : „Weihnachtsmärchen“
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 18
Anmeldung und Information in der Stadtbücherei Landstuhl, Hauptstr. 3a , 66849 Landstuhl
Tel: 06371 1 46 52
Fax: 06371 91 34 83
Homepage: http://www.landstuhl.de
E-Mail:stadtbuecherei@landstuhl.de
Di : 14:00 bis 17:00 Uhr
Mi : 08:00 bis 12:00 Uhr
Do : 14:00 bis 17:00 Uhr
Fr: 09:00 bis 12:00 Uhr & 14:00 bis 18:00 Uhr
Sa: 09:00 bis 12:00 Uhr
Museum
der Sickingenstadt
in der Zehntenscheune, 66849 Landstuhl
Öffnungszeiten:
Bei besonderen Anlässen (Zeiten werden in der
Presse und an dieser Stelle veröffentlicht).
Für Interessenten, Gruppen und Schulen Anmeldung bei der Verbandsgemeinde Landstuhl, Tel. 06371/83-0.
Mittelbrunn
Ortsbürgermeister Dr. Altherr
Sprechstunde nach Vereinbarung
Öffentliche Bekanntmachungen
Bekanntgabe gemäß § 3a
Satz 2 des Gesetzes über die
Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
(Gasturbinenanlage)
Die MEGAL Mittel-Europäische-Gasleitungsgesellschaft mbH & Co.
KG, Kallenbergstraße 7, 45141 Essen hat bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Regionalstelle Gewerbeaufsicht in 67433
Neustadt, Karl-Helfferich-Straße 2 einen Antrag auf Erteilung einer
immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Änderung der in
66851 Mittelbrunn, Obernheimer Straße, Gemarkung Mittelbrunn,
Flurstück 804, 805/1, 805/2, 803/2 bestehenden MEGAL Verdichterstation (Umbau der Maschineneinheiten ME 1 und ME 2 auf Niedrigemissionsverbrennungstechnik) gestellt.
Diese Gasturbinenanlage wird mit naturbelassenem Erdgas betrieben und dient dem Antrieb von Arbeitsmaschinen. Sie hat eine Feuerungswärmeleistung von 166,3 MW und fällt nach Nr. 1.4.1.2 der
Anlage 1 zu § 3 in den Geltungsbereich des UVPG.
Die gemäß § 3c Satz 1 UVPG in Verbindung mit Anlage 2 vorgenommene allgemeine Vorprüfung hat ergeben, dass durch das Vorhaben
keine erheblichen nachteiligen Umwelteinwirkungen zu erwarten sind und deshalb eine Verpflichtung zur Durchführung einer
Umweltverträglichkeitsprüfung nach § 3b UVPG für das Vorhaben
nicht besteht.
Neustadt an der Weinstraße, den 22.10.2014
Az.: 23-5/51,0/2014/186/DR
Struktur und Genehmigungsdirektion Süd
- Regionalstelle Gewerbeaufsicht Im Auftrag
Dr. Arnold Müller
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Kindertagesstätte „Pusteblume“
Neuer Aufgang
Der Bauhof der Verbandsgemeinde Landstuhl hat Ende
August/Anfang September den
Aufgang zur Kindertagesstätte
„Pusteblume“ neu gestaltet:
Der Betonbelag wurde entfernt
und der Weg mit Pflastersteinen
befestigt, sodass nunmehr wieder
eine sichere Zuwegung gewährleistet ist. Ebenso wurde der alte
Lattenzaun zum Anwesen Kessler
entfernt und ein moderner Stabgitterzaun angebracht. Ortsbürgermeister Dr. Altherr zeigt sich
über die vom Bauhof geleistete
Arbeit sehr erfreut und dankt an
dieser Stelle den an der Maßnahme Beteiligten.
Oberarnbach
Ortsbürgermeister Arno Eckel
Sprechstunde nach Vereinbarung
www.arnbachtal.de
Ruftaxilinie 2585 für Oberarnbach
von Wallhalben - über Oberarnbach - nach Landstuhl Bahnhof
und umgekehrt.
Tel.: 0170/4752835, Anmeldung spätestens 1 Stunde vor Fahrtbeginn.
Öffnungszeiten des
Jugendtreffs Oberarnbach
Montag von 16.00 bis 18.00 Uhr
Für Kinder und Jugendliche von 6 - 12 Jahren.
Der Jugendtreff Oberarnbach ist während der Herbstferien
geschlossen.
Sonstige amtliche Mitteilungen
Monatlicher Seniorennachmittag
in der Gemeinde Oberarnbach
jeden 1. Dienstag im Monat um 15.00 Uhr in der Arnbachhalle
Nächster Termin: 4. November 2014
Pfeifenorgel in der Martin-Luther-Kirche
Oberarnbach in Dienst gestellt
Sonstige amtliche Mitteilungen
Baumpflanzaktion
Am Freitag, den 14.11.2014, 16.00 Uhr findet auf der Storchenwiese in Mittelbrunn wieder eine Baumpfalzaktion statt. Alle Eltern
der im Jahre 2013 geborenen Kinder werden gebeten zu dem Termin
zu kommen.
Christoph Jakobi, Obmann für Kirchenmusik des Dekanats Homburg,
hatte für die 1983 erbaute Martin-Luther-Kirche Oberarnbach eine Orgel
des Orgelbauers Alfred Führer aus den 1960er Jahren ersteigert.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 19
Jakobi organisierte auch den Transport aus einer Einsegnungshalle bei
Wilhelmshafen in die Pfalz, sowie den Aufbau und die Intonierung des Instrumentes durch den Orgelbauer Edgar Töpfer. Gesamtkosten von lediglich 3.400 Euro seien der Gemeinde für die Anschaffung der Pfeifenorgel
mit vier Registern entstanden, so Gemeindepfarrer Rüdiger Hofmann.
Es sei ein wirklich schönes Instrument für freudige und traurige Anlässe,
so Hofmann im voll besetzten Gotteshaus. Auf der Orgelbank begleitete
Manuel Scherer, Organist der Gesamtkirchengemeinde Landstuhl-Atzel,
den Gemeindegesang. Nach einem von den Frauen der Gemeinde vorbereiteten Brunch versammelten sich die Freunde der Orgelmusik zu einer
musikalischen Vorstellung durch den Dekanatsobmann, der unter anderem Werke von Johann Pachelbel und Johann Sebastian Bach zu Gehör
brachte und dafür anhaltenden Applaus erntete. bor.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Hungermarschteam Ramstein-Landstuhl
bereitet Konzert vor
Am kommenden Mittwoch, 5. November, treffen sich die Organisatoren des Hungermarsches Ramstein-Landstuhl zu einer Sitzung bei
den Dominikanerinnen in Landstuhl, Luitpoldstraße 28. Interessierte
sind immer herzlich willkommen. Neben einem Rückblick auf den
diesjährigen Hungermarsch vom 3. Oktober wird es auch um die Vorbereitung des Konzertes der bolivianischen Musikgruppe „Ayopayamanta“ gehen, die am Mittwoch, 26. November, im protestantischen
Pfarrheim in Landstuhl spielen wird. Es ist die letzte Konzertreise der
Gruppe mit Jorge „Coco“ Aquino, der seit vielen Jahren die Kontakte
zum Hungermarschteam pflegt. Das Kulturzentrum in Independencia im bolivianischen Distrikt Cochabamba, das von Coco geleitet
wird, ist eines der Hilfsprojekte des Hungermarsches, das seit über
30 Jahren von den Spenden des Marsches finanziell unterstützt wird.
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
der Deutschen Rheuma-Liga
Der Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. der Deutschen Rheuma-Liga
lädt ein zur Gründungsversammlung der örtlichen Arbeitsgemeinschaft Landstuhl der Deutschen Rheuma-Liga am Samstag, dem 22.
November um 14.00 Uhr im Autohof Ramstein, In dem Wat, 66877
Ramstein.
NIchtAMtlIcher teIl
Bürgersprechstunde Marcus Klein, MdL
Der CDU-Landtagsabgeordnete Marcus Klein bietet regelmäßig
montags von 10-11 Uhr eine Bürgersprechstunde an, in der Bürgerinnen und Bürger Ihre Anliegen vorbringen und besprechen können.
Die Sprechstunde findet im Abgeordnetenbüro (Pirmasenser Str. 47,
KL) statt. Nach Vereinbarung können Sprechstunden auch bei Ihnen
vor Ort oder zu anderen Terminen stattfinden. Bitte vereinbaren Sie
in jedem Fall einen Termin unter 06371/95 48 707.
Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner
Der Landtagsabgeordnete Daniel Schäffner bietet jeden Montag von
9.00 Uhr bis 10.00 Uhr und jeden Freitag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung, in Landstuhl, Ludwigstr. 2
(Villa Dahl) eine Bürgersprechstunde an. Alle Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl,
Ramstein-Miesenbach, Otterbach und Weilerbach können sich mit
ihren Fragen und Problemen im Umgang mit öffentlichen Institutionen und Ämtern an den Abgeordneten wenden. Um telefonische
Voranmeldung unter der Nummer 06371 9468774 wird gebeten.
Kleintierzuchtverein P30, Kindsbach
Der Kleintierzuchtverein P30, Kindsbach, lädt alle Mitglieder am
Sonntag, den 2. Nov. 2014, um 10.00 Uhr, zu einer wichtigen Sitzung ins Hasenheim ein. Besprechungspunkte sind die Kreisschau,
der Weihnachtsmarkt und die 750-Jahr-Feier.
VdK Bann
Der VdK Bann fährt am Samstag, 13.12.2014 nach St. Wendel auf
den Weihnachtsmarkt. Abfahrt um 14.30 Uhr am Marktplatz in Bann.
Abschluss mit gemütlichen Beisammensein ist in SchönenbergKübelberg am Ohmbachsee im Restaurant Jungfleisch. Für Mitglieder des VdK Bann ist die Busfahrt frei. Für Nichtmitglieder kostet die
Fahrt 10,- Euro. Anmeldung bei Loni Gros, Tel. 06371/60115
Landfrauenverein der
Verbandsgemeinde Landstuhl
Einladung an alle Rosen- und Gartenfreunde
„Ein Rosengarten ohne Gift - Biologisch mit Rosen glücklich werden“.
Rosenvielfalt, Duft und Aussehen in unseren heimischen Gärten
erfreuen unsere Herzen immer wieder auf‘s Neue. Damit es auch so
bleibt konnten wir den Leiter des Zweibrücker Rosengartens, Herr
Hübscher, als Referenten gewinnen. Der Vortrag findet am 3. November
2014 um 19.30 Uhr im neuen Bürgerhaus in Mittelbrunn statt.
Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW)
Herbstfest
Die Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW), Ortsstelle Landstuhl/Altenglan
lädt für Samstag, den 8. November, 14:00 Uhr zum ihrem tratitionellen Herbstfest ins Dorfgemeinschaftshaus, Schulstr. 1 in Glan
Münchweiler ein. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl ist bestens
vorgesorgt. Wir bitten um Anmeldung bis 5. November, werktags
nach 18 Uhr an Josef Uhl, Tel. 06301/9327.
Kunstkugel
Vernissage der Ausstellung: WeibsBilder
Kunstkugel, ein Zusammenschluss von fünf Malerinnen aus der
Westpfalz zeigt einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens im
Rahmen der Gemeinschaftsausstellung „WeibsBilder“. Die Ausstellung in der Seewoog-Pizzeria in Ramstein-Miesenbach, Waldstraße
40, startet mit einer Vernissage am 7. November, 17:00 Uhr und
endet am 31. Januar 2015. Die Werke sind während der Restaurantöffnungszeiten zu besichtigen.
JFV Sickingen 09 e. V.
Die nächsten Heimspiele des JFV Sickingen 09 e. V. auf dem Sportplatz Rothenborn finden wie folgt statt:
Samstag, 01.11.2014, 15 Uhr
C1-Jugend JFV Sickingen : TSG KL II
C2-Jugend JFV Sickingen II : JFV Westpfalz II
Über eine zahlreiche Unterstützung freuen wir uns.
Arbeiterwohlfahrt Steinwenden
Einladung zum AWO-Tanztee
Am Sonntag den 2. November 2014 von 14:30 bis 17:30 Uhr veranstaltet die Arbeiterwohlfahrt Steinwenden wieder ihren monatlichen
Tanznachmittag. Alle sind eingeladen, bei freiem Eintritt und LiveMusik, einen schönen Nachmittag in der Sporthalle in Weltersbach
zu verbringen. Für den kleinen Hunger zwischen den Tanzrunden ist
wie immer bestens gesorgt. Auf Ihren Besuch freut sich Ihr TanzteeTeam der AWO-Steinwenden. (rm)
MGH Ramstein
Neuer Babymassage-Kurs! Jetzt anmelden!
In diesem Kurs erlernen Sie in einer kleinen Gruppe (max. 6 Teilnehmer) die Methode der traditionellen indischen Babymassage nach
Frédérick Leboyer. Außerdem besteht genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch untereinander. Der Kurs eignet sich für Säuglinge
ab ca. 2 Monate. Dauer: 5 x 75 Minuten.
Die Kursgebühr inkl. Öl und Skript beträgt 50,- €. Infos und Termine
bei Eva-Maria Jung unter 06371/465454 oder unter www.Evas-Babymassage.de.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 20
Ehrenamtliche Internet- und PC-Lotsen im Seniorenalter beantworten Ihre Fragen!
Auch im zweiten Halbjahr 2014 wir der „Senioren Internettreff“ im
Senioren Online Café des MGH (3 x 2 Std pro Monat) weitergeführt.
Interessierte Senioren, die sich bisher noch nicht trauten, können
hier die Welt des Internets und dessen Nutzung, unter Anleitung
erfahrener Internetlotsen, näher kennen lernen.
Ganz gleich, ob Sie einsteigen wollen oder schon fortgeschritten
sind: Alle sind im Internet- und PC-Treff willkommen. Ihre Fragen
rund um den PC werden durch die bewährte 1:1 Betreuung individuell beantwortet. Wenn Sie Ihren eigenen Laptop oder Netbook
mitbringen, können Sie sich von den Internetlotsen direkt am eigenen Gerät einweisen lassen. Die Teilnahme ist wie bisher kostenfrei,
Spenden in die Kaffeekasse erbeten!
Termine: 04.11., 25.11., 04.12., 11.12., 16.12., jeweils von 9.30
- 11.30 Uhr im MGH Ramstein, Landstuhler Str. 8a. Anmeldung
unter 0 63 71 / 5 04 38 oder direkt in der Doodle-Liste unter
www.doodle.com/6teve323q92yfk57
WingTsun-Training für Frauen ab 20 Jahren
Das Training beginnt am Montag, 3. November, 19 - 20.30 Uhr in der
Turnhalle des MGH. Mitzubringen sind: Turnschuhe, Trainingshose
und weißes oder graues T-Shirt. Das Training besteht aus psychologischen Lehrinhalten, meditativen Elementen, Kommunikationstraining
und dem Erlernen von Nahkampftechniken. Nähere Infos unter www.
wt-ramstein.de. Anmeldung bei Herrn Keller unter 015 11 48 44 473.
Wieder im Programm: Zumba morgens und abends
Unter neuer Leitung findet jeweils dienstags morgens von 9.30-10.30
Uhr oder dienstags abends von 19-20 Uhr wieder Zumba im großen Saal
des MGH Ramstein, Landstuhler Str. 8a statt. Eine Anmeldung ist erforderlich, da es sich um einen Kurs handelt, der 10 x 1 Stunde umfasst. Mindestteilnehmerzahl: 10, Kosten: 45 €. Sind Sie verhindert, können Sie den
Termin nachholen. Anmeldung bei Carina Dietel unter: 0163 - 9768106.
Wieder Plätze frei bei der Musikalischen Früherziehung
Musikgarten 1: immer mittwochs, 15-15.30 Uhr, für Kinder im Alter
von 15 Monaten bis 3 Jahre (mit Elternteil)
Musikgarten 2: immer mittwochs 15.45-16.30 Uhr, für Kinder im
Alter zwischen 3 1⁄2 und 5 Jahre (mit Elternteil)
Infos und Anmeldung bei Galina Walter unter Tel.: 0 63 71 / 61 35 68.
Kreativkurse im MGH: Noch Plätze frei!
Für die folgenden Kurse des Kreativprogramms bis zu den Weihnachtsferien werden im Mehrgenerationenhaus Ramstein noch Anmeldungen
unter der Telefonnummer 0 63 71 / 5 04 38 entgegengenommen:
Tanzen für Kinder: jeweils freitags, 17 - 18.30 Uhr, ab 6 Jahre; ab
7.11.; Kosten: 10 €
Werken mit Holz: jeweils donnerstags, 16.30 - 18 Uhr, ab 8 Jahre; ab
20.11.; Kosten: 20 €
Spiel & Spaß: jeweils donnerstags, 16.30 - 18 Uhr, ab 6 Jahre; ab 6.11.
bis zu den Ferien; Kosten: 7 €
Eltern-Kind-Töpfern: jeweils dienstags, 16-18 Uhr, ab 6 Jahre, ab
4.11., Kosten: 40 € (1 Erwachsener + 1 Kind)
Weihnachten im Schuhkarton
Die fertig gepackten Päckchen können noch bis 15. November
sowohl im Jugendbüro als auch im MGH zu den gewohnten Öffnungszeiten abgegeben werden.
Seniorencafé mit BINGO
Bereits zum 3. Mal in diesem Jahr lud das Lokale Bündnis für Familie der
VG Ramstein-Miesenbach in Kooperation mit den kath. und ev. Frauen,
dem Mehrgenerationenhaus und dem Hospizverein zu einem Seniorennachmittag ins MGH ein und 65 Senioren folgten dieser Einladung. Mit
großer Begeisterung wurde auch BINGO gespielt. Die Sieger konnten
sich über kleine Geschenke freuen. Durch das Programm führten wieder
gekonnt Ute Bichler und Sybilla Layes. Der ökumenische Frauenchor gab
Herbst-, Schunkel- und Trinklieder zum Besten, während Horst Weber
sich wieder für den besinnlichen Teil des Nachmittags verantwortlich
zeigte. Ein herzliches Dankeschön an alle, die Kuchen und belegte Brote
zur Verfügung gestellt haben. Der Erlös von 160 € geht an das Lokale
Bündnis für Familie der VG Ramstein-Miesenbach.
Kath. öffentlichen Bücherei (KÖB)
Buchausstellung
Wir freuen uns, Sie in diesem Jahr wieder zu unserer Buchausstellung
einladen zu dürfen.
Am 15. und 16. November können Sie sich von 14.00 - 17.00 Uhr
im Pfarrheim in Bann eine Auswahl an neu erschienenen Büchern
aus allen Wissensgebieten sowie Spiele und CD`s anschauen und
natürlich auch bestellen. Bestimmt findet sich schon das eine oder
andere Weihnachtsgeschenk. Alle Bestellungen treffen rechtzeitig vor
dem Weihnachtsfest ein. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Der Erlös kommt direkt der Bücherei zugute und mit jeder Bestellung
unterstützen Sie unsere Arbeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Unsere Bücherei ist jeden Dienstag von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr
und an jedem 1. Donnerstag im Monat von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr
geöffnet. Während den Schulferien ist die Bücherei geschlossen.
TuS Landstuhl e.V. 1883
Fußball
Am Mittwoch, den 29.10.2014, um 19.00 Uhr, empfängt der
TuS Landstuhl, im Meisterschaftsspiel der A-Klasse Kreis KUS-KL,
im Stadion Rothenborn, den TuS Breitenbach. Am Samstag, den
01.11.2014, um 18.00 Uhr, empfängt die Damenmannschaft TuS
Landstuhl/Mittelbrunn, im Meisterschaftsspiel der Frauen Landesliga
Westpfalz, im Stadion Rothenborn, die SG Eßweiler-Rothselberg. Wir
bitten um rege Unterstützung unserer Mannschaften.
Geflügelzuchtverein Mittelbrunn e.V.
Der Geflügelzuchtverein Mittelbrunn hat am 08. und 09.11.2014
seine diesjährige Lokalschau. Sie findet zum ersten Mal im Untergeschoss des neuen Bürgerhauses statt. Eröffnung ist am Samstag,
den 08.11.2014 ab 15.00 Uhr mit anschließendem Züchterabend.
Öffnungszeit am Sonntag, den 09.11.2014 ist von 10.00 Uhr bis 17.00
Uhr. Zu sehen sind Hühner, Tauben und Enten verschiedener Rassen.
Alle Besucher und Gönner sind herzlich willkommen.
Westpfalz-Klinikum
Informationsnachmittag der Klinik für
Neurologie des Westpfalz-Klinikums
Schlaf, Müdigkeit, Depression, Epilepsie, Restless-Legs-Syndrom
Am Mittwoch, den 12. November 2014 ab 16.00 Uhr lädt die Klinik für
Neurologie des Westpfalz-Klinikums in Kaiserslautern zu einem Informationsnachmittag zu den Themen Schlafstörungen, Müdigkeit, Depression, Epilipsie und Restless-Legs-Syndrom (RLS) ein. Die überregionale
Informationsveranstaltgung im Tagungszentrum der Westpfalz-Klinikum
GmbH in der Goethestraße 51 (Nähe Kaufland) richtet sich an Betroffene,
Angehörige, Interessierte, Ärzte und Studierende. Der Eintritt ist frei. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen zur Veranstaltung unter Tel.:
0631/203 1792. Auf Wunsch werden Programmhefte gerne zugeschickt.
SPOTS Jugendhaus Pauluskirche
ZUMBA - ab 5. November wieder im SPOTS
Nach einer längeren Pause startet am 5. November wieder ein Kurs
mit Samantha Spearman. Getanzt wird immer mittwochs von 19.3020.30 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 6 Euro pro Stunde. Keine
Anmeldung erforderlich! Weitere Infos bei Samantha Spearman
unter 06371-2108 oder im Jugendhaus SPOTS unter 06371/917130.
Krippenspiel in der Pauluskirche!
Wer möchte aktiv am diesjährigen Krippenspiel teilnehmen?
Kinder und Jugendliche treffen sich ab dem 14. November jeden
Freitag von 16.00-17.00 Uhr in der Pauluskirche zum Proben.
Das Krippenspiel wird dann am Heiligen Abend im Familiengottesdienst aufgeführt. Anmeldung bis zum 7. November im Jugendhaus
SPOTS unter 917130.
Ski- und Snowboard-Club
Landstuhl Sickingen e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
wegen Änderung in unserer jetzigen Satzung. Die Mitglieder des
Ski -und Snowboard-Club Landstuhl Sickingen e.V. werden eingeladen ins Schloss Hotel Landstuhl, Burgweg 10, am Sonntag den
16.11.2014 um 16:00 Uhr.
LandFrauen Kreisverband Kaiserlautern
Vortrag „LandFrauen und Öffentlichkeitsarbeit“
Der LandFrauen Kreisverband Kaiserslautern lädt alle interessierten
Mitglieder zu diesem Vortag am Dienstag, 04.11.2014, 19:00 Uhr,
ins Dorfgemeinschaftshaus in Steinwenden ein. Sie erhalten einen
Einblick in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen LandFrauenverbandes (DLV) in Berlin und bekommen Tipps zur Umsetzung in Ihrem Ortsverein. Referentin ist Frau Astrid Falter, DLV Berlin,
Anmeldung unter 06372-50 90 958 oder kl@landfrauen-pfalz.de.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 21
Einführung ins Patchwork-Nähen
Der LandFrauen Kreisverband Kaiserslautern bietet einen PatchworkNähkurs im Bürgerhaus, Kirchenstr. 17, in Mittelbrunn an. Aus Resten
verschiedener Stoffe werden neue Textilien angefertigt, z. B. Topflappen, Kissen, etc., Grundkenntnisse im Nähen mit der Maschine
sind erforderlich. Bitte eigene Nähmaschine, Verlängerungskabel,
Baumwollstoffreste (uni + gemustert), Bleistift, Schere, Nadel und
Faden mitbringen. Teil 1 (Einführung) findet am Montag, 17.11. und
24.11.2014 jeweils von 19:00 - 21:30 Uhr statt, Referentin ist Frau
Margot Wilhelm, TN-Beitrag € 16,00; für Mitglieder € 12,00.
Anmeldung bis 03.11.2014 unter 06372-50 90 958 oder kl@landfrauen-pfalz.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Teil 2 (Fortsetzung)
folgt im Februar 2015.
„Weihnachten im Schuhkarton“
Bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ besteht die Möglichkeit, in einen Schuhkarton kleine Geschenke für Kinder, insbesondere in Osteuropa, zu verpacken. Die Kinder erhalten die Gaben an
Weihnachten als Geschenk. Die Pakete können bis zum 15. November in der Martin-Luther-Kirche Oberarnbach oder der Pauluskirche
Landstuhl-Atzel abgeben werden. Mitarbeiter der Kirchengemeinde
leiten die Pakete dann weiter. Weitere Informationen können einem
in den Kirchen ausliegenden Faltblatt entnommen werden. bor.
Reservistenkameradschaft Landstuhl
Am 01.11.2014 (Allerheiligen) wird die Reservistenkameradschaft
Landstuhl Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. sammeln.
Gottesdienste und
kirchliche Nachrichten
Ev. Freikirche - Calvary Chapel
Kindsbach, Industriestraße 50
Im Internet finden Sie uns unter: www.cck-town.org
Unser Gottesdienst findet jeden Sonntag um 11.00 Uhr statt.
Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.
Kath. Kirchengemeinde St. Valentin Bann
Mittwoch, 29.10.2014
19:00 Uhr
Rosenkranzgebet
Donnerstag, 30.10.2014
18:00 Uhr
Heilige Messe
Freitag, 31.10.2014
09:00 Uhr
Krankenkommunion
Samstag, 01.11.2014 - Allerheiligen
09:30 Uhr
Hochamt
14:00 Uhr
Vesper anschl. Gräbersegnung auf dem Friedhof
Sonntag, 02.11.2014 - Allerseelen
10:30 Uhr
Requiem für alle Verstorbenen der Projektpfarrei
Dienstag, 04.11.2014
08:30 Uhr
Anbetung des Allerheiligsten
Prot. Kirchengemeinde Oberarnbach
Essen an Allerheiligen
Die Prot. Kirchengemeine Oberarnbach lädt am Samstag, 1. November, 11 Uhr, zum traditionellen „Essen an Allerheiligen“ in die Arnbachhalle ein. Wie gewohnt gibt es Wellfleisch und Bratwürste. Das
Fest findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt. bor.
Frauenfrühstück in Oberarnbach
Am 19. November (Buß- und Bettag) lädt der Evangelische Frauenbund Oberarnbach wieder zu einem Frauenfrühstück in die Arnbachhalle ein. Es beginnt um 9.00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück,
danach hält Pfarrerin Carola Hofmann einen Vortrag zum Thema:
„Aufbruch! - Über den Umgang mit der Zukunft“.
Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 Euro, für eine Kinderbetreuung
ist gesorgt. Ebenfalls ist ein Büchertisch mit verschiedenen Büchern
rund um den Glauben und kleinen Geschenken zur Advents- und
Weihnachtszeit aufgebaut. bor.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Kath. Pfarrei St. Markus Landstuhl
St. Josef Mittelbrunn
Vorabendmesse jeden Samstag, 19.00 Uhr
St. Markus Landstuhl
Gottesdienst jeden Sonntag, 10.30 Uhr und Werktagsmesse jeden
Mittwoch 19.00 Uhr
Martinsfest in der kath. Pfarrerei St. Markus Landstuhl
Am Freitag, den 7. November 2014 beginnt das Martinsfest um
17.00 Uhr mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in unserer
St. Markus Kirche. Anschließend gehen alle „Kleinen und Großen“
mit ihren Laternen unter musikalischer Begleitung mit dem Martinsumzug rund um die Kirche. Vor dem Pfarrheim St. Markus wird
das Martinsfeuer entzündet und das Martinsspiel - mit Pferd, Reiter
und Bettler - aufgeführt. Anschließend sind alle zum gemütlichen
Ausklang im Pfarrheim St. Markus eingeladen. Mit Brezeln, Glühwein
und Kinderpunsch ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Kath. Pfarreiengemeinschaft
St. Andreas & Hl. Geist Landstuhl,
Mariä Heimsuchung Kindsbach,
St. Maria Magdalena Bruchmühlbach
Gottesdienste
Samstag, 01.11. (Allerheiligen)
09.00 Uhr Landstuhl, Krankenhauskapelle, hl. Messe
09.00 Uhr Kindsbach, hl. Messe
09.00 Uhr Bruchmühlbach, hl. Messe
10.30 Uhr Landstuhl, Hl. Geist Kirche, hl. Messe
15.00 Uhr Gräbersegnungen in: Kindsbach, Landstuhl, Bruchmühlbach und Mittelbrunn
Sonntag, 02.11. (Allerseelen)
09.00 Uhr Landstuhl, Krankenhauskapelle, hl. Messe
09.00 Uhr Kindsbach, hl. Messe
09.00 Uhr Bruchmühlbach, hl. Messe
10.30 Uhr Landstuhl; Heilig Geist Kirche, hl. Messe
18.00 Uhr Landstuhl St. Andreas; hl. Messe
Erstkommunion in der Pfarreiengemeinschaft Landstuhl; Kindsbach; Landstuhl Atzel, Hauptstuhl und Bruchmühlbach:
Am 12. April 2015 ist wieder Weißer Sonntag, der klassische Erstkommuniontag in der katholischen Kirche. In der Pfarreiengemeinschaft
wird mit der Vorbereitung auf die Erstkommunion begonnen. Dazu
sind die Eltern und ihr Kind ganz herzlich eingeladen. Die Anmeldeformulare mit einem Einladungsschreiben wurden in den Grundschulen der Pfarreiengemeinschaft verteilt. Zu folgenden Termine
können die Kinder zur Erstkommunion 2015 bei Pfr. König und Pfr.
Stengel angemeldet werden.
Dienstag, 4.11., 17.00 Uhr Landstuhl, Pfarrheim Heilig Geist,
Königstr. 5
Mittwoch, 5.11., 17.00 Uhr Kindsbach, Pfarrhaus, Eisenbahnstr. 10
Mittwoch, 5.11., 18.00 Uhr Landstuhl Atzel, St. Markus, Unterkirche
Donnerstag, 6.11., 17.30 Uhr Bruchmühlbach, Unterkirche
Freitag, 7.11., 17.00 Uhr Hauptstuhl, Pfarrhaus
Samstag, 8.11., nach der Vorabendmesse um 19.00 Uhr Mittelbrunn, Kirche
Dienstag, 11.11., 17.00 Uhr Landstuhl, Pfarrheim Heilig Geist,
Königstr. 5
Mittwoch, 12.11., 17.00 Uhr Kindsbach, Pfarrhaus, Eisenbahnstr. 10
Bringen Sie für das Gespräch etwas Zeit mit!
Fragen werden gerne im Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft in
Landstuhl, Tel. 06371 2328 beantwortet.
Martinsumzug in Landstuhl
Am Montag, 10. November 2014 findet der jährliche Martinsumzug
der Pfarrei Hl. Geist statt. Beginn ist um 18.00 Uhr an der Hl. Geist
Kirche mit anschließendem Laternenumzug zum Altenzentrum St.
Nikolaus. Dort kleine Feier am Martinsfeuer bei Martinsbrezeln, Tee
und Glühwein. Dazu herzliche Einladung an Groß und Klein.
Martinsumzug in Kindsbach
Am Martinstag, Dienstag, 11. November wird in Kindsbach dem hl.
Martin gedacht. Beginn ist um 18.00 Uhr in der Kirche mit anschließendem Laternenumzug begleitet durch die Kolpingkapelle Kindsbach durch die Kindsbacher Straßen. Das Martinsfeuer, Brezeln, Tee
und Glühwein gehört natürlich dazu. Die Kindertagesstätte bietet
am Pfarrheim Glühwein und Tee an. Bringen Sie bitte Ihre eigenen
Trinkbecher mit. Herzliche Einladung an Groß und Klein.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 22
Öffnungszeiten des gemeinsamen Pfarrbüros:
Das Büro in Landstuhl ist montags bis donnerstags von 9.00-12.00
Uhr geöffnet, freitags von 14.00-17.00 Uhr. Tel.: 06371/2328, E-Mail
hlgeistandreas@t-online.de .
Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Stadt
Gottesdienst
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst am 20. Sonntag nach
Trinitatis, 2. November 2014, 9.30 Uhr, Prot. Stadtkirche Landstuhl.
Gottesdienst am Reformationstag 2014
Am Reformationstag 2014, 31. Oktober 2014, laden wir Sie herzlich ein zu einem zentralen Abendgottesdienst um 18.30 Uhr in der
Prot. Kirche Kindsbach.
Gemeindenachmittag Landstuhl-Stadt
Der Gemeindenachmittag Landstuhl-Stadt trifft sich wieder am
Dienstag, 4. November 2014, ab 14.30 Uhr im Prot. Gemeindehaus
Landstuhl-Stadt. Nach einer kurzen Andacht wird es wieder gemütlich bei Kaffee und Kuchen, etwas Gesang und guten Gesprächen.
Interessierte Seniorinnen und Senioren sind wie gewohnt sehr herzlich eingeladen.
Kirchenchor Landstuhl-Stadt
Der Prot. Kirchenchor Landstuhl-Stadt probt wöchentlich dienstags
von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Prot. Gemeindehaus Landstuhl-Stadt.
Neue Sängerinnen und Sänger sind stets herzlich willkommen. Folgende Termine sind in Vorbereitung: „Taize-Singen“ am 7. November
2014, Adventskonzert „Abendmusik im Advent“ im Dezember 2014.
Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Kirchenchor ist Wilfried
Schild (Tel. 2445).
Kirchlicher Unterricht
Die Konfirmand/innen und Präparand/innen haben wieder Unterricht am Dienstag, 4. November 2014, zur gewohnten Zeit am
gewohnten Ort.
Jugendraum Quo Vadis (Am Rathaus 12, Landstuhl)
Der Jugendraum Quo Vadis unter der Leitung von Marko Cullmann
hat wöchentlich geöffnet von Dienstag bis Freitag, 14.00 - 20.00 Uhr.
Montags findet von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr die Fußball-AG in der
Turnhalle der IGS Landstuhl statt. Es handelt sich hierbei um einen
offenen Jugendtreff, der von allen interessierten Jugendlichen gern
besucht werden kann. Neben dem offenen Treff werden verschiedene Angebote wie etwa Hausaufgabenhilfe und Bewerbungstrainings angeboten. Der Jugendraum Quo Vadis ist erreichbar unter Tel.
06371/60016, Email: quo.vadis@jugendzentrale-homburg.de, Homepage: www.jugendcafe-quo-vadis.de.
Aktuelle Informationen der Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Stadt
finden Sie im Internet unter: www.prot-kirche-landstuhl.de
Abschied von Pfarrer Bröcker
Am Reformationstag, 31. Oktober 2014, findet ein zentraler Abendgottesdienst um 18.30 Uhr in der Prot. Kirche Kindsbach statt.
Da Pfarrer Bröcker im November zur Pfarrstelle nach Glan-Münchweiler wechselt, wird dies sein letzter Gottesdienst hier sein.
Bei anschließendem Sektempfang besteht die Möglichkeit, sich persönlich von ihm zu verabschieden.
Taizé-Singen in der prot. Stadtkirche Landstuhl
Die Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Stadt und der Prot. Kirchenchor Landstuhl laden am Freitag, den 7. November 2014, um 19.00
Uhr zu einem gemeinsamen Taizé-Singen in die mit Kerzen erhellte
Stadtkirche in Landstuhl ein. Unterbrochen von Lesungen und Gebet
wollen wir miteinander die schönen und mittlerweile auch bekannten Lieder aus Taizé singen. Christen aller Konfession sind zu diesem
Taizé-Gebet herzliche eingeladen. Nach der abendlichen Veranstaltung werden wir uns noch Kennenlernen und zu Gesprächen bei Tee
und Gebäck in der Kirche treffen.
Prot. Kirchengemeinde Kindsbach
Gottesdienst
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst am 20. Sonntag
nach Trinitatis, 2. November 2014, 10.30 Uhr, Prot. Kirche Kindsbach.
Gottesdienst am Reformationstag 2014
Am Reformationstag 2014, 31. Oktober 2014, laden wir Sie herzlich ein zu einem zentralen Abendgottesdienst um 18.30 Uhr in der
Prot. Kirche Kindsbach.
Ökumenischer Kirchenchor
Der Ökum. Kirchenchor probt donnerstags ab 20.00 Uhr im Gemeindesaal in der Marktstraße 14. Mitsänger gesucht: Wer Interesse an der
Teilnahme hat, ist herzlich zu den wöchentlichen Proben eingeladen!
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Kirchlicher Unterricht
Die Konfirmand/innen und Präparand/innen haben wieder Unterricht am Donnerstag, 6. November 2014, zur gewohnten Zeit am
gewohnten Ort.
Aktuelle Informationen der Prot. Kirchengemeinde Kindsbach finden
Sie im Internet unter: www.prot-kirche-landstuhl.de
Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)
Im Internet finden Sie uns unter: www.baptisten-landstuhl.de
Die Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Landstuhl, Am Rathaus 5, Tel.
06371-2059, lädt ganz herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:
Hausbibelkreise: Gespräche über der Bibel, Austausch und Gebete.
- Dienstags in Waldmohr um 19.30 Uhr. (Trent Fox: 06373-8967029),
mittwochs 9.30 Uhr in Landstuhl, Am Rathaus 5 im Gemeindezentrum. (Dr. Rolf Lyding: 06371-2059).Am ersten Dienstag um 19.30 Uhr Lobpreisabend (Auskunft bei
Tobias Lyding, Tel. 06372-806663).
Spieltreff „KIDS-CLUB“ an jedem Schulmittwoch von 15.30 bis
17.30 Uhr im Untergeschoss des Gemeindezentrums (Garteneingang) in Landstuhl. - Während der Herbstferien findet jedoch kein
Kids-Club statt. Erneuter Beginn wieder am Mittwoch, den 5.
November (Auskunft bei Tobias Lyding, Tel.06372-806663).Gottesdienst: 10.00 Uhr und parallel Kindertreff. Am ersten Sonntag
des Monats jeweils mit Abendmahl, Kurzpredigt und der Möglichkeit
für alle, sich persönlich zu äußern und zu beten. Jahreslosung für 2014: Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28
Monatsspruch Oktober: Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib deine Erstlingsgaben, ohne zu geizen. Jesus Sirach 35,10
Prot. Kirchengemeinde Bann
Gottesdienste
Am Samstag, 1. November, 18 Uhr, findet der nächste Gottesdienst
der Prot. Kirchengemeinde Bann mit Pfarrerin Carola Hofmann im
Haus der Vereine statt.
Am Samstag, 22. November, 18 Uhr, lädt die Gemeinde zum Gottesdienst mit Abendmahl, ebenfalls in den dortigen Gemeindesaal, ein. bor.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 23
Ihr Partner für Drucksachen jeder Art
Paqué – Druck u. Verlag – GmbH
Landstuhler Straße 22 · 66877 Ramstein-Miesenbach
Tel.: 0 63 71 / 96 25 - 0 · Fax: 96 25 25 · Mail: druckerei@paque.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Talk live
Diskutieren über ein aktuelles Thema
und nicht nur zuschauen wie beim Fernsehen,
Thema am Dienstag, den 04. November 2014, 18.30 Uhr,
Schulstraße 6 in Landstuhl.
Landstuhler Wirtschaft sinnvoll fördern - aber wie?
Sie wollen mitdiskutieren? Anmeldung unter 0176/20773223
Wolfgang Feth, Politik für alle
ZIMMEREI – DACHDECKEREI
Matthias Schneider
Vorm. Otmar Franz
66849 Landstuhl – Bruchwiesenstraße 42
Telefon 0 63 71 / 1 71 43 – Telefax 0 63 71 / 35 74
www.das-schneider-dach.de
HiFi, Waschmaschinen,
SAT-Anlagen + -Zubehör usw.
Miesenbacher Str. 58
RAMSTEIN
Tel. 0 63 71 / 94 38 56
Mobil 01 71 / 4 76 13 36
Für Sie führen wir aus:
Öffnungszeiten:
MO
geschlossen
DI - FR 12.00 – 18.00 Uhr
SA
geschlossen
❑ Dachstuhl
❑ Carport
❑ Pergola
❑ Holzbalkone
❑ Vordach
Beruf
❑ Fassade
❑ Spenglerarbeiten
❑ Photovoltaik
❑ Solaranlage
❑ Dachfenstereinbau
❑ Rinnenerneuerung
❑ Wärmedämmarbeiten
❑ Reparaturarbeiten
❑ Reparaturnotdienst
❑ Asbestsanierung
Gartenarbeiten aller Art
Erfolg
Bildung
❑ Nagelbinder
❑ Fachwerkbau
❑ Dacheindeckung
❑ Energieausweis
❑ Dachsanierung
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Haushaltshilfe
etwa 6 Stunden wöchentlich nach Mittelbrunn gesucht.
Telefon: 0 63 71 - 1 66 23
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Zeitungszusteller/in
für die Verbandsgemeinde Landstuhl in
Hauptstuhl: Schulstr., Kaiserstr., Südstr., ...
A mtsblAtt
Speziell Baumfällung - jede Lage.
Obstbäume und Sträucher schneiden, Pflasterarbeiten, mähen, säen,
vertikutieren, Rollrasen, Abtransport, preiswert und professionell.
& 06303-87617 oder 0176-64617164
Heckenschnitt, Baumfällung, Gartenarbeit
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert und pünktlich und professionell inkl. Entsorgung
Tel. 0176 - 64838790 • Tel. 06303 - 8170882
Dienstleistungen aller Art
Baumfällung, Heckenschnitt, Mäh- und Baggerarbeiten
im Garten, an Straßen, Geh- und Fahrwegen
(auch in schwierigem Gelände). Mit Entsorgung.
Telefon: 0173/3414550 oder 0170/4774189
Gartenarbeiten, Baumfällung, Heckenschnitt
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell, inkl. Entsorgung.
Telefon: 0176 - 67148563 oder 06303 - 8171477
der Verbandsgemeinde landstuhl
Baumfällung • Gartenarbeit • Heckenschnitt
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell – inkl. Entsorgung
Telefon: 06 31 / 36 60 66 30 oder 01 76 / 62 01 66 55
Sie sind jede Woche am Mittwoch für uns tätig.
Wir liefern die Zeitungen an Ihr Haus. Die Bezahlung erfolgt
monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schüler/-innen, Rentner/-innen sowie
Hausfrauen/-männer. Bewerben können Sie sich per E-Mail:
vertrieb@wittich-foehren.de oder Telefon: 06502 / 9147-713
oder 06502 / 9147-716
Europaallee 2 • 54343 Föhren
Gartenarbeit, Heckenschnitt, Baumfällung
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell
inkl. Entsorgung
Telefon 0178/7903057 oder 0631/74059741
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 24
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Friedhofsgärtner beraten
ihre Auftraggeber und helfen
bei der Auswahl geeigneter
Pflanzen. Sie gestalten
außerdem die Gräber und
übernehmen auf Wunsch die
dauerhafte Pflege.
Foto: djd/BdF
Zwei Generationen Langjährige Erfahrung und neue Ideen
B I L D H A U E R E I
Berthold und Boris Mahl GdbR
Wiesenstraße 7a · 66877 Ramstein
eMail: borismahl@t-online.de
Tel. 0 63 71 / 5 83 95
Fax 0 63 71 / 4 21 54
Abschied und Neubeginn
djd Thementipp „Trauermonat November“
Der Herr ist mein Licht
-Ps.27,1-
(djd/pt). Spätestens im November heißt es Abschied nehmen von Sonne und Licht. Offiziell ist
es noch Herbst, aber die goldenen Tage sind meist vorbei. Es ist die Zeit des Abschieds von Blumen, Farbe, Frühstück auf dem Balkon oder Picknick im Park. Vor allem aber ist der November auch der Monat des Totengedenkens und der Trauer. Trauer gehört zum Leben wie fallende
Blätter zum Jahresverlauf. „Die vier Phasen der Trauer - Nicht-Wahrhaben-Wollen, widersprüchliche Emotionen, Sich-Trennen, Neubeginn - werden von einer allmählichen inneren
Wendung zum Positiven begleitet“, sagt der Mediator Rudolf Langer vom Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de. „Wer beispielsweise den Abschied vom Sommer bewusst durchlebt, kann
den nackten Ästen bis zum Frühling mühelos trotzen.“
Kerzen - Erinnerung und Trost
Kerzen enthalten beides: Sie stehen einerseits für traurige Momente, andererseits
hat ihr Licht etwas Tröstendes. Grablichter müssen nicht mehr rot oder weiß sein.
Immer häufiger sieht man auch individuelle Kerzen, zum Teil mit persönlicher
Botschaft. Stilvolle Motive wie eine zarte
Pusteblume, ein klarer See mit Steinen
oder eine Taube am Himmel gibt es zum
Beispiel vom führenden Hersteller Bolsius.
Diese Grablichter in zurückhaltenden Tönen leuchten nicht nur auf dem Friedhof.
Viele Menschen entzünden sie auch an Orten, die für sie persönlich von besonderer
Bedeutung sind - im Garten,
an einem Fenster oder vor einem Foto.
Dort können sie zum tröstenden Lichtblick werden und
zum Symbol für den ewigen
Kreislauf des Lebens.
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 25
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
BEERDIGUNGSINSTITUT
MÜLLER
Moorstraße 30
66879 Steinwenden
Tel.: 0 63 71 / 5 05 86
www.m-bestattungen.de
ERD-, FEUER-, BAUM-, SEEBESTATTUNGEN
Ü B E R N A H M E A L L E R F O R M A L ITÄTE N
Grabgestecke
Bepflanzte Schalen
Über die Form des Abschiednehmens hat jeder Mensch seine eigenen
Vorstellungen.
Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen
Bestattungskultur im Wandel
generell befindet sich die
bestattungskultur in einem
tiefgreifenden Wandel. einen
traditionellen
Trauergottesdienst wünscht sich nur noch
jeder dritte bundesbürger (32
Prozent), 37 Prozent bevorzugen stattdessen ein „zwangloses Zusammentreffen von
Familie und Freunden“. das
ergab eine Tns-emnid-umfrage im Auftrag der ergo
direkt Versicherungen. 16
Prozent der befragten möchten gar keine Trauerfeier, zehn
Prozent wünschen sich einen
fröhlichen Abschied. um etliche behördengänge kommen
die Angehörigen trotzdem
kaum herum, zumal, wenn
der Tod zu hause eingetreten
ist. summen von 5.000 euro
kommen bei einem Todesfall
schnell zusammen. Vielen ist
es wichtig, ihren Angehörigen
diese finanzielle belastung zu
ersparen und entsprechend
vorzusorgen. das funktioniert
auch noch im Alter. „Je nach
Tarif einer sterbegeldversicherung wird bereits nach nur
einem Jahr Aufbauzeit die
volle Versicherungssumme im
Todesfall ausgezahlt“, erklärt
die Versicherungsexpertin Andrea König-uber von den ergo
direkt Versicherungen. „bei
einem unfalltod besteht voller
Versicherungsschutz sogar sofort.“
in vielfältiger Auswahl
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 26
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Seite 27
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Haus und Garten –
Dienstleistungen
• Arbeiten im und rund ums Haus
• Gartenpflege • Grabpflege
• Urlaubsvertretung für den Garten
• Haushaltsauflösungen • Winterdienst
Tel. 01 52 - 28 91 88 27
Mail: hg.dienstleistungen@web.de
Be I lA geNhI Nw eI s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Aktionsangebote weihnachten 2014"
der Fa. Rittersbacher.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
Landstuhl
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
Be I lA geNhI Nw eI s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Aktionsangebote weihnachten 2014"
der Fa. Autohaus Holderbaum GmbH.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Christine Hartmüller, 66849 Landstuhl, Ludwigstr. 2, Tel. 0 63 71 / 4 94 22 00 und
66879 Reichenbach-Steegen, Hauptstr. 72, Tel. 0 63 85 / 92 58 97
Christine Keller, 66882 Hütschenhausen,
Forststr. 2, Tel. 0 63 72 / 49 32
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 28
Ausgabe 44 - Mittwoch, 29. Oktober 2014
Eilige Anzeigen per E-Mail aufgeben: anzeigen@wittich-foehren.de
Beerdigungsinstitut
IhrFachunternehmen
fürBestattungen
inLandstuhlundUmgebung!
Wir sind Tag und Nacht telefonisch erreichbar
- auch an Sonn- und Feiertagen!
EigeneAusstellung
66849 Landstuhl • Saarbrücker Str. 26
66851 Queidersbach • Hauptstraße 42
Tel.(06371)616699
www.bestattungen-ruhe-sanft.de
• Erd-,Feuer-,
Seebestattungen
•Baumbestattungen
•Ruheforst
•Bestattungsvorsorge
•Behördengänge
• Überführungenim
In-undAusland
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
108
Dateigröße
4 443 KB
Tags
1/--Seiten
melden