close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jan van Diemen malt, was er liebt- Sport

EinbettenHerunterladen
Westfälische Nachrichten, 23.08.2008
Jan van Diemen malt, was er liebt- Sport
Von Isabella Glogger
Münster. Welcher Maler
gibt schon gerne zu, dass seine
Werke fehlerhaft sind? Hier
eine Nuance zu hell, dort ein
Pinselstrich zu viel. Jan van
Diemen steht zu seinen kleinen, künstlerischen "Patzern"
ja betont sie sogar öffentlich,
dienen sie doch einem Zweck
- der Illusion von Bewegung.
Denn in der Ausstellung
"Olympiade in der Kunst",
die am Mittwochabend im
Haus der Niederlande eröffnet
wurde, bringt der Amsterdamer Künstler ein Thema auf
die Leinwand, das zurzeit täglich über die Mattscheibe
flimmert: Sport.
"Action-Sport", wie van
Diemen betont. Und so nutzt
·er gerne und gekonnt das Mittel des kleinen Fehlers, ·um
seine Bilder von der Starre eines Gemäldes zu befreien.
"Auch Linien und Farbübergänge helfen dabei." Der
Maler lässt Basketballer um
einen Korb streiten und Skifahrer in halsbrecherischen
Fahrten einen Hang herabrasen, ohne dass das Werk in
wirklicher Bewegung wäre.
"Sporttreiben und -an-
Haus der Niederlande zeigt "Olympiade in der Kunst"
schauen ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens geworden", sagte Prof. Friso Wielenga, Direktor des Zentrums
für Niederlande-Studien bei
der Eröffnung der Ausstellung. In rund 20 Bildern kann
sich der Besucher den Olympischen Spielen und der Leidenschaft des Malers nähern,
der an der Amsterdamer
Kunstakademie
studierte.
"Während meiner Ausbildung
habe ich mich gefragt: Was
liebe ich?" Sport war van Diemens Antwort. Selbst als Radrennfahrer aktiv, kann er
"auch künstlerisch darüber etwas erzählen".
Mehr als 30 Jahren lang ist
der Niederländer seinem abs-
An lässlich der Olympischen Spiele stellt Sportmaler Jan van Diemen im Haus der Niederlande aus.
Foto: -igl-
trakt-expressionistischen Stil
treu geblieben, setzt auf grelle
Farben und starke Kontraste.
Nur sein Fokus hat sich gewandelt. Früher habe er Sportler lebensgroß gemalt, heute
trete der Hintergrund in den
Vordergrund. "Die Reduktion
der Figuren gibt mir mehr
Freiheit", so van Diemen. "Der
Sportler ist in Haltung imd
Ausstattung ja vorgegeben."
So droht ein Kajak-Fahrer
in der energischen Linienführung und dem fast Leinwand
einnehmenden Hintergrund
des abstrakten Gebirgsbaches
unterzugehen, während e'in
Reiter nicht nur zum Sprung
über die Hürde, sondern sich
auch deutlicher von seiner
Umgebung abhebt. In Peking
kämpfen Sportlern noch um
Goldmedaillen, van Diemen
hat sein Ziel als Expressionist
mit diesem Stil schon erreicht:
"Durch die Hintergründe ist
es mir gelungen, meine gewünschte Freiheit zu finden".
.... Die Ausstellung ist bis zum
28. September im Hauses der
Niederlande, Alter Steinweg
6/7, montags bis freitags von
12 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
729 KB
Tags
1/--Seiten
melden