close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Da ist doch was! Schick uns deine Entdeckungen! - Biosphärenpark

EinbettenHerunterladen
Wiese sucht Reporter
Der Wettbewerb
Reporter unterwegs
Gehe mit Bleistift oder Kamera auf Entdeckungsreise in deine Umgebung. Spüre die Paradiese für Käfer, Frosch, Grille und Co auf und
dokumentiere sie in Zeichnungen, Fotos, Filmen, Kollagen oder Aufsätzen und Theaterstücken.
Im Frühjahr und Sommer prägen Blumen wie Salbei, Flockenblume
und Margarite, aber auch seltene Orchideenarten die Wiesen. Welche
Blütenfarben beherrschen das Bild, welche Blumen davon erkennst
du? Die Formen der Blüten sind sehr verschieden. Sie locken auch
ganz unterschiedliche Tiere an – Schmetterlinge, Hummeln, Bienen
und viele andere. Auf welchen Blüten sitzt wer? Blüten duften zumeist. Es gibt aber auch solche, die stinken und auf diese Art Fliegen
anlocken.
Woran denkst du beim Anblick einer Herbstwiese? An Drachensteigen oder an die Herbstzeitlosen? Wo sind die Tiere eigentlich im Winter, wenn Schnee liegt?
Der Wettbewerb richtet sich an die VolksschülerInnen der Schulstufe
1 – 4 in den niederösterreichischen Gemeinden und Wiener Bezirken
im Bereich des Biosphärenparks. Gesucht werden kleine KünstlerInnen, die in Wort und/oder Bild die besondere Schönheit der Wiesen
ihrer engeren Heimat einfangen. Eingereicht werden können Zeichnungen, Fotos, Filme, Kollagen, Aufsätze und Theaterstücke von einzelnen Kindern, Gruppen und Klassengemeinschaften.
Die Beiträge werden durch eine Jury aus ÖkologInnen und JournalistInnen beurteilt. Die Siegerehrung findet im Rahmen einer Feier Mitte
Juni 2009 statt. Attraktive Preise warten auf Euch. Die gelungensten
Arbeiten werden in einer Ausstellung präsentiert.
Einsendungen an
Biosphärenpark Wienerwald Management GmbH
Deutschwaldstr. 15b/1
Einsendeschluss ist 25.5. 2009 (Poststempel).
Biosphärenpark Wienerwald
Management GmbH
Deutschwaldstraße 15/b
A-3002 Purkersdorf
T 02231/66804, F 02231/66804-50
office@bpww.at, www.bpww.at
Bildnachweis: Diry, Drozdowski, Kovacs, MA49/Mrkvicka,
gen!
deckun
t
n
E
e
in
e
d
s
n
u
k
Schic
Da ist doch was!
MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländlichen
Raums: Hier investiert Europa in
die ländlichen Gebiete.
www.bpww.at
Wer malt die gelbe Blume?
Die Fantasie
Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wiesen kann man aus der
Frosch-, der Käfer-, der Bienen-Perspektive erleben. Sie lassen sich mit
den Augen eines Spaziergängers, Kräutersammlers, eines mähenden
Bauern aber auch eines weidenden Schafs darstellen. Was für dich eine
Fläche für ein Picknick und zum Ballspielen ist, stellt sich für die Krabbeltiere wie ein riesenhafter Urwald dar, in dem sie sich zurechtfinden müssen, in dem Leckerbissen ausliegen, aber auch Feinde lauern. Schmetterlinge tummeln sich auf der Wiese, auf der bestimmte Pflanzen wie der
Tower auf einem Flugfeld zur Zwischenlandung einladen.
Wiesen im Wienerwald
Der Wienerwald ist eines der größten Laubwaldgebiete Mitteleuropas.
Doch was wäre er ohne seine Wiesen und Weiden? Erst sie geben der
Landschaft ihren charakteristischen Reiz, schaffen den Erholungswert
und bieten die Lebensgrundlage für die außerordentliche Vielfalt an Tierund Pflanzenarten. Sie waren daher ein bedeutender Grund für die Anerkennung des Wienerwalds als Biosphärenpark durch die UNESCO im
Jahr 2005.
Entstanden sind sie durch eine jahrhundertelange Nutzung als Mähflächen und Viehweiden. Damit sie erhalten werden, brauchen sie eine
ständige und einfühlsame Bewirtschaftung durch den Menschen. Viele
der hier vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sind anderswo schon
sehr selten geworden und vom Aussterben bedroht.
Der Lebensraum
Die natürliche Vielfalt im Biosphärenpark muss erhalten werden – nicht
zuletzt für dich selbst. Er ist deine Heimat, in der du lebst. Mit der Begeisterung für die Schönheit des Wienerwaldes allein ist es aber nicht
getan. Es geht vielmehr um eine faire und dauerhafte Gemeinschaft
von Natur und Menschen.
Möglich ist das durch eine bewusste und sorgsame Nutzung des natürlichen Reichtums. Wiesen etwa bedeuten nicht nur Freizeitspaß.
Sie müssen bewirtschaftet werden. Ihre Blütenfülle ist auch der Arbeitsplatz von Bienen, die mit ihrem Fleiß köstliche Naturprodukte wie
Honig schaffen. Vom Heu der Wiesen leben Pferde, Kühe, Lämmer
und viele exotische Tiere im Tiergarten Schönbrunn.
Wiesen wirken im Wandel der Jahres- und Tageszeit grasgrün, gelbbraun, lichtblau-weiß oder feuerrot. Viele berühmte Maler, Schriftsteller
und Musiker haben diese besonderen Stimmungen in ihren Werken festgehalten.
Kann der damit sehen?
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 878 KB
Tags
1/--Seiten
melden