close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ma W» - Pro-Idee GmbH & Co. KG

EinbettenHerunterladen
Gemeindenews
Oktober 2014
Bei allem ist das, was
uns antreibt, die Liebe von Christus. Wir
sind nämlich überzeugt: Wenn einer für
alle gestorben ist,
dann sind alle gestorben.
2.Kor. 5.14
Erlenweg 4
4310 Rheinfelden
Tel.: 061 831 78 48
info@feg-rheinfelden.ch
www.feg-rheinfelden.ch
Die einfache Lösung - das Gebet
Habt ihr Folgendes oder ähnliches auch schon
mal erlebt? Da sollte ich doch im Geschäft für
einen Mitarbeiter Unterlagen, die in einem Ordner abgelegt sind, bereitstellen und ihm übergeben. Nichts leichter als das. Ich hab ja Ordnung in meinen Sachen und
alles ist immer korrekt abgelegt - dachte ich. Nun, die Suche fing an.
Einen Ordnerschrank nach dem anderen durchforstete ich nach diesem
guten Stück, doch ich konnte es nicht finden. Aus einer anfänglich ruhigen Suche wurde allmählich ein aufgeregtes Stöbern an allen nur erdenklichen Orten meines Büros. Doch dieser Ordner liess und liess sich
nicht finden. Da gab es im Moment nur das Eine - zurück auf den Bürostuhl und gut durchatmen. Ruhig werden und überlegen, was als
nächstes getan werden könnte. Es haben sich mir die folgenden Ansätze zur Lösung dieses Problems eröffnet: die Suche nochmals aufnehmen und alles ein weiteres Mal von oben bis unten durchstöbern; oder
die Suche aufgeben und dem Mitarbeiter eingestehen, dass ich nicht
weiss, wo sich der Ordner versteckt hat; oder die Suche kurz einstellen
und das Problem Gott im Gebet vorbringen. Ich entschied mich für die
letzte Variante. Das Gebet war kurz und entlastend. Zuerst ereignete
oder veränderte sich nichts. Aber dann, einige Zeit später, wie aus dem
Nichts, sind mir neue Gedanken gekommen. Befinden sich die Unterlagen, die ich so verzweifelt suche, überhaupt in einem Ordner? Hab ich
sie nicht in einer Mappe abgelegt? Ihr werdet es ahnen. Ja - nach einem kurzen Griff in mein Pult konnte ich sie dem Mitarbeiter übergeben. Und was lerne ich aus dieser Geschichte? Wir können uns abmühen, so viel wir wollen, ohne Gott können wir nichts erreichen. Mir hat
diese Erfahrung aber noch viel mehr zu sagen, da ich auch noch weitere ähnliche Erlebnisse hatte. Ich kann und soll mich auf meinen Verstand verlassen, aber schlussendlich hat mich das Gebet weitergebracht. Meine menschlichen Anstrengungen sind wichtig, aber ohne
Gott kann ich nichts erreichen. Dies macht mich auch ruhig in Angelegenheiten, wo ich nicht sofort eine Lösung des Problems erkenne. Es
hat mir auch geholfen, schwierige Situationen zu erdulden im Wissen,
dass er eine Lösung für mich bereit
hat. Es handelte sich nicht immer um
eine Lösung, die ich von Anfang an
akzeptieren konnte. Es braucht Vertrauen ins göttliche Handeln, dass er
den besseren und grösseren Überblick
über mein Leben hat und dass er genau weiss, was ich benötige und was
mir gut tut. Wieso ist es, obwohl wir es
eigentlich wissen, immer wieder so
schwierig, das Gespräch mit Gott zu
suchen? Wieso lassen wir uns auch
immer wieder vom Widersacher beeinflussen und vom Gebet abbringen,
wenn wir doch genau wissen und erfahren haben, dass nur Gott uns helfen
kann? Warum ist unser persönliches
Gebet so umkämpft und warum
kommt immer etwas dazwischen,
wenn wir an den Gemeindegebetsabend gehen möchten? Denk darüber
nach! Frag dich das nächste Mal, wozu
soll ich in die Gebetsstunde gehen?
Beobachte dich - lebst du jeden Tag
mit Gott und legst ihm deine Wege
und Entscheidungen hin? Bist du ein
Sonntags-Christ, der nur diesen Tag
mit Gott verbringt oder darf er zu jeder Zeit in jeden Bereich deines Lebens
eingreifen? Denke über dein Christsein
nach und entscheide dich täglich für
ihn!
Thomas Graf
Gemeindenews
Oktober 2014
Ist deine Berufung klar?
28. September
05. Oktober
12. Oktober
Lydia – Die Frau mit dem Schmuckladen
Der äthiopische Finanzverwalter – Wer sucht, der findet
Jeremia – Der Mann, der sich zu jung fühlte
Ich freue mich sehr auf diese Gottesdienste und lade euch ganz herzlich dazu ein
Euer Willi Wagner
Gemeindewochenende vom 05.09. – 07.09.2014
Das diesjährige Gemeindewochenende fand im Freizeitheim
Lindenwiese in Überlingen am Bodensee statt.
Am Freitagabend trudelten Jung und Alt auf der Lindenwiese ein.
Nach einem gemeinsamen Abendessen hatte man Zeit, sich einzuleben und für Gespräche.
Der Samstag fing mit einer Andacht über das Gebet an, danach
gab es verschiedene Stationen und Formen des Gebets zu entdecken. Es war eine spannende Sache.
Nachmittags haben wir die Gegend erkundet. Einige gingen zum
Affenberg, andere zum Bodensee baden, wieder andere nach
Meersburg oder spazieren.
Nach dem Abendessen gab es einen lustigen Orientierungslauf,
mit knackigen Aufgaben und süssen Belohnungen.
Der Sonntag startete mit der Predigtreihe Berufung. Den Anfang
bildete Jesaja, der wahrlich keinen einfachen Auftrag hatte. Danach gab es Zeit fürs Gebet.
Nach dem Mittagessen mussten wir wieder für die Heimfahrt
packen.
An diesem Wochenende hatten wir eine tolle Gemeinschaft, das
Wetter war sonnig schön und wir konnten uns mit gutem Essen
bedienen lassen.
Herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Form mithalfen. Sei es
beim Organisieren, Gestalten, Planen, Kuchen backen, Kinder
hüten, Lobpreis, Predigt, Technik usw... Ihr habt dazu beigetragen, dass wir ein wunderschönes Wochenende gemeinsam geniessen durften.
Michela und Robert Lammer
Erste Predigt zum Thema Berufung.
Sechs allgemeine Berufungen:
Gemeindenews
Oktober 2014
(noch) keine goldene Strassen
– nur „goldene“ Nägel...
Einigen wird es schon aufgefallen sein: im grossen Saal hat
es bei der mittleren Stuhlreihe „goldene“ Nägel im Boden;
diese dienen der gleichmässigen Ausrichtung der Stuhlreihe und sind als Hilfe für das Putz- und Ordnungsteam gedacht. Bei Fragen dazu dürft ihr euch gerne an mich wenden. Es soll also kein Vorgeschmack von den goldenen
Strassen in Offenbarung 21 sein!
„Zäme wärche“ am 25. Oktober um 08:00 Uhr
Du bist gefragt! Wir wollen unter anderen, wie schon in
der Cafeteria, die restlichen Fenster von der abblätternden
Farbe befreien und für den Neuanstrich vorbereiten. Darum sind wir auf viele Helfer angewiesen!
Hilfsgütersammlung für Bedürftige in
Rumänien
Am 20. September 2014 fand die Hilfsgütersammlung der FEG Rheinfelden in Zusammenarbeit mit
der Regio Rumänienhilfe statt. Dank vielen Freiwilligen durften über 4 Tonnen Hilfsgüter sortiert,
verpackt und verladen werden. Im Detail waren es
2686 kg Kleider in 301 Kartons, 367 kg Schuhe in
40 Kartons, 688 kg Hausrat in 88 Kartons und
300 kg Spielsachen in 50 Kartons. Neu war auch
der Verein "Dienende Hände" mit einem Stand
anwesend, um Flechtwaren und Honig direkt von
Rumänien zu verkaufen. Wir möchten uns ganz
herzlich bei allen Helfern bedanken, ohne die die
Sammlung nicht möglich gewesen wäre.
Martin Schönmann
Matthias Elsholtz und Team
liegenschaftsverwaltung@feg-rheinfelden.ch
Gebetsanliegen für die Evangelisation vom
6.-9. November





Dass sich zahlreiche gemeindeferne Menschen zu den
Anlässen einladen lassen.
Dass es zu vielen echten Bekehrungen kommen darf.
Für Segen und Schutz vom Referenten Matthias
Mauerhofer
Für Begeisterung in der ganzen Gemeinde für die
Evangelisation
Für Weisheit bei allen Vorbereitungen von allen Beteiligten: Missionsteam, UthStation, Musikteam, etc.
Bitte ausschneiden, in die Bibel legen und dafür beten.
Herzlichen Dank für euren Einsatz.
Gemeindenews
Am 9.9.2014 fand eine ausserordentliche Mitgliederversammlung statt. Mit 74 Ja, 0 Nein und 0 Enthaltungen wurde Reinhard Dannecker als Nachfolger
von Willi Wagner gewählt. Er wird sein Amt Anfang
August 2015 antreten. Ebenfalls wurde die 10% Anstellung von Pascal Zimmermann für ein Jahr als
Teenieleiter mit 66 Ja zu 6 Nein und einer Enthaltung
angenommen. Die Gemeindeleitung wird auch prüfen, wie eine zukünftige Unterstützung von Auszubildenden erfolgen kann, und wird einen Vorschlag
zuhanden der Gemeinde ausarbeiten.
Am Mittwoch, den 10. September, wurde die Planungssitzung für das Jahr 2015 durchgeführt. Dabei
wurden die wichtigsten Termine und Aktivitäten für
das kommende Jahr festgelegt.
Thomas Graf
UNGLAUBLICH!? IMPULSTAGE `14
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde
Die Tage der Evangelisation von 6. – 9. Nov. 2014
kommen schnell. Die Vorbereitungen laufen in verschiedenen Teams und bei einzelnen, die wir für ein
Interview angefragt haben.
Durch die Post werden in Rheinfelden und Möhlin
alle Haushalte eine Einladung erhalten. Aber erfahrungsgemäss lassen sich fast nur solche einladen, zu
denen wir eine persönliche Beziehung haben und
die wir infolgedessen auch persönlich einladen.
Und dann reserviert euch bitte die Tage bzw. Abende in eurer Agenda. Wir können nicht erwarten,
dass Gäste kommen, wenn wir selber nicht da sind.
Da liegt eine grosse Verantwortung auf uns.
Bitte, bitte betet intensiv für diese Tage. Schon
Paulus bat die Gemeinde in Kolossä darum, dass
ihnen der himmlische Vater „offene Türen“
schenkt.
Kol. 4,3: „Tretet auch für uns ein, wenn ihr betet!
Bittet Gott, uns eine Tür für seine Botschaft zu öffnen. Dann können wir das Geheimnis weitergeben,
das Christus uns enthüllt hat und für das ich im
Gefängnis bin.“
Das ist soo wichtig. Vielen Dank!
Wünsche euch viel Mut zum Einladen und Disziplin
für treues Beten!
Liebe Grüsse
Euer Willi Wagner
Oktober 2014
Wir feiern Erntedank!
Beim Dank-, Buss- und Bettag haben wir uns daran erinnert, wie es uns in der Schweiz gut gehen darf und wie
wir es Gott schuldig sind, ihm immer wieder zu danken.
Wir dürfen jeden Tag drei Mahlzeiten geniessen und
wenn wir trotzdem noch Hunger haben, können wir
auch mal noch was zwischendurch essen.
Ist es uns bewusst, dass wir da besonders privilegiert
sind und dass nicht jeder Mensch auf dieser Welt diese
Möglichkeiten hat?
Dafür möchten wir Gott am 19. Oktober danken und ihm
die Ehre geben.
Nach dem gemeinsamen Gottesdienst dürfen wir zusammen ein reichhaltiges Mittagessen geniessen. Jeder
bringt etwas mit, z.B. belegte Brote, grüner Salat, Suppe,
Würstli im Teig, Torte, Wähe, Kuchen etc. Wir teilen und
gestalten so ein grosses Buffet.
Lass deiner Kreativität freien Lauf.
Wir freuen uns auf eine grosse Beteiligung
Benjamin Schär
Gemeindenews
Oktober 2014
Adventswerkstatt
TC: the new Beginning
28./29. November 2014
Es ist Zeit, den Garten für den Winter und den nächsten Frühling vorzubereiten. Die Tulpenzwiebeln in die
Erde zu setzen und Hecken zu schneiden.
Warte doch noch damit! Das Immergrün, Efeu und die
"kreativen Fruchtstände "kann man gut für die Werkstatt verwenden.
Die Adventswerkstatt findet dieses Jahr im gewohnten
Rahmen statt und das ganze Frauen-Team freut sich
auf Dich.
Katrin Diethelm
079 244 23 04
17.10.: Inspiration 19:00 FEG
31.10.: Movie Night 19:30 FEG
14.11.: Inspiration 19:00 FEG
28.11.: Hot Ice 19:30 FEG, winterliche Kleidung, wenn vorhanden
Schlittschuhe und 10 CHF mitnehmen
12.12.: Merry Christmas 19:00 FEG, ein Geschenk und warme
Kleidung mitnehmen
Kontakt: Pascal Zimmermann
Fon: 079 648 28 59
Mail: pasci11@gmx.ch
Info: Bei Inspiration gibt es
Abendessen
Teenie: Ein junges Pflänzlein beginnt zu
wachsen
Der Teenie-Club, kurz TC, ist neu gestartet! Wie
spannend es doch war in den Sommerferien! Wer
wird neu ins Team kommen? Was für ein Programm
soll durchgeführt werden? Wie soll der TC aufgebaut
sein; solche und andere Fragen beschäftigten mich in
der Vorbereitung.
Jetzt Ende September haben sich viele Fragen geklärt: So sind aktuell, mit Chiara Stocker, Erich Diethelm und mir, Pascal Zimmermann, drei hochmotivierte Leiter zusammen im Team. Das Halbjahresprogramm konnte rechtzeitig erstellt und an alle
Teenies verschickt werden. Mittlerweile konnten
bereits zwei Anlässe durchgeführt werden, wovon
einer zusammen mit unserer Jugendgruppe Dr3if
veranstaltet wurde. Beide Gruppen zusammen waren knapp 24 Jugendliche, was mir einmal mehr gezeigt hat, wie viele wertvolle junge Menschen doch
in unserer Gemeinde ein- und ausgehen. Mir ist es
sehr wichtig, dass die verschiedenen Bereiche der
Jugend gut zusammenarbeiten, denn gerade bei
einem Wechsel von einer Gruppe in die andere fallen viele Kinder und Teenies zwischen Stuhl und
Bank und verlieren den Anschluss an die Gemeinde.
Der TC ist weiterhin in Inspiration und Action aufgeteilt. Am Inspiration-Abend essen, beten und lesen
wir die Bibel miteinander. Am Actionabend stehen
dann mehr Sport, Spiel und gemeinsame Aktivitäten
auf dem Programm.
So möchte ich ganz herzlich alle Teenies zwischen 13
und 16 für die nächsten Anlässe im Oktober einladen: Am 17. Oktober treffen wir uns zum Inspiration
und am 31. Oktober findet um 19.30 Uhr eine Movie
Night statt. Herzlichen Dank, wenn ihr für den Teenie-Club betet, so dass das junge Pflänzlein weiter
wachsen darf.
Pascal Zimmermann
Gemeindenews
ge02.10.
Donnerstag
14:30
05.10.
Sonntag
09:30
12.10.
Sonntag
09:30
17.10.
18.10.
19.10.
Freitag
Samstag
Sonntag
19:00
13:30
09:30
21.10.
22.10.
25.10.
25.10.
26.10.
Dienstag
Mittwoch
Samstag
Samstag
Sonntag
20:00
18:00
08:00
19:30
09:30
31.10.
01.11.
02.11.
Freitag
Samstag
Sonntag
19:30
13:30
09:30
04.11.
Dienstag
20:00
Oktober 2014
Seniorenbibelstunde, Israels Wiederherstellung
mit Martin Rösch von AMZI
Gottesdienst
Kurt Boll
Pascal Zimmermann
Gottesdienst
Thomas Graf
Benjamin Schär
Teenie-Club
Jungschar
Gottesdienst mit Mittagessen
Claudia Elsholtz
Benjamin Schär (Kinder Start im GD)
mit Abendmahl
Gebetsabend
Gemeindeleitungssitzung
Zäme wärche
Lordsmeeting
Visions-Gottesdienst
Gemeindeleitung
Willi Wagner
Teenie-Club
Jungschar
Gottesdienst
Ueli Räth
Benjamin Schär
Gebetsabend
Trauung
Am 19. Juli durften Rebecca und Thomas Aschwanden ihre Hochzeit feiern.
Sie stellten diesen Tag unter die Verheissung aus
Psalm 91,1-2. Diesen Schirm des Höchsten wünschen
wir ihnen für ihre Ehe.
Redaktionsschluss:
Ausgabe November 2014: 18. Oktober 2014
Todesanzeige
Beat Jauslin hat am 24. August auf seine Weise diese
Welt verlassen. Was bleibt sind viele Fragen und viel
Trauer. Wir wünschen Esther und ihrer Familie für
diese schwere Zeit viel Kraft und Gottes Durchtragen.
Benjamin Schär
Gemeindenewsredaktion
gemeindenews@feg-rheinfelden.ch
Pastor Willi Wagner, Erlenweg 4, 4310 Rheinfelden
Tel. 061 831 78 48, pastor@feg-rheinfelden.ch
Pastor Benjamin Schär, Erlenweg 4, 4310 Rheinfelden
Tel. 061 831 10 00, benjamin.schaer@feg-rheinfelden.ch
Geburtstage
02.
08.
09.
12.
12.
13.
15.
Monika Hottinger
Elfriede Jordan
Tobias Flückiger
Andrea Räth
Katja Baur-Jost
Doris Gemperle
Dora Hofer
16.
16.
24.
24.
27.
31.
Samuel Luginbühl
Hans-Ulrich Reifler
Wendy Giardina
David Hirschi
Hans-Peter Flückiger
Flurin Pitsch
Vorsteher Thomas Graf, Leigrubenstr. 10, 4313 Möhlin,
Tel. 061 851 39 55, gl@feg-rheinfelden.ch
UthStation Benjamin Schär,
Tel. 061 831 10 00, info@uthstation.ch, uthstation.ch
Bankverbindungen:
Konto PostFinance:
Konto AKB-Rheinf.:
PC 50-6925-8
IBAN: CH88 0900 0000 5000 6925 8
PC 50-6-9
IBAN: CH70 0076 1016 0905 5472 0
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
1 294 KB
Tags
1/--Seiten
melden