close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kann der Pressedienst heruntergeladen werden.

EinbettenHerunterladen
oktober 2014
atelier | camera | club
Ich liebe Dich, ich liebe mich
Nach dem Krieg
SLEEPLESS IN NEW YORK
CURE – THE LIFE OF ANOTHER
Liebeskummer wird oft zu unrecht belächelt. Kaum
eine andere Situation im Leben überwältigt der­
massen und führt zu einem Ausnahmezustand voller
Trauer, Tränen, Wachheit und Kreativität.
Nach dem Ende des Balkankriegs, 1993, kehrt die
14-jährige Linda mit ihrem Vater aus der Schweiz
nach Kroatien zurück. Ihre neue beste Freundin
Eta führt sie in einen verbotenen Wald oberhalb der
Stadt. Doch nur Linda taucht wieder auf und niemand
scheint zu glauben, dass die junge Frau etwas mit
Etas Verschwinden zu tun haben könnte.
von Christian Frei
von Andrea Staka
oktoberr 2014
Der Dokumentarfilm erkundet den schwierigen Weg
aus der selbstzerstörerischen Besessenheit heraus,
hin zu einem neuen Selbst – und verneigt sich dabei
vor dem scheinbar unbeirrbaren Sehnen nach Liebe.
CH 2014, 83 Minuten. Mit Mirjana Karanovic, Marija Skaricic, Leon
Lucey u.a., pathé films.
CH 2014, 92 Minuten. Mit Helen Fisher, Michael Hariton, Rosey La
Rouge u.a., Praesens.
Vorpremiere: Fr, 17. 10. 2014, 20.00 Uhr im kult.kino atelier.
Gespräch mit der Regisseurin.
Sondervorstellung: Mo, 13. 10.2014, 18.30 Uhr im kult.kino
atelier. Gespräch mit dem Regisseur.
PHOENIX
von Christian Petzold
Nelly ist eine Auschwitz-Überlebende, die nicht nur
seelische, sondern auch starke körperliche Verletzungen davon getragen hat. Ihr Gesicht ist zerstört,
sie ist kaum wieder zu erkennen und muss sich
deswegen einer Operation unterziehen. Auch ihr
Ehemann, der glaubt, seine Frau sei wie unzählige
andere Menschen ermordet worden, erkennt Nelly
nicht mehr, und ein geheimnisvolles Spiel beginnt.
YALOM’S CURE
von Sabine Gisiger
Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor Irvin D.
Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Kritiker beschreiben ihn
als faszinierend, inspirierend und lebensverändernd.
Der Film ist keine klassische Biographie. Vielmehr
nimmt Yalom das Publikum mit auf eine existentielle
Reise durch die vielen Schichten der menschlichen
Psyche.
D 2014, 48 Minuten. Mit Nina Hosse, Nina Kunzendorf, u.a., look now!
Premiere: Do 2. 10. 2014, 18.30 Uhr, im kult.kino atelier.
Gespräch mit dem Regisseur
CH 2014, 77 Minuten. Dokumentation, Filmcoopi.
Kaukasus im Fokus
Künstlerleben
THE CUT
SAINT LAURENT
Vor dem Hintergrund des Genozids an den Armeniern
während des ersten Weltkriegs, dem hunderttausend
Menschen zum Opfer fielen, sucht ein verzweifelter
armenischer Vater nach seinen beiden Töchtern. Er
folgt ihren Spuren, und diese führen ihn bis in die einsamen und kargen Prärien North Dakotas.
1967 – 1976: Das Jahrzehnt, in dem Yves Saint Laurent
seine Karriere beginnt, mit seinen Kreationen die
Modewelt auf den Kopf stellt und sich als Marke etabliert.
von Faith Akin
von Bertrand Bonello
Der Film SAINT LAURENT ist eine klare Fortsetzung
von Bonellos Filmschaffen: Wieder thematisiert er
Körperlichkeit – dieses Mal mit den Modeschöpfungen einer Legende.
«Kraftvoller, sehenswerter, stark präsentierter Film
und eine mutige, ehrliche Geste von Fatih Akin.»
(The Guardian)
«Ein ästhetisches Manifest.» (Télérama)
Deutschland 2014, 138 Minuten. Mit Fatih Akin, Karl Baumgartner,
Fabienne Vonier u.a., Pathé films.
F 2014, 135 Minuten. Mit Léa Seydoux, Gapard Ulliel, u.a., frenetic.
MR. TURNER
BLIND DATES
von Mike Leigh
von Levan Koguashvili
Obwohl er für seine himmlischen Transparente,
seine erstaunlichen Wolken, die ungreifbaren
Fackeln bekannt war, galt der «Maler des Lichts»
nicht als ätherische Person, sondern als bodenständiger Geselle, Sohn eines Barbiers, kaum begabt für
menschliche Kontakte. Der Londoner J. M. W. Turner
hinterliess der Nachwelt über 20’000 Werke. Berühmt
sind seine Bilder für die lebhaften Farben. Er gilt als
Vorläufer des Impressionismus. Perfekt inszeniertes
Epos und brillante Filmbiografie über die letzten 20
Jahre im Leben des britischen Malers J. M. W. Turner.
Der 40-jährige Lehrer Sandro findet keine Frau und
lebt deswegen noch immer bei seinen Eltern. Sein
Freund Iva drängt ihn die ganze Zeit zu «Blind Dates»,
die Sandro jedoch kaum interessieren. Bei einem
Ausflug ans schwarze Meer verliebt sich Sandro in
die Friseurin Manana. Als deren Ehemann vorzeitig
aus dem Gefängnis entlassen wird, nimmt Sandros
Situation absurde Dimensionen an. «Exquisiter kaukasischer Blues» (Walter Ruggle)
Georgien 2014, 99 Minuten. Mit Andro Sakvarelidze, Ia Sukhitashvili,
Archil Kikodze u.a., trigon film.
GB 2014, 149 Min., Mit Timothy Spall, Dorothy Atkinson, Marion Bailey
Andere Blickwinkel ...
Arm sein in Europa
Le sel de la terre
DEUX JOURS, UNE NUIT
von Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado
Von Jean-Pierre & Luc Dardenne
Während der letzten 40 Jahre hat der Fotograf
Salgado die Kontinente bereist und die Menschheit im
Wandel abgelichtet.
… in jeder Beziehung ein Dardenne-Film!
«Marion Cotillard ist dabei absolut überzeugend.
Keine Spur vom französischen Glamour, sogar ihre
Schönheit spielt sie fast unmerklich weg.» (SRF)
«Das Aussergewöhnliche und die unfassbare Schönheit von Salgados Fotografien entdeckte Wim Wenders
bereits in den 1980er Jahren. Gemeinsam mit dem
Sohn des Fotografen, Juliano Ribeiro Salgado, hat
Wenders nun einen Film geschaffen, der nicht nur
eine Hommage an Salgados Werk ist, sondern auch
daran erinnert, was es bedeutet, auf dieser Erde
Mensch zu sein.» [ZFF]
Der Film der belgischen Regiemeister feierte im
Wettbewerb der internationalen Filmfestspiele von
Cannes seine Weltpremiere und begeisterte dort
das Publikum.
Belgien 2014, 95 Minuten. Mit Marion Cotillard, Fabrizio
Rongione, Catherine Salée u.a., Xenix.
Brasilien, Frankreich, Italien 2014. 109 Minuten, filmcoopi.
KUZU
von Kutlug Ataman
THULETUVALU
Traditionell wird in den Dörfern in den Hochländern
Ostanatoliens die Beschneidung in den Familien
mit rauschenden Festen gefeiert. Eigentlich müsste
sich auch Mert dem Zeremoniell unterziehen, doch
fehlt seinem Vater einfach das Geld dafür.
von Matthias von Gunten
Der Klimawandel macht sich besonders stark an zwei
Orten unserer Erde bemerkbar. In Thule in Grönland,
wo das Eis immer mehr abschmilzt und in Tuvalu,
einem Inselstaat im Pazifik. Während wir die Erwärmung des Planeten nur in den Medien erfahren, verändert sich für die Menschen in Thule und Tuvalu die
gesamte Existenz.
CH 2014, 96 Minuten. Dokumentation, look now!
Aus Spass neckt Merts Schwester ihn mit der
Aussage, dass wenn sie sich kein Lamm kaufen
können, eben Mert geschlachtet werden müsste.
Doch damit beginnt das Chaos erst …
Türkei / D 2014, 87 Minuten, Mit Nesrin Cavadzade, Cahit Gök,
Mert Tastan, Sila Lara Cantürk, Nursel Köse. looknow!
Premiere: Do 30. 10. 2014, 18.30 Uhr im kult.kino atelier.
Gespräch mit dem Regisseur.
LEBEN, HUMOR, HERZ
WE ARE THE BEST
von Lukas Moodysson
Stockholm, 1982. Mit den Tanzshows ihrer Mitschülerinnen können Bobo und ihre Freundin Klara nichts
anfangen. Sie lieben Punkrock und möchten eine
Band gründen – auch wenn alle sagen, Punk sei
längst tot.
«Es gibt viele Filme über Rock n’Roll, aber nur wenige
sind perfekt, besser gesagt so schräg, so lustig,
berührend und wahrhaft wie WE ARE THE BEST.»
(NEW YORK TIMES)
«Ein Liebeslied an die Jugend.» (Huffingtonpost)
Schweden 2013, 102 Minuten. Mit Mira Barkhammar, Mira
Grosin, Liv LeMoyne u.a., Frenetic.
LIEBE UND ZUFALL
von Fredi Murer
Die 76-jährige Elise hat ihre letzten Lebensjahre klar
geplant: Mit ihrem Ehemann Paul möchte sie die
letzten Jahre in ihrer Villa am Zürichberg verbringen. Dann kommen aber längst vergessen geglaubte
Lebensgeschichten dem gegenwärtigen Alltag in die
Quere. Muss die Zukunft neu geschrieben werden?
CH 2014, 110 Minuten. Mit Sibylle Brunner, Werner Rehm, Ueli
Bichsel u.a., Vega Film.
Sondervorstellung: Mo 3. 11. 2014, 18.30, Gespräch mit dem Regisseur.
Weitere Sonderveranstaltungen in den kult.kinos
NOSFERATU Eine Symponie des Grauens – von Friedrich Wilhlem Murnau.
Der legendäre Horrorfilm und Stummfilmklassiker von 1922 wird live begleitet vom Trio Contraste.
Vorgängiges Gespräch mit Violeta Dinescu (Komposition) und der Musikredaktorin von Radio
SRF 2 kultur. (Koproduktion mit dem kulturklub SRF), Fr. 50.– / So, 2.11. / 11.00 kult.kino atelier / Anmeldung: info@kultkino.ch
Oper-Aufzeichnung vom Festival Euro Mediterraneo im Teatro Antico Taormina 2014:
CAVALLERIA RUSTICANA von Pagliacci, Dirigient: Luiz Fernando Malheiro. Mit Daniela Dessi,
Fabio Armiliato Giuseppina Piunti, u.a, So, 26.10.2014 / 11.00 kult.kino atelier
Human Rights Watch@kult.kino atelier:
CAMP 14 – Total Control Zone (E/D), Faszinierendes Porträt eines Mannes der das nordkoreanische
Straflager überlebt hat. Anschl. Diskussion mit Wolgang Büttner, HRW. Di 21.10. / 18.30 kult.kino atelier
DER JUNGE SIYAR (Kurdisch/D)
Ein nachdenklicher Blick auf das Thema Ehrenmorde. Anschl. Diskussion mit Emma Sinclair-Webb,
Türkei-Expertin, HRW, Mi 22.10, 18.30, kult.kino atelier
kult.kino atelier
Theaterstrasse 7, 4051 Basel
kult.kino camera
Rebgasse 1, 4057 Basel
kult.kino club
Marktplatz 34, 4001 Basel
Verwaltung kult.kino
Clarastrasse 48
Postfach
4005 Basel
+41 (0) 61 681 46 33
Reservation: Sitzplatzgenau und ohne Registrierung: www.kultkino.ch
Persönlich und zum Lokaltarif: 061 272 87 81
www.kultkino.ch
info@kultkino.ch
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 662 KB
Tags
1/--Seiten
melden