close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BFS_INFO_dt_DE_Obu_1.01

EinbettenHerunterladen
2
Inhaltsverzeichnis
Begrüßung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Das Team . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Beten und Feiern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Semesterthema . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Besondere Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Arbeitskreise und Gruppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Gastgruppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
KHG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Freiräume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Herzliche Einladung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Impressum:
Evangelische StudierendenGemeinde Heidelberg
Plöck 66, 69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 163230, Fax: +49 6221 619080
Internet: www.esg-heidelberg.de
Mail: kontakt@esg-heidelberg.de
Fotos und Bilder:
S. 3.5-7.19.21.27-30 ESG Heidelberg
S. 7 St. Banhardt
S. 8 E. Ludebühl, www.ekir.de
S. 11 www.residenztours.de
S. 12 Mirza Buzurg
S. 14.15 commons.wikimedia.org
S. 18 http://www.kirche-orsoy.de
S. 27 www.khg.unikativ.org
Umschlaggestaltung: Sarah Banhardt
Vertretungsberechtigter und V. i. s. d. P.:
Pfr. Dr. Hans-Georg Ulrichs
Auflage: 1000 Stück
Begrüßung
3
„Wir sind zum wechselseitigen Gespräch geboren“, meinte der aus
der Kurpfalz stammende Reformator Philipp Melanchthon. Doch
gerade die verschiedenen Konfessionen und Religionen haben
lange keine gute Kommunikationskultur miteinander gepflegt.
Durch die weitergehende Pluralisierung des Glaubens auch in
unserer Gesellschaft wird ein gemeinsames Gespräch immer wichtiger. Diesem Gespräch über den Glauben dient das Semesterthema der ESG: Zahlreiche Gäste haben gerne unsere Einladung
angekommen, um über ihren Glauben zu sprechen. Ihnen werden
wir zuhören und mit ihnen reden.
Die inhaltliche und formale Gestaltung der ESG-Gemeindeabende
und anderer Veranstaltungen versucht den Wünschen und Bedürfnissen der heutigen Studierenden gerecht zu werden. Weniger
große akademische Auseinandersetzungen als vielmehr authentische Begegnungen sollen deshalb das kommende Wintersemester
prägen. Selbstverständlich wird der Glaube im Mittelpunkt stehen: in der Feier von Andachten und Gottesdiensten und eben
mit einem großen Horizont beim Semesterthema „Glauben – im
Dialog mit anderen“.
Herzlich willkommen zu bewegenden Begegnungen und guten
Gesprächen in der ESG!
Dr. Hans-Georg Ulrichs,
Hochschulpfarrer
4
Das Team
Evangelische StudierendenGemeinde Heidelberg
Plöck 66, 69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 163230 – Fax: +49 6221 619080
kontakt@esg-heidelberg.de – www.esg-heidelberg.de
IBAN: DE90 6729 0000 0042 0311 00 – BIC: GENODE61HD1
Sekretariat (1. OG)
Katrin Katz
katz@esg-heidelberg.de
Bürozeiten:
Mo–Fr: 10:00–14:00 Uhr
Studierendenpfarrer (1. OG)
Dr. Hans-Georg Ulrichs
ulrichs@esg-heidelberg.de
Sprechstunde:
Do 16:00–18:00 Uhr und nach Vereinbarung
(auch Beratung ausländischer Studierender)
Hausmeister (2. OG)
Tel.: +49 6221 4385891
hausmeister@esg-heidelberg.de
Jonas Göhler
goehler@esg-heidelberg.de
Simone Lehmkühler
lehmkuehler@esg-heidelberg.de
Lukas Ruckelshausen
ruckelshausen@esg-heidelberg.de
Das Team
5
Marlen Ködelpeter
koedelpeter@esg-heidelberg.de
Nora Isabell Hirt
hirt@esg-heidelberg.de
Gemeindeassistenten
Gemeinderat
Max Altenhofen
Carolin Hopf
max@esg-heidelberg.de
carolin@esg-heidelberg.de
Corinna Klodt
Irene Kunert
corinna@esg-heidelberg.de irene@esg-heidelberg.de
Sören Michelsburg
soeren@esg-heidelberg.de
Vertreterin der ESG im Kapitel der Universitätsgemeinde
Kerstin Wackerbarth – kerstin@esg-heidelberg.de
Du möchtest wöchentlich per E-Mail über aktuelle Veranstaltungen und Aktionen der ESG Heidelberg informiert werden?
Dann melde dich mit einer kurzen E-Mail für unseren Newsletter
an: www.esg-hd.de/service/newsletter
Freundeskreis der ESG
Wir wollen den Kontakt zwischen Ehemaligen und Aktiven herstellen und die Arbeit der ESG Heidelberg finanziell unterstützen.
Mitglied kann werden, wer jährlich eine Spende auf das Konto der ESG für den Sonderfonds des Freundeskreises überweist.
Formulare liegen in der ESG aus.
6
Beten und Feiern
Gottesdienst der ESG
Jeden Mittwoch um 19:00 Uhr in der Kapelle
der ESG (Plöck 66).
Mittwochs findet unser Gemeindeabend
statt. Um 19:00 Uhr feiern wir in der ESGKapelle einen Gottesdienst, der ganz unterschiedlich und abwechslungsreich gestaltet ist. Es kann ein Bibelwort im Zentrum
stehen oder wir nähern uns der biblischen Botschaft mit Liedern, Bildern oder Texten. Wir bedenken Themen und aktuelle
Herausforderungen. Unsere Gottesdienste können meditativen
Charakter haben oder auch bewegt sein.
Gestaltet werden die Gottesdienste vom Gemeinderat, dem ESGPfarrer und allen, die dazu Lust haben. Alle können sich einbringen: bei der Auslegung, beim Gebet oder bei der Musik.
Nach dem Gottesdienst essen wir gemeinsam. Wir freuen uns
am Gespräch und an der Gemeinschaft. Oft findet nach dem
Abendessen dann um 20:15 Uhr ein thematischer Abend statt.
Selbstverständlich ist es möglich, auch nur an einem oder zwei
Teilen des Gemeindeabends teilzunehmen.
Am 15. Oktober 2014 findet der erste Gemeindeabend zum Semesterbeginn statt.
Kontakt:
Gemeinderat
Dr. Hans-Georg Ulrichs
Beten und Feiern
7
Taizégebet
Jeden Dienstag um 20:00 Uhr in der
Kapelle der Katholischen Hochschulgemeinde (Neckarstaden 32).
Das Taizégebet ist ein gemeinsames
Angebot von KHG und ESG. Meditative Gesänge in vielen Sprachen,
Psalm, Lesung, Stille, Fürbitten und Vater Unser machen das Gebet aus. Die Vorbereitung übernehmen TeilnehmerInnen, wobei
manchmal auch ein Impuls beigetragen wird. Anschließend kann
man bei Tee und Keksen verweilen, einander kennenlernen und
ins Gespräch kommen.
Die genauen Termine finden sich unter: www.khg.unikativ.org
Am 14. November 2014 um 20:00 Uhr feiern wir eine Nacht
der Lichter in der Peterskirche.
Kontakt:
Marietta Prukop und Stefan Bauni
taizegebet@web.de
Inspirationen am Abend
Gottesdienst in einer anderen Form, jeweils am Thema orientiert
neu gestaltet und mit den Ideen junger Leute – das bieten die
„Inspirationen am Abend“. Ein Team kreiert, plant und realisiert
diese Gottesdienste voller Charme und Spirit.
Wer mitgestalten will, schreibe an hannamarga@googlemail.com.
Termin: 14. Dezember 2014 um 19:00 Uhr in der Peterskirche.
8
Beten und Feiern
Ich stehe auf!
Und zwar jeden Mittwoch bei jedem Wetter
besonders früh – denn da gibt es in der Peterskirche (Plöck 70) um 7:00 Uhr morgens
einen evangelischen Gottesdienst, mit dem
der Tag gut anfängt – auch in den Ferien.
Viel Liturgie, Abendmahl, geteilte Verantwortung und ein gemeinsames Frühstück
(um 8:00 Uhr) gehören dazu.
In diesem Wintersemester werden die Gottesdienste unter dem Motto „Auf Leben
und Tod“ stehen.
Kontakt:
Carolin.Stalter@wts.uni-heidelberg.de
Projekt Offene Peterskirche
Das Projekt Offene Peterskirche ermöglicht
die Öffnung der Kirche für Besucher/innen
von Ostern bis Ende Oktober und sucht
noch Mitarbeiter/innen, die in dieser Zeit
einmal in der Woche für 3 Stunden die Peterskirche betreuen.
Kontakt:
Renate Ritter
renate_ritter@t-online.de
Beten und Feiern
9
10
Semesterthema
Glauben – im Dialog mit anderen
Unser Land – wie auch Europa – wird auch in Zukunft nicht religionslos werden, vielmehr werden wir stärker in einer Pluralität
von Religionen leben. In einer liberal-demokratischen Gesellschaft
wird der offene Dialog gepflegt – zwischen Weltanschauungen,
Konfessionen, Kulturen, Religionen. Genau das wollen wir tun,
in dem wir Vertreter/innen und Gruppen anderer Kirchen, Glaubensgemeinschaften und Religionen aus unserem Heidelberger
Umfeld eingeladen haben. Wir wollen unseren Gästen zuhören
und werden dabei erfahren, was ihnen aus ihrer eigenen Interpretation das Wichtige und Charakteristische an ihrem eigenen
Glauben ist – und so bereichert wollen wir dann miteinander ins
Gespräch kommen. Glauben im Gespräch mit anderen – eine
wichtige Gegenwarts- und Zukunftsaufgabe.
Darüber hinaus nutzen wir einige Gedenktage für besondere
Veranstaltungen (Verdun, Konstanz) und unternehmen Einiges
gemeinsam. Raum bleibt für Spontanes und für weitere Begegnungen mit Studierenden anderer Gemeinden und Gemeinschaften
sowie den christlichen Wohnheimen.
In der Regel finden die ESG-Veranstaltungen mittwochs um 20.15
Uhr im Karl-Jaspers-Haus, Plöck 66, statt. Abweichende Termine
und Orte sind extra angegeben.
11.10. – Studienfahrt nach Verdun
siehe S. 18
15.10. – Eröffnungsabend
Ein großes „Hallo“ wird es am ersten Mittwoch des neuen Semesters geben. Alle Gruppen und Kreise werden sich präsentieren,
Semesterthema
11
der Gemeinderat stellt sich vor und führt durch den kulinarisch
und kulturell gestalteten Abend, der sicherlich gemütlich in der
Lounge enden wird. Ein guter Einstieg für alle, die neu in Heidelberg und/oder neu in der ESG sind.
18.10. – Kajak-Tour
Besser kann man nicht ankommen – im
neuen Semester, in Heidelberg! Wir paddeln in Kajaks von Heidelberg in die Rheinebene und genießen einen – vielleicht
letzten – wunderbaren Herbsttag. Anmeldelisten liegen in der ersten Semesterwoche bei den ESGVeranstaltungen und im Sekretariat aus.
Treffpunkt: 10:00 Uhr an der ESG, Plöck 66.
19.10. – Semestereröffnungsgottesdienst
um 10:00 Uhr in der Peterskirche, mit dem ESG-Chor
22.10. – Was heißt eigentlich „glauben“?
Eine thematische Eröffnung unseres Semesterprogramms: Was
meinen wir eigentlich, wenn wir das Wort „glauben“ benutzen?
Meint „glauben“ wie in der Umgangssprache, etwas nicht genau
zu wissen, oder verstehen wir darunter ein Wissen und ein Gefühl,
das uns besonders gewiss leben lässt?
Nach einführenden Gedanken von Dr. Hans-Georg Ulrichs kommen wir miteinander ins Gespräch.
12
Semesterthema
26.10. – Gospelgottesdienst
um 10:00 Uhr in der Peterskirche, mit den „Joyful Voices“ und
Peter Murawski (Piano) aus Mannheim
29.10. – Muslimische Hochschulgruppe
Seit vielen Jahren ist die ESG im Rahmen des Interreligiösen Gesprächs mit der Muslimischen Hochschulgruppe befreundet. Die
MSG (Vorsitz: Fadil Minden) ist eine wachsende Gemeinschaft
deutschsprachiger muslimischer Studierender, die das Gespräch
auch in der akademischen Öffentlichkeit sucht. Näheres zur MSG
unter www.msg-heidelberg.de.
5.11 – Bahá’í
Die Bahá’í präsentieren sich so: „In einer
Zeit des Wandels und der Unsicherheit stehen wir vor der Aufgabe, eine neue Sicht
auf den Menschen zu finden und die Einheit in der Vielfalt unserer Gesellschaft sichtbar zu machen. Diese Vision entfaltet sich
in den Schriften Bahá’u’lláhs, des Stifters
der unabhängigen Weltreligion der Bahá’í.
Bahá’u’lláh lehrt: die mächtigste Kraft für
den Wandel des menschlichen Verhaltens, die Beziehungen und
Strukturen innerhalb einer Gesellschaft ist die Religion. Gestiftet in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Persien, hat die Bahá’íReligion seit über einhundert Jahren auch in Deutschland eine
Anhängerschaft.“
Aus der Heidelberger Gemeinde kommt u.a. Johanna Raqué
zum Gespräch.
Semesterthema
13
12.11. – 1989: Mit Kerzen und Gebeten?
Wenige Tage nach dem 9. November erinnern wir uns der Bedeutung des Glaubens im Gemeinwesen: Welche Rolle spielten die
Kirchen und die Christen in den 80er Jahren und vor allem dann
1988/1989 in der DDR? Gibt es ein „Erbe“ dieses Engagements
nach einem Vierteljahrhundert?
19.11. – Buß- und Bettag
Ökumenischer Gottesdienst der christlichen Wohnheime und
Hochschulgemeinden in der Jesuitenkirche, Beginn 19:00 Uhr.
Anschließend: come-together bei herbstlichen Suppen im KarlJaspers-Haus.
26.11. – Was ist so richtig katholisch?
Völlig selbstverständlich ist uns heutzutage die enge und geschwisterliche ökumenische Kooperation mit der katholischen
Kirche, an manchen Orten existieren gemeinsame evangelischkatholische Hochschulgemeinden oder auch ökumenische Gemeindezentren. Die bestehenden theologischen und traditionellen Differenzpunkte verhindern nicht eine wachsende Nähe zueinander an der Basis, sie behindern gleichwohl weitergehende
Wünsche nach mehr institutioneller Übereinkunft.
Der katholische Hochschulpfarrer Dr. Thomas Rutte wird uns
in ein kontroverstheologisches Gespräch mitnehmen.
3.12. – Franz Schubert: Messe Es-Dur
Die Es-Dur-Messe entstand im Juni und Juli des letzten Lebensjahres Schuberts (1828). Er soll über das Werk gesagt haben, dass
14
Semesterthema
er damit „das Höchste in der Kunst“ angestrebt habe. Die EsDur-Messe ist Schuberts längste und größte Messe, auch was die
Besetzung betrifft. Im Wintersemester erarbeitet sich der ESGChor dieses anspruchsvolle Stück, um es am 24. und 25. Januar
2015 aufzuführen (siehe S.19). An diesem Abend wird der Komponist, die Musik und die „Theologie“ dieses Werkes vorgestellt.
10.12. – Das Konstanzer Konzil (1414/15)
Ein Wendepunkt europäischer (Kirchen-)Geschichte?
Konstanz bot in den zurückliegenden Monaten eine international beachtete Ausstellung und zahlreiche Veranstaltungen. Anlass war
ein europäisches Ereignis des Spätmittelalters: das Konstanzer Konzil.
Drei Päpste, die gleichzeitig den Anspruch auf den Stuhl Petri erhoben, eine geteilte Christenheit,
Konflikte in ganz Europa – aus diesen Gründen kamen zwischen
1414 und 1418 in der Bischofsstadt Konstanz geistliche und weltliche Würdenträger zum Konstanzer Konzil zusammen. Drei Ziele
setze sich die Kirche, wovon sie mit der Wahl von Papst Martin V.
nur eines, die Beendigung des Schismas, erreichte. Nötige Reformen der Kirche wurden vertagt. Die Todesurteile gegen Jan Hus
und Hieronymus von Prag zählen zu den Auslösern der Hussitenkriege, die im 15. Jahrhundert Europa verunsicherten. Neben den
theologischen Aspekten spielte auch das politische Geschehen
auf dem Konzil eine wichtige Rolle. Die in Konstanz anwesenden
weltlichen Herrscher fällten weitreichende Entscheidungen, die
Europa bis heute prägen.
Der Heidelberger Mediävist Prof. Dr. Jürgen Miethke wird genauer Bericht erstatten.
Semesterthema
15
17.12. – Aleviten
Innerhalb der Türkei und anderer Länder mit muslimischer Tradition leben Aleviten. Sie sind religiös nicht ganz einheitlich, gerade
auch das Verhältnis zum Islam ist umstritten. Wikipedia weiß:
„Aleviten beten nicht in Moscheen und legen den Koran nicht
wörtlich aus, sondern suchen die Bedeutung hinter den Offenbarungen. Sie leben nicht nach den ‚Fünf Säulen des Islam‘, weil
sie diese ‚Säulen‘ als Äußerlichkeiten ansehen. Diesen setzen sie
eine eigene Mystik entgegen. Ein zentrales Element ihrer Glaubensauffassung ist der in den Mittelpunkt gerückte Mensch.“ Die
Heidelberger Gruppe des BDAS (Bund der Alevitischen Studierenden in Deutschland) ist noch recht neu. Der interreligiöse Dialog
gehört zu ihren Grundprinzipien.
Cem Eliguel u. a. werden den alevitischen Glauben ins Gespräch
bringen.
18.12. – Weihnachtsmenü
Bereits zum dritten Mal verabschieden wir
uns mit einem festlichen Abend in die
Weihnachtspause. Unser Maître de Cuisine
Sœren du Châteu Michel wird wieder ein
Mehr-Gänge-Menü zaubern und uns unglaubliche kulinarische Genusswelten eröffnen. Begrenzte Teilnehmerzahl, daher
Anmeldung erforderlich (bis zum 15. Dezember im Sekretariat).
Um moderate Kostenbeteiligung wird gebeten.
16
Semesterthema
7.1. – Was ist die Pfingstbewegung?
Zu Pfingsten begeisterte der Heilige Geist. Immer wieder haben
sich Strömungen und Sondergruppen innerhalb des christlichen
Glaubens besonders auf den aktuell wirkenden Geist berufen. Um
1900 entstand die neuere Pfingstbewegung, die seitdem und vor
allem in den letzten Jahren ein beispielloses globales Wachstum erlebt. Manche Beobachter prognostizieren bereits, dass die Zukunft
des Christentums pfingstlerisch sein und die Pfingstbewegung
noch in unserer Generation die größte christliche Denomination
werden wird. Wie verstehen charismatische und pfingstlerische
Christen den Glauben?
14.1. – Laizismus
Wie in den meisten anderen westeuropäischen Demokratien sind
auch in Deutschland Staat und Kirche getrennt. Auf Grund historischer Traditionen und Erfahrungen entwickelte sich das System
der „hinkenden Trennung“ von Staat und Kirche, bei der die Religionsfreiheit „positiv“ verstanden wird: Der Staat ermöglicht
gerade auch die von ihm unabhängige religiöse Praxis unter Beachtung des für alle geltenden Rechts. Vertreter des „Laizismus“
streben dagegen eine strikte Trennung von Staat und Kirche an
und fordern einen säkularen Staat.
Adrian Gillmann ist Repräsentant der Laizisten im SPD-Kreisverband Heidelberg. Nur an wenigen Orten gibt es anerkannte Arbeitsgemeinschaften – im Jahr 2011 lehnte es der Bundesvorstand
der SPD einstimmig ab, die Laizisten als parteiinterne Bundesarbeitsgemeinschaft anzuerkennen (Quelle: wikipedia).
Semesterthema
17
21.1. – Mikrokosmos: Theaterpremiere
siehe S. 20
Weitere Aufführungen am 22., 23. und 24.1.
25.1. – Konzert ESG-Chor
siehe S. 19
Weitere Aufführung: 24.1. in der Matthäuskirche, Mannheim
28.1. – Gemeindeversammlung
Auf der Gemeindeversammlung schauen wir auf das zu Ende
gehende Semester zurück und planen das kommende Sommersemester. An diesem Abend beginnt auch die Gemeinderatswahl.
1.2. – Gemeinsames Abschlussfest mit der KHG
Wie immer feiern wir einen gemeinsamen Semesterabschluss
mit der KHG: Mit einem Gottesdienst um 18:30 Uhr, anschließend findet ein Abend mit gemeinsamem Essen sowie Kultur und
Begegnung statt: Edith-Stein-Haus, Neckarstaden 32.
4.2. – Gemeindeabend
mit Ende der Gemeinderatswahl
18
Besondere Angebote
Besondere Angebote in diesem Semester
Fahrt nach Verdun am 11. Oktober
In diesem Sommer wurde der „europäischen Urkatastrophe“ des
Ersten Weltkrieges gedacht. Unmittelbar vor Beginn des Wintersemesters fahren wir ins knapp 300 Kilometer entfernte Verdun,
wo 1916 schwere Kämpfe des so genannten Stellungskrieges stattgefunden haben, die uns aus den Geschichtsbüchern bekannt
sind.
Diese eintägige Studienfahrt ist eine Kooperation der ESG mit der
Universitätsgemeinde und dem Ökumenischen Bildungszentrum
Sanctclara, Mannheim (Dr. Joachim Vette).
Info-Material und Anmeldungen gibt es im Karl-Jaspers-Haus
und auf Anfrage, auch wird aktuell im newsletter berichtet.
Bibelgespräch
Wir treffen uns in lockerer Runde, lesen einen Abschnitt aus der
Bibel und kommen darüber ins
Gespräch. Eingeladen sind Studierende aller Fächer und Semester.
Wann? Jeden Donnerstag im Semester, 19:00–20:30 Uhr
Wo? In der Bibliothek im 1. Obergeschoss des Karl-Jaspers-Hauses
Kontakt:
Simone Lehmkühler
lehmkuehler@esg-heidelberg.de
Arbeitskreise und Gruppen
19
20
Arbeitskreise und Gruppen
Blechbläser-Ensemble der ESG
Wir sind ein gemischtes Blechbläserensemble mit
Studenten, Referendaren und Doktoranden aus allen Fachbereichen von Universität und PH. Unser
Repertoire bildet Posaunen- und Quintettliteratur
von der Renaissance bis zur Gegenwart. Mindestens zweimal im
Semester begleiten wir einen Universitätsgottesdienst und geben
auch mal ein Abschlusskonzert. Wir freuen uns über Verstärkung
in allen Registern!
Proben: montags, 20:00–21:30 Uhr, Peterskirche
Kontakt:
Thomas Stuber, thoal.stuber@gmail.com
ESG-Theatergruppe Mikrokosmos
Unser Theaterensemble Mikrokosmos besteht aus einer bunten
Truppe junger Menschen aus den verschiedenen Studien- und
Berufsrichtungen. Das Theaterensemble gründete sich zum Wintersemester 03/04 mit der Aufführung von Goethes „Faust I“.
Darauf folgten Stücke ganz unterschiedlicher Genres.
Bei uns können nicht nur Leute einsteigen, die Interesse am Theaterspielen haben, sondern auch solche, die sich für „das Ganze
drum herum“ begeistern können, also für Requisiten, Kostüme,
Musik, Licht, Bühnenbild, Dramaturgie etc.
Proben: dienstags und donnerstags: 18:00–20:00 Uhr
Aufführungen: 21., 22., 23. und 24. Januar 2015
Kontakt:
infos@im-mikrokosmos.de
Arbeitskreise und Gruppen
21
Kammermusikkreis
Der Kammermusikkreis der ESG
trägt zur musikalischen Gestaltung
der Gottesdienste in der Peterskirche bei und veranstaltet einmal im
Semester einen Konzertabend. Die
Auswahl der Werke orientiert sich
an den vorhandenen Instrumenten.
Falls notwendig wird die Besetzung
angepasst, so dass für die meisten
Orchesterinstrumente die Möglichkeit zum Mitspielen besteht.
Wir freuen uns jederzeit über neue Mitglieder.
Interessenten können sich gerne unter der angegebenen Mailadresse näher informieren oder zu einem Probentermin einfach
vorbeikommen.
Proben:
ab 14. Oktober, dienstags 20:00–22:00 Uhr in der ESG
Kontakt:
Markus Schreiber, kammermusikkreis@googlemail.com
22
Arbeitskreise und Gruppen
Tanzkurs
Wolltest du es immer schon mal lernen? Hast du Lust, das Tanzen aufzufrischen? Willst du noch was dazulernen? Dann ist der
Tanzkurs genau richtig!
Was:
Wer:
Wann:
Wo:
Standard, Latein
Anfänger (A) und Fortgeschrittene (F)
Freitags, 18:15 Uhr (A), 19:15 Uhr (F)
Seniorenzentrum Altstadt, Marstallstr. 13
Beginn: 24. Oktober
Kursleitung: Peter Hartel
Tanzkreis
Schwingst du gern das Tanzbein? Triffst du gern nette Leute? Und
das alles in lockerer Atmosphäre? Dann bist du bei uns genau
richtig im ESG-Tanzkreis!
Was:
Wann:
Wer:
Standard, Latein, . . .
Freitags ab 20:15 Uhr in der ESG
Studierende und ehemalige Studierende, gute Tänzer
und Anfänger, als Paar oder allein, Mann oder Frau
Und das alles obendrein noch kostenlos!
Vorbeischauen lohnt sich (einmal, manchmal, immer)!
Kontakt:
Stefan Wörz, 0179 8083331, woerz@dugong.de
Gastgruppen
23
Zen und Kontemplation
Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist in dir!
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.
(Angelus Silesius)
Ablösung von den Wünschen, Sorgen, Ängsten
und Aggressionen, die uns besetzen, und Öffnung
für das innerste Sein – darum geht es in der Praxis des Zen, wie
sie im Buddhismus Chinas und Japans entwickelt wurde, ebenso wie auf dem christlichen Weg der Kontemplation in Europa.
Auf diesem Weg vertiefen sich Schriftlesung, Gebet und Feier
der Sakramente in der schweigenden Erfahrung der Gegenwart
Gottes.
Die Teilnehmenden werden zum Sitzen in der Stille angeleitet,
wie es im Zen praktiziert wird. Die Übung dieser Praxis besteht in
zwei Sitzungen zu 20 Minuten und zwei Runden fünfminütigen
Gehens. Jeder Nachmittag wird durch einen Kurzvortrag eingeleitet und mit der Lesung eines Textes aus der christlichen Mystik
abgeschlossen. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem
Nachgespräch. Anfänger sind an jedem Montag willkommen.
Vor dem Sitzen besteht die Möglichkeit der Teilnahme an der Vorlesung für Hörer aller Fakultäten über das Thema „Zen-Buddhismus
und christliche Kontemplation“. Ort: Raum 1017, Grabengasse 14,
1. Stock, Zeit: 12:15–13:00 Uhr, Beginn: Montag, 13. Oktober 2014.
Treffpunkt: Kapelle der ESG
Termin: Montags 13:15–14:45 Uhr (ab 13. Oktober 2014)
Kontakt: faber@uni-hd.de
24
Gastgruppen
Besuchsdienst Psychiatrie und Chirurgie
Wer möchte einmal in der Woche Menschen im Krankenhaus besuchen und mit ihnen ins Gespräch kommen und / oder Patienten
zum Gottesdienst einladen und begleiten?
In der Psychiatrischen Klinik:
Besuche donnerstags 17:00–18:30 Uhr
Gottesdienstbegleitung donnerstags 18:30–19:30 Uhr
Psychiatrische Uniklinik, Haus 1, Altklinikum, Voßstr. 4
In der Chirurgischen Klinik:
dienstags 16:30–17:30 Uhr
Erstes Treffen: 16. Oktober 2014, 17:00 Uhr im Konferenzraum,
Raum 001 der Klinik. An jedem anderen Donnerstag kannst du
uns in der Regel um 18:00 Uhr im Raum 001 antreffen.
Kontakt:
Joachim Buchwald
06221 56-6548, Joachim.buchwald@med.uni-heidelberg.de
STUBE-Studienbegleitprogramm
Entwicklungspolitisches Studienbegleitprogramm für, mit und
von Studierenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika: Wochenendseminare, Workshops, Unterstützung bei eigenen Aktivitäten,
Praktikumssuche oder eine studienbezogene Forschung im Heimatland (BPSA), Rückkehrvorbereitung.
Kontakt und Infos: www.stube-bw.de
Gastgruppen
25
Knast-AK
... dort anfangen, wo jeder Krimi aufhört!
Der Knast-AK ist ein Arbeitskreis, der einmal wöchentlich – freitags – in das Untersuchungsgefängnis Heidelberg geht und dort
die Frauen besucht. Zwischen 14:15 Uhr und 15:30 Uhr basteln
oder arbeiten wir thematisch mit den Frauen.
Kontakt:
Stephanie Hörnig
stephanie.hoernig@posteo.de
MediNetz Rhein-Neckar
Wir kümmern uns um Menschen, die ohne Papiere in Deutschland leben und daher keinen Zugang zu einer medizinischen
Grundversorgung haben. Dazu veranstalten wir eine wöchentliche Sprechstunde, bei der wir diese Menschen im Krankheitsfall
an engagierte ÄrztInnen vermitteln, die sie unentgeltlich behandeln. Außerdem leisten wir Öffentlichkeitsarbeit (z.B. in InfoAusstellungen, Vorträgen und Filmabenden) und setzen uns für
politische Verbesserungen der Lage von Menschen ohne Papiere
ein. Wer bei uns mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen.
Wir treffen uns donnerstags um 19:00 Uhr abwechselnd in Heidelberg (Räume des Asylarbeitskreis Heidelberg, Plöck 101) und
Mannheim (Fachschaftsraum der Uniklinik Mannheim, Haus 6,
Theodor-Kutzer-Ufer, 68135 Mannheim). Interessenten bitte melden unter E-Mail:
mail@medinetz-rhein-neckar.de
http://www.medinetz-rhein-neckar.de
26
Gastgruppen
Amnesty International-Hochschulgruppe
jeweils am 1. und 3. Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr
Kontakt:
gruppensprecher1369@gmx.de
Amnesty International-Gruppe für
Menschenrechtserziehung und Kampagnenarbeit
jeweils am 2. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr
Kontakt:
07253 3011 – g.dinkelbach@gmx.de
Asylarbeitskreis Heidelberg e.V.
Wir helfen Flüchtlingen bei Fragen der Alltagsbewältigung, unterstützen sie bei ihren Asylverfahren und organisieren Nachhilfe,
Sprachkurse, Feste und vieles mehr. Um Flüchtlingen effektiv
helfen zu können, suchen wir Freiwillige, die sich aktiv in der
praktischen Hilfe für Flüchtlinge engagieren wollen.
Einmal im Monat treffen wir uns dienstags um 20:00 Uhr in der
ESG, Plöck 66.
Weitere Infos und Termine: www.asyl-heidelberg.de
Kontakt:
Susanne Sommer
Plöck 101, 69117 Heidelberg
06221 182797
asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de
KHG
27
KHG
Die freundschaftliche Verbundenheit mit
der ESG ist uns ein wichtiges Anliegen.
Durch gemeinsame Gottesdienste, Veranstaltungen und Feste bestehen bereits vielfältige Kontakte, über deren weitere Vertiefung wir uns sehr freuen würden.
Messfeier am Sonntag:
18:30 Uhr in der Kapelle des Edith-Stein-Hauses
(Neckarstaden 32)
Das KHG-Team:
Hochschulpfarrer: Dr. Thomas Rutte
Pastoralreferent: Markus Brutscher
Sekretärin: Sieglinde Eschbach
Alle Veranstaltungen finden Sie unter: www.khg.unikativ.org
Gemeinsames Abschlussfest von KHG und ESG am 1.2.2015 ab
18:30 Uhr, siehe auch S. 17.
Du möchtest schmutzige Wäsche waschen?
In der ESG steht im Keller eine Waschmaschine, die Du mit 50-Cent-Stücken benutzen kannst
(Waschgang 1,50 bis 2,00 Euro). Ein Belegungsplan liegt an der Maschine aus.
Es besteht allerdings keine Möglichkeit, die Wäsche in der ESG zu trocknen.
28
Freiräume
ESG Caféteria
Du suchst einen Platz, um Deine Freistunden zu verträumen, um mal in
entspannter Atmosphäre etwas zu
lesen? Wo Du auch mit Deiner Arbeitsgruppe diskutieren kannst, wo
Unikram und Nervennahrung gemeinsam auf den Tisch dürfen? Oder
einfach einen Platz, um Leute zu treffen und nett zu quatschen?
Wir haben eine gemütliche, schön gestaltete Caféteria mit Wintergarten und Blick ins Grüne, mit Tee und Kaffee, aktueller Tagesund Wochenzeitung - und das in der Nähe der UB. Geöffnet:
Montag bis Freitag, 10:00–18:00 Uhr.
Bibliothek
Im ersten OG des Karl-Jaspers-Hauses befindet sich ganz rechts die Bibliothek. Dieser Raum ist bestimmt für alle, die Ruhe
suchen – entweder zum Verschnaufen oder
zum konzentrierten Lesen. Zahlreiche theologische und religiöse Bücher laden zur Lektüre ein. In der Bibliothek dürfen weder
Handy noch Laptop benutzt werden.
Freiräume
29
Klavierüberaum
Im Gruppenraum im Erdgeschoss steht euch ein Klavier
zum Üben zur Verfügung. An
Wochentagen könnt ihr dort
zwischen 13:00 und 17:00 Uhr
eurer musikalischen Kreativität freien Lauf lassen. Monatlich wird eine Liste an der Tür
ausgehängt, in die sich Interessierte eintragen können, um die gewünschte Zeit zu reservieren.
Lounge
Unsere neu gestaltete ESGLounge bietet alkoholfreie
und alkoholische Getränke zu
unschlagbar günstigen Preisen. Und das Ganze in wundervoller Atmosphäre in unserem gemütlichen Gewölbekeller. Geöffnet ist die Lounge
u.a. im Anschluss an den Gemeindeabend und die Treffen verschiedener Gruppen der ESG.
30
Herzliche Einladung
Herzliche Einladung
31
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
4 206 KB
Tags
1/--Seiten
melden