close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lobe den Herren, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen

EinbettenHerunterladen
Der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinden Bad Sülze & Kölzow
Herbstbrief 2010
Lobe den Herren, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen
Namen!
Lobe den Herren, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes
getan hat;
Der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen,
der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und
Barmherzigkeit.
Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume
auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da,
und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.
Die Gnade aber des Herren währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über
denen, die ihn fürchten.
Aus Psalm 103
-1-
Liebe Leserin, lieber Leser,
zum Herbst hin und am Ende des Kirchenjahres erfahren wir immer
wieder in plastischen und farbenfrohen Bildern der Natur, dass es auf
die karge Zeit zu geht. Die Tage werden kürzer, das Licht ist lange
nicht mehr so intensiv wie an prallen Sommertagen. Grün wird durch
Rot und Gelb abgelöst. Manch einer liebt diese goldenen Tage mehr
als das Frühjahr. Und dennoch wird uns die Endlichkeit, auch unsere
eigene, in das Bewusstsein gerückt. Der Psalm 103 drückt es sehr
krass aus. Mehr Bedeutung als eine Blume auf dem Felde scheint der
Mensch auf den ersten Blick nicht zu haben. Aber dennoch steht für
uns Menschen die Ewigkeit bereit, weil Gott uns auch nach unserem
„Verblühen“ auf eine gnädige Weise bei sich aufnimmt.
Am Ende werden wir vor ihm stehen mit all unserer Lebenslast und
unserer Lebenslust, die unsere Jahre ausgefüllt haben. Versäumtes
und Fehler werden wir im Gepäck haben, ebenso auch Erfolge und
sonnige Glücksmomente. Und wir werden uns eventuell fragen
lassen müssen, ob wir unsere Vielfarbigkeit und unsere Talente und
Möglichkeiten sinnvoll für uns und andere ausgeschöpft und
aufblühen lassen haben.
Bedenken wir also den Tod, um das Leben zu feiern!
Damit wir immer mal wieder erkennen, was für ein großes Geschenk
das Leben ist und dankbar und gnädig damit umgehen.
Damit wir tolerant und neugierig dem begegnen, was auf uns
zukommt und damit wir getröstet sind, dass Gott uns zur Seite steht,
bei all dem, was wir tun werden.
Es grüßt Sie herzlich Ihre Pastorin
Petra Bockentin
-2-
Zum Abschluss der Sprung in das Heu
Man könnte an Hand der Aktionsliste über die Sommerzeit in der
Kirchgemeinde Bad Sülze – Kölzow fast den Verdacht äußern, dass
die Gemeinde das Hauptaugenmerk auf Feiern und Feiern und Bauen
und Feiern gelegt hätte. Das fing an mit dem Propsteitag „Hast Du
Töne“, bei dem sich alles um die Musik in Kirche und Gemeinde, um
die Stimme und die Stimmung, das Singen, die Chöre und die
Wirkung all dessen auf das Gemüt gedreht hat. Kantor Kropf nahm
die Zuhörer „theoretisch praktisch“ auf einen Tonleiterausflug mit.
Und zum Ende des Tages konnte besinnlichen Klängen von Karl
Scharnweber und Christine Schliedermann gelauscht werden.
Auf der Basis, dass Musik gut tut, wurde dann auch die Seele zum
Johannisfest durch den „Rostocker Jugendgospelchor“ unter der
Leitung von Elke Braun mit schwungvollen Rhythmen gefüttert, um
danach am Johannisfeuer bei Wurst und Bier vielleicht selbst ein
Lied anzustimmen.
Auch bei unserem Konfirmandenwochenende, dass unter dem Motto
„ www. world wide wir “ stand und das auf dem Kölzower
Kirchgelände stattfand, wurde kräftig gesungen und gerappt. Die
Möglichkeit, den eigenen Glauben auch in moderne Musik zu
verpacken, machte Mut, im Abschlussgottesdienst diesen auf
besondere rappende Art zu bekennen.
Beim Turmfest in Bad Sülze waren alle auf das Wetter angewiesen,
da im Innenraum der Kirche wegen der Ausmalung des Gewölbes
ein Gerüst stand und somit keine Ausweichmöglichkeit vorhanden
war. Das Duo „Zehn vor Eins“ machte Musik und hielt den Himmel
wolkenfrei. Leider mussten wegen der Malerei, die sich aus
technischen Gründen zeitlich verzögert hat, zwei Sommerkonzerte
abgesagt werden. So konnte auch der „Tag des offenen Denkmals“ in
diesem Jahr nur in Kölzow stattfinden. Im letzten Jahr war das genau
anders herum, da war Kölzow wegen der enormen Bauarbeiten des
Langschiffes unbegehbar. Und vielleicht wird es im nächsten Jahr
wieder so sein, denn geplant ist, den Kölzower Kirchturm zu
sanieren.
-3-
Aber zum Abschluss der Feste sprang, wer mochte, noch ein letztes
Mal in diesem Jahr ins Heu. Das Erntedankfest feiern die
Kirchgemeinden, die Bauern, die Gemeinde, die evangelische Schule
und der evangelische Kindergarten, der gemischte Posaunenchor und
der Bad Sülzer Singkreis gemeinsam! Neben Lob und Dank in Wort,
Gebet und Musik stand auch Spiel und Spaß auf dem Programm. Die
Hüpfburg aus Stroh und Heu ist für viele Kinder der magische
Anziehungspunkt und schon traditioneller Bestandteil der
Kirchgemeindefeste. Und wer dann zur Ruhe kommen wollte, ging
in die Kirche und hörte Ingo Barz beim Singen und Lesen zu.
-4-
Herbstliche Ausfahrt ins Doberaner Münster
In diesem Jahr ging unsere 2.Ausfahrt nach Bad Doberan in das Münster.
Nach einer angenehmen Busfahrt konnten wir uns das imposante Münster
mit den beeindruckenden Altären ansehen. In einer informativen und lehrreichen Führung erfuhren wir viel Neues und Wissenswertes über das Zisterzienser Kloster, die Mönche und über die Geschichte der Basilika und
den Menschen, die darin lebten und arbeiteten. Bei einer Fahrt mit dem
Molli nach Kühlungsborn konnten wir die Eindrücke der Umgebung auf
uns wirken lassen. Nach einem leckeren Mittagessen bekamen wir bei einer
Stadtführung durch Kühlungsborn viele Informationen. Aber auch viele
heitere Anekdoten erzählte uns die nette Frau Bolz und zeigte uns den Ort,
die schönen Villen und die evangelische Kirche. Bei herbstlichem, aber trockenem Wetter konnten wir am Leuchtturm am Rande von Kühlungsborn
Kaffee trinken. Gegen 17:00 Uhr traten wir mit Windstärke 6 den Heimweg
an. Im Namen aller danke ich der Pastorin Petra Bockentin für die Organisation dieser schönen Fahrt und den gelungenen Tag. Aber auch der Stadtführerin Frau Bolz und dem Busfahrer Herrn Wolff sei Dank gesagt.
Kathrin Rüssel
-5-
-6-
INFORMATIONEN und TERMINE
•
•
•
•
•
•
•
•
Kantor Hartmut Zilch lädt zum Singen von Bach und anderer
beliebter Literatur ein. Wer Lust hat, kann sich jederzeit für
den Bad Sülzer Singkreis anmelden unter 03821-810594, Fax
708200
Die nächste gemeinsame Feier der Goldenen Konfirmation
wird voraussichtlich 2014 stattfinden.
Die Bad Sülzer Kirche wurde im Innenraum restauriert und
steht im Dezember wieder für die Gemeinde offen. Die
Kosten tragen die Kirchgemeinde und der Förderverein der
Stadtkirche Bad Sülze gemeinsam. Gerne nehmen wir
unterstützende Spenden entgegen. Der Arbeitszeitraum für
die Handwerker hat sich um einige Wochen verlängert,
deshalb sind 2 Konzerte leider ausgefallen! Ebenso hat der
Tag des offnen Denkmals in Bad Sülze nicht stattfinden
können!
Außerhalb der Gottesdienste und Amtshandlungen ist das
Fotografieren in unseren Kirchen erlaubt
Die Kirchgemeinde Kölzow und der Förderverein zur
Erhaltung der Kirche planen für 2011 die Restaurierung des
Kirchturmes. In diesem Zusammenhang haben wir einen
Förderantrag bei „ Leader“ gestellt und hoffen sehr auf
Zustimmung. Ebenso wird sich die Kommune beteiligen.
Sehr gerne nehmen wir Spenden entgegen.
Kirchgeld kann auf das im Kasten auf Seite 11 aufgeführte
Konto überwiesen werden! Bitte bedenken Sie, dass wir von
dem Kirchgeld sämtliche Ausgaben für die Arbeit mit Jung
und Alt bestreiten müssen!
Danke an alle, die sich für das Erntedankfest mit viel Liebe
engagiert haben.
In unseren Gemeinden gibt es Besuchskreise, deren
Mitglieder auf Wunsch oder auch zu besonderem Anlass in
das Haus kommen!
In Memoriam
-7-
Wir denken an Frau Irmtraud Schmidt, die wir in Gottes Hände
zurück geben mussten. Frau Schmidt war ein sehr aktiver
Mensch der Kirchgemeinde Kölzow. Viele Jahre war sie in
unserem Kirchgemeinderat und hat sehr engagiert gearbeitet. Wir
verdanken ihr gute Gespräche und Ideen. Als Mitglied des
Kirchenkreisrates Rostock setzte Sie ihre Kompetenz auch in
größerem Rahmen ein. Gerne erinnere ich an unsere
gemeinsamen Sitzungsfahrten, manchmal in eine uns unbekannte
Gegend, auch bei Eis und Schnee oder brennender Sonne, immer
in guter Stimmung. Als Mitglied unseres Jungseniorenkreises
übernahm sie gelegentlich die Leitung und auch als Lektorin
konnten wir sie im Gottesdienst erleben. Wir denken an ihre
Familie und bitten Gott um gnädige Nähe zu uns allen, die traurig
aber sehr dankbar zurückblicken. Sie wird uns fehlen!
Ebenso werden wir Käthe Rohde vermissen, die Gott der Herr,
zu sich gerufen hat. Es verging kaum ein Gottesdienst, bei dem
sie nicht da war. Und auch bei den Reisen der Kirchgemeinde
und den Veranstaltungen des Seniorenkreises war sie eine
belebende und humorvolle Bereicherung für uns alle.
Käthe Rohde war lange Jahre Mitglied unseres Kölzower
Kirchgemeinderates. Viele Entscheidungen hat sie mutig
mitgetragen. Sie war Ansprechpartnerin der Kirchgemeinde für
alle Stubbendorfer, verteilte den Gemeindebrief oder sammelte
das Kirchgeld oder kümmerte sich um ihre Mitmenschen, die
Hilfe brauchten.
Wir denken auch an ihre Familie und sagen Gott Danke, dass wir
sie kennenlernen durften.
Pastorin Petra Bockentin
-8-
Seniorenkreise:
Bad Sülze:
05.Oktober 2010 um 14:00 Uhr,
09.November 2010 14:00 Uhr Gemeindehaus,
Kölzow:
06.Oktober 2010 um 14 Uhr
10.November 2010, 14:00 Uhr
Kölzow :
Jungsenioren: 13.Oktober 2010, 14:00 Uhr
10.November 2010, 14:00 Uhr
Frauenkreise:
Bad Sülze:
jeden Mittwoch um 19:00 Uhr im Gemeindehaus
bzw. am 21.10. und am 18.11. um 14 Uhr im betreuten
Wohnen
Kölzow:
14.Oktober 2010; bei Renate Horn ab 19:00Uhr
18.November 2010; 19:00 Pfarrhaus Basteln mit Maxi
Schmidt
Lektorenkreis:
26.Oktober 2010 um 19:00 Uhr Kölzow
Besuchskreis:
12.Oktober 2010 um 19:00 Uhr Bad Sülze
Bad Sülzer Singkreis
09.Oktober und 30.Oktober 2010 ab 10:00 Uhr
Probe im Gemeindehaus
Konfirmanden
09.Oktober und 06.November 2010 um 09:00 Uhr
-9-
ANDACHTEN IN DEN EINRICHTUNGEN
Betreutes
Wohnen
Bad Sülze
Tagespflege
Kölzow
MEDIAN
Klinik
Min
Hüsung
Besuch im
Morgenkreis
„Mühlenmäuse“
10 Uhr
11 Uhr
18 Uhr
10 Uhr
9 Uhr
19.10.
19.10.
21.10.
20.10.
11.10.
16.11.
16.11.
25.11.
17.11.
11.11.
17:00 Uhr
Am St. Martinstag sind alle Kinder eingeladen um 17:00
Uhr mit den Mühlenmäusen zum Laternenumzug zu
kommen!
Treffpunkt Kirchplatz
- 10 -
AUS UNSEREN KIRCHGEMEINDEN
Heimgerufen wurde: Hildegard Völzke
Irmtraud Schmidt
Herbert Harnack
Gertrud Müller
Käthe Rohde
Adolf Baumgart
Getauft wurde:
Weda Mare Segebarth
Robert Brüdigam-Herloff
Hans Schmidt
Emma Schmidt
Julia Rummelhagen
Johanna Waydelin
Getraut wurden:
Martin und Ilka Schmidt, geb. Wagner
Rhea Brüdigam und Robert Brüdigam-Herloff
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Ps. 23,1
- 11 -
Bad Sülze
Kölzow
10.10.
09:00 Uhr
10:30 Uhr
24.10.
09:00 Uhr
10:30 Uhr
31.10.
10:00 Uhr Reformationsgottesdienst
in Vilz
--------------------------------------------------------------------------------------------------07.11.
09:00 Uhr
10:30 Uhr
--------------------------------------------------------------------------------------------------21.11.
09:00 Uhr
10:30 Uhr
Ewigkeitssonntag
Feier des heiligen Abendmahles
--------------------------------------------------------------------------------------------------28.11.
09:00 Uhr
10:30 Uhr
---------------------------------------------------------------------------------------------------
- 12 -
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 309 KB
Tags
1/--Seiten
melden