close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer zu Ausdrucken (pdf)

EinbettenHerunterladen
Herbst/Automne 2014
Der Erste Weltkrieg
Ende einer Weltordnung, Anfang eines Jahrhunderts
Eine Veranstaltungsreihe der Botschaften von Deutschland, Frankreich und Österreich
und des Polit-Forums im Käfigturm in Bern
La Première Guerre mondiale
fin d’un monde, début d’un siècle
Foto: KEYSTONE/SUEDDEUTSCHE ZEITUNG PHOTO/Scherl
Une série de manifestations organisées par les ambassades d’Allemagne, d’Autriche et de France
et le Forum politique de la Confédération à Berne
Montag, 20.10.2014, 19 Uhr
Mittwoch, 5.11.2014, 19 Uhr
Dienstag, 18.11.2014, 19 Uhr
Montag, 1.12.2014, 19 Uhr
Der Erste Weltkrieg
und der Zerfall
des alten Europa
Mensch gegen Maschine
Die Schweiz und
der Erste Weltkrieg
La «Grande Guerre»
Wie der Krieg Europa veränderte
Vortrag von:
Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner
Reservationen: www.amiando.com/EWK1
Der Erste Weltkrieg als Versuchslabor
und Ursprung radikaler Kriegsführung
Gespräch mit:
Prof. Dr. Etienne François
Prof. Dr. Herfried Münkler
Gesprächsleitung: Prof. Dr. Stig Förster
Politische, wirtschaftliche und soziale Folgen
Gespräch mit:
Prof. Dr. Georg Kreis
PD Dr. Daniel Marc Segesser
Prof. Dr. Béatrice Ziegler
Gesprächsleitung: Daniel Eisner
Reservationen: www.amiando.com/EWK2
Reservationen: www.amiando.com/EWK3
Welche Rolle spielt der Erste Weltkrieg
in den Erinnerungen Deutschlands,
Frankreichs und Österreichs?
Gespräch mit:
Dr. Elise Julien
Prof. Dr. Bernd Roeck
Prof. DDr. Werner Suppanz
Gesprächsleitung: Daniel Binswanger
Reservationen: www.amiando.com/EWK4
Fotos/Photos: Keystone
Der Erste Weltkrieg
Ende einer Weltordnung, Anfang eines Jahrhunderts
La Première Guerre mondiale
Fin d’un monde, début d’un siècle
Am 28. Juni 1914 kamen Österreichs Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand von HabsburgLothringen und seine Frau bei einem Attentat in Sarajevo ums Leben. Das Ereignis war der
Funke im Pulverfass: 37 Tage nach dem Attentat war aus einem regionalen Konflikt ein Weltkrieg geworden, der vier Jahre dauerte, die Staatenwelt veränderte, 65 Millionen Soldaten
mobilisierte und 20 Millionen Menschen das Leben kostete.
Le 28 juin 1914, l’archiduc d’Autriche François-Ferdinand, héritier du trône des Habsbourg
et son épouse sont assassinés à Sarajevo. C’est l’étincelle qui met le feu aux poudres : 37 jours
après l’attentat, un conflit régional dégénère en une guerre mondiale qui durera quatre ans,
bouleversera la carte géopolitique, mobilisera 65 millions de soldats et coûtera la vie
à 20 millions de personnes.
In den Jahren 2014–2018 werden zahlreiche Veranstaltungen auf allen Kontinenten der Welt
die Erinnerungen an diese erste grosse Tragödie des 20. Jahrhunderts wach halten. Zum
Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren laden die in Bern ansässigen
Botschaften Deutschlands, Frankreichs und Österreichs gemeinsam mit dem Polit-Forum
des Bundes zu einer Veranstaltungsreihe ein. Die Frage, welche Folgen des Ersten Weltkriegs
bis in die heutige Zeit reichen, steht bei der Reihe im Zentrum des Interesses.
De 2014 à 2018, de nombreuses manifestations sur tous les continents commémoreront cette
première grande tragédie du XXe siècle. En souvenir du début de la Première Guerre mondiale
il y a 100 ans, les ambassades d’Allemagne, d’Autriche et de France à Berne organiseront,
conjointement avec le Forum politique de la Confédération, une série de manifestations autour
des conséquences de la « Grande Guerre », qui sont encore perceptibles de nos jours.
Montag, 20.10.2014, 19 Uhr
Lundi 20 octobre 2014, 19 h 00
Der Erste Weltkrieg
und der Zerfall
des alten Europa
Wie der Krieg Europa veränderte
Vortrag von:
Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner
Universität Wien, Autor von «Der Erste
Weltkrieg und das Ende der Habsburger­
monarchie»
Reservationen: www.amiando.com/EWK1
Mittwoch, 5.11.2012, 19:00 Uhr
Mensch gegen
Maschine
Der Erste Weltkrieg als Versuchslabor
und Ursprung radikaler Kriegsführung
Gespräch mit:
Prof. Dr. Etienne François
emeritierter Professor Universität Paris I
und Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Herfried Münkler
Humboldt-Universität Berlin, Autor von «Der
grosse Krieg – Die Welt 1914–1918»
Gesprächsleitung: Prof. Dr. Stig Förster,
Profes­sor für Neueste Geschichte,
Universität Bern
La Première
Guerre mondiale et
la désagrégation
de l’ancienne Europe
Comment la guerre a changé l’Europe
Conférence donnée par :
M. Manfried Rauchensteiner
professeur à l’Université de Vienne et auteur
de « Der Erste Weltkrieg und das Ende der
Habsburgermonarchie »
Réservations: www.amiando.com/EWK1
Die Schweiz und
der Erste Weltkrieg
Politische, wirtschaftliche
und soziale Folgen
Gespräch mit:
Prof. Dr. Georg Kreis
emeritierter Professor Universität Basel,
Autor von «Insel der unsicheren Geborgenheit.
Die Schweiz in den Kriegsjahren 1914 –1918»
PD Dr. Daniel Marc Segesser
Dozent und Mitarbeiter der Geschäftsführung
am Historischen Institut der Universität Bern
Prof. Dr. Béatrice Ziegler
Leiterin Zentrum Politische Bildung und
Geschichtsdidaktik der PH FHNW am ZDA,
Co-Autorin mit Konrad J. Kuhn von
«Vergessener Krieg. Spuren und Traditionen
zur Schweiz im Ersten Weltkrieg»
Gesprächsleitung: Daniel Eisner,
Redaktor SRF 4 News
Montag, 1.12.2014, 19 Uhr
La «Grande Guerre»
Welche Rolle spielt der Erste Weltkrieg
in den Erinnerungen Deutschlands,
Frankreichs und Österreichs?
Gespräch mit:
Dr. Elise Julien
Dozentin am Institut für politische Studien
in Lille (Institut d’Etudes Politiques de Lille),
Forscherin am Institut für die Geschichte
Nordeuropas (Institut de recherches historiques du Septentrion), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats zum 100-Jahr-Jubiläum
Prof. Dr. Bernd Roeck
Historisches Seminar, Universität Zürich
Prof. DDr. Werner Suppanz
Institut für Geschichte, Universität Graz
Gesprächsleitung: Daniel Binswanger,
Journalist und Redaktor «Tages-Anzeiger»
und «Das Magazin»
Reservationen: www.amiando.com/EWK4
Reservationen: www.amiando.com/EWK3
Des machines
et des hommes
La Première Guerre mondiale comme
laboratoire et origine de la guerre totale
Table ronde à laquelle participeront :
M. Etienne François
professeur émérite des Universités de Paris-I
et de Berlin (FU), et
M. Herfried Münkler
professeur à l’Université Humboldt de Berlin
et auteur de « Der grosse Krieg – Die Welt
1914–1918 »
Modération: M. Stig Förster, professeur
d’histoire moderne à l’Université de Berne
Reservationen: www.amiando.com/EWK2
Dienstag, 18.11.2014, 19 Uhr
Mercredi 5 novembre 2014, 19 h 00
Réservations: www.amiando.com/EWK2
Mardi 18 novembre 2014, 19 h 00
La Suisse et la Première
Guerre mondiale
Conséquences politiques,
économiques et sociales
Table ronde à laquelle participeront :
M. Georg Kreis
professeur émérite à l’Université de Bâle,
auteur de « Insel der unsicheren Geborgenheit.
Die Schweiz in den Kriegsjahren 1914–1918 »
M. Daniel Marc Segesser
privat-docent et collaborateur de la direction
de l’Institut d’histoire de l’Université de Berne
Mme Béatrice Ziegler
professeur et directrice du Zentrum Politische
Bildung und Geschichtsdidaktik, PH FHNW,
Zentrum für Demokratie Aarau, co-auteur,
avec Konrad J. Kuhn, de « Vergessener Krieg.
Spuren und Traditionen zur Schweiz im Ersten
Weltkrieg »
Modération: M. Daniel Eisner,
rédacteur SRF 4 News
Lundi 1er décembre 2014, 19 h 00
La « Grande Guerre »
La Première Guerre mondiale et ses
mémoires en Allemagne, en France
et en Autriche
Table ronde à laquelle participeront :
Mme Elise Julien
maître de conférences à l’Institut d’Etudes
Politiques de Lille, chercheuse à l’Institut
de recherches historiques du Septentrion,
membre du comité scientifique de la mission
du centenaire
M. Bernd Roeck
professeur au Historisches Seminar
de l’Université de Zurich
M. Werner Suppanz
professeur à l’Institut für Geschichte
de l’Université de Graz
Modération : M. Daniel Binswanger, journaliste et rédacteur au « Tages-Anzeiger » et à
la revue « Das Magazin »
Réservations : www.amiando.com/EWK4
Réservations: www.amiando.com/EWK3
Lieu : Käfigturm – Forum politique de la Confédération | Marktgasse 67 | 3003 Berne
Die Gespräche werden in hochdeutscher Sprache und teilweise
gemischtsprachig auf Deutsch und Französisch abgehalten.
Les conférences auront lieu en allemand (et non en suisse-allemand).
Certaines interventions pourront être faites en français.
Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. Wir bitten um frühzeitige Reservation
unter den angegebenen Links oder der Nummer 058 462 75 00.
Entrée libre. Veuillez réserver à temps en cliquant sur les liens indiqués
ou en appelant le numéro 058 462 75 00.
Mit freundlicher Unterstützung der Bildagentur Keystone in Zürich, www.keystone.ch
Käfigturm – Polit-Forum des Bundes
Marktgasse 67 | 3003 Bern
Französische Botschaft Bern
Schosshaldenstrasse 46 | 3006 Bern
T +41 (0)58 462 75 00
kaefigturm@bk.admin.ch | www.kaefigturm.ch
www.facebook.com/KaefigturmForum
T +41 (0)31 359 21 11
www.ambafrance-ch.org
Deutsche Botschaft Bern
Willadingweg 83 | 3006 Bern
Österreichische Botschaft Bern
Kirchenfeldstrasse 77–79 | 3005 Bern
T +41 (0)31 359 41 11
info@bern.diplo.de | www.bern.diplo.de
Twitter: @botschaftbern
T +41 (0)31 356 52 52
bern-ob@bmeia.gv.at
www.bmeia.gv.at/botschaft/bern.html
Avec le soutien de l’agence Keystone à Zurich, www.keystone.ch
Der Erste Weltkrieg
Ende einer Weltordnung, Anfang eines Jahrhunderts
Eine Veranstaltungsreihe der Botschaften von Deutschland, Frankreich und Österreich
und des Polit-Forums im Käfigturm in Bern
La Première Guerre mondiale
fin d'un monde, début d’un siècle
Une série de manifestations organisées par les ambassades d’Allemagne, d’Autriche et de France
et le Forum politique de la Confédération à Berne
Herbst/Automne 2014
Ort: Käfigturm – Polit-Forum des Bundes | Marktgasse 67 | 3003 Bern
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
486 KB
Tags
1/--Seiten
melden