close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infoblatt Gemeinde aktuell - Evangelische Kirchengemeinde Letmathe

EinbettenHerunterladen
S P R E N G E L M U S E U M H A N N OV E R
2 014
Oktober/November/Dezember Ausstellungen und Veranstaltungen
OKTOBER
Mi 1.10.
10.15 Seniorenprogramm +60–
Heimliches und Unheimliches – Von Max Ernst, Paul Klee bis
James Ensor und Edvard Munch mit Jörg Worat
Do 2.10.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Franz Gertsch, Irene und Luciano, 1977 mit Reinhard Spieler
Fr 3.10. Tag der Deutschen Einheit
Eintritt frei
So 5.10.
10.30 FamilienAktion
»Da war doch mal was!« Verhüllen, Verschnüren und unsichtbar
machen. Und was verbirgt sich dahinter? Kommen wir dem Rätsel auf die Spur und experimentieren selbst mit Schnüren, Stoff,
Papier und Kleber. Mit Nada Schroer
11.15 Führung
Niki de Saint Phalle und die »tanzenden« Nanas
mit Friederike Otto
Di 7.10.
18.30 Eröffnung
Zeichnung Ost
Begrüßung Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum
Hannover
Einführung Karin Orchard, Kuratorin der Ausstellung
Mi 8.10.
16.00 Seniorenprogramm +60–
Heimliches und Unheimliches – Von Max Ernst, Paul Klee bis
James Ensor und Edvard Munch mit Friederike Otto
Do 9.10.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Dialog: Timm Ulrichs, Der Findling, 1978/1980, und Santiago
Sierra, 8 Personas para permanecer en el interior de cajas de
cartón. Edificio G&T. Cuidad de Guatemala, Guatemala.
Agosto de 1999. (Acht gegen Bezahlung in Kartons ausharrende
Personen. G&T. Gebäude Guatemala Stadt, Guatemala. August
1999), 1999 mit Gabriele Sand
Martin Parr
18. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015
Martin Parr
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN!
Martin Parr (geb. 1952) ist mit seinem von trockenem Humor
getragenen, direkten Blick auf das alltägliche Leben einer der
unverhohlensten Chronisten unserer Zeit. Sein Interesse gilt kulturellen Traditionen, Eigenheiten und Ritualen. Für die Ausstellung im Sprengel Museum Hannover wurde Parr eingeladen, vor
Ort nach den Spuren möglicher Britishness zu fahnden. Ausgangspunkt sind dabei die Feierlichkeiten um den 300. Jahrestag
der Krönung des hannoverschen Kurfürsten zum König von Großbritannien und die Geschichte des Landes Niedersachsen als Teil
der ehemaligen Besatzungszone und der gegenwärtige Abzug der
britischen Streitkräfte. Darüber hinaus wird das Projekt, an dem
er auf den zwischen 1940 und 1945 von der Deutschen Wehrmacht besetzten Kanalinseln Jersey und Guernsey arbeitet,
gezeigt, aber auch mit der Präsentation früherer Serien wie den
Schwarz-Weiß-Arbeiten der Serie Bad Weather (1982) wird der
Bildkosmos des Briten eindringlich vor Augen geführt. Martin Parr
lebt in Bristol und ist seit 1994 Mitglied der Fotoagentur Magnum.
Gefördert durch Finanzgruppe Sparkasse-Kulturfonds, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Hannover, NORD/LB
Fr 10.10.
15.00 Führung
Der Neubau – Einblicke in die Baustelle
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich:
Telefon (0511) 168 - 4 38 75
mit Carina Plath
So 12.10.
11.15 Führung
DIE MODERNE. Zwischen Abstraktion und Realismus
mit Esther Orant
Di 14.10.
18.30 Führung
Positionen der Zeichnung in der DDR mit Jörg Worat
Mi 15.10.
10.15 Seniorenprogramm +60–
Heimliches und Unheimliches – Von Max Ernst, Paul Klee bis
James Ensor und Edvard Munch mit Jörg Worat
Do 16.10.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Fernando Botero, Nature morte (Stillleben), 1966
mit Dörthe Wilke
Fr 17.10.
19.00 Eröffnung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN!
Im Anschluss: Lange Nacht der Fotografie mit Musik, Führungen
und britisch inspirierten Köstlichkeiten
Es sprechen Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum
Hannover
Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und
Giroverbandes
Einführung Inka Schube, Kuratorin der Ausstellung
So 19.10.
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Friederike Otto
Di 21.10.
18.30 Kuratorenführung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Inka Schube
Mi 22.10.
16.00 Seniorenprogramm +60–
Heimliches und Unheimliches – Von Max Ernst, Paul Klee bis
James Ensor und Edvard Munch mit Carmen Putschky
Do 23.10.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Dialog: Paul Klee literarisch
mit Philippe Goos, schauspiel hannover
So 26.10.
10.30 FamilienAktion
Eine fantastische Reise durch die Bilderwelt des Museums:
Dort trefft ihr ein gelbes Pferd und einen blauen Adler, könnt
bunte Nanas tanzen sehen und vieles mehr. Kommt mit auf die
Reise, und entdeckt es selbst! mit Ilka Wietzke
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Kathrin Meyer
14.00 Führung
Der Neubau – Einblicke in die Baustelle
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich:
Telefon (0511) 168 - 4 38 75
mit Reinhard Spieler
Di 28.10.
18.30 Führung
Britishness. Die englische Lebensart
mit Torsten Oliver Deeke, Hannoversch-Britische Gesellschaft
Mi 29.10.
10.15 Seniorenprogramm +60–
Heimliches und Unheimliches – Von Max Ernst, Paul Klee bis
James Ensor und Edvard Munch mit Friederike Otto
Do 30.10.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Gerhard Richter, Abendlandschaft (mit Figur), 1970
mit Jörg Worat
NOVEMBER
Sa 1.11.
11.00 – 18.00 Workshop Fotografie
Fototour à la Parr
Gemeinsamer Besuch der internationalen Rassehundeausstellung
2014, gemeinsame Auswertung des Ausdrucks im Labor des
Sprengel Museum Hannover
Information und Anmeldung (Teilnehmerbegrenzung),
Telefon (0511) 168 - 4 38 75, Gebühr: 60 €
mit Johanna Saxen, Fotografin und Assistentin von Martin Parr,
und Inka Schube
Eine eigene Kamera ist mitzubringen!
So 2.11.
10.30 FamilienAktion
»Tischlein deck dich« Da steht eine Kanne neben einer Birne,
dazu ein Wasserglas und eine Decke und schon entsteht ein Stillleben. Aus gefundenen Materialien, Dingen und Sachen bauen,
zeichnen oder malen wir unser eigenes Stillleben. (Materialien
können gerne mitgebracht werden) mit Katja Krause
11.00 – 15.00 Workshop Fotografie
Fototour à la Parr (s. o.)
11.15 Führung
Martin Parr: Der common sense, das schlechte Wetter und der
Strand mit Friederike Otto
Di 4.11.
18.30 Vortrag
Markus Peter zum Neubau
Meili, Peter Architekten AG, Architekten des Neubaus
Mi 5.11.
10.15 Seniorenprogramm +60–
HannoverBritisch. Die Fotografien von Martin Parr
mit Esther Orant
Do 6.11.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Dialog: Kurt Schwitters musikalisch
mit Sebastian Wendt, Miniorchstrion und Kontrabass
sprengel-Monatsprogramm4_14.indd 1
8. Oktober 2014 bis 4. Januar 2015
Hermann Glöckner
Zeichnung Ost
Seit 2007 hat die FAMAKunststiftung im Rahmen eines Projektes
zur Erweiterung des Sammlungsbestandes der Handzeichnungen
für das Sprengel Museum Hannover 121 Werke erworben. Ziel der
Sammlungserweiterung ist ein repräsentativer Querschnitt
herausragenden zeichnerischen Schaffens im östlichen deutschen
Teilstaat nach 1945. Ein besonderes Augenmerk gilt Künstlerinnen und Künstlern, deren Werk bis in die 1980er-Jahre unter
teilweise schwierigen Bedingungen gereift und im wiedervereinigten Deutschland noch wenig öffentlich ist, sowie der nach 1989
auf sie folgenden Generation. Die Ausstellung präsentiert Werke
von folgenden Künstlerinnen und Künstlern: Gerhard Altenbourg,
Christa Böhme, Lothar Böhme, Manfred Böttcher, Hermann Glöckner, Dieter Goltzsche, Joachim John, Gerhard Kettner, Walter
Libuda, Michael Morgner und Hanns Schimansky. Es erscheint ein
Sammlungskatalog. Gefördert von der FAMAKunststiftung.
26. November 2014 bis 15. Februar 2015
Julia Schmid
Anlässlich des 70. Bandes der Reihe »Kunst der Gegenwart aus
Niedersachsen«, herausgegeben von der Stiftung Niedersachsen,
der zu den Arbeiten der Künstlerin Julia Schmid erscheint, zeigt
das Museum eine Auswahl ihrer Werke. In einer malerischen und
zeichnerischen Auseinandersetzung, aber auch über Recherche
und Forschung erschließt sich die Künstlerin (geb. 1969 in Wuppertal) Räume, in denen sie kaum mehr zu ziehende Grenzen von
Zivilisation und Natur befragt.
3. Dezember 2014 bis 28. Februar 2015
Sprengel-Preis für Bildende Kunst 2014 der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung: Benjamin Badock. du hier
Im Mittelpunkt des 1974 in Chemnitz geborenen Künstlers steht
eine intensive Auseinandersetzung mit dem Holzschnitt. Ausgehend von der Serie »Plattenbau« (2007 – 08), die noch während
seines Studiums an der HBK Braunschweig entstanden ist, hat er
die Idee des modularen Arbeitens entwickelt. In einer Art Baukastensystem entstehen so immer wieder neu kombinierte Arbeiten,
die sich zwischen Abstraktion und Realismus bewegen. Die Präsentation im Sprengel Museum Hannover zeigt seine Holzschnitte
in einer von ihm konzipierten Installation auf dem Museumsplatz.
Der Sprengel-Preis für Bildende Kunst der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung wird seit 1980 alle zwei Jahre vergeben und
ist mit 12.500 Euro dotiert, u. a. waren Andreas Slominsky, Bjørn
Melhus, Thomas Kapielski, Ludger Gerdes und Christiane Möbus
Preisträger.
Bis 26. Oktober
Alec Soth & Friends. THE LITTLE BROWN MUSHROOM PINGPONG READING ROOM
Der Amerikaner Alec Soth (geb. 1969) zählt zu den einflussreichsten Fotografen seiner Generation. Seine umfangreichen, zumeist
mittels Großformatkamera entstehenden Bildserien über den
amerikanischen Mittleren Westen haben die Selbstwahrnehmung
der USA in den vergangenen Jahren wesentlich mitgeprägt. Der
von ihm betriebene Blog Little Brown Mushroom und die gleichnamige Publikations- und Vertriebsplattform gelten als exemplarisch für ein erweitertes Verständnis des Mediums als Möglichkeit
kommunikativen Handelns im Zeitalter des Internets. Speziell für
das Sprengel Museum Hannover richtete Alec Soth anlässlich des
LUMIX-Festivals eine Lounge ein. Im Rahmen der Reihe PHOTOGRAPHY CALLING! RELOADED mit Unterstützung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Hannover.
Bis 12. Oktober
Laure Flammarion und Arnaud Uyttenhove
Somewhere to disappear
Der Film begleitet Alec Soth bei seinem Projekt »Broken Manual«,
bei dem er sich auf die Suche nach Menschen begibt, die als
sogenannte moderne Eremiten aus der Gesellschaft ausgestiegen
sind.
Bis 16. November Raum für Fotografie
BORN TO BE SOLD
Sammlungspräsentation mit Werken von Max Baumann,
Günther Förg, Martha Rosler, Santiago Sierra und Timm Ulrichs
Ab 26. September
Mischa Kuball
KRITISCHES DENKEN BRAUCHT ZEIT UND RAUM hier & überall
Das Transparent mit der obengenannten Aufschrift, das außen
am Museum angebracht ist, steht im Zusammenhang einer Performance, die anlässlich des Lichtfestes in Leipzig am 9. Oktober
2014 im Rahmen der Feierlichkeiten zu »25 Jahre friedliche Revolution« inszeniert wird. Das Lichtfest Leipzig geht vom historischen Moment der selbstbestimmten Inbesitznahme des öffentlichen Raumes durch die Bürger der DDR im Herbst 1989 aus und
will so eine lebendige Erinnerungskultur akzentuieren. Mischa
Kuballs Performance setzt genau dort an und verbindet verschiedene Orte außerhalb des Leipziger Lichtfest-Aktionsbereiches.
Bis 2015
Von Zwei Quadraten
Eine Installation für Kinder zu El Lissitzky
Die Installation entstand auf der Grundlage des 1920 konzipierten
Kinderbuches »Suprematistische Erzählung von zwei Quadraten in
6 Konstruktionen« von El Lissitzky. Das Buch war der Versuch, die
Ideen und Erkenntnisse der modernen abstrakten Kunst pädagogisch zu verarbeiten.
16.09.14 09:56
Fr 7.11.
15.00 Führung
Der Neubau – Einblicke in die Baustelle
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich:
Telefon (0511) 168 - 4 38 75
mit Gabriele Sand
So 9.11.
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Esther Orant
Di 11.11.
18.30 Führung
Natur und Landschaft. Ausdruck einer malerischen Seele
mit Jörg Worat
Kids together
Geburtstage und andere Feste mit einem Kunst-Spiel-Programm
im Museum. Gebühr: 100 €
Anmeldung Telefon (0511) 168 - 4 46 46
WerkstattAktionen
Samstags, 14.00 – 17.00 Uhr
von 3 bis 99 Jahren, für Kinder, Eltern, Großeltern ...
Gebühr 5 € pro Familie + Eintritt
Oktober
SprengelExperimente: Forscher gesucht
Malen und zeichnen kann man nur auf Papier!? Von wegen!
Stoffe, Holz, nasse und trockene Materialien, klebrige Untergründe, dicke und dünne Farbe zusammengemixt – wir probieren aus,
was passiert!
13.11.
11. Oktober, mit Dörte Wiegand
12.00 20-Minuten-Gespräch
18. Oktober, mit Antje Futterschneider
Dialog: George Grosz, Varieté, 1918, und Erich Wegner, Maskenball, 1923 mit Isabelle Schwarz
November
15.11.
»Bildhauen«, also nicht Bilder verhauen, sondern: Ein Bild13.00 – 17.00 Herbstausstellung der Griffelkunst
hauer ist jemand, der aus verschiedenen Materialien eine
16.11.
Skulptur formt, klebt, knetet oder nagelt.
11.15 KunstGottesdienst
Im Museum findet man viele Beispiele, aber wir wollen es vor
Zu: Joseph Beuys, Letter from London (Brief aus London),
allem selbst versuchen! Allerlei Werkstoffe, Materialien und
1973
Gegenstände liegen zum Bearbeiten und Fantasieren in der WerkLeitung Anke Merscher-Schüler, Pastorin Südstadtkirche
statt bereit.
Musik: Mitglieder des Orchesters Musica Assoluta, unter Leitung
8. November, mit Katja Krause
von Thorsten Enke
15. November, mit Ilka Wietzke
11.00 – 14.00 Herbstausstellung der Griffelkunst
22. November, mit Antje Futterschneider
18.11.
Dezember
18.30 Führung
eSwAREiNMAL … Ein Buchstabendurcheinander
November der Wissenschaften. Provenienzforschung heute
Sätze, Wörter, Buchstaben – wir schneiden sie auseinander und
mit Annette Baumann
bauen sie zu neuen, verrückten Geschichten zusammen. Mit ver19.11.
schiedenen Materialien und Farben gestalten wir unser eigenes
10.15 Seniorenprogramm +60–
abenteuerliches und kunterbuntes »Unfug-Buch«.
HannoverBritisch. Die Fotografien von Martin Parr
13. Dezember, mit Antje Futterschneider
mit Friederike Otto
20. Dezember, mit Ilka Wietzke
20.11.
12.00 20-Minuten-Gespräch
FerienAktionen
Martin Parr, Bad Weather (Schlechtes Wetter), 1982
Herbstferien
mit Inka Schube
27. – 30. Oktober, 10.30 – 15.00 Uhr
Mi 12.11.
16.00 Seniorenprogramm +60–
HannoverBritisch. Die Fotografien von Martin Parr
mit Esther Orant
Do
Sa
So
Di
Mi
Do
So 23.11.
11.15 Vortrag (in englischer Sprache)
Fotografie unter deutscher Besatzung
Gareth Syvret, Fotoarchivar der Société Jersiaise, St. Helier
11.15 Führung
November der Wissenschaften
»Die kalte Haut«. Das Inkarnat in Werken der Neuen Sachlichkeit.
Ein Dialog zwischen Naturwissenschaft und Kunstgeschichte
mit Isabelle Schwarz und Pamela-Britt Bannehr
Di 25.11.
18.30 Eröffnung/Künstlergespräch
Anlässlich des 70. Bandes »Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen« herausgegeben von der Stiftung Niedersachsen
Julia Schmid im Gespräch mit Isabelle Schwarz
Begrüßung Joachim Werren, Generalsekretär der Stiftung
Niedersachsen
Einführung Ulrich Krempel, ehemaliger Direktor des Sprengel
Museum Hannover
Mi 26.11.
16.00 Seniorenprogramm +60–
HannoverBritisch. Die Fotografien von Martin Parr
mit Friederike Otto
Do 27.11.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Walter Libuda, Rotes Wasser, 2004 mit Dörthe Wilke
So 30.11.
10.30 FamilienAktion
Sammelsurium - Malen, Kleben, Nähen, Nageln, Ausschneiden,
Zeichnen … Was mit Farbe, Papier, Pappe, Stoff, Buntstift so alles
passieren kann. Von Schwitters bis Picasso zeigen uns die Künstler
wie das geht! mit Dörte Wiegand
11.15 Art talk (Guided tour in English)
From Britain with Love. The Irony and Photography of Martin
Parr mit Michael Wolfson
14.00 Führung
Der Neubau – Einblicke in die Baustelle
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich:
Telefon (0511) 168 - 4 38 75
mit Isabelle Schwarz
DEZEMBER
Di 2.12.
18.30 Eröffnung/Preisübergabe
Sprengel-Preis für Bildende Kunst 2014 der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung: Benjamin Badock. du hier
Begrüßung Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Laudatio Ulrike Schneider, Referentin Niedersächsische Sparkassenstiftung
Zur Ausstellung Carina Plath, Kuratorin der Ausstellung
Preisübergabe Thomas Mang, Präsident der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung
Mi 3.12.
10.15 Seniorenprogramm +60–
Zeichnung Ost mit Anette Brunner
Do 4.12.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Martel Schwichtenberg, Die Zitronensaftverkäuferin, 1923
mit Carina Plath
Fr 5.12.
15.00 Führung
Der Neubau – Einblicke in die Baustelle
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich:
Telefon (0511) 168 - 4 38 75
mit Reinhard Spieler
So 7.12.
10.30 FamilienAktion
Weihnachten steht vor der Tür: ein paar weiße Kugeln übereinander montiert, und schon könnte es ein Schneemann sein, und
mit einer roten Mütze wird daraus schon fast ein Weihnachtsmann. Wir gestalten Weihnachtskarten, Anregung und Ideen finden wir bei den Künstlern im Museum. mit Ilka Wietzke
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Esther Orant
Di 9.12.
18.30 Kuratorenführung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Inka Schube
Mi 10.12.
16.00 Seniorenprogramm +60–
Zeichnung Ost mit Carmen Putschky
Do 11.12.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Michael Morgner, Steilufer Rerik, 1972 mit Karin Orchard
So 14.12.
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Esther Orant
Di 16.12.
18.30 Führung
Die neue Frau. Das Bild der Frau in den 1920er-Jahren. Max Beckmann, Christian Schad, Oskar Kokoschka, Grethe Jürgens u. a.
mit Friederike Otto
Mi 17.12.
10.15 Seniorenprogramm +60–
Zeichnung Ost mit Carmen Putschky
Do 18.12.
12.00 20-Minuten-Gespräch
Adolf Hölzel, Anbetung (I), 1916 mit Jörg Worat
So 21.12.
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Friederike Otto
Di 23.12.
18.30 Führung
Die Meister der Moderne. Von Pablo Picasso, Paul Klee und
Max Ernst mit Jörg Worat
So 28.12.
11.15 Führung
Martin Parr. WE LOVE BRITAIN! mit Kathrin Meyer
Di 30.12.
18.30 Führung
Zwischen Abstraktion und Realismus. Positionen der Zeichnung
von Gerhard Altenbourg, Michael Morgner bis Hanns Schimansky
mit Jörg Worat
Mein wunderbares Panama
Eine verführerisch nach Bananen duftende Kiste, auf der ein
fremdklingender Name »Panama« steht, wecken beim kleinen
Tiger und dem kleinen Bären die Sehnsucht nach der Ferne. Und
so begeben sich die beiden Freunde mit der Tigerente auf eine
lange Reise …
Wie sieht Panama aus? Welche Farbe hat Heimat? Wie klingt
die Tigerente? Gibt es ein Land der Träume im Museum?
Angelehnt an Themen und Motive der Kinderoper »Oh, wie schön
ist Panama« erfinden wir Abenteuergeschichten, bauen Gegenstände und machen Klänge und Töne, die am Ende in einer
Musiktheateraktion im Museum präsentiert werden.
Von 5 bis 8 Jahren, mit Katja Krause und Kathrina Hülsmann
Ein Projekt der Jungen Oper in Kooperation mit dem Sprengel
Museum Hannover – tamara.schmidt@staatstheater-hannover.de
Am 27.10. treffen wir uns an der Staatsoper Hannover.
4. - 7. November, 10.00 - 13.00 Uhr
NANU: NANA – Tanzende Schatten
Mit Licht und Schatten, Farbe und Bewegung entwerfen wir ein
Figurentheater in Anlehnung an die Figuren von Niki de Saint
Phalle.
Von 9 bis 12 Jahren. Mit Gisela Deutsch
Anmeldung und Information
Bildung und Kommunikation,
petra.sollorz@hannover-stadt.de
Telefon (0511) 168 - 4 46 46
Forum-Kursprogramm
Theorie- und Praxiskurse in Zusammenarbeit mit der
VHS Hannover im Sprengel Museum Hannover
Information (0511) 168 - 4 37 36, - 4 39 44, www.vhs-hannover.de
– Die Freunde des Sprengel Museum Hannover e. V.
setzen sich mit »Mehr Museum« für die Erweiterung ihres
Museums ein.
Spendenkonto: Freunde des Sprengel Museum Hannover e. V.
Konto 900 45 00 45, Sparkasse Hannover BLZ 250 501 80
INFORM ATION
Bildung und Kommunikation
Sonderführungen
Beratung und Vermittlung, Telefon (0511) 168 - 4 46 46
Museum und Schule
Unterrichtsgespräche, praktische Arbeit und Lehrerfortbildungen
Information, Beratung und Anmeldung
Mo 9.30 – 11.30 Uhr und 14.00 – 15.30 Uhr,
Gisela Deutsch, Telefon (0511) 168 - 4 62 17
Mi 14.30 – 16.30 Uhr, Gabriela Staade, Telefon (0511) 168 - 4 37 36
Werke und Dokumente zu Kurt und Ernst Schwitters
Archivbesuch und Beratung nach Vereinbarung
Isabel Schulz, Telefon (0511) 168 - 4 62 12
Kurt und Ernst Schwitters Stiftung, Telefon (0511) 168 - 4 68 69
Beratung für Sammler
Vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Gemälde und Skulpturen:
Carina Plath, Telefon (0511) 168 - 4 46 28
Grafikberatung, Grafikvorlage:
Karin Orchard, Telefon (0511) 168 - 4 46 48, - 4 38 20
Fotografie und Medien:
Inka Schube, Telefon (0511) 168 - 4 62 11
Öffnungszeiten
Dienstag 10.00 – 20.00 Uhr, Mittwoch bis Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Montag geschlossen
3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), 10.00 – 18.00 Uhr, Eintritt frei
24. Dezember und 25. Dezember geschlossen
26. Dezember 10.00 – 18.00 Uhr
31. Dezember geschlossen
1. Januar 13.00 – 18.00 Uhr
Bibliothek
Dienstag 14.00 – 20.00 Uhr, Mittwoch bis Samstag 14.00 – 18.00 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertage geschlossen
Internationale Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
Sammlung Klassische Moderne, Schwerpunkte: Picasso, Léger,
Laurens, Klee, Ernst, Beckmann, Nolde, Schwitters, Merzbau, Kabinett der Abstrakten, Werke aus der Rudolf Jahns Stiftung, Sammlung
Zeitgenössische Kunst, Schwerpunkte: Antes, Informel, Nouveau
Réalisme, Turrell-Lichträume, Minimal Art, Concept Art, Wechselausstellungen, Sammlung Fotografie und Medien, Bibliothek zur
Kunst des 20. und 21. Jh., Bildung und Kommunikation: Forum mit
Druckwerkstatt und Unterrichtsbereichen, Kinderforum, Auditorium
Eintrittspreise
Sammlung des Museums und Sonderausstellung 7 €, ermäßigt 4 €
Freitag Eintritt frei
Ermäßigter Eintritt: Schüler ab 13 Jahren, Auszubildende und Studierende, Arbeitslose, Teilnehmer an Forum-Kursen der VHS und Senioren ab 65 Jahren. Gruppen ab 10 Personen: 5 €, ermäßigt 3,50 €
Jahreskarte (Sammlung und Sonderausstellung): 35 €, ermäßigt 20 €
Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren
Adresse und Information
Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover
Telefon (0511) 168 - 4 38 75, Fax (0511) 168 - 4 50 93
Bildung und Kommunikation: Telefon (0511) 168 - 4 46 46
www.sprengel-museum.de
Impressum
Herausgeber: Landeshauptstadt Hannover,
Der Oberbürgermeister
Koordination und Redaktion des Programms: Gabriele Sand
Gestaltung: Erasmi + Stein
Martin Parr, GERMANY. Hannover. Schützenausmarsch. Marksmen Fun Fair, 2013,
Besitz des Künstlers, © Martin Parr / Magnum Photos;
Hermann Glöckner, Schwarzweiße Aufgipfelung vor Violett, 1976, Sprengel
Museum Hannover, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Michael Herling / Aline
Gwose / Benedikt Werner, Sprengel Museum Hannover;
Freunde des Sprengel Museum Hannover
www.sprengelfreunde.de
Kunst · Architektur · Design · Graphik
Telefon (0511) 88 48 43
Restaurant · Bar · Café
Telefon (0511) 8 09 33 33
S P R E N G E L M U S E U M H A N N OV E R
sprengel-Monatsprogramm4_14.indd 2
16.09.14 09:56
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 494 KB
Tags
1/--Seiten
melden