close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

JAF Newsletter #9 2009 - und Jugendarbeit Region Fraubrunnen

EinbettenHerunterladen
JAFnewsletter # 09
September 2009
DU BIST WAS DU ZEIGST – ÄMMENAIR 09
Regionale Jugendkulturtage, 11. + 12. September auf dem SAB-Areal Bätterkinden
Das zweite Ämmenair ist Geschichte! An zwei Abenden kamen ca. 600 vorwiegend junge
Besucher und Besucherinnen auf das SAB-Areal in Bätterkinden. Das Open-Air verlief friedlich, die Stimmung war sehr gut. Auf der Bühne gaben Bands, Karaoke-Sängerinnen, BeatBoxer, Rapper und einzelne Acts ihr Bestes. Highlight dieses Jahr war sicher die Modeshow
mit Jugendfashion, vorgeführt von Jugendlichen aus der Region. Aber auch der Auftritt von
Gismorecords, einem Hip-Hop Kollektiv aus Fraubrunnen und Bern begeisterte das Publikum. Dieses Jahr spielte sogar das Wetter mit. Wir freuen uns auf das „Ämmenair 10“!
Besonders stolz dürfen wir dieses Jahr auf die Abrechnung sein: Das Ziel war eine ausgeglichene Rechnung, ohne die örtlichen Gemeinden zu belasten. Beim ersten Ämmenair hatte
die Gemeinde Bätterkinden noch ein Defizit von Sfr. 3000.- übernommen. Wir haben es geschafft, einen kleinen Gewinn (Sfr. 62.70) zu erwirtschaften. Dieses Jahr konnten wir den
Mitwirkungspreis der kantonalen Jugendkommission für das Ämmenair 08 (1300.-) investieren und rund Sfr. 6000.- Sponsorenbeiträge generieren. Das ist schlicht sensationell!
Das OK und die Jugendarbeit bedanken sich bei allen Sponsoren: Druckerei Glauser,
Fraubrunnen; BKW ISP AG, Utzenstorf; Coop, Bern; Steffen-Ris, Utzenstorf; Migros
Aare, Bern; Multimedia Networks AG, Fraubrunnen; Drogerie Hofer, Utzenstorf; Landi
Landshut, Utzenstorf; Modehaus Burren, Utzenstorf; Valiant Bank, Bätterkinden; hep
Verlag, Bern; Kirchgemeinde, Grafenried/Fraubrunnen; Kilcher Transporte AG, Utzenstorf; Fraubrunnen AG, Fraubrunnen; Bonehead, Solothurn.
Jugendarbeit Unteres Fraubrunnenamt, Büro für Jugend & Soziokultur, Bahnhofstrasse 4, 3315 Bätterkinden
032 666 42 64, Nadja Forster 076 576 42 64, Urs Widmer 076 567 42 64, mail@jafnet.ch, www.jafnet.ch
JAFnewsletter # 09
September 2009
Turnerchilbi Fraubrunnen
Auch dieses Jahr war die Jugendarbeit an zwei Tagen von 20 Uhr bis morgens um 3 Uhr auf
dem Areal präsent. Ein Zelt, Sofas, eine Bar, alkoholfreie Getränke und ein offenes angenehmes Ambiente boten Raum für Gespräche, „abhängen“, „stürmen“ und Infos. Zusammen
mit den Broncos (Security) wurde auch das angrenzende Araeal regelmässig aufgesucht.
Der Andrang im Zelt war gross und die Kontakte vielfältig. Das Fest verlief friedlich, ausgenommen eine kurze Schlägerei am Morgen früh. Es hat sich bei dieser Gelegenheit wieder
einmal gezeigt, wie wichtig die guten Kontakte zu den „schwierigen“ Jugendlichen sind. Die
Jugendarbeit konnte rechtzeitig eingreifen und zwischen den beiden Parteien (ca. 20 Jugendliche) vermitteln.
Jugendtreffpunkte
Gleich an zwei Orten müssen neue Örtlichkeiten für Jugendtreffpunkte gesucht werden: In
Utzenstorf hat die Swisscom den Raum gekündigt und in Fraubrunnen wird der Raum der
Kirchgemeinde in absehbarer Zeit für eigene Zwecke gebraucht. Noch sind keine Alternativen in Aussicht. Die Jugendarbeit beteiligt sich zusammen mit den Jugendlichen und den
beteiligten Erwachsenen an der Suche.
Neues Gesicht in der Jugendarbeit
Seit Mitte August 2009 unterstützt Nadja Forster als Soziokulturelle Animatorin in Ausbildung
(HSLU Luzern) die Regionale Jugendarbeit.
Jugendarbeit Unteres Fraubrunnenamt, Büro für Jugend & Soziokultur, Bahnhofstrasse 4, 3315 Bätterkinden
032 666 42 64, Nadja Forster 076 576 42 64, Urs Widmer 076 567 42 64, mail@jafnet.ch, www.jafnet.ch
JAFnewsletter # 09
September 2009
Meine Motivation
•
Plattformen für die Interessen der Jugendlichen schaffen
•
Jugendliche zum Mitgestalten an Projekten und Angeboten motivieren
•
Prävention z.B. im Bereich Sucht und Gewalt betreiben
•
Jugendliche bei der Umsetzung ihrer Anliegen und Initiativen unterstützen und begleiten
•
Das Angebot der Jugendarbeit bei Jugendlichen, Eltern, Gemeinden, Lehrpersonen
zugänglich, verständlich und attraktiv machen
Meine Person
•
27 Jahre jung
•
Wohnort: Berner Altstadt
•
Beruflicher Hintergrund: gelernte kaufmännische Angestellte, Berufserfahrung in zahlreichen Unternehmen im Bereich des Personalwesens; Praktikum in der offenen
Jugendarbeit der Stadt Bern
•
Freizeit: Karate, Freunde, Tanzen, Konzerte, Musik, Kochen, …
Ferienheim Fraubrunnenamt
Am 13. Oktober entscheidet die Vereinsversammlung über einen Teil- oder Gesamtverkauf
an eine „renommierte Privatschule“. So gehen wertvolle Ferienplätze für Jugendliche verloren. Ferienlager, Konflager, Pfadilager und Kollektivaktivitäten ganz allgemein sind für Jugendliche eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit, Sozialisation zu erfahren und zu üben.
In der heutigen Zeit der Individuation erscheint uns dies besonders wichtig. Und noch ein
Argument: Die Schule Utzenstorf geht jedes Jahr mit über 100 Jugendlichen in das Ferienlager. Die Kosten pro SchülerIn sind gerade mal 240.- (inkl. Beitrag Gemeinden). Das ist in der
Tat ein Argument.
Liebe Gemeinden, gebt eure soziokulturellen Treffpunkte nicht allzu leichtfertig auf.
Egal ob sie innerhalb oder ausserhalb eures Gemeinwesens sind.
Jugendarbeit Unteres Fraubrunnenamt, Büro für Jugend & Soziokultur, Bahnhofstrasse 4, 3315 Bätterkinden
032 666 42 64, Nadja Forster 076 576 42 64, Urs Widmer 076 567 42 64, mail@jafnet.ch, www.jafnet.ch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
177 KB
Tags
1/--Seiten
melden