close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hauskreis: Thema: Gaben Selbsteinschätzung: Was für Gaben habe

EinbettenHerunterladen
Hauskreis:
Thema: Gaben
Selbsteinschätzung: Was für Gaben habe ich?
Reflektion von Außen: Was für Gaben habe ich?
(Idee: Jeder bestimmt die Gaben für seinen rechten Nachbarn.)
Stimmen die Einschätzungen überein oder bin ich bei manchen Punkten ganz
anderer Meinung?
Gott hat jedem von uns unterschiedliche Gaben geschenkt. Hat jemand die
Gabe, in Gottes Auftrag prophetisch zu reden, dann muss dies mit der Lehre
unseres Glaubens übereinstimmen. Wem Gott einen praktischen Dienst
übertragen hat, der soll ihn gewissenhaft ausführen. Wer die Gemeinde im
Glauben unterweist, soll diesem Auftrag gerecht werden. Wer andere ermutigen
kann, der nutze diese Gabe. Wer beauftragt ist, die Armen zu versorgen, soll das
gerecht und unparteiisch tun. Wer eine Gemeinde zu leiten hat, der setze sich
ganz für sie ein. Wer Barmherzigkeit übt, der tue dies mit Freude.
Römer 12, 6-8
1.Timotheus 4,14: Setz die Gabe ein, die Gott dir schenkt.
- Wo setze ich mich für Gott ein? (konkrete Aufgaben nennen)
- Fühle ich mich in diesen Aufgaben wohl?
- Stimmen die Aufgaben mit meinen Gaben überein?
- Wo und wie kann ich meine Gaben noch besser einsetzen?
Von Gottes Mitarbeitern ist einer so notwendig wie der andere, ob er nun das
Werk beginnt oder weiterführt. Jeder wird von Gott den gerechten Lohn für
seine Arbeit bekommen.
1.Korinther 3,8
Notizen:
Geistliche Übungen:
-
Beginne jeden Tag damit, Gott zu bitten, dich im Laufe des Tages zu
gebrauchen. Gehe mit Gott die wesentlichen Stationen des Tages durch.
- Mache deine Arbeit zu einer geistlichen Übung, bei der du dich von Gott
gebrauchen lässt. Arbeite sorgfältig, so als würdest du direkt für Gott
arbeiten.
- Hüte dich davor, einfach irgendeine Aufgabe in der Gemeinde zu
übernehmen. Bitte Gott ohne Scheu darum, deinen Gaben in dieser
Woche neuen Antrieb zu geben und dich zu bevollmächtigen, wenn du sie
im Leib Christi einsetzt. Bete um Effektivität, die jenseits rein
menschlicher Möglichkeiten liegt.
Zum Nachdenken und Umsetzen:
Es mag banal klingen, aber du kannst die Frucht eines Dienstes nicht sehen,
wenn du dich nicht engagierst. Du kannst nicht wissen, ob du eine Gabe besitzt,
wenn du dich nicht bemühst, diese Gabe einzusetzen, und dann auswertest, was
du erlebt hast. Wenn du herausfinden willst, welche Gaben du besitzt, solltest du
möglichst viele Dinge ausprobieren. Nachdem andere dich in Aktion erlebt
haben, können sie dir deine Begabung bestätigen. Denke daran: Es ist leichter
ein fahrendes Auto zu lenken, als ein geparktes. Es ist leichter zu erkennen, was
du am besten kannst, wenn du losgehst und verschiedene Möglichkeiten
ausprobierst, als nichts tun.
Ihr alle seid der eine Leib Christi, und jeder einzelne von euch gehört als ein
Teil dazu.
1.Korinther 12,27
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
75 KB
Tags
1/--Seiten
melden